Freitag, 1. Juli 2011 44 Kommentare

Pink Rainbowcake


Bei magnoliaelectric habe ich letztens ein Rezept für diesen wundervollen Kuchen entdeckt und trotz verordneter Bettruhe konnte ich am Mittwoch nicht anders, als mich 5 Stunden in die Küche zu stellen:


Es ist ein Schichtkuchen aus einem fluffigen Teig mit Himbeermarmelade und einer Mascarpone-Sahne-Creme. Er ist gar nicht so schwer zu backen, wie es aussieht. Das einzige, was ihr braucht, ist Zeit.

So gehts:

1. In einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät 4 Minuten lang verrühren:

500 g feiner Zucker
8 Eier
250 ml Öl
500 g Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
2 Päckchen Backpulver
250 ml Wasser

Achtet darauf, wirklich eine große Schüssel zu nehmen, es werden ca 1750 Gramm Teig! Die Eier trennt ihr und verrührt erst mal nur die Dotter mit den anderen Zutaten, das Eiweiß wird extra geschlagen  und ganz zum Schluss untergerührt.


2. Teilt den Teig mit Hilfe einer Waage in 5 gleich große, also 350 g schwere Teile auf, am besten in kleineren Schüsseln. 
Nun gebt ihr rote Lebensmittelfarbe (Pulver, gab es im normalen Supermarkt) dazu, und zwar so, dass ein Farbfading entsteht: In die erste Schüssel gebt ihr gar kein Farbpulver, in die zweite etwas mehr, und so weiter. Man muss etwas rumprobieren, bis die Farbtöne ungefähr jeweils den gleichen Farbabstand voneinander haben. Daher kann ich auch nicht genau sagen, wieviel Farbe es genau war. Nehmt aber für den Anfang erst mal etwas weniger, mit einer Messerspitze voll könnt ihr den Teig schon ordentlich einfärben.
Wer will, kann in die hellen Teige noch das Mark einer ausgekratzen Vanilleschote und in den dunkelsten Teig pürierte rote Früchte geben.



3. Nun den Inhalt der ersten Schüssel in eine gefettete 18cm Springform geben und bei 160°C Ober- und Unterhitze ca 30 min backen, je nach Leistung eures Backofens. Wenn man mit einem Hölzchen in die Mitte des Kuchens piekt und nichts am Hölzchen hängen bleibt, ist er fertig.
Nun holt ihr eure erste Teigplatte aus der Springform heraus und legt sie zum Erkalten beiseite.  Die Form wascht ihr kurz aus, fettet sie wieder ein und backt die nächste Ladung Teig. Und so weiter, bis ihr 5 flache Kuchen habt. 


4. Wenn die Kuchenteile gut ausgekühlt sind, stapelt sie einfach aufeinander. Am besten schon gleich auf der endgültigen Tortenspitze. Ich habe den Fehler gemacht, alles erst mal auf irgendeinem Teller zu stapeln und mit der Creme einzuspachteln, aber der Kuchen ist nachher nicht mehr sonderlich bewegungsfreudig) Zwischen den Schichten Himbeermarmelade als Klebstoff verteilen.



5. Während den einzelnen 30minütigen Backvorgängen für die 5 Kuchenteile könnt ihr schon mal die weiße Creme anrühren: 300 g Mascarpone mit 90 g feinem Zucker und einem Päckchen Pulvergelatine (oder 5 Blatt aufgequollener Blattgelatine) verrühren.  250 ml Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif schlagen und unterheben. In den Kühlschrank stellen.
Wenn der Kuchenturm dann wie im Bild oben fertig ist, die Creme gleichmäßig auf die Oberfläche spachteln und verteilen. Tipp: Besser als mit einer Palette geht es einfach mit der Hand. Mit Einmalhandschuhen ist das überhaupt kein hygienisches Problem und man bekommt eine ordentlichere Oberfläche.



6. Außerdem könnt ihr in einer der langen Backpausen schon mal die Girlande vorbereiten, wenn ihr so eine haben wollt und euch das nicht zu kitschig ist: Ein Seidenband an 2 Schaschlikspießen festknoten und ein bisschen überstehen lassen. Die Enden könnt ihr dekorativ einschneiden. Aus Papier schneidet ihr Fähnchen aus, indem ihr ca 8 cm lange Papierstreifen doppelt nehmt (in der Mitte faltet) und ins offene Ende ein Dreieck schneidet. Diese dann einfach um das Seidenband legen und mit einem Tropfen Klebstoff befestigen. Besonders schön sieht es aus, wenn die Fähnchen verschiedenen Farben haben und verschieden groß sind.



7. Nun könnt ihr eure Girlande in den fertig zugespachtelten Kuchen stecken. Das Ganze sollte dann etwas so aussehen:



8. Ein langes Messer kurz in heißes Wasser tauchen und anschneiden :)


Der Kuchen schmeckt wirklich toll und ist gar nicht so mächtig, wie er aussieht. Er ist auch einige Tage im Kühlschrank haltbar. Also wenn ihr mal ca 5 Stunden vor euch habt (so lang habe ich alles in allem gebraucht) und nichts mit der Zeit anzufangen wisst: traut euch. Es ist echt nicht schwer und das Ergebnis macht eine Menge her.



Übrigens würde ich mich total freuen, wenn ihr bei Wonderblues Blog of the Month für mich voten würdet :) Ihr könnt auch euren eigenen Blog für August bzw. September anmelden. Der Link ist hier: http://www.wonderbluee.blogspot.com/ , einfach in der Sidebar bei Voting mitmachen und den Link um euch selbst einzutragen, findet ihr auch in der Sidebar. Danke

Kommentare :

  1. Der sieht ja lecker aus<3
    ich will auch!:D

    AntwortenLöschen
  2. Wow, toll! Hab den auch entdeckt und mal abgespeichert, ich bin ja sowieso ein Back-Junkie! Kompliment, dass du so lange durchgehalten hast, ich habe nach ungefähr 3 Stunden dann immer keine Lust mehr.. :)

    Liebste Grüsse, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Verdammt, sieht der lecker aus!
    Aber zum Glück Himbeer, also Kalorien und Nerven gespart :D .

    :)
    Danke für deinen Kommi.

    Wünsch dir ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass sowas nicht geht :D
    Pferderennen mit Eseln...den klaue ich mir haha :D

    Ja, ich denke mal dass ich das lilane Kleid anziehe mit Armband und Ringen..und Ohrringe natürlich^^
    eine passende Kette habe ich dafür nicht gefunden ^^

    Eigentlich hab ich mich vorgestern nochmal umentschieden und wollte was schwarzes anziehen,aber alle sagen, dass das zur Hochzeit nicht passst..dann muss ich wohl bei dem lilanen bleiben^^

    Uii ich freue mich auf die Review<3

    AntwortenLöschen
  5. Das wollte ich jetzt eigentlich gar nicht wissen - meine arme Figur :D

    AntwortenLöschen
  6. Taaaaaika, ich hab für dich gevotet! <3 Der Kuchen ist toll :D

    Kuss
    Chou

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen macht mich soo hungring :D
    Und nein, ich komm aus NRW ;)

    AntwortenLöschen
  8. der kuchen ist echt der hammer

    AntwortenLöschen
  9. Der ist echt toll!! :)
    Jetzt hab ich Lust auf Kuchen... :/ gemein :P

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Werde es auch bald mal probieren. Hab den Beitrag nämlich auch gelesen...

    Hab ein schönes We! LG

    AntwortenLöschen
  11. wow ich kann leider nicht backen :( bei mir wärs bestimmt daneben gegangen :)

    AntwortenLöschen
  12. sag ich ja! ZEIT! aber gut ist er dir gelungen, fein fein. freut mich, dass er wohl gerade überall gebacken wird :D

    AntwortenLöschen
  13. den wollte ich auch unbdingt mal ausprobieren, aber irgendwie trau ich mich noch nicht so ganz ran :D

    wunderschöner kuchen, der garantiert richtig extrem lecker ist! :)

    grüßchen

    AntwortenLöschen
  14. Hast du diesen Kuchen jetzt wirklich gemacht, Taika? Unglaublich schaut der aus :D

    AntwortenLöschen
  15. ooooh gott, sieht der toll aus!! yummy:)

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja mal ne coole Idee :D Sieht total lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin begeistert! Ein Meisterwerk!!! :o)

    AntwortenLöschen
  18. Der sieht ja wirklich genial aus. Da haben sich die 5 Stunden (ich glaub so lange hätte ich gar keine Nerven dafür) gelohnt!

    Danke für die Tipps, ich werds mal genauso weiterleiten.
    Und bei der Kette haben sie sich glaub ich schon an dem Ring orientiert^^

    AntwortenLöschen
  19. PS: Hab direkt für dich gevoted :)

    AntwortenLöschen
  20. das ist jetzt schon der dritte Blog, wo ich diesen Kuchen heute sehe :D Ich hab ja auch schon überlegt, ob ich ihn nachmache.
    Scheint ja wirklich sehr gut zu sein.

    AntwortenLöschen
  21. Dankeschön!! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. oh mein gott, wie geil :D
    ich will auch sowas :D

    liebst, Anna.<3

    AntwortenLöschen
  23. 5 stunden? wow. respekt für deine geduld. schaut wahsinnig lecker aus! yummy.

    AntwortenLöschen
  24. Der Kuchen sieht toll aus! Die Beschreibung ist auch super, wenn ich mal gaaaanz viel Zeit habe, weiß ich, wo ich das Rezept finde.
    LG, Umeko

    AntwortenLöschen
  25. Du verfolgst mich, aber ich schreibe nun einen neuen Blog und das wollte ich dir sagen.
    Neuer Blog:
    http://erdbeerzimt-lara.blogspot.com/

    :* Liebste Grüße diir!!

    AntwortenLöschen
  26. Wow, der sieht aber mega lecker aus! :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  27. ohh ja, das mit den rötungen kenn ich leider auch..total ärgerlich wenn man dann kein rouge tragen kann.. :/

    AntwortenLöschen
  28. Ja, das Rezept hab ich auch bei magnoliaelectric gesehen und mir gleich aufgeschrieben. Aber hätte ich mal fünf Stunden Zeit! Blöde Arbeit...

    AntwortenLöschen
  29. Dein Kuchen sieht aber auch lecker aus :)! Vielleicht trau ich mich da ja mal ran...

    Joah, das aufmachen lassen tut schon weh :(. Aber hinterher ist man einfach nur froh, wenn man den Verband umgewickelt bekommt und es nicht mehr juckt/brennt.

    AntwortenLöschen
  30. oh :) Danke dir!!

    Das Objektiv ist ein Manuelles Teleobjektiv (135mm f2.8)
    Macht echt wunderschöne Bilder, trotz dass es schon so alt ist.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  31. schöner blog :)

    der kuschen schaut echt lecker aus


    xoxo

    AntwortenLöschen
  32. Bin gerade auf deinen Blog gekommen da du mich verfolgst. ;)
    Der Kuchen ist super!
    Ich glaube ich werd ihn in zwei Wochen zum Geburtstag meiner Freundin nachbacken. (:

    Dein Blog finde ich total schön, werde dich auch verfolgen. :)

    Liebste Grüße.♥

    AntwortenLöschen
  33. ich habe dir einen blogaward verliehen.. denn du hast einen sehr schönen blog! :)
    kannst ja mal gucken :)

    AntwortenLöschen
  34. Wow, den will ich auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  35. ich habe jetzt tatsächlich beschlossen den kuchen zu backen :D du hast mich überzeugt hihi

    AntwortenLöschen
  36. Ich hatte mir auch schon vorgenommen diese Torte zu backen, aber es klang so aufwendig. Dein Versuch hat mir etwas Mut gemacht es beim nächstes Anlass auch mal zu versuchen. :)

    Liebe Grüße, Lidia

    http://millefeuille-blog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  37. der Kuchen sieht so Klasse und vorallem lecker aus. Würde ich glatt verputzen :-D

    http://fabelhafte-welt-der-lilin.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  38. Beeindruckende Torte! So viel Geduld für 5 'Stockwerke' hätte ich aber nicht, muss ich sagen... Große Bewunderung deshalb! ;) Allerdings könnte ich mir das Rezept auch ganz gut mit der Hälfte des Teigs und 3 statt 5 Schichten vorstellen... Lust, das auszuprobieren, hätte ich auf jeden Fall - vor allem weil das Ding zum anbeißen aussieht! Mjam...

    Und das Diktatorenquartett klingt schon ziemlich lustig... Ein bisschen makaber, aber ich denke das darf man dann einfach nicht in einem ernsten Kontext sehen...

    Und die Schwalbenkette und -ohrringe hab ich in einem meiner ersten Posts mal gezeigt:
    http://the-ambivalent.blogspot.com/2010/09/frankfurter-zeile-errungenschaften.html

    Liebe Grüße und mach weiter so! :)

    AntwortenLöschen
  39. LECKER LECKER LECKER ♥♥ aber ich werde wohl nie die Zeit finden für diesen Kuchen... und ich habe wahrscheinlich auch nicht das Backtalent dafür haha x

    AntwortenLöschen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!