Sonntag, 6. August 2017 33 Kommentare

Smoothie Art: Ideen für Smoothie Bowls & Stacks, Galaxy Smoothie

Irgendwie bin ich da so reingerutscht. 
Zuerst hatte ich einfach nur verschiedenfarbige Smoothies übereinander in ein Glas geschichtet. Dass so etwas Smoothie Stack heißt, wusste ich damals noch gar nicht. 
Dann habe ich ein bisschen auf Instagram rumgetrollt und diese schicken gefrorenen Beeren gesehen (möchte man zwar nicht essen, aber hey, es sieht toll aus). Nach ein paar Fehlversuchen hatte ich den Trick ganz gut raus (in diesem Blogpost gibt es Tipps zu Schichtsmoothies und gefrosteten Beeren). 
Und irgendwann eskalierte es, indem ich schlumpfblaues, rein pflanzliches Butterfly-Pea-Pulver in Thailand bestellte. Seitdem wurden immer kuriosere Smoothie Art Kunstwerke wie zum Beispiel eine blaue Galaxy Smoothie Bowl fabriziert. Ich fror Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Kirschen und Bananen in rauen Mengen ein und kaufte Zuckersterne zum Dekorieren. 

Smoothie Art Smoothie Stack rosa grün Sterne Nice Cream gefrorene Beeren

Dieser Smoothie Stack in Grün und Rosa ist die neueste Spielerei, frisch von heute Nachmittag. Zum Frühstück veranstalte ich natürlich nicht so einen Aufriss, ist ja klar. Das ist eher eine Sonntagnachmittags-Beschäftigung, statt Capoeira, Window Color oder Spülmaschinensieb ausreinigen. 
Als Basis für einen nicht zu flüssigen, cremigen Smoothie eignen sich gefrorene und pürierte Bananen perfekt, auch als Nice Cream oder Nana Ice Cream bekannt. Dazu schält man mehrere Bananen, schneidet sie in kleine Stücke und friert diese auf Vorrat ein. Ganze Bananen einzufrieren kann ich nicht empfehlen, die Dinger bekommt man nicht mehr klein - selbst wenn man es schaffen sollte, die Schale zu entfernen. Aber die gefrorenen Stückchen sind kein Problem für einen guten Mixer, der auch Crushed Ice zubereiten kann. Diese Creme aus gefrorenen Bananen hat genau die richtige Konsistenz für Smoothie Art und läst sich super einfärben.  Hier zum Beispiel mit Matcha für die grüne Schicht und Johannisbeermarmelade für die rosafarbene Schicht.

Galaxy Smoothie Bowl mit Butterfly Pea Pulver und Zucker Sternen

Mit Nice Cream bekommt man auch problemlos Swirls hin, wie bei dieser Galaxy Smoothie Bowl. Hierfür lässt man die verschieden eingefärbten Bananen-Eiscremes antauen, bis sie etwas flüssiger werden. Gleich zimmerwarme Bananen zu pürieren funktioniert nicht so gut, das wird zu gelb. Ich stelle mir das so vor, dass die zerschlagenen Eiskristalle in der Nice Cream andere Brechungseigenschaften haben und für eine weißlichere Optik sorgen..?!
Die Zuckersternchen sind von Belle de Sucre, die gibt es in Neustadt an der Weinstraße und höchstwahrscheinlich auch im Internet zu kaufen.

Smoothie Art Smoothie Stack grün blau Kiwi Blumen
Und wo wir schon gerade pseudowissenschaftlich unterwegs sind: Es lebe die Adhäsion! In diesem Smoothie Stack kleben die Kiwischeiben nämlich durch reine Adhäsionskräfte am Glasrand. Einfach eine Kiwi in dünne Scheiben schneiden, mit einem Ausstecher Blumen, Herzen, was auch immer  ausstechen und von innen ans Glas drücken. Hält. Ganz ohne Kleber. Nur sollte man dann relativ schnell den Smoothie einfüllen, da die Obstscheiben sonst abrutschen. Der Smoothie fixiert sie an Ort und Stelle.
Nachtrag: Am besten klappt es mit Früchten, die ein glattes, biegsames Fruchtfleisch haben. Erdbeeren, Kiwis und Pitahaya sind optimal, Wassermelone wäre zum Beispiel zu porös und zu spröde.
Ach ja, ist dieser kontrolliert-unkontrollierte Überlauf nicht heiß? So ein gewolltes Geklecker ist DAS Must-Have für den perfekten Angeber-Smoothie. 


Blauer Smoothie Schmetterlingserbsen Pulver Butterfly Pea Powder

Hier sieht man ganz rechts im Bild mal das Butterfly Pea Pulver für blaue Smoothies. Sieht giftig aus, ist aber rein pflanzlich aus der Schmetterlingserbse. Ich hatte mir 10g über Etsy in Thailand bestellt, der Shop heißt HiHerb, aber das Pulver kam erst nach 4 Wochen an und super günstig und CO2-neutral war die Aktion auch nicht gerade. Viel empfehlenswerter ist eigentlich die Blaualge Spirulina, das Pulver bekommt man in vielen deutschen Onlineshops oder sogar im Biomarkt. Das Spirulina-Blau ist nicht so schlumpfig, eher türkis, aber auch sehr schön. 
Das Schmetterlingserbsenpulver schmeckt übrigens genau nach gar nix. In Asien wird traditionell blauer Tee daraus gemacht, der beruhigend und "heilend" wirken soll - naja. 
Und da letztens die Frage bei Instagram kam, wie ich diese Fotos mit meiner Hand im Bild mache: Den Remote-Drive einstellen und die Kamera aufs Stativ packen, am besten an einen Auslege-Arm, damit sie über dem Set schwebt und keine störenden Stativbeine im Weg sind (Bildstabilisator deaktivieren, wenn vorhanden). Bei Flatlays blende ich immer ordentlich rein, um die f/14. Fokussiert wird manuell. Wenn alles passt, kommen ganz zum Schluss die gefrorenen Beeren dazu. Jetzt heißt es schnell sein: Hand ins Bild halten und mit dem Fernauslöser abdrücken. Mit Hilfe einer Handy-Auslöseapp kann man das Bild sogar live sehen, falls man kein klappbares Display an der Kamera hat. 
Der beste Trick überhaupt ist aber, die Hand bis kurz vor dem Auslösen ein paar Sekunden strack in die Höhe zu halten. Sieht politisch etwas fragwürdig aus, aber dadurch verschwinden etwaige Venen auf dem Handrücken, die nicht schön aussehen und die man sonst wegretuschieren müsste. 
So - das ist mein aktueller Kenntnisstand zum Thema Smoothie Art. Wenn ihr noch Fragen habt oder Ideen für coole Smoothie Bowls, immer her damit...