Mittwoch, 9. März 2011 0 Kommentare

Lebensmittel Online Shop Saymo


Gestern Morgen brachte mir der Weihnachtsmann in Gelb das hier:



Ein Probierpaket vom Lebensmittel Online Shop Saymo* - das nette Team von Saymo hatte mir als Testbloggerin freundlicherweise ein Kontingent von 10 Euro und freien Versand zur Verfügung gestellt.

Ausgesucht hatte ich mir:
- Dittmann Teufli - scharfe Pfefferonen mit Schafskäse-Füllung
- La Masseria Weiße Bohnen (toll für mediterrane Salate)
- Zobanis Sundried Tomatoes (getrocknete Tomaten)
- Larsen Fjord Muscheln à la Catalane
- Gut & Gerne Dinkelspaghetti

Ihr seht schon, ich bin eher der salzige Typ. Ein Glück, dass ich einen Gutschein und nicht das vorgefertigte Paket bekommen habe, da wären nämlich ganz viele Schokoriegel drin gewesen - für die meisten sicher super, für mich nichts. Aber so war es perfekt.
Die Auswahl fiel mir nicht gerade leicht. Da ich ein systematischer Mensch bin, bin ich einfach nacheinander alle Kategorien durchgegangen und habe mir alle interessanten Dinge mit Preis notiert und dann am Ende aussortiert.
Da der Onlineshop aber wirklich sehr logisch und benutzerfreundlich aufgebaut ist war das trotz der rund 20.000 Artikel kein Problem. Hier seht ihr alle Kategorien auf einen Blick:


Tiernahrung gibt es auch noch, das habe ich ausgelassen, genau wie Kaffee, den mag ich nämlich nicht.
Es gibt auch eine weitere nette Funktion, wo man z.B. nach Obst shoppen kann - wenn man beispielsweise Erdbeeren wählt, werden alle Produkte angezeigt die irgendwie aus Erdbeeren bestehen oder zumindest danach schmecken sollen. Also Erdbeermarmelade, Erdbeersauce, Dosenerdbeeren, Erdbeermilch...


Diese Funktion habe ich als Saymo Newbie allerdings nicht genutzt, da man so nicht das ganze Sortiment abscannen kann und ich wollte jedes Produkt mindestens einmal gesehen haben.
Bei meinem virtuellen Einkaufsbummel habe ich natürlich gleich auf Angebot, Benutzerfreundlichkeit, eventuelle Kinderkrankheiten der Seite und ähnliches geachtet.

Zum Angebot: Sehr umfassend, eigentlich alles aus dem Bereich haltbare Lebensmittel, sogar mit einer kleinen Drogerieabteilung. Es ist aber klar, dass keine Frischkost wie Obst, Gemüse oder Milchprodukte angeboten werden kann und so kommt man um den Gang zum Supermarkt um die Ecke dann doch nicht ganz herum. Allerdings finde ich diese Art des Einkaufens für Senioren sehr interessant, da ja gerade Konserven immer recht schwer sind und man sich diese so in Ermangelung eines netten Nachbarjungen bequem vom DHL Mann bringen lassen kann. 
Auch für Vieleinkäufer erscheint mir der Saymo Shop interessant zu sein. Man hat dort die Möglichkeit, große Restaurantabpackungen von Gemüse, Senf  oder Fertiggerichten zu erstehen; ebenfalls Produkte, die man nicht gerne selbst nach Hause schleppt.
Außerdem bietet der Saymo Shop einige interessante Nischenmarken, die nicht in jedem 0815 Supermarkt vorrätig sind: Dijon-Senf von Maille, Rohrzucker von La Perruche, HP Sauce, Colman's Mustard Powder, Fabbri Amarenakirschen... es sind durchaus kleine Delikatessen dabei, Stöbern lohnt sich also auf jeden Fall.

Zwei kleine Dinge sind mir allerdings doch negativ aufgefallen: Erstens ploppen die Bilder sofort groß auf, wenn man mit dem Mauszeiger darüberfährt. Das stört auf Dauer, vielleicht könnte man wenigstens noch einen kleine Zwischenklick einbauen, auf den hin sich dann das Großbild öffnet.
Zweitens: Was machen die Tacos bei den Süßwaren? Bei Feinkost und Lebensmittel wären sie besser aufgehoben.
Das war es aber auch schon an Meckerpunkten.

Kundenservice, Mailkontakt, Liefergeschwindigkeit und Zuverlässigkeit sind wirklich optimal. Die Versankosten betragen einheitlich 5€ und man kann bei der Bezahlung zwischen Paypal, Vorkasse, Sofortüberweisung oder dem Rechnungskauf wählen. Auch die Preise unterscheiden sich kaum vom Real Life Shopping. Manches ist ein wenig teurer, manches ein wenig billiger, insgesamt hält es sich aber die Waage, so wie es wahrscheinlich auch wäre wenn man zwei "normale" Supermärkte vergleicht. 
Besonders positiv aufgefallen ist mir, wie sicher und sorgfältig alles verpackt war. Zehntausend Schichten Knackfolie, andere Folie und Pappe, sogar die Spaghetti hatten noch mal eine eigene Papphülle bekommen. So kann wirklich nichts schiefgehen. Vielleicht könnte man da aber auch auf umweltfreundlichere Packmittel umsteigen? Mehr Papier als Plastik, oder neuerdings gibt es doch diese Stärkepops, die aussehen wie die Styroporflocken früher. 

Zusammenfassend kann ich jedenfalls sagen: I recommend it :)


*Werbung

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!