Sonntag, 18. November 2012 42 Kommentare

Chinese Noodles with Pak Choy and Lotus

Kennt ihr diese Asia-Fertignudelpäckchen? Mit einem Brocken Instantnudeln und ein bis drei kleinen Tütchen mit Glutamat, gefriergetrocknetem Lauch und Fett? Also ich liebe die ja. Downregulation der Geschmacksrezeptoren (oder was auch immer) hin oder her. Manchmal muss ich diesen Geschmack einfach haben. Auf den Packungen sind ja auch immer so schöne Bildchen drauf, von kunstvoll arrangierten Oktopustentakeln, magisch anmutenden Pilzen und in Blumenform geschnittenem Entenfleisch. Und da ich schon oft von der Diskrepanz zwischen diesen Bildchen und dem tatsächlichen Tüteninhalt enttäuscht war, habe ich heute mal so ein Bildchen selbst nachgekocht. Da passte es natürlich gut, dass ich den Onlineshop "So schmeckt's"* für Gewürze und Feinkost testen durfte - dazu aber später.

*Werbung


Okay, ganz so fancy wie auf den Tütensnacks sind meine Chinanudeln dann doch nicht geworden, dafür aber mit echten Gewürzen statt Glutamat und auch sonst ist alles Eigenkreation. Es war unheimlich lecker und ich dachte, ich zeige euch das Rezept mal. Ein paar exotische Zutaten sind dabei, aber die kann man leicht ersetzen. Im Prinzip bereitet man alle Zutaten einzeln vor und schmeißt am Ende alles zusammen.

Zutaten:
Pflanzenöl
2 kleine Knoblauchzehen
1 frische Chilischote
2 kleine Pak Choy (Asiamarkt), ersatzweise Chinakohl
Woknudeln
eine Handvoll Shiitakepilze (z.B. von HIER*)
Enokipilze (Asiamarkt), ersatzweise Champignons
Lotuswurzelscheiben (Asiamarkt), ersatzweise diese länglichen Bambusteile oder Sprossen
ein Rindersteak (kann man auch weglassen)
etwas Ingwer (ich hatte Ingwertropfen*)
Sojasoße
ganze bunte Pfefferkörner*


1. Bei getrockneten Shiitake-Pilzen diese vorab in Wasser legen, meine mussten eine Stunde einweichen. 

2. Öl in eine Pfanne geben. Knoblauch schälen und dazupressen. Chili und ggfs. Ingwer kleinschneiden und ebenfalls dazugeben. Kurz anbraten.

3. Pak Choy waschen, in Streifen schneiden und mit anbraten.

4. Lotuswurzeln abspülen und auch mit anbraten. Das komplette angebratene Gemüse beiseite stellen.

5. Shiitakepilze mindestens 15 Minuten kochen, abtropfen lassen. Enokipilze ca. 4 cm über ihrer Erde (werden so verkauft) abschneiden, waschen und einfach roh lassen. Pilze beiseite stellen.

6. Woknudeln ca. 4 Minuten in Salzwasser kochen und abgießen. Beiseite stellen.

7. Rindersteak mit zerstoßenem frischem buntem Pfeffer einreiben und von jeder Seite ca. 3 bis 4 Minuten in etwas Öl braten.

8. Den Bratensatz mit etwas Sojasoße ablöschen und das Chinagewürz dazugeben. Leicht einkochen und die Nudeln darin schwenken.

9. Nudeln in Servierschüsseln geben. Das Rinderfilet in Scheiben schneiden und auf den Nudeln anrichten. Ebenso das Gemüse und die Pilze anrichten. Fertig.

Das Prinzip von diesen Chinanudeln ist eigentlich nur: Alles zusammenwerfen, was die Küche grad hergibt und was passen könnte. In meinem Fall alles, was im Asiamarkt irgendwie cool aussah... da ich einiges davon vorher selbst nicht kannte und einfach mal aus Spaß gekauft habe, erzähle ich euch kurz was dazu. 


Der Pak Choy ist im Prinzip wie Chinakohl oder auch Spinat zu verwenden. Er schmeckt frisch und knackig und ein kleines bisschen nach Senf. Stattdessen kann man alles Mögliche andere Grünzeug verwenden, Wirsing, Chinakohl oder Frühlingszwiebeln.


Die Lotuswurzeln - naja, also die bestechen vor allem mal durch ihr Aussehen. Vom Geschmack her sind sie relativ neutral und etwas mehlig. Aber in Knoblauch und Chili angebraten schmecken sie ganz gut (was schmeckt eigentlich nicht, wenn man es in Knoblauch und Chili anbrät?) Ich habe sie im Asialaden in der Frischtheke in einem Beutel entdeckt, in dem sie in Wasser eingelegt sind. Alternativ kann man Karottenscheiben nehmen oder auch gar nichts ;)


Die Enokipilze sah ich auch im Asiamarkt liegen und fand sie fast ein bisschen gruselig, aber vielleicht habt ihr es schon gemerkt: Was Essen angeht, bin ich ziemlich experimentierfreudig. Man muss sie nur waschen und von ihrem Substrat abschneiden, auf dem sie verkauft werden. Man isst sie am besten roh, kann sie aber auch kochen. Sie schmecken fein und ein bisschen nussig, mich haben sie an... Sauerkraut ohne Säure erinnert. 

Aber wie gesagt, das Rezept funktioniert auch ohne diese 3 fancy Zutaten - oder nehmt einfach etwas anderes, was ihr spannend und / oder lecker findet.


Wichtig ist eigentlich eher, dass es alles schön gewürzt ist. Diesen Original-Chinageschmack bekommt man am besten mit so einem Fünfgewürz hin, da sind Fenchel, Nelken, Sichuanpfeffer, Sternanis und Zimt drin enthalten. So eine Gewürzmischung gibt es z.B. HIER*.


Was auch viel ausgemacht hat, war die Pfefferkruste auf dem Rindersteak. Da habe ich mir wirklich mal die Mühe gemacht und ganze Pfefferkörner, 4 Sorten, mit dem Hammer in einer Plastiktüte kleingehauen - wir haben keine Pfeffermühle, könnt ihr euch das vorstellen?! Der Pfeffer ist von HIER*.


 Beide Gewürze, wie auch die Shiitakepilze* und die Ingwertropfen*, habe ich vom Onlineshop "So schmeckt's"*. Dort durfte ich wie gesagt eine kleine Testbestellung aufgeben und daher hat sich Madame mal die feinen Schuhbecks Gewürze* geleistet. Sowas ist bei uns Studenten sonst ja eher nicht drin und man bekommt sie ja auch nicht überall. Ich war echt neugierig, ob die denn nun wirklich so toll sind - also der bunte Pfeffer ist genial, so richtig dreidimensional im Geschmack. Das Fünfgewürz mag ich auch sehr. Die Ingwertropfen hatten mich einfach mal interessiert, aber da schmeckt mir dann doch der frische Ingwer besser. Zumal die Stückchen in solchen Chinagerichten ja auch einfach lecker sind. Aber für Gebäck oder Getränke sind die Tropfen bestimmt praktisch,  wenn man nur ganz wenig und gut dosierbaren Ingwergeschmack braucht.


Ziemlich angefixt war ich ja auch von den ganzen Gewürzzuckern (Chili-Schoko-Zucker, Gewürzkakao-Zucker...) aus der Weihnachtsbäckerei-Abteilung*, vielleicht wäre das ja noch was für die Hardcore-Backsaison, die ich jetzt gaaanz bald einläuten werde... Jedenfalls war ich superzufrieden mit meiner Testbestellung, wie beim großen türkisfarbenen Kosmetikdealer darf man sich mehrere Wunschproben (Soßen, Dips, Gewürze) aussuchen und dann lag noch eine zusätzliche Extra-Probe im Paket. Und was man auch lobend erwähnen muss, die Bestellung war direkt am nächsten Tag da.


So leckere Chinanudeln hatten wir jedenfalls lange nicht mehr.... Macht ihr das auch manchmal, dass ihr exotische Lebensmittel einkauft die ihr noch nie vorher gegessen habt? Was kommt bei euch so in den Klassiker "Chinanudeln" rein, habt ihr noch gute Tipps und Ideen?

42 Kommentare :

Asta said:

Oh Gott, das klingt so lecker und ich liiiiiebe deine Foodfotos! :o

Naomi said:

Das sieht unglaublich lecker aus und erinnert mich daran, dass ich mal wieder eine Ramen essen möchte *seufz*. Müsste man die nicht über Stunden kochen, würde ich die mal selber machen.
Hast du schon mal so eine japanische Nudelsuppe gegessen? Vorzüglich!

tascha said:

nettes rezept. die fotos sind genial! aber autentischer wird das ganze mit sojasauce und ein gedicht mit etwas geröstetem sesamöl :) probiers mal aus! das macht süchtig!

Cocoain said:

Das sieht sehr lecker aus und die Bilder sind zauberhaft geworden!

Übrigens ist Pak Choi mein Lieblingsgemüse. Wenn ich bei meinem Bruder in China bin ess ich es permanent! Hier ist es leider schwer zu bekommen da ich mitten in der Pampa wohne ^^
Übrigens kann man als guten Ersatz Mangold nehmen.

LG

Christin said:

Hallo liebe Vera,

ach das Gericht sieht ja wieder mal köstlich aus ! Ich war ja letztens von dem Thai Chicken Satay seeehr angetan :)Ich bin ja ein absoluter Fan der asiatischen Küchen und da gehört vor allem die Satée-Marinade dazu, Ingwer, Zitronengras, Sesamöl und Cashews & Sesam ergänzen das auch meist ganz toll.
Sodele - heute gibts wohl asiatische Küche... :)

Liebe Grüße von Christin

auftuchfuehlung said:

diese kleinen tütchen haben mich die ganze schulzeit begleitet :D teilweise haben wir die sogar an andere verkauft, weil die die auch haben wollten und nur wir wussten, wo es die gab. eigentlich haben wir immer die mit shrimp geschmack gekauft :D allein deswegen sollte ich dieses rezept wohl mal ausprobieren. hört sich echt gut an!
lg farina

* Wiener Wohnsinn* said:

Hallo Liebes !
Die Bilder sind wieder .. wahhh !
Ich sag nix mehr dazu ;)

Die Schälchen gefallen mir auch seeehr - ich mit meinen Schälchen ( als wenn ich nicht schon genug davon hätte ! )
Ganz liebe Grüße, Melanie

Via said:

Huihuihuihui das sieht wieder so köstlich aus! Auch wenn ich die Deko und die Farben bei deinem anderen Thai-Post schöner fand ;D

Ich vertrage momentan leider so exotische Gerichte nicht ganz so gut - nachkochen wird also leider nix :(

Dafür schau ich dir gerne zu und bin begeistert :D

<3

Änna said:

Hört sich lecker an und sieht auch lecker aus. Mein Freund macht bei uns China-Nudeln ab und zu mal, allerdings ein sehr sehr einfaches Rezept. Er nimmt Chow Mein Nudeln, Hähnchenbrustfilet, TK-Chinagemüse (bekommt man günstig im Lidl) und zum würzen Salz, Pfeffer und vor allem Sojasoße. Die Nudeln sind einfach aber sehr lecker.

Ich probiere exotische Lebensmittel eher in Form von Früchten oder im Restaurant :)

Barth Natalie said:

Guten Morgen liebe Vera,

deine Schälchen sind ja super schön :) und die Stäbchen passend, sehr schön.

Ich mache oft chinesisches oder thailändischen zum Essen, mal Ente süss-sauer, mal einfach Nudeln mit Gemüse und da mache ich immer die Cashewnüsse rein, sehr lecker.

Viele liebe Grüsse und eine schöne Woche :)
Natalie

Inspirationsquelle said:

DAS muss ich definitiv auch ausprobieren, schaut sehr lecker aus...! Bei mir gibts einfach viel zu oft die Variante aus den Tüten, was ja wohl nicht sehr gesund sein kann :(

Emily Easeland said:

Das sieht so lecker aus! Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt sauber blamiere, weil ich nicht richtig lesen kann: woher sind denn die schälchen und die essstäbchen? Hab seit ich ne blau-weiße Tasse zum Geburtstag bekommen hab, total Lust auf diese Farbkombi mit Muster :-)

allerliebste Grüße
Emily

Maja Mondkind said:

Mann da bekomm ich richtig Hunger - dabei hab ich grad erst was gegessen...

Madline said:

Mhh das wäre genau nach meinem Geschmack :)

Pünktchenzauber said:

Sag mal, liebe Vera. *liebguck* Wie schaffst du eigentlich immer so ein genial bokeh?? *.* Macht das einfach das Objektiv so von der Sony?

Wirklich wieder sehr tolle Bilder! Und ich liebe die Farbe darin besonders.

Liebste Grüße

// Y O L O ▲ said:

yam yam yam, seeehr lecker! :-)

ich finds richtig klasse, wie du die fotos zusammen stellst!
viele grüße :>

Kimmy said:

wuiii sieht echt megalecker aus. Werde ich vielleicht mal in ner fleischlosen Variante nachtesten :D

who the fuck is N.? said:

oh wie lecker :D

Franzi said:

Genau in dem Moment sitze ich vor meinem Laptop, esse genüsslich eine dieser asiatischen Instandnudeln und klickte auf deinen Blog. Das nenn ich Zufall :D Jetzt werde ich aber schon etwas neidisch und schaue missmutig auf meine Schüssel vor mir, denn mit dem, was du da gezaubert hast, kann man das überhaupt nicht vergleichen. Echt toll!

Tammy Bre said:

Das sieht ja toll aus! Bei meinem Freund gibt's da immer tausend Variationen: Mit klein geschnittenem Omelett, Zimtpastete, Scampi, BBQ-Schwein, Lotuszwiebelchen, vietnamesische Hackbällchen, Hühnchen, Süßkartoffel, Tofu, Knobi-Rind... Ziemlich lecker alles :D

Julie said:

Wow, ich bin mal wieder begeistert... Aber dafür braucht man so viel Krams... da bin ich ja viel zu faul für...
Entsprechend gibt es bei mir die Chinanudeln aus dem Wok (oder aus der Pfanne, wenn man keinen Wok hat, aber aus dem Wok schmeckt es besser). Dafür brate ich erst Putengeschnetzeltes (mariniert in gewürzter Sojasoße, z.B. gewürzt mit Geflügelgewürzmischungen oder mit Pfeffer/Salz/Paprikagewürz o.ä.) in Erdnussöl im Wok an, halte das dann im Backofen warm und mache in der Zeit das Gemüse im Wok fertig, zum Beispiel Paprika und Frühlingszwiebeln. Dann kommen Paprika und Zwiebeln kurz aus dem Wok raus und stattdessen mache ich die Nudeln im Wok. Nachher noch etwas Sojasoße dazu, Paprika, Frühlingszwiebeln und Geschnetzeltes wieder rein, schön umrühren, warten bis alles warm ist und dann in die Schälchen füllen :) Geht super schnell (ca. 10 Minuten) und schmeckt waaahnsinnig lecker!

Lala :) said:

Sehr schöne Bilder!

neele ♥ said:

Ohh sieht das lecker aus, ich hab Hunger :(

Ach und wegen deines Kommentars: danke für den Tipp :) Ich werd auf jeden Fall fotografisch dokumentieren, wie sich mein Zimmer entwickelt!

die caddü said:

Es sieht einfach köstlich aus. *__* Und die Fotos sind wunderbar <33 Wie aus ner Zeitschrift. (:

Papierblümchen said:

Hmm, das sieht ja so lecker aus, und ich darf sowas zur Zeit nicht essen ... ist das gemein!

Ich mache Chinanudeln fast so ähnlich wie Julie, nur das ich beim Gemüse meist das nehme, was ich gerade da habe und immer ordentlich Knoblauch und Chili mit ran mache. Geht mega fix, ist lecker - sieht aber halt nicht so spektakulär aus wie bei dir. ;)

Pünktchenzauber said:

Ahhh danke für deine Antwort. :-) ja, genau. Habe das 50mm 1.8 von Canon. Aber damit muss ich auch noch üben. Ist auch gar nicht so einfach in der Wohnung etwas zu finden, wo der Hintergrund weit weg ist (und gut aussieht. ^.^).

Kämpfe auch gerade ziemlich mit der Helligkeit. :(

Danke für die Tips.

:-*

Kathy said:

Das sieht sehr lecker aus. Danke für die Einführung zu den Zutaten =)

Landkind said:

Oh wie lecker!!! Ich komm vorbei *g*...
Aber was man da alles braucht für ein Essen... ich glaub da bin ich lieber faul und geh nebenan zu unserem Chinesen und hol was leckeres Fertiges( obwohl wir dazu gleich ums Eck nen Asialaden hätten... *g*).
Alles Liebe,
Nine

Lena said:

Hey, einen wundervollen Blog hast du da! gefällt mir sehr. Uii Heidelberg noch eine aus der Umgebung :)
Und das schaut echt lecker aus, aber eine Lotuswurzel hab ich noch nie gesehen und wusste echt nicht das man die essen kann ^^ mal wieder neues gelernt :D

http://allyoudreams1.blogspot.de/
lg

auftuchfuehlung said:

hahah ja genau! ehrlich gesagt haben wir die sogar immer nur ungekocht gegessen - nur ein einziges mal haben wir versucht, das so zu zubereiten, wie es sich gehört. und irgendwie kam das dann doch nicht so ganz ran an den rohen geschmack :D und dann haben wir immer geguckt, wer wieviel von diesem pulver "vertragen" kann, weil das ja echt ziemich scharf und würzig wurde :) hachja, die guten alten zeiten :D

Franzi said:

Habe mich über deine Antwort sehr gefreut :)
Ich versteh genau, was du meinst! Diese Instantnudeln schmecken eigentlich richtig künstlich, meistens auch noch eine spur zu scharf, aber ich mag das richtig gerne :D
Ja, das Studium schafft mich schon ein wenig, aber damit habe ich gerechnet. Ich studiere Molekulare Medizin, da habe ich schon einen vollen Stundenplan auf mich zukommen sehen :)

Katinka said:

Ich liebe Chinanudeln! Allerdings habe ich da nicht so die Tipps, weil dafür ist eigentlich immer mein Freund zuständig. Der kann das einfach zu gut und ich lass mich auch gerne mal bekochen :-)

die caddü said:

Awwwwww, dankesehr! (:
Ich find dein Layout wunderschön.. so bezaubernd und man braucht nur die Farben ändern und schon ist es schick gemacht für Sommer, Frühling, Herbst und Winter. :3

<3 danke

auftuchfuehlung said:

hahahah jaaa!! und gut zu wissen, dass man nicht der einzige freak ist, der dies gemacht hat :D

Julia said:

Die besten Nudeln, die ich (bisher) je gegessen habe, kommen vom China-Imbiss um die Ecke, hahaha. Aber auch nur, weil ich zu faul war, mir jemals selbst tolle gebratene Nudeln zuzubereiten. Vielleicht ändere ich das mit deinem Rezept mal!

Lala :) said:

Vielen Dank :)
Ja, ich konnte mich glücklicherweise am Wochenende gut erholen und hab diese Woche nur eine Prüfung ;)

Änna said:

Wow, sind das tolle Bilder. Ich bekomm bei dem grauen Wetter irgendwie keine guten Bilder zustande. Also muss ich wohl noch viel weiterüben :)

Ja, der Hintergrund bei Bommel ist unser Nachbarhaus, wobei ich die Wassertonne nicht sehr stimmungsvoll finde :D

Änna said:

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich den Kommentar unter den falschen Post gesetzt habe, natürlich war das mit den Bildern auf deinen neuen Post bezogen :)

Lia said:

Lustig. Gestern hab ich zum ersten Mal so ein Asia-Fertignudelgericht ausprobiert =D War ganz lecker aber ich hatte mir irgendwie mehr erhofft. Ich liebe ja asiatisches Essen, das könnte ich jeden Tag haben. Umso toller finde ich es, wenn man sich das selbst zubereiten kann. Und bei dir hört es sich nicht nur lecker an, den Fotos nach zu urteilen, hat es auch noch super geschmeckt. Hab jetzt schon wieder echt Hunger drauf! =) Toll, wie du das einfach immer ausprobierst und alles zusammenwürfelst!

Julie said:

Ich steh ja total auf asiatisches Essen, aber bitte ohne Pilze... auch wenn sie sehr fancy aussehen ! ;)

Anonym said:

Hallo, ich bin echt von deinem Blog fasziniert. Deine Bilder sind immer so wunderbar, deine gesamten Ideen sind sehr einfallsreich und dein Essen sieht immer so verdammt lecker aus. Ich wollte dich fragen, wie du deine Rezepte aufbewahrst.
Wünsche dir ein schönes Wochenende und weiterhin viel Glück für deinen Blog. :)

Vera said:

@Anonym, vielen lieben Dank! Meine Rezepte bewahre ich total chaotisch auf: Ein paar sind auf dem Rechner in einem Ordner, einige sind in einem kleinen Buch notiert und wiederum andere sind aus Zeitungen rausgerissen und äh... fliegen rum ;D

Kommentar veröffentlichen

Your comments make my day. Thank you ♥

Ich gebe mein Bestes, aber bitte habt Verständnis dafür, dass ich es nicht immer schaffe auf alle Kommentare zu antworten. Bei wichtigen Angelegenheiten schreibt mir doch eine E-Mail, dann geht es nicht unter. Danke!