Samstag, 16. Dezember 2017 12 Kommentare

Haarverlängerung mit Echthaar-Extensions - meine Erfahrungen

Heute mache ich es mir mal leicht und blogge über etwas, das mich nicht in Versuchung führt, es nach dem Shooting aufzufuttern: Haare. 
In letzter Zeit bekomme ich immer wieder zu hören: "Hast du aber schöne Haare!" Jo, denke ich dann. Die waren auch teuer. Weil das natürlich nicht in jeder Situation die adäquate Antwort ist, sage ich je nach Gegenüber einfach "Danke" - oder ich erzähle, dass das alles nur geklaut ist. 
Seit Herbst 2014 trage ich nämlich Extensions, zuerst waren es Tapes, im Frühjahr 2016 bekam ich dann eine "richtige" Haarverlängerung mit Bondings. Dabei bin ich seitdem geblieben und ich dachte, dass meine Erfahrungen mit den Echthaar-Extensions auch mal ein interessantes Thema für den Blog sind. 

Extensions Erfahrungen: Haarverlängerung mit Echthaar von Great Lengths

Meine Haare waren schon vor den Extensions ein Riesenthema. Als Kind hatte ich so dickes, krauses Haar, dass es beim Friseur ausgedünnt werden musste. Als Teenager habe ich mich dann wie eine Wilde auf die ersten Glätteisen von Babyliss und dieses Wunderserum von John Frieda gestürzt. Große Heißwickler, immer die neuesten Smooth-Shine-Antifrizz-Mittelchen, Schlafen mit Mütze... Hauptsache, weg mit dem Volumen. Hat aber alles höchstens bis zum nächsten Regentropfen gewirkt. Dabei wünschte ich mir nichts mehr als glatte, saftige, asiatische Schnittlauchhaare. 
Zu Beginn des Studiums wurde es etwas angenehmer, da die Glätteisen besser wurden und ich meine Haare dank der Marke ghd ganz gut im Griff hatte. Leider bekam ich nun vermehrt Haarausfall. Ob es am Glätten lag, an den Genen, an der Pille, Schilddrüse, Eisenmangel... Man weiß es nicht. Irgendwann habe ich die Pille mal testweise abgesetzt, was aber eine ganz blöde Idee war, da ich die Haare auf meinem Kopf danach suchen gehen konnte. So sah das zu den schlimmsten Zeiten aus, im Sommer 2014, kurz bevor ich mir die erste Haarverlängerung / Haarverdichtung habe machen lassen (links, obviously):

Tape-Extensions vorher nachher mit Great Length GL Apps

Enter the Tape Extensions (rechts). Mein Friseur applizierte mir 25 Echthaar-Apps à 40cm von Great Lengths. Tape Extensions sind Haarsträhnen, die an einem ca. 4cm breiten Klebestreifen angebracht sind. Diese Strähnen werden vom Friseur mit einer bestimmten Sandwichtechnik zwischen die eigenen Haare geklebt, so dass man die Klebestreifen praktisch nicht sieht. Die Tape Extensions halten ca. 6-8 Wochen. Man kann damit alles machen, schwimmen gehen, die Haare wie gewohnt frisieren, waschen, tönen... Nur sollte man nicht mit Alkohol drangehen, da sich sonst der Kleber löst. 
Auch Frisuren wie hohe Pferdeschwänze sind möglich, allerdings sollte man sowas vorher dem Friseur sagen, damit er die Tapes für die Frisur strategisch passend anbringen kann.
Tape Extensions sind vor allem gut, um erstmal zu testen, wie Extensions für einen funktionieren. Außerdem sind sie prädestiniert für sensible oder sehr dünne Haare, da nur wenig Zug / Gewicht auf das Eigenhaar kommt. Die Strähnen müssen zwar alle 6 Wochen hochgesetzt werden, aber der Friseur kann eine Strähne bis zu dreimal wiederverwenden.
Preislich liegt man mit einer 40cm-Strähne um die 23€, also ca. 600€ für 25 Strähnen. Längere Strähnen gibt es glaube ich nicht bei den Apps, kürzere Strähnen sind entsprechend günstiger, 30cm kosten um die 19€ pro App und 20cm um die 15€.

Haarverlängerung mit Echthaar Extensions von Great Lengths Erfahrungen

Für die Hochzeit wollte ich dann "einen Bülent" haben - Monnemer wissen Bescheid, de Hoar, de Hoar, Anneliese! Soll heißen, so langes und dickes Haar wie der Comedian Bülent Ceylan. Da bekam ich dann 160 "richtige" Extensions mit Bondings à 50cm Länge rein. 
Mit Bonding-Extensions erreicht man also nicht nur eine stärkere Haarverlängerung als mit den Tape-Extensions, sondern auch eine stärkere Haarverdichtung. Außerdem halten sie um die 4 Monate. 
Die Bondings bestehen bei Great Lengths aus einer Art Keratin und werden mit Ultraschall appliziert. Hier mal ein Bild - nicht schön, aber informativ:

Extensions mit Keratin Bondings Ultraschall Great Lengths

Die Verbindungsstellen der Extensions sind flach und werden erst sichtbar, wenn die Haare rauswachsen. Mein Friseur macht mir an den Seiten immer halbe Strähnen rein, da sind die Bondings also nur halb so breit. Damit man beim Kämmen oder Bürsten nicht an den Bondings hängen bleibt, gibt es spezielle Bürsten ohne Noppen.
Und ja, es ziept schon etwas bei der Applikation. Außerdem fühlt es sich in der ersten Nacht komisch an, auf den Bondings zu schlafen. Aber das gibt sich nach kurzer Zeit. Wichtig ist, dass der Friseur die Extensions nicht zu nahe an der Kopfhaut platziert und dass er die Eigenhaar-Strähnen nicht unter Spannung zusammenrafft. Eine sogenannte 1:1-Applikation ist hier ganz wichtig, um so wenig Zug wie möglich auf die Haare auszuüben.

Haarverlängerung mit Echthaar Extensions, Bondings und Tapes, Erfahrungen

Auch die Bonding-Extensions kann man ganz normal behandeln wie natürliches Haar. Es sind ja schließlich auch echte Haare. Von allem anderen, Kunsthaar oder Tierhaar, rate ich euch heftigst ab! 
Zum Waschen nehme ich ein ganz normales Shampoo von davines und die passende Haarkur, nichts Spezielles. Allerdings ist es mit der Haarverlängerung nicht so angenehm, die Haare über Kopf zu waschen. Das habe ich früher immer gemacht, jetzt muss ich mich eben unter die Dusche stellen. 
Preislich liegt man mit den Bonding-Extensions etwas höher als mit den Tape-Extensions. 160 Stück à 50cm haben um die 1600€ gekostet. Jetzt für den Alltag habe ich mich auf 140 Stück à 40cm eingependelt und zahle ca. 1200€ alle drei bis vier Monate. Was tut man nicht alles, wenn's schee macht...

davines Prep Shampoo und Haarkur

Und was sagen meine eigenen Haare dazu? Ich sage es mal so, zumindest ist der Zustand durch die Extensions auch nicht schlimmer geworden. Man sieht das Elend ja, wenn die alten Extensions raus- und die neuen reingemacht werden. Ich hatte dünne Haare und habe immer noch dünne Haare, von einer Schutzfunktion der Extensions für die eigenen Haare kann ich nicht berichten. Das zusätzliche Gewicht ist nun mal eine Belastung. 
Aber ich denke nicht, dass meine Haare viel dicker würden, wenn ich die Extensions weglassen würde. Es gab ja schließlich einen Grund, warum ich die Haarverlängerung bzw. Haarverdichtung primär habe machen lassen und das wird mit dem Alter nicht besser. Man fühlt sich einfach so viel wohler, wenn man mit seinen Haaren zufrieden ist!
...So viel jetzt erstmal von mir. Wahrscheinlich habe ich das Wichtigste vergessen, also wenn ihr Fragen habt, immer her damit in den Kommentaren. Ach ja, und alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, sind aber ohne Gewähr - es handelt sich hier nur um einen persönlichen Erfahrungsbericht einer zuweilen etwas verpeilten Chaotin.