Mittwoch, 13. Juni 2012 62 Kommentare

How To: The Perfect Meringue


Man sollte ja eigentlich meinen, dass ein Rezept mit 2 Zutaten nicht sonderlich schwer sein kann. Aber von wegen. Mal eben aus Eiweiß und Zucker eine wunderbare, feste, glänzende Baisermasse machen und die dann noch in crispige, schneeweiße, schön geformte kleine Meringues verwandeln? Alles andere als trivial. Wenn ich ehrlich bin, habe ich 7 Anläufe gebraucht. Mein armes Selbstbewusstsein war am Boden. Wegen Eischnee, das muss man sich mal vorstellen... aber so war es. Bis es vorgestern dann ENDLICH geklappt hat, hallelujah.


Eigentlich ist es ja ganz einfach - haha ;D Wenn man weiß, worauf es ankommt. Und falls es einige von euch vielleicht auch noch nicht geschafft haben (bitte sagt mir, dass es so ist), habe ich hier mal alle Tipps und Tricks für euch gesammelt. Wer eine KitchenAid hat, kann den Post übrigens überspringen. Die weiß, wie es geht.

1. Die Eier sollten frisch sein. Trennt das Eiweiß sehr sorgfältig vom Eigelb, denn ein kleines bisschen Fett kann euren Eischnee schon zusammenfallen lassen. 2 Eiweiß ergeben ca. ein Blech voll Baisers. 


2. Für den Zucker gilt: Immer das doppelte Gewicht von eurem Eiweiß. Bei zwei Eiweiß entspricht das ungefähr 100g. Zu wenig Zucker kann bewirken, dass die fertigen Baisers schnell Flüssigkeit ziehen und matschig werden. Und, ganz wichtig: Den Zucker ERST dazugeben, WENN das Eiweiß schon geschlagen ist!


3. Ganz wichtig: Meringue mag kein Fett. Also achtet auch darauf, dass alle Geräte, die mit dem Eischnee in Berührung kommen, absolut fettfrei sind. Besser als Plastikgeschirr wäre sogar noch ein Rührbecher aus Metall, das bekommt man noch fettfreier.


4. Gebt einen kleinen Spritzer Zitronensaft und eine kleine Prise Salz in euer Eiweiß. Warum, weiß ich nicht. Ich schätze mal, das besänftigt den Meringuegott.


5. Benutzt NICHT den Zauberstab mit der Schlagscheibe, auch wenn die angeblich extra für Eischnee auch ist! Selbst wenn ich alle anderen Tricks befolgt hatte, mit dem Zauberstab ist es NIE was geworden. Und das waren meine ersten 6 Versuche. Wenn ich das früher gewusst hätte... Also mit der wichtigste Tipp: Nehmt ein Handrührgerät. Es muss Luft unter das Eiweiß kommen, und zwar ordentlich. Falsch:


Richtig:


6. Dann erst, wenn ihr das frische Eiweiß in einer fettfreien Umgebung mit ein bisschen Salz und Zitrone mit dem Handrührgerät schön steif geschlagen habt (kann durchaus 4 Minuten auf höchster Stufe dauern), lasst langsam den Zucker einrieseln. Weiterschlagen, bis die Eiweiß-Zucker-Mischung "soft peaks" formt. Also so kleine Spitzen, wenn man die Rührbesen aus der Masse nimmt.


7. Jetzt könnt ihr kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen...
               


 8. ...wenn ihr wollt noch Streuzucker, Perlchen, Herzchen oder was auch immer als Deko drüberstreuen...


      
9. ...und das Ganze bei allerhöchstens 100°C, besser 80-90°, in den Backofen stellen. Ober- und Unterhitze, mittlere Schiene. Die Masse soll trocknen, nicht backen. Dann wird sie auch nicht braun. Das kann dauern - meine kleinen Baisers haben ca. 2 Stunden gebraucht, bis sie wirklich trocken waren!
                     
                     
Lasst sie ein bisschen auskühlen, dann sind sie in einer Tupperbox oder so 2 Wochen haltbar. Sollten sie beim Auskühlen Wasser ziehen und matschig werden (auch das ist mir passiert - ich dachte schon, jetzt hat es endlich geklappt... und dann...), macht nichts! Einfach noch mal zum Trocknen wie oben beschrieben in den Backofen stellen, bis sie wieder trocken sind. Dann aber eher schnell essen, sonst matscht es wieder. Und das nächste Mal mehr Zucker nehmen und den langsamer einrieseln lassen.
                                  
                               

Und bitte bitte sagt jetzt nicht alle "Wiesooo, also mein Baiser hat auf Anhieb perfekt geklappt!" Ich komme mir doch eh schon so dumm vor in Sachen Eischnee! Nein Spaß. Sagt es ruhig, ich freu mich dann mit euch :)

Kommentare :

  1. Hallo Vera,
    ich sag's wirklich nicht gerne, aber mein Baiser hat immer auf Anhieb perfekt geklappt! Wahrscheinlich lag's aber auch daran, das ich als früherer stolzer nicht-Besitzer eines Zauberstabs immer den Mixer verwendet habe.
    Ich liebe Deine Bilder und Texte!
    Frank

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh jaaaa...sehen die toll aus! Schmeiß mal einen rüber :)

    xoxo
    Yvi

    AntwortenLöschen
  3. Sind toll geworden!! Und gute Anleitung, danke. ;) ♥ Con el tiempo

    AntwortenLöschen
  4. Nach Deiner Anleitung werde ich es auch noch mal versuchen. Denn meine Baisers haben noch NIE geklappt.
    Letztes Jahr wagte ich einen Versuch mit Erdbeer-Baisers - bei dem Rezept stand schon dabei das es für Fortgeschrittene sei. Das Foto in der Zeitschrift war so verführerisch, mein Ergebnis hatte damit leider herzlich wenig zu tun. Und ich hab mich so geärgert, weil ich diese fiesen kleinen Dinger zum Geburtstag meines Mannes machen wollte, seufz. Aber jetzt versuche ich es nochmal.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera, ersteinmal danke für dein Kommentar, habe mich echt riesig gefreut :)
    Warum bleibt denn der Geschmack von dem Heidelbeerkuchen nur Spekulation? soll ich dir ein kleines Stückkchen rüberseden? ;) Dein Rezept für die Meringue hört sich echt nicht so einfach an wie es aussieht. Das Ergebnis ist aber wirklich toll! Vorallem noch mit dem farbigen Zucker, einfach "zuckersüß" ;)
    Meine Augen fallen gleich zu, Zeit fürs Bettchen, gute Nacht.
    Myri

    AntwortenLöschen
  6. Sieht das toll aus <33 Und vor allem unheimlich lecker <33


    Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    ohh du arme! Das ist echt ärgerlich! Aber super, dass du es doch nicht geschafft hast! Ich hab´s ehrlich gesagt noch nie Baiser ausprobiert:) Meine Schw.mutter macht Baiser aber sehr oft für Torten, als Füllung..
    Der Tortenständer ist ja klasse! Ich geh gleich mal stöbern :)

    Supersüss deine Fotos!!

    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Wow, deine Fotos und alles *_*
    Danke für diesen wundervollen Blog!
    Danke für deine Mühe!!!

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen so schön aus ! Schade, dass ich kein baiser essen mag. (Deswegen sind meine Dekobaisers auch aus Gips ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hey. Ich würde behaupten, die Zitrone sorgt dafür, dass es schneeweiß bleibt. ;) Die sehen wirklich toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  11. Och Mensch du Arme, aber Hut ab, dass du es bis zum Ende ausprobiert hast, ich glaube ich hätte erstmal 5 Tage geschmollt und dann nochmal angefangen ;D

    Diese Zuckerperlen von Sweet Laura möche ich am liebsten alle haben und sie dann schön in Reih und Glied aufstellen, weil sie so eine tolle Verpackung haben *träum*!

    AntwortenLöschen
  12. Das Tolle an dir ist, dass du nie aufgibst!
    Und am Ende kommt immer was Tolles dabei raus! Die kleinen Teilchen sehen zum Anbeißen aus!
    Und die Tortenständerbox ist wie dafür geschaffen, die Teilchen aufzuheben. Deine Bilder sind wie immer klasse!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  13. hmm :) schaut mal wieder total lecker aus <3333

    AntwortenLöschen
  14. Sooo süß!
    Und ich hoffe das Ergebnis hat dich wieder aufgebaut!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Der Meringuegott! Na offensichtlich ist er zufrieden mit dir ;).

    Ich muss mich übrigens outen, ich habe a) noch nie Meringues gegessen und daher auch keine Ahnung, wie sie schmecken (gut? oder ist es einfach nur wegen der Kunst, die notwendig ist, um sie zu machen? ;)) und b) habe ich logischerweise auch noch keine gemacht, wäre mir aber sicher, dass sie mir NICHT gelingen würden, ich wäre viel zu unordentlich und ungeduldig ;)

    Du darfst dich also angesichts meines Unwissens bestärkt fühlen ;)
    Sieht gut aus :)

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank liebe Vera, dass du so ehrlich und auch so selbstbewusst bist (das Meringue-Malheur konnte dich also doch nicht bezwingen ;)) und hier schreibst, dass es bei dir eben nicht beim ersten Versuch geklappt hat. Das macht wirklich Mut. Wir sind eben doch nicht alle kleine Marthas ;)
    Außerdem bin ich der Meinung nur wer auch mal Rückschläge hat und improvisieren kann, der kann auch wirklich backen! Denn da stimmt der Satz "Aus Fehlern lernt man" wirklich, wie du uns ja eindrucksvolll beweist!
    Übrigens habe ich am Wochenende Macarons gemacht, die ja auch ziemlich schwierig sind... Tja der "Teig" hat geklappt, alles wunderbar. Ich mich schon riesig gefreut und gedacht "Yes I can! Den Endgegner Macarons besiegt!" und dann wird mir dieses doofe Ganache einfach zu Butter!!! Das ist mir noch niiiiie passiert! -.- Ich glaube du kannst dir vorstellen wie ich mich gefühlt habe ;) Aber dein Post hat heute mein Selbstbewusstsein wieder gerettet :D

    liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen :)

    Ohhh Baiser ist wirklich schwer.. Bei mir hat es dir ersten Male auch nicht so wirklich geklappt.

    Aber dein Ergebnis sieht doch jetzt wirklich wirklich gut aus! :)

    Ohh und dein Cupcake-Ständer ist ja zauberhaft :) Du hast sooooo viele süße Sachen :D

    Liebe Grüße,
    Via ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  18. Die sehen voll lecker aus. Da bekomm ich gleich Appetit!

    AntwortenLöschen
  19. Baisers sind echt ganz schön schwer! Mach dir mal keinen Kopf, das Endresultat zählt und das ist ja echt super geworden!!!

    Viele Grüße,
    Miss Sugar Shack

    AntwortenLöschen
  20. baiser mag ich leider überhaupt nicht :S nicht so meins xD

    Aber ichhab mal ne Frage zu der Waager xD, ich hab die nämlich auch und die kommt mir os komisch ungenau vor o0 ich leg 250g Butter (laut Packgung) es zeigt mir aber zB nur 237g an. hast du das auch?

    Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  21. Bei mir hat es auch zwei-dreimal deadauertbis sie so waren wie ich wollte. Aber es hat sich eindeutig gelohnt ich liebe sie und mache sie sehr häufig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Oh die sehen unheimlich gut aus :) Möchte ich auch mal versuchen! Danke für die Anleitung ♥

    AntwortenLöschen
  23. Ja der Eischnee ist schon echt son Ding für sich.
    Da hab ich auch schon verzweifelt in der Küche gestanden.
    Aber, seitdem meine Ma mir sagte, wie der bei ihr immer klappt, wirds jedes Mal ein Traum.

    Sie sagte mir, dass man immer ein bisschen Essig oder Zitrone reintun soll.
    Salz nicht unbedingt, aber kann man auch, wie man bei Dir sieht.
    Dazu kam, alles fettfrei und, was ich auch immer mache, die Rührstäbe und Schüssel vorher in den Kühlschrank.
    Eier am Besten so kalt wie es geht.

    Ich tu den Zucker immer wärend des schlagends schon rein und es klappt immer ;)

    AntwortenLöschen
  24. wahnsinn, was du dir für mühe gibst! danke :) und dafür kann sich das ergebnis dann auch echt immer sehen lassen.
    lg farina

    AntwortenLöschen
  25. Die sehen ja zum Anbeißen aus!
    Zur Sicherheit für Wiederholungstäter noch 2 Zusatztipps (aus dem KitchenAid-Kochbuch!):
    1. Eier vor der Verwendung immer auf Zimmertemperatur bringen,
    2. die Eimasse schlagen, bis sie richtig glänzt.
    LG

    AntwortenLöschen
  26. ich muß zugeben bis dato bin ich auch immer kläglich dran gescheitert und habs irgendwann aufgegeben.

    aber bei den bildern hätt ich echt wieder lust es mal wieder zu probieren!

    AntwortenLöschen
  27. So ging es mir mit Markonen. Ich habe sie bisher einmal gemacht und sie kamen toll aus dem Ofen und wurden dann matschig. Ich schätze, ich habe die Füllung nicht richtig auskühlen lassen, so dass sich der Teig dann hinterher mit der Feuchtigkeit vollgesogen hat. Die Biester haben sich allerdings erst am nächsten Tag in Matsche verwandelt, als ich die schon meinem Freund geschenkt habe :D

    Schlimm, wie so Kleinigkeiten einen Runterziehen können. :D

    AntwortenLöschen
  28. Ich ergänze an dieser Stelle, dass das Salz überflüssiges Wasser entzieht. Hilft auf jeden Fall beim Eischnee schlagen. Mehr als eine Prise aollte es aber nicht sein.

    Die Baiser sehen toll aus.. Und den Zucker schaue ich mir mal ganz genau an, wunderschön!

    AntwortenLöschen
  29. Halllloooo? Noch so ein TRAUMHAFTER Blog! Wunderschöne Bilder und ein ganz großes Kompliment an dich, Vera!

    Viele liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  30. Mit diesem Post ermutigst du mich durchaus es auch mal wieder zu versuchen. Meine Baisers sind zwar immer essbar, aber nie perfekt geworden. Immer ein kleines bisschen zäh und nicht so schön fluffig und knusprig...es ist schon eine Wissenschaft... :)

    AntwortenLöschen
  31. haha das mit dem meringue gott hat mich echt zum lachen gebracht :-DDD toller post, irgendwann probier ich das auch mal :-D

    AntwortenLöschen
  32. Wow - sehen die hübsch aus! Ich habe noch nie Baiser gemacht. Du hast die einzelnen Schritte wundervoll fotografiert, alleine das animiert mich schon, einmal Meringues auszuprobieren! Liebe Grüße von Monika

    AntwortenLöschen
  33. Tolle Bilder =)
    Wo bekommt man so einen hübschen Eierkarton her?

    AntwortenLöschen
  34. Och du Arme! 7 Versuche?? Man, man, man.. also als ich es das allererste Mal probiert habe ist es mir auch NICHT gelungen, ich habe allerdings gleich nach dem ersten Versuch aufgegeben im Gegensatz zu dir^^ Als ich dann noch einige Monate später den Baiser probiert habe hat alles super geklappt, beim dritten Mal auch, aber liegt auch daran, dass ich immer den Mixer benutzt habe, da wir so ein Eischaumgerät gar nicht haben. Allerdings muss ich dazu noch sagen, dass ich keine Zitrone und kein Salz hinzugefügt habe, werde ich beim nächsten Mal mal ausprobieren :) Meine habe ich dann mit kleinen bunten Kügelchen verziert :) Deine sehen allerdings etwas süßer aus als meine mit dem rosaaaaa, hach ich liebe rosa, am liebsten überall :D


    Liebste Grüße moni_♥
    'Schmetterlingsparadies ♥

    AntwortenLöschen
  35. Die sehen sooo toll aus, ich bin schon fast am heulen, wenn ich es beim ersten Mal nicht schaffe ;) Egal bei was, Ungeduld sagt hallo ;D! Jetzt gebe ich dir noch einen Tipp ( auch wenn ich das Zeug noch nie gemacht habe ;D), wenn du wirklich sicher gehen möchtest, dass alles schön fettfrei ist dann putzt du alle Geräte mit der Zitrone :), dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  36. Könnte ich auch mal wieder backen.
    Wir machen immer den Zucker von Anfang an rein (ich habe da ein Rezept von meiner Mama, dass sie damals in der Haushaltsschule gelernt hat) Wir halten übrigens die Schüssel immer leicht schief beim schlagen ;)

    AntwortenLöschen
  37. Bei meiner Mutter werden die auch immer perfekt obwohl sie die einfach so nebenbei macht, dafür beneid ich sie einfach immer :D

    AntwortenLöschen
  38. Wow, deine Fotos sind echt klasse!
    Grüßchen :)

    whatrebeccalikes.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  39. Super tolle Erklärungen,
    ich hatte letztens mal auf Grund einer misslungenen Backaktion 12 Eiweiß da und habe es partout nicht hinbekommen Baiser draus zu machen. Ich glaub jetzt kann ich es nochmal versuchen...^^

    Liebe Grüße
    JuJu

    AntwortenLöschen
  40. Hmmm...die schauen so unfassbear lecker aus. :) Außerdem sie sind soooo schön angerichtet. :)

    AntwortenLöschen
  41. Das sieht ja mal wieder so super lecker aus. Ich möchte das in naher Zukunft auch einmal testen :)
    http://prinzessinbouvet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  42. hach ja die baiser :D eischnee und ich sind mittlerweile freunde :D waren wir eigentlich von anfang an (nach einem fehlversuch)
    deine sehen echt süß aus! hatte ja auch mal welche mit punktem zucker...
    iwie mag die nur keiner so wirklich gerne essen den ich kenne xD

    AntwortenLöschen
  43. Schön, dass es doch noch was geworden ist! Dafür sind hat sich die Mühe doch gelohnt.

    AntwortenLöschen
  44. Meine letzten Baisers habe ich gemacht, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe. Was habe ich damals immer gemeckert, dass wir keinen Zauberstab hatten... aber scheinbar hatte das auch Vorteile. ;)

    AntwortenLöschen
  45. Du hast sie wunderschön dekoriert und in Szene gesetzt, wie immer.. :)
    Und sie sehen so simpel aus, dabei machen sie scheinbar so viel Arbeit..
    Aber wenn man es dann essen kann, wird man dafür belohnt.. :)
    Seit ich deinen Blog kenne, entwickle ich immer mehr eine Vorliebe für die Farbe Rosa..

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  46. Ich bin immer wieder hin und weg von Deinen Beiträgen und Deinen Bildern - immer wieder zauberhaft und wundervoll :) Danke dafür! Herzallerliebste Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  47. hihi :D "keine ahnung warum, ich denke das besänftigt den baisergott." :D soo gut!

    liebe grüße, taly <3

    AntwortenLöschen
  48. 4. Gebt einen kleinen Spritzer Zitronensaft und eine kleine Prise Salz in euer Eiweiß. Warum, weiß ich nicht. Ich schätze mal, das besänftigt den Meringuegott.

    Haha, made my day :) :) Schöner Beitrag. Wird ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  49. Hihihi - "Meringue-Gott" :-)

    Also, ich habe mich vor vielen vielen Jahren auch mal an Meringues gewagt und es hat NICHT geklappt. Ich denke, bei mir lag es daran, dass ich einen Gasofen habe und daher die Gradzahl immer überschreite. Sie werden also fies braun. Da ich immer noch einen Gasofen habe, habe ich's nie wieder probiert.

    Deine sehen seeehr gut aus. Herzlichen Glückwunsch zu diesen gelungenen köstlichen "Küssen"

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  50. "Warum, weiß ich nicht. Ich schätze mal, das besänftigt den Meringuegott." - Haha oh Mann du arme, da hätte mir ja auch das ganze Eigelb leid getan :D Aber was lange währt, wird endlich gut ;)

    AntwortenLöschen
  51. Waaaaah die sind sooo toll <3 Ich liebe Baisers sowieso aber deine sehen echt am besten aus :D Und bei dir ist echt alles pink - sogar die Eierverpackung :D
    Liebste Grüße Heike
    iampurepink.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  52. Suuuper ♥ Ich muss mir jetzt aber gerade dein "Hinter-den-Kulissen-Bild" vorstellen :) Jetzt passt alles zusammen, hihi.
    Die Baiser habe ich auch schon mal gemacht. Manchmal werden sie fest, manchmal braun... grrrr. Aber nun weiß ich ja, wie ichs besser machen kann :) Ich muss sie länger und langsamer trocknen!! Danke ♥
    Liebes Grüßle von einer heute ganz aufgeregten Emma ♥

    AntwortenLöschen
  53. süß =) die sehen total niedlich aus^^ noch nie probiert, mal schauen probier ich bestimmt auch mal aus =) danke für das tolle rezept ;)


    lg steffi

    Colorofmypictures

    AntwortenLöschen
  54. meine meringue sind gerade im ofen. ich hab' noch nie welche gemacht & bin ganz gespannt (:
    bei dir sehen sie soo schön aus!

    AntwortenLöschen
  55. Oh, habe ich noch nie ausprobiert. Aber dank deiner Anleitung sollte wohl nichts schiefgehen, falls ich mich mal dran traue! Danke dafür schonmal im Voraus.
    Und der rosa Zucker gefällt mir :)

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  56. also matschig sind sie nicht geworden, wenn du das meinst. aber sie sind ganz rund geworden & haben nicht so eine schöne form wie deine ;o
    lg, celine

    AntwortenLöschen
  57. mh, hatte eigenltich nicht das gefühl, dass es zu flüssig war. weil wenn man den becher umdreht und die masse so bleibt wie sie ist, ist das doch gut, oder? ;p
    ja, sonst habe ich alles beachtet..aber ich habe die masse ein weile im kühlschrank stehen lassen.. kann das deswegen sein?

    AntwortenLöschen
  58. ahh, ich hab' mich so gefreut etwas mit so wenigen zutaten zu backen, weil ich dafür nicht nochmal extra einkaufen musste ;D
    nagut, dann werden sie das nächste mal gleich gebacken :p
    dankeschön (:

    AntwortenLöschen
  59. Habe die Meringue nachgebachen. WOW die wurden super. Danke für deine Tipps....!

    AntwortenLöschen
  60. Ui, da wollt ich mich in nächster Zeit auch mal ranwagen. Jetzt werd ich mich besonders arg anstrengen. ;)

    AntwortenLöschen
  61. Ich habs jetzt auch endlich mal gemacht, früher sind sie bei Mama nie was geworden, jetz weiß ich warum. Muss gestehen, hat gleich beim ersten mal geklappt hihi

    AntwortenLöschen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!