Mittwoch, 16. April 2014 43 Kommentare

Frühlings-Wohnzimmerdeko & StyleClub by AmbienteDirect.com

Wann gab es eigentlich das letzte Mal einen Blogpost über unser Wohnzimmer? Mal schauen... im November, also vor fast 6 Monaten. Ganz schön lange her. Und soll ich euch mal was beichten: Bis gestern sah das hier noch ziemlich genauso aus wie in eben jenem Post! Okay, meinen idiotischen Halbkugeladventskalender habe ich inzwischen dann auch mal entsorgt. Aber sonst... sogar die Weihnachtssterne standen noch da!! Irgendwie war ich nicht mehr ganz glücklich mit dem Wohnzimmer, es war mir zu dunkel, zu ungemütlich, zu unruhig. Aber was genau ich ändern sollte, wusste ich auch nicht. Also habe ich es mitsamt Weihnachtsdeko fast ein halbes Jahr lang ignoriert. Und sowas nennt sich Interiorblog. Ups. Wie ich dann doch noch die Kurve gekriegt habe und was es mit dem StyleClub* von AmbienteDirect.com* auf sich hat,  erzähle ich euch heute. Aber von Anfang an...

*Werbung


Meine erste Rettung bei Wohn-Unzufriedenheit ist ja immer Umstreichen, aber da gab es ein entschiedenes Veto vom Männchen und nach ein bisschen Überlegen bin ich ihm dafür verdammt dankbar. Ich wollte ja in einem Anfall von Frühlingsgefühlen und Lust auf Frische, Klarheit, Helligkeit alles Weiß streichen, aber dass die weißen Möbel nun mal besser vor der hellgrauen Wandfarbe kontrastieren: Punkt für ihn.


Was aber ganz still und heimlich ein ordentlicher Lichtschlucker war, viel mehr als die hellgrauen Wände, fiel mir erst vorgestern auf: Der alte Teppich von House Doctor! Ich mochte ihn ja immer supergerne, weil er ein bisschen was anderes war. Aber er war eben dunkel und auch wenn es optisch nicht gestört hat, dass er aus Kunstfasern war, war das Laufgefühl darauf doch nie so richtig gemütlich.


Den Teppich meiner Träume suche ich noch, aber weil ich jetzt, hier, heute, sofort was verändern wollte, habe ich als Übergangslösung erstmal den gestreiften Standardteppich von Ikea gekauft. Macht ordentlich was aus, oder? Ich finde es auf jeden Fall ruhiger, frischer, gemütlicher und heller. 


Als Akzentfarbe hab ich mir für den Frühling dann mal ganz dreist Rosa genehmigt. Wobei ich das ja vor allem für mein Männchen gemacht habe. Ich meine, wenn jemand gerne die Spice Girls hört, dann freut er sich bestimmt auch über ein paar rosa Dekoteile, oder?? Gnihihi. Wer die Story nicht kennt: HIER nachzulesen. 


Den Teppich, die rosa Glasvase, das rosa Kissen, das schwarz-weiße Kissen vom allerersten Bild, ein Kilo Rhabarber, die schwarz geringelten Glasschälchen und eine Ikeatasche voll mit in der Wildnis gemopstem Flieder habe ich dann gestern mit Bus und Bahn von Ikea Walldorf zu uns nach Hause geschleppt. Fragt nicht, wie. Und nein, 8 Stunden warten bis Männchen mit dem Auto vom Arbeiten kommt, war keine Option! 


Ikea-Shopping mit Bus und Bahn und den großen blauen Taschen hat bei uns übrigens schon Tradition. Man erntet zwar manchmal komische Blicke, aber egal. Den riesigen Hemnes-Ganzkörperspiegel hat mein Männchen mir mal heimlich als Geburtstagsgeschenk von Ikea heimgeschleppt, als wir noch kein Auto hatten. Das Teil wiegt 16 Kilo. Ist das nicht romantisch??? :)


Jedenfalls bin ich jetzt wieder ganz glücklich mit unserem Wohnzimmer und freu mich darüber, wie schön hell und frühlingshaft es aussieht. Es duftet nach Flieder, ich habe als saisonal kochende Überhausfrau eine zum Farbkonzept passende Rhabarbercreme gemacht und sogar die Bilderleisten hab ich mal wieder abgestaubt. Ostern kann kommen!


Teppich, rosa und schwarzweiße Kissen, Glasschälchen, Sofa: Ikea
Rosafarbene Vase: Present Time, bei Perplex in Walldorf gekauft
Graues Kissen: By Nord
Tasse: Design Letters
Rosafarbener Drahtkorb: Ferm Living
Tablo Beistelltisch von Normann Copenhagen: Spürsinn24
Porzellanfedern von Rie Elise Larsen: Füchslein
weiße Origamivase: Zeitgeist Living
Print mit "zerknülltem" Osterhasen: Die Raumfee
Print mit Kalender 2014: Coco Lapine

Der rosa Kissenbezug von Ikea heißt Sanela und kostet 6,99! Er ist eigentlich quadratisch, ich habe ihn aber auf ein längliches Kissen aufgezogen und eingeschlagen... weil schöner und so. Wenn man genau guckt, sieht man es ein bissl ;)
   

*Werbung*

Aber wie gesagt, was den Teppich angeht, suche ich langfristig noch nach einem richtigen "Liebe auf den ersten Blick"-Teil. Das darf gerne ein bisschen was Teureres sein, das dann aber auch richtig lange liegen bleiben soll (nicht lachen, das nehm ich mir wirklich immer wieder vor!). Meine erste Adresse für Designklassiker ist da AmbienteDirect.com*, ein Online Shop, wo es seit 1998 Design-Möbel, Lampen und Küchen- sowie Wohnaccessoires von den ganzen tollen Design-Marken gibt: Artemide, Kartell, Gubi, Hay, Knoll, Muuto, Normann Copenhagen, String, Tom Dixon, Vitra... alles, alles auf einem Haufen.


Von AmbienteDirect.com gibt es jetzt auch einen Shopping-Club, den StyleClub*. Ich habe mich da vor ein paar Tagen angemeldet (es ist kostenlos) und berichte jetzt einfach mal ein bisschen davon. 

Die Vorteile:

Es gibt jeden Tag aktuelle Aktionen, bei denen man die Designklassiker um einiges günstiger bekommt. Zur Zeit laufen zum Beispiel ein Sale von Kartell,  Sales zum Thema Kupfer und ein Ostersale. 

Man bekommt sofort einen 10€-Gutschein, der allerdings erst ab einem Einkaufswert von 100€ einlösbar ist.

Es gibt kleine Geschenkchen wie Design-Goodies, Gratis-Abos von Wohnzeitschriften und Gewinnspiele. 

Auf Limited Editions wie zum Beispiel die Sonderfarben von den Stelton-Kannen hat man bevorzugten Zugriff.

Man wird zu Events im DesignHaus in München eingeladen.



Meine Erwartungen:

Um ehrlich zu sein, war ich zunächst skeptisch - ich bin ja schon bei ein paar anderen Shopping Clubs angemeldet, Zalando Lounge, Westwing, Vente Privée und was es da nicht alles gibt. Braucht man da noch so etwas? Und gibt es dann auch wirklich die guten Sachen in den Sales, oder nur die Ladenhüter und die ganz extravaganten Merkwürdigkeiten? Für mich persönlich war das schlagende Argument, dass ich bisher keinen Shopping Club kenne, der eben meine geliebten skandinavischen Designmarken hat. Und gerade die hat man ja gern mal etwas billiger.


Konzept und Web-Auftritt:

Auf dem Screenshot vom Ostersale oben sieht man es schon, das Ganze ist sehr übersichtlich gestaltet und über die Navigationsleiste kommt man jederzeit wieder zurück zur Übersicht mit allen laufenden Aktionen. Wie nicht anders zu erwarten bei Verfechtern des schönen Designs, ist alles schön schlicht und ästhetisch mit schönen großen Interior-Design-Moodfotos. Allerdings würde ich mir wirklich eine andere Akzentfarbe als Senfgelb wünschen! 
Außerdem fehlt mir eine Informationsseite, wo man nochmal in Fließtext alle wichtigen Fragen rund um den StyleClub beantwortet bekommt. Klickt man auf "Alle wichtigen Fragen rund um den StyleClub", erscheint nur wieder die werbende Liste mit den hübsch formulierten Vorteilen. Aber wie oft genau die Sales wechseln, ob man dann immer eine Benachrichtigungsmail bekommt etc., habe ich auf den ersten Blick nicht gefunden.


Meine Erfahrungen:

Eine Resterampe ist der StyleClub definitiv nicht. Es gibt wirklich gute Sachen in den Sales, wie die Isolierkannen von Stelton in den neuen Frühjahrsfarben für 59€, oder die süßen Holztiere von Kay Bojesen oder sogar das klassische Componibili von Kartell in Kupfer. Von den sieben aktuell laufenden Sales sind natürlich nicht alle nach meinem Geschmack, zum Beispiel kann ich mit bunten Radios nicht viel anfangen. Aber dafür gibt es ja immer wieder neue Aktionen. Ich lauere ja auf einen Sale mit den tollen Filzkugelteppichen von Hay!
Die Lieferzeit ist bei einigen Artikeln recht lang, bis zu 6 Wochen, aber das ist bei vielen anderen Shopping Clubs genauso. Die Rabatte sind zum Teil schon sehr lohnenswert, mal mehr, mal weniger.


Mein Fazit:

Der einzige ShoppingClub in der Designklassiker-Nische, den ich kenne, mit guten Rabatten auf attraktive Marken, der allerdings in der Benutzerfreundlichkeit noch ausbaufähig ist. Wäre das was für euch oder seid ihr kein Fan von solchen Shoppingclubs?


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Sonntag, 13. April 2014 33 Kommentare

Ebly-Risotto mit Bärlauch und Ziegenfrischkäse

Rezeptchen? Da hätte ich heute was mit Bärlauch. Der Gute ist ja gerade überall zu haben, entlang meiner Laufstrecke blüht er alle paar Meter und sogar im Aldi gab es letztens welchen. Juhu! Abgesehen davon, dass ich mich in Bärlauch reinlegen könnte,  fühle ich mich nämlich immer wie die perfekte Überhausfrau, wenn ich saisonal koche. Wer im April Bärlauchrisotto macht und kurz darauf Rhabarberkuchen, der hat sein Leben im Griff. Und kann dann auch ruhig die ganze Zeit in Jogginghose rumlaufen. Ätsch, Herr Lagerfeld - da sehen Sie mal!!

Food Photography: Ebly mit Bärlauch und Ziegenfrischkäse

Letzten Frühling war ich auch schon total scharf auf Bärlauch, aber vor lauter Examensstress hätte ich die Saison fast verpasst. Ich hab grad mal geschaut, die Bärlauchsuppe 2013 gab es erst am 28. Mai auf dem Blog! Aber da hatte es ja auch bis Ende April noch geregnet und geschneit. Damals war das Foodstyling ganz dunkel und rustikal, mit braunem Holz, einem angegammelten Zinkbecher und altem Silberbesteck. Dieses Mal gibt es also zur Abwechslung frische High Key-Fotos in Mint, Grün und Weiß. 

Foodstyling in Mint und Weiß: Bärlauchrisotto (aus Weizen) mit Ziegenkäse

Uuuund: Bärlauchrezept 2.0 kommt diesmal mit ECHTEN Bärlauchblüten (und nicht mit Hirtentäschel... ähem) und OHNE Maiglöckchenblätter (ähem, ähem, ähem) als Deko. Fragt nicht. Ausflüchte und Entschuldigungen findet ihr in besagtem Post.

Rezept für Eblysotto mit Bärlauch und Ziegenkäse

Was leider nie verbloggt wurde: Unser Bärlauchpesto von 2012. Es heißt ja immer, nach dem Genuss von Bärlauch würde man, im Gegensatz zu Knoblauch, nicht stinken. Tut man aber doch! Vielleicht nicht so lange und erst bei größeren Mengen, aber für einen Anschiss hat es vor 2 Jahren gereicht. Damals waren wir noch im Praktischen Jahr, es war gerade Chirurgie-Tertial und ich stand auf einer Trittstufe bei den Anästhesisten hinter der Blut-Hirn-Schranke, um bei einer Schilddrüsen-OP die Haken zu halten. Wohlgemerkt: Ich hatte einen Mundschutz an. Der Operateur hatte einen Mundschutz an. Der Operateur stand ca. einen Meter Luftlinie von mir weg. Es roch überall penetrant nach Desinfektionsmittel. Auf einmal der Operateur so: "Was stinkt denn hier so dermaßen nach Knoblauch???" 

Ib Laursen Mynte Geschirr Schälchen Kanne in Mint und Aqua

Ein Grund mehr, doch lieber im Home Office zu arbeiten als unter Menschen. Meine diesjährige Bärlauchorgie bestand also aus einem "Eblysotto" mit Bärlauch - Ebly kennt ihr, oder? Das sind diese vorgegarten Hartweizenkörner, die man im Prinzip wie Nudeln oder Reis zubereitet. Dazu kommen Schalotten und Ziegenfrischkäse, um das ganze schön lecker und cremig zu machen. 

recipe for ramson / wild garlic risotto with goat cheese

Für 4 Personen:

1-2 Safranfäden
150ml Weißwein
3 - 4 Schalotten
3 EL Olivenöl
250g Ebly
ca. 250ml Gemüsebrühe - je nach Bedarf
50ml Sahne
150g Ziegenfrischkäse
100g Bärlauch (ich habe gerne viel davon, man kann natürlich auch weniger nehmen)
Salz 
Pfeffer

Foodshooting mit Bärlauch

1. Die Safranfäden im Weißwein einweichen.

2. Schalotten kleinschneiden und im Olivenöl in einem Topf glasig braten.

3. Ebly dazugeben und kurz mit anbraten.

3. Mit dem Weißwein-Safran-Gemisch ablöschen. Dann nach und nach immer etwas Brühe zugeben, kochen, bis die Brühe aufgesogen wurde, wieder etwas Brühe zugeben etc., bis das Ebly al dente ist. 

4. Wer mag, gibt hier noch etwas Sahne dazu.

5. Nun den Ziegenfrischkäse unterrühren (Ich habe ihn für die Fotos nur drübergebröckelt, weil es schöner aussieht. Leckerer ist es aber, wenn man sich eine schöne Matschepampe macht).

6. Den Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden und unter den noch warmen Eblysotto heben, bis er zusammenfällt. 

7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch 5 Minuten im Topf ziehen lassen.

Foodstyling, Foodphotography: Ramson, Wild Garlic, Ebly, Goat Cheese / Bärlauch Risotto mit Ebly und Ziegenkäse

Mein allerliebster Dank geht an Kathi von Platzhirsch Holzkirchen*, die mich für dieses Shooting mit den perfekten Props versorgt hat. Platzhirsch Holzkirchen hatte ich 2012 schon einmal auf dem Blog vorgestellt (Was bin ich denn heute so nostalgisch und erzähle ständig von früher?), aber das ist ja schon eine Weile her und viele von euch kennen den Shop wahrscheinlich noch nicht. 
Bei Kathi gibt es ganz viel Schönes fürs Zuhause, vom cleanen skandinavischen Stil bis hin zum romantischen Landhausstil: Ob Geschirr* und Küchenutensilien*, Wohnaccessoires* und Textilien* oder Schmuck* und Taschen*, es ist alles dabei, sogar Tee*. 

*Werbung

Platzhirsch Holzkirchen Produktcollage

Besonders in frühlingshaften Farben wie Mint, Aqua und Rosé hat sie im Moment ganz viel. Das sind meine Lieblinge:


...und natürlich die Müslischalen in Mint und Aqua und das Geschirrtuch mit den kleinen Blumen - das habt ihr jetzt schon so oft auf den Fotos gesehen, das musste nicht auch noch in die Collage mit rein:



Wie gut, dass ich zufällig sogar das passende mintfarbene Besteck von Geschenketräume* hatte! 

frühlingshafte Food Photography / Frühling Bärlauch Ebly Ziegenkäse

Was ich mich übrigens schon immer gefragt habe: Wie spricht man Ib Laursen eigentlich aus? Ibb oder Iieeh Bee, Larsen oder Lorsen oder Lauersen? Wisst ihr das? Greengate und Miss Étoile schaffe ich ganz gut, nur ähm... ist das Dänisch? Dänisch kann ich nicht. 
Und habt ihr dieses Jahr schon was mit Bärlauch gemacht? Ihr könnt gerne eure Bärlauchrezepte in den Kommentaren verlinken, dann schau ich mal vorbei!

Freitag, 11. April 2014 52 Kommentare

Geschenkideen zu Ostern in Roségold

Wisst ihr noch, wie das Männchen letzten Oktober meinen Halloween-Sweettable - also das Prinzip Sweettable generell -  als "so 2012", "ausgelutscht" und "lame" abgewatscht hat? Ganz unrecht hatte er ja nicht, mein gut beobachtender, bloggerfrau-geschädigter Kerl... 

Windlichter von Bloomingville in Roségold

Gestern hab ich mir schon wieder Schimpfe von der Trendpolizei eingefangen. Ich kam fröhlich mit toller neuer Deko aus der Stadt nach Hause und fing an, das Set hier in Hellblau und Roségold aufzubauen... ganz glücklich über das subtile, stilvolle Farbkonzept, nachdem ich das viele Rosa und Hellgelb von zuletzt dann doch etwas kindlich fand... auf einmal er so: "Kupfer? Really? Das ist doch auch wieder sowas, was schon jeder 100mal gesehen hat".  

Korb Brotkorb in Kupfer von House Doctor

Auch, wenn "süß" ungefähr das Letzte ist, was Männer gerne über sich hören: Ich finde das so süß!!! Für die meisten Menschen, die nicht gerade bloggen oder sich sonst viel mit Trends beschäftigen, ist der Kupfertrend ja noch total frisch. In Heidelberg kenne ich genau EINE Boutique, wo es stylishe Brotkörbe, Teelichter und Besteck in Kupfer von den einschlägigen skandinavischen Marken gibt. Der Rest der Fußgängerzone scheint trendmäßig gerade mal beim Masking Tape angelangt zu sein.

Geldbeutel, Portemonnaie, Geldbörse von Cowboysbag aus Leder mit Roségold

Aber der Kerl, der zu Fuß über die Alpen gehen würde und am liebsten in der Wildnis im Zelt haust, ist schon gelangweilt davon! Mwahaha. Und ich fürchte, das ist alles meine Schuld. Diesmal hatte ich allerdings ein Argument dagegen: Das ist kein Kupfer, das ist Roségold!

hellblaues Armband aus Leder mit Nieten in Roségold von Cowboysbelt

Jaja, brandneu ist Roségold auch nicht mehr. Aber er kannte es nicht, schwieg verwirrt (Ich konnte es in seinem Kopf förmlich rattern hören: Hä? Aber das sieht doch genauso aus wie Kupfer?) und das reichte mir in dem Moment. Außerdem mag ich Accessoires in Roségold wirklich sehr, es ist mal eine Alternative zum ewigen Gold und Silber und mit Pastellfarben kombiniert, ist es einfach edel. So.

Besteck Kupfer von House Doctor, Platte Hellblau von Bloomingville

Übrigens setzt Herr Trendsetter nun auch neue Maßstäbe, was Musik angeht. Ich habe ja einen Spotify-Premium-Account, der mit Facebook verbunden ist, sprich: In dieser Stalkerleiste rechts in Facebook kann jeder sehen, was ich gerade für Musik höre. Männlein wollte dann irgendwann mein Passwort für den Spotify-Premium-Account, weil ohne Werbung und offline verfügbar und so. Kriegt er natürlich... 

Geldbeutel und Armband aus Echtleder mit Roségold Kupfer von Cowboysbag Cowboysbelt

Und was macht er?? SPICE GIRLS hören. Ich geh zufällig in mein Facebook und krieg fast einen Schlag: "Vera von Nicest Things hat Wannabe von Spice Girls gehört". "Vera von Nicest-Things hat 2 Become 1 von Spice Girls gehört". Und noch 20 Meldungen mehr dieser Art. Waaah! Ich wollte mir nur noch ein Loch graben. Mit seinem eigenen Account hört er übrigens immer Bon Iver, Portugal. The Man, Noah And The Whale und ähnlichen vorzeigbaren Insiderkram. Aber vielleicht sind die Spice Girls ja wirklich der neue heiße Sch*** und ich hab es nur wieder nicht mitbekommen. Ich alte Sweettable-Kupfer-Jake-Bugg-Langweilerin.

Ballerinas in Roségold, Kupfer, Bronze, Nude von Deichmann

Ich bin jedenfalls mehr als verliebt in mein neues Lederarmband mit Roségold-Nieten von Cowboysbelt* und die edle Geldbörse aus Leder mit roségoldfarbenem Reissverschluss von Cowboysbag* (schmoll)! Auf die Idee, Roségold mit zartem Taubengraublau zu kombinieren, hat mich überhaupt erst dieses Armband gebracht. Das trifft sich perfekt, ich bin nämlich vom Farbtyp her ein Sommertyp und so angegraute, kühle Blau- und Aquatöne habe ich haufenweise im Kleiderschrank. Farblich praktisch einmal quer durch den Nordatlantik. Oder, passend zu Ostern, wie die Innenseite von einem Wachtelei. Auch mit anderen Pastelltönen ist Roségold wunderbar, natürlich mit Rosa und Peach, aber man kann es auch toll mit neutraleren Farben wie Beige, Nude und Brauntönen kombinieren. Dein Lieblingsladen* hat da gerade eine super Auswahl:

*Werbung

Dein Lieblingsladen Shop

Roségold mit welchen Farben kombinieren?

Nachdem ich dann bei meiner Shoppingtour gestern noch die passenden Ballerinas bei Deichmann gefunden habe und den tollen Brotkorb von Bloomingville, die Teelichter, das Kupferbesteck von House Doctor und die hellblaue Platte  bei Room Mate in der Plöck, bin ich wunschlos glücklich! Meinen Kaufflash habe ich mir damit schöngeredet, dass ja bald Ostern ist. Da kann man sich doch mal was gönnen, oder? Die Überschrift hätte also eigentlich korrekt heißen müssen: "Geschenkideen FÜR MICH zu Ostern in Roségold", hrhr. Jedenfalls schwebe ich dann jetzt mal frühlingsfrisch und stilvoll in Roségold und Pastell zum Einkaufen. Wenn der Kerl wieder neue Trends entdeckt, gebe ich euch das natürlich gleich weiter. Und jetzt alle mal Spice Girls hören, bitte!!