Samstag, 9. November 2013 52 Kommentare

Hungrig Auf Neues: Kuchen mit Herz / Chocolate Chai Cake

Ja, ist denn heute schon wieder Challenge-Time (mehr Infos HIER)? Nicht ganz. Das hier ist nämlich keine banale Challenge, das hier ist ein Special. Damit uns Bloggerleins nicht langweilig wird und damit wir auch mal schön miteinander spielen, sollten wir diese Woche zu dritt ein romantisches Dinner servieren: Susann und Yannic von Krautkopf die Vorspeise, Mel von GourmetGuerilla das Hauptgericht und ich das Dessert.


Ein romantisches Dinner? Ach herrje. Das scheint ja ein feststehender Begriff zu sein und so oft wie man von romantischen Dinners hört und liest, hat da bestimmt jeder schon vielfältige Erfahrungen gesammelt und eine ganz genaue Vorstellung davon, wie so etwas auszusehen hat. Ich nicht.

Chai Kuchen mit Herz

Trotz meiner nun fast 30 Jahre und einer langjährigen Beziehung bin ich ein absoluter Romantisches-Dinner-Noob. Aber wen wundert's - ich war ja auch nicht in der Tanzstunde und hatte noch nie Karies, bin also in jeder Hinsicht ein komischer Mensch. Während am Wochenende also alle Menschen ihre romantischen Dinners haben, danach Foxtrott tanzen und mit Zahnschmerzen einschlafen, gammeln das Männchen und ich auf der Couch und ziehen uns französisches Autorenkino auf Arte rein.


Da französische Filme im Gegensatz zu amerikanischen aber meistens nicht mit einem romantischen Dinner enden, sondern eher damit, dass am Ende alle tot sind, half mir das bei dieser Special-Challenge auch nicht weiter. Nach einem Mailwechsel mit den beiden anderen Blogparteien stand aber zumindest schon mal ein Konzept fest: Wir machen ein Love-Menu. Ein bisschen ayurvedisch, ein bisschen aphrodisierend und das alles auf einem hellen Untergrund.


Zu meiner Schande muss ich gestehen: Obwohl auf meiner Examensurkunde dick und fett "Wahlfach Naturheilverfahren" steht, musste ich nochmal googlen. Wie war das gleich mit Ayurveda? Ah ja, diese verschiedenen Typen... der dicke Hitzkopf, der immer Gurke essen soll um sich abzukühlen. Und der dürre, verfrorene Künstler, dem Verdaungsfeuer fehlt und der demnach heiß und würzig essen soll. Die Schnittmenge mit aphrodisierenden Lebensmitteln schienen mir vor allem Gewürze zu sein: Ingwer, Vanille, Anis, Zimt, Kardamom. Und Schokolade. Hmm... klingt ja fast wie mein Chaisirup-Rezept vom letzten Jahr (klick)!


So kam mir die Idee, einen Mini-Chaikuchen mit Herz für zwei mit einer saftigen Schokoladen-Ganache zu backen. EINEN Kuchen für ZWEI nicht etwa, weil ich nur einen einzigen passenden Teller hatte. Nee nee. Sondern damit die beiden Turteltäubchen schön über dem Kuchen die Köpfe zusammenstecken und sich Gabel für Gabel immer näher kommen. Sowas ist nämlich unheimlich ROMANTISCH!!! Hier sich mal bitte die Stimmlage von Luise Koschinky, der alten Romantiksau, vorstellen (klick) - öh ja, wir schauen dann doch nicht nur Arte... Und da ich von Leonors Geisterkuchen zu Halloween so begeistert war (klick), dachte ich mir, das probierst du jetzt auch mal. Allerdings nicht gleich mit einem Geist, sondern erstmal mit einem einfachen Herz.


Kuchen mit Herz für 2 Personen bzw. eine Mini-Kastenform von 14x7cm:

250g Mehl
100g Zucker
1/2 TL Backpulver 
3 Eier
100ml Öl
80ml Chai-Sirup
50g Kakaopulver 
Butter zum Fetten der Form

Für den Sirup:
200ml Wasser
70g brauner Zucker
2 Beutel Schwarztee
2 Zimtstangen
2 Sternanis
1 Vanilleschote
10 Kapseln Kardamom
10 Nelkenstifte
ca. 1cm frischer Ingwer, in Scheiben geschnitten
wenige bunte Pfefferkörner
1 Prise geriebener Muskat
1 Teelöffel gemahlener Zimt
  
Für die Ganache:
 100g Zartbitterschokolade
100ml Schlagsahne


1. Für den Sirup Wasser und Zucker aufkochen, Teebeutel reinhängen und Gewürze (je nach Geschmack) zugeben. 10 Minuten köcheln, Teebeutel rausnehmen, weitere 10 Minuten köcheln. Durch einen Filter oder ein feines Sieb abgießen und beiseite stellen.

2. Mehl, Zucker, Backpulver, Eier, Öl und 80ml vom Chaisirup (für den Rest findet ihr sicher Verwendung in heißer Milch oder im Kaffee...) aus Schritt 1 mit dem Handrührgerät miteinander verrühren.

3. Die eine Hälfte vom Teig in eine zweite Schüssel gießen und mit dem Kakopulver dunkel färben. Die andere Teighälfte bleibt hell.
  

4. Form fetten und zunächst einen kleinen Kuchen mit dem hellen Teig backen (Ober- und Unterhitze, 160°C, ca. 20 Minuten). Kuchen aus der Form holen und in dicke Scheiben schneiden. Aus den Scheiben Herzen ausstechen. Restlichen Teig aufessen ;) (natürlich geht es auch andersrum, wenn man lieber einen hellen Kuchen mit dunklem Herz haben möchte - dann einfach zuerst den dunklen Teig backen).

5. Aber bleiben wir, um Verwirrung zu vermeiden, bei einem dunklen Kuchen mit hellem Herz: Nun die Form wieder buttern, eine dünne Schicht dunklen Teig in die Form geben und kurz backen, ca. 5 Minuten. Dann die Herzen aus dem hellen Teig dicht an dicht mit der Spitze nach oben, also "kopfüber" auf die Schicht dunklen Teig legen. Den restlichen dunklen Teig darübergießen. Wieder ca. 20 Minuten bei 160°C backen. Falls die Herzen Auftrieb haben und hochkommen, während dem Backen einen alten Stahlspieß o.Ä. mittig längs über die Form legen und die Herzen so am Auftauchen hindern. Den Spieß kann man nach dem Backen wieder aus dem Kuchen ziehen. (Oh je, versteht man das??)

6. Schokolade im Wasserbad schmelzen, Sahne zugeben, glatt rühren und den fertig gebackenen Kuchen damit übergießen.
       

Ein bisschen tricky ist diese Geschichte mit dem eingebackenen Herz ja schon. Wie ihr an dem einen Bild sehen könnt, habe ich noch einen hellen Kuchen mit dunklem Herz gemacht, bei dem wollten sich die Herzen allerdings drehen und lagen dann eben schief im Kuchen. Nehmt bei diesem Rezept also im Zweifel lieber etwas weniger Backpulver, um einen möglichst schweren und dichten Teig zu erhalten. Sonst schwimmen die Herzen nach oben oder die Konturen werden unscharf, da der dunkle Teig in die Luftlöcher der hellen Herzen fließt.
Der Kuchen ist dank des Chaisirups im Teig auf jeden Fall sehr lecker, dank der Gewürze und der Schokolade ganz bestimmt äußerst aphrodisierend und auch fast schon ein bisschen weihnachtlich ;)
Was hättet ihr als Nachtisch für ein romantisches Dinner gemacht?
   

http://www.rewe.de/besser-leben/hungrigaufneues.html

Kommentare :

  1. Oh, wie romantisch:)
    Der Kuchen ist zauberhaft...ein kleines Meisterwerk!
    Und die Fotos sind wie immer der Wahnsinn
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende
    ♥-liche Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht aber toll aus, würde ich gerne mal kosten! lg Lena

    AntwortenLöschen
  3. So einen hätt ich jetzt gern zum Frühstück :D

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott, das ist ja wirklich eine super geniale Sache mit dem zweifarbigen Tag und dem Herzchen!! <3 Ich musste zwar zwei-, dreimal lesen, bis ich das mit der Spitze und Teighälfte verstanden habe, aber jetzt ist alles klar ;) Das wird auf jeden Fall bei Gelegenheit ausprobiert. Lieben Dank für die Inspiration und Anleitung!! :)
    Ich wünsche dir bzw. euch beiden ein schönes Wochenende :)

    Liebst, ina

    www.petite-saigon.com

    AntwortenLöschen
  5. Oh sieht das toll aus !! Superdolle Idee. Perfekt für ein Love Dinner ...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Vera!

    Also erstmals Hut ab vor deiner Kreativität, ich wäre nie drauf gekommen den hellen Kuchen in den dunklen so "miteinzubacken". Habe eher darauf getippt dass du jeweils einen hellen und einen dunklen Kuchen gebacken hast, in den dunklen Kuchen ein herzförmiges Loch mittels Ausstecher gestochen hast und dieses Loch dann mit hellem, ausgestochenen, herzförmigen Kuchen gefüllt hast. Aber wahrscheinlich funktioniert diese Methode gar nicht, deine klingt auf jeden Fall plausibler. :D

    Werde dein Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren, der Kuchen sieht einfach göttlich aus...vor allem mit dem Schokoladeüberzug! *yamyam* :D
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Vera,
    ohhh ich bin verliebt in deinen Kuchen! So süß mit dem Herzi und Chai liebe ich sowieso ♥
    Ich selber habe ja mal einen Kuchen mit Stern drinnen gebacken und die Leute staunen nicht
    schlecht wenn man ihn anschneidet ;)
    In Miniform eine ganz tolle Idee. Ich würde zu einem romantischen Dinner zu dir kommen :)

    liebste grüße und ein schönes WE
    Saskia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sooo schön aus :), ich mag es total gerne wenn noch ein andersfarbiger Kuchen in dem eigentlichen drin ist :) Und Chaikuchen klingt auch sehr verführerisch (passend zum Thema ;)) Und die Fotos sind auch wieder sehr hübsch und du hast wiedermal bewiesen, dass du auch ohne viel Schnickschnack (nicht das es sonst nicht auch immer super aussieht :)) toll fotografieren kannst :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  9. Toll, die Fotos sind richtig schön und setzen den Kuchen so in Szene! Richtig romantisches Dinner-like. Ich hab da zwar auch noch keins hinter mir, aber so stell ich mir das vor!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Hey liebe Vera,

    Mhmm, der Liebeskuchen sieht echt voll lecker aus.
    Mag da jetzt so gerne ein Stück von haben ; )

    Schick Dir schöne Samstagsgrüße!!
    Lina

    AntwortenLöschen
  11. Klingt sehr sehr lecker - aber zum selbstbacken wäre es mir wahrscheinlich zu viel Aufwand. Aber vielen Dank für das Chai Sirup Rezept - vielleicht mache ich das dieses Jahr und schenke es einer Freundin zu Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  12. oh wooow das sieht sooo lecker aus! werde ich definitiv mal nachmachen :)

    xx Vivi
    http://frostedpearl.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. das ist ja mal wieder liebevoll :) und lecker!
    weisst du, nach 3 jahren habe ich mich jetzt zum blogumzug gewagt :) und ich habe gesehen und auch daran gedacht, dass du eine meiner ersten leser warst :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  14. Super Rezept, das merke ich mir.. Chaisirup mach ich auch immer gern, in Kuchenform ist das bestimmt oberlecker! Fotos auch wie immer wunderschön =)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  15. Aww der Kuchen ist ja ein absoluter kleiner Traum :) Richtig schön! Ich will das unbedingt mal probieren mit der Herzchen, mal schauen wann ich mich ran traue ;)

    AntwortenLöschen
  16. Das klingt nicht nur super romantisch, sondern sieht wirklich bezaubernd aus :) Ich habe schon vor längerem mal einen Kuchen mit rosa Herzen im Inneren gesehen und wollte das schon lange mal ausprobieren. Mit diesem leckeren Rezept werde ich das auf jeden Fall tun! Die Gewürze sind auf jeden Fall alle ganz nach meinem Geschmack und passend zur Jahreszeit habe ich sogar eine gute Ausrede um den Kuchen auszuprobieren ;)

    AntwortenLöschen
  17. ein traum. :o wenn ich zeit habe, muss ich den unbedingt mal nachbacken! :) ganz tolle fotos :)

    xx Jess

    AntwortenLöschen
  18. Ich denke bei einem romatischen Dinner an heißes Schokosouffle mit einer dunklen Kirschsoße. Dein Kuchen ist bei dem "Naturheilkunde"-Thema :D aber sicher besser getroffen. Zudem stehe ich unglaublich auf weihnachtliche Gewürze (das ganze Jahr über trinke ich meinen Kaffee mit Nelken, Kakao und gaaanz viel Zimt), das heißt der Chai-Sirup bzw. -Kuchen würde bei mir auch nicht lange rumstehen.

    Das mit dem Muster im Kuchen wollte ich auch schon mal probieren, muss aber sagen, dass ich bei einem Kastenkuchen bis jetzt einfach zu faul war. Kastenkuchen heißt für mich super einfacher Rührteig in Form, in Ofen, fertig. Ruckzuck ist das der Kuchen, der für Wohltätigkeitszwecke oder "Ich-bring-nen-Kuchen-mit"-Aktionen gebacken wird :)

    AntwortenLöschen
  19. Ohh, das ist super! Ich hab mich schon beim Geisterkuchen gefragt, wie der geht....
    Den werd ich auf jeeeeden Fall nachbacken!!!

    AntwortenLöschen
  20. Wer ist die beste Food-Fotografin/Bloggerin?! VERA!!! Deine Bilder sind so toll, man könnte sie direkt so in ein Food-Magazin geben! So gut wie du will ich auch mal Fotos machen können :D
    Darf ich dich fragen, wie du das mit dem Licht machst? Verwendest du eine Softbox?

    Liebe Grüße, Yvonne :)

    AntwortenLöschen
  21. Fantastische Fotos! Fantastisches Dessert......großes Kompliment.....lg Britta

    AntwortenLöschen
  22. Ohhh, das sieht wunderbar aus! & ich find die süßen Herzchen irgendwie süß :))

    AntwortenLöschen
  23. wie süß das aussieht :) muss ich unbedingt auch ausprobieren :) ich finde, das ist eine total schöne idee für ein geschenk :)

    Liebe Grüße :)
    http://evrythingiheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  24. Der Kuchen sieht echt super aus, vor allem ist das Herz wirklich perfekt positioniert :) Ich hab das auch schon öfters gesehen und ich finde es immer wieder einen echten Hingucker. Und dann ist dein Kuchen auch noch so schön schokolaaadig...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Sieht lecker aus! :)
    Französisches Kino ist super, das liebe ich auch!

    AntwortenLöschen
  26. Diese Fotos sind wieder mal wunderschön geworden und deine kleinen Kuchen sehen wahnsinnig toll aus! Ganz ganz süßes Idee :)

    AntwortenLöschen
  27. Ein Hammer dessert liebe Vera, in das ich mich reinlegen könnte!
    Da wünscht man sich doch gleich den einen herbei, der einem das Herz gebrochen hat und bevor man zusammen war, war das Gefühl schon beim schlussmachen - man wünscht sich den, der die Hand so offentsichtlich da hinpfeffert und ich doch keinen Mut habe - den, der im Kino immer näher kam und einem die Lippen parktisch vors Gesicht gehauen hat, und ich nicht reagierte - den, ääähhhhjaaa...
    Okay, ich versumpfe nur :D
    Wie gesagt, super Kuchen, schade nur, wenns keinen gibt, der den mit mir isst! :D

    Einen zauberhaften Abend ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  28. ... Himmel, war das jetzt ein peinlicher Kommentar :DDD
    sorry ♥

    AntwortenLöschen
  29. Awww, der Kuchen sieht wunderbar aus mit dem Herzchen in der Mitte! ♥ Und deine Fotos sind wieder einzigartig toll!!
    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  30. Yummy :) Sieht richtig cool aus mit dem Herz in der Mitte! :)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,

    das sieht ja super aus, aber auch furchtbar aufwändig.

    Von mir volle Punktzahl für das romantischen Dessert!

    Viele Grüße
    Marust

    AntwortenLöschen
  32. Hi. Ich starte eine Bloggeraktion. Es soll ein Adventskalender mit 24 Türchen geben und somit suche ich auch 24 Blogger, die mitmachen mcöhten. Mehr kannst du hier lesen:
    http://shebelievesindestiny.blogspot.de/2013/11/bloggeraktion-adventskalender.html

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Vera,

    zauberhaft schokoladige,
    lichtbepunktete Bilder!

    Da ich Chai so mag, werde
    ich mich demnächst nach
    deinen Angaben ans Teigrühren
    machen.

    Möglicherweise nur mit viel Herz
    und ohne Ausstecher, das
    sieht mir nach Geduldsprobe
    aus.

    Viele Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  34. ich habe dich heute mal verlinkt und erwähnt, weil du eine meiner ersten leserinnen warst :)
    http://www.shadownlight.de/?p=10397
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  35. Sensationell !!! Mit Ganache überzogen !!! Ich sage nur: Char-les-ton !!!
    GLG guess!

    AntwortenLöschen
  36. Wie schön der kleine Kuchen geworden ist aber wahrscheinlich würde ich das nicht so hinbekommen. Für diesen leckeren und tollen Kuchen beneide ich dich. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  37. ach, was für eine unglaublich süße idee. besonders zum verschenken!
    Liebe grüße, natalie<3

    AntwortenLöschen
  38. Aww wie schön! Das sieht toll aus! Und ich habe gerade SO Lust auf einen leckeren Schokokuchen mit Chai Aroma, mhhh!

    AntwortenLöschen
  39. Also jetzt muss ich nicht nur den Eintopf nachkochen, sondern auf jeden Fall auch diesen super süßen Kuchen <3

    AntwortenLöschen
  40. Danke für die klasse Idee! Die Bilder sind sehr gelungen und machen richtig lust,den Kuchen nach zu backen.

    AntwortenLöschen
  41. Mhhh, der sieht gut aus. Deinen Chaisirup möchte ich auch unbedingt noch nachmachen. Romantisches Dinner? Öhhhm, ich teile mein Essen ja äußerst ungern, Futterneid und so. Und da ich momentan total auf Zwiebel und Knoblauch stehe ist das auch so unromantisch XD Ich hätte Creme Brulee gemacht, jeder ein eigenes Schälchen und dazu etwas Kaki mit Basilikum als "Beilage".

    AntwortenLöschen
  42. Sieht der lecker aus. Möchte ich sofort essen. Tolle Bilder. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  43. Endlich ist das Geheimnis gelüftet, wie man Muster in den Kuchen bekommt! :D Sieht sehr lecker aus, werde ich mal versuchen :)

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  44. Das ist echt der Wahnsinn!
    Will das unbedingt nachbacken -
    Aber was meinst Du mit "einen kleinen Kuchen backen"? Kleinere Form? Kann mir das mit dem ausstechen nicht ganz vorstellen...

    AntwortenLöschen
  45. Das sieht so Hammer, Hammer, Hammer-mäßig lecker aus, liebe Vera !

    AntwortenLöschen
  46. Da hängt ein Herz schief *lol*. So funktioniert das also und ich dachte schon beim anklicken des Posts, du hast das irgendwie ausgestochen, nur wie klappt das für einen ganzen Kuchen und woher hast du dir lange Form. Jetzt weiß ich's xD.

    AntwortenLöschen
  47. Eine Mini Kastenform! Jetzt lese ichs und verstehe warum ich zweimal Teig nachgerührt habe;-) Oh mann. Na ob das trotzdem etwas wird..... ich bin gespannt... bäckt noch...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.