Freitag, 5. Oktober 2012 56 Kommentare

Kürbisgnocchi mit Basilikumbutter

Und weiter geht's mit dem Kürbisfutter! Es ist ja schließlich nur einmal Herbst. Und da ich eh vom Männchen beschuldigt werde Puddingarme zu haben, kann ich statt Fitnesstraining genauso gut auch Hokkaidos raspeln. Also ich finde meine Oberarme ja eigentlich voll in Ordnung, die sind halt bei Frauen so... ähm, weich. Also bei den meisten zumindest. Aber ein bisschen mehr Definition kann ja nicht schaden, da hat Männchen schon recht. Und ich glaube, es wirkt schon!


Das Rezept für die Kürbisknotschis war in einem Brigitte-Heftchen, das mir meine Mum gegeben hat. Ach so, und ich weiß natürlich schon, dass es eigentlich Njokki heißt. Da muss ich allerdings ein bisschen aufpassen, ich sag das immer so aus Spaß... Knotschis... nicht dass ich irgendwann mal bei nem tollen Foodphotography-Workshop oder in einem mordsfeinen Restaurant bin und mich dann aus alter Gewohnheit voll blamiere. Wie auch immer :) Das braucht ihr für 3 Portionen:

300 g Kürbisfleisch (Also Hokkaido muss man nicht schälen... lalala)
2 EL Butter
200 g Ricotta
2 Eier
300 g Mehl (Im Rezept stand 200 g, aber nee, niemals. Mit nur 200 g Mehl ist der Teig noch Flüssigkleber)
30 g Parmesan
Salz
Pfeffer
Muskat
(fakultativ: 2EL Eat A Rainbow* Gold Konzentrat)

50 g Butter
1 Basilikumpflanze
Kürbiskerne

Was es mit dem Eat A Rainbow-Fläschle auf sich hat, erzähle ich euch gleich.


*Werbung


1. Kürbis raspeln, mit der Butter 3 Minuten anbraten, in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen

2. Ricotta, Eier, Mehl und Parmesan zugeben und verrühren

3. Mit Salz, Pfeffer, Muskat (und ggfs. 2 EL Eat A Rainbow* Gold) abschmecken

4. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen

5. Mit den Händen unter Zuhilfenahme von etwas Mehl kleine Nocken formen und in siedendes Wasser werfen. Die Variante, mit Gabel oder Löffel Nocken abzustechen, ist bei mir leider furchtbar hässlich geworden. Aber vielleicht seid ihr geschickter, dann könnt ihr das natürlich auch so machen.

6. Die Gnocchi sind gar, wenn sie an die Wasseroberfläche kommen.Mit einer Schöpfkelle aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen.

7. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen. Basilikumblätter zugeben und ein bisschen sanft drauf rumbraten.

8. Gnocchi auf einem Teller anrichten, mit der Basilikumbutter begießen und mit Kürbiskernen bestreuen. Wer mag, kann auch noch Parmesan drüber hobeln.


Übrigens nimmt das mit der Essensfotografiererei langsam krankhafte Ausmaße an. Nur weil ich mir das auf den Fotos schön vorstelle, vorher noch schnell zum Butlers rennen und EIN solches Schälchen und das passende Geschirrtuch kaufen? Nur für die Fotos. Ich meine - hallo?! Aber gut, ich red mich mal drauf raus, dass es ein Hobby ist. Foodstyling, wenn man dem Ganzen einen schicken Namen geben will. Andere zahlen Capoeirakurse oder kaufen Porzellanclowns... trotzdem fand ich mich heute kurz selber komisch deswegen :D


 Das schöne Holzbesteck kennt ihr ja schon, das ist aus dem Party Princess-Shop.


So, und jetzt zu dem "Eat A Rainbow"*. Wie bitte? Iss einen Regenbogen? Jaaa, genau :) Es ist ja allgemein bekannt, dass man sich bunt ernähren soll. Und damit meine ich nicht die blauen Gummischlümpfe (Obwohl die aaah, so köstlich sind! Aber das gehört hier jetzt nicht hin :D). Sondern Obst  und Gemüse, natürlich. Ampelprinzip und so, habt ihr ja bestimmt schon mal gehört. Die vielen Farben bekommt das Frischzeug nämlich von sekundären Pflanzenstoffen, wie zum Beispiel Carotinoide und Anthocyane. Und die sind eben ziemlich gesund. Für eine genaue Analyse der Studienlage war ich jetzt ehrlich gesagt zu faul, das mache ich studiumsbedingt schon genug. Aber die antioxidative Wirkung von Carotinoiden und Anthocyanen dürfte ausreichend belegt sein.


Und diese sekundären Pflanzenstoffe befinden sich nun konzentriert in "Eat A Rainbow", das ist nämlich ein Gemüsekonzentrat, das ausschließlich mit physikalischen Methoden gewonnen wurde. Die Variante "Gold"* besteht zum Beispiel aus Karotten und Kürbis, verfeinert mit ein wenig Apfel, Traube und Tomate. Sonst nichts - also im Prinzip ein konzentrierter Smoothie für die Gemüseküche.
Das gibt dem Essen zum einen eine tolle Farbe, zum anderen wird der Geschmack richtig "dreidimensional", wie ich finde. Damit habe ich letztens schon meine Kürbispuffer aufgepeppt und ganz unaufgefordert kam vom Männchen der Kommentar, dass die nun aber wirklich seeehr lecker seien. Das Gleiche heute bei den Kürbisgnocchi. Einfach 2 Esslöffel Regenbogensoße in den Teig einrühren. Man kann aber natürlich auch Reis oder Kartoffelpüree damit pimpen oder es pur als Topping verwenden, es gibt unheimlich viele Möglichkeiten da kreativ zu werden...


Den Preis finde ich zwar ganz schön happig, aber er wird sich wohl rechtfertigen dadurch, dass wahrscheinlich 80 Kilo pures Frischgemüse oder so für eine Flasche verwendet werden. Und eine schonende Verarbeitung ist ja auch immer ziemlich aufwändig. Also wenn es nicht so teuer wäre, wäre es wohl allein von der Geschmacks- und Farbwirkung her mein Lieblings"gewürz" überhaupt. Der Gesundheitsaspekt zieht bei mir persönlich eher weniger - wir essen eh schon viel frisches Obst und Gemüse und trinken grünen Tee. Aber geschmacklich - wie gesagt, ich bin fast schon ein bisschen süchtig und esse es manchmal schon pur mit dem Löffel :D Und die Pulverspeisefarben kann man wegpacken. Für Süßes und Desserts gibt es nämlich auch schon ein violettes Pendant mit Traube und Beeren*, weitere Farben sind in Planung.


Kocht ihr auch immer noch so gerne mit Kürbis oder habt ihr schon genug davon?

56 Kommentare :

Jacy said:

Das sieht ja soooo lecker aus!*_*

Da mein Freund nicht so der Kürbisfreak ist machen wir kaum etwas mit Kürbissen.
Aber so lecker wie das bei dir immer aussieht muss ich trotzdem mal was mit Kürbissen kochen!(:

Eat a Rainbow ist ja mal ein toller Name, der hohe Preis ist verständlich wenn dus sogar schon löffelst!:D

Liebe Grüße♥

Tulla and Catie said:

Das ist ja witzig, wir haben gestern auch Kürbis-Gnocchi gemacht bzw. meine Tochter. Sie waren sehr lecker, aber so toll wie du sie in Szene gesetzt hast, haben wir es leider nicht hinbekommen :). Das Problem Foodstyling und Accessoires kenne ich leider nur zu gut. Ich kaufe manchmal auch schon Dinge, damit ich damit meine Fotos aufpeppen kann. Ist schon verrückt, oder?
Lieben Gruß von Barbara

Happy Berry said:

Deine Fotos sehen mal wieder so ästhetisch und hübsch aus, echt toll ♥
Ich hab in der Küche auch noch einen Kürbis liegen, den muss ich auch mal zubereiten. Letztes Jahr hatte ich mal einen nicht so leckeren Kürbis erwischt, der war bäh :( Aber ich freu mich schon auf Halloween, damit ich wieder mal Kürbis Schnitzen kann :D
Liebe Grüße

Elfenrosengarten said:

Wow, das sieht sehr, sehr lecker aus.
Und tolle Fotos - die Farben sind einfach Wahnsinn!
Viele liebe Grüße Urte

Leonie Löwenherz said:

Ich liebe Kürbis. Kann ich bitte über die Herbstzeit bei euch einziehen? :D

Anonym said:

Als ich neulich im Zug saß waren mir gegenüber zwei Mädchen etwa 18/19. Ich war in mein Buch vertieft aber gegen Ende der Fahrt bekam ich doch ein wenig von ihrem Gespräch mit. Es ging darum, was sie zum Abendessen machen würden.
#1: Kannst du denn Gnoschies (kurzes O) machen?
#2: Ja klar! Also dann machen wir Gnoschies mit zwei Soßen!
Als ich endlich drauf kam, was "Gnoschies" sein sollen musste ich mir sehr das Lachen verkneifen.

Ina said:

wow das sieht echt toll aus ;D
wann darf ich vorbeikommen?

*Smukke Ting* said:

Deine Fotos sind wirklich zum Niederknien!!! Absolut druckreif! Bis ich soweit bin, sitze ich vermutlich schon irgendwo als verstaubtes Skelett rum... :-) Dieses Eat a rainbow muss ich mir unbedingt merken, dass hört sich toll an!

Ganz liebe Grüße, Birgit

Nina said:

Dein Blog ist ... vollkommen! Irgendwann möchte ich das auch mal von meinem sagen können :) Lg

Anne K. aus H. said:

wow, sieht das lecker aus. meinst du, man kann die gnocchis auch ohne eat-a-rainbow kochen & es schmeckt? war die zutat denn im original-rezept auch aufgeführt? ich würde es schon gerne mal ausprobieren, aber 29 € sind mir eindeutig zu viel geld. günstige alternativen (bis auf selber machen) gibt es vermutlich kaum.

liebe grüße,
anne k.

Leeri said:

Uuund ich dachte erst, das wär ne Pommesschale :D:D ah watt, so krank isses nicht..man tut alles für hbsche Bilder xD
Und zu deinem Kommentar: Ne, ich würd niiie meine schönen Haare abschneiden XD Die sollen im Gegensatz noch wachsen ^^
Ich mag Smokey Eyes auch, eins meiner liebsten Make-ups XD
Die Sandburgbrücke hat ne Verstärkung aus nem Ast, den ich am Strand gefunden habe...von alleine hält das net, war ja gut 30 cm lang XD
Sag mal, was studierste eig? Auch was naturwissenschaftliches oder? xD

Vera said:

Liebe Anne K., na klar kann man das auch ohne Eat A Rainbow machen :) Vielleicht dann etwas Gemüsebrühepulver oder Curry oder einfach Karottensaft zugeben. Oder einfach gar nichts stattdessen, das Originalrezept war nur mit Salz, Pfeffer und Muskat. Hab es im Text noch mal deutlich gemacht, danke dir für den Hinweis!

Sylvi Schwarzer said:

Boah sieht das lecker aus...wie fies!

Ich muss definitiv nochmal Kürbis machen, bisher gabs ihn nur 1x.

Deine Bilder sind aber auch immer klasse....ich bekomm sowas nicht hin mit meinem Handy... :(

balletslippers said:

Neneneeee, Kürbis rocks! Bei mir allerdings meist nur in Suppenform, weil ich irgendwie zu faul für alles andere bin ;-)
Und ich bewundere deinen Einsatz für deine Fotos ja sehr. Das solltest du nicht komisch finden sondern im Gegenteil stolz drauf sein. Denn genau diese Liebe zum Detail sieht man deinen Fotos halt an. Ich bin für sowas ja einfach zu ungeduldig, deswegen geht's bei mir immer eher schlicht zu. ;-)

Shia said:

Lecker!
Ich hab letztens meine erste Kürbissuppe gemacht - die war echt gut :D

Emmas Welt said:

Hmmmm sieht das guuuut aus!!! Ich bin nicht ganz so der Kürbisfan.. aber im Allgemeinen koche ich nicht so gern :) Essen würde ich es aber auf jeden Fall..., so lecker hast du es beschrieben und angerichtet :)
Deine Bilderleiste vom letzten Post finde ich auch klasse gelungen. Ich glaub, ich muss bei mir auch mal wieder etwas umstellen!
Und gegen die wackeligen Oberarme helfen ein paar Übungen mit gefüllten Wasserflaschen seeeeehr gut (wenn man es denn regelmäßig macht - höhö) :)
Ganz liebe Grüße, Emma.... die ihre Wasserflaschenübungen VOR dem Urlaub regelmäßig gemacht hat und seitdem nicht mehr ;)

Karti said:

Also ich finde die Bilder auch wieder einmal grandios und ich wuerde es auch sofort probieren, vorallem weil ich noch nie etwas mit Kuerbis gegessen habe und keinerlei Vorstellung davon habe wie es schmecken koennte :)

* Wiener Wohnsinn* said:

Hi liebe Vera !

Hab dich erst vor kurzem entdeckt und freu mich riesig über deine Rezept Post´s - vor allem wenn es etwas mit Kürbis ist.
Ich krieg davon nie genug... Kürbis in allen Variationen...

Deine Bilder sind echt genial ( und ich kann es absolut verstehen, dass man extra für das Bild ein neues Schüsserl braucht :)

lg ,melanie

Sine said:

Sehr farbenfroh deine Kürbisgnocchi :D
Ich sags dir, meine Oberarme sind auch sehr - weich! Ist anscheinend wirklich normal. Ich versuche dir auch durch Karotten raspeln straffer zu bekommen. Ich glaube ich mache was falsch. Darf man danach den Carrot Cake dann nicht mehr essen? :D

LG, Sine

Amarilia said:

Huhu,

die sehen aber sehr lecker aus. Schöne Bilder ;)

LG Amarilia

tomateninsel said:

Ich hab auch erst vor kurzem Kürbis-Ricotta-Gnocchi gemacht, allerdings mit einer anderen Soße - super lecker. Deine sehen auch noch so toll aus!

Bee said:

Wow, das sieht wie immer super lecker aus ;-)

War bis letzter Woche auch ein Riesenfan von Kürbissen - bis ich mir dank eines garstigen Butternut die Fingerkuppe zu 3/4 abgesäbelt hab... Seither bin ich nicht mehr soooo gut auf die Dinger zu sprechen :-D (Heilt aber gut und es werden wohl keine bleibenden Schäden bleiben, aber angenehm war/is es nicht)...

Werd in Zukunft halt geschnittenen Kürbis kaufen (gibts bei EDEKA, kalkuliert die Marketingabteilung schon mit Tollpatschen wie mir oder sind die Leute so faul geworden???) oder Schatzi muss das machen... ;-)

Freue mich auf viele weitere Kürbisrezepte von dir ;-)

LG Bee

Tammy Bre said:

Es lebe der Kürbis in allen Variationen! Also "Eat A Rainbow" allein schon der Name und diese schlichte Flasche... Man, man, man - vielleicht sollte das auf meine Weihnachtswunschliste?! Übrigens finde ich es sehr vorbildlich, dass Du ein grünes Geschirrhandtuch kaufst und eine Schale. Die Geschirrhandtücher kannst Du immer gebrauchen und eine Schale nimmt jetzt ja auch nicht sooo viel Platz weg (ich rede Dir gut zu).
Alles Liebe

Melmo said:

Oh sieht das gut aus!!! Muss ich unbedingt mal probieren. danke für deine Glückwunsche. und noch zu deiner Frage: Nein das war nicht Theater, obwohl och das früher auch gemacht habe, sondern an einem belichteten Monument in Spanien, wo meine Mädels und ich uns einen Spaß gemacht haben

Manu said:

OH wie lecker!!! Und dieses Eat a rainbow-Zeugs ist ja auch toll. Wenn nur nicht der Preis wäre... ;) Aber ab und zu muss man sich auch was gönnen.

LG

Hus Finch said:

Kürbis ist jetzt zwar nicht unbedingt mein Essen, außer mal eine Suppe, aber meinen Kommentar hinterlasse trotzdem sehr gerne, denn es ist wieder so toll geschrieben und die schönen Bilder verführen einen, es vielleicht doch mal zu versuchen ;)

♥-herzliche Grüße, Lill

Nati said:

Was man mit Kürbis alles machen kann! Persönlich bin ich kein Fan davon, aber sieht gut aus. ;)
LG Nati

knopfkopf. said:

das sieht so unglaublich lecker aus.

Rauschgiftengel said:

Oh lecker lecker! "Kntoschis" habe ich noch nie selbst gemacht, das Rezept mit Kürbis macht mich jetzt aber schon ehrgeizig! Ich liebe Kürbis! :)

Simone said:

Oooh, lecker :)
Ich taste mich erst seit ca. 2 Jahren an Kürbis heran und mein Freund ist noch gar nicht überzeugt :) Aber nächste Woche gehe ich auf den Markt und dann gibt es Kürbissuppe!
Butlers finde ich auch prima und die Sachen haben tolle Preise! Die "Papp"sachen habe ich auch :)
Danke für den Link zu den Schälchen von Nordal und die Angabe zu "Depot". Die Schalen sind wirklich wunderschön und ich hätte nicht gedacht, dass sie so erschwinglich sind!

Lieben Gruß, Simone**

madmoiselle bambini said:

Dieses "Eat a Rainbow"-Zeug klingt echt toll!;)
Danke für den Tipp!

Eva said:

Ohhh, das ist ein tolles Rezept! Das muss ich machen!
Meine Große liebt Kürbis in allen Variationen...
Und die kleine liebt "Kocki" (wie sie es nennt)...
Und eat a rainbow klingt klasse, da muss ich mich gleich mal schlau machen...

Liebe Grüße,
Eva

Mimis Welt said:

Deine Knotschis schaun echt lecker aus (im Restaurant pass ich auch immer auf, dass ich njokki sage, aber daheim sind's einfach Knotschis *g*). Wir lieben ja Kürbis über alles.
Erst gestern gab's wieder was sehr leckeres... Zur Zeit ist nur meine Zeit zum Bloggen recht knapp, mal sehen, wann's vebloggt wird...
Eat a Rainbow schau ich mir mal genauer an!
Lg, Miriam

Mya said:

yummmmiiieee! Sieht wahnsinnig lecker aus!

LG
Mya

http://myasfavorites.blogspot.ch/

Steffi said:

klingt sehr sehr lecker =) ich liebe ja kürbis!
ich muss unbedingt mal wieder was mit kürbis machen!


lg steffi
Colorofmypictures

Anessa said:

Sooo ein süßer Blog :) Gefällt mir wirklich sehr! :)


Liebe Grüße,
anessablonde.blogspot.de

Jana said:

Hey, ich habe ein Fotografie-Stöckchen für dich, wenn du Interesse hast. Post dazu wird morgen früh veröffentlicht ;)

Und hey, ich habe auch extra bei Butlers und Ikea Geschirr nur für Fotos gekauft :D Also entweder ist das doch normal oder ich bin so verrückt wie du :P Dafür sehen deine Fotos aber auch verdammt genial aus! Ich liebe jedes einzelne deiner Fotos!
Und die Basilikum-Butter hört sich mega lecker an.

LG ♥

Shiva said:

Nommi, das sieht ja mal wieder richtig lecker aus! Wollte eh demnächst Pasta oder Gnocci ausprobieren. Vllt ja mit Kürbis ;D

Dani said:

Hihi, Du schreibst so wahnsinnig lustig, hat mich jetzt sehr gut unterhalten Dein Beitrag.

Und waahh - warum bin ich immer so schnell angefixt und warum ist das Eat a rainbow so teuer. Das klingt ja toll.

Was wird wohl in dem blauen Regenbogen, der noch in Planung ist, drin sein :D

Nathalie M said:

Hmmm das sieht lecker aus. Da bekomm ich gleich wieder Hunger =)

http://myycolorfullife.blogspot.de/

Angie said:

du machst echt wunderschöne Bilder..teilweise besser als in Magazinen..so Liebevoll ♥ Hach finde ich toll

charlotte said:

Wundervolle Foto

Julia said:

Knotschis gefällt mir :D Deine sehen auch noch so unheimlich lecker dabei aus! Dein Männchen muss sich freuen, dass er immer was leckeres von dir gekocht bekommt :)

Julie said:

sieht ja himmlisch aus!! woooow!!!! und dein blog-design ist so wunderschön! xo j.

http://stereotypicallyme-julie.blogspot.co.at/

Nyla said:

Sieht super lecker aus! Das muss ich undbedingt auch probieren!

Sarah ♥ said:

Die Sony Kameras haben es mir auch schwer angetan, aber sie sind so teuer :/

Pünktchenzauber said:

Wieder mal super tolle Fotos und das siehts so lecker aus. *.* Und ich weiß, dass es eigentlich unglaublich schwer ist, Essen "in das richtige Licht" zu rücken. Hut ab liebe Vera. Deine Bilder sind ein Augenschmaus. mihihihi

Liebste Grüße! :)

Michi said:

Ach, sieht das lecker aus. Und die Bilder sind auch sehr toll. Bin gerade erst dabei, mich mit Kürbis anzufreunden ;)

Levande said:

I love you're pictures and you have a beautiful blog. I follow you, follow you back? Xoxo

Daniela said:

Uhhhhhaaaa - Basilikumbutter - wie lecker!!!! =)

denim rouge said:

ich habe mir mal ein paar der kommentare durchgelsen die du so bekommen hast unter diesem post - das sind ja echt sehr sehr tolle komplimente!!
es ist bestimmt richtig motivierend sowas zu lesen. da kann man sich ja nur freeeuen :))

PS.: Kann mich da übrigens nur anschließen, was die anderen so sagen! hihi

Mine said:

Wow so tolle Sachen sind bei uns leider nicht in der Familie.
Ich würde dir aber empfehlen sie aufzuheben und in ehren zu halten.
Am besten lass die Kleider auch nicht zu lange an deinem Schrank hängen sonst bleichen sie aus und verfärben sich das währe sicher schade, das selbe ist mir mit meinem Hochzeitskleid passiert.

Viele liebe Grüße

Mine

The Impassionate said:

Herrlich! Zu Hause liegt noch ein halber Kürbis im Kühlschrank...nun weiß ich was es heute Abend zu Essen gibt! Danke für diese wunderschöne Inspiration! <3

Liebe Grüße
Sunny von Impassionate

Gaia said:

Oi, Vera, wieso sieht bei dir immer alles so appetitlich und schmackhaft aus? Ich hab vor 2 Wochen ebenfalls Kürbisgnocchi gekocht (aber nach einem komplett anderem Rezept, ich denke, ich muss deines auch mal ausprobieren, die Gnocchi haben so eine tolle Farbe!!) und die waren zwar superlecker, aber nicht sehr ansehnlich. Hm, ich bin anscheinend nicht die beste im Formen von Gnocchis. :D Deshalb hab ich mich auch gar nicht getraut, die Fotos online zu stellen und das Rezept zu posten. :D

Fräulein M. said:

Sieht sehr, sehr gut aus!

http://realitaetsbewusst.blogspot.de

Naomi said:

Jaaaaaa, ich sag auch immer Knotschi xD. Und ich liebe sie *___*. Selber gemacht habe ich sie jedoch noch nie, genauso wenig habe ich schon mal Kürbis gegessen. Schande über mich! Kürbis vielleicht mal nächstes Jahr oder so xD.
Das Konzentrat würde mich geschmacklich ja auch mal interessieren, auch wenn ich davon jetzt zum ersten Mal davon höre :D. Aber 29 € sind mir dann doch zu viel.

Kommentar veröffentlichen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!