Montag, 4. November 2013 49 Kommentare

Hungrig Auf Neues: Farfalle Pasta selber machen

Enthält Werbung* für REWE

"Heute denke ich beim Einkaufen mal wie eine italienische Mama" (mehr Infos zu meiner Challenge HIER) - na, das war ja mal so überhaupt kein Problem. Es fing schon damit an, dass ich die Verkäuferin im Bioladen am liebsten mit einem Klotz Zement an den Füßen in einen See geworfen hätte: Ich stehe mit meinem unanständig teuren Klumpen Parmigiano Reggiano an der Kasse. Verkäuferin: "Neun vierundneunzig, bitte". Ich gebe ihr meine Kreditkarte. Sie so, etwas gelangweilt: "Erst ab zehn Euro". Okay okay, mein Fehler, man sollte immer ausreichend Bargeld mit sich führen. Hatte ich aber ausnahmsweise mal nicht, und außerdem war nirgendwo ein Schild mit dieser Info gestanden. Ich dann so: "Och, aber das sind doch fast zehn Euro" (Bambiblick, Schmollmund) Zog nur leider nicht bei der Biomarktkassiererin: "Nehmen Sie doch grad noch nen Riegel dazu". Na, wenn's sein muss: "Okay, dann den rosa-schwarz-weißen da, bitte". Da waren es dann auch gleich um die 14,33€ - juhu. Ich durfte mit Karte zahlen und musste draußen aus Frustration gleich mal in meinen garantiert genfreien** Fairtrade-Superbioschokoriegel beißen (verdammt, ich mache eigentlich gerade Diät)... Uärgs!!!! Ich habe noch nie in meinem Leben Essen weggeworfen, das nicht verschimmelt war. Aber irgendwann ist leider immer das erste Mal.   

**hört und liest man so tatsächlich immer wieder - aua.


Aber nun zum Thema. Das erste, was mir zu den Gedanken einer italienischen Mama beim Einkaufen in den Sinn kam, war "Avanti, avanti!". Wahrscheinlich deswegen, weil es früher mal eine gleichnamige Fernsehsendung zum Italienischlernen gab... als Kind habe ich diese Sendung geliebt und gegen Arlecchino und Arlecchina konnte die Gummibärenbande einpacken. Italienisch kann ich heute zwar trotzdem nicht, aber egal. Jedenfalls, so eine italienische Mama denkt beim Einkaufen doch bestimmt die ganze Zeit "Avanti!!!" und rammt trödelnden Studenten dabei ihren Einkaufswagen von hinten in die Hacken. Auf Letzteres habe ich allerdings verzichtet - ich sollte ja zum Glück nur denken wie eine italienische Mama, nicht handeln wie eine.


Während des Einkaufens dachte ich dann noch, dass Mamma Leone bestimmt enorme Mengen an Essen einladen würde. Nix hier mit einer kleinen Packung Fertigsushi für die beiden kinderlosen Besserverdiener - nee, das Essen muss schon reichen für il cane, il padrone e tutta la famiglia. Und die Bambini, natürlich! Also: Schnell einkaufen und viel einkaufen. Und natürlich keinen fancy Schnickschnack, sondern so richtig traditionell italienische Sachen wie Basilikum, Olivenöl, Pinienkerne und getrocknete Tomaten (was hierzulande allerdings dann doch fast in die Richtung fancy Schnickschnack geht). Egal, rein damit in den Wagen. Damit wird dann zu Hause mit viel Liebe und viel Geschimpfe eine Pastasoße gemacht. Und die Pasta? Macht Mamma Leone natürlich selbst.

Pasta Nudeln selber machen Farfalle

Farfalle Pasta selber machen


Das Rezept ist eigentlich bestgehütetes Familiengeheimnis und Mamma Leone würde wohl kaum über ihre selbst gemachten Nudeln bloggen. Aber ich bin mal nicht so...


Zutaten für selbstgemachte Farfalle mit Pinienkernen, für 4 Personen:

300g Mehl (Type 405 oder 550)
1/2 TL Salz
3 frische Eier
1 EL Olivenöl
plus etwas Mehl für die Verarbeitung

Soße:

5 EL Olivenöl
2 gepresste Knoblauchzehen
100g Pinienkerne
200g getrocknete Tomaten 
1 Handvoll Basilikumblätter
Parmesan nach Belieben


1. Das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel vermischen und eine Mulde hineindrücken.

2. Die Eier mit dem Olivenöl verquirlen und in die Mulde geben.

3. Nun alles mit den Händen vermischen, indem man das Mehl schrittweise von innen nach außen hinzunimmt, bis man einen homogenen, sich trocken anfühlenden Teig erhält.

4. Den Teig nun noch mindestens 5 Minuten weiterkneten, indem man ihn immer wieder mit dem Handballen auf der Arbeitsfläche plattdrückt, wieder zusammenfaltet, um 90 Grad dreht, wieder plattdrückt und so weiter. So wird der Teig schön elastisch.

5. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie packen und mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.


6. Den Teigklumpen mit einem Messer vierteln. Ein Viertel für die weitere Verarbeitung hernehmen, über die restlichen drei Viertel ein leicht angefeuchtetes Tuch breiten.

7. Teigviertel auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, bis der Teig ca. 2mm dick ist. Mit einem normalen Küchenmesser und evtl. einem Lineal zunächst parallele Linien im Abstand von ca. 4cm ziehen. Dann im rechten Winkel dazu mit einem gezähnten Teigrädchen im Abstand von ca. 5cm wiederum parallele Linien ziehen. So entstehen Rechtecke, deren längere a-Seiten glatt und deren kürzere b-Seiten gewellt sind.

8. Ein solches Rechteck nehmen und an den längeren, glatten a-Seiten zwischen zwei Fingern zusammendrücken. Fertig ist das Farfalle-Schleifchen! So mit allen Teigrechtecken verfahren...

9. Nun das nächste Teigviertel nehmen, ausrollen, zu Farfalle verarbeiten und so weiter. Man kann natürlich auch gleich allen Teig auf einmal ausrollen ohne ihn in Viertelportionen aufzuteilen, aber dazu muss man erst mal die Oberarme haben und außerdem trocknet er sonst schneller aus, bevor man ihn komplett zu Farfalle verarbeitet hat und die Schleifchen werden brüchig.

10. Farfalle in einem großen Topf mit ordentlich gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten al dente kochen. Abgießen, aber nicht abschrecken! Die Soße haftet sonst nicht an der Pasta.


11. In der Zeit wo die Pasta kocht, fix die Soße machen - das geht wirklich ganz schnell: Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, gepressten Knoblauch und Pinienkerne kurz darin anbraten. Getrocknete Tomaten kleinschneiden und ebenfalls mit anbraten. Pfanne vom Herd nehmen, Basilikum klein schneiden und unterheben.

12. Nudeln in der Soße schwenken und mit frischem Parmesan servieren.


Das ist nämlich ganz wichtig, wenn man sich schon die Mühe mit selbstgemachter, frischer Pasta macht: Nicht in schweren, aufwändigen Soßen mit zig Geschmäckern ertränken! Die Pasta soll im Vordergrund stehen, nicht die Soße.
 
Wir halten also fest: Italienische Mamas kaufen schnell und viel, machen traditionsbewusstes Essen selbst von Hand nach alten Familienrezepten und lassen sich von Biomarktverkäuferinnen bestimmt keine ungenießbaren Schoko(?)riegel aufschwätzen. Das waren zumindest die Klischees, die mein Köpfchen so ausspuckte. Wie hättet ihr die Challenge gelöst?


http://www.rewe.de/besser-leben/hungrigaufneues.html

Kommentare :

  1. Ah großartig :) Du hast so eine wunderbare Art zu schreiben ♥ Sieht lecker aus und jaaa.. bestimmt machen die italienischen Mamas das.. denk ich mal ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Vera, das ist ja toll!!! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    LG Catharina

    AntwortenLöschen
  3. ABSOLUT GENIAL! Ich hab mich tatsächlich vom Stuhl geschmissen als ich deinen Text gelesen hab. Ich liebe deine Art zu Schreiben <3

    Liebst, Ella ♥
    von Ella loves

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhh.. Deine Farfalle sehen echt super aus! Und die Soße klingt auch super. ♥
    Ich wollte schon immer Nudeln selber machen! Hab dein Rezept sofort abgespeichert! Danke fürs Teilen. ♥

    Liebst, Thy

    http://pthyd.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Oh Vera, ich schmelze förmlich dahin. Wie lecker sieht das denn bitte aus?! Zum Reinknien, würd ich mal sagen.
    Wobei ich es natürlich lieber essen würde, als reinzuknien :)
    Also gekaufte Pasta ist ja wohl ein Witz dagegen.
    Die Farfalle sind dir perfekt gelungen und mit der Soße zusammen schmeckt das bestimmt himmlisch!
    Ich krieg gerade so Hunger, wenn ich das seh! Gut, dass gleich Feierabend ist.
    Ich hoffe meine schwäbische Mama (leider nicht die italienische :D) hat auch was leckeres gekocht.
    Vielleicht gibts ja frische Spätzle, die schwäbischen Farfalle also :) Ich lass mich einfach mal überraschen.
    Und hoffentlich finde ich mal die Zeit die leckere Pasta selbst nachzukochen!
    Außerdem bin ich auch wieder ganz begeistert von deinen super schönen Fotos!
    Es passt einfach mal wieder alles zusammen! Der Blickwinkel, die schöne Deko drumherum...ich weiß immer gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll :)
    Ganz ganz toll und bitte mehr davon!

    LG,
    Lia

    AntwortenLöschen
  6. Immer diese wunderschönen Bilder... ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Vera, ich werd langsam ganz neidisch, wie du hier am laufenden Band die wunderhübschesten Shootings auf die Beine stellst. Die Bilder sehen wieder mal klasse aus und das Rezept klingt wundervoll <3
    Alles Liebe,
    Anja von glückSEELigkeit

    AntwortenLöschen
  8. Ciao Vera!
    Das sieht wirklich bellissimo aus! ^^ Ich liiiiiebe Nudeln, wirklich! Und zwar in allen Variantionen und zu jeder Zeit und dabei ist es mir egal, ob das nun massenhaft Kohlenhydrate sind und sie mich kugelrund machen! So! Das musste nach diesem schmackhaften Fotos mal gesagt werden. ;-)
    Hast du wieder toll gemacht..wirklich.
    Ich geh mir jetzt Nudeln kochen.
    Liebste Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht wirklich richtig toll aus!!! Hab mir das Rezept gleich mal abgeschrieben :)

    AntwortenLöschen
  10. Das habe ich fast haargenau so auch schon erlebt, bei mir wars ein Snickers und trotz Diätpläne habe ich es komplett verputzt. Während einer Diät hält man sich ja eigentlich fern von Süßkram, wenn er einem dann aber aufgeschwatzt wird wars das mit der Disziplin.. jedenfalls sind die Farfalle super geworden. Sehen besser aus als die gekauften und ich wette sie schmecken auch viel besser.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  11. Sieht superlecker aus :) ich hab vor kurzem erst angefangen Nudeln selbstzumachen und habe mit Spätzle gestartet (wohl das einfachste :D). Deine Farfalle werden die nächsten sein. Find ich gut, dass du keine reichhaltigen Saucen verwendest (auch wenn die oftmals leider zu gut schmecken -.-), einfache Pasta mit Parmesan oder geriebenem Emmentaler sind das beste im Herbst :)


    Teewasser.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Mhmmm, kann ich davon bitte einen großen Teller voll haben?
    Das sieht so lecker aus!;)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Wow, also wenn das nicht lecker war dann weiß ich auch nicht! :-) Die Bilder machen richtig Appetit! lg Lena

    AntwortenLöschen
  14. Ohhh, das hört sich so lecker an und sieht so lecker aus...mein Magen hat grad ganz laut geknurrt!

    AntwortenLöschen
  15. Hahaha, der Text ist einfach super! Und deine Bilder sind immer so schön, richtig katalog-reif :D

    AntwortenLöschen
  16. Hach, sieht das wieder lecker aus!

    Und beim ersten Abschnitt musste ich echt laut lachen!!! ;O)

    LG

    AntwortenLöschen
  17. Hihihihihi wieder mal sehr unterhaltsam und sieht sehr lecker aus ;)
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  18. Und schon wieder so leckeres Essen ;) Ich liebe alles italienisches, auch wenn ich Pizza liebe, die Italiener können ja noch so viel mehr köstliches ;) Nudeln selbstgemacht finde ich nochmal doppelt so lecker wie sonst, meine Ravioli waren zwar damals viel Arbeit aber uach wirklich lecker (muss ich mich ja mal selbst loben). Dein Kassenereignis kenne ich auch, Ronja, etwa 11 Jahre, gerade Neubesitzerin eines eigenen Kontos auf welches ihr monatlich ihr Taschengeld überwiesen werden, geht zu Kloppenburg rein und möchte ich sie eine Bravo kaufen. Taschengeld ist noch nicht abgeholt und eigentlich möchte sie ja auch viel lieber mit Karte zahlen. So ganz erwachsen. Oder auch nicht, denn 1,20 Euro sind leider zu wenig. Artikel für 10 Euro wollte ich mir dann jedoch nicht zusammen suchen, ist schließlich fast das Taschengeld für 2 Monate gewesen. Damit habe ich mir dann auch einen Bioschokoriegel gespart;). Stattdessen gings zur Bank ;).
    Dein Mini Pie Grantapfelrezept war übrigens sehr lecker, vielen Dank für das Rezept ;)! Nur am optischen muss ich noch etwas arbeiten ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  19. ohohoh, wann kann ich zum Essen kommen?sieht ja mal wieder sooo lecker aus. und die Bilder, perfekt, die dunkeln Farben sind wie aus einer italienischen Landhausküche, großartig, liebe Vera.Dann mal guten Appetit, ich glaube, da blieb nichts übrig, oder?
    Mit liebsten Grüßen, cornelia

    AntwortenLöschen
  20. Mensch, Vera! Du kannst doch nicht einfach diese leckeren Nudeln posten, wenn ich mich den ganzen Tag nur von Brot ernährt habe.. Davon könnte ich einen großen Teller gebrauchen. Super Idee für das Mamma Leone-Thema! Wenn man Fotos nur riechen könnte ;)

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. ich brauch auch diesen holz untergrund :D das rezept ist super lecker :D

    AntwortenLöschen
  22. Die Nudeln sehen so was von lecker aus! Da hätte ich keine Chance Foto's davon zu machen. Ratz Fatz würden mein Mann und unser Wutzel die Nudeln schon gegessen haben bevor ich die Kamera eingestellt hätte. Übrigens währen die Nudeln gerade genau richtig (von der Größe her) für unseren Kleinen, er fängt mit Löffel und Gabel an zu essen - Ok Wunschdenken der Mama - die Hände sind noch viel öfter im Spiel als das Besteck.
    Bin mir aber sicher das er deine Nudeln sehr gerne essen würde. Nudeln mag er sehr gerne, besonders mit roter Sauce, was wieder rum für mich nicht so ideal ist da ich nach dem Mittagessen immer noch einmal so lange zum aufräumen und Wutzel säubern brauch wie für das Essen selber.
    Buona notte
    Sonja

    AntwortenLöschen
  23. Sieht super lecker aus und absolut herzlich geschrieben :)
    Musste viel schmunzeln. ♥

    AntwortenLöschen
  24. Hehehe, das gleiche Szenario spielte sich letztens ebenfalls im meinen Bioladen ab, allerdings griff ich zu ultrabiologisch abbaubaren, CO2-, erdöl-, gen-, gluten-, laktose-, tier- und leider auch geschmacksfreien Kaugummis die genau 1 Minute nach Malz schmeckten und ab da nur noch nach sich auflösender Pappe. Gnah! Merke: nich alles was bio ist, ist lecker^^ Vielleicht kann die restlichen 9 noch als Posterstrip missbrauchen...
    Hach aber die italienische Küche hat soviele Schmankerl und deine Transformation in Mama Leone hat sich mit Sicherheit nicht nur optisch total gelohnt. Das gibts morgen zum Mittag. Vielen Dank dafür und: Dein Blog ist so klasse!

    LG Skadi

    AntwortenLöschen
  25. Ooooh Pasta :D Die sieht ja leckerchen aus :)
    Übrigens habe ich das mit den wunderbaren genfreien Lebensmitteln auch schon des Öfteren gehört und lach mich auch jedes Mal darüber kaputt :D
    Ich hasse es aber auch, wenn man nicht mit Karte zahlen kann....das ist so unbequem :D
    Und Avanti ist in der Tat ein relativ beliebtes Wort bei den Italienern :)

    AntwortenLöschen
  26. Ich liebe es, wenn du so gnadenlos von oben fotografierst! :D

    AntwortenLöschen
  27. yes - sieht wieder super aus. bin hin und weg von deinen posts.
    groetjes
    vreeni von freak in you

    AntwortenLöschen
  28. Zweimal hintereinander morgens aufstehen und einen Post von dir lesen - großartig :-) Das mit der Mama Leone kann ich mir bildlich vorstellen =D Beim ersten überfliegen der (wie immer wunderschönen) Fotos war ich davon überzeugt dass die Pasta gekauft ist, Respekt für die makellose Form!
    viele Grüße
    Franziska
    www.loeffelweise.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  29. Ciao Bella!
    Da hat Mutti Vera sich aber wieder super ins Zeug gelegt. Farfalle selbstgemacht - wahnsinn! Tatsächlich wäre ich nie auf diese glorreiche Idee gekommen; hätte mir vermutlich einfach eine Packung Nudeln gekauft und sie gekocht. Aber so ist richtig viel Liebe in das Essen gekommen, genau wie man es von einer italienischen Mutti wünscht. An sich klingt das Rezept ja auch gar nicht sooo schwer und ich hoffe, dass ich bald die Muse finden werde, um das auch mal umzusetzen. Allein schon, um im Supermarkt ständig "Avanti, Avanti" im Kopf zu haben, ist es wert die Zutaten dafür zu besorgen.

    Ich danke dir wieder einmal für so wunderbare Fotos! Für diese Challenge verdienst du mehr als ein Bienchen.

    Ich sende dir ganz liebe Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  30. Das klingt ja wirklich echt einfach.
    Selbstgemachte Pasta muss ich dann auch demnächst mal austesten.
    Und die Soße. mjam! Manchmal sind sowieso die einfachsten Sachen die leckersten...

    Gruß
    Christina

    AntwortenLöschen
  31. this pasta looks more than good, i think i have to try your recipe today :) thank you for this yumspiration

    AntwortenLöschen
  32. Schon alleine der Text ist ein Genuss!!!
    Herzlichst
    Dea

    AntwortenLöschen
  33. Mal wieder ein Hochgenuss für Gaumen und Augen. :-)
    Ich liebe ja so Trockene Tomaten-Pinienkern-Sachen... da gibt's auch ein tolles Rezept mit Cousous, in dem ich mich reinlegen könnte. Mjamm!

    AntwortenLöschen
  34. Ich liebe es von deinen Abenteuern zu lösen.
    Hmm, da ich selbst Halbitalienerin bin, hätte ich aus dem Repertoire meiner Oma und meines Vaters geschöpft und etwas gekocht, was bei ihnen in Apulien so gegessen wird.
    Pasta fatta in casa mit einem leckeren sugo al pomodoro oder eine minestrina in der Erkältungszeit.
    Vielleicht auch melanzane ala parmigiana...
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  35. Es ist wie immer eine Freude, deine charmanten Texte zu lesen!
    Dazu noch diese schönen Fotos und ein klasse Rezept - da können wir als deine Leser ja mehr als zufrieden sein. Danke! :-)

    Und nun habe ich richtig Lust auf Nudeln...
    Mal sehen, was ich mir noch in der Küche zaubern werde ;-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  36. Als ich mir eben dein neues Bild bei Instagram angeschaut habe, dachte ich auch irgendwie, ohhh nein das arme Männchen, aber wenn ich diesen Post hier wieder sehe, gut, er hat ein Frauchen, was sicher mehr Geschirrtücher hat, als eine Großküche, welches sich nicht mal eben einen neuen Zahnputzbecher in lila und eine Zahnbürste in Rot und einen Seifenspender in Gelb holt, sondern nur das was zusammenpasst, fabrlich versteht sich, aber dann muss das Männchen auch mal sehen, was es für super leckere Dinge zu essen bekommt... herrscht da bei euch eigentlich auch kein Großküchenstyle? Also richtet ihr alles fein an, so wie auf den Bildern, oder klatscht ihr es drauf, frei nach dem Motto "Scheiss drauf, wies aussieht, hauptsache es schmeckt"! Das ist nämlich unsere devise.. aber was soll ich auch Spaghetti Bolognese fein anrichten oder Nudel Schinken Gratin.. wo kämen wir denn da hin..

    Fotos wiedermal wunderbar. :)

    AntwortenLöschen
  37. Oha, das klingt so unglaublich einfach und sieht so so lecker aus! Ich glaube das muss ich dringend ausprobieren! :)
    Sehr schöner Post und wie immer tolle Bilder!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  38. Hihi, so wie du schreibst wäre Mamma Leona stolz auf dich!
    Und bei den tollen Fotos läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Aber bei der Challenge bin ich leider raus, Nudeln selbstgemacht hat einfach noch nie in lecker geklappt. Aber du darfst mich gerne zum Essen einladen. ;)

    AntwortenLöschen
  39. Viel und schnell einkaufen - meine Jugendliebe war Italiener und das stimmt - die ganze Familie kauft LAUTSTARK zusammen ein und kocht ebenso lautstark und isst so lautstark und redet so lautstark... Ich schweife ab :D Die Pasta klingt herrlich liebste Vera, Du rettest mir damit den Po, die werde ich für einen Freund herstellen und weheeee der mag die nicht ;) Dann sag ich dem: Das sag ich der Vera!

    AntwortenLöschen
  40. Oh und die Hälfte wieder vergessen - ich hätte Risotto oder Lasagne gezaubert, das ist irgendwie im ersten Moment mir eingefallen XD

    AntwortenLöschen
  41. Ich habe dir den BestBlog Award verliehen und muss ganz ehrlich sagen, du hast ihn dir verdient!
    Auf meiner Seite findest du alles weitere dazu: http://it-goes-on-always-and-forever.blogspot.de/2013/11/stuff.html

    Ganz liebe Grüße,

    Silence

    AntwortenLöschen
  42. richtig toll :) werd ich demnächst auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,
    immer wieder komme ich zu Besuch.
    Dein Blog ist so köstlich, ich kriege immer Hunger wenn ich stöbere.

    Bis bald

    http://farawayandpie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  44. Ich finde deine Challenge total spannend! Und super, was du da immer so raus zauberst! :D Ich mag dein neues Blog-Design (ja ich weiß, mega spät) übrigens total gerne - ich finde, du hast dich mit Nicest Things so unglaublich toll weiterentwickelt! Alles ist so schön bei dir <3

    AntwortenLöschen
  45. Leider habe ich in meiner Studienabschlussphase (du kennst das ja) gerade keine Zeit, Pasta selbst zu machen. Irgendwann hole ich das bestimmt nach. Aber deine Pastasoße - die wird bei der nächstbesten Gelegenheit nachgemacht. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  46. schöner Post und tolle Bilder :)

    schau doch mal bei mir vorbei, :D
    http://iam-nguyet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  47. Pastaaaa und gerade wenn sie selber gemacht ist, ist sie am allerbesten!!!!
    Du hast mal wieder super schöne Fotos und ich muss unbedingt auch mal wieder selbst gemachte Pasta machen! <3

    AntwortenLöschen
  48. Farfalle gehen ja ganz einfach und schnell, wusste ich gar nicht.
    Die 'Soße' wäre mir nur etwas zu trocken gewesen, Nudeln müssen flutschen xD.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.