Sonntag, 30. Oktober 2011 55 Kommentare

Happy Halloween


Darf ich vorstellen? Unsere Hausgespenster. Willibald, Kuno und Kasimir. Sie sind heute bei uns eingezogen und wir verstehen uns prima. Allerdings haben sie mehr Angst vor uns als wir vor ihnen, da jetzt schon klar ist, wer am Ende wen fressen wird :)


Diese 3 Kerlchen sind nämlich richtig lecker: Birnen, mit Zuckerguss überzogen und mit Fruchtgummi-Augen verziert. Das Rezept habe ich von meinen Eltern und es geht wirklich ganz einfach.


1. Sucht euch ein paar schöne Birnen aus, die eine gute Gespensterform haben. Die Birnen waschen und die Unterseite abschneiden, damit sie besser stehen. Am besten stellt ihr sie schon jetzt auf die Unterlage auf der sie serviert werden sollen, da die schönen, gespensttypischen Wellen einen Transport nicht mitmachen.

2. Pro Birne einen Becher weiße Kuchenglasur nach Anleitung zubereiten, entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Wenn die Glasur flüssig ist, in eine Tortenspritze füllen und die Birnen damit überziehen. Ca. 5 Minuten antrocknen lassen.

3. Für die Augen könnt ihr im Prinzip nehmen, was ihr wollt, Schokolinsen, Rosinen, was auch immer euch einfällt. Ich habe mich für Haribo Balla Balla entschieden, diese kleinen kurzen Würmchen, die wie Fimo aussehen. Einfach so ein Würmchen in Scheiben schneiden, das sind dann die Augen. Die drückt man in die Glasur, wenn diese leicht angetrocknet, aber noch etwas feucht ist, so nach ca 5 - 10 Minuten. Fertig!


Vielleicht habt ihr ja noch nichts für Halloween geplant und vielleicht ist euer Backofen auch gerade kaputt (so wie unserer, gnaaaah), dann sind diese putzigen Geister doch eine gute Alternative zu Cupcakes & Co.


Willibald, Kuno und Kasimir wünschen euch Happy Halloween!

Freitag, 28. Oktober 2011 24 Kommentare

Cat at the Window


Manchmal wäre ich gerne eine Katze. Den ganzen Tag am Fenster über der warmen Heizung sitzen, schnurren und Premiumfutter mit Lachs und Forelle aus kleinen Dosen schlabbern. So wie die kleine schwarz-weiße Katze, die fast täglich am Fenster gegenüber hockt und auf die Straße schaut.


Gerade jetzt, wo es morgens neblig und dunkel ist, habe ich ausgesprochene Katzentendenzen. Mich im weichen Bett zusammenrollen. Mich träge räkeln und strecken, nur um sich dann wieder gemütlich einzukuscheln. Mich an Schatzi dranschmusen, schnurren und einschlafen. Zum Glück ist jetzt Wochenende, da kann ich all das nachholen. Und vielleicht ein wenig Musik hören. Am 3.11. gehe ich mit meinem Bruder und einem Freund zum Boy Konzert im Karlstorbahnhof und ich liebe es, wenn ich auf Konzerten jedes Lied in- und auswendig kenne...


Mittwoch, 26. Oktober 2011 31 Kommentare

Zuckerperlen und Lebkuchenherzen


Good News: ENDLICH haben wir wieder Internet und Telefon in unserer Wohnung! Ich kann immer noch nicht glauben, wie ich es 16 Tage ohne ausgehalten habe. Falls jemand auch mal so einen Selbsterfahrungstrip, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation, machen möchte: Vergesst Dschungelcamps und Trekkingtouren durch Alaska. Geht zu Kabel BW.

Mein Verhalten im Internet ist gerade wie das von Mr. Bean, wenn er zum Neujahrs-Sale nach gar nicht mal so langem Schlangestehen endlich Harrods betritt: Sich aufgeregt und kopflos ein paarmal um sich selbst drehen, in eine Richtung losstürzen, zurückrennen, ein paar hastige Schritte in die entgegengesetzte Richtung machen und so fort. Derweil die anderen Kunden bereits fertig mit ihren Einkäufen sind. Kennt jemand die Szene? Wenn nicht, macht nichts. Ich versuche jedenfalls, mich ein wenig zu strukturieren und alle liegengebliebenen Dinge geordnet nach Priorität abzuarbeiten.

Erste Priorität war natürlich, mal gemütlich durch die Fotosammlung auf der Festplatte zu stöbern - wozu man ja auch unbedingt Internet braucht - hmpf. Fail. Aber dabei habe ich ein paar Bilder von letzter Woche Donnerstag gefunden, als auf dem Messplatz Volksfest war.  Die Fahrgeschäfte waren fototechnisch eher unergiebig, da recht grell und geschmacklos. Aber der wunderschöne Süßigkeitenstand hat es mir angetan:


Das komplette Innenleben des Wagens war extrem liebevoll gestaltet, alles in pastelligen Rosa- und Gelbtönen und ganz im Zuckerbäckerstil. 


Im Angebot gab es Dinge, die ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe, so richtig Old School: Ketten und Uhren aus Zuckerperlen, Knisterkaugummi, Helgoländer Waffeln, Pfefferminztafeln, Gummischlangen...


Und über die ganze Länge des Standes verteilt hingen Lebkuchenherzen in allen Größen und Farben. Lustigerweise weiß ich gar nicht wie die schmecken, da ich die paar wenigen, die ich bisher bekommen habe, immer aufgehoben habe bis sie steinhart waren. Daher sind Lebkuchenherzen bei mir gar nicht so wirklich unter "Essbares" abgespeichert, sondern eher unter "Deko". So wie Marzipanschweinchen. Die kenne ich auch nur trocken und staubig. Wird Zeit, das mal zu ändern :)


So, und jetzt mache ich mich an die ca 300 unbeantworteten Kommentare. Ich hoffe, niemand von euch ist mir böse über meine vorübergehende Kommentarlosigkeit. Das wird jetzt alles abgearbeitet :)

Dienstag, 25. Oktober 2011 12 Kommentare

Lieblingsshirts


Habt ihr eigentlich ein Kleidungsstück, das immer geht? Auch an den Tagen, an denen ihr euch müde, elend und hässlich fühlt? Wenn ihr gar nicht mehr wisst, was ihr anziehen sollt?
Bei mir gibt es sowas. Es ist allerdings kein einzelnes Kleidungsstück, sondern ein ganz bestimmtes Basicteil mit einem speziellen Schnitt, das ich in ca 15facher Ausführung besitze.


Und zwar sind das diese ganz schlichten Shirts von Vila, ich glaube das Modell heißt "Officiel", die es in allem möglichen Farben gibt. Wichtig ist, dass es die lang geschnittene Longshirtvariante ist - zum Wohlfühlen und um Hüftgold zu verstecken. Der Ausschnitt ist bei diesem Modell rund und schön weit. Und es gibt immer wieder tolle neue Farben. Ich habe schon ca 4 verschiedenen Grautöne, natürlich Schwarz und Weiß und nun auch Nuderosé und Flieder. Ganz ähnliche Modelle gibt es auch von Vero Moda oder H&M, und man kann sie einfach zu allem tragen oder kombinieren.

Die beiden Shirts, die ich bestellt habe, hat mir smartgirl.de freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt. Noch einmal vielen Dank für den Gutschein, liebe Christin! Ich denke, ich werde mir demnächst noch ein paar langärmelige Shirts in dieser Art bestellen. Schlauchschals gibt es da übrigens auch :)

Und noch eine gute Nachricht: Morgen kommt der Installateur von Kabel BW und wir werden endlich wieder Internet zu Hause haben. Dann antworte ich auch wieder auf eure vielen lieben Kommentare!

Montag, 24. Oktober 2011 11 Kommentare

Urban Decay Primer Potion


Grrr - war ja klar. Warum war ich eigentlich so naiv und habe geglaubt, dass das heute klappt mit unserem Internet- und Telefonanschluss? Natürlich kann der Techniker nun erst am Mittwoch. Und ich hocke hier mal wieder am Uni PC und hoffe, dass mich niemand bei meiner nicht-studienbezogenen Bloggerei erwischt.
And now to something completely different: Schminke. Um mal wieder ein wenig an meine Anfänge als Beautyblog anzuknüpfen (und um Platz 17 im Wikio Beautyblog-Ranking mal ein bisschen zu rechtfertigen), möchte ich euch heute meinen neuen Lidschatten-Primer vorstellen: Die Urban Decay Primer Potion, nachfolgend liebevoll UDPP genannt.


Okay, ich gebe es zu: Ich habe sie nur wegen der Verpackung gekauft. Da hätte auch Gebissreiniger oder sonstwas drin sein können, egal, dieses Verpackungsdesign rechtfertigt doch alles, oder?
Dass es sich aber auch um ein wirklich sehr gutes Produkt handelt, das ich zudem noch dringend brauche, da meine alte Primer Base von Too Faced leer ist - das ist Glück.


Ich habe sie im Ebay-Shop von der lieben Liri (sie bloggt auch: http://liris-beautywelt.blogspot.com/) erstanden. In Deutschland ist die UDPP sonst gar nicht oder nur sehr schwer erhältlich. Die UDPP ist Kult und ich hatte schon viel von ihr gehört, da sie quasi DAS Starprodukt überhaupt in ihrer Sparte ist. Ihre Konkurrenz, die Too Faced Shadow Insurance (TFSI), hatte mir nun über ein Jahr treue Dienste geleistet und ich war immer sehr zufrieden. Trotzdem wollte schon immer mal die UDPP ausprobieren, vom Preis her macht es eh keinen großen Unterschied.


In einem tollen durchsichtigen Schneewittchensarg liegt sie auf violettem Samt und der glänzende lila Umkarton ist mit magischen Pilzen (das schreibe ich lieber auf deutsch, manche Keywords möchte man einfach nicht auf seiner Seite haben), Phiolen und allerhand Zauberkraut bedruckt.


Aufgetragen wird sie mit einem Schwämmchenapplikator, wobei ich eigentlich die einfache Tube der TFSI praktischer finde. Ich verteile die Base ja eh mit den Fingern auf dem Lid, also wozu der Umweg über den Applikator. Das ist aber Geschmackssache. Immerhin ist der Applikator schön gebogen, um auch die letzten Reste aus dem bauchigen Teil der Flasche rauszukratzen. Naja, ich bin jetzt schon gespannt, ob das klappt.
Von der Konsistenz her ist sie ähnlich wie die TFSI, ein bisschen silikonig, lässt sich gut verteilen, trocknet schnell. Sie ist ebenfalls leicht getönt, so dass sie im Endeffekt auf den Lidern farbneutral erscheint.


Auf diesem Bild habe ich euch mal einen Streifen der UDPP aufgetragen und darüber quer einige MAC-Lidschatten geswatcht (v.l.n.r.: Seedy Pearl, Satellite Dreams, Scene, Knight Divine, Black Tied).  Man sieht wirklich einen großen Unterschied, auf der Base wirken die Farben viel intensiver. Das Beste ist aber die Haltbarkeit: Ich hatte die Swatches an dem Tag nicht abgewaschen, sondern einfach einen langen Pulli drübergezogen. Am Abend waren die Lidschattenbereiche ohne die Base darunter komplett weg. Die Bereiche mit der UDPP sahern noch fast aus wie neu. Auch im realen Einsatz auf den Lidern wirkt die Base Wunder, es rutscht wirklich nichts in kleine Fältchen oder unters Auge, auch nicht nach vielen Stunden. Das Blenden klappt ebenfalls supergut.
Allerdings sehe ich wirklich keinen Unterschied zu der TFSI. Ich habe mir sogar mal die Mühe gemacht und ein Auge mit der UDPP, das andere Auge mit der TFSI grundiert. Kein Unterschied, aber auf hohem Niveau. Fazit: Beides sind sehr gute Lidschattenprimer. Wenn ihr zwischen den beiden schwankt: Kauft euch die, deren Verpackung euch besser gefällt ;) HIER könnt ihr meine Review zur TFSI nachlesen, natürlich mit Foto.

Benutzt ihr eine Base unter eurem Lidschatten? Wenn ja, welche ist denn euer heiliger Gral?

Samstag, 22. Oktober 2011 35 Kommentare

Circle Scarf


Ihr Lieben! Es tut mir so leid, dass ich mich im Moment gar nicht richtig um euch kümmern kann. Ihr schreibt so süße Kommentare, die in dem ganzen Stress zur Zeit ein echter Lichtblick sind und die meine Laune sofort ein bisschen besser machen, sobald ich in meinen Blog reinschaue. Danke dafür!!! Und ich kann zur Zeit kaum jemandem zurückschreiben, da meine Zeit hier an den Uni PCs nur knapp bemessen ist. Aber es gibt gute Neuigkeiten, bald ist es geschafft: Am Montag wird sich endlich (nach 3 Wochen Telefoniererei mit der Kabel BW Hotline) ein Techniker mit uns in Verbindung setzen und den Anschluss installieren. Dann geht hoffentlich alles wieder seinen gewohnten Gang und ihr hört wieder mehr von mir.

Heute möchte ich euch mal meine neueste Errungenschaft zeigen: Ein kuschelig-warmer Circle Scarf :)


Gekauft habe ich ihn bei H&M für 9,95. Eigentlich haben wir im Moment nicht so viel Geld für Unnötiges übrig, aaaaber: Ich brauchte unbedingt viele neue Kleiderbügel, um meinen neuen Kleiderschrank zu füllen. Da dachte ich mir, frag doch einfach mal bei H&M nach Kleiderbügeln, die haben doch immer so viele da rumhängen. Kommt natürlich blöd, wenn man nichts kauft, also habe ich nach etwas Günstigem gesucht, das mit gefällt... und jetzt kann ich gleich etwas von meiner Must Have Liste abhaken, was da schon ewig draufsteht. Theoretisch hätte ich den Kleiderbügel-Alibi-Kauf auch wieder zurückgeben können :D Aber dafür gefällt mir der Circle Scarf einfach zu gut und ich will schon so lange einen haben.


Ich bin doch eh so eine Frostbeule, aber irgendwie war ich bisher immer zu blöd dazu, "normale" Schals schön hinzudrapieren.  Mit dem Circle Scarf ist das jetzt kein Problem mehr, einfach Kopf durch und gut. Der erste Schal, den ich wirklich mal trage, auch wenn ich morgens zu spät dran bin.


Mein neues ♥-Stück. Im Moment sieht man solche Schals ja ziemlich oft, habt ihr auch einen? Oder findet ihr die blöd?

Ach, und übrigens: Erinnert ihr euch noch an meine Cake Pops (klick)? Sie sind Entdeckung der Woche auf Topp Kreativ geworden! *KLICK* Topp Kreativ ist eine tolle Seite vom Topp Buchverlag, auf der ihr nicht nur Bücher rund ums Thema Kreativität bestellen könnt, sondern die euch auch viele Anregungen, Tipps und Ideen bietet. Es gibt verschiedene Themen wie Basteln/Hobby, Malen/Zeichnen, Handarbeiten, Home Decoration und Feste.HIER könnt ihr euch selber mal durchklicken, gerade jetzt vor Halloween findet ihr da bestimmt die eine oder andere gute Idee :)

Donnerstag, 20. Oktober 2011 33 Kommentare

Vintage Boots


Was für mich absolut zum Herbst dazugehört: Ein Paar richtig schöne, warme Stiefel. Oder am besten gleich mehrere. Durch unseren Umzug habe ich mal wieder eine Bestandsaufnahme aller meiner Schuhe und Stiefel machen können und dabei habe ich das Paar entdeckt, das mich dieses Jahr durch den Herbst begleiten wird.


Diese richtig runtergerockten Lederstiefel habe ich vor langer Zeit mal bei Ebay erstanden. Sie sind original aus den Siebzigern und haben schon einige Macken und Schrammen, aber genau das mag ich. Der Hauptteil ist aus dunkelbraunem Glattleder und hinten sind sie mit ebenfalls dunkelbraunem Veloursleder abgesetzt. Eine Marke kann man gar nicht mehr erkennen.


Ansonsten werde ich diesen Herbst noch meine grauen Lederstiefel und meine schwarzen Classic Tall Uggs tragen - ja, ich weiß, Uggs polarisieren. Aber sie sind sooo herrlich flauschig und warm und mir geht Gemütlichkeit nun mal über alles. Was sind eure Lieblingsstiefel für den Herbst?

Dienstag, 18. Oktober 2011 33 Kommentare

Herbstspaziergang


Das Chaos geht weiter - unser neuer Herd ist kaputt, die Abgabe unserer alten Wohnungen macht Probleme und in der neuen Wohnung im Treppenhaus krabbelt fast täglich ein Schizophrener auf allen Vieren rum und redet laut und aufgeregt vor sich hin. Internet und Telefon haben wir natürlich immer noch nicht. Und wegen all der unvorhergesehenen Ausgaben ist auch nicht mehr sonderlich viel Geld für neue Möbel übrig. Dafür stehen im Schlafzimmer gerade immer noch 3 wahnsinnig elegante Shabby Chic Umzugskartons, in denen meine armen Dekoartikel, Kosmetiksachen und wichtigen Papiere versauern. Und als wäre das nicht genug, gab es heute Morgen gratis noch ein bisschen Migräne oben drauf. So langsam geht es aber wieder und ich bin nun an die Uni gefahren, um wenigstens einen kleinen Post für euch zu schreiben. Leider kann ich hier nicht so lange ins Internet, also verzögert sich das Beantworten all eurer lieben Kommentare noch ein wenig.
Und obwohl auch das Wochenende gut mit Arbeit gefüllt war, haben wir am Sonntag doch einen kleinen Herbstspaziergang in unserer neuen Umgebung unternommen. 


Das Licht ist wieder so wunderbar intensiv, wie es nur im Frühherbst sein kann. Die Oktobersonne nimmt noch einmal all ihre Kraft zusammen und wärmt unsere Gesichter. In der Luft liegt dieser spezielle holzig-rostige Herbstduft, gemischt mit der vergorenen Süße der am Boden liegenden Äpfel. Am leuchtend dunkelroten Weinlaub hängen wilde Trauben. Viele zarte, glitzernde Spinnweben durchziehen den Himmel und verfangen sich in den Blättern und in unseren Haaren.


Wie gerne würde ich diese wunderschöne Jahreszeit noch mehr genießen. Kürbissuppe kochen, Kastanien sammeln und auf langen Spaziergängen mit den neuen Stiefeln durchs Laub rascheln. Aber ich denke, lange wird es nicht mehr dauern. Das Schlimmste haben wir geschafft und bald wird wieder mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens sein...

Donnerstag, 13. Oktober 2011 51 Kommentare

Bubble Tea


Ihr Lieben, wie ihr vielleicht bemerkt habt, geht hier gerade alles etwas drunter und drüber. Mit dem Umzug läuft nichts so, wie es soll und wir hocken hier gerade auf einer Baustelle ohne Herd, Telefon und Internet, dafür mit jeder Menge Arbeit. Jetzt habe ich mir einfach mal ein paar freie Minuten genommen und bin zur Uni gefahren, wo ich wenigstens ins Internet kann.
Heute Morgen habe ich neben der Abarbeitung der Umzugs-To-Do-Liste endlich mal das Shooting in unserem tollen neuen Bubble Tea Laden geschafft und kann euch nach 3 langen Tagen Blogpause wieder etwas Schönes berichten.


Ja, seit Ende September gibt es in  Heidelberg nun auch endlich Bubble Tea! Ihr glaubt gar nicht, wie gut der kleine süße Laden "Bubble T Store" am Adenauerplatz ankommt. Die Warteschlangen stehen zum Teil bis auf die Straße und alle paar Meter sieht man Menschen mit Bubble Tea in der Hand herumlaufen. Wer Bubble Tea noch nicht kennt: Dies ist ein köstliches Getränk aus Tee, evtl. Milch, verschiedenen Sirupsorten und kleinen Perlen, die man mit dem Strohhalm aufsaugen kann.


Bei der Bestellung habt ihr zunächst einmal die Wahl zwischen verschiedenen Größen, verschiedenen Teesorten als Basis und den Varianten Warm, Kalt oder Frappé. Dann könnt ihr aus den vielen Flavours  euer Lieblingssirup auswählen. Zum Schluss sucht ihr euch ein leckeres Topping aus, wobei  Tapiokaperlen, Bobas oder Jelly zur Auswahl stehen. Außerdem gibt es noch fertige Zusammenstellungen, die "Your Favourites".


Mir fiel es ganz schön schwer, mich da zu entscheiden. Das erste Mal hatte ich Jasmintee mit Hibiskusflavour und Lycheeboba - sehr lecker, fruchtig und ein bisschen blumig. Das zweite Mal gab es Coconut & Milk mit Strawberry Boba. Ich ästhestisches Sensibelchen wollte nämlich unbedingt einen Bubble Tea, der farblich zu Nicest Things passt :D Es war mir ja fast ein bisschen peinlich, nach den Farben von den verschiedenen Sorten zu fragen, aber die Mitarbeiter waren supernett und haben alles perfekt nach meinen Wünschen abgestimmt. Es gab sogar extra einen lila Strohhalm.


Auch diese Variante war köstlich. Ich liebe es, wenn diese fruchtigen Boba-Dinger im Mund zerplatzen. Bobas wären übrigens auch eine gute Alternative für alle, denen die Tapiokaperlen zu gummiartig sind.
Mit meinem farblich perfekt abgestimmten Bubble Tea habe ich mich dann auf die supergemütliche Sitzinsel verzogen, die es im angrenzenden Living Asia Shop sogar zu kaufen gibt.


Von da aus hat man einen tollen Blick auf all die schönen Details und man kann einfach mal entspannen. Zumindest, wenn der Ansturm auf die Theke mal ein paar Minuten abflaut. Insgesamt ist alles sehr stylish hergerichtet. Es gibt gemütliche Sitzgruppen in modernem asiatischem Design, eine schöne Deko mit Papierlampen und Orchideen und eine tolle Beleuchtung durch die farblich changierende große Angebotskarte.


Und was gäbe es Passenderes für die Deko von einem Bubble Tea Store als diese faszinierenden Blumenbewässerungsglibberdinger?


Die anderen Sitzecken habe ich natürlich auch noch ausprobiert...


Und dann habe ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht, weil es heute noch Einiges zu tun gibt. Auch in unsere neue Wohnung hat der Bubble Tea ganz hervorragend gepasst.


Wenn ihr noch mehr Infos über den Bubble T Store Heidelberg möchtet, klickt einfach auf das Bild, dann kommt ihr zur Facebook Fanpage:


So, das war ein langer Bericht. Aber ich muss es ja ausnutzen, wenn sich zur Zeit überhaupt mal die Gelegenheit zum Bloggen bietet. Wie findet ihr Bubble Tea? Habt ihr schon mal welchen probiert? I love it!

Sonntag, 9. Oktober 2011 58 Kommentare

Frozen Yoghurt


Huch, warum auf einmal Frozen Yoghurt? Wollte sie nicht einen Post über Bubble Tea schreiben? Oder werfe ich jetzt schon dieses ganze Fashionfutter durcheinander...?
Falls ihr gerade so oder so ähnlich gedacht habt: Richtig, ein Bubble Tea Post kommt auch noch. Nur dauert es noch ein wenig bis zum Shooting, und in der Zwischenzeit möchte ich euch ja schließlich trotzdem unterhalten. Also bin ich heute bei wunderschönstem goldenem Oktoberwetter von unserer neuen Wohnung aus zum Bismarckplatz gelaufen (In nur 15 Minuten! Hach, ist das herrlich, zentral zu wohnen) und habe den neuen Frozen Yoghurt von Star Coffee für euch getestet.


Ja, Heidelberg bietet nun neben Bubble Tea auch endlich Frozen Yoghurt und ich kann meinen Neid auf die Wiener oder Berliner Bloggerszene ein wenig zurückfahren. Und das gleich zweimal: Einmal in der Star Coffee Filiale in der Sofienstraße am Bismackplatz und einmal am Uniplatz in der Altstadt

Das Angebot an Geschmäckern und Toppings wechselt wöchentlich; "Natur" gibt es immer, diese Woche gab es zusätzlich Waldbeer als Yoghurtbasis. Ihr könnt dann zum einen aus 3 verschiedenen Größen wählen; zum anderen kann man sich noch aussuchen, ob man Natur, Waldbeer oder beides getwistet haben möchte. Und das wollte ich natürlich, für solche hübschen Spielereien bin ich nämlich immer zu haben. Sieht toll aus, wenn so ein Strang aus rosafarbenem und weißem Frozen Yoghurt aus der großen Maschine kommt, ein bisschen wie Softeis.


Dann ging es an die Wahl des Toppings. Es gibt eine große Auswahl von ungefähr 20 verschiedenen Sorten: Fruchtiges wie Ananas oder Heidelbeeren, Keksiges wie die allseits beliebten Oreos, Nüsse und Krokant oder sogar Süßes wie saure Stäbchen. Ich habe mich für Oreos und Heidelbeeren entschieden. Da ich ein Foto von dem fertigen Becher machen wollte, hat mir die nette Verkäuferin gleich alles extra schön hindrapiert.


Vom Geschmack war ich auch ganz angetan, der Waldbeer Yoghurt war sehr lecker und die Kombination mit den kräftigen Oreo-Keksen und den süßen Heidelbeeren war auch super.
Eines habe ich mich allerdings gefragt, wo genau ist da der Unterschied zu Eis? Rein geschmacklich war da nicht viel, was jetzt speziell charakteristisch für Frozen Yoghurt wäre. Vielleicht war die Masse ein wenig leichter, feiner als Eis, aber dadurch natürlich auch ein bisschen weniger cremig. Das könnte natürlich ein Vorteil für die kalorienbewussteren Mädels unter uns sein. Dazu zähle ich mich allerdings nicht :D Lecker war es aber auf jeden Fall!


Also, was ist eure Motivation, Frozen Yoghurt zu essen? Was macht ihn für euch besonders im Vergleich zu Eis?

Freitag, 7. Oktober 2011 14 Kommentare

And the winner is...


So, einige von euch warten bestimmt schon seit ein paar Tagen gespannt auf die Giveaway-Auslosung... erinnert ihr euch? Der schöne Schal von Stylefruits? Endlich bin ich dazu gekommen, alle eure Teilnahmen in eine Excel Tabelle zu tippen. Mit allen Zusatzlosen waren das 244 gültige Lose - ächz :) Ist aber mal was anderes, als immer nur mit eine Farbrolle über Wände zu fahren. Man muss die Belastungen ja schließlich abwechseln.


Für die Gewinnerin habe ich noch mal meine Streetart-Reihe erweitert, um zur Gratulation nicht mit leeren Händen da zu stehen: Liebe Gardenia, herzlichen Glückwunsch!! Eine Mail an dich ist unterwegs.



Wer die Tabelle mit allen Teilnahmen und Losen sehen will, kann mir gerne eine Mail schicken. Oder wisst ihr, wo ich eine Exceltabelle einfach und für alle sichtbar hosten kann? Beim letzten Gewinnspiel hatte ich die Tabelle direkt im Post hochgeladen, aber da musste man dann immer bis nach China scrollen. Also wie vereine ich Transparenz und Blogästhetik am besten? Freue mich über Tipps, denn das hier war bestimmt nicht mein letztes Giveaway für euch... das auch als Botschaft an alle, die diesmal nicht gewonnen haben. Bitte seid nicht traurig, vielleicht seid ihr ja beim nächsten Mal die glückliche Gewinnerin / der glückliche Gewinner!


Den Schal kann man übrigens hier bestellen, falls er noch verfügbar ist: http://www.stylefruits.de/tuch-kaffe/p2704748

Donnerstag, 6. Oktober 2011 35 Kommentare

Lush Magic Wand


Auch Handwerker machen mal eine Mittagspause, und so konnte ich die Zeit nutzen, um mich ebenfalls mal kurz in die Stadt abzuseilen. Irgendwie ist das immer blöd... man möchte die Herren ja beaufsichtigen, damit danach nicht das Tiffanyarmband fehlt und der Bombay Sapphire halb leer getrunken ist (ja, ich habe da mit Edding eine diskrete Füllstandmarkierung an die Flasche gemacht). Aber andererseits ist man in der eigenen Wohnung so gehemmt, wenn noch jemand Fremdes da ist. Wichtige Fragen möchte man beantworten, aber Smalltalk möchte man dann doch lieber vermeiden. Nun ja. Jedenfalls habe ich in der Mittagspause etwas ergattern können, was ich schon seit einigen Tagen auf dem Radar hatte: Das Magic Wand Schaumbad von Lush!


Als mir letztens der neue Lush-Katalog ins Haus flatterte, hatte ich sofort dieses rosafarbene Wunderding erspäht. Mit diesem zuckersüßen Zauberstab kann man mit ein paar leichten Bewegungen sein Bad in eine Schaumberglandschaft verwandeln, die auch noch nach Kaugummi duftet (Für alle Lush-Junkies: Snow Fairy!!). Einfach ein paar Mal damit durchs laufende Badewasser wirbeln. Danach kann man den Magic Wand an den Badewannenrand legen, trocknen lassen und wieder verwenden - was den stolzen Preis von 8,95 dann doch etwas relativiert. Teuer finde ich es allerdings immer noch.


Aber was will man machen? Das Teil ist rosa, es duftet, es ist ein Stern... ich hatte einfach keine Chance. Seid ihr auch manchmal machtlos gegen eine solche geballte Ladung Mädchentraum? Hin und wieder bin ich ja selbst genervt von mir. Ich stehe neben mir, beobachte mich und denke: Oh oh. Das geht nicht gut. Und ich ermahne mich innerlich noch: Frollein...! (man denke sich hierbei einen drohenden autoritäten Unterton)... Das wird jetzt nicht gekauft! Zack, ist es meins.


Aaaaber, ich bin ja immer gut in Ausreden. Und da ich nun zum ersten Mal in meinem Leben eine eigene Badewanne besitze, muss das doch gefeiert werden, oder? Also eine vollkommen berechtigte Anschaffung. Ob die Schaumberge wirklich so groß werden wie Lush verspricht und ob das Ding wirklich für mehrmals Baden ausreicht, werde ich euch dann berichten. Weitere Infos wie die Inhaltsstoffe findet ihr HIER auf der Lush Homepage...

Und bitte entschuldigt meine nicht gerade elfenhaften Fingernägel. Elegantes Nageldesign ist ein Ding der Unmöglichkeit, wenn man umzieht und nebenher noch im Krankenhaus arbeitet. Und jetzt wieder rein in den Umzugswahnsinn. Bis bald!!

Mittwoch, 5. Oktober 2011 17 Kommentare

Pays des Merveilles


Ihr Süßen, wie versprochen möchte ich euch heute einen Lieblingsblog von mir zeigen. Es ist ein Blog, den ich schon sehr lange lese und der mich immer wieder inspiriert. Er ist in seiner Art einzigartig, da mir kein anderer Blog so das Gefühl gibt, in eine andere, wunderschöne Welt abzutauchen. Enter Wonderland... enter 


Pays des Merveilles wird von der hübschen und kreativen Jessica mit viel Liebe geführt. Das ist sie:


Wenn Ihr meinen Blog mögt, werdet ihr ihren Blog lieben! Jessicas Themen sind Do It Yourself, Photographie, Rezepte, Interior und viele weitere Inspirationen. Alles was sie macht, ist so wunderbar verträumt, poetisch und einfach nur schön. Aus den einfachsten Zutaten zaubert sie magische Momente...


Erkennt ihr das Windlicht mit der Tortenspitze wieder? Das hier ist das Original, welches mich inspiriert hat. Auf meiner Liste stehen außerdem noch die wunderbare Do It Yourself-Kirschblütentasche und ein Buch mit solchen ausgestanzten Schmetterlingen bekleben möchte ich auch noch.


Und was wäre ein Wunderland ohne köstliches Essen und süße Desserts? Die Rezepte für Leckereien wie schwedische Zimtschnecken oder fruchtige Desserts findet ihr HIER.


Eine so kreative Person wie Jessica hat natürlich auch ein besonderes Auge für gute Fotos. Ich liebe ihre Art, kleine Objekte wie das Boot oder die Schmetterlingskette in alltägliche Szenarien einzubauen. Die entstehenden Bilder versetzen einen sofort in Tagträumereien...


Und um die sowieso schon gelungene Mischung perfekt zu machen, findet ihr bei Pays des Merveilles auch noch die tollsten Wohnideen. Mehr Fotos von Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche gibt es HIER.

Falls ihr Pays des Merveilles also noch nicht kanntet, kann ich euch diesen Ausnahmeblog wirklich nur ans Herz legen. Eine tägliche Dosis Tagträumerei, die glücklich macht!

So, ich hoffe, euch hat die kleine Blogvorstellung Spaß gemacht.
Und da immer mal wieder Anfragen von euch kommen, was man tun muss, um von mir vorgestellt zu werden: Erst einmal gar nichts :) Ich habe so viele wunderbare Blogs im Kopf, da ich jeden meiner Leser und / oder lieben Kommentarschreiber sowieso auf seinem / ihrem Blog besuche und mir diesen ansehe. Von euren vielen tollen Blogs picke ich mir dann einfach selbst ein paar raus, die mir am besten gefallen. Also seid gespannt, vielleicht ist auch euer Blog irgendwann dabei!

Montag, 3. Oktober 2011 64 Kommentare

First Impressions...


Ihr Lieben, tausend Dank für eure guten Umzugswünsche! Nachdem ich alle Kommentare gelesen hatte, war ich richtig gerührt und hatte das Gefühl, dass da virtuell nicht einfach nur irgendwelche Menschen, sondern Freunde sind. Lasst euch knuddeln :)
Nur schnell ein paar erste Eindrücke von unserer Wohnung für euch. Unser Hemnes Bett und mein neuer Kleiderschrank stehen, außerdem könnt ihr mal meine geliebte Wandfarbe Swing Color Mix M203 sehen.


Das Bett und die Wandfarbe mag ich total... naja, und diese Ikea-Lampe, die jeder hat, muss da erstmal stehen. Diesen Monat haben wir nämlich kein Geld mehr für neue Lampen. Dafür stehe ich uneingeschränkt hinter dem Kissen. Was heißt ich stehe dahinter, ich liebe es!


Und hier mein neuer Kleiderschrank. Endlich habe ich volle 2 Meter für meine Kleidung! Ich freue mich schon riesig darauf, alles einzuräumen. Aber es war mehr als schwierig, ihn aufzubauen. Das Konzept war von der Firma aus richtig schlecht durchdacht und es hat uns einen ganzen Tag, etliche Nerven und kaputte Hände gekostet (das Gleiche dann noch mal heute mit dem Kleiderschrank von meinem Freund... langsam ist Kleiderschrank ein Unwort bei uns).
In der Spiegelung seht ihr noch den Aufbau ohne Ikea-Lampe, aber ohne geht's nun mal nicht, man braucht halt Licht.


Vor M203 sehen weiße Möbel einfach herrlich aus... ich hoffe, die Farbe kommt einigermaßen farbecht rüber. Für mich siehts gut aus, aber mein Laptop hat immer etwas zu viel Blaueinschlag. Also könnte die Farbe für euch etwas zu rosa / zu warm aussehen. Naja, so ungefähr eben :)

Morgen gehts wieder zur Arbeit. Das lange Wochenende ist wie im Flug vergangen und Wohnzimmer und Küche sind nicht mal ansatzweise fertig... am liebsten würde ich die ganze Zeit weiter werkeln. Es ist so schön zu sehen, wie alle unsere Vorstellungen und Pläne Gestalt annehmen.

Morgen möchte ich euch gerne einen ganz besonderen Blog vorstellen, ich hoffe ich finde dafür etwas Zeit. Bis dahin, schlaft gut und träumt was Schönes!