Mittwoch, 19. April 2017 38 Kommentare

Urban Jungle im Home Office: Pflanzen Deko am Schreibtisch

Werbung* für Etsy*

Es war 2011, als ich Etsy* entdeckt habe. Papier-Trinkhalme mit pastelligen Streifen und Punkten waren gerade total hip. Kaum zu glauben, aber damals bekam man sie noch nicht in jedem 1€-Shop nachgeschmissen, sondern es gab sie nur in den USA. Und bei Etsy. Seit ich dort meine ersten Paper Straws gekauft habe, ist der Online-Marktplatz für Handgemachtes und Vintage-Artikel meine erste Anlaufstelle, wenn es trendy und kreativ sein soll. 
Und was ist gerade ganz arg Trend? Riiischtisch, Urban Gardening. Jeder Blogger, der etwas auf sich hält, hat sein Zuhause mit mindestens einem kleinen Urban Jungle ausgestattet. Sei es eine Tillandsien-Armee im Badezimmer, Töpfe mit selbstgezogenen Kräutern in der Küche oder ein paar grafisch anmutende Sukkulenten auf dem String-Regal im Home Office. Alle haben einen Urban Garden!

Urban Jungle im Home Office auf String Regal

Mampfred auch. Also ich. Schön gestylt mit handbemalten Bechern*, einem schicken Regal* und einem Himmeli* von Etsy. Und das, obwohl ich der beste Pflanzentöter bin, den man sich vorstellen kann. 
Um das kurz zu illustrieren: Meine Eltern, beide mit einem neongrünen Daumen gesegnet, laufen bei jedem Besuch zuerst auf unseren Balkon - in der Hoffnung, noch irgendetwas retten zu können. Bevor ich meinem Vater einen Kaffee machen kann, hat er die Gießkanne in der Hand. Und er fragt jedesmal, ob ich auch wirklich nichts Giftiges in der Kanne habe. Kein Pinselreiniger? Kein Entkalker? Ganz sicher? Und jedesmal stellen sie fest, dass für das knusprigbraune Elend jede Hilfe zu spät kommt.

Urban Garden Pflanzen am Arbeitsplatz

Deswegen hatte ich bisher auch null komma null lebendige Pflanzen an meinem Arbeitsplatz. Weil es im Home Office aber trotzdem schön sein sollte, hat sich Madame regelmäßig Schnittblumen geleistet. War nur auch nicht so klug, weil die ja garantiert eingehen. Und ständig schleimig-braunes Blumenwasser zu entsorgen oder bröselnde Tulpen duch die Wohnung zum Müll zu tragen, ist auch nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Nachhaltig geht jedenfalls anders.

Regal mit Pflanzen über Schreibtisch Urban Jungle

Also nun doch ein Versuch mit so richtig lebendigen Pflanzen im Home Office. Wir fangen ganz langsam an mit Tillandsien, die gar nicht gegossen werden müssen, Kakteen und der einzigen Pflanze, die jemals länger als ein Jahr bei mir überlebt hat: eine Art Efeutute. 
Denn irgendwie gefällt mir der Gedanke... Nicht immer neu kaufen, wegwerfen, neu kaufen, sondern beim Wachsen zuschauen. In dem Regal überm Schreibtisch habe ich meinen Urban Jungle ca. zehn Stunden am Tag direkt vor meinen Augen - das müsste doch klappen?!

Himmeli Messing mit Tillandsie Urban Jungle

Eine gute Motivation ist jedenfalls, dass mich der Anblick des Urban Gardens mit tiefster Zufriedenheit erfüllt. Das Regal hat der Schreibtischecke einfach noch gefehlt, es sieht gleich viel angezogener aus... Man nutzt eine zusätzliche Raumachse, was der Arbeitsecke eine neue Dimension gibt. Darüber könnte ich jetzt noch stundenlang philosophieren, aber den Sermon hat Männchen schon ertragen und ich muss es nicht mehr an euch auslassen.

Urban Jungle Urban Garden im Home Office

Viel interessanter ist wahrscheinlich, aus welchen Shops die Ausstattung für meinen Urban Garden kommt:
Das schlichte, weiße Regal im String-Stil ist von VidaWoodBerlin*. Franziska und Mark bearbeiten die massiven Holzböden von Hand und behandeln sie nur mit ökologischen Produkten. Die Wandregale gibt es in vielen verschiedenen Kombinationen und Größen, Spezialanfertigungen sind ebenfalls möglich. Demnächst soll das Portfolio noch mit farbigen Special Editions und einem Beistelltisch erweitert werden. Ein sehr schöner, nachhaltiger Shop, Kommunikation und Versand laufen absolut schnell und zuverlässig. VidaWoodBerlin findet man auch bei Facebook und Instagram.

Efeutute Kakteen Sukkulenten Pflanzen am Arbeitsplatz

Die von Hand bemalten Becher und Schalen in Schwarz-Weiß kommen von Room for Emptiness*, ebenfalls aus Berlin. Lena, die Inhaberin, hatte mich eigentlich schon mit diesem Namen - Raum für Leere, das ist ja mal so völlig mein Ding. Neben Geschirr mit grafischen Mustern bietet sie auch Geschirrtücher an. Wie sie ihre Unikate anfertigt, kann man in ihrem Featured Seller-Interview* auf dem Etsy-Blog nachlesen. Der Kontakt war super nett, das hübsche Porzellan kam schnell und heil bei mir an. Lena hat auch einen Blog mit tollen Fotos und einen Instagram-Account

Home Office schwarz weiss mit Urban Jungle Pflanzen Deko

Das Himmeli stammt lustigerweise auch aus Berlin, nämlich von Till Herba Caeli*. Valeria und Giorgia verkaufen Luftpflanzen wie Tillandsien sowie kreative Wohnungen für diese. Es gibt DIY-Sets für Himmelis aus Metall, Makramees, Keramikvasen und Glaskugeln. Allein die Fotos von den schwebenden Pflanzen sind schon ein künstlerisches Highlight, und in diesem zarten, verträumten Stil ist der ganze Shop gehalten. Wunderschön - und auch auf der Schnelligkeits- und Zuverlässigkeitsskala 100 Punkte. Mehr tolle Bilder gibt es auf dem Facebook- und Instagram-Account der beiden. 

Urban Gardening Workspace Home Office Urban Jungle

Welche Accessoires sonst noch so angesagt sind fürs Urban Gardening, seht ihr auf der DIY-Gartenideen-Seite von Etsy*. Bis zum 30. April könnt ihr außerdem einen 100€-Etsy-Gutschein gewinnen, wenn ihr ein Bild von eurem Urban Jungle mit #etsyjungle #urbanjungle @etsyde auf Instagram postet (Teilnahmebedingungen hier).

Jetzt bin ich echt gespannt, ob mein Minigarten überlebt. Die Topfpflanzen bekommen immer mal einen Schluck aus meiner Hipster-Wasserflasche ab und die Tillandsien werden mit dem Foodstyling-Wassersprüher versorgt. Sollten sie wider Erwarten doch eingehen, kann ich das Geschirr ja immer noch für Food-Fotos hernehmen...