Sonntag, 13. April 2014 38 Kommentare

Ebly-Risotto mit Bärlauch und Ziegenfrischkäse

Rezeptchen? Da hätte ich heute was mit Bärlauch. Der Gute ist ja gerade überall zu haben, entlang meiner Laufstrecke blüht er alle paar Meter und sogar im Aldi gab es letztens welchen. Juhu! Abgesehen davon, dass ich mich in Bärlauch reinlegen könnte,  fühle ich mich nämlich immer wie die perfekte Überhausfrau, wenn ich saisonal koche. Wer im April Bärlauchrisotto macht und kurz darauf Rhabarberkuchen, der hat sein Leben im Griff. Und kann dann auch ruhig die ganze Zeit in Jogginghose rumlaufen. Ätsch, Herr Lagerfeld - da sehen Sie mal!!

Food Photography: Ebly mit Bärlauch und Ziegenfrischkäse

Letzten Frühling war ich auch schon total scharf auf Bärlauch, aber vor lauter Examensstress hätte ich die Saison fast verpasst. Ich hab grad mal geschaut, die Bärlauchsuppe 2013 gab es erst am 28. Mai auf dem Blog! Aber da hatte es ja auch bis Ende April noch geregnet und geschneit. Damals war das Foodstyling ganz dunkel und rustikal, mit braunem Holz, einem angegammelten Zinkbecher und altem Silberbesteck. Dieses Mal gibt es also zur Abwechslung frische High Key-Fotos in Mint, Grün und Weiß. 

Foodstyling in Mint und Weiß: Bärlauchrisotto (aus Weizen) mit Ziegenkäse

Uuuund: Bärlauchrezept 2.0 kommt diesmal mit ECHTEN Bärlauchblüten (und nicht mit Hirtentäschel... ähem) und OHNE Maiglöckchenblätter (ähem, ähem, ähem) als Deko. Fragt nicht. Ausflüchte und Entschuldigungen findet ihr in besagtem Post.

Rezept für Eblysotto mit Bärlauch und Ziegenkäse

Was leider nie verbloggt wurde: Unser Bärlauchpesto von 2012. Es heißt ja immer, nach dem Genuss von Bärlauch würde man, im Gegensatz zu Knoblauch, nicht stinken. Tut man aber doch! Vielleicht nicht so lange und erst bei größeren Mengen, aber für einen Anschiss hat es vor 2 Jahren gereicht. Damals waren wir noch im Praktischen Jahr, es war gerade Chirurgie-Tertial und ich stand auf einer Trittstufe bei den Anästhesisten hinter der Blut-Hirn-Schranke, um bei einer Schilddrüsen-OP die Haken zu halten. Wohlgemerkt: Ich hatte einen Mundschutz an. Der Operateur hatte einen Mundschutz an. Der Operateur stand ca. einen Meter Luftlinie von mir weg. Es roch überall penetrant nach Desinfektionsmittel. Auf einmal der Operateur so: "Was stinkt denn hier so dermaßen nach Knoblauch???" 

Ib Laursen Mynte Geschirr Schälchen Kanne in Mint und Aqua

Ein Grund mehr, doch lieber im Home Office zu arbeiten als unter Menschen. Meine diesjährige Bärlauchorgie bestand also aus einem "Eblysotto" mit Bärlauch - Ebly kennt ihr, oder? Das sind diese vorgegarten Hartweizenkörner, die man im Prinzip wie Nudeln oder Reis zubereitet. Dazu kommen Schalotten und Ziegenfrischkäse, um das ganze schön lecker und cremig zu machen. 

recipe for ramson / wild garlic risotto with goat cheese

Für 4 Personen:

1-2 Safranfäden
150ml Weißwein
3 - 4 Schalotten
3 EL Olivenöl
250g Ebly
ca. 250ml Gemüsebrühe - je nach Bedarf
50ml Sahne
150g Ziegenfrischkäse
100g Bärlauch (ich habe gerne viel davon, man kann natürlich auch weniger nehmen)
Salz 
Pfeffer

Foodshooting mit Bärlauch

1. Die Safranfäden im Weißwein einweichen.

2. Schalotten kleinschneiden und im Olivenöl in einem Topf glasig braten.

3. Ebly dazugeben und kurz mit anbraten.

3. Mit dem Weißwein-Safran-Gemisch ablöschen. Dann nach und nach immer etwas Brühe zugeben, kochen, bis die Brühe aufgesogen wurde, wieder etwas Brühe zugeben etc., bis das Ebly al dente ist. 

4. Wer mag, gibt hier noch etwas Sahne dazu.

5. Nun den Ziegenfrischkäse unterrühren (Ich habe ihn für die Fotos nur drübergebröckelt, weil es schöner aussieht. Leckerer ist es aber, wenn man sich eine schöne Matschepampe macht).

6. Den Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden und unter den noch warmen Eblysotto heben, bis er zusammenfällt. 

7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch 5 Minuten im Topf ziehen lassen.

Foodstyling, Foodphotography: Ramson, Wild Garlic, Ebly, Goat Cheese / Bärlauch Risotto mit Ebly und Ziegenkäse

Mein allerliebster Dank geht an Kathi von Platzhirsch Holzkirchen*, die mich für dieses Shooting mit den perfekten Props versorgt hat. Platzhirsch Holzkirchen hatte ich 2012 schon einmal auf dem Blog vorgestellt (Was bin ich denn heute so nostalgisch und erzähle ständig von früher?), aber das ist ja schon eine Weile her und viele von euch kennen den Shop wahrscheinlich noch nicht. 
Bei Kathi gibt es ganz viel Schönes fürs Zuhause, vom cleanen skandinavischen Stil bis hin zum romantischen Landhausstil: Ob Geschirr* und Küchenutensilien*, Wohnaccessoires* und Textilien* oder Schmuck* und Taschen*, es ist alles dabei, sogar Tee*. 

*Werbung

Platzhirsch Holzkirchen Produktcollage

Besonders in frühlingshaften Farben wie Mint, Aqua und Rosé hat sie im Moment ganz viel. Das sind meine Lieblinge:


...und natürlich die Müslischalen in Mint und Aqua und das Geschirrtuch mit den kleinen Blumen - das habt ihr jetzt schon so oft auf den Fotos gesehen, das musste nicht auch noch in die Collage mit rein:



Wie gut, dass ich zufällig sogar das passende mintfarbene Besteck von Geschenketräume* hatte! 

frühlingshafte Food Photography / Frühling Bärlauch Ebly Ziegenkäse

Was ich mich übrigens schon immer gefragt habe: Wie spricht man Ib Laursen eigentlich aus? Ibb oder Iieeh Bee, Larsen oder Lorsen oder Lauersen? Wisst ihr das? Greengate und Miss Étoile schaffe ich ganz gut, nur ähm... ist das Dänisch? Dänisch kann ich nicht. 
Und habt ihr dieses Jahr schon was mit Bärlauch gemacht? Ihr könnt gerne eure Bärlauchrezepte in den Kommentaren verlinken, dann schau ich mal vorbei!

Kommentare :

  1. Liebe Vera,
    Dummy sieht das lecker aus.
    Ich liebe ja veggie Rezepte total, daß muß ich unbedingt ausprobieren.
    Ich bin wieder ganz entzückt von den schönen Bildern.
    Ich wünsch Dir einen schönen Abend.
    Herzliche Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ah, Ebly hab ich schon lang nicht mehr gekocht - danke für das Rezept! :) Der Bärlauch ist bei uns leider schon am vertrocknen... die Saison ist leider schon wieder vorbei :( aber für nächstes Jahr merk ich's mir *hihi*

    Und JAAAA - das mit "Ib Laursen" hab ich mich auch schon so oft gefragt *hahaha* bin schon gespannt, ob das hier jemand aufklären kann ;)

    GLG
    Salma

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt echt interessant! Ich muss sagen, dass ich selber noch nie was mit Bärlauch gemacht habe. Lg Lena

    AntwortenLöschen
  4. die farben... ein gedicht! so schön! aber sowas von! und jetzt auch noch die echte deko! lecker!

    ib ist eine dänische koseform von jakob und wird wohl dementsprechend gesprochen wie geschrieben... beim nachnamen kommt es ein wenig auf die region an, denke ich, denn ab und an wird ein schon mal zu "rsch" (auch wenn das ursprünglich ein laurit/laurent-son ist) ansonsten ist der rest ähnlich, nur dass ein gern mal "dunkler klingt, als im deutschen. für die aussprache sollte man vielleicht mal einen skandinavier fragen :D

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,
    das sieht ja sooo lecker aus!
    Nur leider bin ich auch eine von denen, die Knoblauch gerne essen, ihn aber nicht riechen können...
    Aber ein schönes erfrischendes Arrangement, dass du uns da präsentierst. Da krieg ich jedes Mal das Gefühl, dass ich jetzt sofort an die Sonne muss, oder was lecker leichtes essen. Hmm stimmt, eigentlich bekomm ich bei deinen Fotos immer Hunger...
    Egal, lesen muss ich trotzdem!
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  6. Es sieht sehr lecker aus, aber Bärlauch bleibt etwas was ich nie probieren kann. Habe leider eine Allergie. Aber die Farben und die Blüten sind echt richtig hübsch.
    Liebe Grüße Annemay

    AntwortenLöschen
  7. sieht super lecker aus :)

    Liebe Grüße,
    Julia❥

    AntwortenLöschen
  8. Nomnomnom! Ich steh ja sowohl auf Knoblauch als auch auf Bärlauch, ich könnt mich reinlegen! Hab unter Anleitung meines Papas letzte Woche mein erste Bärlauchsuppe gekocht, der ist nämlich Suppenmaster und sie ist tatsächlich seeehr fein geworden :)

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    das sieht echt himmlisch aus!
    Deine Bilder sind wieder ein Traum!
    Hihi, die Geschichte im OP ist super und echt mega peinlich :)
    Bei uns kommt Bärlauch auch im Garten, und zwar wild....
    Aber er schmeckt göttlich im selbstgemachten Kräuterbutter!
    A liabs Grüßle,
    Andy

    AntwortenLöschen
  10. Wow, was sind das wieder für wunderschöne Bilder. Ich bin einfach irgendwie zu ungeduldig und krieg das nie so hin. Ein riesengrosses Kompliment. Und das Rezept klingt auch oberlecker!

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco's Cute Corner

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, jetzt bin ich's nochmal :)
    Also das mit dem Gitter....
    das hab ich hier mal gezeigt, wie das geht...
    http://backebackewohnen.blogspot.de/2014/02/gegitterte-ruckwartstorte-leicht-gemacht.html
    allerdings, mit einem Tortengussspiegel, das geht aber auch mit Biskuit, Mürbeteig und als Schokogitter hab ich's auch mal gemacht.
    Das "Gitter" ist eines meiner Lieblingswerkzeuge, habe auch schon mehrere Sachen eingestellt.
    Rührteige werden nach dem Backen gegittert und Knetteige, wie auch Hefeteig, vor dem Backen...
    joa ;-)
    Wenn du noch Fragen hast, schieß los.
    A liabs Grüßle, so lieb dass du bei mir vorbei geschaut hast, des freut mi !
    Andy (musste net veröffentlichen)

    AntwortenLöschen
  12. Wirklich schöne Bilder! Den Shop schaue ich mir doch direkt mal an...
    Und weil ich genau dasselbe Problem mit dem Aussprechen von "Ib Lausen" haben, wie Du, wurde mein Bärlauchpestorezept einfach auf einem "Greengate"-Geschirrtuch präsentiert....also zumindest finde ich das jetzt einen hervorragenden Grund...;)
    Hab' einen wunderschönen Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
  13. Bin ein großer Ebly-Fan, den gibts hier auch ständig... :) Dein Rezept werd ich deshalb ganz bald mal ausprobieren!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Vera,
    das klingt köstlich und sieht auch so aus!! Das muss ich tatsächlich mal ausprobieren, denn ich liebe Ziegenkäse und Bärlauch auch! Ebly mag ich auch, zumindest das Dinkelpendant dazu.
    Und die weiß-mintigen Bilder sind so ansprechend, dass ich schleunigst alle Zutaten kaufen sollte! Einige der Schüsseln und Schälchen von IB Laursen habe ich auch (und ich bin sowas von froh, dass ich es nur schreiben und nicht aussprechen muss :D Aber wenn du hinter das Geheimnis der Aussprache dieses Namens kommst, freue ich mich wenn Du es mit uns teilst! :) )
    Liebe Grüße von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Vera, danke für das wundervolle Rezept. Ich habe heute Mittag Bärlauchsauce zu unserem Lachsfilet gemacht und noch jede Menge übrig, das wird gleich morgen zum Risotto verarbeitet :-) Allerdings werde ich wohl normalen Risottoreis nehmen, ich mag kein Ebly!
    Achja und das sind wirklich wunderschöne Bilder geworden. So wunderbar hell und freundlich...Ich liebe weiß und türkis <3 Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  16. freut mich ja, dass ich mit meinen analogie-entdeckungen zwischen paris und berlin nicht alleine bin!

    mit dem dänischen kenne ich mich nicht wirklich aus (hab schwedisch gelernt)... ich bin linguistin mit spezialisierung auf onomastik (namen) und sobald irgend etwas zu dem thema kommt, muss ich mich wirklich zurückhalten, um nicht vorträge von mir zu geben :)

    (mir ist übrigens aufgefallen, dass "rs" vor "wird ein... zu" fehlt, aber du hast sicher verstanden, was ich meinte)

    AntwortenLöschen
  17. ich bin ja ein absoluter bärlauchfan :)
    einen guten start in die wochen wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Vera,
    Ebly habe ich ewig nicht gemacht, das könnte auch mal wieder auf den Speiseplan! Wir haben in den letzten Wochen einiges an Bärlaupesto (http://catousprovinznotizen.wordpress.com/2014/04/02/barlauchpesto-saisonales-rezept/) gefuttert, und zum Teil habe ich es auch zum Würzen meiner Nudelpfanne verwendet. Als Topping auf der Kartoffelsuppe macht es sich auch prächtig, und dank Salmas Tip mit einem Fingerdick Olivenoel obendrauf produziere ich gerade für den Vorrat :-).
    Liebe Grüße,
    Catou
    (Morgen gibt es Rhabarber - was bin ich für eine Superhausfrau *wegschmeiß und die Jogginhose such*)

    AntwortenLöschen
  19. So schön wie immer :) Bärlauch hab' ich schon Ewigkeiten nicht mehr gegessen, sollte ich vielleicht mal wieder! Danke für dieses tolle Rezept liebe Vera ♥

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Vera!
    Ich liebe Bärlauch....vielen lieben Dank für das köstlich klingende Rezept - das werde ich sicher bald einmal nachkochen! Und du hast Recht: ich hatte am Samstag auch die Erfahrung gemacht, dass nach dem Bärlauch essen sehr wohl ein Knoblauchduft in der Luft liegt :-)! Ich habe ein ganz köstliches Rezept von Bärlauchknödel in Safransauce - nur leider noch nicht auf meinen Blog gestellt - wird aber bei Zeiten nachgereicht :-)!
    Herzliche Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Vera
    Wau diese Farbkombination ist grandios. Ich bin in diese Bilder verliebt.
    Mhh.. und Bärlauch mag ich auch sehr gerne, hatte ihn aber noch nie in Kombination mit Ebly. Aber das tönt eigentlich ganz lecker und wäre sicher einen Versuch wert.
    LG Evelyn

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Vera,
    das Rezept klingt total lecker. Ich bin auch ein großer Bärlauchfan und Risotto geht bei mir sowieso immer :) Eine Bärlauchsuppe gab es bei mir erst letztes WE.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Vera,

    das rezept ist ja wohl der absolute Knaller!! Also so richtig. Ich hab sofort Hunger bekommen und grüble seit guten 10 Minuten wie ich jetzt mitten in Berlin an frischen Bärlauch rankomme...

    Und die Fotos <3 hach. Wie immer ein Traum

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen
  24. Das sieht ja mal wieder lecker aus! Leider bin ich der totale Botanik-Nerd und würde Bärlauch wohl nicht mal von Waldmeister unterscheiden... naja am Geruch vielleicht. Aber mit der Nase am Boden durch den Wald robben? Irgendwie peinlich... :))
    Liebe Grüße!
    Liann

    AntwortenLöschen
  25. Ich hab noch nie was mit Bärlauch gekocht, dabei mag ich den geschmacklich sehr. Sollte ich demnächst welchen ergattern, wird das definitiv nachgekocht, Ebly find ich nämlich super :)
    Und Bärlauch-Pesto muss ich auch unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  26. Ich dachte so... ich kann doch nicht immer das selbe Kommentar hinterlassen... aber liebe Vera!
    Deine Fotos sind einfach so traumhaft schön! Man muss es immer wieder sagen!
    Schön, schön, schön, wunderschön!
    Ich liebe momentan übrigens auch alles was irgendwie blau oder blauähnlich ist, auch pastellige Blautöne oder Mintiges. Obwohl das wohl eher zu Grün zählt? Naja, sagen wir einfach mal, eine Mischung daraus. :)
    Komischerweise bin ich eigentlich so gar nicht der Blautyp! Liegt vielleicht am Alter?!... ;)

    Liebe Grüße, Eve
    von http://nordbrise.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  27. Hihihi muss gerade über deinen Anschiss vor 2 Jahren schmunzeln... Is mir auch schon passiert (bin OP-Schwester). Mein Operateur hat gemotzt und ich sagte nur: Lieber nach Knoblauch stinken als nach ihren Zigaretten :) Sehr schöne Bilder Vera... alles Liebe Annette

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Vera, ich kann mich dem Kommentar von oben auch wieder nur anschließen. Deine Bilder sind soooo schön anzusehen.... könnte ich jedes Mal drin versinken. Bärlauch mag ich auch sehr. Dein Rezept werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren.

    Liebste Grüße aus Koblenz
    Tanja

    AntwortenLöschen
  29. Mhm dein Rezept klingt köstlich! Ich muss zugeben, dass ich noch nie (!) mit Bärlauch gekocht habe! Deshalb ein großes Dankeschön für dieses Rezept, das ich nun unbedingt mal ausprobieren muss.

    Und zu deinem Aussprache-Problem: ich habe keinerlei Ahnung :-D
    Würde mich freuen zu erfahren, wie es denn nun richtig gehört ;-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Vera,
    das hört sich verdammt lecker an.. und ich glaube ich werde mich doch mal den Ebly-Körnern ergeben:-)

    Liebe Grüße
    Tina

    PS: Schönes neues Design und auch ein tolles neues Foto!! <3

    AntwortenLöschen
  31. *höhöhöhö* Du OP-Vollstinker. Ich bin ja schon seit 1,5 Jahren nimmer mit im OP, sondern in der Verwaltung. Anfangs war ich da auch total brav mit Zwiebeln und Knobi und so, aber manche Patienten riechen so stark, da dachte ich mir - leiiiiiiiiiiidet alle mit mir :P Bärlauch ist einfach geil, ich muss mal die Mama von meinem Freund daran erinnern, dass wir zusammen welchen pflücken gehen wollten und dann mache ich daraus Bärlauchnudeln (habe ich hier gesehen: http://kuechenzaubereien.blogspot.de/2014/04/selbstgemachte-barlauch-bandnudeln.html).
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  32. Ich liebe Bärlauch und ich finde gar nicht, dass man danach nach Knoblauch stinkt :D Leider hat der Bärlauch schon zum Blühen begonnen und ist somit nimmer genießbar. Nächstes Jahr werde ich wieder im Garten der Schwiegermutter Bärlauch pflücken

    AntwortenLöschen
  33. Ich habe dieses Jahr auch schon einiges mit Spargel und Bärlauch ausprobiert.
    Unter Anderem Bärlauch-Pfannkuchen aus "Essen und Trinken für jeden Tag" und Bärlauchpasta aus dem Blog Küchenzaubereien.
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Vera,
    gerade bin ich genau in Deinen 1.-Mai-Beitrag gesaust. Die Bilder sind zauberhaft!! Barbie is back! Ich bekomme direkt Lust auch solche Bizzel-Pommes zu backen. Tolltolltoll.
    Beste Grüsse und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
    Anne von "mang-de-seen"

    AntwortenLöschen
  35. Mmh lecker, das sieht gut aus. Habe dieses Jahr zum ersten Mal Bärlauch verwendet und war ziemlich überrascht über den Knoblauchgeschmack. Hatte ihn glaub ich auf einer Suppe serviert. Nächstes Jahr dann wieder *g*.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.