Donnerstag, 19. Mai 2016 30 Kommentare

Deko für den kleinen Balkon: Graue Pflanzkübel & Frischer Anstrich

Enthält Werbung für www.pflanzkuebel.com*

Einige von euch kennen mich ganz schön gut. Mein nächstes Umstyling-Opfer nach dem Flur war tatsächlich der Balkon ;) Wie der Balkon den Winter über aussah, wollt ihr nicht wissen. Ich hatte ja mehrere Fotostrecken für einen Kunden aus dem Bereich Sprühfarben produziert und dementsprechend war alles mit einer blauen Farbschicht überzogen, gemixt mit Marmoreffekt und Kupfer. Dazu überall Splitter von trockener Farbe, verklebt mit Harz vom ausgelagerten Weihnachtsbäumchen, zerknüllte Abdeckfolien, gestapelte heimatlose Props (Nein, keine Schälchen. Eher Beistelltische) und in den Ecken Blätterhaufen, die langsam zu Mutterboden kompostierten.


Am Wochenende habe ich beschlossen, dass das keinen Tag länger so bleiben kann. Innerhalb von ein paar Stunden habe ich anfallsartig den Balkon ausgemistet, den restlichen Kram in den Keller geräumt, die Sitzgarnitur mit Nagellackentferner wieder in ihren weißen Ursprungszustand gebracht, die Wände wieder weiß gestrichen, den Balkonboden wieder grau gestrichen, die Sonnensegel-Gardine gewaschen, Pflanzen gekauft und in meine schicken grauen Pflanzkübel von Pflanzkuebel.com* gesetzt, die seit Februar im Wohnzimmer hinter der Tür standen.


Jetzt geht es mir besser. Der Balkon ist wieder bewohnbar, der Sommer kann kommen! Als hoffnungslose Romantiksau habe ich jedes Jahr dieselben Träume: lange Sommerabende mit kühlem Weißwein und fancy Cocktails, ein leichter Wind, der in den Kastanienbäumen im Innenhof rauscht, Lichterketten und Stimmen von den Balkons gegenüber, der Duft von Spaghetti Puttanesca, die Sommer-Playlist mit Volare und La Isla Bonita, ein bisschen Italien in Heidelberg-Handschuhsheim.


Vom Stil her bin ich dieses Jahr bei der schlichten Basis in Weiß und Anthrazit geblieben. Die weiße Gardine als Sonnensegel bleibt optisch und praktisch einfach unschlagbar, die weiße Sitzgarnitur mag ich immer noch. Die halbgaren Versuche, auf dem restlichen Quadratmeter eine Balkon-Chillout-Lounge hochzuziehen, habe ich realistischerweise ad acta gelegt. 


Die Entwicklung unserer Balkondeko von der 2012er rosafarbenen Landhaus-Living-Explosion bis hin zur 2015er Möchtegern-Chillout-Lounge könnt ihr euch in diesem Post nochmal ansehen...


Dieses Jahr sind die grauen Pflanzkübel aus Fibreclay (hier*) neu, die den Balkon um einiges edler, „angezogener“ und erwachsener wirken lassen. Es gibt ja diese Gegenstände, die eindeutig zeigen, dass man die wilden Studentenjahre hinter sich gelassen hat: Destilliertes Wasser für das Bügeleisen. Weinthermometer und Käsemesser. Nackenstützkissen. Edle Pflanzkübel, in die mehrjährige, hochpreisige Gewächse eingepflanzt werden. Tja, was soll ich sagen, ich bin 32 und besitze das alles.


2011, als ich diesen Blog gestartet habe, habe ich mein ganzes Studentenjob-Aushilfsgehalt in bunte Lidschatten gesteckt und mich von Instant-Asianudeln mit multiplen Gewürzpäckchen ernährt. Nun, 5 Jahre später, kaufe ich aufgepfropfte Wein-Hochstämmchen beim Dehner für meine Fibreclay-Pflanzkübel und weiß sogar, um welche Rebsorte es sich handelt. Es ist durchaus amüsant, diese Entwicklung dank des Blogs mitzuverfolgen...


Wenn ihr auch an diesem Punkt im Leben seid, an dem euch hochwertige, zeitlose Pflanzgefäße mit tiefster innerer Zufriedenheit erfüllen, dann kann ich euch pflanzkuebel.com* sehr empfehlen. Balkonkästen, Pflanzschalen, Blumentöpfe, Pflanzkübel, bepflanzbare Raumteiler oder Sitzbänke -rund oder eckig, klein oder riesengroß, weiß, grau, schwarz oder bunt - dort gibt es einfach alles, was man zur Veredelung von Balkon, Terrasse oder Garten braucht. 
Etwas einarbeiten musste ich mich in die verschiedenen Materialien, die es neben Terrakotta, Holz, Kunststoff oder Flechtmaterial gibt: Polystone, Fibreclay und Fibrestone. Das ist wahrscheinlich auch Erwachsenenwissen erster Güte, auf das ich durchaus stolz bin ;) Ich habe mich für Fibreclay entschieden, eine Mischung von Glasfasern und natürlichem Gesteinsmehl. Die Kübel sind robust, frostbeständig und stoßfest, sehen wertig und natürlich aus, sind aber leichter als viele andere Materialien. Ich kann den hohen Kübel mit dem Viburnum problemlos mit meinen Puddingärmchen hochheben und immer wieder umstellen. Äußerst wichtiges Kriterium!


Aber das Allerbeste: Seht ihr, dass der Anthrazit-Ton der Pflanzkübel exakt der Ton der Fußbodenfarbe ist? Nun sitze ich so oft es geht auf dem Balkon und starre einfach nur glücklich von einer Ecke in die andere. Wir essen jetzt wieder jeden Abend draußen, Arbeitspausen werden grundsätzlich auf dem Balkon verbracht und am Sonntag haben wir gleich mal liebe Gäste eingeladen. Muss ja angeben mit Weinstämmchen, Balkonkübeln, Weinthermometer & Käsemesser.

Hier die Links zu den Blumenkübeln meiner Wahl:

Länglicher Balkonkasten aus Fibreclay: hier*
Hoher Pflanzkübel aus Fibreclay: hier*
Quadratischer Pflanzkübel aus Fibreclay: hier*


Diesen Sommer werden wir also hoffentlich noch ganz oft auf unserem Grown-Up-Balkon sitzen, gegrillten Ziegenkäse mit Flor De Sal D'Es Trenc bestreuen, mit dem kleinen Sohn unserer Freunde spielen und uns über Hochdruckreiniger unterhalten. Älter werden ist schon sehr okay. Vom Kirschkern-Weitspucken durchs Balkongeländer muss ja niemand etwas wissen.