Samstag, 31. Dezember 2011 30 Kommentare

Hello 2012


Noch knapp 2 Stunden, dann ist 2011 vorbei. Und eigentlich ist heute ja ein Tag wie jeder andere auch - nur weil sich mal irgendein komischer Römer für heute die Geschichte mit dem Jahreswechsel ausgedacht hat, heißt das ja noch lange nichts... trotzdem finde ich Silvester immer ziemlich aufregend.
Es ist eine gute Gelegenheit, das alte Jahr nochmal Revue passieren zu lassen, Dinge für sich im Kopf zu ordnen und Träume für das neue Jahr zu träumen...


2011 war, wenn ich nun darüber nachdenke, ein wirklich sehr spannendes Jahr.
Das Schönste und sicherlich auch das Prägendste war, dass ich mit meinem Freund zusammengezogen bin. Die erste gemeinsame Wohnung, in der man alles selber gestalten kann und in der viele langgehegte Wünsche wie eine Badewanne, ein großer Kleiderschrank und ein Geschirrspüler wahr wurden. Endlich kommen wir abends gemeinsam nach Hause, können Freunde zu UNS einladen und es manchmal auch einfach nur genießen, dass der andere in der Nähe ist. Wir haben einfach viel mehr Zeit miteinander und das mag ich total.
Und natürlich nicht zu vergessen, im Februar dieses (ja, mit s) Jahres habe ich meinen Blog gegründet :) Es ist unglaublich, was dank euch in nur 10 Monaten daraus geworden ist. Sooo viele neue Bekanntschaften und sogar Freundschaften, liebe Worte, Anregungen und Inspirationen, all das hat mein Leben seit Februar wirklich bereichert. Dafür möchte ich euch allen ganz doll Danke sagen, ohne euch hätte das hier alles keinen Sinn!
Außerdem ist das Bloggen das perfekte Ventil, um mich in Bereichen auszutoben, die mir wirklich Spaß machen: Fotografie, Webdesign, vielleicht ein bisschen Marketing, Kochen, Backen und Do It Yourself. Hätte ich mich selbst damals ein wenig besser gekannt, hätte ich gleich etwas in der Richtung studiert. Aber wer weiß, vielleicht schaffe ich es auf Umwegen ja doch noch zum Ziel...


Also seien wir gespannt, was das neue Jahr bringt und sagen Hello



Ich wünsche euch nun allen ein wunderschönes Silvester und ein gutes neues Jahr, egal ob ihr die Party eures Lebens feiert oder es ganz ruhig und gemütlich zu Hause angehen lasst! May 2012 be good to you!

Freitag, 30. Dezember 2011 24 Kommentare

Reinigungsmilch


Hey liebe Leserlis, alles gut bei euch? Bei mir läufts im Moment nicht ganz so toll, hatte heute wieder einen grässlichen Arbeitstag. Ich war die einzige PJlerin und bin wie ein Hamster im Rad auf 3 Stationen blutabnehmend und nadellegend rumgerannt. Dazwischen schrillt mehrmals der Piepseralarm los,  dass man irgendwo gebraucht wird, demente Patienten brüllen einem beim Nadellegen ins Ohr: "Katharina, räum sofort den Kohlekeller aus" und nebenbei wird man noch mit Dingen konfrontiert, worüber ich euch die Details ersparen will. Zur Silvesterparty bei seinen Kumpels fährt mein Freund dann morgen jedenfalls alleine, ich bin einfach zu fertig.
Wenigstens kann ich mir jetzt mein verheultes Gesicht mit etwas Nettem abschminken :D


Diese Reinigungsmilch ist Balsam für die Seele. Sie duftet gut, hat eine ganz zarte Textur und macht die Haut schön weich und sauber.
Dazu gibt es auch eine ganz süße Story, um euch auch mal was Nettes zu erzählen: Eines Abends, ich war gerade auf Heimatbesuch, wusch ich mir gerade wie immer das Gesicht mit etwas Handseife. Meine Mum leistete mir Gesellschaft im Bad und als sie meinen Griff zum Seifenspender sah, war sie ganz erschrocken. Sie meinte, das gehe aber gar nicht und sogar mein Daddy war der Meinung, dass sich eine Dame nicht das Gesicht mit Handseife waschen dürfe. Zu Weihnachten gab es dann ein Päckchen; auf der beigefügten Karte standen nur diese dreieinhalb Wörter: "Don't use soap". Den Inhalt seht ihr hier. Man sollte also durchaus manchmal auf seine Eltern hören ;)


Jedenfalls werde ich das Wochenende nun nutzen, um mich wieder ein bisschen zu erholen, mit meinen neuen Beautyprodukten zu spielen, zu baden, zu fotografieren und mir was Leckeres zu kochen. Ich werde endlich mal wieder eure Kommentare beantworten können und vielleicht fange ich schon mal damit an, die Stuckleisten im Schlafzimmer anzubringen. Montag und Dienstag habe ich auch noch frei und dafür danke ich Gott bzw. unserem Oberarzt.
Was habt ihr vor? Bestimmt feiert ihr wie ordentliche Leute Silvester, oder? Und warum nur erinnert mich das jetzt an Weihnachten? :D

Donnerstag, 29. Dezember 2011 38 Kommentare

New Wallet


Ich liebe ja diesen geprägten Look bei Geldbeuteln oder Taschen... man nennt es glaube ich auch "embossed leather" oder Reliefprägung, wisst ihr, was ich meine? Ich habe ja schon eine Cross Body Bag in dem Look und jetzt habe ich auch noch einen solchen Geldbeutel:


Er ist taupefarben und richtig schön groß, so dass alle meine Kundenkarten perfekt reinpassen: Bonuskarte für Bubble Tea, Kundenkarte vom Lieblingsklamottenladen in Mannheim, Restaurantkarte... mehr oder weniger viel sinnloses Plastik, ja. Aber ich schwöre, wenn ich mal die Karten zu Hause lasse, finde ich just an dem Tag etwas in besagten Läden und ärgere mich, dass ich keine 5% Rabatt bekomme :D
Links daneben sind noch einmal ganz viele Steckfächer für Karten, da finden dann noch Ausweis, Führerschein, Studentenausweis und Geldkarten Platz. Und zwei Klarsichtfächer für Fotos, ein Reißverschlussfach für Kleingeld und zwei Geldfächer gibt es auch. Die perfekte Einteilung, finde ich.


Die Farbe passt zu allem und wie gesagt, dieses Muster finde ich wunderschön...


Ein einziges Manko hat der Geldbeutel: Er ist nicht aus Leder. Das finde ich bei Geldbeuteln normalerweise ziemlich wichtig, da sie ja lange halten und vom vielen Anfassen schöner werden sollen. Also wenn irgendjemand von euch mir einen Link zu einem solchen Geldbeutel aus echtem Leder schicken kann, ist demjenigen mein ewiger Dank sicher! Ich suche nämlich schon ganz lange nach so etwas, konnte aber bisher nichts finden. Und als ich dann beim Shoppen im Prinzip meinen Traumgeldbeutel (wenn auch aus Kunstleder) sah, habe ich ihn trotzdem einfach mal mitgenommen. Bei dem Preis konnte man gar nix falsch machen. Was er gekostet hat, weiß ich nicht mehr, aber es war wenig. So bin ich meinem Traumgeldbeutel immerhin schon mal ein Stückchen näher :)


Was habt ihr für Geldbeutel? Wechselt ihr da oft oder habt ihr schon das Teil fürs Leben gefunden?

Mittwoch, 28. Dezember 2011 29 Kommentare

Doll Eyes


Ja, meine Posts sind zur Zeit ziemlich beautylastig. Das mag wohl an der Zusammenstellung meiner Weihnachtsgeschenke liegen :) Unter anderem habe ich von meinen Eltern die Mascara bekommen, auf die ich schon lange scharf war.


Das Tolle an ihr soll sein, dass sie "Puppenaugen" macht; also ganz lange geschwungene Wimpern, die die Augen größer wirken lassen.
Allerdings war für mich weniger ausschlaggebend, was über die x-te neue Mascara auf dem Markt gesagt wirs - bahnbrechende neue Effekte erwarte ich von keiner Wimperntusche und ich habe schon einige gefunden, mit denen ich zufrieden bin. Was mich aber an der Doll Eyes so angefixt hat, war die Form des Bürstchens:


Ich bin nämlich so eine Spezialistin, was Patzer in den Augenwinkeln angeht. Da hat man mit viel Mühe alle Wimpern schön mehrmals getuscht und will noch ein letztes, zusammengeklebtes Büschel trennen - zack, Fräulein Grobmotorik wackelt ein bisschen und tuscht nicht nur die Wimpern, sondern auch die Haut. Oder der untere Wimpernkranz - da gehe ich gerne mit der Bürste unter die Wimpern und "curle" sie so wie über eine Fönbürste - das geht aber mit einer breiten Bürste oft genug daneben...
Aber dieses Bürstchen wird ja nach vorne so schön schlank, und tatsächlich kommt man damit viel besser in die Augenwinkel. Man erwischt eigentlich jedes kleine Härchen, und am Unterlid lässt sich auch bedeutend besser hantieren.
Naja, und dann... was glaubt ihr, was mich noch an der Doll Eyes angefixt hat?


Jaaaa, das Design mit den Blütenranken, dem hellrosafarbenen "Doll Eyes" Schriftzug und den silbernen Details hat durchaus auch eine klitzekleine Rolle gespielt...


Außerdem duftet die Mascara richtig gut. Nach Puder und Rosen. Okay, für Leute mit empfindlichen Augen, die so wenige und so schonende Inhaltsstoffe wie möglich in ihrer Wimperntusche haben wollen, ist das natürlich nix. Ich könnte mir auch vorstellen, dass mal jemand auf diese Duftstoffe reagiert und da sie ja nicht notwendig sind, ist das eine unnötige Komplikation. Aber ich hatte bisher keine Probleme damit und habe mich nur am schönen Duft erfreut, von daher geht das für mich in Ordnung.


Jetzt wollt ihr aber natürlich auch ein Foto von der Mascara in Aktion sehen, stimmts?


Also die Bewertungen im Internet sind ja sehr unterschiedlich, aber für mich funktioniert die Doll Eyes super. Die besten Ergebnisse habe ich mit ihr, wenn ich erst nur eine leichte Schicht von unten auf die Wimpern tusche, so dass diese schön getrennt bleiben. Gut trocknen lassen und dann von oben kräftig gegentuschen - das gibt Trennung und Volumen in einem. Auf den Schwung achte ich irgendwie nie so besonders, dafür muss man wahrscheinlich auch mit einer anderen Technik tuschen. 
Also insgesamt mag ich diese Mascara sehr, sehr gerne! Sie darf aufs Siegertreppchen.

Habt ihr die Doll Eyes schon ausprobiert? Was ist denn euer Heiliger Gral der Mascaras?

Dienstag, 27. Dezember 2011 25 Kommentare

Skincare


So, da bin ich wieder. Der Weihnachtsurlaub zu Hause war zwar kurz, aber wunderschön und es war gestern  fast, als wäre es der richtige Heilige Abend gewesen. Wir haben Tee getrunken und Stollen gegessen, am Kaminfeuer gesessen und einfach nur geredet und gelacht. Es gab Blinis mit Kaviar, leckere Ente à l'Orange und zum Nachtisch ein ganz süßes Eis in Zimtsternform mit exotischen Früchten. Die Lichterketten am Weihnachtsbaum hatte mein Daddy so professionell verlegt, dass man kein einziges Kabel mehr entdecken konnte und meine Mum hatte dieses Jahr neue, beigefarbene Seidenbändchen an den Baum gebunden. Mann bin ich froh, dass ich auf den letzten Drücker noch Weihnachten mit meinen Eltern feiern konnte! Sonst hätte mir das ganze Jahr was gefehlt. Ich bin halt ein richtiger Weihnachtsjunkie, wie früher unsere Omas :)
Wie immer haben wir abwechselnd ein Geschenk nach dem anderen ausgepackt und getestet / beschnuppert / probiert. Unter anderem habe ich von meinem Onkel und meiner Tante einen Schutzengel für meine Haut bekommen, damit ich "die Anfechtungen der Umwelt in Schönheit überstehe" (O-Ton) :D Total süß von ihnen:


Es ist ein Fluid, das die Gesichtshaut vor UV-Strahlung, freien Radikalen und Luftverschmutzungen schützt und abschirmt. Gleichzeitig soll es der Entstehung von Pigmentflecken vorbeugen. Man kann es solo nach der Reinigung auf die Gesichtshaut auftragen oder aber nach der gewohnten Feuchtigkeitspflege.
Die Konsistenz ist ganz flüssig, wie ein Serum, und die Farbe des Fluids ist weiß. Es reicht nur ganz wenig, vielleicht ein Tropfen. Auf der Haut verteilt es sich dann ganz leicht und gleichmäßig. Zunächst fühlt es sich etwas ölig an, aber das zieht schnell weg und man spürt bald praktisch keinen Film mehr auf der Haut. Sie fühlt sich aber richtig seidig und weich an. Der Duft ist auch toll, es riecht richtig nach Geld :D Spaß, es duftet einfach edel und doch diskret.
Über die Langzeitwirkungen kann ich natürlich noch nichts sagen, dafür schaut vielleicht in ein paar Jahren noch mal hier vorbei. Aber ich liebe einfach dieses Gefühl, einen Schutzengel zu haben und gegen die miese Stadt- und Krankenhausluft abgeschirmt zu sein. Auf die Psyche wirkt es also "instantan", wie eine nette belgische Ärztin im letzten Lehrkrankenhaus immer zu sagen pflegte.


Außerdem liebe ich einfach dieses Gefühl von Luxus. Ja, ich gestehe, ich denke dann schon: "Boah g***, ich creme mich gerade mit Ch****". Bevor man sich so etwas für den Alltag selbst kauft, überlegt man ja immer zweimal, zumindest ist das bei mir so, und ich greife dann doch meist zu günstigeren Produkten. Aber so eine edle Pflege genieße ich dann richtig, creme mich ganz bewusst damit und lächele schon beim Auftragen. Wahrscheinlich lachen mich jetzt manche aus, die zu Hause inklusive Badreiniger alles von diesen Marken haben. Aber für mich ist es eben etwas Besonderes :)

Montag, 26. Dezember 2011 14 Kommentare

Shimmering Stars


Schnell noch ein kleiner Gruß an euch, bevor ich gleich zu meinen Eltern fahre - meinem Schatz geht es wieder gut und nun hüpfe ich schnell noch unter den heimatlichen Weihnachtsbaum, bevor wir dann auch schon wieder arbeiten müssen. Ich hoffe, ihr habt die Feiertage gut verbracht und ganz viele Magic Moments gehabt?


Tja, und dann ist Weihnachten auch schon wieder vorbei. Aber als kleiner Tipp für alle, die im Raum Heidelberg wohnen und das Weihnachtsgefühl noch ein bisschen verlängern wollen: Auf dem Karlsplatz ganz hinten in der Altstadt hat die Eisbahn noch bis in den Januar hinein geöffnet und dabei ist ein süßer kleiner Weihnachtsmarkt. Also wer schlittschuhlaufen oder einfach noch mal eine Feuerwurst oder Zimtwaffel genießen möchte...


Außerdem gibt es dort die besten Sternenbäume ever. Irgendjemand hatte die glorreiche Idee, viele leuchtende Sterne in die Bäume zu hängen und ich bin schon ganz verliebt. Es vergeht nun bestimmt kaum ein Tag, an dem ich meinen Schatz nicht nerven werde :"Duuhuuu, gehen wir zu den Sternenbäumen?"


Bald komme ich dann auch wieder dazu, euch zu schreiben :)

Sonntag, 25. Dezember 2011 18 Kommentare

Silver and Glitter


Ihr Lieben, ich hoffe ihr genießt alle die Weihnachtstage und habt viele festliche, schöne und gemütliche Momente! 
Bei uns ist Weihnachten nicht ganz wie erwartet ausgefallen, da es meinem Schatz gestern dann doch schlechter ging als gedacht. Der Arme hatte richtig hohes Fieber, so dass wir sogar noch einen Arzt gerufen haben. Heute geht es ihm zum Glück schon wieder etwas besser, aber alleine lassen wollte ich ihn immer noch nicht.  So werde ich wahrscheinlich erst morgen zu meinen Eltern fahren.
Dementsprechend unweihnachtlich war unser Heiliger Abend gestern, für den armen Kranken gab es nur Tee und für mich immerhin eine Tiefkühlpizza in der Küche im Stehen - wir hatten ja geplant, am Morgen des 24. in die Heimat zu fahren und dementsprechend hatten wir auch nichts Gescheites mehr zu Essen da. Geschenke gab es gestern auch nicht, die hatten wir uns ja schon in unserer kleinen Privatbescherung am Abend des 23. gegeben. Aber die Hauptsache und mein schönstes Weihnachtsgeschenk ist, dass es meinem Schatz jetzt wieder besser geht.


Trotzdem war unsere kleine Bescherung am 23. sehr schön: Ich habe von ihm ein wunderschönes Servierset aus weißem Porzellan bekommen mit solchen löffelartigen Schälchen, in denen man Espumas, Tapas oder Ähnliches servieren kann (vom Depot - der Mann weiß, wo man am besten für mich einkauft). Davon seht ihr bestimmt mal Fotos in der nächsten Zeit. Und dazu gab es Magnolia auf BlueRay, den hatte ich mir schon lange gewünscht.
Was sein Geschenk von mir angeht, tja, da habe ich mich wie der letzte Vollhorst angestellt. Ich hatte ihm schon vor zwei Wochen einen Vierfachtaoster von Kenwood bestellt (natürlich alles ganz geheim) und dazu Toast und verschiedene kleine Aufstriche wie Anchovispaste gekauft, die seitdem in meinem Kleiderschrank lagerten - da schaut er ja garantiert nicht rein. Leider ließ die Lieferung des Toasters ewig auf sich warten. Und jetzt kommt Klein Taika, am Morgen des 23. um 05:54 a.m. vor der Arbeit, tuscht sich gedankenverloren die Wimpern und sagt: "Duhuuu Schatz, dein Toaster ist immer noch nicht angekommen..." Gnaaaahhh. Er so: "Oh, ich bekomme einen Toaster? Jetzt hast du aber mein Weihnachtsgeschenk verraten :D" Ich dachte nur so, Sch****. Naja. Ende vom Lied war, dass Fotemia den Toaster bis heute nicht geliefert hat (als Lieferzeitraum war der 17. - 22.12. angegeben) und mein armer Freund nur Toastbrot und Aufstriche zu Weihnachten bekommen hat. Aber er wusste ja nun, dass da noch mehr dahintersteckt :)
Wie war denn eure Bescherung? Ich nehme an, ihr habt das alles wie es sich gehört am 24. abgewickelt und niemandem vorher aus Blödheit eure Weihnachtsgeschenke verraten?


Samstag, 24. Dezember 2011 23 Kommentare

Christmas Eve


Die Vorweihnachtszeit ist dieses Jahr nur so an uns vorbeigeflogen. Geschenke basteln, Feuerwurst auf dem Weihnachtsmarkt essen, die Wohnung schmücken, gemütlich bei uns zu Hause Glühwein mit Freunden trinken, Plätzchen backen, sich über den ersten Schnee freuen... es war wunderschön. Nun sind alle Vorbereitungen fertig. Weihnachten kann kommen.


Jetzt wird es Zeit, etwas Ruhe einkehren zu lassen, die Tage mit seinen Liebsten zu genießen, viel zu essen und es sich gemütlich zu machen. Ich denke, in den nächsten Tagen sieht das Programm bei den meisten von euch ganz ähnlich aus, oder?
Wir werden heute Abend wahrscheinlich alleine feiern, da mein Schatz leider noch krank ist (Noro; danke liebes Lehrkrankenhaus, selbst Weihnachten könnt ihr einem noch versauen). Ab morgen freue ich mich dann auf den schön geschmückten Weihnachtsbaum meiner Eltern und auf ein paar kuschelige Tage in der Heimat.



Ich wünsche euch allen ein traumhaftes Weihnachtsfest! Genießt es, macht es euch schön, lasst euch reich beschenken und futtert ohne Rücksicht auf Verluste :)

Donnerstag, 22. Dezember 2011 43 Kommentare

DIY Ideen mit Masking Tape

Masking Tape ist sicherlich kein Geheimtipp mehr. Überall sieht man den süßen bunten "Tesafilm". Es gibt das Masking Tape in verschiedenen Farben und Mustern, mit Punkten, Herzen, Streifen oder unifarben.


Die zwei Rollen mit Punkten habe ich von Kukuwaja, die Rolle mit dem lilafarbenen Masking Tape ist aus der Stadt.


Abgesehen davon, dass es einfach Spaß macht die Rollen in den Händen zu halten, zu stapeln und verliebt anzustarren, kann man damit auch in letzter Minute kleine Geschenkkarten basteln oder so langweilige Verpackungen wie Papiertüten aufhübschen.


Meine kleine DIY-Idee war nun, mit einem Stanzer Figuren aus dem Masking Tape auszustechen und als Aufkleber zu benutzen. Das geht eigentlich ganz einfach, man muss das Tape nur richtig herum in den Stanzer einlegen, also mit der Klebeseite nach unten. Währenddessen muss man es aber immer nach oben ziehen, also Richtung Hebel des Stanzers, damit es nicht festklebt. Dann kann man es ganz leicht im Stanzer verschieben und es perfekt positionieren, um beispielsweise eine kleine Schneeflocke auszustechen.


Die braucht man dann nur noch vorsichtig mit dem Finger vom Stanzer abzunehmen - meistens bleiben sie von selber am Finger kleben.


Man könnte nun zum Beispiel ein einfaches Blatt Papier an den Rändern mit Masking Tape bekleben und mit einem Bordürenstanzer in Form bringen. Aus dem selben Tape noch ein paar Schneeflocken ausstechen, auf das Blatt aufkleben, fertig.


Hach ja... fast könnte ich in Versuchung geraten, die kleinen Rollen zu sammeln. Sie sind einfach zu schön und man kann so viel damit machen.
Habt ihr auch schon mal etwas mit Masking Tape gemacht?  Wenn ja, was für Farben und Motive habt ihr denn?

Mittwoch, 21. Dezember 2011 41 Kommentare

Violet Afternoon


Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch ja noch gar nicht von unserem vierten Advent berichtet habe. Dabei war es richtig schön am Sonntag. Wir haben den Tag nämlich ganz gemütlich mit Mini-Veilchen-Cupcakes und Veilchentee auf dem Sofa zelebriert. Niemand hat einen Fuß vor die Tür gesetzt. So muss das sein :)


Inspiriert wurde ich durch eines der vielen wundervollen Geschäftchen hier in Heidelberg. Ein sehr gut sortierter Feinkostladen in einem Hinterhof der Hauptstraße, es sind zwei kleine Läden nebeneinander; links gibt es Herzhaftes, also Gewürze, Essig, Öl, rechts Süßes wie Schokolade, Macarons, Limonade... Es gibt dort viele kulinarische Schätze aus der ganzen Welt, zum Beispiel die tolle Karamelsoße aus Frankreich, Flor De Sal aus Mallorca, Mustard Powder aus GB... Dort hatte ich die kandierten Veilchenblätter gesehen und lange in der Hand gehalten, wieder zurückgelegt, wieder in die Hand genommen...


Dann kam mir die Idee, damit einen Veilchen"kaffee" zu gestalten (Kaffee trinken wir ja nicht). Cupcakes mit Monin Veilchensirup im Teig, kandierten Veilchen im Topping und dazu Veilchentee.. Die perfekten violetten Wrapper für die Cupcakes hatte ich auch noch.


Hier könnt ihr die kandierten Veilchenblüten noch mal genauer sehen. Bisher hatte ich so etwas immer nur direkt in Frankreich bei einigen wenigen Confiserien entdeckt. Ich war also ganz überrascht, die kandierten Veilchen nun direkt vor meiner Haustür zu finden.


Die Cupcakes habe ich dann ganz normal nach meinem Grundrezept von HIER gebacken. Nur statt 1 Esslöffel Amaretto habe ich 1 - 2 EL Veilchensirup genommen. Die zweite Änderung war einfach, auf das Topping noch die kandierten Veilchen zu geben, nachdem ich sie mit dem Zimmermannshammer etwas klein gehauen hatte. Wenn man will, kann man auch noch Veilchensplitter in den Teig geben.


Dann ab damit auf die Servierplatte und ab mit uns aufs Sofa...


Ich konnte mich nicht richtig zwischen diesen beiden Bildern entscheiden, also gibt es einfach mal beide.


Das ist jetzt etwas redundant, naja. Jedenfalls haben die kleinen Cupcakes sehr lecker geschmeckt, süß und richtig nach Veilchen. Dazu der Veilchentee... herrlich. Theoretisch hätten wir ja zum Schluss noch eine Veilchenpastille draufsetzen können - aber man muss ja nicht übertreiben.


Ursprünglich waren es mal mehr Cupcakes, aber ihr wisst ja, wie schnell das geht. So, jetzt noch ein letztes Bild und dann lasse ich euch damit in Ruhe :D


Habt ihr auch schon mal etwas mit Veilchen probiert oder findet ihr es komisch, Blumen zu essen? :)

Dienstag, 20. Dezember 2011 39 Kommentare

First Snow


Yay, Winterwonderland! Heute Nacht hat es nun auch endlich hier in Heidelberg geschneit. Und ich hatte es zuerst gar nicht bemerkt. Typisch ich eben um 6:00 a.m., wie ein rohes Ei ohne Schale, die Augen noch halb geschlossen, im Kopf nur Selbstmitleid und: "Ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht" in Dauerschleife. Noch halb in Trance habe ich meinen Teebecher auf dem Fensterbrett abgestellt, ohne einen Blick hinaus zu werfen. Mein Freund: "Du, es hat geschneit". Ich: "Mmmmmh." Pause. Man kann sich hier vielleicht einen grünen Ladebalken oder Ähnliches vorstellen. Pause. Nach einiger Zeit dann endlich ich:" Was? Es hat geschneit? Yaaaaaaay!!!"


Leider musste ich ja arbeiten - naja, manchmal während ein paar Leerlaufphasen konnte ich immerhin mal einen Blick aus dem Fenster werfen und große, watteweiche Schneeflocken beim Fallen beobachten. Manche waren so groß wie abgezupfte Stücke Zuckerwatte. Eben nach Dienstschluss habe ich mir dann als allererstes die Kamera geschnappt, um das letzte Tageslicht noch auszunutzen. Aber es war schon fast dunkel und so konnte ich nur noch das Standardherzbild knipsen.

Jetzt gehen mein Freund und ich noch ein bisschen gemütlich auf dem Weihnachtsmarkt bummeln. Und was macht ihr Schönes? Schneit es bei euch auch?

Montag, 19. Dezember 2011 37 Kommentare

Ice Crystals


Nein, leider keine echten. Hier schneit es noch immer nicht richtig, es fällt nur hin und wieder ein wenig matschiger, kalter Regen. Dabei wünsche ich mir doch richtigen weichen, weißen, wattigen Schnee. Schnee, der alles in eine dicke weiße Decke einhüllt und die Welt ein bisschen sauberer und ordentlicher macht. Schnee, der liegen bleibt und alle Geräusche dämpft, so dass es ruhiger auf der Welt wird. Und ganz wichtig: Eiskristalle an den Fenstern. Das dürfte ja bei unserer schlecht isolierten Altbauwohnung kein Problem sein.
Vielleicht habe ich mich deswegen sofort in dieses Set aus Silikonuntersetzern verliebt?


Ich habe sie aus dem kleinen Laden hier in Heidelberg, der auch die Lichterketten aus Kugeln verkauft. Es gab diese Sets aus 2 größeren Untersetzern und dann noch Päckchen mit 6 kleinen Untersetzern.


Dieses Material ist mal wieder ein Fest für das eh schon omnipräsente Kind in mir. Weich, glatt, in zarten Pastelltönen... also wenn ich nicht gerade Zöpfchen aus den Fransen des flauschigen Polarvide Plaids flechte, dann biege ich garantiert an den Zacken dieser Untersetzer rum.


Schade nur, dass man sie nicht das ganze Jahr über benutzen mag. Aber was solls, so ist das mit meinem Kleiderschrankinhalt ja auch.



Soooo, und dann steht heute ja noch die Verkündung einer glücklichen Gewinnerin an! Also nich lang schnacken, das Candy Cane Set geht an...

 
Herzlichen Glückwunsch, Liebes! Eine Nachricht an dich geht gleich raus.
Es gab insgesamt 143 gültige Kommentare (die letzten nach Mitternacht konnte ich leider nicht mehr berücksichtigen), davon hat sich Random.org die Nr. 4 rausgepickt:


Wie immer tut es mir leid, dass ich nicht jedem von euch etwas schicken kann, aber dafür wird es immer wieder Giveaways hier bei mir geben - am liebsten, bis jeder von euch was bekommen hat :D

Und dann möchte ich mich noch für meine Kommentarlosigkeit in der letzten Zeit entschuldigen. Ich bin gerade ziemlich genervt vom PJ, habe eine ellenlange To Do-Liste (die ich dank PJ auch nicht wirklich abgearbeitet bekomme) und dazu kommt noch der übliche Weihnachtsstress. Daher komme ich grad nicht einmal mehr zu so essentiellen Dingen wie Staubsaugen. Aber ich möchte hier nicht rumheulen, ich möchte euch einfach Danke sagen für die vielen, sehr lieben Kommentare, die mich immer wieder aufbauen. Ich versuche langsam aber sicher, euch allen zurückzuschreiben!

Sonntag, 18. Dezember 2011 152 Kommentare

Candy Cane Giveaway


So ihr Lieben, heute bin ich mit dem Türchen Nr. 18 bei Alex' tollem Bloggeradventskalender dran! Ich habe lange überlegt, was ich euch hinter meinem Türchen verstecken soll. Es sollte etwas sein, wobei ihr aktiv mitmachen könnt und wovon ihr alle etwas habt. Dazu sollte es weihnachtlich sein, sowohl für Jungs als auch für Mädels geeignet (der Adventskalenderchef himself ist ja immerhin männlich!) und natürlich sollte es schön aussehen. Und das ist dabei herausgekommen: Ein Candy Cane Giveaway!


Gewinnen könnt ihr den Starbucks Candy Cane Mug, ein Stück Candy Cane Seife von Lush und 3 original Candy Canes vom Heidelberger Weihnachtsmarkt - alles selbst für euch gekauft.



Alles, was ihr tun müsst, ist bis HEUTE abend um 23:59 einen Kommentar mit eurem Namen und eurer Email-Adresse unter diesem Post zu hinterlassen. 

Ich lose den Gewinner per Random.org aus und gebe ihn morgen bekannt. 

Teilnehmen dürfen alle meine Leser, auch anonyme, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Wenn ihr unter 18 seid, fragt eure Eltern, ob ihr mir im Gewinnfall eure Adresse geben dürft.


Und da es ja nur einen Gewinner geben kann, aber alle etwas von meinem Türchen haben sollen, poste ich euch hier noch ein Rezept für Candy Cane Cookies! Ich hatte ja beim Giveaway der lieben Elayoé von Strawberry Gossip gewonnen und zu dem tollen Gewinn hat sie mir noch selbstgebackene Candy Cane Cookies gelegt. Nochmal vielen lieben Dank dafür :) So sehen sie aus, Bakery by Elayoé, Photography by me:

Und so geht es:

 Ihr braucht

120g weiche Butter
120g Puderzucker
1 Ei
1 Vanilleschote
300g Mehl
1/2 TL Salz
1/2 TL rote Lebensmittelfarbe


1. Butter, Zucker, Ei und das Mark der Vanilleschote mit dem Handrührgerät gut verrühren. 

2. Das Mehl und das Salz dazugeben.

3. Den Teig in zwei gleich große Portionen teilen und die eine mit der roten Lebensmittelfarbe färben. Die andere Portion einfach so lassen.

4. Beide Teige ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

5. Jetzt aus jedem Teig eine große Teigwurst rollen und davon jeweils gleich große Scheiben abschneiden. Nun schnappt ihr euch jeweils eine rote und eine weiße Teigscheibe, rollt diese wiederum jeweils zu einer kleinen Wurst und verdreht beide Würste ineinander. Dann noch diese typische Biegung formen.

6. Die fertigen Rohlinge nochmal eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zeit könnt ihr schon mal den Backofen auf 180°C vorheizen.

7. Zum Schluss alle Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 9 Minuten bei 180°C backen. Achtet drauf, dass die Kekse nicht braun werden.


Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei und habt einen wunderschönen 4. Advent!

Morgen geht es dann mit Türchen Nr. 19 bei Shiva von Mandarin Peach weiter. Ich bin schon ganz gespannt, was sie für eine tolle Überraschung auf Lager hat :)

Samstag, 17. Dezember 2011 39 Kommentare

Pastiglie Leone


Nicest Thing Nr. 267: Die berühmten Pastiglie Leone. Kennt ihr die? Das sind so kleine Zuckerbonbons aus Italien in unzähligen Geschmacksrichtungen. Es gibt zum Beispiel Veilchen, Himbeere, Rose, Absinth, Zimt, Schokolade, Mandarine, ja sogar Regenbogengeschmack.


Das Tolle ist, es gibt sie nun nicht mehr nur in Italien, sondern neuerdings auch bei Butlers für 2,50. Bei uns standen sie direkt an der Kasse, was relativ gemein ist :D Ich habe mir mal die Sorten Veilchen und Erdbeere mitgenommen, etwas Extravagantes und etwas ganz Klassisches.


 Die Confiserie Leone hat in Italien eine lange Tradition seit 1857. Die süßen kleinen Pastillen werden seit jeher ausschließlich aus natürlichen Zutaten und feinen Aromaessenzen hergestellt und selbst die schönen Pastellfarben sind alle pflanzlichen Ursprungs. Die Marke wird als Geheimtipp für Genießer und als der Inbegriff perfekter Confiseriekunst gehandelt.


Auch die Verpackung finde ich mal wieder göttlich, so wunderbar nostalgisch, was ihnen sofort einen Ehrenplatz auf meiner Konsole eingebracht hat.


Und was den Geschmack betrifft, machen die kleinen Bonbons ihrem Ruf alle Ehre. Bei meiner ersten Veilchenpastille dachte ich nur: "Wow". Es ist unverkennbar Veilchen und nichts anderes, intensiv, aber doch niemals plump oder künstlich. Und auch die Erdbeerpastillen sind soooo lecker! Eben mal nicht dieser Hubba Bubba Erdbeergeschmack, der den meisten Kindern heutzutage suggeriert, dass echte Erdbeeren nicht richtig und zu fad schmecken. Sondern fein, fruchtig und sehr realistisch, wenn man das über einen Geschmack sagen kann. Wie aus Unmengen frischer Erdbeeren gepresster Erdbeersaft... yummy.


Habt ihr schon mal die Pastiglie Leone probiert? Mögt ihr sie auch so gerne und wenn ja, was sind denn eure Lieblingsgeschmäcker?