Sonntag, 13. Oktober 2013 54 Kommentare

Hungrig auf Neues: Warmer Quinoa Salat mit Avocado

Ein bisschen von außen vorgegebene Struktur ist manchmal gar nicht schlecht. Als Kind von zwei eher antiautoritären Spätachtundsechzigern habe ich es nämlich nicht immer so mit der Disziplin... einerseits bin ich meinen Eltern furchtbar dankbar dafür, dass ich weder ausgepeitscht noch zum Cellounterricht verdonnert wurde und meine Hausaufgaben nur machen musste, wenn ich selber Bock drauf hatte - nach dem Motto, das Kind wird schon merken was Not tut und was nicht. Ein Traum von Kindheit. Nur leider hat das Kind bis heute kein sonderlich ausgeprägtes internalisiertes Strukturierungssystem entwickelt (wie ihr an meinem Geschwätz merkt, hat es für ein abgeschlossenes Studium plus Klugsch***diplom aber trotzdem gereicht ;) ). Ich prokrastiniere, verschiebe und träume vor mich hin, dass es nicht mehr feierlich ist...


Von daher ist es vielleicht ganz heilsam, dass ich nun für die nächsten drei Monate an einem ziemlich spannenden Projekt teilnehmen werde - und zwar an der von Rewe unterstützten Aktion "Bleib hungrig auf Neues!" Zusammen mit fünf anderen deutschen Foodbloggern (klick) bekommen wir jede Woche eine Challenge - ab heute, drei Monate lang, also insgesamt zwölfmal. Das Einzige, was uns vorgegeben wird, ist ein wöchentliches Inspirationsthema - diese Woche war es "Heute esse ich mal etwas, was ich noch nie gegessen habe". Dazu können wir uns dann auf unserem Blog austoben. Wir sind völlig frei in der Umsetzung und ich weiß selber noch nicht, was da so alles an Challenges auf uns zukommen wird...


Ich hatte lange überlegt, ob ich mitmachen will. Einfach mal ein, zwei Wochen gar nicht bloggen ist jetzt nämlich nicht mehr drin. Aber ich dachte, mir wird das mal ganz gut tun! Eigentlich soll ich ja eh nichts anderes tun als das, was ich sowieso schon mache: Über Essen bloggen, so wie ich es möchte, nur eben regelmäßig und mit kleinen Inspirationsstupsern. Heißt aber auch, dass ich ab jetzt nicht mehr nur einmal pro Woche bloggen werde, sondern mindestens zweimal - denn sonst bestünde mein Blog ja nur noch aus Food und so sehr ich auch Essen liebe, so gehören doch Interior und DIY genauso hier hin! Also für euch: doppelte Bespaßung ;) Für das antiautoritär erzogene Hippiekind: durchaus eine Herausforderung. Ich werde mich effizienter organisieren müssen und kann keine 2 Stunden mehr über den Weißabgleich eines einzelnen Fotos sinnieren. Aber ich nehme die Herausforderung hiermit offiziell an und ich freue mich darauf!


Mit dabei sind übrigens noch diese 5 Blogger:

Yvonne: http://fraeulein-klein.blogspot.de/ (Huhu liebe Yvonne, unsere Wege kreuzen sich mal wieder :) )
Yannic und Susann: http://www.kraut-kopf.de/blog/


So, und nun aber zum Rezept. Wir erinnern uns: "Heute esse ich mal etwas, was ich noch nie gegessen habe". Relativ schnell machte es da in meinem Kopf *bling* und ich dachte: Quinoa! (WAS ist das eigentlich??) Quinoa war für mich so ein Wort, das man zwar in letzter Zeit immer mal wieder aufgeschnappt hat, aber unter dem ich mir nie so richtig was vorstellen konnte. So ungefähr wie Content Usability. Also erstmal Wikipedia angeschmissen. Aha - man spricht es in der Originalsprache Quechua "KINwa" aus. Mit Betonung auf kin. Also ich hätte ja "kinOHa" gesagt, mit Betonung auf dem oh. Sehr schön, wieder was gelernt. Es ist eine einjährige Pflanze, die dicklichen (juhu, wir haben was gemeinsam) Blätter sind rhombisch  und die Inkas haben es wie Reis und gegen Halsentzündungen verwendet. Eine Bombe an Eiweiß, Magnesium und Eisen. Klingt ja alles ganz sympathisch, nech? Da es mich ein bisschen an Taboulé erinnert, habe ich dem guten KINwa nun einfach mal ein Rezept aufgezwängt, das meine Mama immer mit Couscousgrieß macht:


Für 4 Personen:

200g Quinoa (Bioabteilung im Supermarkt)
400ml Wasser
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
ca. 2cm von einer frischen Chilischote, je nach Schärfe
eine Minigurke oder 1/3 normale Gurke
2 Avocados
frischer Koriander
Saft einer halben Limette
Salz 
Pfeffer

dazu passen gut Garnelenspießchen oder etwas Chilisoße


1. 200g Quinoa in ein feines Sieb geben und unter heißem Wasser abbrausen. 

2. Gewaschenes Quinoa mit 400ml Wasser in einen Topf geben, aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln. Dabei hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Es ist fertig, wenn das Quinoa alle Flüssigkeit aufgesogen hat. Zur Seite stellen.

3. In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen (Olivenöl immer recht sanft erhitzen). Die zwei Knoblauchzehen schälen und pressen, die 2 cm Chili in kleine Stücke schneiden und beides im Olivenöl kurz anschwitzen. 

4. Quinoa in die Pfanne mit dem Knoblauchöl geben und kurz mit anbraten. 

5. Gurke und Koriander waschen, die Gurke in kleine Würfel schneiden und den Koriander grob hacken. Beides mit in die Pfanne mit dem Quinoa geben und unterrühren. (Ja, Gurke schmeckt auch warm!! Probiert's ruhig mal.) Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen.

6. Den Quinoasalat noch warm auf 4 Schüsseln oder Teller verteilen und die in Würfel geschnittene Avovado darübergeben (eine halbe pro Portion). 

7. Wer mag, serviert dazu noch süßsaure Chilisoße oder in Knoblauch gebratene Garnelen.


Mein Männchen testet ja immer meinen Küchenoutput für euch vor - und was soll ich sagen, er mochte es. Wirklich. Ich hatte ja größere Bedenken, dass er mir das Quinoa als "Bioschlampenfutter" (not my words!) um die Ohren haut. Aber nee... Nachschlag wollte er sogar. Gut, als treusorgendes Weibchen hatte ich ihm auch noch Garnelchen dazu gemacht. Aber er hätte die ja auch einfach runterpicken und das Quinoa liegen lassen können. Und ich steh ja sowieso auf diesen Kontrast von einerseits knackig (Gurken), scharf (Chili), süßsauer (Limette), andererseits cremig (Avocado) und warm-getreidig-wohltuend (Quinoa).

...so, das war also unsere Neuentdeckung, Quinoa. Kennt ihr es? Und wenn ja, was stellt ihr denn so damit an? Freu mich über Tipps, bin ja ein absoluter Quinoa-Newbie :)

Nächste Woche wird es hier dann eine Halloweenparty geben und am Wochenende könnt ihr sehen, was ich aus der nächsten Foodchallenge gemacht habe ("Heute esse ich nur Dinge, die es in Scheiben gibt" - ähm, Toast mit Wurscht und Käse?! Muss dringend Gehirn anschmeißen. Waaah!). Habt einen schönen Sonntag!
       
     


PS: Sorry, Bezugsquellen vergessen! 

dreieckige kleine Schaufel: Anthropologie*
Bambusschiffchen: Happyconfetti 
Geschirrtuch: DIY aus altem Kissen
blaue Acryllöffel: Heim & Söhne
blaue Glasflasche: Art Château
Schale in Palmenblattform: Butlers

Kommentare :

  1. Also KINwa (danke für die Info!) habe ich auch noch nie gegessen. Klingt aber durchaus interessant. Couscous mag ich auf jeden Fall gerne, auch als Salat, also wenn das ähnlich ist kann ich mir das gut vorstellen. Hab' einen schönen Sonntag, lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa.... Ich liebe Quinoa, und mache es meistens pur als Beilage oder eben wie du als Salat. Die Idee mit der Avocado ist klasse.... Werd ich auspobieren!

    Bin schon auf deine Umsetzung der Challenge gespannt... Und btw...solches Verhalten schafft man auch als Autoritär erzogenes Kind...und ich musste meine Hausis immer machen ;-(


    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept. Ich bin seit einiger Zeit auf einen Quinoa-Tripp. Ich esse es in allen Varienaten. Schon morgens zum Frühstück. In den warmen Quinoa Mandelmus oder Erdnussbutter eingerührt und zusammen mit Obst. So lecker und macht ewig satt. Das Rezept habe ich auch mal auf meinem Blog vorgestellt.

    Auf eure wöchentlichen Challenge bin ich gespannt und freue mich auf interessante Rezepte.
    LG Cla

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Vera!

    Sehr schön die neue Serie, und sich an Lebensmittel ranzuwagen, die man noch nicht kennt ist immer eine Herausvorderung. Außerdem freue ich mich schlicht, öfter von Dir zu lesen.
    Quinoa kenne ich noch gut aus meiner Zeit in der Naturkostküche und mache (selten muss ich zugeben, obwohl es lecker ist) eine Quionapfanne mit Gemüse. Das geht auch schnell mit einem Beutel TK-Gemüe. Quinoa kochen, Gemüse anbraten, Quiona dazu, würzen (ja nach Gemüse asiatisch oder mediterran) - fertig! Lecker dazu sind auch Dips, mit frischer Minze oder auch Zitrone.

    Ich wünsche Dir noch einen antiautoritäten Sonntag - entspannt Euch schön!
    Lieben Gruß,
    Catou

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine super Challenge! Vor allem profitieren wir ja auch davon, weil du dann wieder etwas regelmäßiger bloggst ;) Nice! Ich habe so etwas bis jetzt auch noch nicht gegessen ^^

    Liebst, ina

    Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  6. Klingt super lecker!
    Ich muss zugeben das ich Quinoa auch noch nie gegessen habe... nach deinem Rezept und den tollen Bildern sollte ich das wohl nachholen. Viel Spaß noch bei dieser tollen Challenge!

    GLG,
    edina.

    AntwortenLöschen
  7. Waaaahhhhhh, 'Bioschlampenfutter' -
    was für eine Nameeeeeeee! Ich lach' mich schlapp! ;-)

    Liebe Vera,
    Deine Fotos sind phantastisch und machen voll Lust
    auf das Essen. Ich find, dass es köstlich aussieht!

    Liebe Sonntagsgrüße,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen
  8. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bei diesen Fotos KEIN Quinoa essen möchte :-) Das Rezept habe ich mir soeben abgespeichert - hört sich total lecker an. Und ich finde die Idee mit der Challenge richtig toll - manchmal braucht man einen Ansporn von aussen.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  9. Ahh, habs auch immer falsch ausgesprochen mit Betonung auf dem O. Gut, dass du mich wieder etwas klüger gemacht hast;) Und auf die Cahllenge freu ich mich, wenn das heißt, 2 mal wöchentlich von dir zu hören: geilo!:)

    AntwortenLöschen
  10. Love your profile photo ! you're so beautiful <3

    AntwortenLöschen
  11. Das sind ja mal wieder Bilder zum anbeißen =)
    Die Challenge klingt spannend und ich freue mich immer, wenn ein Post von dir online geht! Quinoa habe ich bis jetzt noch nie ausprobiert, klingt aber so als wäre es mal einen Versuch wert ;)
    Hab noch einen schönen Sonntag!

    LG Kathy

    AntwortenLöschen
  12. Quinoa habe ich mir auch erst beim dm mitgenommen, da scheinbar Lowcarb. Bin ja gespannt, was Rewe so für coole Themen bereit hält! Ich geh jetzt mal schauen, ob Garnelen da sind... :D

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Vera (:

    Ich finde es toll, dass du dich dieser Herausforderung stellst, somit können wir, deine Leser, noch mehr Vera-Posts genießen. ((: Darüber freue ich mich sehr, ich bin schon sehr darauf gespannt, was du uns alles noch an Rezepten vorstellen möchtest. Von diesem Quinoa habe ich noch nie gehört und bei der Aussprache hätte ich wohl auch kläglich versagt :'D
    Irgendwann werde ich dieses Rezept auch mal ausprobieren auch wenn ich nicht wirklich auf "Grünzeug" stehe aber gut, man muss sich auch mal hin und wieder gesund ernähren (:

    Wie schon erwähnt, bin ich auf deine weiteren Post sehr gespannt und dass du uns gleich zweimal vor Freude hüpfen lassen wirst, macht mich umso hibbeliger ((:

    Einen wundervollen sonnigen Sonntag wünsche ich dir.
    Ebru

    AntwortenLöschen
  14. Bin schon auf die weiteren Challenge-Themen gespannt. Das Rezept hier hört sich auf jeden Fall super gut an und ich würde es zu gern selbst mal nachkochen, aber leider ist das etwas schwer ohne Küche. Dennoch fand ich es sehr interessant, deinen Post zu lesen, denn Quinoa kannte ich bisher noch gar nicht.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr interessantes Rezept, werde ich direkt die Tage mal ausprobieren. Da ich eine HalbtagsVeganerin-Vegetarierin bin,habe ich häufig schon mit Quinoa gekocht, aber ich habe heute gelernt wie man es richtig ausspricht. Also vielen Dank für diesen Beitrag. Bin gespannt, was du sonst noch kochst für dieses Projekt.
    P.S. Deinen Stil zu schreiben finde ich super!

    AntwortenLöschen
  16. Ich kenne KINwa nicht - hätte auch KinOHa gesagt^^
    Ich finde hier vor allem die putzigen türkisfarbenen Accessoires toll - vor allem das dreieckige Tässchen/Schäufelchen. und ausnahmsweise hast du dieses Mal keine Bezugsliste dazugeschrieben v.v Woher bekomme ich das denn nun?

    AntwortenLöschen
  17. Ein leckere Rezept, dass ich so in der Art auch schön öfters und gerne gemacht habe=) Ich kenne qinoa schon länger und ich habe immer 2 Packenungen im Schrank, einmal den weissen und dann den roten=)
    Bin gespannt auf die kommende drei Monate und deine Beiträge, klingt super=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Aktion :) Ich bin auch gerade auf der Suche nach neuen Rezepten, da ist es toll, dass ihr eure Köpfe anschmeißt :P
    Die Bilder sind auch wieder wundertoll. Faszinierend wie du es immer schaffst alles in Szene zu setzen.

    AntwortenLöschen
  19. Eine tolle Challenge, manchmal braucht man so ein bisschen einen Tritt in den Allerwertesten... Könnte mir auch nicht schaden! Quinoa hab ich diesen Sommer für mich entdeckt und schon einiges damit ausprobiert, am liebsten mochte ich es süß als Frühstück! http://goldenandpink.de/suesse-quinoa-zum-fruehstueck/ Aber dein Rezept werde ich sicher auch mal ausprobiern, klingt super!
    xo Zoe

    AntwortenLöschen
  20. Wie machst du das eigentlich? Kochst du immer zweimal - einmal zum Essen und einmal zum Fotografieren? Oder kochst du zum Essen und stellst aber eine Portion zum Fotografieren zur Seite? Isst du zuerst oder fotografierst du zuerst? Isst du zuerst oder räumst du zuerst auf? Wird die fotografierte Portion kalt gegessen oder noch einmal aufgewärmt? Wird das Essen dazu von den hübschen Schalen in Palmenblattformen in stinknormale Teller gefüllt? Wohin mit den dekorativ verteilten Quinoa Körnern? Zurück in die Tüte oder ab in den Müll? Wird nur mittags gekocht, damit du gutes Licht zum Fotografieren hast oder leuchtest du abends die Wohnung aus?
    Und merkst du dir wo du all deine Requisiten her hast oder klebt unter jedem Schüsselschen ein Etikett "Butlers"?

    Ich meine, wir haben jetzt schon deine Regale und das Chaos während des Fotografierens gesehen, aber mich würden auch sehr solche Abläufe etc interessieren! :)

    Essen + Fotos sehen wie immer seeehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  21. hm... lecker bilder! die sache mit dem prokrastinieren und der strukturlosigkeit passiert auch anders erzogenen kindern... ganz sicher. dass ich jetzt öfter schöne bilder von dir sehe, freut mich aber trotzdem! dein profil ist ja auch schon weniger böse :D jetzt also ein wenig melancholisch mit "i paint it black" und so ;)

    deine essensbilder machen großen hunger... und endlich weiß ich, wie man das richtig ausspricht! danke!!! freu mich nun auf halloween und scheiben ;)

    AntwortenLöschen
  22. Ein toller Text zum Schmunzeln, wunderschöne Fotos und Rezept zum sofort Nachmachen!! I like!
    Alles Liebe
    Laura
    http://laurassterne.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Vera

    Ich liebe, liebe, liebe Quinoa und es ist wirklich sooo vielseitig einsetzbar. Ich habe diesen Sommer einen sooo tollen Salat damit entdeckt. Der schmeckt wirklich herrlich und mein Mann zu Hause wollte ebenfalls immer noch mehr. :-) Ich bin schon ganz traurig, dass die Zeit der Wassermelonen vorbei ist, denn die braucht es für den Salat. Dazu gesellt sich noch Feta. Passt perfekt als Grillbeilage, aber auch pur ein Genuss.

    Das Rezept habe ich verbloggt und ist hier zu finden :-)

    http://www.cocoscutecorner.blogspot.ch/2013/10/leo-muster-show-your-wild-side.html

    Musst du im nächsten Sommer unbedingt ausprobieren (wenn du das Rezept bis dann nicht vergessen hast). Es lohnt sich wirklich.

    Alles Liebe,
    Corinne

    www.cocoscutecorner.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  24. Quinoa hatte ich auch noch nicht, steht aber ganz oben auf meiner Bioschlampen-Einkaufsliste :)))) Geiles Wort :)))
    Glückwunsch zu deiner Rewe-Kooperation. Hört sich spannend an und ich freu mich auf mehr.
    Ganz liebe Grüße, Emma

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht lecker aus :)
    Ich hab Quinoa zwar schonmal gegessen, aber noch nie selber verarbeitet... müsst ich mal machen...bin gespannt auf die Challenge und was du sonst noch alles zauberst :9

    AntwortenLöschen
  26. hmm.. das wird ausprobiert. klingt richtig lecker.
    ich mag quinoa recht gerne (habe es übrigens bisher immer falsch ausgesprochen^^).
    besonders gut gelungen sind mir einmal gefüllte paprika. ich habe die quinoa gekocht, fein geschnittene zuccini und paprikawürfel hinzugegeben und ein wenig creme fraiche untergerührt. diese masse dann noch abgeschmeckt und in ausgehöhlte paprika gefüllt. das ganze wurde anschließend mit ein wenig k#äse bestreut und ab in den ofen geschoben.
    das war echt der hammer.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Vera,
    das klingt nach einer sehr spannenden Aktion! Ich bin froh, dass du dich trotz Zeitdruck dafür entschieden hast mitzumachen. Immerhin wäre es wirklich schade, wenn ausgerechnet du dabei fehlen würdest! Die erste Aufgabe hast du für mich schon mal perfekt beantwortet. Quinoa? Noch nie gehört. Aber bei dir lerne ich ja eh immer wieder dazu. So freue ich mich über die Aufklärung und das super lecker klingende Rezept! Du schreibst ja, dass es so ähnlich zubereitet wird wie Couscous - schmeckt es denn auch so ähnlich? Das würde mich ja mal an dieser Stelle sehr interessieren.

    Ich bin schon sehr gespannt, was dir zum nächsten Thema einfällt. Etwas, was es nur in Scheiben gibt? Hmmm.... Mir fällt spontan eine Zucchini-Pizza ein. Was das ist? Einfach Zucchini in Scheiben schneiden (wer hätte es gedacht) und mit Tomaten, Gewürzen und Käse belegen. Für die gewisse Würze kann man das ganze auch noch mit Salamiescheiben (!) belegen - zum Beispiel diese kleinen, etwas schärferen. Sobald alles belegt ist, geht es für ein paar Minuten ab in den Ofen, bis der Käse schön zerlaufen ist. Und dann heißt es nur noch: Guten Appetit!

    So, das wars von mir. Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Sonntag und danke dir für den schönen Eintrag. Vor allem die Fotos... hach ja. Über die könnte ich ja immer schwärmen!

    Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  28. PS: Wunderschönes neues Profilbild, was ich da gerade entdeckt habe übrigens. Vera beim Selbermachen - natürlich perfekt gestylt und hinreißend. So stellt man sich die Frau hinter Nicest Things vor ;)

    AntwortenLöschen
  29. Liebes Hippie-Kind,
    also ich sage auch immer Kwinoa....habe es allerdings auch noch nie gegessen.
    Bin in Hirse vernarrt, was ja so ähnlich schmecken soll. Naja, jedenfalls auch ein Getreide. Ich werde es in nächster zeit jedoch mal testen müssen.
    Jetzt woo ich weiß, wie man es ausspricht :D

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Vera!
    Ich freue mich jedes Mal richtig doll wenn ich einen neuen Eintrag von dir sehe, deine Fotos sind immer fantastisch (brilliante Farbe, toller Fokus, grandioses Bokeh! Liebe Liebe Liebe!) und ich finde deinen Schreibstil auch extremst toll! *schleim*

    Was Quinoa betrifft - ich hatte es noch nie aber es scheint in letzter Zeit DAS Wunderessen schlechthin zu sein. Vielleicht probiere ich es irgendwann mal aus... vielleicht. ;)

    Liebe Grüße, Yvonne :D

    AntwortenLöschen
  31. Ich muss nun ganz schnell schreiben, denn ich bin zu faul, das Ladekabel zu holen, der Laptop geht gleich aus... tick tick tick.. wie eine Bombe ;-)

    Mir gefällt das total gut, ich möchte ab Montag eine kleine Diät starten, Abends keine Kohlenhydrate mehr, nur noch Eiweiß und so ein Gedöns ;) Mal sehen wie ich das aushalte / hinbekomme.. Das Rezept gefällt mir super, werde ich dann sicher auch ausprobieren.

    P.S. Hast du meine Mail erhalten? Freu mich auf deine Antwort :)

    AntwortenLöschen
  32. Mmmh das sieht wieder super aus!
    Bravo Hippiekind ;)
    Ich habe auch schon 2 mal Quinoa-Salat gemacht,
    aber nie die richtige "Aromamenge" gefunden. Er
    war immer recht lasch. Also kommt beim nächsten
    mal deine Variante auf den Tisch. Mit Garnelen für
    den Mann ;)

    Liebste Grüße
    Joe

    The big Mash Up

    AntwortenLöschen
  33. klingt köstlich und sieht fantastisch aus!
    ich liebe quinoa! hier ein rezept von mir... http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.de/search/label/quinoa
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  34. Hhmmm das sieht köstlich aus. Ich habe im Sommer zum ersten Mal Bulgursalat gemacht, aber Quinoa noch nie verwertet. Sollte ich wohl nachholen. ;)
    Und noch ein kreischendes Waaaaas? Du bist in einem Buch? Und jetzt eine Kooperation mit Rewe? Herzlichen Glückwunsch!!! Das kriegst du trotz Hippi-Eltern bestimmt super hin. ;)
    Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  35. Das Rezept klingt lecker, Quinoa wollte ich schon längst mal probieren. Hab's sogar schon im Schrank stehen, doch leider weigert sich mein Mann, es zu probieren. Das Wort "Bioschlampenfutter" könnte in ähnlicher Form gefallen sein ... *hust*
    Vielleicht kann ich ihn aber mit Garnelen bestechen?

    AntwortenLöschen
  36. Hast du dir wieder eine Arbeit mit der Präsentation gemacht. Ist dir aber auch wieder voll und ganz gelungen. Mein männliches Schleckermaul wird sich über das Rezept freuen. Gute Entscheidung, dass du an der REWE-Aktion teilnimmst. Freu mich schon auf die Postflut.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  37. Leckerleckerlecker. Die Bilder. Und der Quinoa. Du hast so recht: alles, was man mit Couscous oder Bulgur machen kann, geht auch ziemlich gut mit Quinoa. Ich mach gern so nen schnellen Salat aus Quinoa (den koch ich in Brühe), getrockneten Aprikosen, Kichererbsen, Spinat und in Sesamkörnern gewälztem, gebratenem Hühnchen. Dazu ein Dressing aus Limette, Garam Massala, Cumin, Zimt, Aprikosenkonfitüre, Chili und Sojasauce. Ein paar Tropfen Sesamöl darüber. Fertich.

    Hungrige Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  38. Unglaublich wie du es schaffst alles immer so toll aussehen zu lassen!

    Liebe Grüße Amy
    A NICE AMY

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Vera,

    da freu ich mich aber :-)))) . Hab es erst gestern gesehen !!!!

    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  40. das erste mal habe ich quinoa in peru gegessen...sehr lecker! man sagt, es ist die kartoffel der anden :) weil überhalb von 4000 metern nicht mehr wirklich viel wächst, aber quinoa :)
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
  41. Sieht sehr lecker aus! Und Aussicht auf mehr Posts pro Woche... gerne:) Ich finde es eh toll, dass du immer so viel schaffst, trotz allem.
    Ich dachte auch, Quinoa spricht man Kinoah, aber jetzt bin ich schlauer *lol* Ich habe es schon ein paar Mal gegessen, aber mir fällt nicht mehr genau ein, wo. Ich hatte auch mal ein Müsli, da war das getrocknet dabei, war auch gnaz gut :)

    LG
    Moni


    AntwortenLöschen
  42. Sieht das wieder toll aus. ♥ Ich freue mich auf nächste Woche. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  43. oh wie toll, da freu ich mich drauf, ich mag deinen Blog sehr und die tollen Fotos...
    Ich bin gespannt, was du bei der Challenge alles so zaubern wirst..

    LG Nancy
    von www.homemade-factory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  44. Ich habe vor ein paar Wochen auch zum ersten Mal Quinoa (ich hab es übrigens auch immer falsch betont...) gekauft und verkocht, und zwar in Form von gefüllten Pfannkuchen. Also "Pfannkuchenteig" aus Quinoa und salzige Füllung...

    AntwortenLöschen
  45. Das sieht mal wieder echt klasse aus! Die Projektidee gefällt mir auch sehr gut, denke ich werde mir da auch die ein oder andere Inspiration holen und bin gespannt auf deine Posts! Quinoa reizt mich auch schon einge ganze Weile, wusste aber nie so recht was ich damit anstellen soll..also danke für das Rezept :-)
    viele Grüße
    Franziska
    loeffelweise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  46. Ah, das ist doch toll! Ich mag deinen Blog und freue mich darauf, jetzt zwei Mal wöchentlich was von dir zu lesen und deine schönen Fotos betrachten zu können!

    Liebe Grüße
    Tschessi


    P.S. Ich habe übrigens auch in Heidelberg studiert und bin fast fertig mit meinem Examen. :)

    AntwortenLöschen
  47. Ich bin zum Glück erst im Januar dran. Dezember? Steinbock oder Schütze?

    AntwortenLöschen
  48. Heyy ..

    toller Blog... würde mich freuen wenn du bei mir vorbei schauen magst :)
    juanabeauty.blogspot.de/

    Liebe Grüße
    juana

    AntwortenLöschen
  49. schade dann gibt es jetzt wohl nurnoch gesponsorte Beiträge :(

    AntwortenLöschen
  50. tolle Bilder - da kriegt man ja erst hunger wenn man das sieht. Bin gespannt was ich hier noch so alles finde ;)

    AntwortenLöschen
  51. Mhhhm, das sieht aber lecker aus. Eine wirklich schöne Idee. Vielleicht fällt dir ja auch was nette zu meinem Blogevent ein. Schau doch einfach mal vorbei. Dress To Impress

    Gruß Ina von Ina Is(s)t

    AntwortenLöschen
  52. Quinoa hab ich auch noch nie gegessen, wenigstens weiß ich jetzt auch schon mal wie man es ausspricht xD. Aber Gurke warm, nein danke. Der Geruch alleine ist schon wo widerlich. Das Rezept würde ich wohl mit Zucchini machen ;D.

    AntwortenLöschen
  53. ich habe es heute gekocht: unglaulich lecker! ich war echt überrascht. Probiert es aus! Danke für neues tolles Rezept!:)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.