Donnerstag, 31. Mai 2012 85 Kommentare

Apartment Update


Es gibt noch ein paar kleine Neuheiten in unserer Wohnung, die sich über die Zeit so angesammelt haben und für die ich keinen extra Blogpost geplant hatte. Daher gibt es heute mal einen kleinen Sammelpost...


Ich habe mal ein bisschen umgestellt... früher stand das Bett ja 90° gedreht an der Wand rechts neben dem Fenster. Das werde ich aber wahrscheinlich auch wieder so machen, spätestens wenn wir dann die Gardinen montieren. Sonst ist das Bett da ja leicht im Weg. Neu ist der Rattanübertopf = Wäschetonne, deren Deckel übrigens ein wunderbares Tablett abgibt.


Neu sind hier auf dem Bild die Pompoms als Raumdeko. Die wären ja viel zu schade, um sie nur für Sweet Tables hervorzuholen!
 

Ja, die Kissen sind kleine Rampensäue. An die Wand wünsche ich mir bei Gelegenheit noch eine schöne Kommode hin. Korbtruhe und Stuhl sind DIY. Und nochmal der Schminktisch, den man im Spiegel schon ein bisschen sehen konnte:


An der anderen Wand steht nur der Kleiderschrank, den ich mir mittlerweile mit weißen Lamellentüren und aus Holz wünschen würde. Ja ich weiß, ich bin schlimm!


Das DIY-Weinregal, ein Lieblingsstück... 


Dieser Konsoltisch ist von Das Tropenhaus, er soll bei Gelegenheit noch irgendwie dekoriert werden. Weiß nur noch nicht, wie...

Wohnzimmer:




Und der Deckel zur Wäschetonne ;)


So, jetzt seid ihr wieder auf dem Laufenden, was den neuen Kleinkram angeht. Dekoriert ihr auch ständig um und verschiebt so gern eure Möbel?


Mittwoch, 30. Mai 2012 63 Kommentare

You make my day - every day!


Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ihr seid toll! Im Moment bin ich ziemlich gestresst und schleppe mich gerade ein bisschen von einem Tag zum anderen. Aber es gibt doch immer wieder die Momente, die glücklich machen. Und dazu tragt ihr, liebe Leserlis, ganz viel bei! Zum einen eure Kommentare:

Coco, Schwarzerose, Flügel, Wohnqueen, Moni, Elayoé, Hauptstadtliebe, Woooooo-Girl, Bee, Lidia, Tinks, Orchideenwunder, JayBee, Yvi, Steffi, Gaia, BlueBacardi, Maren-Anita, Ani, Laura und Michelle, Mimi, Saskia, Taly, Lisa, Kata, Ronja, Happy Berry, Belora, Rauschgiftengel, Rebecca, Ina, Steffi, buntleben, Sinje-Marie, Leni, Bouvet, LenaMiyuu, Miamouz, Lyndywyn, Kat, Leeri, Inspirationsquelle, Nicole, Eva, Juli, Alexx ...

und viele, viele mehr, DANKE :) Ach je, wahrscheinlich war das eine ganz schlechte Idee von mir, weil ich jetzt natürlich nicht alle nennen kann... Falls jemand denkt, och Mensch, jetzt schreib ich der blöden Vera immer so nett und ich bin hier nun gar nicht dabei - bitte sofort melden und schimpfen, dann ergänze ich!! Ich habe nur eben das Bedürfnis, euch ein bisschen etwas Konkretes zurückzugeben, auch wenn es nur mal ein kleiner Link ist oder ein Gewinn oder auch mal eine Blogvorstellung... in der Hoffnung, dass ich jeden mal erwische!

Und ganz besonders bedanken möchte ich mich heute bei Ulli.  Für ein wunderschönes, liebes, aufmerksames Überraschungspäckchen, das ich heute im Briefkasten finden durfte. Ulli, ich hätte dir ja auch eine Blogvorstellung gemacht, aber du hast mir gar keinen Link geschrieben, vielleicht hast du keinen, also zeige ich einfach mal dein Päckchen :)


Allein schon diese Verpackung... perfekter kann man Farben nicht aufeinander abstimmen. Und wie süß ist bitte die Idee mit der Häkelblume?!? Dazu gab es eine sehr liebe Karte...


...wunderschön verziert mit Briefmarken-Retro-Tape:


Und was war drin? Da mir die Häkelblume außen schon so arg gefallen hatte, habe ich vor Freude mal wieder laut gequiekt:


Liebe Ulli, das sind Untersetzer, gell? Aber in den Blumen steckt so viel mehr noch, finde ich... ein Mobile oder eine Dekoration, sie sind so inspirierend... Hab ganz vielen Dank, du hast mir eine große Freude gemacht!

Inspirieren euch die Blumen auch so? Was habt ihr denn noch für Ideen, was man damit anstellen könnte?

PS: Kommentieren werde ich erst am Wochenende wieder können, es tut mir so leid, aber unter der Woche schaffe ich es im Moment leider kaum zu bloggen... ist grad alles relativ stressig. In 4 Wochen wird es aber wieder ruhiger werden...

Dienstag, 29. Mai 2012 72 Kommentare

Balloon Shooting


Manchmal ist der Mai ein besserer Sommer als der August. Den ganzen Winter über hatte ich davon geträumt: Heiße Tage, an denen man im Schatten Limonade trinkt. Laue Nächte, in denen der Boden die Wärme des Tages abstrahlt. Lens Flares. Hochgewachsene Gräser. Barfuß über die Kleewiese laufen.


Am Samstag Abend haben wir uns eine Decke geschnappt und sind mit dem Bus raus aufs Land gefahren. Dahin, wo am Waldrand schon die dicken Junikäfer brummen und wo die schönsten kleinen Obstbäume auf hügeligen Wiesen stehen.


Und meine Ballons hatte ich dabei, nun endlich mit Helium gefüllt. Das war zwar ein kleiner Act, zweimal bin ich mit der Straßenbahn zu einem kleinen Hinterhof-Ballonladen in der Bahnstadt gefahren und habe mir jeweils eine straßenbahntaugliche Menge Ballons füllen lassen, aber ich wollte es so unbedingt... Im Baumarkt gab es keine kleinen Heliumkartuschen, nur die großen Gasflaschen, die man aus dem Chemieunterricht kennt. Und bevor ich mir so ein Ding in die Wohnung stelle, zahle ich echt lieber 1 Euro pro Heliumfüllung. Zum Glück konnte man seine eigenen Ballons bringen, denn so schöne pastellige, zart irisierende gab es in dem Ballonladen nicht.


Wie war euer Wochenende? Ich hoffe, ihr habt auch ganz viel Sonne und schöne Momente getankt und könnt nun gut in die kurze Arbeitswoche starten!

PS: Was glaubt ihr eigentlich, wieviele Heliumballons man braucht, um als Mensch daran schweben zu können?

Sonntag, 27. Mai 2012 30 Kommentare

Peacock Doormat


Ihr Lieben! Habt ihr auch so ein tolles, sonniges Pfingstwochenende? Seit gestern geht es mir wieder richtig gut und endlich kann ich all die durch Arbeit oder Krankheit aufgestauten Ideen umsetzen. Sowas macht mich irgendwann immer ganz kribbelig, so ein Ideenstau... Gestern war ich dementsprechend dann auch ziemlich hyperaktiv: Einkaufen, Fußpflege, Shooting "Summer Feet", Wassermelonenlimonade trinken (danke Ina!), Shooting "Sundown Balloons", kochen, Wäsche waschen... Heute ging es weiter mit Wohnungsgroßputz, Erdbeercupcakes backen, wandern und im Blu° (Restaurantschiff) auf dem Deck in der Sonne zu Abend essen. Hach ja... Ich liebe diese Mischung aus Hausarbeit, kreativ sein und einfach nur genießen.
Bevor ich euch aber die Fotos von alldem zeige, habe ich hier schon länger etwas in der Warteschleife. Und zwar unsere neue Fußmatte. Spannend, was?


Die hier übrigens nicht vor unserer Tür liegt. Leider. (Lena, ich wollte dir ja schon einen Deal vorschlagen: Du wohnst im Kurhotel und wir hinter dieser Tür) Unser Eingang ist jetzt zwar auch nicht so hässlich, da wir schon auch in einem Altbau wohnen und ältere weiße Holztüren etc. haben, aber der Boden in unserem Hausflur ist aus Holzdielen. Und das ist eine WARME Farbe. Need I say more?
Also Fußmatte unter den Arm geklemmt und in Neuenheim herumspaziert, bis ich diese hübsche Psychotherapiepraxis mit wunderbar kaltfarbigem Eingang entdeckt hatte. Hässliche Therapeutenfußmatte weggeräumt, schöne eigene Fußmatte hingelegt und kritisch beäugt von einem jungen Mann angefangen zu shooten. Und natürlich hätte ich nach dem Shooting fast vergessen, unsere Fußmatte auch schön wieder mitzunehmen. Mein Freund, als ich nach Hause kam und ihm be(r)ichtete: "Du wirst auch immer dreister!" Und: "Du hättest da eigentlich gleich reingehen können." Wo er Recht hat, hat er Recht.


Hier seht ihr das gute Stück nochmal genauer. Die Fußmatte ist von der dänischen Firma RICE, die ihr vielleicht von dem hübschen Melamingeschirr kennt.
 

Das Material ist relativ harter Gummi, also ganz praktisch. Und vor allem gut sauberzuhalten. Unsere alte Fußmatte war ja aus Kokosfasern, und darin sammelten sich immer sämtliche augefallenen Haare aller Hausbewohner, Mensch und Tier... pfui Teufel sag ich da nur...


Und irgendwie stehe ich total auf Pfauen. Habe auch Pfauenohrringe. Manchmal hat man das ja, dass man irgendein Motiv aus unerfindlichen Gründen total toll findet. Habt ihr auch sowas? Was ist es bei euch - Federn, Punkte, Blumenmuster, Vögel...? Und was habt ihr denn so vor der Tür der benachbarten Psychologenpraxis eurer Haustür liegen?

Freitag, 25. Mai 2012 46 Kommentare

Rosengelee


Erstmal vielen lieben Dank ihr Süßen, mir geht es schon wieder etwas besser! Heute habe ich mich zwar noch ausgeruht und nichts Großes gemacht, aber vom Anfang der Woche habe ich noch ein Rezept für euch: Rosengelee. Wie ich auf die Idee gekommen bin, weiß ich auch nicht. Auf einmal war sie da. In meinem Kopf ploppte so eine Sprechblase auf, in der stand: "Du könntest doch eigentlich mal Rosengelee machen". Und nein, keine Angst, ich höre keine Stimmen und habe auch keine optischen Halluzinationen. Hoffe ich. Das Ganze verzögerte sich allerdings dadurch, dass ich nirgendwo genug saubere, ungespritzte, gut duftende Rosen finden konnte. Am besten wären ja welche aus dem eigenen Garten. Haben wir hier in Heidelberg aber nicht. Zufällig habe ich dann in einem netten Obst- und Gemüseladen in der Altstadt ungespritzte Freilandrosen gefunden. Und los ging die Matscherei...


Zur Sicherheit habe ich mir noch ein bisschen Rosenwasser besorgt. Falls die Rosen doch nicht so schmecken oder bitter sind, man weiß ja nie...


Außer ca. 100g ungespritzten Rosen und dem Rosenwasser braucht man sonst nur noch den Saft einer Zitrone und 250g Gelierzucker 2:1. Warum die Zitrone nicht mit auf dem Foto ist, wisst ihr ja bestimmt, gell?


Also nochmal übersichtlich:

100g ungespritzte, gut duftende Rosenblüten, am besten morgens gepflückt
Saft einer großen Zitrone
250g Gelierzucker 2:1
etwas Rosenwasser, wenn man den eigenen Rosen nicht so vertraut



Und so gehts:

1. Die Rosenblüten etwas über dem Blattansatz abschneiden, also weg mit dem weißen Teil der Blätter (das Gelee wird sonst bitter). In eine große hitzebeständige Schüssel füllen.

2. 375ml Wasser aufkochen und über die Rosenblätter gießen. Das Ganze am besten über Nacht stehen lassen.

3. Am nächsten Tag den Rosen"tee" abgießen. Die Rosenblüten nicht ausdrücken, sonst kommen so kleine Schwebteilchen in das Gelee.

4. Den Saft einer Zitrone zugeben und das Ganze ggfs. mit Wasser, Rosenwasser, Rosensirup, Apfelsaft... aufgießen, bis es wieder 375 ml sind. Soviel Saft braucht man nämlich für 250g Gelierzucker.

5. Den fertigen Rosensaft mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und auf großer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Wenn ein Teelöffel der Mischung, auf einen kalten Teller gegeben, fest wird, ist es fertig (=Gelierprobe).

6. TwistOff Schraubgläser heiß ausspülen, auf ein feuchtes Küchentuch stellen und sofort randvoll mit der Mischung befüllen. Ich habe an dieser Stelle noch ganze Rosenblütenblätter als Deko zugegeben. Zuschrauben, umdrehen, erkalten lassen, fertig! Wenn es schnell fest werden soll, in den Kühlschrank stellen.


Wichtig ist wirklich der Zitronensaft, da Rosen ja kaum eigene Säure haben. Die braucht es nämlich zum Gelieren. Hat bei mir übrigens nicht ganz so toll geklappt, das Gelee ist jedenfalls nicht schnittfest geworden. Vielleicht geht es mit dem Saft von 2 Zitronen besser. Zur Not kann man immer noch wieder aufkochen und Gelatinepulver dazugeben ;D Aber lecker schmeckt es auf jeden Fall!
Die Farbe des Gelees hängt sehr von euren Blüten ab. Ich hatte so blassrosafarbene, daher ist auch das Gelee nicht so intensivfarbig. Mit roten Rosen wird es noch viel knalliger.

Und dann kommt der Spaß: Das Verpacken!


Ich hatte so süße kleine Mini-Einmachgläser in einer Klarsichtbox von Kukuwaja*, ebenso wie die Vichykaro-Aufkleber* und das rosa Seidenband*.

*Werbung


So kann man das Ganze nämlich auch wunderbar verschenken.


Auch das transparente Klebeetikett* zum Aufhübschen von Vorratsgläsern ist von Kukuwaja*. Da gibt es außer dem Motiv für Zucker auch noch welche für Mehl, Kakao, Reis, Tee... auch kleine für Kräuter... Habe schon günstige Vorratsgläser im Woolworth gehamstert und werde bald mal unsere Speisekammer einer Generalüberholung unterziehen!


Und falls euch die Mini-Einmachgläschen, die Vichykarosticker, das rosa Seidenband oder die Kitchen Stickers gefallen, habt ihr ab heute beim Kukuwaja Blogcandy Mai* die Chance auf 2 x einen 20-Euro-Gutschein! Mit dabei ist diesmal übrigens unsere liebe Rebecca von Verlockendes, also habt ihr gleich auf zwei Blogs eine Gewinnchance!

Donnerstag, 24. Mai 2012 48 Kommentare

Til Next Sunrise


Es war ein heißer Tag. Die Wärme hat sich in den Mauern unseres Hauses gestaut. Ich kann nicht schlafen. Ich habe alle Fenster weit aufgerissen, damit wenigstens ein bisschen kühle Nachtluft durchziehen kann. Aber es ist ganz schwül und eigenartig draußen, irgendwie...


Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gerade alles gleichzeitig habe. Erkältung, Blasenentzündung, Kopfschmerzen, Fieber. Wie soll man da schlafen...


Ich glaube, ich höre noch ein wenig Musik. Oder ich setze mich auf die Balkonbrüstung und schaue den Kastanien im Hof beim Rauschen zu. Oder ich sehe mir die kleinen Lampions meiner Lichterkette an, ganz genau, indem ich jede Blüte immer und immer wieder mit den Augen nachfahre. Bis ich einschlafe, vielleicht. Oder auch nicht. Manchmal habe ich so etwas. Une nuit blanche. Eine Nacht, in der man nicht schläft.

Mittwoch, 23. Mai 2012 42 Kommentare

Macaron Fraise


Einige von euch hatten gefragt, ob ich das Geschirr von Maisons Du Monde aus dem "Day in France" Post noch einmal in Aktion zeigen könnte. Aber klar doch - da wärt ihr so oder nicht dran vorbei gekommen. Mein heimliches persönliches Highlight sind ja die Teller mit dem Spitzenrand, daher dürfen die als erstes. Proudly presented by Paul, the macaron:


Okay, Paul ist eigentlich Franzose. Aber gibt es auf Französisch eine ebenso griffige Formulierung wie "proudly presented"? Auch mit Alliteration und im Subtext mitschwingenden Hollywoodfilmen? Da muss ich nämlich trotz französischem Abi passen. Zu meiner Entschuldigung, das ist immerhin auch schon 10 Jahre her. Fièrement présenté? Hmm... nein, da fehlt mir einfach die Alliteration.


Und noch etwas muss ich gestehen: Paul ist gar kein Erdbeermacaron, wie die Blüten und der Posttitel suggerieren. Er ist ein riesengroßer Himbeermacaron aus der wunderbaren traditionsreichen Bäckerei- und Konditoreikette Paul (klick). Aber findet mal Himbeerblüten im heimischen Garten. Also tun wir jetzt mal alle so, als wäre Paul ein Erdbeermacaron. Um des Gesamtkonzepts willen. Okay? (Die Himbeerfüllung war übrigens göttlich)

                
So. Da ich jetzt Paul, den armen französischen Himbeermacaron genug vergewaltigt habe (auf Englisch angeschwätzt und zu einem Erdbeermacaron gemacht, tsss), wenden wir uns doch noch einmal den Tellern zu.
Das Modell heißt Romance und außer in meinen Farben Taupe und Elfenbein gibt es sie auch noch in Pflaume. Versendet werden sie glaube ich nur in Sets, in den Filialen kann man sie aber auch einzeln kaufen. Was ich getan habe. Da ich nämlich immer tausend verschiedene Teller zum Präsentieren und Anrichten brauche, kann ich einfach nicht von jeder Sorte ein komplettes Set besitzen.


Seid ihr auch solche Geschirrjunkies mit zig verschiedenen Einzeltellern im Schrank? Und ob ihr Macarons mögt brauche ich ja nicht fragen, oder doch? :)

PS: Ich habe auch mal selber Macarons gemacht, aber naja... kleiner Fail: klick. Damals fand ich sie ganz gut, aber die waren ja viel zu klein und pummelig. Die Füllung ist mir auch geronnen wegen dem Himbeersaft darin. Vielleicht wage ich demnächst mal einen zweiten Versuch!

PPS: Wir waren übrigens in Thionville, da einige gefragt hatten.

Dienstag, 22. Mai 2012 30 Kommentare

Thank You & Winner


Ich glaube, ich habe die besten und liebsten Leser der Welt. Wirklich. Was ihr mir immer für süße Kommentare schreibt, Anregungen liefert, mich verlinkt, ja sogar Päckchen mit kleinen Aufmerksamkeiten schickt... Wahnsinn! Dafür ein ganz ganz großes Dankeschön. Und damit es nicht nur bei Worten bleibt, möchte ich 5 von euch heute ein bisschen was zurückgeben. Vier bekommen eine Blogvorstellung und eine einen Möbelgutschein. Ich weiß, dass es viel viel mehr sind, die etwas verdient hätten. Aber irgendwo muss ich ja anfangen. Und ihr könnt euch sicher sein, dass ich mir immer mal wieder etwas überlege, wovon ihr auch etwas habt. Bis ich alle 2500 durch habe, haha.



Die liebe Ronja! Kaum habe ich einen Post online gestellt, kommt schon ein Kommentar von ihr. Und was für süße und lustige Kommentare das immer sind! Außerdem macht sie mir den Mund wässrig mit einer ganzen Cake Pops-Woche und Picknicks auf der Wiese.


Nora von A Red Apple: http://www.aredapple.com/


Liebe Nora, danke für die Verlinkungen auf deinem schönen Blog! Nora ist ein Lichterkettenfreak, ein DIY-Genie und sie hat die schönsten Locken, die ich je gesehen habe. Ein ganz besonderes Mädel, wie ihr auf den Fotos seht :)


Angi von Beauty Of Angels: http://beautyofangels.blogspot.de/


Die hübsche Angi hat einen wunderbaren Beautyblog und ein Händchen für selbtgemachte Ohrringe. Ein Paar davon trage ich gerade - in meiner Lieblingsfarbe Altflieder. Hab tausend Dank für die gelungene Überraschung, Angi!


Steffi von Steffis Blog der Lieblichkeiten: http://steffisblogderlieblichkeiten.blogspot.de/


In einem meiner letzten Posts war ich ja ein bisschen traurig, dass unser Wohnzimmer gar nicht shabby ist. Was macht die liebe Steffi? Schickt mir ein selbstgebasteltes Decopatchtablett, selbstgenähte Stoffherzen und duftende Teelichter! Einfach so! Genau so liebevoll wie sie selbst ist ihr Blog, schaut mal bei ihr vorbei!

Sooo, und jetzt darf ich noch eine weitere von euch glücklich machen. Den 50€-Gutschein für Fashion For Home* hat gewonnen: Mary von http://mary-april28.blogspot.de/!

*Werbung


Glückwunsch, Süße! Ich melde mich jetzt gleich bei dir.

An alle anderen: 


Montag, 21. Mai 2012 57 Kommentare

Garden Veggies


Theoretisch achte ich ja sehr auf gesunde Ernährung. Theoretisch. Gestern Abend Spirelli mit Pesto, vorgestern Abend Käsebaguette und Macarons, am Tag davor kalte Pizza... aber ja, wenn man mich für eine Studie oder so etwas befragen würde ob ich auf gesunde Ernährung achte, würde ich "ja, sehr" ankreuzen. Auf jeden Fall das obere Extrem der Skala *hust*
Aber Einsicht ist ja der erste Schritt zur Besserung. Um Wunschdenken und Realität mal wieder ein bisschen miteinander in Einklang zu bringen, gab es am Wochenende Gemüsebecher...


Dafür braucht es gar nicht viel und es eignet sich auch gut als sommerlicher Willkommenssnack für Gäste. 

Step 1: Go to the garden...


Step 2: Pick your favourite veggies (salad, herbs, even edible flowers)...


Step 3: Make yourself some super cute salad bowls...


Put it all together and enjoy!


Ihr könnt echt alles in diesen kleinen Salatbechern verwerten. Bei mir waren es verschiedene Salatsorten wie Rucola, Löwenzahn, Radicchio, Lollo Rosso, Pflücksalat. Dazu passen Radieschen, Rote Beete, Rettich, Gurke... mit Blüten von Schnittlauch oder Thymian kann man das Ganze optisch noch pimpen. Auch etwas Obst wie mal ein Stück Apfel macht sich gar nicht schlecht.



Mit Ausstechern, Gemüseformern und einem scharfen Messer könnt iht ihr das Gemüse noch in Blumenform bringen. Daran kann man sich endlos verkünsteln, hier muss man aber selbstverständlich nur so weit gehen, wie es einem Spaß macht.



Man kann dazu natürlich noch sein Lieblingsdressing reichen, damit es noch leckerer wird. Wobei ich es auch einmal ganz spannend fand, die ureigenen Geschmäcker der frischen, guten Gemüsesorten aus dem Garten zu genießen...



Die schönen Becher habe ich von Kukuwaja*. Sie setzen sich zusammen aus blanko Suppenbehältern* und Scrapbookingpapier mit Blumenmuster*, das darauf geklebt wurde. Dazu gibt es auch superpraktische Vorlagen, damit ihr das Papier genau passend für die Suppenbehälter zuschneiden könnt. Die Vorlagen bekommt ihr übrigens auch als Freeware auf dem Kukuwaja Blog*.

*Werbung

                         
Das mag ich ja so an Kukuwaja, dass es dort nicht nur eine riesige Auswahl an den verschiedensten Kreativdingen gibt (nach dem Motto, einmal hin, alles... ihr wisst ;D), sondern dass das ganze Angebot auch so durchdacht ist. Es passt einfach alles zueinander und man kann richtige Themenwelten kreieren.
Außerdem läuft ab heute, Montag, bis einschließlich Donnerstag eine 15%-Rabattaktion bei Kukuwaja! Der Rabatt gilt von 10 bis 24 Uhr auf alle Material-Artikel (Backen/Party/Event, Geschenkverpackungen, Kordel, Satinband, Masking Tapes, Klebebänder, Stempelkissen...) und eben auch die Suppenbehälter. Also falls ihr diese auch so praktisch und vielseitig einsetzbar findet wie ich, dann wäre jetzt sicher ein guter Moment. 

Esst ihr gern Gemüse? Und schafft ihr es, genug davon zu essen?