Dienstag, 22. Juli 2014 45 Kommentare

Mitbringsel zur Abschiedsparty - 12 GOLD Gastgeschenketipps

Für heute habe ich mit Unterstützung von 12 GOLD mal wieder eine Mitbringselidee vorbereitet. Den Anlass kennen wahrscheinlich viele von euch: Eine gute Freundin wechselt die Uni, den Job oder den Mann und zieht auf einmal weg - weit weg. Im schlimmsten Fall nach New Haven, Connecticut, wie meine Beste. Das ist natürlich kein ganz so spaßiger Anlass, aber trotzdem sollte man nicht auf eine richtig schöne Abschiedsparty verzichten. Man will ja schließlich noch mal ganz viel Spaß zusammen haben, sich gebührend verabschieden und (Achtung, Pathos) noch ein Stückchen gemeinsame Geschichte schreiben, an das man sich immer wieder gerne erinnern mag! Außerdem ist man ja nicht aus der Welt, es gibt Flugzeuge, Züge, Autos und Telefone...


Die große Frage ist nur: Was bringe ich als Geschenk mit? Gar nicht so einfach bei einer Abschiedsparty, denn die Gastgeberin wird ja in den allermeisten Fällen gerade dabei sein, ihren Hausstand aufzulösen und eventuell sogar alles auf flugzeugtaugliche Packmaße zu reduzieren. Das Lieblingsshampoo in der Ein-Liter-Friseurgröße fällt also schon mal aus. Es sollte eher etwas Kleines, Leichtes sein...


Hier ist meine Geschenkidee: Ein Mini-Tontopf, darin ein Stoffsäckchen gefüllt mit Heimaterde (Erde aus dem Blumenladen gilt nicht), und ein selbst gestaltetes Päckchen mit Vergissmeinnicht-Samen. Die Vergissmeinnicht-Samen soll die Freundin in die Heimaterde pflanzen und sie auf ihrer neuen Fensterbank in Mexico City oder Eckernförde beim Keimen und Aufblühen beobachten. Gegossen werden darf natürlich nur mit Heimweh-Tränen! Huch, schon wieder Pathos. Verzeihung.


Dazu gibt es ein klassisches Freundschaftsarmband, allerdings in der etwas edleren 2.0-Version aus Kupferdraht und Veloursleder. Den Draht habe ich aus dem Baumarkt und das Velours-Lederband aus dem Bastelladen. Zum Biegen kann man theoretisch jede Zange nehmen, es ist nur wichtig, dass sie zierlich genug ist. Es gibt im Bastelladen auch spezielle, sogenannte Rosenkranz-Zangen, um Schmuck zu biegen. Schneiden kann man den Draht mit einem Seitenschneider oder einfach mit der Küchenschere, wenn das Männchen nicht guckt - ansonsten könnte es Ärger geben, dass man die Schere stumpf macht ;)


Das Biegen ist im Prinzip nicht schwer, den Dreh kriegt man ziemlich schnell raus. Ganz perfekt wird es nicht aussehen, aber das ist ja gerade das Schöne und das Persönliche daran. Am Anfang und am Ende des Namens biegt man zwei Ösen, durch die man dann das Lederband durchzieht. Geschlossen wird das Armband einfach mit einem Doppelknoten. 


Für die DIY-Blumensamen-Tüte habe ich wieder eine kleine Vorlage mit Gimp gemacht, die ihr euch gerne ausdrucken könnt: 

Für die Fotos habe ich die Vergissmeinnicht-Samen aus diesem kleinen, verschweißten Tütchen herausgeholt, das normalerweise in den handelsüblichen Blumensamen-Päckchen drin ist. Wenn ihr die Samen aber  verschenken wollt, dann lasst sie am besten in dieser Tüte drin und macht sie erst gar nicht auf, dann halten sie besser. Nehmt dann einfach nur diese Innentüte aus der großen, bunten, nicht so hübschen Umverpackung und legt sie so, wie sie ist, in eure selbst gemachte Verpackung.

Hier also noch mal das gesamte Abschiedsparty-Geschenk für die gute Freundin im Überblick: Ein Mini-Töpfchen mit Heimaterde, Vergissmeinnicht-Samen in einer selbstgemachten Verpackung und ein Freundschafts-Armband...


Der gute 12 GOLD ist natürlich auch wieder mit von der Partie, allerdings ist er für das Handgepäck im Flugzeug wohl etwas zu groß und zu flüssig. Von daher am besten gleich in fröhlicher Runde mehrmals damit anstoßen ;)


Oh, und einen kleinen Blumen-Betrug muss ich noch beichten, es ist euch wahrscheinlich eh aufgefallen: Die Blümchen auf den Fotos sind natürlich keine weißen Vergissmeinnicht, die ich gerne gehabt hätte, sondern Schneeflockenblumen. Für Vergissmeinnicht ist wohl gerade nicht die Saison... schade, schade. Ich hätte natürlich selber welche aus den Samen ziehen können, aber das war auch keine Option, die wären laut Packung nämlich blau geworden. Und das passt ja überhaupt nicht zu meinem Farbschema ;) Ich hoffe, euch haben die Ideen für ein Abschiedsparty-Mitbringsel trotzdem gefallen?


Die Gastgeschenketipps werden präsentiert von 12 GOLD, dem milden Anislikör aus dem Hause OUZO 12.

Sonntag, 20. Juli 2014 40 Kommentare

DIY: T-Shirt bleichen + Top mit geflochtenen Trägern

Yeah, Wochenende! Die letzte Woche war einfach nur stressig und die nächste wird es erst recht werden. Aber heute hab ich es mir mal gegönnt und einen Hausfrauen-Super-Sonntag eingelegt:   Nicht zu früh und nicht zu spät aufstehen (ca. 8:00 finde ich perfekt), in Ruhe mal wieder die Küche putzen, staubsaugen, die toten Fliegen (ca. 13 Stück) hinter den Lamellenläden im Wohnzimmer wegräumen, die leeren Bierflaschen unterm Sofa hervor kehren und ein bisschen den Kleiderschrank ausmisten. Dann schön duschen, Tee kochen, Zitronenkuchen backen und den dann in der sauberen Wohnung genüsslich essen. Hach... solche Rituale erwecken immer so wunderbar die Illusion, man hätte sein Leben im Griff! 

T-Shirt mit DanKlorix bleichen

Bevor die Wohnung wieder dreckig wird (ca. heute abend), habe ich die Lage schnell noch ausgenutzt und ein paar Fotos vom umgestellten Schlafzimmer gemacht. Davon hattet ihr bis jetzt ja nur den Ausschnitt mit dem Bett gesehen. 
Außerdem hatte ich einen guten Grund dafür, den Kleiderschrank auszumisten und Platz für Neues zu schaffen: Ich konnte es nicht lassen und musste gestern mal wieder ein paar T-Shirts gestalten. Das perfekte DIY-Projekt für den Sommer...

DIY Bleach Shirt

Nach meinem Dip Dye Ombré-Shirt letzten Sommer und dem Kleid aus einem alten Männer-T-Shirt im März hatte ich diesmal gleich drei DIYs geplant: Ein Shirt mit einem Muster aus Chlorbleiche, ein Top mit geflochtenen Trägern und ein Kleid im Lagenlook...

Ja, Haare kann man theoretisch auch schneiden, ich weiß. Aber seit ich letzten September die Pille abgesetzt habe, sind sie wie wild ausgefallen und jetzt wachsen sie gerade wieder nach... die Spitzen sind also noch mordsdünn. Abschneiden will ich sie trotzdem nicht, damit die neuen Haare wissen, wie lang sie wieder werden müssen. Ich bilde mir nämlich ein, dass sie das sonst vergessen und für immer so kurz bleiben, wie ich sie jetzt abschneide! Ja, auch Ärzte haben nicht immer Ahnung und zum Teil etwas seltsame Vorstellungen ;)

Racerback Shirt rosa mit Bleichmittel-Muster

Jetzt aber erstmal zum Bleich-Shirt: 

Zuerst legt man das Shirt ordentlich vor sich auf eine unempfindliche Arbeitsfläche und legt es innen mit Plastikfolie aus, damit die Chlorbleiche nicht durchsickern kann.
Achtung, Bleichen funktioniert nicht auf allen Farben! Schwarze und graue Stoffe werden durch das Bleichmittel nicht weiß, sondern unschön orange. Mit Türkis und Rosa sollte es aber gut klappen.

Als Bleiche habe ich DanKlorix aus der Drogerie genommen. Das habe ich in eine Spritze aus dem Krankenhaus gefüllt (eine alte Flasche von Nasentropfen geht auch) und damit einfach kleine Tropfen auf das Shirt gesetzt. Die Tropfen haben zunächst noch ihre Oberflächenspannung und bilden kleine Halbkugeln auf dem Stoff, deswegen saugt man mit der leeren Spritze oder Pipette die überschüssige Bleiche am besten gleich wieder auf. Sonst gibt es eine Riesen-Sauerei und die Punkte werden zu großen Flecken. 

Dann entweder trocken lassen oder föhnen. Wer mag, macht das Gleiche auch noch auf der Rückseite. Einmal waschen, damit man nicht wie das städtische Hallenbad riecht, fertig!

Das Shirt mit der schönen Raffung am Rücken gibt es bei FoxxShirts*

*Werbung

Top mit Bleichmittel gestalten

Das nächste Projekt ist ein Top mit geflochtenen Trägern, das ich aus einem Shirt mit langen Ärmeln gemacht habe:

Braided Spaghetti Top DIY

Dazu schneidet man zunächst die Ärmel von einem Longsleeve ab und schneidet sie in mehrere dünne Streifen (6 - 9 Stück). 2 - 3 dieser Streifen näht man dann jeweils end-to-end aneinander, so dass drei sehr lange Streifen entstehen. Daraus wird ein langer Zopf geflochten. 

Dann den oberen Teil vom Longsleeve auch noch abschneiden, so dass ein Tube Top entsteht. 

Den langen Zopf vorne am Tube Top so festnähen, dass links und rechts gleich lange Überstände bleiben. Das werden die Träger. Diese über die Schultern nach hinten führen und hinten am Rückenteil wieder vernähen. 

Wie lang genau der Zopf sein muss bzw. wie lang die Träger sein müssen, am besten vorher ausmessen! 

Tutorial DIY T-Shirt selbst gestalten

Auch das graue Basic-Longsleeve* ist von FoxxShirts.

Trägertop aus einem alten Longsleeve machen

Das dritte Projekt ist ein DIY-Kleid mit Crop Top im Lagenlook aus einem weißen Träger-Longtop* und einem schwarzen kurzärmeligen Shirt*:

DIY Dress Fishnet Fringe Bicolor

Männchens Urteil: "Interessant... das ist aber sehr, ähm, extravagant." Der DHL-Mann fand es aber anscheinend ganz nett. Als ich ihm in dem Kleid die Tür aufgemacht habe, ist ihm das Päckchen mitsamt MDE-Gerät (Mobile Datenerfassung, also das Postboten-Unterschreib-Gerät) aus der Hand gefallen. Jetzt bin ich mir selber nicht ganz sicher, ist es heiß oder ist es unmöglich?
   
Kleid im Lagenlook / Netzkleid selber machen

Falls ihr eurem DHL-Mann also auch eine Freude machen wollt, so geht's:

Shirt anziehen und mit Kreide die Stelle markieren, an der das Netz anfangen soll. Shirt wieder ausziehen und die Linie mit Lineal verlängern.

Mit einer Schere dünne Fransen bis zu dieser Linie schneiden.

Nun das Shirt zur besseren Handhabung über eine Pappe oder einen Bilderrahmen ziehen. Jede zweite Franse abschneiden.

Die verbliebenen Fransen wie auf den Fotos gezeigt zu einem Netz verknoten.

Über ein weißes Longtop ziehen.

Anleitung Kleid selber schneiden

Das komplette Rohmaterial für meine DIY-Shirts habe ich von FoxxShirts*. Diesen Online-Shop kann ich euch wirklich empfehlen, wenn ihr solide und trotzdem günstige Basics für eure Selbermach-Projekte sucht! Die Auswahl an Basis-Shirts ist beeindruckend: Es gibt praktisch alle Farben von Flieder bis Türkis, alle Schnitte von weiten Tuniken bis zu engen Shirts, alle Längen vom Crop Top bis hin zum extra langen Top, das man auch als Kleid tragen kann. Außer Tops und Shirts gibt es aber auch Fleecejacken, Jogginghosen, Sportkleidung... Basics eben, die super zum kreativen Weiterverarbeiten sind, die ich für meinen Teil aber auch gerne einfach so im Alltag trage.






Wenn man möchte, findet man bei FoxxShirts übrigens schon Shirts ab 3 Euro* (Wie zum Beispiel mein schwarzes kurzärmeliges Shirt hier, zusammen mit dem weißen Longtop hat das ganze Kleid nicht mehr als 12 Euro gekostet). Da ist es dann auch kein Drama, wenn beim Werkeln und Experimentieren mal etwas schief geht! Und auch an umweltbewusster und fair produzierter Mode* aus hochwertiger Bio-Baumwolle gibt es eine große Auswahl. Außerdem bietet FoxxShirts einen Textildruck-Service* an, um die T-Shirt-Rohlinge direkt nach Wunsch bedrucken zu lassen - also vielleicht auch eine Idee für den Junggesellenabschied, für Firmenshirts, etc.

Kleider und Shirts selbst kreativ gestalten

Übrigens wollte ich auch noch ein Shirt mit weißer Häkelspitze gestalten, aber da habe ich hier bei der lieben Sarah von Little Hideaway eine viiieeel schönere Idee gefunden! Sorry liebes Shirt, aber die Spitze kommt jetzt woanders hin.

So, und ich werde meinen Super-Über-Hausfrauen-Sonntag nun damit komplettieren, dass ich uns ein paar Tortellini in kochendes Wasser schmeiße. Männchen schleicht schon um mich herum. 

Ach nee, Stopp: Ich hab ja noch ein bisschen Eiscreme zu verschenken! Die Lieferung von MÖ by Mövenpick im Wert von 300€ hat gewonnen: ...Sabine von Wos zum Essn! Herzlichen Glückwunsch liebe Sabine, da hast du jetzt ordentlich wos zum Essn :D (muhaha - sorry, der musste sein). Ich melde mich nachher noch bei dir!


Bezugsquellen:

Eames Plastic Side Chair: Connox*
Stapelboxen: Hay via Connox*
Schreibtisch, Spiegel, Boxspring-Bett, Trittleiter: Ikea
Bettwäsche: Auping*
Bücherregal: Butlers, Serie Campagne
Le Sac En Papier: Be-Pôles via Füchslein*
Origami-Lampe, geometrischer Läufer: Bloomingville
Vase: Kähler via wunderschön gemacht*

Sonntag, 13. Juli 2014 105 Kommentare

Picknick im Kornfeld + Villa Smilla Giveaway

Heute gibt es Folge 742 aus meiner kleinen Reihe "Wie man sich beim Fotografieren gelingsicher blamiert", mit freundlicher Unterstützung von mir selbst und einem rotgesichtigen Rentner: Freitagnachmittag. Ich laufe bepackt mit 6 Kilo Fotoausrüstung auf der einen Schulter (inklusive Stativ und Wechselobjektiv) und 6 Kilo Blogger-Picknick-Equipment in einer großen blauen Ikea-Tasche auf der anderen Schulter (inklusive Glasreiniger, Zewarolle, PET-Flasche mit Cassis-Smoothie und 6 Cassis-Tartelettes, die es nie auf die Fotos geschafft haben) durch die Felder. Das Ganze schon seit einer Stunde, weil alle potentiellen Shooting-Locations ungeeignet sind: Technologiepark im Hintergrund, Bäume stehen zu ordentlich, Kornfeld zu graustichig. Ihr kennt das.


Gerade wollte ich mich einfach nur noch fallen lassen und vor mich hin sterben, da hält ein beige-metallicfarbener Bauernmercedes neben mir an. Ohne Witz jetzt, die Farbe habe ich mir NICHT ausgedacht. Der Fahrer, vom Habitus her ein Metzgermensch, kurbelt das Fenster runter und starrt mich  mit zusammengekniffenen Speckaugen und offenem Mund an: "Was solln des werre?" Beziehungsweise für alle, die unser wunderschönes Kurpfälzisch (oder was auch immer das ist) nicht verstehen: "Was soll denn das werden?"


Seine Anneliese auf dem Beifahrersitz kichert dümmlich. Ja liebe Kinder, nach was sieht es denn aus? Dass ich mir als freie Fotografin die Miete nicht mehr leisten kann und jetzt mit meinen schicken Tine K Home Taschen und Miss Etoile-Gläsern unter die Brücke, äh, aufs Feld ziehe? 


Jetzt frage ich mich nur, ob wirklich die anderen Menschen komisch sind oder doch ich. Ich meine, wenn man extra sein Auto anhält, das Fenster runterkurbelt, mich angafft und anspricht, kann ja irgendwas an mir nicht ganz normal sein? Und nein, ich war da nicht auf seinem Privatgrundstück unterwegs, sondern auf einer ganz normalen öffentlichen Straße... hmm...


Aber egal. Zehn Minuten später hatte ich die perfekte Shooting-Location gefunden und konnte meine Vision von leicht pastellig ausgewaschenen Sommerromantik-Picknickbildern à la ein Bett im Kornfeld so halbwegs umsetzen. Wenn ihr übrigens das Essen vermisst: Bei Rebecca gibt es ein Picknick, das einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt!


Dass es zwischenzeitlich mal kurz gewitterte und in Strömen regnete, war nicht so schlimm - bis auf die Tatsache, dass die schon erwähnten Cassis-Tartelettes den hastigen Ab- und Aufbau meines Sets nicht überlebt haben. Aber die halbe Stunde Pause im Gewächshaus zusammengekauert zwischen Tomatensträuchern war eigentlich ganz gemütlich. Da hätte ich übrigens ein "Was solln des werre?" des zugehörigen Bauerns schon eher verstanden!


Ungemütlich wurde mir nur, als mir auf einmal folgender Gedanke kam: "Moooment... hast du eigentlich das Glätteisen ausgeschaltet?" Zack, Shooting beendet und mit dem kompletten 12-Kilo-Equipment nach Hause gerast (und dabei den Horizont nach aufsteigenden grauen Rauchwolken abgescannt). Der automatischen Abschaltfunktion traue ich nämlich ungefähr so sehr wie den "Sie haben 100000000€ gewonnen"-Mails in meinem Spamordner. Naja, es war natürlich aus.


Ich sags euch, nach dem Tag war ich echt erledigt. Aber ich wollte euch doch all die wunderschönen Dinge aus der Villa Smilla* zeigen, die ein nettes Shooting mehr als verdient haben, finde ich. 

*Werbung


Bei Villa Smilla gibt es alles rund um das schöne Leben: Wohnen und Deko*, Kulinarisches*, Fashion*, Schmuck*... Die liebe Tine hat einfach ein Händchen dafür, aus dem mittlerweile sehr großen Angebot der üblichen Verdächtigen wie Bloomingville, House Doctor oder Miss Etoile die Highlights und auch mal Ungewöhnliches herauszupicken. Das Dip Dye Kissen von House Doctor oder die Deko-Diamanten von Bloomingville hatte ich so zum Beispiel noch in kaum einem anderen Shop gesehen. Tine ist übrigens auch immer sehr fix, was Neuheiten angeht. 

Das hier sind meine Favoriten aus ihrem Sortiment:

Strohhalme* mit Sticker Flags* von Miss Etoile
Deko-Diamant* und Polyeder* in Nude von Bloomingville

Wobei ich gerade die neuen Sachen in Mint bei ihr gesehen habe und würde ich jetzt nochmal etwas aussuchen dürfen, wäre es DAS* alles. Waaah! Ich bin zu langsam oder Tine zu schnell, je nachdem :D


Sogar fashiontechnisch bin ich bei ihr fündig geworden, obwohl ich da, wie ihr wisst, seeeehr eigen bin: Es soll alles ganz relaxt und lässig sein, gerne totales Understatement, aber dann doch bitte mit dem gewissen Etwas und bitte auch etwas rockig. Das Shirt und das Lederarmband = dieser Stil in Perfektion!

Da ich aus dem Shirt in Grau* kaum noch rauskomme (es veredelt nun auch meine Standard-Ausflüge in Jogginghose zum Penny, pssst), dachte ich, es gefällt euch vielleicht auch? Für den Fall könnt jetzt eines davon gewinnen! Wie immer, nech:

Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar mit dem Vermerk, dass ihr gewinnen wollt.

2. Außerdem brauche ich irgendeine Kontaktmöglichkeit, wie ich euch im Gewinnfall erreichen kann. Das muss keine E-Mail-Adresse sein, ein Bloglink, Facebooklink etc. reicht auch. Viel Glück!

Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 20. Juli 2014, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person mit Adresse in Deutschland, auch anonyme Leser. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus, kontaktiere den Gewinner und gebe eure Wunschgröße und die Lieferadresse an Villa Smilla weiter. Die von euch ggfs. angegebenen Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen werden nur für die Gewinnbenachrichtigung verwendet. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Und jetzt muss ich dringendst laufen gehen. Meine Runtastic-App hat mich heute morgen schon angemeckert: "Ein paar Minuten Bewegung sind besser als nichts! Starte jetzt Runtastic!" Hmpf, ja. Du olles Runtastic hast ja keine Ahnung davon, dass ich vorgestern 12 Kilo Zeugs stundenlang durch die Felder geschleppt habe!
Einen schönen und gemütlichen Sonntag wünsch ich euch und unseren Jungs heute Abend den vierten Stern :)