Donnerstag, 20. Juli 2017 16 Kommentare

Geschichteter Smoothie Stack Heidelbeer Banane + Thermomix-Rezept

Werbung* für Thermomix®*

Eigentlich sollte man meinen, dass man als verheiratete 33-Jährige, die ihre monatliche Umsatzsteuervoranmeldung und den Kartuschenwechsel ihres Wasserfilters bestens im Griff hat, nicht mehr jeden Trend mitmachen muss. Muss ich aber doch! Weil es Spaß macht. Und weil es neue Impulse liefert, was sicher das Gehirn fit hält. So wie Sudoku. Aber ich schweife ab.
Schuld ist mal wieder Instagram, wo ich vor einiger Zeit Smoothie Stacks (oder besser, #smoothiestacks) entdeckt habe. Das sind geschichtete Smoothies aus mehreren Lagen, mit Ombré-Effekt oder in Regenbogenfarben... Boah, cool. Ab in die Küche. "Komm Thermi, wir zwei machen jetzt mal was total Hippes!"

Smoothie Stack Thermomix Rezept Heidelbeere Banane

Um es gleich klar zu machen, solche geschichteten Smoothie Stacks sind nicht ganz trivial in der Herstellung. Von wegen, einfach drei Smoothies mixen und mit Schwung nacheinander ins Glas gießen... Dann passieren nämlich seltsame Dinge, zum Beispiel drückt sich die unterste Schicht komplett am Glasrand hoch und die folgenden Schichten sieht man von außen gar nicht. 
Aber ich habe recherchiert, rumprobiert und kann euch nun drei Tipps geben, wie man sauber geschichtete Smoothie Stacks hinbekommt. Und das Größte für Frau Überhausfrau: Mein Heidelbeer-Banane-Smoothie-Stack kommt im THERMOMIX®-Magazin* vor! Im aktuellen Heft gibt es nämlich eine Smoothie-Strecke mit vielen Rezepten und Tricks zum Thema und es ist mir eine denkbar große Ehre, dabei sein zu dürfen. Sogar mit Interview. Yasss.

Geschichtete Smoothie Stacks Heidelbeeren Banane Thermomix

Trick Nr. 1: Die Konsistenz der Smoothie-Schichten muss relativ fest sein. Logisch. Das lässt sich gut durch Bananen erzielen, da diese beim Mixen cremig und nicht flüssig werden. Aber nun mag nicht jeder Bananen und immer nur Bananensmoothie ist auch doof. Also was machen wir mit flüssigerem Obst wie Heidelbeeren, Himbeeren, Melone? Richtig, Einfrieren. Die gefrorenen Früchte einfach direkt vor dem Pürieren aus dem TK-Fach nehmen. Tada. Schön fester Smoothie.

Trick Nr. 2: Langsam schichten. Wenn man aus einem halben Meter Höhe mit Schwung die zweite Smoothie-Schicht eingießt, sprengt das natürlich alles weg. Also möglichst nah rangehen beim Eingießen und ganz vorsichtig sein. Bei meinen ersten Smoothie-Stack-Versuchen habe ich das noch mit einer Magensonde gemacht, weil meine Smoothies zu flüssig waren und die kleinste Aufprallwucht alles zerstört hätte.

Trick Nr. 3: Kleine Ergänzung, ist mir noch nachträglich eingefallen: Die zweite und dritte Schicht zuerst am Rand entlang eingießen, um die Konturen zu sichern. Dann erst in der Mitte auffüllen.

Smoothie Stack Rezept Thermomix geschichteter Heidelbeer Smoothie

Smoothie Stack Thermomix Rezept: Geschichteter Heidelbeer-Bananen-Smoothie

Für 1 Portion:
1 Banane 
150g gefrorene TK-Heidelbeeren 
3 TL Ahornsirup 
1,5 TL Bourbon-Vanille-Pulver 
 200g griechischer Joghurt 
Frische Früchte nach Wunsch als Deko 

1. Banane, 150g gefrorene TK-Heidelbeeren, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver 30 Sekunden / Stufe 8 mixen. So viel von der Mischung in ein großes Glas geben, dass es zu einem Drittel gefüllt ist. 

2. 100g griechischen Joghurt, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver zur restlichen Smoothiemasse in den Mixtopf geben. 10 Sekunden / Stufe 4 mixen. Vorsichtig so viel von der Mischung ins Glas schichten, dass es nun zu zwei Dritteln gefüllt ist. 

3. Nochmal 100g griechischen Joghurt, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver in den Mixtopf geben. Wer eine farblose Schicht mag, reinigt den Mixtopf vorher, ansonsten wird sie eben zartrosa, ist auch schön. 10 Sekunden / Stufe 4 mixen. Das Glas damit auffüllen. Mit frischen Früchten toppen.

Das ist nun ein Thermomix-Rezept, man kann den Smoothie Stack aber auch mit jedem anderen Mixer zubereiten. Nur Power sollte er haben, ein Pürierstab könnte je nach Leistung bei den gefrorenen Beeren an seine Grenzen kommen... Muss man ausprobieren.

Smoothie Bowl Blaubeere Kokos Pitaya

Nun gibt es neben Smoothie Stacks auch noch einen anderen Instagram-Trend, den ich nicht auslassen konnte: Smoothie Bowls. Okay, die Sache an sich ist alt, aber ich finde, dass sich die Kreativität und Detailverliebtheit in der letzten Zeit nochmal gesteigert haben. Accounts wie @naturally.jo zeigen kunstvollst ausgearbeitete Bowls mit perfekt gefrorenen Früchten, cremigen Konsistenzen, wunderschönen Pastellfarben, Galaxy-Effects... 
Oben seht ihr meinen ersten Versuch, eine Smoothie Bowl mit Heidelbeeren, Pitaya und Kokos. Hm, joa. Zweieinhalb gefrorene Blaubeeren haben immerhin diese erstrebenswerte Tau-Schicht. Da ist noch room for improvement.
Gefrorene Beeren vs. empfindliche Zahnhälse ist übrigens die Hölle, aber hey, es sieht gut aus. Wenn ich ein Bild mit Aquarellfarben malen würde, könnte man es gar nicht essen. So immerhin nach 20 Minuten Auftauzeit.

Smoothie Bowl Brombeere Heidelbeere Drachenfrucht

Etwas besser hat es bei dieser Smoothie-Bowl mit gefrorenen Brombeeren, Heidelbeeren und Drachenfrucht geklappt: 
Die Beeren müssen für eine perfekte Frost-Schicht wirklich über Nacht in den Tiefkühler, ein paar Stunden Einfrierzeit reichen nicht. Und dann schnell sein beim Fotografieren. 
Was die cremige Konsistenz angeht, ist der Thermiii (wird ähnlich betont wie Beeebiii) einfach mein bester Partner in Crime. Der bekommt sogar Mangokerne cremig... Habe ich gehört. Von der Freundin der Schwester einer Freundin. Aber trotzdem nicht nachmachen, wenn euch Motor und Messer lieb sind.
Und zum Thema Farben: Pinke oder lilafarbene Smoothies kriegt man ganz gut mit den Früchten selbst oder Açai-Beeren-Pulver hin. Aber habt ihr mal dieses extravagante Blau bei Naturally Jo gesehen? Das ist Schmetterlingserbsenpulver, unglaublicherweise 100% natürlich. Habe ich mir jetzt in Thailand bestellt. Wenn man ein neues Hobby hat, dann richtig, nech?