Samstag, 5. April 2014 48 Kommentare

Blaubeer-Kokos-Eis ohne Eismaschine

Es gibt da ja so ein Sprichwort: Wenn es dem Foodblogger zu wohl wird, shootet er Eis. So geschehen gestern bei uns... seufz. Ich hatte mir das alles so schön gedacht: Das Wetter war die Tage so toll, fast sommerlich, perfekt also für die erste selbstgemachte Eiscreme. Mein letztes richtiges Foodshooting war schon etwas länger her, ich hatte mal wieder richtig Lust drauf und war voller Selbstüberschätzung ähm, Motivation. Eis fotografieren? Eeeeasy. Wenn ich Erbsensuppe so fotografieren kann, dass es nicht aussieht, als hätte das schon mal jemand gegessen, dann wird so ein bisschen Blaubeereis ja wohl die leichteste Übung sein. Zumal ich ja letzten Sommer auch schon  Pfirsich-Tee-Eislutscher relativ reibungslos geshootet hatte. Heimspiel also.

Blaubeer-Kokos-Eiscreme

Tja, dachte ich. Dass man schnell sein muss, ist klar. Dass man sich das Set am besten vorher komplett mit Dummies arrangiert und man erst, wenn alles stimmt, das echte Eis hervorholt, wusste ich auch. Die Schälchen hatte ich vorher tiefgekühlt. Ich hatte sogar das Eisschälchen bis zur Hälfte mit Kokosraspeln gefüllt, damit ich obendrauf im Laufe des Shootings immer wieder kleine, frische Eisportionen setzen konnte.

Rezept für Blaubeer-Kokos-Eiscreme ohne Eismaschine

Hilft aber alles nix, wenn Frollein Superschlau meint, sich selbst ein tolles Rezept für Eiscreme ohne Eismaschine ausdenken zu müssen. Das Problem ist ja immer, dass selbstgemachtes Eis im Tiefkühler so hart und kristallig wird. Wassereis am Stiel ist da weniger das Problem, einfach Saft in diese Förmchen schütten, einfrieren und gut. Aber wenn man cremiges Milcheis in einer Kastenform selbst machen will, wird es ohne eine kontinuierlich rührende Eismaschine schwierig. Daher habe ich ein bisschen rumexperimentiert und tatsächlich einen Weg gefunden, im Tiefkühler einigermaßen cremiges Eis zu fabrizieren... allerdings so cremig, dass es gar nicht erst richtig fest werden wollte! Mwaha.

recipe for blueberry coconut icecream

Zum Fotografieren also praktisch unmöglich und statt schön strukturierter Eisbällchen hat man eher Tubby Pudding. Wie meinte Astrid von MONAQO so schön: Eiskalt erwischt kann man nicht sagen, oder? :D Aber vom Geschmack her ist es wirklich gut und wenn man sich einredet, es sei, öhm... Frozen Yogurt oder einfach eine sehr gut gekühlte Dessertcreme, dann passt es schon.

Foodstyling Food Photography Blau Blaubeeren

Für eine Kastenform, ca. 20x10cm:

300g Blaubeeren oder Heidelbeeren
Saft einer Limette
1 Dose (400g) gezuckerte Kondensmilch (z.B. von Milchmädchen)
100ml Buttermilch
1 TL Kokossirup
400 ml Schlagsahne

zum Garnieren:
Kokosraspel
Blaubeeren
Minzblättchen

Eiscreme selber machen ohne Eismaschine

1. Ein paar Blaubeeren / Heidelbeeren für die Deko zur Seite legen. Die restlichen Früchte waschen und fein pürieren. Den Limettensaft sofort dazugeben, damit es nicht braun wird. Durch ein Sieb streichen.

2. Den so gewonnenen Blaubeersaft in einer Schüssel mit der gezuckerten Kondensmilch, der Buttermilch und dem Kokossirup verrühren. Ich hatte hier noch ein bisschen Eat A Rainbow Purple-Fruchtkonzentrat wegen der Farbe zugegeben.

3. Die Sahne schlagen und vorsichtig unterheben. Die Masse sollte homogen werden, aber nicht die ganze schöne Luft wieder aus der Sahne rausprügeln.

4. In die Form füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und mehrere Stunden in den Tiefkühler stellen.

5. Das Blaubeereis mit Kokosraspeln, ein paar zur Seite gelegten Blaubeeren und Minzblättchen servieren.

Super fettarm ist das natürlich nicht gerade, aber irgendwo muss die Cremigkeit ja herkommen. Fett und Luft sind hier eure besten Verbündeten ;)

Food Fotografie und Foodstyling: Heidelbeer-Kokos-Eiscreme, hellblauer Untergrund

Dafür, dass die Fotos trotz dem Eismatsch noch vorzeigbar sind, kann ich mich wohl vor allem bei meinen Props (Bei was bitte? Übersetzung HIER) bedanken. Normalerweise soll ja das Essen im Vordergrund stehen und Schälchen, Tücher und Löffelchen sollen das Ganze nur subtil unterstützend im Hintergrund begleiten. Overpropping ist verpönt. Aber ich sags mal so: Wenn das eigentliche Essen leider komplett nach Bambikotze aussieht (danke für das schöne Wort an dem Mann hinter Dreierlei Liebelei), kann ein etwas präsenteres Set noch einiges rausreißen!

Foodprops: Küchentücher / Geschirrtücher in Blau

Und vielleicht erinnert ihr euch ja noch an die edlen Geschirrtücher und Kissen von Indigo Home*, die ich letztes Jahr gezeigt habe? Vaishali hat ihr Angebot aufgestockt und hat ein paar tolle neue Muster und Farben im Programm, sowohl bei den Geschirrtüchern* als auch bei den Kissen*. Wer braucht schon knackig aussehendes Eis, wenn er die Geschirrtücher schön hat? ;)

Handbedruckte Küchenhandtücher: dunkel und hell, Indigo Home* (toll für Props, die nicht jeder hat)
Acryllöffel: Sabre, via Kockerols Ambiente am Markt (Frau Kockerols versendet gerne auf Anfrage)
Kastenform: Zenker
Eisportionierer: Marke??? Bei Grünvogel in Heidelberg gekauft
Rosa und weiße Schälchen: Varages, von Mama aus Frankreich

*Werbung


Also Eiscreme ist für mich definitiv der Master Quest des Foodshootings, noch vor Erbsensuppe. Was ist eure ultimative Foodphotography-Herausforderung? 

Kommentare :

  1. Ich habe auch schon mal Eis ohne Eismaschine gemacht und das klappt super. :) Sieht toooootaaaal lecker aus und deine Bilder sind mehr als gelungen. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  2. Also die Bilder sehen auf jeden Fall toll aus!! lg Lena

    AntwortenLöschen
  3. die bilder sehen mal wieder traumhaft aus :)
    werde mich demnächst auch der herausforderung stellen eis zu fotografieren, eine eismaschine habe ich auch noch nicht, obwohl ich schon lange überlege eine anzuschaffen, gutes veganes eis gibt es eben nich an jeder ecke
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön und lecker sieht das aus!! Mjam, mjam!

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe ja alles mit Kokos - und die Kombi mit Blaubeere klingt einfach super und vor allem nach Frühling! Deine Fotos sind wie immer zauberhaft!
    Viele liebe Grüße von Alessa

    AntwortenLöschen
  6. Also ich würde die "sehr gut gekühlte Dessertcreme" gerne mal probieren. :D Hab mal gehört man sollte das Eis "anfrieren", dann nochmal rausnehmen und wieder cremig rühren, dann wieder anfrieren und nochmal cremig rühren. Und dann komplett einfrieren lassen. .____: aber wer weiß wer weiß.. der Griff ion die Kühltruhe beim Rewe ist eben immer einfacher. XD

    <33

    AntwortenLöschen
  7. fett und luft hahahahahaha
    sieht jedenfalls sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich find die Fotos echt klasse! Und das Eis sieht köstlich aus und das Rezept dazu klingt auch sehr lecker :)

    Alles Liebe
    Jill

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Vera,
    also mal ehrlich: mir ist doch Eiscreme, die in der Schüssel eher nach FrozenJogurth aussieht und richtig cremig ist tausend Mal lieber, als eine, die sich zwar schön zu Kugeln formen lässt, dafür nur aus Kristallen besteht und sich auf der Zunge nicht gerade angenehm anfühlt (weil eben ohne Eismaschine hergestellt).
    Ausserdem sehen Deine Bilder wieder ganz fantastisch aus!
    Und ich danke Dir herzlich für dieses Rezept, denn ich bin schon lange auf der Suche nach einem guten Ohne-Eismaschine-Eisrezept!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  10. Ich weiß gar nicht, was du hast. Das Eis sieht super aus und die Fotos ebenfalls. :)

    AntwortenLöschen
  11. jetzt habe ich absolut appetit bekommen! liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  12. Macht doch gar nichts, wenn man keine Bällchen formen kann! Die Fotos sind trotzdem super gut gelungen und wenns dann noch schmeckt kommt es auf solche Details echt nicht mehr an! :-) Danke für das tolle Rezept!!!

    AntwortenLöschen
  13. Aaach, die Fotos sind doch toll geworden & nichts von schmilzendem etwas sieht man da ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hört sich nicht nur verdammt lecker an -sieht auch verdammt lecker aus!
    Liebe Grüße, Josi

    AntwortenLöschen
  15. Tubby Pudding :o)) ganz ganz oben auf meiner Nachfrostliste! Und ganz ehrlich: so richtig cremiges Eis muss man erstmal schaffen. Und bei der Kastenform in Draufsicht hätte keiner geahnt, dass die Bällchen einfach keine Bällchen werden wollten. Wie immer: gern gelesen und unbedingt Appetit bekommen!

    AntwortenLöschen
  16. Ohhh, also ich finde, es sieht toll aus! Sowohl die Bilder, als auch das Eis an sich...yummy!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Vera,

    ich liebe es wie du schreibst. Die Ehrlichkeit in deinen Posts wie es hinter den Kulissen abgeht ist einfach toll.

    Und lecker sieht deine "Eiscreme" allemal aus ;)

    Liebe Grüße.
    Juliane

    AntwortenLöschen
  18. Ach Du liebe Zeit hast Du das süß angerichtet und fotografiert! Wundervoll, ich bin ganz verliebt in die Idee von Blaubeer-Koks-Eis <3

    Viele liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  19. Aber das Ergebnis ist wunderschön geworden, super Photos!! Und Eis kann man auch flüssig als Milkshake trinken ;)
    xx, Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Halli Hallo,
    das sieht ja köstlich aus, Vera!
    Deine Bilder sind jedesmal so grandios!
    A liabs Grüßle,
    Andy

    AntwortenLöschen
  21. These pictures. Look awesome.
    L x
    Http://workingmumy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  22. Die Bilder sind dir wie immer toll gelungen. Man merkt einfach, wie viel Mühe du dir gibst. Das Eis sieht auch unglaublich lecker aus.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  23. Ich finde es sieht, obwohl es nicht ganz wie gewollt ist, trotzdem sehr lecker aus :)
    Liebe Grüße Annemay

    AntwortenLöschen
  24. Hallo :)!
    Das Eis sieht super lecker aus und es sind tolle Fotos geworden ;).
    Also ich habe Lust bekommen es auszuprobieren. Danke für den Tipp!

    Liebst,
    Sophia

    http://rowegulavo.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  25. Das mit der Cremigkeit ohne Eismaschiene ist auch noch mein Problem, aber da ich keine Sahne im Eis mag, werde ich mir wohl eine anschaffen müssen -.-

    AntwortenLöschen
  26. Also mal ehrlich, ich finde dein Eis sieht nicht nach Bambik... aus. Ich mag das Wort ja nicht mal in den Mund nehmen! ;) Ich finde deine Fotos wirklich sehr gelungen! Jeder, der gerne Essen fotografiert kennt das ja mit dem ganzen Drumherum, ich fühle ebenso mit dir! Hatte heute auch so eine Eingebung, habe mir die Fotos aber bis jetzt nicht mal angesehen, weil ich beim Shoot schon dieses "och nöö!" Gefühl hatte. Naja... Morgen schau ich mir den Salat dann mal am Computer an.
    Von mir kriegst du defintiv ein "Yummy, schaut richtig gut aus!" :)

    Liebe Grüße, Eve
    von http://nordbrise.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  27. also ich finde es sieht richtig lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Julia❥

    AntwortenLöschen
  28. Ich finde es sieht super toll aus! ich hatte letztes Jahr auch Eiscreme geshootet und fand es wirklich nicht einfach.

    Liebste Grüße,
    Lary ♥

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht ja soooo lecker aus!!! *.*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Da hast du dich ja echt mal an der Meisterdisziplin versucht ;) Ich hab mich an Eiscreme auch schon mal rangetraut, wurde aber eher kristallig-hart als cremig. Muss wohl doch irgendwann ne Eismaschine her...
    Sieht jedenfalls trotzdem sehr, sehr lecker aus, was du da abgelichtet hast liebe Vera!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  31. Hart oder cremig ist doch egal, Hauptsache es schmeckt! Und ja, du hast es trotzdem geschafft das Eis super schön in Szene zu setzen! Toll, toll, toll!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  32. My God!!! this is so amazing!! i have to try it!!

    Kisses from Spain :)

    AntwortenLöschen
  33. Du kannst machen was du willst, liebe Vera, deine Fotos sind immer der absolute Wahnsinn!
    Sofort möchte ich Blaubeeren, Eis, den schwarzen Löffel, den Eisportionierer, die Tücher - hab ich noch etwas vergessen? Wenn ja : will ich das auch!
    Freue mich jetzt schon auf den nächsten Post!
    Ergötze mich bis dahin an diesen Aufnahmen...hach, wie schön! Irgendwie schmeckt mein Käsekuchen, den ich heute gebacken habe (Backmischung!!!) nach Minze, Blaubeeren, Kokos.....;-)
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  34. Sieht super aus!


    http://www.realitaetsbewusst.de

    AntwortenLöschen
  35. Ich schließe mich den anderen an: die Bilder sind wundervoll und machen richtig Lust auf dein Eis-Experiment! Ich als Nicht-Foodblogger wär sowieso nie auf die Idee gekommen, irgendwas daran nicht perfekt zu finden :D

    AntwortenLöschen
  36. Das sieht so lecker aus.. ich möchte jetzt gerne Eis :D

    AntwortenLöschen
  37. Das sieht wirklich total lecker und schon mehr nach Sommer als nur Frühling aus. Macht Lust auf die nächsten Monate. ;)

    AntwortenLöschen
  38. Sieht das lecker aus!!! Werde ich auf jeden Fall mal nachmachen! YUM! :O

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Vera!
    Sehr schöne Idee, mit dem Eis! Außerdem sind Blaubeeren ja sehr köstlich und in form von eis besonders. Übrigens sind es doch ganz schöne Fotos geworden auch wenn es eher puddingähnlich aussieht. Es gibt allerdings einen zwar aufwendigen aber nützlichen Tipp um Eis cremig zu bekommen: Alle zwei Stunden das Eis aus dem Kühlfach nehmen und durchrühren.
    Deine Lolo

    AntwortenLöschen
  40. Köstlich und gesund. Werde ich unbedingt mal ausprobieren. Wo bekommt man "gezuckerte Kondensmilch"?? Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Vera, das Eis sieht so gut aus. Würde ich gerne probieren. Bloss, wieviel ist eine Dose Kondensmilch in ml?

    AntwortenLöschen
  42. @Anonym, es gibt nur eine Grammangabe auf der Dose, da sind 400g drin. Also ca. 400ml, auf ein paar ml mehr oder weniger kommts ja nicht an :) Hab es im Rezept ergänzt! LG Vera

    AntwortenLöschen
  43. Ich schmeiß mich ja jedes Mal über Deine Posts weg, niemand sonst schreibt so offen über verpatzte Sachen wie Du :)
    Ansonsten wie immer wunderschöne Bilder, ein wunderschönes Setting und ein Rezept, welches nach Nachmachen schreit. Na toll! Ich werde mal wieder nicht weiter abnehmen und Du hast Schuld *puh, schön abgewälzt* :D

    Ganz liebe Grüße, Simone**

    AntwortenLöschen
  44. Ich kann Simone nur zu stimmen, es ist so unterhaltsam bei Dir mit zu lesen.
    Und übrigens habe ich nun einen weiteren Lieblingsblog - Astrids Blog ist einfach der Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
  45. Auch wenn es kein Eisdielen-Eis ist, hat es garantiert sehr lecker geschmeckt. Von der Substanz her muss es ja nicht zu 100 % stimmen *g*.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.