Montag, 23. Januar 2017 19 Kommentare

Pfälzer Rahmkuchen mit Zimt-Karamellkruste und süßem Kirschessig

Ich habe da so ein kleines Rezeptheft, das ist des Teufels. Es sieht sehr gediegen aus, chamoisfarben, griffiges Papier von edler Haptik, barocker Blumenprint auf dem Cover. Es wurde mir lächelnd in die Tüte gepackt, als ich vor Weihnachten für 70€ Essig beim Doktorenhof in Venningen gekauft habe. (WAS habe ich...? Egal. Weiter.)
Im Heft sind Rezepte, die man mit den in liebevoller Handarbeit hergestellten Essig-Spezialitäten nachkochen kann: Fasan in Roséwein mit Zimtessig-Linsen, Bachforelle im Kräutersud mit Tormina Essig... Sowas eben. Und ein gewisser Pfälzer Rahmkuchen, beträufelt mit süßem Weinessig-Balsam mit wilden Kirschen und Vanille, karamellisiert mit Zimtzucker. 

Pfälzer Rahmkuchen Rezept mit Zimt Karamellkruste und Mürbeteig

Das Heftchen war zwischen den Jahren meine Einschlaflektüre. Ein paar Zeilen zur Zubereitung von Wildschweinleber in Nelkenessig, vom Doktorenhof-Chef im gepflegten Plauderton formuliert - und zack, ich war weg. 
Aber die Zutatenliste für den Pfälzer Rahmkuchen mit Kirschessig hat mich so aus der Fassung gebracht, dass der schon halb schlafende Herr Männchen wachgeschüttelt werden musste: "Was zur Hölle? Guck mal! Die hauen mal eben acht Eier in den Kuchen. Und 500ml Schlagsahne. Und 500g saure Sahne. Die machen einfach ein Kilo Sahne in den Kuchen! Der Kuchen ist praktisch nur Sahne. Und das karamellisieren die mit Zimt und Zucker. Alter! Dürfen die das???" Männchen: "Mhmmgrml." Ich: "Soll ich das morgen backen?" Männchen: "JA!"

Pfälzer Rahmkuchen mit Zimt und Engel küssen die Nacht Essig vom Doktorenhof

Gut. Am nächsten Tag stand also Sahneshopping auf dem Programm und dann wurde dieses Gerät von Kuchen gebacken.
Essig auf Rahmkuchen klingt erstmal komisch, aber es passt. Bei Essig darf man hier nicht in Richtung Surig Essigessenz denken, den Engel-küssen-die-Nacht-Balsam kann man pur trinken. Er ist fruchtig, süß, kirschig, vanillig und nur ganz dezent sauer. Zu so einer Sahnebombe ist es der perfekte Antagonist. Wie Karamell und Meersalz oder Erdbeeren mit Balsamico. Dann noch mit Zimt karamellisiert... Des Teufels. Ich sag's ja.
(Wie genau man sich das vorstellen muss, wenn Engel die Nacht küssen - und vor allem, warum sie das tun - weiß ich auch nicht.)

Rezept für Pfälzer Rahmkuchen mit Zimt Karamell Kruste

An dieser Stelle fällt mir auf, dass wahrscheinlich niemand von euch zufällig diesen Trinkessig zu Hause rumstehen hat. Aber so ein Rahmkuchen mit Mürbeteigboden und Zimt schmeckt auch ohne den Säurekick fantastisch! 

Rezept für Pfälzer Rahmkuchen mit karamellisierter Zimt-Kruste und Kirsch-Vanille-Weinessig

Für 8 Personen (Im Rezeptheft steht für 4 Personen. Haha. Pfälzer sind mir sympathisch.)

Mürbeteig:
250g Dinkelmehl
50g Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100g Butter
1 Ei
500g saure Sahne*

Belag:
500g süße Sahne
8 Eier
50g Zucker
50g Stärke

Zimt-Karamell-Kruste:
3 EL Engel küssen die Nacht Essig mit Kirsche und Vanille
40g Zucker
1 TL Zimt

1. Aus Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Butter, Ei und saurer Sahne einen Teig kneten. 

(*Laut Heftchen. Ich würde weniger saure Sahne empfehlen, mir ist der Teig nämlich zu flüssig geworden. Startet mal mit 250g und gebt nur bei Bedarf mehr saure Sahne dazu. Den Teig auch nicht im Thermomix durchschreddern, sondern wirklich von Hand kneten, sonst kann man ihn gießen.)

2. Teig 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Eine runde Springform mit 26 oder 28cm Durchmesser fetten. Den Teig ausrollen und hineindrücken. 

4. Süße Sahne, Eier, Zucker und Stärke schaumig rühren. Auf den Teig geben.

5. Im auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen. Wenn die Oberfläche zu dunkel wird, Temperatur etwas senken.

6. Rahmkuchen aus dem Ofen nehmen, mit Essig beträufeln. Zucker und Zimt mischen und über den Kuchen streuen.

7. Weitere 10 Minuten backen, bis eine Karamellkruste entstanden ist. 

Wer mag, kann zusätzlich mit einem Flammenwerfer für Crème Brûlée über die Zimtkruste gehen. Den Essig kann man wie gesagt einfach weglassen. Und wenn man gerade keine 8 Personen zur Hand hat, kein Problem. Der Rahmkuchen ist so böse lecker, dass wir ihn gut zu zweit geschafft haben. (WAS haben wir? ...Egal.)


PS: Die Gewinner des Back-Challenge Buchs stehen fest, schaut mal unterm Arme-Ritter-Post!