Sonntag, 1. Dezember 2013 73 Kommentare

Hungrig Auf Neues: Bleeding Heart Cake / Blutender Herzkuchen

Enthält Werbung* für REWE

Nicht erschrecken - in eurer Leseliste tummeln sich heute bestimmt Kerzenschein, Sterne, Adventskränze, kleine Rehe, Beschaulichkeit und Lichterglanz. Aber: "Heute koche ich mal ein Gericht, das aussieht wie aus einem Horrorfilm". Als Inspiration bekam ich ein Bildchen von einem aus Hackfleisch geformten abgetrennten Fuß, in dem noch ein Knochen (aus Ei?) steckte. Liebes REWE, really?!? Da habt ihr wahrscheinlich gemerkt, dass die Tante von Nicest Things eine kleine Ästhetikfetischistin ist, und gedacht, hrhr, jetzt soll sie mal was richtig Hässliches machen, hm? Und das nicht etwa zu Halloween, wo es ja noch ganz gut gepasst hätte, nee, das jetzt bitte pünktlich zum ersten Advent... ach, du liebe Güte. Man reiche mir mein Riechsalz.

Kuchen blutendes Herz

Stellt euch meine erste Reaktion auf das Horrorfilm-Briefing ungefähr so vor: Das PDF-Dokument geöffnet auf meinem Rechner, ich davor, mir beide Hände vor die Augen haltend und hin und wieder mal zwischen zwei Fingern durchlinsend, ob der Inspirationssatz vielleicht inzwischen verschwunden war. Den Gefallen tat er mir natürlich nicht. Aber gut. Wenn es einfach wäre, wäre es ja keine Challenge.

Bleeding Heart Cake

Und außerdem will ich jetzt mal nicht so tun, als würde mich ein blutendes Herz verunsichern. Wenn ich ehrlich bin, ist Kill Bill (aber nur der erste Teil!) einer meiner all-time-Lieblingsfilme und ich habe durchaus etwas für mit Blut bespritzte, rachsüchtige Bräute übrig. 

Blutender Herzkuchen

In unserem DVD-Regal befinden sich alle Tarantino-Filme bis auf Django Unchained. Ich habe Braindead, Bad Taste und Night Of The Living Dead gesehen. Sprich, ich hatte dann doch ziemlich schnell Spaß an der Horror-Challenge...

Bleeding Heart Cake, perfect for Halloween

Bei Pinterest hatte ich irgendwann mal ein Bild von einem blutenden Herzkuchen gesehen - nur leider nicht gepinnt, weil man über Pinterest ja seine visuelle Ästhetik definiert und da gehören blutende Herzen bei mir nicht so unbedingt dazu. Aber fasziniert hatte es mich doch. Leider habe ich den Pin nicht mehr gefunden, aber ich habe es aus der Erinnerung noch ungefähr zusammenbekommen. Wenn ihr einen Link zu einem blutigen Herzkuchen habt, gerne posten.

Blutendes Herz als Kuchen

So habe ich es gemacht:

1. Ca. 1000g von einem Standard-Kuchenteig anrühren (z.B. das halbe Rezept von HIER). Ich habe meinen Teig noch mit etwas Kirschsirup gefärbt - kommt zwar nicht so toll wie mit der Profi-Ami-Speisefarbe, aber ich finde es so appetitlicher.

2. Den Teig in 3 Portionen à ca. 333g teilen. 

3. Eine Herzbackform (siehe Foto, z.B. von TK Maxx) fetten und die erste Portion Teig backen: Ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene bei 170°C Ober- und Unterhitze. Kuchen aus der Form holen, Form auswaschen, wieder fetten, die nächste Portion Teig backen und wiederholen - bis man 3 herzförmige Kuchen gebacken hat.

4. Aus einem der drei Herzkuchen mit einem Dessertring o.Ä. ein Loch ausstechen. Jetzt hat man zwei ganze Herzkuchen und einen Herzkuchen mit Loch.

5. Auf einen der ganzen Herzkuchen irgendeine fette Creme streichen - Buttercreme oder, weil ich Buttercreme ja nicht so mag, Mascarponecreme. Die kann man auch wieder mit etwas Kirschsirup färben. Die Creme dient dazu, dass die blutige Sauce später nicht vom Kuchen aufgesogen wird. So eine Art Dichtungsmasse oder Isoliercreme.

6. Den Herzkuchen mit Loch auf den mit Creme bestrichenen ganzen Herzkuchen legen und das Loch auch gut mit Creme ausstreichen. Dabei etwas über die Ränder hinaus arbeiten (siehe Bild)

7. Fertige Dessertsauce (Tipp: Amarena! Lecker!) oder pürierte Beeren bis zum Rand in das mit Creme ausgekleidete Loch füllen. Das wird das Blut.

8. Auf den dritten ganzen Herzkuchen wieder "Isoliercreme" streichen und ihn als Deckel mit der Cremeseite nach unten auf die beiden anderen Kuchen setzen. Jetzt hat man ein dreistöckiges Herz voll mit Blut.

Anleitung und Rezept für einen blutenden Herzkuchen

9. Den blutigen Kuchen außen wie man möchte verzieren - ich habe wieder Mascarponecreme mit Kirschsaft genommen und obendrauf eine Schicht Kirsch-Götterspeise gestürzt, die ich zuvor ebenfalls in der Herzform zubereitet hatte.

Blutendes Herz Kuchen backen Anleitung

10. Das blutende Herz am besten auf einer weißen Platte servieren, damit das Blut beim Aufschneiden so richtig schön zur Geltung kommt. Und zum Anschneiden natürlich das fürchterlichste Messer nehmen, das ihr habt.

Bleeding Heart Cake Recipe

Vielleicht wäre so ein blutiger Herzkuchen ja auch eine Idee für den Valentinstag? So als kleiner Anti-Kuchen zu all dem herzallerliebsten Herziblümchentäubchengedöns?

Blutender Herzkuchen mit Messer

Aber verzichtet lieber auf die Inszenierung des blutenden Herzkuchens mit Amarenasauce all over auf einem weißen Top. Das suggeriert zwar düster-romantische Geschichten von erstochenen Liebhabern und blutigen Umarmungen, aber es ist eine Riesensauerei. Die Sauce befand sich nämlich nach kurzer Zeit nicht nur auf meinem Top, sondern auch auf meinem Unterarm, von da aus kam sie irgendwie auf meinen Schreibtisch, auf den Fernauslöser, auf den Küchenfußboden und in meine Haare (wenn ihr es doch nicht lassen könnt, tragt wenigstens einen schwarzen (!) BH unter dem weißen Top... weiter ins Detail gehen möchte ich nicht, gnaaah!).

Blutender Herzkuchen für Halloween oder den Valentinstag

Nja, wie gesagt... sorry für die fröhlichen Splatterspielchen am ersten Advent. Woanders gibt es Kerzenschein, hier blutige Mördermesser. Aber es ist nicht meine Schuld, hehe. Und man hätte es noch weeeiiiitaus ekliger umsetzen können ;)


http://www.rewe.de/besser-leben/hungrigaufneues.html


***

Den 50€-Gutschein von Dein Lieblingsladen hat gewonnen: Tanja! (Kommentar Nr.164 vom 28.11.2013, 09:53) Herzlichen Glückwunsch, ich schreibe dir gleich noch persönlich eine Mail :)

Kommentare :

  1. Liebe Vera,
    das sieht super und sehr spooky aus! Ich habe so einen Kuchen mal bei "Wissen macht Ah!" gesehen, aus dem floss dann Erdbeersauce. Gefällt mir sehr und ist heute am ersten Advent eine gute Abwechslung ;)
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Also, von der Umsetzunge gefällt es mir wirklich gut - und ästhetisch sieht es auf jeden Fall aus... Na ja, zumindest gruselig, splatterig ästhetisch... du weißt bestimmt, was ich meine^^
    Die Frage ist nur, wie gut lässt sich sowas tatsächlich essen. oder verwandelt sich dann der ganze Tisch und alle Beteiligten in ein Splatter-Horror-Szenario? XD

    AntwortenLöschen
  3. Waaahhh... die Fotos sind ja schon sowas von Hammer!!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen ersten Advent und einen guten Start in die Vorweihnachtszeit! ♥ Esther

    AntwortenLöschen
  4. krass! das ist mal ein kuchen... echt geile idee!
    liebst,
    maze

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee ist genial! Aber warum hast du nicht einen Kuchen gebacken und ihn in drei Teile geteilt?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Vera,
    ich bin erschüttert. Solch ein Horrospektakel am ersten Advent. Das zerstört gerade mein wunderbares Weihnachtswunderlandbild, was ich schon den ganzen Tag im Kopf habe. Jedoch muss ich zugeben, dass auch diese (grausame) Challenge mit so viel Ideenreichtum gemeistert hast, das selbst ich, die gerade in ihrem Winterwunderland schwebt, völlig hin und her gerissen bin, den nächstbesten Horrorfilm aus ihrer Sammlung herauszukramen und anzusehen oder doch lieber zu viel Lebkuchen zu futtern, um die blutigen Bilder schnell wieder zu vergessen ;) Nein, ganz ehrlich: Ich bin wieder einmal mehr begeistert von deinen Ideen und der dazugehörigen Umsetzung. Die Fotos sind der absolute Wahnsinn und einfach nur genial. Ich glaube, niemand außer du diese Aufgabe so wunderbar hätte lösen können. Sehr sehr toll!

    Ich wünsche dir noch einen schönen ersten Advent - ganz ohne kirschrotes Blut und Horrorszenarien.

    Allerliebste Grüße von mir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Also ich finde Du hast dieses seltsame Thema großartig umgesetzt.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Was eine absolut geile Idee. Und doch irgendwie recht simpel. Zumindest sieht es so aus:D.
    Echt klasse.

    AntwortenLöschen
  9. Vera, Du bist meine "Mörderpuppe" des Jahres PUNKT Mehr hab ich dazu nicht zu sagen ;)!
    Viele Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Vera,
    sehr geiler Kuchen!!!!! Uh ja, stimmt, wäre was für den Valentinstag (den mein Liebster und ich strikt ablehnen, grins)!
    Lieben Gruß und einen schöönen leckeren 1. Advent!
    Janine

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee ist schön für Halloween oder für eine Mottoparty. Danke, du hast den Kuchen toll in Szene gesetzt, schöne Bilder. ♥
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  12. OMG Vera, habe ich mich erschrocken. Ich sah im ersten Moment nur das Messer und das weiße Shirt

    Toller Kuchen ❤

    Lg Dragana

    AntwortenLöschen
  13. Waaah super gruselig und schön zugleich :)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Vera,
    dein Beitrag ist heute echt eine super Abwechslung zu dem ganzen 1.Advent. Du hast die Challenge super umgesetzt. Das blutende Herz ist eine tolle Idee und ich kannte es noch gar nicht.
    Ganz liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  15. Ich find den toll!!! Erster Advent hin oder her, Horror geht immer!
    Hast du ein Foto bei pinterest gepinnt? Dann mach ich den auf meine Halloween-Wand?? :) (link bitte^^)

    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  16. Grandios! Mehr muss man dazu nicht sagen. Tolle Bilder. Tolle Idee. Bei mir gabs dann wirklich "nur" den Adventskranz…
    Einen schönen 1. Advent dennoch ;-)

    AntwortenLöschen
  17. oha vera goes aggro xD sowas will mein kumpel mir zu meiner hochzeit machen... allerdings hab ich dann angst um die älteren gäste

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Vera,

    Wow, der ist ja GEIL! hihi. Das hast du wunderbar hinbekommen und ich finde es sehr erfrischend, mal keine Sternchen und Weihnachtskugeln vorgesetzt zu bekommen. :-)

    Ganz liebe Grüße und (trozt allem) einen schönen ersten Advent

    Jule

    AntwortenLöschen
  19. Hahah, Mega!
    Und super gut inszeniert!
    Einen wundervollen ersten Advent dir!

    AntwortenLöschen
  20. Herrlich! Und das Top musste auch noch dran glauben!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  21. Ein genialer Post! Wirklich cool! Und mir gefallen solche Posts viel besser als Advent-Kerzen-Schnee-Posts ;)

    AntwortenLöschen
  22. Ui das seiht ja richtig gruselig aus. ;-)
    Aber echt tolle Fotos.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  23. Ähm ja mal was anderes. ;-) Aber der ist bestimmt lecker und das Thema hast du toll umgesetzt! Lg Lena

    AntwortenLöschen
  24. Wow!! Ich finde du hast es fantastisch schaurig umgesetzt...lg Britta

    AntwortenLöschen
  25. Haha :) Super Idee und sehr gut inszeniert!
    Wobei sich mir die Frage stellt, ob das "Blut bespritzte" Shirt von Anfang an so geplant war oder notgedrungener Maßen in den Fotoshoot mit einbezogen wurde :P

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  26. Aaaaah, da kann ich kaum hinsehen...
    Ich schwanke zwischen "Mmmh-lecker!" und "Uäää, wie schrecklich..."
    Großartig! Ich liebe übrigens "Curdled" ;)

    Liebe Grüße!
    Marina

    AntwortenLöschen
  27. Echt Hammer geil - ich liebe solche Ideen und das flüssige "Blut" :D Einfach nur WOW!!! Ich hatte dieses Jahr auch wieder eine Halloween-Party mit verdammt grusligen Speisen - aber DAS fehlte total :) Momentan findet auf meinem Blog eine Verlosung statt, vielleicht hast du ja Lust und versuchst dein Glück? :) http://fraeulein-gaensebluemchen.blogspot.de/2013/12/advents-special-1-und-verlosung.html Außerdem habe ich für all meine Leser eine Advents-Special (einen virtuellen Adventskalender) vorbereitet. Viele Grüße, Josi

    AntwortenLöschen
  28. Oh Gott, ich hab erst gedacht ich hätte mich hier im Blog vertan - krass sowas hier zu lesen. Ist man ja gar nicht von dir gewöhnt :D

    Aber die Idee ist echt klasse - das muss ich auch mal machen hrhrhrh :)

    AntwortenLöschen
  29. Haha, ich mag den Kuchen :D Und solange man ihn nicht aufschneidet, ist er ja schrecklich - romantisch...

    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das mit Brownieteig echt gut schmeckt...oder mit roter Grütze gefüllt...

    AntwortenLöschen
  30. Du bist und bleibst eine Göttin der szenischen Inszenierung.
    LG Tinks

    AntwortenLöschen
  31. GEILER SCHEISS!!! :D :D :D I like a lot! Sehr schön umgesetzt, und ich freue mich soooo über das Kontrastprogramm! Vom ganzen Schmusipusibesinnlichkeitsadvent krieg ich jetzt schon Brechreiz - da lob ich mir doch deine Sauerei! ;-)

    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  32. Hui, das ist wirklich ein Kontrastprogramm zu den ganzen besinnlichen Plätzchen- und Adventskranz-lastigen Posts am heutigen Tag. Und trotz Gruselfaktor sieht der Kuchen richtig lecker aus. Ich würde jetzt glatt ein Stück davon direkt in meinem Mund verschwinden lassen können - auch wenn ich heute schon das eine oder andere Plätzchen verputzt habe :).
    Einen schönen, hoffentlich unblutigen 1. Advent!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  33. Ich war auch grad erstmal verwirrt und habe mich gefragt warum du jetzt mit so Halloween-Gedöhns um die Ecke kommst :D
    Aber sehr coole Idee und tolle Umsetzung!

    AntwortenLöschen
  34. Das ist heute das Highlight in meinem Blogroll. Absolut FANTASTISCH!!!

    AntwortenLöschen
  35. Coole Idee! Und mein Solinger Herz lacht vor Stolz über das Messer <3

    AntwortenLöschen
  36. Wow, das ist mal eine Challenge :D
    Die du (wie immer... xD) super umgesetzt hast. Der Kuchen sieht sowas von lecker aus, trotz Blut ;) ♥

    AntwortenLöschen
  37. This made my day!!!! Oh mein Gott, schon die letzten beiden Tage dachte ich, dass das Adventsgedöns und die ganzen Weihnachtskalender im Dashboard überhand nehmen und dann kam DAS! Danke, liebe Vera! Und wohl auch danke Rewe. :-D Eine grandiose Idee, die ich bestimmt im Törtchenformat zu Valentinstag ausprobieren werde und damit ich es nicht vergesse heißt es gleich: Happy Pinning. :-D

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  38. Ich habe gerade das dickste Grinsen auf dem Gesicht! Wie cool ist das denn bitte? Hach, ich könnte Dich und Rewe für diese absolut kreative Umsetzung bzw. Vorgabe knutschen.

    AntwortenLöschen
  39. Das ist doch mal etwas ganz anderes zum 1. Advent ....toll gebacken, toller Post ...Super fotografiert...dir eine schöne Woche...mal sehen was du uns zum 2.Advent bringst...
    Lg. Conny

    AntwortenLöschen
  40. ... und wer wäscht das Shirt ?
    Der Gärtner ? :O)
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  41. Hehe, das Thema passt nun wirklich gar nicht zum besinnlichen 1. Advent, da hast du Recht! Andererseits ist es auch etwas ganz anderes als überall sonst au den Blogs.. Kuchen klingt jedenfalls lecker, dickes Plus auch dafür, dass du keine Lebensmittelfarbe sondern Kirschsaft genommen hast. Muss ja nicht immer alles ultrakünstlich sein.

    Finde das Rezept jedenfalls toll und auch sehr spannend photographiert, wie immer =)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Vera,

    also ich find's cool! Niedlich kann doch jeder!
    In diesem Sinne - einen besinnlich blutigen Advent ;))

    Eva

    AntwortenLöschen
  43. hast du seeeeeeeehr schön gemacht :) und noch so viel opfereinsatz!

    dein neues foto finde ich auch sehr gemütlich... frohes adventstreiben :)

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Vera,
    ich find den Kuchen großartig! Und das Motto auch..wobei der Tag vielleicht tatsächlich nicht so gut passt. :-) Deine Fotos dazu sind übrigens auch einfache spitze..mit dem Messer und dem "blutverspritzten" T-Shirt..super!! ^^ Spricht mich als Horrorfilmfan natürlich sofort an. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  45. Wow. Wunderschöne blutige Angelegenheit. Tolle Idee. Eine schöne Woche. Tonja

    AntwortenLöschen
  46. Obergeil! Seit Wochen der beste Blogpost den ich gelesen habe :-)

    AntwortenLöschen
  47. Geniale Idee, passt allerdings besser zu Halloween als zum 1. Advent hihi. Super Fotostory dazu, das macht den Post noch genialer als er eh schon ist.
    Großes Kompliment an dich für deine fabelhaften Ideen!

    Liebste Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
  48. Aaaahhh endlich, ich bekomme schon jetzt die Krise (am zweiten Dezember...) von all dem Glück- und Frohsinn in meiner Leseliste, da sah ich deinen Post als Erlösung an :}
    Ich finde, du hast die Challenge den Umständen entsprechend super umgesetzt, und als Valentinsgeschenk find ich es nen genialen Gag :D Aber stimmt schon, man hätte es auf jeden Fall noch ekeliger umsetzten können. Z.B. Mit abgehackten Köpfen oder blutigen Fingernägeln, oder Filmen, in denen die halluzinierende Darstellerin sich den Finger tief einreißt. *Kreisch!! Es war SO ein fehler an Halloween Black Swan zu gucken!!*

    :DD
    Liebste Grüße ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  49. Hahaha der Hammer! Ich steh auf diesen Kuchen! :D


    Übrigens..auf meinem Blof läuft eine Blogvorstellung. Würde mich freuen, wenn du mitmachst :)
    http://she-believesinfairytales.blogspot.de/2013/12/blogvorstellung.html

    AntwortenLöschen
  50. WUUUUAAAAAH! Das ist viel cooler als der ganze "Guck was in meinem tollen besonderen Adventskalender drin ist!"-Kram! :O Wie toll das aussieht! Ich denke gerade an einen Einhornkuchen... und wenn man reinschneidet dann läuft "rosa Blut" raus. XD hahaha. <3

    xoxo

    AntwortenLöschen
  51. Ui, da mach ich aber große Augen. Das nenn ich mal einen schaurig schönen Kuchen.
    Wünsch dir einen schönen Start in die Woche.

    AntwortenLöschen
  52. Das ist so genial geworden!!! Ich war erst total verwundert, was da dieses düstere Bild zwischen all den zuckersüßen Adventssachen macht :D

    AntwortenLöschen
  53. Ich finde auch, dass Du das sehr ästhetisch hinbekommen hast :)
    Und es muss ja auch nicht immer alles mit Kerzen vollgepackt sein, eine kleine Abwechslung ist da wirklich mal nett :)

    AntwortenLöschen
  54. HAHAHAHAHAHAhAHa, wie geil...! Immer mal ne Überraschung!;) Ich bin selbst zwar überhaupt kein Horrorfilm-Fan, aber so einen blutiger Kuchen finde ich superwitzig. Und die Inszenierung auch sehr gelungen...

    Vor allem auch die Vorstellung, so was am Valentinstag zu machen. ! *lol* ..Das liefe dann vielleicht so: "My heart is bleeding for
    you....!" (Bitte schmalzige Musik dazu denken!)
    "Wtf?"

    Liebe Grüße
    Moni

    PS: Secret boards sind das Stichwort...;)

    AntwortenLöschen
  55. Genial! Einfach unschlagbar Deine Ideen samt toller Fotos und immer was zum Schmunzeln dabei :-)
    Liebe Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  56. Haha, sehr geile Idee! :D Richtig gut umgesetzt!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    * eleonoras blog *

    AntwortenLöschen
  57. OMG! wie genial ist die Idee denn bitte?
    Das ist auf jedenfall ne super Idee fürs nächste Halloween!
    Ich kann mir jetzt schon die Gesichter der Gäste vorstellen.
    Und die Fotos, der Hammer. Das arme Top musste auch leiden ;-)

    You made my Day:-)
    Lg Linda


    http://whitelivingno7.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  58. der ist alles: klingt lecker, sieht super aus und hat dann auch noch diesen special effect. sehr sehr cool.

    groetjes
    vreeni von freak in you

    AntwortenLöschen
  59. der kuchen macht echt ne sauerei, aber sieht sooo lecker aus!

    Schau doch mal auf meinem Blog 31,85,- vorbei, wenn du Lust hast!

    AntwortenLöschen
  60. Hallo,
    ist doch mal eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Plätzchen-Posts und der sentimentalen Stimmung zur Zeit. Mir als Horrorfan gefällt´s (verkürzt die Zeit bis zum nächsten Halloween)
    Ich kenne das Bleeding Heart aus einem Buch von Lily Vanilli. Allerdings habe ich mich da nie dran getraut. Das sah mir immer so kompliziert aus. Das ist schon ganz schön hammermäßig. Hier ein Link:
    http://blogs.independent.co.uk/2013/07/12/dish-of-the-day-lily-vanillis-recipe-for-bleeding-heart-cakehearty-snack/

    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  61. Wuhu, das wär mal was für den Muttertag *gnihihi*
    Ich find die Idee ja total genial, aber ich fürchte, mir ist das zu viel Sauerei... irgendwer muss das Zeugs ja dann auch wieder putzen, nicht wahr? *g*

    Aber ganz, ganz großes Lob für die tolle Idee und Umsetzung!!! :)

    Ganz liebe Grüße
    Salma

    AntwortenLöschen
  62. Natürlich wie immer ein super Post :) Alles Liebe und Gute nachträglich übrigens, ich hoffe du hattest einen schönen Tag und hast es dir gut gehen lassen :)
    Und noch was. Was ist denn mit deiner twitterseite los, die letzten Links sehen mir sehr virenverdächtig aus, ich hoffe das liegt nur ein meinem PC...
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  63. Der Post ist einfach der Hammer. Hab noch nie zuvor so einen Kuchen gesehen. Muss ich unbedingt mal nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  64. Ich wusste es, in dir steckt etwas blutrünstiges xD. Der Kuchen sieht echt 'wahnsinnig' aus.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.