Donnerstag, 9. Januar 2014 74 Kommentare

After Eight Kuchen / Tarte mit Schokolade und Minze

Enthält Werbung für Lov Organic

Ups - sieben Tage nicht gebloggt. Und ich habe nicht einmal einen guten Grund dafür. Irgendwie war ich nach Silvester so dermaßen müde und antriebslos... null Ideen, null Inspiration. Ich habe alles versucht, Pinterest, Impressionenkatalog, Zeitschriften, einen Stadtbummel. Aber selbst in den Geschäften, im Butlers etc, war alles leer, chaotisch und SO last season. Wie in meinem Kopf. Nach dem Overkill der Feiertage wollte ich einfach mal gar nichts sehen, nichts Hässliches, nichts Hübsches, einfach nichts. Schöne Schälchen und das x-te Backrezept fand ich sinnlos, oberflächlich und austauschbar. Dazu habe ich stundenlang melodramatische Indie-Balladen auf Spotify gehört... also so eine richtig fette kalter-grauer-Januar-Sinnkrise. 


Naja, und irgendwas Halbherziges bloggen, nur um wieder gebloggt zu haben, das mache ich nicht. Dann wird eben mal gar nix gebloggt, bis ich mich wieder wirklich für etwas begeistern kann. So. Dass das nun ausgerechnet die Kombi Schokolade und Pfefferminz ist, ist allerdings merkwürdig. Ich dachte immer, ich hasse das! Aus dem Grund habe ich nämlich auch noch nie, nie, nie After Eight gegessen (öööh... tolle Basis für ein Urteil, was?). Aber mein Männchen mag das, das wusste ich, und daher hatte ich ihm in seinen Wurst(advents)kalender zur Auflockerung hin und wieder mal einen kleinen After-Eight-Weihnachtsmann gepackt. Und weil ich ein liebes Frauchen bin, habe ich ihm jetzt auch einen After-Eight-Kuchen gebacken... und endlich mal selbst davon probiert. Unglaublich, aber der schmeckt! Sehr sogar!


Übrigens gibt es nun in jedem Post immer ein großes Hochkant-Bild. Das zerschießt mir zwar meine rigide Ordnung von Zweiercollagen, aber Hochkantbilder bringen signifikant mehr Traffic bei Pinterest (weil sie in dem Layout dort doppelt so groß angezeigt werden). Hab das mal beobachtet... die normalen Zweiercollagen haben um die 10 Repins - wenn es gut läuft. Ein paar Pinner haben jetzt aber mal nur die eine Hälfte von meinen Collagen gepinnt, also ein Hochkantbild (fragt mich nicht, wie man das macht) und zack - immer so um die 120 Repins. Der Monk in mir weint zwar, aber ich muss das jetzt einfach testen. Also immer schön das Hochkant-Bild pinnen, merci ;)


Aber zurück zu Pfefferminz und Schokolade. Wenn ihr nicht gerade eine heftige, fundierte Abneigung gegen die After-Eight-Kombi habt, was verständlich wäre, probiert das Rezept echt mal aus! Es ist nicht scharf-beißend minzig, sondern auf eine süße, frische, cremige Art und Weise minzig.


After-Eight-Kuchen, Rezept für eine längliche Tarteform, 35cm lang, oder eine runde 26er Form:

Für den Teig:
200g Mehl
50g Kakaopulver
30g Zucker
100g Butter
ca. 6 EL Wasser, nach Bedarf
Butter für die Form

Für die Creme:
250ml Milch
100g weiße Schokolade
1 Ei
20g Zucker
3 Blatt weiße Gelatine
ca. 40ml Pfefferminzsirup (z.B. von Monin)
100ml Sahne

Für die Deko:
After Eight Blätter (aus der Favourites-Collection, gibt es z.B. beim Kaufhof)
Minzblättchen

1. Mehl, Kakaopulver und Zucker in einer Schüssel mischen.

2. Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verkneten.

3. Wenn der Teig zu trocken und krümelig ist, esslöffelweise Wasser zugeben, bei mir waren  6 Esslöffel nötig.

4. Teig in Frischhaltefolie packen und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

5. Teig zwischen zwei Blättern Frischhaltefolie ausrollen und die gebutterte Tarteform damit auslegen. Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Teigboden stechen und den Teig alleine bei 180°C mittlere Schiene Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Rausholen und beiseite stellen.

----------

1. Für die Creme die Milch in einem Topf erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. 

2. Eier und Zucker mit dem Handrührgerät in einem zweiten Topf schaumig schlagen.

3. Die etwas abgekühlte Schokoladenmilch aus 1. unter Rühren zur Eier-Zucker-Mischung gießen.

4. Diese Mischung wieder etwas erwärmen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in der warmen Mischung auflösen. 

5. Pfefferminzsirup dazugeben (je nach gewünschter Intensität mehr oder weniger), das gibt die schöne grüne Farbe.

6. Kalt stellen, bis die Gelatine greift und die Creme zu gelieren beginnt (ca. 90 Minuten). Dann die Sahne schlagen und unter die Creme heben. Alles auf dem vorgebackenem Tarteboden verteilen und im Kühlschrank komplett fest werden lassen.

7. Zum Schluss mit Minzblättchen und ggfs. Ornamenten / Täfelchen aus Pfefferminzschokolade dekorieren.


Dazu musste es natürlich unbedingt den Løv Organic*-Tee in der schönen mintfarbenen Dose geben. Wir hätten zwar auch Pfefferminztee gehabt, aber nö. Rooibos Mandel passt mit seinem Amarettinigeschmack (köstlich!!) als warmer Kontrast gerade gut zum Minzkuchen! Sonst wäre es vielleicht sogar too much gewesen. Von allen Løv Organic-Tees ist das übrigens mein allerliebster, weil der Mandel-Amaretto-Geschmack so richtig schön knallt. Naja, und die Farbe der Dose eben... ;) 



Tee Rooibos Mandel: Løv Organic*, mit NICESTTHINGS20 bekommt ihr 20% Rabatt!

Geschirrtuch: TK Maxx (eigentlich ein Fensterputztuch, pssst)
Tasse: Aus dem Café Moro in Heidelberg (Natürlich nicht geklaut, sondern gekauft. Was denkt ihr denn??)
Acryllöffel: Heim & Söhne


Also wie gesagt: Wenn ihr nicht aus eigener Erfahrung wisst, dass ihr Schokolade mit Pfefferminz abgrundtief hasst, dann gebt diesem Rezept für eine After-Eight-Tarte eine Chance. Und auf den nächsten Beitrag müsst ihr jetzt nicht wieder so lange warten. Ich denke, das Januar-Tief ist vorbei. Ging euch das auch so arg dieses Jahr? Was macht ihr dagegen, oder akzeptiert ihr es und sitzt sowas auch einfach aus?

Kommentare :

  1. Die Bilder sind wieder toll. Ich mag allerdings leider kein Pfefferminz in Verbindung mit Schokolade. Also alles After-Eight-Ähnliche ist leider gar nicht meins. Trotzdem nette Idee und fotografisch wieder bewundernswert.

    Moonflower

    AntwortenLöschen
  2. Boaaaahhhh Oberlecker ! Hammer ! Da wartet man gern mal auch sieben Tage auf ein Posting..
    Ich liebe die Kombination von Schoko und Minze über alles ! Danke für diesen tollen Beitrag.

    Ganz liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja ein riesiger Fan von Schokolade und Minze. Das Rezept muss ich daher unbeding abspeichern. Jetzt habe ich total Appetit bekommen. ♥ ♥ ♥ Hmmm, yammi. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ciao Carissima....che meraviglia questo dolce! anche nel mio attuale post c'è il tè LOV!
    Kiss Claudette

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich wirklich lecker an! Und da ich die Kombi Pfefferminz/Schokolade eigentlich sehr mag steht dieses Rezept jetzt auf meiner To-Do-Liste :)
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  6. Mir ging es auch so, wie dir, liebe Vera. Ich habe mir über Neujahr erstmal eine Pause gegönnt, weil ich Ideen sammeln musste. Ich meine, ich bin nicht die große Planerin, aber mir fiel auch mal so gar nichts ein. Und dann funktionierte es auf einmal wieder :) Ich finde, sowas ist auch wichtig fürs Wohlbefinden!
    Deine Tarte sieht natürlich wiedermal genial aus und ich kann mir nur vorstellen, wie wunderbar sie geschmeckt hat. Pfefferminz ist schon was Feines!
    Außerdem: Yay zu großen Hochkant-Bildern! So, jetzt habe ich aber alle Punkte abgearbeitet!
    Einen guten, verspäteten, Start ins neue Jahr!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Meine Güte sieht das lecker aus! Ich will das jetzt haben, sofort!
    Das Januartief kenne ich komischerweise nicht, fühle mich im Januar immer inspiriert und voller Tatendrang, leider leider hat mich eine Erkältung flachgelegt, und so bleiben die Ideen leider nur Ideen und müssen auf die Umstzung warten *seufz*

    liebe Grüße

    Elli

    AntwortenLöschen
  8. oh, sieht das schön aus... da habe ich auch glatt lust meine vorurteile über board zu werfen! schon allein wegen der passenden teedose :D

    ich wette die dame von mintlametta ist jetzt ganz verliebt in dich ;)

    AntwortenLöschen
  9. Man, das sieht so lecker aus. Und dann die schönen Fotos mit lauter Mintfarben, wie immer schön anzusehen!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Oh.. nein.. ein Januar-Tief im Januar.. schrecklich ;) Dabei war bei uns (Augsburg) bisher sehr schönes Wetter. .die letzten 3 Tage SONNE pur und bis zu 15 Grad.. bin nur im Pulli bekleidet spazierengegangen mit Sonnenbrille und hab Sommersprossen gesammelt! Herrlich.. und da ich gerade zwangsweise SEHR viel Zeit habe.. versuche ich, diese auch einfach zu genießen.. allerdings vorerst nicht mit all den herrlichen Rezepten.. denn die wurden im Januar von der To-do und to-eat-Liste gestrichen (der Waage zu liebe!).. aber dein Rezept ist gemerkt! Denn: ICH LIEBE AFTER EIGHT! Yummiehhh! Schön, dass du wieder da bist! und nu weg mit dem Winterblues.. nächste Woche kommt der Schnee.. dann wird Schlittengefahren und danach gibts heiße Schokolade mit Marshmallows zum Aufwärmen!!!! :) PS: mir gefallen deine Bilder - wie immer! Sehr schön! Auch die Farbkombi! Herrlich! Wirkt irgendwie... frisch.. minzig.. schokoladig.. ;)
    Lg aus Augsburg
    Melli

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ich liiiiiiiebe die Schoko-Minz Kombination. Muss den Kuchen unbedingt mal testen!
    Sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  12. Also lecker sieht es aus. Ich bin Schockolade mit Minze gegenüber eher skeptisch eingestellt aber dieses Rezept wäre definitiv einen Versuch wert.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  13. Früher mochte ich die Kombination Schokolade-Minze sehr gerne. Dann habe ich leider zu viele After Eight gegessen. Anschließend konnte ich die Kombination sehr lange nicht mehr sehen oder sogar riechen. Das ist zum Glück wieder vorbei. Deshalb freue ich mich umso mehr über dieses tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Vera,

    sieht super lecker aus - war bestimmt schnell weg :-) Ich bin ja großer Fan von Minze, ob in Schoko oder Tee :-)
    Hab noch einen schönen Abend.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  15. Ein wahrer Augenschmaus! Die Tarte schaut super aus! ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Wow Vera, da hast du dich mal wieder selbst übertroffen. Der Kuchen schaut sehr lecker aus. Wieder toll in Szene gesetzt. Ich habe neulich eine After Eight Torte gemacht .Kam auch sehr gut bei der Family an. Aber diese Variante muss ich auch mal ausprobieren.Gute nacht .Liebe Grüße Yvi

    AntwortenLöschen
  17. oh, Vera, Schoko-Minze, da steht meine ganze Familie drauf
    der Kuchen sieht so super lecker aus,
    den muss ich auch ausprobieren!!!
    Viele liebe Grüße *BBiancaB*

    AntwortenLöschen
  18. Hmmm sieht das lecker aus ... ich hätte gern ein Stück :3

    LG Lydia°
    http://my-little-creative-world.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Vera,
    es ist mir gar nicht bewußt aufgefallen, dass Du immer Zweiercollagen gepostet hattest.
    Kann aber gut nachvollziehen, wie sich der Monk in Dir fühlen muß.
    Deine Bilder sind toll. So oder so.
    Hab noch einen schönen Abend.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  20. Boar! Das sieht verdammt Lecker aus!

    AntwortenLöschen
  21. Hmmm... ich schau mir deinen Kuchen sehr gerne an und vielleicht mach ich ihn mal für meinen Bruder zum Geburtstag. aber probieren? muss ich mir noch gut überlegen... ;) Die Bilder und die Farben (!!!) sind jedoch wie üblich wunderbar! Und diese Teesorte muss ich unbedingt finden! Lg Olivia

    AntwortenLöschen
  22. Ich gehöre leider zu denen, die Pfefferminz und Schoko in Kombination absolut nicht mögen...
    Aber dennoch sehe ich mir deine Bilder gerade rauf und runter an, denn diese frischen Farben liebe ich einfach. Ja, ich könnte in einer Welt voll Blau- und Grüntönen leben, hier und da ein sattes Türkis und ich bin happy! Also danke für die wundervollen Bilder, alleine die inspirieren schon sehr =)

    LG Kathy

    AntwortenLöschen
  23. Gleich mal gepinnt, werd ich auf alle Fälle auch mal ausprobieren. Allein schon weil es wunderbar aussieht :)

    Liebe Grüße
    Bonny von
    Bonny & Kleid

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Vera,

    diese Tarte sieht einfach hervorragend aus! Da läuft mir glatt das Wasser im Mund zuasmmen, ich liiiebe nämlich After Eight! Das Rezept werde ich mir direkt mal merken oder - noch besser - meiner Mama schicken. Ich habe bald Geburtstag und diese Tarte wäre perfekt für mich!

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
  25. klingt lecker :) muss ich mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  26. Ohje, das Januartief... Bin ich grade von weggekommen, ganz fürchterlich! Bei mir hat auch nichts geholfen, absitzen war wohl das Beste...
    Von AfterEight konnte ich als Kind nie genug kriegen - sowas von lecker! Mittlerweile reicht allerdings ein Täfelchen, um mich glücklich zu stimmen und meinen Geschmackssinn zufrieden zu stellen. Die Tarte sieht aber so köstlich aus, dass ich - auch auf die Gefahr eines möglichen totalen Geschmacksoverkills hin - am Wochenende sofort zum Rührbesen greifen werde :)
    Alles Liebe
    Ida

    AntwortenLöschen
  27. Hi Vera, da bin ich aber froh dass dein Januartief vorbei ist, hab mich schon gewundert, eine Woche lang nichts von dir zu lesen ;) Aber auch irgendwo verständlich. Mir geht es ähnlich. Irgendwie habe ich Lust was zu machen also basteln, oder backen, aber irgendwie spricht mich so garnichts an. Kein Pinterest, keine Zeitschriften, kein Stadtbummel einfach garnichts... Um so mehr freue ich mich, dass bei dir das Tief vorbei zu sein scheint.
    After Eight-Tarte klingt gut. Früher mochte ich die Schokolade sehr, zur Zeit achte ich allerdings ein bisschen darauf, ein paar überflüssige Pfunde los zu werden, also werde ich mal das große Hochkantbild auf Pinterest repinnen und es ein bisschen später in diesem Jahr mal nachmachen, kann es mir auch sehr gut im Sommer vorstellen, wegen dem erfrischenden Pfefferminz.
    Apropos "repinnen" ich glaube ich hab eine Erklärung für dein beobachtetes Phänomen, warum die großen Hochkantbilder öfter repinnt werden. Ich habe mich nämlich dabei beobachtet, dass ich auch nur die einzelnen Bilder (meist Hochkant) repinne. Dies liegt daran, dass die Kollagenbilder bei den vielen Bilder auf einem Board untergehen und man nicht das Hauptbild z.B. des Kuchens drauf hat sondern meist noch ne Detailaufnahme. Wenn ich dann etwas in dem großen Pinnwirrwar wieder finden möchte, achte ich meist auf die großen Bilder und da stechen große Bilder mit dem Kuchen oder so ohne viel Schischi besser hervor. Ich hoffe das war jetzt verständlich genug, weil die schönen Kollagenbilder, kann ich dann auch auf deinem Blog anschauen, ohne dass ich sie pinnen muss.
    So, jetzt habe ich dir einen ganzen Aufsatz über die Beobachtung meines Verhaltens geschrieben ;)
    Jetzt werde ich schön dein großes Bild auf Pinterest repinnen, und dann gehts ab ins Bett!
    Viele liebe Grüße, Dori

    AntwortenLöschen
  28. Jo, mein Januar-Tief dauert noch ein bisschen an, denke ich, aber ich ziehe mich gerade raus! ;)
    Den Kuchen muss ich nachmachen. UN-BE-DINGT. Nur.. wo krieg ich denn jetzt Minzblättchen her? :O (Mir egal, dass man die nicht wirklich braucht. DIE DEKO MUSS STIMMEN, MAN!)

    Liebe Grüße,
    Diana von STILGETREU

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht mega lecker aus. After Eight esse ich zwar nur jedes Schaltjahr mal, aber den Kuchen hier könnte ich glatt mal ausprobieren. Und wie immer: tollste Fotos!

    AntwortenLöschen
  30. Also, ich finde so eine kreative Blogpause nicht schlimm. Gerade, wenn dann sowas Leckeres dabei rauskommt. Und ich liiiebe Pfefferminz-Schokolade - schon immer ;-)

    AntwortenLöschen
  31. Oh wie schön, genau das Richtige für meinen Holzwurm! Der liebt nämlich die englischen Bittermints so sehr :O)
    Die könnte ich ihm in diesem Kuchen mal schön verpacken :O)
    Danke für das Rezept!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  32. Ja, das stimmt mit den hochformatigen Bildern bei Pinterest! Da gibt es auch einige Marketingstudien, die genau das belegen! :) Bin ja auch Fan von Collagen und im Web funktioniert Querformat eigentlich IMMER besser, aber Pinterest macht da einfach nicht mit... Böses Pinterest ;))
    HAPPY NEW YEAR ein weiteres mal und bis bald! *knutscherle*
    Nela

    AntwortenLöschen
  33. Die tarte sieht richtig toll aus!! :) ich mag leider minus überhaupt nicht, aber mein Freund liebt sie und bald hat er Geburtstag! Vielleicht sollte ich mir das Rezept mal aufschreiben und ihn überraschen :)

    AntwortenLöschen
  34. Pfefferminz und Schokolade?
    Das GEHT bei mir IMMER!
    Mmmhhhh...
    Vielen lieben Dank für das Rezept.
    Werde es bestimmt bald mal ausprobieren.
    LG
    Britti

    AntwortenLöschen
  35. Das sieht soo lecker aus! Die Kombi mag ich sowieso sehr gerne. Schön, dass du jetzt auch überzeugt bist ;) Vielleicht bekomm ich mit dem Kuchen auch mal meinen Freund dazu. Ist auch eine tolle Verwendung für den selbstgemachten Pfefferminzsirup, der noch im Keller auf seinen Einsatz wartet.
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  36. Also ich hab auch mal zwischendurch solche Tiefs. Dann schaue ich mir solche Blogs, wie deinen an und ich bin wieder motiviert.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  37. Haha, das mit den Indieballaden habe ich bei Facebook gesehen! ;-) Aber wie Du bestimmt beobachtet hast, geht es uns irgendwie allen so... Ich habe fast drei Wochen (okay, das kann ich mir noch als kleines, sponsorenfreies Licht am Bloggerhimmel irgendwie erlauben) nicht gebloggt, weil ich auch weder Inspiration, noch Ideen oder Zeit (auch gleichbedeutend mit Bock) hatte. Aber ich freue mich, dass Du wieder mit gewohnt granatenmäßiger Vera-Qualität zurück bist! Ich bin übrigens schon immer ein großer Freund von After Eight und Ritter Sport mit Pfefferminz gewesen, daher finde ich Deine Tarte wirklich ziemlich pornös. Und - hey! - DANKESCHÖN für den Pinterest-Tipp! Alles Liebe, Vivi

    AntwortenLöschen
  38. Du hast mir gerade Schnappatmung verpasst.. das klingt unglaublich lecker und wird definitiv bald nachgemacht! :)

    AntwortenLöschen
  39. WOW was ein Augenschmaus! DIE werde ich ganz sicher ganz bald ausprobieren.

    Liebste Grüße
    Mariana

    AntwortenLöschen
  40. Hab schon sehnsüchtig auf deinen nächsten Beitrag gewartet, liebe Vera :) Und der trifft wie immer voll ins Schwarze.. Ich denk mir momentan auch, nach dem ganzen Weihnachts-Stress ist irgendwie die Luft raus. Es fehlt ein Motto, ein Anhaltspunkt.. Aber dieses frische, leicht frühlingshafte auf den Bildern, dazu auch die Tatsache dass ich Minz-Schokolade sehr gern mag - yeah! Großes Hurra von meiner Seite!

    Alles Liebe,
    Ela

    AntwortenLöschen
  41. oh, mit schoko-minz kann man MICH immer hinterm ofen hervor zerren ;) meine mama hat früher immer von einer bekannten riesenschachteln after eight geschenkt bekommen, und ICH hab sie immer aufgefuttert *hihi*

    das rezept klingt super, mal was anderes :) vielen dank fürs teilen!
    ganz liebe grüße
    salma

    AntwortenLöschen
  42. Mhmmm, das sieht wirklich lecker aus!!

    Auch ich bin kein Fan von After-Eight-Schokolade... Aber dieser Kuchen lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.
    Vielleicht sollte ich mich doch mal dazu durchringen, Minze + Schokolade eine neue Chance zu geben...

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  43. Ich bin auch kein Fan von Pfefferminz aber mein Freund mag es dafür auch :D vielleicht wäre das auch ne Idee für Valentinstag^^ muss ja nicht alles immer rosa und rot sein.

    schau mal mein neuer Blog =)

    lg steffi
    little moments make life big

    AntwortenLöschen
  44. Hallo liebe Vera (:

    Aaah! Wie schön etwas von dir zu hören. Hatte mich schon so auf deine "Fast-jeden-Tag-Posts" gewöhnt. :'D Aber ich kann dich voll und ganz nachvollziehen. Wieso sollte man etwas posten, wenn es bloß halbherzig geschieht? Ich schätze mal, dadurch tut man sich selbst als Blogger sowie seinen Leser/innen keinen gefallen. Jedenfalls freue ich mich immer aufs Neue einen Blogeintrag von dir lesen zu können. (:

    Hmmm...interessantes Rezept. Ich muss gestehen, dass ich früher uuuunglaublich in diese "After-Eight-Teile" verfallen war. Doch plötzlich konnte ich diese Dinger nicht mehr sehen...bis heute. |:
    Aber ich werde dein Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren. (:


    Ganz liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  45. Sieht wirklich sehr lecker aus :)

    Auf meinem Blog läuft zur Zeit eine Blogvorstellung. Schau doch mal vorbei :)
    xx Alina
    www.the-little-diamonds.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  46. Oh Gott, super tolles Rezept! Wenn ich meinem Freund das backe, bin ich auf ewig seine Königin! :D Danke <3

    AntwortenLöschen
  47. haha, jetzt weiß ich, was ich mit dem After Eight Weihnachtsmann machen, der bei uns noch übrig ist! danke dafür (und gern hab ich das Hochkant-Bild gepinnt!)

    AntwortenLöschen
  48. Also ich mag After Eight gar nicht - glaub ich :D Aber bei meinem Glück back ich den Kuchen und mags wirklich nicht- und wo ist dann mein Retter in der Not, der Pfefferminz-Prinz, der den ganzen Scheiß aufisst? :) Jännerkrise hin oder her (es sind meiner Meinung nach alle gereizt, weil es keinen Ausweg aus dem Jänner gibt, außer den Februar!)-> Rezept sieht top aus. Ich hab zwar nie die Hochkantbilder gepinnt, aber jetzt erst Recht :)
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  49. will ich auch a stück :((

    petrolmavilim.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  50. Ich würde mich jetzt nur noch freuen, wenn das Hochkantbild die Breite der anderen Bilder hat :) das wirkt dann harmonischer ist aber Meckern auf ganz großem Niveau.

    Ich mag After eight leider gar nicht muss aber sagen, dass der Kuchen sehr lecker aussieht :)

    AntwortenLöschen
  51. @hauptstadtliebe, GENAU daran hab ich auch rumgegrübelt! Geht aber leider aus 2 Gründen nicht:
    1. Bilder mit einer Breite echt kleiner als 800px werden nicht zum Blogger-Speicherplatz (Picasa) dazugezählt - d.h. man kann davon so viele hochladen, wie man will. Da mein Speicher eigentlich voll ist, kann ich also nur noch Bilder mit einer längeren Seite von maximal 799px hochladen. Dann wäre die Breite aber immer noch unter meiner regulären für die Bilder im Post eingestellten Bildbreite...
    Und 2.mag ich es nicht so gerne, wenn man scrollen muss und ein Bild nie komplett sieht. Aber sonst - genau mein Denken :)

    AntwortenLöschen
  52. Die Bilder sind wie immer der Wahnsinn, sogar das hochkant-Bild, das echt ungewohnt in dem Layout ist. Vielleicht könntest du auch einfach zwei Hochkant-Bilder erst im Blogpost nebeneinander packen statt schon im Grafikprogramm, sodass es aussieht wie bei den anderen? Dann könntest du sogar alle Bilder hochkant haben und es würde gar nicht auffallen :)
    Ich mag übrigens After-Eight. Um mal wieder auf den eigentlichen Inhalt deines Posts zurück zu kommen :D Auch wenn ich im Augenblick nur noch ein Minimalmaß an Süßem ertrage - sehr seltsam, normal habe ich nie ein Problem mit Süßem, auch nicht nach Weihnachten. Aber die anderthalb Tage Schokolade pur, die ich durch das Pralinenmachen ertragen musste, waren dann wohl doch zu viel.
    Dein Rezept (und eben die Bilder) machen aber richtig Lust auf Frühling, finde ich :)

    AntwortenLöschen
  53. @Mia, das ist eine gute Idee, danke... hatte das auch schon mal versucht, aber irgendwie ist das tricky. Hab das nicht so hinbekommen, dass zwischen den beiden Bildern dann gar kein Abstand mehr ist, weißt du? Aber vielleicht muss ich mich einfach noch mal dahinterklemmen. Wenns klappt, wäre das natürlich optimal! :)

    AntwortenLöschen
  54. liebe Vera,
    ich habe gerade eine kleine Reportage über Dich und Dein Blog in der neuen "Couch" entdeckt! ich versuche auch nächstes Wochenende die MIni-Schiko-Chaikuchen zu backen!;) danke für die tollen Tipps!
    liebe Grüße
    Ira

    AntwortenLöschen
  55. Das wäre ein schönes Rezept für meinen Freund, der Schoko-Minze auch ganz gerne mag. Ich leider nicht so, aber wer weiß vielleicht könnte mir die kleine Tarte bekehren?! Ich finde die Idee jedenfalls sehr schön und vor allem außergewöhnlich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  56. Ich glaube, das ist das geilste, was ich je in meinem Leben gesehen habe. :O
    Ich liebe Pfefferminz und Schokolade! Pfefferminzsirup in Kakao ist zB auch super lecker <3

    AntwortenLöschen
  57. Sieht top aus! Einfach nur total lecker! *.*

    Lg. Sophie ♥

    AntwortenLöschen
  58. Achso okay. Ja ich verstehe dein Bedenken! :o Aber die tollen Fotos lassen einen ja über die ungleiche Größe hinwegsehen hihi :p Danke fürs Antworten!

    AntwortenLöschen
  59. Ich bin ja gar kein After Eight Fan, so Leid es mir wegen diesem Rezept meinetwegen auch tut... Aber auf den Bildern sieht es so hammer aus, habe sie bei Pinterest auch schon sabbernd bestaund :P

    Ich sitze meine Tiefs manchmal aus, manchmal tue ich etwas dagegen, dass kommt immer auf meine Einstellung drauf an - ab und zu ist es auch in Ordnug, Tag für Tag mit Laptop, Fernseher und Katze auf dem Sofa zu sitzen :))

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  60. Das mit dem bloggen geht mir zur Zeit auch so.

    AntwortenLöschen
  61. Das sieht ja total geil aus! Ich liebe After Eight! Muss ich probieren! :)

    Liebe Grüsse, Anna

    AntwortenLöschen
  62. Hhmmm mich mag die Kombi immer nur für ein kleines Stückchen und dann reicht es wieder. Und du meinst echt ich sollte diese Tarte trotzdem probieren? Sie sieht auf jeden Fall super köstlich aus und wie immer wunderbar fotografiert. Vielleicht trau ich mich, wenns wärmer wird und man sich nach einem erfrischenderen Nachtisch sehnt. :)
    Liebste Grüße, Eva
    PS: Diese Januartiefs kenn ich sehr gut. Aber ich finde, so eine Zeit zum Durchatmen und Kraft tanken tut doch auch mal gut...

    AntwortenLöschen
  63. Ohh Vera Deine Bilder sehen schon sehr nach Frühling aus! Hmm, ich bin ja noch skeptisch, kenne allerdings auch keinen der den Kuchen essen würde, wenn ich Mäkeltante den nicht mag :D

    AntwortenLöschen
  64. Ganz toll! :)
    Wo hast du deine rechteckige Tarteform gekauft?

    AntwortenLöschen
  65. Schokolade und Minze sollten zu Menschen werden und nach Las Vegas durchbrennen und heiraten!
    Aber schon wieder mit Gelantine... und After Eight Blättchen gibt's auch nirgends in China. Aber irgendwann nehm' ich mir dieses göttliche Dessert mal vor!

    AntwortenLöschen
  66. Ich liiiiiiebe After-Eight. Das Rezept wird auf jeden Fall abgespeichert und muss irgendwann mal ausprobiert werden.

    AntwortenLöschen
  67. hui, das sieht ja nicht nur super aus - sondern hört isch auch noch saulecker an. mein vater liebt mint, ich glaube ich werde diese tart für ihn backen. danke für das rezept!

    AntwortenLöschen
  68. Also, ich finde ja, ab und zu Kreativpausen müssen einfach sein, und danach ist man oft "erfrischt" und es kommen besonders schöne, neue Ideen! (Wie hier ;))
    After Eight mag ich zwar nicht sonderlich, aber Minz und Schokolade an sich in Kombi schon...hmmmmm....das läd zum experimentieren ein...Die Fotos sind natürlich auch wieder sooo schön... Weiße Schokolade + Minze ist übrigens auch toll:)

    Ach ja und wegen der Bilder. Wenn man sich den etwas nervigen Google + Account antut, dann bekommt man wieder viel extra Speicherplatz und die Bilder dürfen auch ca. 1000 px oder noch größer (hab's vergessen^^) sein, ohne angerechnet zu werden...

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  69. Dieses Rezept - WOWWWW! So eine tolle Sache - vor allem für "Minzundaftereightjunkies". Super!
    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
  70. Hallo, habe das Rezept mit Backkakao zuerst probiert: der war wohl nicht gemeint, den Teig konnte ich wegschmeissen. Heute habe ich es mit normalem Trinkkakao versucht, der Teig ist fertig, schmeckt etwas trocken, leider. Die Creme wird gerade fest, bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  71. Mmmmhhhh der sieht so richtig herrlich erfrischend aus, irgendwie gar nicht passend zu Januar für dich ;D.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.