Sonntag, 24. Juli 2011 38 Kommentare

The Virgin Suicides


Mittlerweile bin ich wirklich ein Fan von den Media Markt DVD-Angeboten. So sehr der Laden sonst auch durch die mangelnde Kompetenz seiner Verkäufer besticht, so wahrscheinlich ist es aber auch, dass man dort einen richtig günstigen und guten Film ergattern kann. So auch letzten Mittwoch, als es mal wieder regnete und man außer futtern und DVD schauen nicht wirklich viel machen konnte. Nach dem Lebensmitteleinkauf waren wir wieder auf Schnäppchenjagd und haben für nur 4,90 neues Futter für die Heimkinoanlage von meinem Freund mitgenommen: The Virgin Suicides von Sofia Coppola, ein Film, den ich schon lange mal sehen wollte.


Die Geschichte spielt in einem typischen amerikanischen Vorort der 70er Jahre mit sorgsam gepflegten Vorgärten, weißen Verandas und adrett frisierten Müttern, die nichts Dringlicheres zu tun haben, als über die Unschuld ihrer Töchter zu wachen. So auch die Familie Lisbon mit ihren 5 hübschen Töchtern. Man fragt sich, wie die Mutter, deren religiöser Fanatismus fast so groteske Formen annimmt wie ihre sackartigen Kleider, und der Vater, pures Phlegma in der Gestalt eines Mathematiklehrers, es geschafft haben so wunderhübsche Wesen in die Welt zu setzen. Fakt ist jedenfalls, sie haben es und Therese, Lux, Mary, Bonnie und Cecilia führen ein nonnenartiges Dasein, das mit dem Alltag ihrer High School Kameradinnen nicht viel gemeinsam hat. 
Die Jüngste, die ungestüme Cecilia, begeht vor Verzweiflung einen Selbstmordversuch, aber ohne Erfolg. Ihr behandelnder Psychiater legt den Eltern daraufhin ans Herz, den Mädchen doch den Kontakt zu männlichen Altersgenossen zu ermöglichen. Die Nachbarsjungen, die schon lange ein Auge auf die hübschen Mädchen geworfen haben, werden ein erstes und letztes Mal zu einer Art Party eingeladen. Diese verläuft allerdings für alle Beteiligten eher unangenehm und endet mit einem weiteren Selbstmordversuch von Cecilia, dieses Mal erfolgreich.
Die Zweitälteste, die wilde Lux,  verliebt sich nun in den langhaarigen, Fliegerbrille tragenden Josh Hartnett Trip Fontaine. Wunderbarerweise darf sie sogar mit ihm zum Schulball gehen - unter der Bedingung, dass Papi die Ballaufsicht führt. Doch Lux überspannt den Bogen und verbringt die Nacht mit ihrem Lover auf dem Footballfeld unter freiem Himmel. Als sie am nächsten Morgen nach Hause kommt, fällt die Strafe wie erwartet gewaltig aus: Alle Mädchen werden von der Schule genommen und bekommen unbefristeten Hausarrest.
Den einzigen Kontakt zu Gleichaltrigen haben sie nun noch durch die treuen Nachbarsjungen, die den Mädchen Morsezeichen geben und ihnen am Telefon Rockschallplatten vorspielen. Eines Abends vereinbaren sie mit den Jungs, dass diese sich mitten in der Nacht heimlich zu ihnen ins Haus schleichen sollen. Doch dort finden die jugendlichen Paul McCartney Lookalikes nicht exakt das vor, was sie erwartet hatten...

Meine Meinung zu dem Film? Schwierig. Allein vom Optischen her ein Meisterwerk. Wunderbar komponierte Bilder, in helles, nostalgisches Licht getaucht. Ein Traum in Cross Process, mädchenhafte Tagebucheinträge, zarte geblümte Stoffe und ganz viel Soft Focus. Die weißen Metallbetten und die transparenten, im sanften Nachmittagswind wehenden Gardinen suchen ihresgleichen im Impressionenkatalog (Vielleicht sollte ich die DVD neben meinen Martha Stewart - Bildbänden im Regal lagern). Der wunderbar verträumte Soundtrack von Air lädt dazu ein, sich in diese bittersüße Melancholie hineinfallen zu lassen und davon zu träumen, wie schön es damals in der Schulzeit gewesen wäre, auch so ein scheues, feminines Wesen mit langem blondem Haar und einem Schwarm ergebener Nachbarsjungen gewesen zu sein.
Andererseits: Der Film ist komisch. Bei all der kunstvollen szenischen Ausstaffierung wurde vergessen, den Mädchen so etwas wie Charakter zu verpassen. Dementsprechend bleibt wirkliche Empathie aus und gewisse Splatterszenen wie die auf dem Vorgartenzaun aufgespießte Cecilia quittiert man eher mit einem belustigt-angeekeltem Grinsen wie bei den Happy Tree Friends als mit der viel tiefer empfundenen Anteilnahme wie damals bei der ersten Lektüre von Romeo und Julia. Gut, vielleicht liegt die Ursache hierfür in der Erzählperspektive aus der Sicht der Nachbarsjungen, für die die Lisbon-Schwestern wunderschöne, aber auf immer unergründliche Geheimnisse darstellten. Dies ändert aber trotzdem nichts daran, dass mich das sanfte Licht, das im Mädchenzimmer durch die geblümten Vorhänge schien, mehr berührt hat als dass Mary ihren Kopf in den Backofen gesteckt hat.

Diejenigen von euch, die den Film kennen: Wie findet ihr ihn?
Ich war ja viel begeisterter von Garden State, eine weitere unserer Media Markt Billigtisch-Ausbeuten. Besteht Interesse an einer Review oder ist der Film für euch auch schon ein alter Hut?



Vielen Dank für eure süßen Herzfotos! Ob Kleeblattblätter, Steine und Wassertropfen in Herzform oder eure Hände, die zu einem Herz zusammengelegt sind... wer mag, darf gerne noch weitere Herzfotos einsenden. Einfach mit eurer Blog- URL an meine E-Mail Adresse schicken (siehe Sidebar). Wenn ich genug Fotos habe, gibt es einen Post dazu und ich verlinke euch.



Außerdem vielen lieben Dank an alle, die bereits bei Wonderblue's "Blog of the Month" für mich abgestimmt haben! Dank euch führe ich nun :) Sollte ich den Contest gewinnen, würde ich das gerne mit einem Gewinnspiel für euch feiern. Wird bei über 300 Lesern ja ohnehin mal Zeit, oder?

Wer noch nicht für mich gevotet hat und das gerne tun würde, klickt hier: http://www.wonderbluee.blogspot.com/, einfach etwas runterscrollen und in der Sidebar für mich voten. Würde mich echt freuen!
Ihr könnt auch euren eigenen Blog für die kommenden Monate eintragen, den Link findet ihr ebenfalls in Wonderblue's Sidebar.

Kommentare :

  1. Den Film habe ich nicht gesehen, aber dafür habe ich das Buch gelesen. In Englisch natürlich :D Die Geschichte ist eigenartig, aber ich hab's trotzdem gern gelesen :D

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es gerade deshalb gut, dass coppola mit so vielen "unschuldigen" bildern spielt, da eigentlich der hintergrund ein tragischer, ernster ist. eine mutter, die ihre töchter so sehr behütet, dass sie sie alle ins verderben stürzt, die ein leben leben und so innig zueinander sind, dass sie sich nacheinander in den tod folgen? - ich hab jetzt gerade nur das buch im kopf, also plot-mäßig gesehen, aber da wird den mädchen schon ein tiefer charakter, andererseits eine "zerbrechliche" unnahbarkeit zugeschrieben. im film wird diese tiefe nicht erreicht, denn ist es gut umgesetzt, finde ich. simpel und schockierend, wenn man mehr darüber nachdenkt und nicht "nur" oberflächlich sieht.

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal habe ich das Gefühl, über den Film wurde schon so oft gesprochen, dass er eigentlich längst ausdiskutiert sein müsste. An meine erste Erfahrung beim Sehen kann ich mich kaum erinnern, ich war damals ein richtiger Filme-Junkie (hmm, bin es eigentlich immernoch ;)), da hab ich ihn mit einem eher unzufriedenen Gefühl abgehakt und bin weiter zum nächsten Film gegangen. Auch mir fehlte etwas, der gewisse Funke. Aber der war z.B. beim ersten Sehen von Lost in Translation auch nicht da und jetzt gehört der Film zu meinen liebsten (der verführt aber auch mit seinem stillen Humor). Ich glaube, mit Sofia Coppolas Filmen muss man wachsen, sie mehrere Male sehen und jedes Mal sieht man eine andere Version der Geschichte und erst dann verliebt man sich langsam in ihre Arbeit.

    AntwortenLöschen
  4. Der Film ist Kult!! Den muss man gesehen haben! :o)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das Buch mit 15 oder so gelesen und fands ziemlich gut. Als ich dann vor ca. einem Jahr den Film gesehen hab hab ich erst nicht geschnallt, dass es die gleiche Geschichte ist ;) Fand den Film gut aber irgendwie auch etwas merkwürdig.

    AntwortenLöschen
  6. Ne, oder?

    Den Film hab ich gestern erst gesehen *lach*

    Filmrezi folgt auch bei mir - wenn die tausend anderen drangekommen sind ;)

    Sehr schön beschrieben!!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. ich finde den film super gerade weil er anders ist=)

    AntwortenLöschen
  8. vielen lieben dank ! :)
    Nein, das ist keine absicht, danke, dass du mir bescheid gesagt hast. ich ändere das gleich mal :D

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Schwalbenkollegin, danke für Deinen lieben Kommentar in meinen Blog. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Damit ich das Eisbecherfoto so schön wird, hing ich mit der Cam bereits fast im Eis.
    Ich habe den Film gesehen. Die Bilder fand ich sehr toll und beeindruckend, aber die Handlung fand ich eher enttäuschend und dementsprechend kann ich mich daran kaum mehr erinnern. Herzliche Grüße Fahnie
    _______
    http://fahnies.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Ööööhm omg das klingt irgendwie traumhaft schön aber gerade deswegen so gefährlich.
    Ich bin ne Person die sich schnell mitreißen lässt xD ich fühle schnell mit den betroffenen und kann mich auch gut in andere reinversetzen, denke ich. Über das aufgespießte mädchen auf dem gartenzaun würde ich wohl den ganzen abend lang nachdenken..

    eine sehr schöne review! trotzdem werde ich mir den film wahrscheinlich nicht angucken weil mir sowas zu lange im gedächtnis herumgeistert.. .____.'

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  11. du, ich habe gerade voll das Header-Problem, könntest du vielleicht mal vorbeischauen und den Artikel lesen:
    http://diversitedelavie.blogspot.com/2011/07/hilfe.html
    Vielleicht kannst du mir ja irgendwie helfen... Ich würde mich wirklich sehr freuen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Den Film kenne ich nicht, habe nur das Buch gelesen. Deswegen lasse ich lieber die Finger vom Film, bin so begeistert von dem Buch gewesen, das kann nicht getoppt werden =D.
    LG

    AntwortenLöschen
  13. so süß von dir, herzliches danke! :) ah und the virgin suicides hab ich auch erst vor kurzem wieder angeschaut, zum 3 mal glaub ich jetzt :'D aber der film . . . ich find ihn einfach toll

    grüßle susl :**

    AntwortenLöschen
  14. Das hört sich ja toll an. Ich kenn den Film noch nicht, werd ihn mir bei Gelegenheit aber auch mal vornehmen!
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. vielen lieben dank :) puh, da bin ich jetzt ehrlich gesagt überfragt.. muss ich bei gelegenheit mal mama fragen, die weiß das bestimmt :D

    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  16. der film klingt nicht schlecht, mal eine ausergewöhnlichere handlung. aber irgendwie klingt es auch gruselig ^.^
    ich glaube den sollte ich mir mal anschauen, habe noch nie von ihm gehört.

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab den Trailer auf Youtube gesehen und mich in den Soundtrack verliebt. Ich fand beides toll, das Licht, die Farben etc. Aber den Film hab ich noch nicht gesehen :)
    LG
    http://golden-mirrors.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  18. Der Film ist gewöhnungsbedürftig.
    Da muss man sich ja schon auf einiges gefasst machen und so ganz seicht ist der Film ja auch nicht.
    Hab ihn mal aus einer Laune heraus geschaut, einfach so könnt ich den wohl auch nicht nochmal schauen.

    Anderen Leuten Streiche gespielt :)

    Lieben Gruß und guten Start in die Woche

    AntwortenLöschen
  19. hallo liebe taika! 1000 dank für die zuckersüße blogvorstellung ich hab mich sooooooo gefreut :)))) also nochmal ganz großes merci! das lemon soda hat mir mein freund aus italien mitgebracht, es ist im grunde wie orangina nur eben mit zitrone *yummy*
    den film hab ich auch gesehen. ich fand die bilder total toll :)

    AntwortenLöschen
  20. Interessantes Review :} Am Anfang hört sichs wirklich verlockend an, den Film mal zu sehen, aber nach deiner Meinung möchte ich mir den Film dann doch nicht ansehen.. Schade, da hätte man wohl mehr aus der Story rausholen können :/
    Und Danke für deinen Kommentar bei meinem Blog :} Ich mach das nicht beruflich, dafür bin ich bestimmt viel zu schlecht :D Aber hobbymäßig liebe ich es <3

    AntwortenLöschen
  21. Danke für deine aufmunternden Worte :) Ich hoffe echt, dass das niemand anderem passiert... alle die bilder neu hochladen ist wahnsinnig mühsam. Aber naja, dafür sind kühle und graue Sonntage ja da ;) hab meinen Blog bereits wieder auf Vordermann gebracht...

    Klingt ganz schön skuril der Film! Da ich ja eher auf Happy-End movies stehe, werd ich wohl eher einen Bogen um diesen Film machen :)

    AntwortenLöschen
  22. danke für´s verfolgen ! :)

    dein blog ist wirklich toll ! werde ihn auch verfolgen :)

    LG


    http://nathalielovesfashion.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
  23. dein blog ist wirklich schön :)

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe den Film gesehen und auch das Buch gelesen. Beides fand ich irgendwie seltsam, aber auch faszinierend. Allerdings macht die Geschichte einen so schwermütig...
    LG, Umeko

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe den Film gesehen und auch das Buch gelesen. Beides fand ich irgendwie seltsam, aber auch faszinierend. Allerdings macht die Geschichte einen so schwermütig...
    LG, Umeko

    AntwortenLöschen
  26. The Virgin Suicides ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich finde, du hast die Stimmung sehr gut beschrieben, ich kann aber auch deine Kritik nachvollziehen. Allerdings hat mich die Rolle von Lux doch berührt. Vor allem als die Mutter ihre Plattensammlung zerstört. In ihr konnte ich Charakter finden.
    Auch Garden State gehört zu meinen Lieblingsfilmen:-) Der Soundtrack ist unglaublich!
    Hier noch ein weiterer Favourite von mir: Blue Valentine. Der zerbricht einem das Herz. Wenn du etwas lustigeres lieber magst, hier noch ein Tipp: Away we go!
    FUN! I love movie sharing! :-)

    AntwortenLöschen
  27. Danke für deinen Kommentar :)
    Ja, so gehts mir auch manchmal, wär bestimmt toll... ;)

    AntwortenLöschen
  28. Hihi ... jetzt musste ich herzhaft lachen.
    "Lichttherapie" - für die kleine Sonnenblume ;)

    Nur noch knapp 2 Wochen, dann ziehen wir endlich zusammen *hüpf*
    Ich hoffe sehr, das ihr auch eine schöne Wohnung findet.
    Das ist ziemlich schwer, bis man was geeignetes gefunden hat. Ich weiss ...

    Hier scheint übrigens die Sonne - man glaubt es kaum.
    Ich schicke dir ganz viel Sonnenstrahlen ♥

    AntwortenLöschen
  29. das ist ja nicht deine schuld! Ich kann mich nur noch mal bedanken, dass du es mir gesagt hast :)

    Aber was ich ganz komisch finde, ich kann im post immer noch so viele bilder hochladen, wie ich will und da stand nichts von wegen, der speicherplatz ist überschritten oder so...

    aber sooo schlimm ist das mit dem header jetzt auch nicht, vielen dank für deinen kommentar :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Der Shake war echt ein Traum! Und das Glas mit den vielen Oreo-Stückchen war natürlich meins :D

    AntwortenLöschen
  31. Gerne, ich freue mich schon auf den Herzen-Post :)

    AntwortenLöschen
  32. also die taube ohringe gibts noch in den accessorize store, sowohl in silber, wie auch in gold, allerdings konnte ich die kette am wochenende auch nicht mehr sichten :(

    der nagellack aus meinem vorletzten post ist von artdeco no. 106, einen namen hat er nicht :)

    AntwortenLöschen
  33. danke für deinen lieben kommentar. :)
    okee, dann werd ich mir das herz mal kaufen. :)

    liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  34. ich bin immer so froh zu lesen das leute meine fotos mögen :D F R E U D E !
    zum flim: genau diese "komische" atmosphäre find ich so toll :) ich liebe komische filme ;)

    grüßle susl :*

    AntwortenLöschen
  35. Ich mag MM Angebote auch - aber ich mag Angebote generell XD

    AntwortenLöschen
  36. Ich fand den Film ganz gut, vorallem die unglaublich stimmungsvollen Bilder! Mir gefällt gerade der Kontrast zwischen der ernsten Story und den verspielten Bildern, dadurch wirkt er irgendwie nicht so "schwer"... (Auch wenn er reichlich Stoff zum nachdenken bietet!)
    Aber an Garden State kommt er nicht heran! Ist aber auch einer meiner absoluten Lieblingsfilme! Ich denke ich sollte auch mal wieder im MM vorbeischauen... ;)

    Übrigens ein sehr schöner Blog und bei den Rezepten und tollen Bildern dazu bekommt man direkt Lust sich in die Küche zu stellen und das auch auszuprobieren! :)

    alles liebe!

    ----
    http://until-morning.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  37. du musst lesen- ich fand den film wirklich gelungen, aber das buch ist natürlich um eine kleine spur besser! jeffrey eugenides heisst der autor

    AntwortenLöschen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!