Sonntag, 20. Oktober 2013 34 Kommentare

Hungrig auf Neues: Apfel-Karamell-Millefeuille mit Pecannüssen

Challenge-Time! Mein Inspirationsthema diesmal: "Heute esse ich nur Sachen, die es in Scheiben gibt" (was es mit meiner wöchentlichen Food-Challenge auf sich hat, könnt ihr HIER nachlesen). Puh... Toast mit Scheiblette von morgens bis abends oder was? Theoretisch hätte ich darüber jetzt durchaus bloggen können - wir bekommen ja außer den Inspirationssätzchen keinerlei Vorschriften und es darf wohl gerne auch mal etwas provokanter sein. Aber nein. Toast mit Scheiblettenkäse ist ja nun nicht so hübsch.
     
      
Dann dachte ich an ein Millefeuille aus Auberginen, Tomaten und Mozzarella, aber irgendwie... auch nicht so inspirierend. Nicht saisonal typisch, schon ziemlich bekannt und farblich schwierig in ein Konzept einzubauen. Allerdings fand ich das Prinzip schon mal gut. Und die 3 genannten Problemchen ließen sich ja elegant beseitigen, wenn man das Schema einfach auf herbstliches Obst anwenden würde! Man hätte jetzt natürlich ganz fancy mit einer Schichtung von dreierlei Fallobst in Scheiben ankommen können, zum Beispiel Apfel, Birne und Quitte. Aber das fällt mir leider auch erst jetzt ein, wo ich etwas übermüdet am Laptop sitze und diesen Post schreibe.
  
   
Wobei, es braucht ja nicht immer viele Zutaten für ein leckeres Ergebnis... es müssen nur die richtigen sein. Kennt ihr diese Dreamteams, die wie füreinander geschaffen sind? Erdbeeren und Sahne, Baguette und Salzbutter, oder eben... Äpfel und Karamell? Und wenn ich an Äpfel und Karamell denke, denke ich auch immer an Zimt und an Nüsse. Äpfel in Scheiben... dazwischen geschichtet Zimt und Pecannüsse... und über alles eine Karamellsoße. Yesss. Ideenfindungsphase beendet. Ich habe ein bisschen in der Küche rumprobiert und gebe euch das Rezept mal so weiter, wie ich es lecker fand. Aber es lässt sich natürlich ganz leicht variieren. Das Tolle an Scheiben ist ja, dass man alles Mögliche an leckerem Zeug dazwischen packen kann :)

    
Für 6 Personen:

6 Äpfel, zum Beispiel Boskoop oder Cox Orange

Füllung: 
80g Butter
50g brauner Zucker
1 gestrichener TL Zimt
20g Mehl
1/2 Bio-Zitrone
 ca. 50g gehackte Pecannüsse (oder auch gebrannte Mandeln)

Karamellsoße:
125g Butter
250g Zucker
150ml Milch
     
  
1. Füllung vorbereiten: Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Von der Platte nehmen und Zucker, Zimt und Mehl unterrühren. Die ungespritzte halbe Zitrone gut waschen, die Schale abreiben und zur Buttermischung geben. Dann die Zitronenhälfte auspressen und den Saft ebenfalls zur Mischung geben. Verrühren.
   
2. Äpfel waschen, trocknen und mit einem scharfen Messer jeweils den oberen und den unteren Teil abschneiden, mit ca 1-2cm Abstand. Nicht wegwerfen, das werden "Fuß" und "Deckel" für die Apfeltürmchen. Aus dem Mittelstück mit einem Entkerner das Gehäuse entfernen. Das Mittelstück in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Dabei die Scheiben so liegen lassen, wie man sie geschnitten hat, um die Äpfel leichter wieder zusammenbauen zu können.

3. Pecannüsse hacken. 

4. Jetzt schichten: Den Fußteil eines Apfels mit einem Pinsel mit der noch warmen Butter-Zimt-Mischung bestreichen. Gehackte Pecannüsse darübergeben, die nächste Apfelscheibe darauf legen, wieder mit der Butter-Zimt-Mischung bestreichen, Pecannüsse drüberstreuen und so weiter. Zum Schluss den Apfelteil mit dem Stiel wieder aufsetzen. Den Vorgang für die restlichen Äpfel wiederholen.

5. Die geschichteten Äpfel in eine Backofenform geben (evtl. mit einem Zahnstocher sichern) und im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Größe eurer Äpfel und der Leistung des Backofens ab und kann variieren.

6. In der Zeit die Karamellsoße machen:  Butter in einem Topf schmelzen, Zucker dazu geben und beides zusammen bei mittlerer bis hoher Hitze aufschäumen lassen. Unter Rühren beobachten, wie das Karamell langsam Farbe annimmt. Währenddessen in einem anderen Topf die Milch erwärmen, nicht kochen. Wenn das Karamell eine schöne hellbraune Farbe hat, die warme Milch langsam dazu gießen. Vorsicht, die Mischung ist sehr heiß und kocht sofort auf. Es bilden sich erst kleine Klümpchen, diese lösen sich dann aber unter Rühren wieder.

7. Die fertig gebackenen geschichteten Äpfel mit der Karamellsoße servieren.
    

Fertig gebacken sehen diese Apfel-Millefeuilles zwar auch nicht sonderlich hübsch aus (laut Männchen "etwas heruntergekommen", daher gibt es auch nur ein Foto aus der "fertig gebacken"-Serie)...


...aber sie sind wirklich lecker - ob als herbstlicher Nachtisch oder nachmittags als kleiner Snack zum Tee. Von der Kaloriendichte her wäre man damit durchaus für den ganzen Tag versorgt, womit auch das "Heute esse ich NUR Dinge, die es in Scheiben gibt" abgehakt wäre. Wer trotzdem noch etwas Herzhaftes braucht, kann ja abends noch ein Kartoffelgratin mit Auberginen-Tomaten-Mozzarella-Millefeuille und Gurkensalat drauflegen. Und zum Frühstück - na was wohl, natürlich einen hübschen und gesunden Scheiblettentoast ;)
   
Holzbrettchen: Füchslein
Geschirrtuch: Indigo Home
     



Kommentare :

  1. Hallo Vera,
    verdammt, das klingt lecker und auch die "heruntergekommenen" (grins) Äpfel sehen saulecker aus! Schmacht, und nun? Jetzt hätte ich auch gern welche, gemein ;o)
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Vera, du hast es einfach drauf! Also bei der Thematik hätte ich schon gleich in die Tischkante gebissen - mir wäre nichts eingefallen! Und das Bild mit dem heraustropfenden (was is'n das nun?) Karamell (?) ist ja schon wieder sensationell. Hut ab. Immer wieder!
    Liebe Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  3. mhh wie lecker :)

    xx Vivi
    http://frostedpearl.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vera,
    bin ich froh, dass Du Dich gegen Toast mit Scheiblettenkäse entschieden und dafür dieses wunderbare Rezept gepostet hast! Die Bilder dazu sind mal wieder ein Traum! Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Wow, super Idee, die auch noch super ausschaut und sicherlich auch noch total gut schmeckt^^
    Wird definitiv bald mal ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee! Das mit der Karamellsoße stelle ich mir sehr lecker vor! Lg Lena

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht nicht nur lecker aus, das klingt auch soooo lecker!
    Danke für dieses tolle Rezept!
    Ich wünsch Dir eine wunderschöne neue Woche !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,

    das sieht sehr lecker aus! Ich hätte da quasi 2 Challenges raus machen können: Scheiben und noch nie gegessen, denn ich habe noch nie Pecanüsse gegessen, weil noch nie gefunden. Wo gibts die hier bloß?
    Jedenfalls muss ich das mal ausprobieren!
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart!
    Haydee

    AntwortenLöschen
  9. Neinneinnein, es ist und bleibt keine gute Idee, vor dem Frühstück hier vorbei zu schauen. Sechs Uhr neunundreißig und ich hab Lust auf Karamelläpfel. Große Lust. Müsli? Eier mit Speck? Marmeladentoast? Geh mir wech, ich will genau. diese. Äppel. Die verfolgen mich jetzt bestimmt den ganzen Tag. Quasi ein Ohrwurm - nur für den Magen. Schönen Dank auch. :-)

    Liebste Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  10. Seeeehr schön umgesetzt Vera. Auch wenn es für Dich Stress bedeutet: Ich freue mich jetzt öfter von Dir zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  11. Wow, dass sieh tja absolut genial aus. Toll auf den Fotots festgehalten und klingt aber auch geschmacklich richtig lecker=)
    LG,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  12. Oh Vera, was für ein tolles Rezept und die Äpfelchen in
    Scheiben wieder sooooo großartig angerichtet. Ich mache
    bei Deiner Challenge gerne als 'Vorkoster' mit! ;-)

    Liebe Grüße,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen
  13. Wieder ein sehr schöner Text und die Bilder sind farblich der Hammer! Musste gleich mal nen Apfel essen. :) Diese Rewe Challenge ist wirklich eine gute Idee. Weiter so!

    Liebe Grüße
    Tschessi von tschessilicious.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Deine Idee ist genial!!!
    Lovely hugs
    Molly

    AntwortenLöschen
  15. das sieht so unglaublich lecker und schön aus.
    <3

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht ja super lecker aus! Ich muss sagen, dass ich das bewundernswert finde, wie viel Mühe du dir bei den Fotos gibst! Weiter so :-)

    Liebe Grüße
    July

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde das "Nachher"-Foto durchaus hübsch. So.

    AntwortenLöschen
  18. Die Idee ist ja super :-) Als grosse Verfechterin von Bratäpfeln in allen Variationen, stelle ich mir deine Millefeuilles-Version ganz grandios vor, sieht richtig, richtig lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  19. Wow, sieht einfach suuuuuper-lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Idee! Und die Bilder sind einfach klasse!

    AntwortenLöschen
  21. Das Karamell macht mich so an!!! Mhh Scheibenessen - Hawaiitoast, Scheibe Toast, Scheibe Schinken, Scheibe Ananas, Scheibe Käse. Ich mag das ja sehr gerne *pssst*. Aber gegen den Apfel würde ich meinen Hawaii Toast durchaus tauschen ;)

    AntwortenLöschen
  22. Mhh, die sehen ja ganz köstlich aus! Lecker! Ich möchte auch schon länger mal was mit Pecannüssen anstellen, aber die sieht man so selten irgendwie.. Vielleicht schaue ich da mal im Supermarkt, statt im Discounter :D

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschön! Wie immer hier auf deinem Blog. Ich mag die Farben und das Rezept klingt absolut phantastisch.
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  24. ohhh jetzt hab ich absolut appetit bekommen!!!
    ich wünsche dir einen guten start in die woche!

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht total lecker aus. Aber wie genau isst man denn die letzendlich? :D

    AntwortenLöschen
  26. DIE herbstliche verführung!!!
    herzlichste grüße & wünsche
    amy

    AntwortenLöschen
  27. Ohhh, das sieht so wahnsinnig lecker aus. Ich will das sofort ausprobieren und kosten. ♥ Hmmmm, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  28. Was stimmt denn mit dir nicht, dass du sowas tolles einfach mal so herzauberst? Das ist einfach phantastisch! Ich bin neidisch und habe Hunger :D

    ♥ ♥ ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  29. Oh, wie lecker <3 Das probiere ich die Tage mal aus :)

    Liebe Grüße, Annika
    theJournalite.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  30. Ohh. das sieht ja richtig lecker aus! :) Möchte es auch mal ausprobieren. Danke für dieses tolle Rezept. :)

    Liebste,
    Maria

    madamemariiie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  31. ich mach sie heute schon zum zweiten Mal... sie sind sooooooo toll :)

    AntwortenLöschen
  32. Lecker, die würd ich auch sofort probieren wollen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.