Sonntag, 29. September 2013 64 Kommentare

Piment D'Espelette selbst pflanzen

Ich bin Mami! Naja, Chili-Mami. Im Frühjahr hatte ich 24 kleine Chilipflanzen in die Erde gebuddelt, vielleicht erinnert ihr euch noch an mein Instagram-Bild? Die kleinen Viecher sind nun wider Erwarten ganz schön groß geworden und hängen voll mit Chilischoten, rot und glänzend. Yey! Gestern war Erntetag und ich stand minutenlang nur mit dem Chilikorb in den Händen rum, dümmlich-glücklich auf meine Baaaaaabies runtergrinsend (sich hier bitte ein leicht hysterisches Quieken vorstellen, gut eine Oktave höher als sonst).


Irgendwie fing ich dann an, den Korb leicht in meinen Armen zu wiegen. Das gab allerdings komische Blicke und den Kommentar "Na Schätzelein, haste wieder Hormone?" Joa, könnte hinkommen. Aber es ist auch nicht selbstverständlich, dass eine Pflanze den Kontakt zu mir überlebt - geschweige denn, dass sie auch noch Unmengen an Blüten und Früchten produziert. Das Einzige, was bisher langfristig durchgehalten hat, waren kleine Kakteen. Aus Plastik. Also durchaus Grund zur Freude und zu etwas fehlgeleiteten Mutterinstinkten!
   

Es sind immerhin auch keine stinknormalen Chilis, sondern ganz besondere: Capsicum annuum L. var. Gorria. Die getrockneten und gemahlenen Schoten hiervon sind besser bekannt als Piment D'Espelette. Diese Chilisorte wird traditionell nur in einer kleinen Ecke des Baskenlandes angebaut (Appellation d'Origine Controlée (A.O.C.) bzw. seit 2012 Protégée (A.O.P.)). Das heißt, nur die in festgelegten baskischen Regionen angebaute Gorriaschote darf als Piment D'Espelette verkauft werden, das als eine Art Hipsterchili unter Gourmets und Spitzenköchen gilt. Verglichen mit normalem Chilipulver ist Piment D'Espelette weniger scharf, schmeckt aber fruchtiger, würziger, dreidimensionaler... ein bisschen wie Cayennepfeffer, nur besser.


Wir hatten das fertige Pulver eine Zeit lang immer aus Frankreich importiert, aber es ist doch arg teuer und die Samen gibt es relativ günstig im Internet. Außerdem macht selber anpflanzen viel mehr Spaß. Es ist dann zwar strenggenommen kein Piment D'Espelette mehr wegen dieser A.O.C.-Geschichte, aber egal ;) Ob unser Privat-Espelette wie das Original schmeckt kann ich allerdings noch nicht sagen, da die Schoten erst noch ca. einen Monat trocknen müssen, bevor man sie zu dem Piment vermahlen kann. Aber ich konnte es nicht abwarten und habe gestern gleich einen Sweet Chili Dip aus den frischen Schoten gekocht (diese kann man natürlich auch ganz normal wie frische Chilis verwenden, man muss sie nicht zwangsläufig trocknen und zu Pulver mahlen). Und der war schon mal gar nicht schlecht!


Sweet Chili Dip

2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 cm Ingwer
2 EL Olivenöl
12 Kirschtomaten
+/- eine halbe Chilischote
2 EL Balsamico Bianco
3 EL Zucker
Salz

1. Schalotten (alternativ gehen auch Zwiebeln), Knoblauch und Ingwer schälen und jeweils fein hacken. 

2. Olivenöl in einen kleinen Topf geben und Schalotten, Knoblauch und Ingwer darin anbraten.

3. Tomaten waschen, in Würfel schneiden und hinzufügen.

4. Chilischote waschen, halbieren und fein würfeln. In den Topf geben. Je nach gewünschtem Schärfegrad mit oder ohne Kerne verwenden. Wenn man es nicht so scharf mag, weniger Chili verwenden. Am besten verwendet man nicht gleich die halbe Schote, sondern tastet sich Stück für Stück zum gewünschten Schärfegrad vor.

5. Mit Balsamicoessig, Zucker und Salz abschmecken und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Wer mag, kann noch mit etwas Honig oder frischer, gehackter Petersilie variieren. 



   
Der Dip passt gut zu Süßkartoffelpommes, Chicken Wings, mit Frischkäse drunter aufs Brot, als Klecks in die Kürbissuppe...wenn man ihn wie Marmelade behandelt und hygienisch einwandfrei in Weckgläser füllt, wäre es auch ein nettes Geschenk oder Mitbringsel. Tolles selbstgedrucktes Etikett drauf mit "Homemade Chili Dip" und so... ihr wisst schon ;)



Jedenfalls ist das auch so eine Sache, wie man sich den Herbst schönreden / schönkochen / schönspielen kann: Im Frühjahr Chilis anpflanzen, im Herbst ernten und leckere Sachen damit anstellen, zum Beispiel wie im Rezept oben einkochen. So als langfristige Idee für nächstes Frühjahr ;) Chilis kann man übrigens auch in der Wohnung anpflanzen, vorausgesetzt, man hat einen hellen Raum zur Verfügung (Anleitungen gibt's im Internet).


So, ich bring dann mal die restlichen Chilis ins Bett und singe ihnen ein Schlaflied. Habt ihr schon mal mit Piment D'Espelette gekocht? Werdet ihr diesen Herbst etwas ernten?

(Im nächsten Post gibt es übrigens etwas ganz Neues: Ihr bekommt zum ersten Mal unser Badezimmer zu sehen. Ich habe jetzt schon Angst :D )

Kommentare :

  1. Zauberhafte Chilis, zauberhaft präsentiert <3

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich habe dieses Jahr Chili angepflanzt. Jedoch nur eine Sorte, da wir nicht so sonderlich scharf essen. Diese muss ich nun auch noch ernten und werde sie aber allesamt trocknen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, du schreibst so herrlich- da ist man traurig, wenn man unten angekommen ist :)
    Bei mir überdauern aber auch keine Pflänzchen- die haben irgendwie kein Vertrauen, obwohl ich doch so sorgfältig bin (*hust*)... Ich kann also noch keine Pflänzchen ins Bett bringen, wenn man mal von dem ganzen Unkraut absieht :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  4. was für wundervolle bilder, liebe vera! ich kann es nachvollziehen, dass du glücklich wast - ich spring ja auch schon bei kresse herum u freue mich :-D toll, was man mit chilis alles machen kann. hab einen wundervollen sonntag! alles liebe an dich!
    und ich freue mich schon aufs badezimmer.
    Maren Anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen
  5. In der Wohnung wird es keine Bienchen geben, die die Bestäubung der Blüten übernehmen, so dass Früchte wachsen. Dafür gibt es dann einen kleinen Trick. Man kauft sich einen kleinen Pinsel und spielt, sobald die Blüten vorhanden sind, selbst Bienchen: man muss mit den Pinselborsten von Blüte zu Blüte wandern und somit den Blütenstaub verteilen.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Vera! Die Bilder sehen toll aus. Du musst unbedingt berichten, wie es nachher schmeckt! Wenn wir bloß einen Balkon hätten, was würde ich nicht alles anpflanzen. Unsere Nachbarn bauen allerlei Gemüse auf ihrer Garage an und ernten wie verrückt. Ich habe mal vorsichtig bei meiner besseren Hälfte angefragt, ob wir unsere Garage nicht auch in der Art verschönern könnten, aber da kam nur ein richtig giftiger Blick zurück... Du kennst den wahrscheinlich auch von deiner?!
    Liebe Grüße,
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. Also gut aussehen tun sie ja schon mal!
    Liebste Grüße
    Milchmaus ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh toll :) Das sieht richtig toll aus! Besonders die Farbe.

    Ich freue mich auch schon auf den nächsten Post ;)

    AntwortenLöschen
  9. Sieht gut aus!
    Den chillidip muss ich auch mal probieren.

    Lg
    Farina :)
    mein blog

    AntwortenLöschen
  10. Mmh das sieht so gut aus.
    Meine Chili sind noch überwiegend grün. Ich hoffe die restliche
    Herbstsonne schafft es noch, sie leuchtend rot zu färben.
    Dein quieken kann ich mir gut vorstellen, mir ging es ähnlich
    als ich die ersten kleinen Früchte entdeckt habe. Ich habe
    dieses Jahr 6 Sorten angepflanzt (u.a. Jalapeno, Chili de
    Cayenne, Californian Wonder und Peach Habanero) & war
    erstaunt wie pflegeleicht sie sind. Wirklich super für
    Gärtner-Anfänger

    Joe ♥

    >> THE BIG MASH UP <<
    >> IN THE NICK OF TIME – a photo diary<<

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja! Auf Badezimmer freu ich mich immer besonders weil alle Blogger in fremdgestalteten Mietswohnungsbadezimmern wohnen, die so schrecklich sind das keine Bilder gezeigt werden. Dabei werden auch die hässlichsten Omafliessen mit etwas (überteuerter) Deko aufgewertet. Bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Vera,
    Heute will ich dir mal wieder einen lieben Gruß dalassen, haben mich doch deine posts so inspiriert. Du hast die kleinen Babies so schön fotografiert, das darf man nicht unerwähnt lassen, deine Bilder sind einfach großartig. Auch der Pflaumenkuchen mit den ausgestanzten Blättern, einfach nur genial.
    Ganz liebe Grüße sende ich dir!!
    Hab es schön und aufs Badezimmer bin ich sehr gespannt!!! Herzlichst Cornelia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Vera!
    Das ist ja wirklich ein "verschärfter" Post! Ich musste wegen Deiner Mutterinstinkte und "haste Hormone?!" laut lachen ;-) Deine Fotos sind fantastisch und Deine Chili-Baybies sind sehr fotogen. Vielen Dank fürs Rezept! Auf den Blick in Dein Bad bin ich dann schon mal sehr gespannt.
    GGGLG Uschi

    AntwortenLöschen
  14. Also Schärfe ist generell nichts für mich, aber toll aussehen tun sie auf jeden Fall!! Und selbst gezüchtetes ist doch immer am besten! lg Lena

    AntwortenLöschen
  15. Wow - die Chilies sind echt toll geworden (und ich musste mehrmals Schmunzeln beim Lesen) - auch wenn ich normalerweise nicht scharf esse, habe ich nun nach diesem Post direkt Lust darauf :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  16. Bei den ganzen Chillis bekomme ich beim Anschauen schon Schweißausbrüche! :D Ich bin nicht so ein feuriger Esser, deshalb kommen Chillis bei mir nur in getrockneter Form und geringen Dosen zum Einsatz, aber sie sehen trotzdem irgendwie toll aus. :)

    AntwortenLöschen
  17. das wäre das richtige für meinen mann :)
    gglg

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe dieses Jahr auch Chilis gezogen, beide Sorten sind wunderbar angegangen und tragen Früchte wie irre. Eine Sorte ist aber leider so wutzig scharf geworden ("fruchtig pikantes Aroma" sollte es werden) - da habe ich noch keine Ahnung, wie ich die verarbeiten soll. :/
    Dein Dip klingt sehr fein, den werd ich mit meiner essbaren Sorte mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  19. oh, ich wär auch wahnsinnig stolz auf soooooooo eine prachtvolle ernte... herzlichen glückwunsch ;-))
    habe SOFORT nach samen gegoogelt...
    deine fotos sind grandios!!!!!!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  20. Irgendwie kommt mir das Phänomen des absoluten Begeisterung über Chilis bekannt vor. Von meinem Vater. Wenn jemand dieses Thema anschneidet, dann kann er sich auf einen laaangen Vortrag gefasst machen. Er züchtet allerdings so scharfe Schoten, dass man sie nicht essen kann ("Eigentlich geht der Schärfegrad nur bis 10, aber die hier ist eine 10++"), also nicht mit Sweet Chili Soße :(. Deine sieht aber wikrlich super lecker aus und ich bin gespannt, was du sonst noch so aus deinen Chilis zuauberst ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  21. Ach, es ist immer wieder ein tolles Ereigniss deine Posts zu lesen und die Bilder anzuschauen...
    Manche Blogs blättere ich nur durch (man möge mir verzeihen), aber bei deinem Lese ich ganz in Ruhe
    jedes Wort :-)...
    Nun zu den Chillis - TOLLLLLLL!!!
    Ich mag sie sehr gerne, mein Mann weniger :-)... Deine sehen einfach perfekt aus und auch ich würde sie sehr hütten und pflegen wenn ich an deiner Stelle wäre.
    Danke für den tollen Tip und das Rezept!
    Was das ernten betrifft, so hatten wir dieses Jahr schon vieles aus dem eigenen Garten und das schmeckt dann besonders lecker.

    Einen noch schönen Sonntag,
    edina.

    AntwortenLöschen
  22. Das schaut ja richtig toll aus! Da wäre ich auch total stolz drauf, wenn das meine wären.
    Und selbst wenn sie überhaupt nicht geschmeckt hätten, alleine für die tollen Bilder hätte sich das Anpflanzen gelohnt. Dass sie nun noch gut schmecken, um so besser.

    Und ich habe mich immer schon gefragt, was mit eurem Badezimmer los ist, dass es hier nie einen Platz bekommt. ;-)

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Chilimum ;) Herzlichen Glückwunsch zum prachtvollem Wachstum Deiner Chilis. Dann auch noch so Besondere. Das ist doch was. Die Bilder sind wieder top, i love them!! DANke fürs Rezept, klingt verführerisch. Freu mich schon auf deinen Badeinblick.
    Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag und lass Dir liebe Grüße da
    Lina

    AntwortenLöschen
  24. Ernten werde ich leider nichts, aber nur weil ich mich diesen Herbst gar nicht in Deutschland befinde. Ich liebe Chilis und finde es klasse, dass du selbst welche angebaut und geerntet hast. Das Rezept muss ich mir gleich rausschreiben und ausprobieren, wenn ich wieder zu Hause bin nächstes Jahr.

    AntwortenLöschen
  25. ich habe auch Chilis geerntet - aber irgendwelche Stinknormalen, keine besondere Sorte. aus denen werde ich aber noch Chili-Öl und Chili-Salz zaubern. denn puren Chili verwenden wir dann doch eher selten.

    AntwortenLöschen
  26. Groooße Augen mache ich gerade und frage mich - schaffe ich das trotz schwarzem Daumen auch? Ich glaube, ich würde sie auch in den Schlaf singen und zudecken. Ernten werde ich nichts, habe mich wieder nicht getraut Samen zu töten ;) Dein Dip klingt herrlich, ich wollte demnächst gebackene Zucchini machen und da stell ich mir das sehr lecker dazu vor! Freue mich schon auf's Bad :)

    AntwortenLöschen
  27. Total schöne Fotos, und glückwunsch zu den Kleinen :)
    Sie sind ja wirklich süß, und mit den roten Bäckchen einfach nur zum gernhaben :}

    Wir haben (wie schonmal erwähnt glaube ich) einen sehr großen Garten und ernten jedes Jahr allerlei: Himbeeren, Brom-, Stachel-, Erdbeeren, Holunder, Kartoffeln, Tomaten...
    und das ganz ohen Gewächshaus^^

    Ich kenne dieses Gefühl von Stolz bei einer neuen Ernte sehr sehr gut :))

    Liebste Grüße ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  28. oh ich freu mich aufs badezimmer:D
    Toller blogpost,wie immer:)
    Du bist so sypathisch,vera,ich würd dich so gerne mal treffen:*

    Ganz liebe Grüße & schönen sonntag:)
    Annika

    AntwortenLöschen
  29. Sehr hübsche Fotos von deinen Babys ;) Ich mag es auch sehr gerne, etwas einzupflanzen und zu sehen, wie es groß wird :D

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  30. Whou, Chilli. Nichts für mich, aber die Bilder dazu sind so gut! Sehr schön! :)

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  31. Das sind aber mal schicke Schoten!
    Meinereiner schafft es gerade mal, die Sukkulenten nicht eingehen zu lassen. Und das auch nur knapp. Ich ernte also höchstens Hohn und Spot. Aber nix Essbares.
    Ich bin übrigens gerade sehr erleichtert darüber, dass dein Leinentuchuntergrund auch ein bisschen knitterig ist. Ich vergaß heute völlig, das gute Stück zu bügeln, bevor ich es ins Set drapierte. Aber hey - Leinen muss krüppeln, sagte meine Mama immer.
    Hab einen scharfen Abend
    Conny

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Vera, ich habe beim Lesen so grinsen müssen.
    Wenn ich das so sehe, bekomme ich Lust, mir auch so ein paar "Babys anzuschaffen".
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  33. Hey, ich habe letztens auf Instagram eins deiner Bilder gefunden, das von deinem Malm Schminktisch mit weißem runden Hocker und weißem Vorgelkäfig daneben vor der rosa/flieder Wand. Das war der Instagram-Account: CHICGEEK1996. Es gab keinen Verweis auf dich.

    Keine Ahnung wie du zu sowas stehst, wollte nur Bescheid geben.

    AntwortenLöschen
  34. oh, die sind aber wirklich schön geworden! mutterstolz ist vollkommen angebracht!

    ich hab's nicht so mit scharfen sachen, aber irgendwie sieht die sache mehr als verlockend aus. schon allein der farben wegen :D

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Vera, na das ist ja ein Zufall. Ich stand die Woche auch da und hab Chilis geerntet.
    Meine sind allerdings winzig klein, da es Peperoncinis sind. Höllisch scharf noch dazu, mein Mann (der ist echt feuerfest) musste davon husten.
    Hab sie dann gleich mal eingekocht und in Öl angesetzt für zukünftige Bruschettas!
    Lg und ne schöne Woche! Karin

    AntwortenLöschen
  36. Das Quieken kenn ich nur zu gut. Das mach ich auch immer :). Chillis hatte ich auch versucht anzubauen ist aber nix geworden weil sich urplötzlich wie aus dem Nichts Läuse gebildet haben. Schweinerei!!! Daher herzlich Glückwunsch zu deinen ganzen Babys!
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart
    Liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  37. Also wirklich. Du willst erzählen du kannst nicht mit Pflanzen und dann haust du sowas raus? Mir ist selbst ein Kaktus schon eingegangen... Ich trau mich gar nicht mehr an Pflanzen XD

    Deine Babies sehen superlecker aus! Bin ein bisschen neidisch ;)

    Liebe Grüße,
    Angi ♥

    AntwortenLöschen
  38. Ich hab auch meine eigens angebauten Chilis geerntet, allerdings will ich diese trocknen lassen und dann später verarbeiten zu Chiliflocken :)
    Wieder mal sehr hübsche Bilder, die du da gemacht hast ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  39. Ohh, ich kann auch bald Chili ernten.. ich würde mich noch über mehr Rezepte und Konservierungsmöglichkeiten freuen... ich bin immer etwas fantasielos was ich damit machen soll ;-)

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Vera

    Dein Post kommt mir super gelegen. Unsere Chilipflanze trägt sage und schreibe 23 Chilis (nur eine einzige Pflanze) und somit brauche ich dringend Inspiration, was ich mit all den Früchten anstellen soll. Sie röten schön vor sich hin und können bestimmt bald geerntet werden. Ich freu mich jetzt schon. Normalerweise habe ich nicht einen so grünen Daumen.

    Der Sweet Chili Dip wird bestimmt ausprobiert. Dann bleiben aber noch immer 22 weitere Chilis ;-). Ich mach mich mal auf die Suche...

    Vielen Dank fürs Teilen.

    Liebe Grüsse,
    Corinne

    Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  41. Sieht absolut genial aus.
    Ich bin nur leider absolut eine Memme. Ich kann garnichts scharfes essen... fast schon etwas peinlich aber ich kanns nicht abhaben ;)

    Liebst, Ella ♥
    von soSparki

    AntwortenLöschen
  42. Erstmal wieder superschöne Bilder mit leuchtenden Farben! Und diese Blüten machen sich ja auch extrem gut^^ Ich mag Chilli-Gerichte sehr gerne (von der Edelsorte wusste ich gar nichts, gut zu wissen- so wie du sie beschreibst, klingt sie sehr ausprobierenswert!)

    Auf das Bad bin ich jetzt aber gespannt! ^^ Wahrscheinlich ist es das Altbauphänomen, irgendwann eingefügt und nun muss man das Beste daraus machen??? Aber das wird bei dir bestimmt trotzdem toll werden :)
    Schöne Woche wünsche ich dir und noch viel Freude an den Kleinen;)

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Vera,
    bin schon lange stille Leserin Deines wunderschönen Blogs:-)
    Wir haben auch eine Chillipflanze geschenkt bekommen - wahrscheinlich die Einzige, die nicht zum Verzehr geeignet ist:-( Muss ich eben warten, bis sie stirbt (kann bei mir nicht sooo lang dauern).
    Auf das Badezimmer freu' ich mich schon. Brauche noch Inspiration!
    Viele Grüße,
    Sandra

    www.Eleganz-im-Reihenhaus.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  44. Ich habe heuer auch Chilli angepflanzt :) aber bei mir sind sie leider noch nicht reif :(

    AntwortenLöschen
  45. Hmm lecker! Ich hab auch schonmal Chili angebaut und gleich soviele geerntet dass ich sie immer noch nicht auf habe. Weil sie wirklich sau scharf sind. Also Hipsterchilli ist es nicht, keine Ahnung welche Sorte, aber mehr als eine halbe Schote pro Essen (und die sind winzig) kommt einem Anschlag gleich. Ich produziere aber weiter fleissig Chilidip, dann kann ich nächstes Jahr vielleicht wieder welche anbauen! Das war nämlich bisher auch bei mir das Selbstzüchteprojekt dass am besten funktioniert hat!

    AntwortenLöschen
  46. wow echt schöne aufnahmen und geiler chilli hihi !
    schau doch mal bei mir vorbei !

    http://mytimeisnowdaria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  47. Die Chilis und die Fotos sehen wirklich toll aus. Ich freu mich für dich, dass du so eine gute Ernte einfahren konntest :D

    AntwortenLöschen
  48. Eigentlich ist mein grüner Daumen ja weniger als rudimentär vorhanden. Danke Vera, dass du mir wieder Hoffnung gemacht hast! Ich werde mich wohl auch mal als Chili-Mama versuchen :)

    AntwortenLöschen
  49. Das klingt toll. Ich finde, es handelt sich hierbei um ein ganz anderes Rezept und nicht immer nur um Süßes, Danke dafür. ♥ Ich werde es gleich abspeichern. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  50. Ooh wie süss!!
    Es ist immer so befriedigend, seine eigene Obst und Gemüse zu ernten. Leider habe ich meine Himbeeren verpasst, weil ich im Urlaub war.... aber meine Nachbarin hat von ihnen geshlemmt ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  51. Die sind ja süß ... eh scharf :D
    Jetzt hab ich Hunger!

    Liebe Grüße, Annika
    theJournalite.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  52. Hey Vera :-). Ja, komm...das machen wir. Ich find nämlich Dein Mobile total klasse und den tollen Diamanten an der Wand....ich glaub den druck ich mir demnächst auch noch aus :-).
    Ist ja witzig...ich hab mit dem Frosta auch was probiert. Ich find die "two tone" Möbel total cool. Sind mir aber für einfach so mal zwischendurch zu teuer und deshalb musste der Frosta her :-). Das DIY zeig ich auch demnächst auf dem Blog.
    Ich drück Dich zurück, Eva

    AntwortenLöschen
  53. Hallo Vera,

    sieht wieder ganz toll aus. So tolle Bilder und Deine riesen Ernte ist ja grandios. Ich habe auch keinen Grünendaumen und freue mich daher um so mehr mit Dir.

    Magst Du Tote-Bags? Ich verlose gerade fünf limitierte Designer Bags. Vielleicht kannst Du da einwenig Werbung für machen? Ich habe in letzter Zeit wegen des Umzugs und des fehlenden Internets wenig gepostet und das rächt sich jetzt ;)

    AntwortenLöschen
  54. Dein Chilli-Dip hört sich gut an, wird ausprobiert! Ich bin seit Jahren Chilli-Mama und versuche mich fleissig durch unterschiedliche Sorten!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  55. schöner blog!

    marakssn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  56. hört sich sehr lecker an und die Fotos wie immer super gelungen. Alleine die machen schon Appetit...
    LG

    AntwortenLöschen
  57. Leider kann ich nicht wirklich scharf essen, aber interessieren würde mich so ein selbstgemachter Dip ja schon mal. Mir läuft ja bei Salsa schon die Nase davon *grr*.

    AntwortenLöschen
  58. Ich möchte dieses Jahr unbedingt Piment d'Espelette anpflanzen. Ich liebe das Gewürz, besonders in Form eines Gewürzsalzes. Damit schmeckt einfach alles besser :) Aber wie du schon gesagt hast, ist es einfach auf Dauer zu teuer. Und ich kann ja leider nicht jedes Mal nach Frankreich fahren wenn mein Gewürz leer ist :P Woher hast du denn deine Saat? Ich bin schon seit Tagen am googeln und finde nur ein paar kleine Onlineshops. Hast du da vielleicht eine Empfehlung?
    Liebe Grüße, Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      da kann ich dir den Semillas-Onlineshop empfehlen:

      http://www.semillas.de/cgi-bin/shop/shop.cgi?shop=&product=Chilisamen+NP

      Auf der Seite musst du erst ein gutes Stück runterscrollen, dann die gewünschte Anzahl an Samen bei Piment d'Espelette eintragen und auf "zum Warenkorb" klicken. Bezahlen kannst du u.a. mit Paypal. Wirkt alles ein bissl handgestrickt, aber der Shop ist wirklich gut und zuverlässig, die haben ein Riesensortiment und sind auch über Facebook zu erreichen: https://www.facebook.com/SemillasLaPalma

      Wünsch dir ganz viel Erfolg beim Züchten :)

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. PS: Schau mal, hab ich grad gefunden, sie hat auch bei Semillas bestellt: http://sarahs-kleiner-garten.blogspot.de/2012/11/piment-despelette.html

      Löschen
    3. Vielen Dank für die vielen Tipps! Ich hab mir die Chilisamen gleich bestellt und sie sind jetzt sogar schon eingepflanzt. Deine Muttergefühle kann ich übrigens schon nachempfinden. Ich schau mindestens drei mal am Tag nach ob es meinen Chilibabies gut geht und such im Internet nach hübschen Erstlingstöpfen für sie :D

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.