Mittwoch, 14. Mai 2014 50 Kommentare

Rezept: Spargelpesto aus grünem Spargel zu Pasta

Where is my mind??? Im Moment bin ich nur damit beschäftigt, Chaos zu erzeugen und es wieder zu beseitigen. Vor lauter Stress mit Krankheiten, Kunden und Deadlines habe ich es gestern zum Beispiel tatsächlich geschafft, einfach mal meine komplette Reisetasche im Intercity liegen zu lassen. Es ist so blöd, dass es mir fast ein bisschen unheimlich ist (seltene Gehirnkrankheit?): Vor Heidelberg stand ich schon fünf Minuten gelangweilt an der Zugtür rum, dann raus aus dem Zug, beschwingt die Rolltreppe hoch, zur Straßenbahnstation, Ticket gekauft, auf die Bahn gewartet, rein in die Bahn... bis mir dann auf einmal auffiel, ääh, irgendwas fehlt.
  
Rezept für Pesto aus grünem Spargel

Pesto aus grünem Spargel

Erst dachte ich noch so, ganz ruhig. Kann ja nicht sein, dass du deine Tasche liegen lässt. Solche Schreckmomente hat man ja ständig: Waaaah, jetzt ist mein Handy weg! Und dann, eine Sekunde später, findet man es doch lose in der Tasche rumfliegend. Oder: Waaah, jetzt ist es aber wirklich weg!! Zwei Sekunden später findet man es schön ordentlich im Handyfach, wo man es nie erwartet hätte. Aber Fakt war, meine Reisetasche war und blieb weg, bzw. auf dem Weg nach Stuttgart. Kennt ihr das Gefühl, wenn man realisiert, dass man gerade richtig schöne Sch*** gebaut hat und dass es kein böser Traum ist? Dieses fiese Rieseln über den Rücken? Das hatte ich das letzte Mal, als ich unsere alte Sony-Kamera durch einen ungeschickten Hüftschwung aus 1,30m Höhe zu Boden befördert hatte. Wollte ich eigentlich nicht wieder erleben.

Nicest Things: Green Asparagus Pesto

Conchiglie mit grünem Spargelpesto

Ich bin jedenfalls an der nächsten Haltestelle wieder aus der Straßenbahn rausgerast und zum Bahnhof zurückgerannt. Der nette Mensch vom Service Point hat gleich im Zug angerufen und da ich so ein büschn grundlos im Kleinkinderabteil gesessen war (hust - aber es war ja zu was gut!), konnte die Zugbegleiterin meine Tasche gleich finden. Es hieß dann, sie würde sie in Stuttgart aus dem Zug rausgeben und ich solle mich in Stuttgart an den dortigen Service Point wenden. Ich also gleich für 50€ den nächsten IC hin und zurück nach Stuttgart gebucht - boah, wie unübersichtlich kann man einen Bahnhof noch gestalten? 

Asparagus Food Photography

grüner Spargel hat Saison

Gut, irgendwann hatte ich den Service Point dann auch mal gefunden. "Guten Abend, wurde bei Ihnen eine schwarze Tasche aus dem IC 2211 abgegeben? Der Kollege aus Heidelberg hat gesagt, ich solle mich an Sie wenden." "Näää. Isch hab hier nix." Ich: "Ähm, das ist schlecht. Was schlagen Sie jetzt vor?" Sie: "Ja nee, isch HAB hier halt nix!!!" Ich mache ein Geräusch irgendwo zwischen sterbendem Stinktier und Heidi Klums Meeedchen backstage, wenn sie leider kein Foto erhalten haben (meine externe Festplatte war in der Tasche).  Servicetante zeigt sich minimal empathisch und ruft eine Kollegin an. "Ach ja, es kann sein, dass Ihre Tasche direkt ins Fundbüro gebracht wurde. Das hat bis 20h auf." Es war 20:04. Natürlich war niemand mehr da. Immerhin hat sie mir dann die Telefonnummer vom Fundbüro gegeben.

Conchiglie mit Spargelpesto

Pasta mit Spargelpesto, Pinienkernen und Parmesan

Ich musste also unverrichteter Dinge wieder abziehen. 50€ für nix rausgeschmissen - tja, Blödheit ist halt teuer. Und OB die Tasche dann wirklich im Fundbüro war,  wusste ich ja immer noch nicht. Sagen wir mal so, ich habe schon mal besser geschlafen. Am nächsten Morgen dann gleich im Fundbüro angerufen, und ja, die Tasche sei da. Hallelujah! Aus Geiz bin ich dann mit dem Baden-Württemberg-Ticket für nur 25 Euro, dafür aber mit dem lahmen Regionalbähnchen zum zweiten Mal nach Stuttgart gefahren, was dazu führte, dass der halbe Tag im A..., ähm, Eimer war. Den für heute eigentlich geplanten Post habe ich also nicht mehr auf die Reihe bekommen. Aber egal - Hauptsache, ich hab meine Tasche wieder.

Spargelpesto Pasta Rezept

Und wie GUT, dass ich noch ein bisschen Spargelcontent auf meiner Festplatte rumschimmeln hatte! Deswegen gibt es heute ein Rezept für Pasta mit Spargel Pesto.

recipe for green asparagus pesto

Ib Laursen Rührschüssel mini

Zum Spargelpesto gibt's nix groß zu sagen, außer halt, dass es lecker ist. Joa. Ich hatte es für meine monatliche Kolumne bei Woont vorbereitet und die Inhalte darf ich ja zeitversetzt auch immer auf meinem eigenen Blog zeigen. Macht es gerne mal nach, so lange die Spargelzeit noch andauert!

für 4 Personen:

500g Pasta, z.B. Conchiglie oder Spirelli
400g grüner Spargel
Salz
1EL Zucker
80g Parmigiano Reggiano fürs Pesto + etwas mehr zum Servieren
1 kleine Knoblauchzehe
50ml Olivenöl
eine Handvoll frische Basilikumblätter
30g gemahlene Mandeln
Pfeffer
40g Pinienkerne


1. Das Wasser für die Nudeln aufsetzen.

 2. Den  Spargel  waschen,  die  holzigen  Enden  abschneiden  und  wegwerfen.  Schälen  muss  man  den zarten grünen Spargel nicht. Ein paar Köpfchen zum Dekorieren abschneiden und für später zur Seite legen. Salz und 1 EL Zucker in einen kleinen Topf mit kochendem Wasser geben und den Spargel ca. 5 Minuten darin kochen.

3. Spargel abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, in kleine Stücke schneiden und in den Mixer geben (oder in eine geeignete hohe Schüssel, wenn man mit dem Pürierstab arbeiten will).

4. Den Parmesan reiben, die Knoblauchzehe pressen und alles zusammen mit dem Olivenöl, dem Basilikum und den gemahlenen Mandeln ebenfalls in den Mixer oder den Topf geben.

5. Je nach Geschmack kürzer oder länger durchpürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Wenn  das  Wasser  für  die  Nudeln  kocht,  dieses  gut  salzen  und  die  Nudeln  nach Packungsanleitung zubereiten. 

7. In  der  Zeit  die  Pinienkerne  noch  kurz  ohne  Fett  in  einer  Pfanne  anrösten  und  die  zur  Seite gelegten Spargelköpfchen in etwas Olivenöl anbraten.

8. Die Nudeln nicht abschrecken, nur abgießen und noch warm mit dem Spargelpesto vermischen. Mit den Pinienkernen, den Spargelköpfchen und nach Wunsch mit Parmesan bestreut servieren.

Grüner Spargel Rezept

grüner Spargel, Pesto, Nudeln

Ach, und nicht über das kursiv Geschriebene da unter den Fotos wundern. Das habe ich wieder für den lieben kleinen Googlebot zur Suchmaschinenoptimierung gemacht, weil mein Text ja heute so GAR nix mit Spargel zu tun hatte. Ein paar Keywords will ich aber trotzdem drin haben. Wisst ihr Bescheid ;)


Schälchen: Anthropologie* ("Schale inside out" ins Suchfeld eingeben)
Kupferbesteck: von Nordal via RoomMate
Mini Rührschüssel in Mint: Ib Laursen Mynte von Rebecca 
Geschirrtuch: Butlers

*Affiliate-Link - wenn ihr über den Link was kauft, zahlt ihr nicht mehr als sonst auch, aber ich bekomme eine kleine Provision. Von dem Geld kann ich mir dann zum Beispiel meine Blödheit finanzieren, wenn ich mal wieder zweimal hintereinander mit dem Zug nach Stuttgart fahren muss.

Kommentare :

  1. Das klingt so gut!! Und mit deiner Tasche hast du ja nochmal Glück gehabt! War auf jeden Fall spannend zu lesen. ;-) lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vera,
    selten war ich so fasziniert von einen deiner Blogposts. Da wird mir Spargelpesto versprochen, aber statt eine wunderbare Geschichte rund um den grünen Spargel - den du wohlmöglich ausgesucht hast, da der weiße nicht halb so fotogen ist wie der grüne - und der Tatsache, dass Schälchen und Geschirrtuch natürlich wegen ihrer wunderschönen fotogenen Schlichtheit ausgewählt wurden, tauche ich ganz tief in ein großes Tascheunglück ein, was mich mitzittern und auf ein gutes Ende hoffen lässt. Und was soll ich sagen? Ich finde es großartig! Du schaffst es aber auch immer wieder mich mitzureißen oder mir ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Deine Fotos sind wie immer wundervoll und auch das Rezept ist der Knüller. Aber die ganze wunderbare Story ringsherum - so furchtbar nervenaufreibend sie auch war - zeigt mir einfach mal wieder, warum du zu den TOP-Bloggern gehörst, die ich mir aus der großen weiten Bloggerwelt einfach nicht mehr wegdenken kann. Vielen lieben Dank dafür! Ich gehe jetzt von Reisetaschen und Spargel träumen. ;)

    Sei ganz lieb gegrüßt und habe noch einen tollen Abend,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Vera: ICH KANN NICHT MEHR hahahahahhahaahhahaahhahaha

    Ich schreib demnächst hinter die Affiliate Links:
    Von dem Geld kann ich dann die Arnica Globulis für meinen Sohn kaufen, der sich wie Vitali (oder wars der Vladimir, ich weiß nimmer so Recht) das Gesicht zermatschen lässt...

    In dem Sinne: Streich den most-fucking-day-of-the-universe ausm Gedächtnis. Tu ich heute auch.
    Dicken Drücker
    R.

    PS: HOffentlich hab ich morgen nicht mein Mailfach voll, weil alle deine Leserinnen meinen, ich würde das Schälchen verkaufen *ichkannnichtmehrvorlachen*

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, wenigstens bin ich nicht die einzige der solche Dinge passieren ;-) Kenne ich nämlich auch zu gut Die Nudeln samt drum und dran sehen super toll und lecker aus, deine Fotos, da werde ich mir neidisch :-) Falls du also noch mal das Bedürfnis nach einem Hinter-den-Kulissen-Post hast, immer her damit ;-)
    Die Wörter wegen dem Content und Keywords sind auch im Text drin, ach, nach deinen Posts fühle ich mich immer als würde ich erst zwei Tage bloggen ;-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Oh Gott sieht das lecker aus!! Richtig schöne Bilder :) Muss ich unbedingt nach kochen :D :)
    Liebste Grüße,
    Maren Vivien

    AntwortenLöschen
  6. Owe liebe Vera,
    Das tut mir sehr leid für Dich, das Du so Pech hattest...
    Aber trotzdem noch Glück im Unglück, Du hast Deine Tasche wieder.
    Irgendwann hat wohl jeder mal so eine Pechsträhne, aber es wird auch wieder besser, grins.
    Eine tolles Rezept, sieht sehr vielversprechend aus :-)
    Gräme Dich nicht,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. MEI DES GEMEIN::::
    i kann ma scho vorstelln.... wia ma do PANIK SCHIABT
    ABER es GOTT sei DANK guat ausganga,,
    und des REZEPTAL:::::
    SCHAUT soooo oberlecker aus,,
    HOB´S glei gschpeichert,,, NIT DAS i des ah verlier,,,
    DO im REZEPTHIMMEL des PC::::´S---
    HOB no an feinen ABEND bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Vera!
    Hohi, geile Geschichte. Kömnte fast mir passiert sein. So was kann ich auch super:-) zum glück ist die Tasche wieder da. Aber bei deinem Text habe ich wieder herzlich gelacht! Das Männe hat schon ganz komisch geguckt:-)
    Spargelpesto hab ich ehrlich gesagt wirklich noch nie gehört. Aber das werde ich morgen ausprobieren!!! Ich hab nämlich noch Spargel!
    Ganz liebe Grüsse
    Linda

    AntwortenLöschen
  9. Och nee....das war ja ein echter Sch....tag!!
    Ich kenne dieses Gefühl genau, wenn sich die Gewissheit gerade ins Hirn brennt, dass da etwas verdammt schief gelaufen ist....mir wird dann immer schlecht und heiss/kalt.
    Aber Du hast das köstlich geschrieben....ein Hoch auf den Service der Bahn!
    Senk ju for träweling! ;-)
    Spargel und Pesto = lecker!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  10. Oh mann :D Schön, dass ich nicht die einzige verpeilte Person auf diesem Erdball bin :D Also das nächste mal gibste mir bescheid, dann hol ich deine Tasche ab... brauche nur 10 Minuten zum Stuttgarter H
    Hauptbahnhof. Oder wir trinken noch ein Käffchen, wenn du deine Tasche abholst :-)

    P.S. das Besteck ist der Hammer! Voll toll <3

    liebe Grüße

    Elli

    AntwortenLöschen
  11. Oh nein, das sind Sachen, die man so gar nicht brauchen kann. Mir graut es ja auch immer davor, etwas zu vergessen. Handy, Kamera, Handtasche, ... ich check immer alles 5x durch. Aber irgendwelche bölden Sachen passieren leider ab und an im Leben - wär ja sonst langweilig ;-)
    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Oh Vera, das wünscht man echt keinem! Meine Cousine hat damals ihr iPhone in nem Zug nach Stuttgart verloren... Zum Glück hast du deine Tasche wieder gefunden! Schade, dass wir uns nicht wieder getroffen haben, sitz öfter mal im Zug Richtung Stuttgart :D

    Sieht mal wieder super lecker aus übrigens :) die Teller sind wirklich wunderschön! Da werd ich richtig neidisch :D
    Ganz liebe Grüße, Julia :)

    AntwortenLöschen
  13. Oh Gott, dass Gefühl kenne ich. Bin auch mal vor einigen Jahren ohne meine Tasche aus der Bahn ausgestiegen (ich schiebe es heute noch auf den unerwarteten Schienenersatzverkehr...). Ich hatte "nur" dreckige Wäsche drin, aber die Tasche war erstmal 2 Wochen verschollen.

    Super, dass du sie so schnell bekommen hast!

    AntwortenLöschen
  14. hmmmm*_* deine rezepte hauen mich jedes mal auf´s Neue um ;D
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  15. Krass. Aber gut, dass du alles wiederhast :-)

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, so etwas ist mir auch mal passiert… Meine komplette Kameratasche mit allem Equipment, sowie Canon im Bus in London liegen gelassen. Dann wie wild rumtelefoniert und Busse abgefangen (LONDON!), und irgendein lieber Mensch hat sie beim Busfahrer abgegeben ^_^
    Passiert mir niiiieee mehr. (Sage ich jetzt :D)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Oh, ich steh auf grünen Spargel! Besondesr mit Parmesan, Pinienkernen, Kochschinken und Erbesen...yummy!
    Und mir ist neulich was ganz ähnliches passiert...musste mich total beeilen, meinen Zug zu erwischen, hab wie immer am Automaten mit Karte gezahlt und die dann stecken lassen. Bin dann zum Zug gehastet, der auch schon da stand, reingehüpft und wurde gleich kontrollliert. Da fiel mir dann auch gleich auf, dass meine EC-Karte weg war und ich hatte auch dieses super eklige Gefühl, welches du beschrieben hast. Aber die Shaffnerin war total nett, hat dann gleich in Augsburg angerufen, kam dan auch nochmal und meinte, es sei ne Karte gefunden worden, aber sie habe nicht mehr fragen können, obs meine sei weil dann die Verbindung abgebrochen sei. Aber in Ulm hat sie extra auf dem Bahnsteig auf mich gewartet und meinte, ich solle doch hier mal zum Infopoint, die würden dann in Augsburg anrufen. Haben sie dann auch gemacht und ich konnte meine Karte am nächsten Tag wieder in Empfang nehmen,,,ich war so glücklich. Gut, dass deine Geschichte auch so glimpflich ausgegangen ist!!
    Nächstes Mal denken wir einfach ein bisschen besser mit ;)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Vera,

    achje, ja, sowas kenne ich. Wahrscheinlich hätte ich an deiner Stelle auch noch zusätzlich maximal schlechte Laune gehabt. Ich hab z.b. mal 80€ Bargeld auf dem Weg zu nem Surfkurs verloren. Man, ich war not amused. Vor allem weil man niemand anderen dafür verantwortlich machen kann ;-)
    Dank dir übrigens für deinen lieben Kommentar. Ich hab dieses Jahr leider die Flieder-Saison total verpasst. Hier ist der leider schon überall verblüht. Nur einmal kurz hab ich ein bisschen Fliederduft schnuppern können. Ich muss sagen, ich fühle mich um ein Stück Frühling betrogen ;-)
    Liebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Vera,
    die Tasche zu verlieren, ist ja schon schlimm, aber deswegen (derzeit!) nach Stuttgart fahren zu müssen, ist wahrscheinlich Höchststrafe.
    Dein Post.........., ich schmeiß mich weg. Die Portion Spargel mit Pesto haben wir uns jetzt alle verdient. ;-)
    HERZLICHE Grüße vonHeike

    AntwortenLöschen
  20. Hey Vera,
    mein Herzschlag ging gerade sowas von nach oben.
    So nen ähnlichen Zustand habe ich vor zwei Wochen in der Stadt mitgemacht,
    als ich plötzlich feststellte, mein Handy ist nicht mehr da.
    Der schöne Samstag Mittag war dann im Eimer,
    ich sofort heimgefahren um nachzusehen,
    ob ich's auch wirklich daheim liegen hab lassen.
    Natürlich hab ich erstmal alle Passanten verdächtigt,
    bestimmt es aus meiner Tasche geklaut zu haben :D
    Daheim angekommen,
    Yes... es war wieder da! :D
    Dann heute Mittag, ich mit meiner Kleinen und meiner Mama
    beim Klamottenshopping für die Maus,
    (normal macht das ja Spaß, aber ich suchte ein Kleid für eine Hochzeit,
    war maximal angenervt, weil ich einfach nix für sie fand.)
    Wir also raus aus dem Laden,
    kein Schlüssel mehr da.....
    F***, zurück in den Laden,
    jede Ecke abgesucht, nix da...
    Schweißperlen auf der Stirn.
    Verkäuferin um die Ecke,
    "Haben sie zufällig einen Schlüssel gefunden!"
    Lächeln auf den Lippen, YES!
    Du, ich hätte durchgedreht, sooo schlimm deine Geschichte!
    Ich kann also voll nachvollziehen wie du dich gefühlt hast.
    Aber deine Nudeln sehen grandios aus, da krieg ich jetzt noch Hunger.
    Schau mal auf die Uhr, Hallo?
    LG Andy ;)

    AntwortenLöschen
  21. Ach Mädel, da warst du echt nicht zu beneiden. Aber gibt es ein besseres Gefühl, als wenn das dann alles endlich vorbei ist? Tasche wieder da, Festplatte wieder und erstmal durchatmen? Es ist allerdings auch kein schlechtes Gefühl wenn man ohne dieses Drama auf die Couch plumpsen kann :))

    Aber deine Bilder... mjam... Du hast es halt einfach drauf!

    Liebe Grüße, Hanni

    AntwortenLöschen
  22. Ohje, aber ich kenne das! Nur nicht in so großem Ausmaß. Aber es ist doch immer wieder merkwürdig, dass man dann gerade die offensichtlichen Dinge (z.b. Koffer) vergisst ...
    Aber schön, dass du wieder ein leckeres Spargelrezept für deine lieben Leser hast <3
    Liebe Grüße ;)
    http://behindthecomfortzone.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  23. Och mensch Vera, was machst du nur für Sachen.
    Ich kann mir vorstellen wies dir ging, aber jetzt im Nachhinein darf/kann man ja lauthals drüber lachen ;)
    Aber keine Sorge, du bist nicht die einzigste die die Schusseligkeit permanent gebucht hat!


    Das Spargel, Nudel, Pesto Zeugs sieht echt super lecker aus!

    Liebe Grüße von Ella loves

    AntwortenLöschen
  24. Schön, dass Du Deine Tasche wieder hast, wenn auch mit einigen teuren Umwegen. Und danke für das tolle Rezept, werde ich ausprobieren.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Vera,

    Das kenn ich! Dieses fiese Kribbeln im Bauch, die ganze Magengegend zieht sich zusammen und man merkt Sch...Ich hatte aber nicht so viel Glück. Es war die Kameratasche und nein, ich hab sie nie wieder gesehen, auch wenn ich der Strassenbahn hinterher gerannt bin, sofort gemeldet habe und zig mal im Fundbüro angerufen habe. Sie war schon weg und war nie mehr gesehen. :-(

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  26. Vielen Dank für diese Story (auch wenn ich mir vorstellen kann, dass es nicht halb so lustig ist, wenn einem das tatsächlich selber passiert!!!)! Über das sterbende Stinktier lache ich wahrscheinlich in ein paar Tagen noch! :D
    LG, Ju von JuNi

    AntwortenLöschen
  27. Eigentlich wollte ich ja am Wochenende das Pasta-Spargel-Rezept nachkochen, das ich letztes Jahr schon mal ausprobiert habe. Weil es einfach so lecker war. Tja, das hat sich dann jetzt wohl erledigt, denn jetzt werde ich viel lieber dein Rezept nachkochen :) Das sieht soooo unglaublich lecker aus und ich liebe einfach Nudeln und Spargel. Das Pesto schmeckt bestimmt sehr lecker, kann ich mir gut vorstellen zu den Nudeln.
    Deine Fotos sind mal wieder der Hammer, die sehen einfach so perfekt aus. Ich bewundere und beneide dich immer noch total dafür, weil ich wohl nie so schöne Fotos hinbekommen werde. Aber ich übe, übe, übe. Vielleicht wird es ja doch mal irgendwann.
    Die Story war übrigens der Hammer! :) Mir bleibt da auch immer das Herz stehen wenn ich merke, dass ich was verloren habe! Schrecklich. Und 50 Euro umsonst ausgegeben? Mensch, da blutet mein Schwabenherz :D Yep, dann lieber das billige Ba-Wü-Ticket und dafür ne langsame Fahrt in Kauf nehmen. So lange kann man schon was lesen, so mach ich's zumindest :)
    Zum Glück hast du deine Tasche wieder bekommen! Und wir schließlich so ein tolles Rezept.

    Liebe Grüße,
    Lia

    AntwortenLöschen
  28. Boa Vera! Du machst Sachen! Das passiert dir sicherlich kein zweites Mal mehr. Ganz schöne Action!!! Aber ein Glück ist alles nochmal gut gegangen und du hast deine Sachen wieder!
    Spargelpesto klingt interessant, aber wäre glaube ich nicht soo meins, auch wenn deine Bilder wieder mal mehr als überzeugend ausschauen! :)

    Wünsche dir einen schönen und ruhigen Vize-Freitag!

    Liebe Grüße!

    Marie

    AntwortenLöschen
  29. Oh Mann, Vera, da bin ich aber heute stark abgelenkt von deinen ( wie immer) phantastischen Fotos!
    Wenn die Geschichte im Fernsehen gezeigt worden wäre, hatte ich mal wieder gedacht: Boah, wie unrealistisch! Dass die immer so übertreiben müssen! Wer lässt schon seine Tasche stehen...!
    Dann allerdings erinnere ich mich an unserem Urlaub vor ein paar Jahren. Wir sind mit dem Shuttlebus am Flughafen in Chicago. Mann, Sohn, ich. Der Weg geht zum Abflug-Terminal, die Heimreise steht an. Der Bus hält direkt vor dem Eingang, wir steigen mit unserem Gepäck aus. Der Bus setzt sich wieder in Bewegung, da kreischt ( und das tut er sehr selten!) mein Mann: Meine Mappe liegt noch im Bus!!! Darin, sehr ordentlich, Pässe, Tickets, Kreditkarten,...! Ich bin SOFORT losgerast, wild winkend, laut schreiend! Meine Sportlehrerin wäre stolz gewesen, denn ich hab den Bus tatsächlich eingeholt. Alles gut!
    Nebenbei bemerkt herrschten zu der Zei gefühlte 50 Grad im Schatten. (Und zwar Celsius!)
    Tolle Geschichte von dir, freue mich für dich, dass alles gut ausgegangen ist!
    Liebe (etwas erhitzte) Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  30. Mei du Arme! Da hast du ja etwas mitgemacht! Aber Ende gut alles gut. Solange die Tasche wieder das ist, ist es dann auch nur noch halb so schlimm. Trotzdem heftig! Das mit der Kamera ist ja auch der Supergau! Ein Albtraum! Jetzt kann es ja nur noch besser werden! Ich wünsche dir eine gute Woche du Liebe! Deine Bilder vom Spargelrezept sind traumhaft! Wunderschön! Schöner als aus jedem Kochbuch!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Vera, da hab ich ja fast Tränen gelacht heute früh, und jetzt hab ichs nochmal gelesen und bin nochmal ganz begeistert davon, wie Du schreibst. Gott sei dank hast Du Deine Sachen wieder und dass Du den Spargel-Pesto-Post nur "So" dazwischengeschoben hast fällt wirklich überhauptnicht auf :)

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen
  32. Ich musste so lachen als ich deinen Text gelesen hab:D
    Das kenne ich nur zu gut!

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Vera,
    oh je! Was für ein Schreckmoment!
    Mir wird in solchen Momenten immer ganz heiß! Und dann werde ich noch dazu ungeschickt. Also ich wäre garantiert dann noch gestolpert und irgendwo fast hingeflogen... oder mindestens irgendwo hängen geblieben...
    Freue mich für dich, dass dann doch alles noch gut ausgegangen ist! Du hast das so toll geschrieben für uns, dass man fast lachen muss obwohl das für dich natürlich alles andere als lustig war!
    Deine Art zu schreiben finde ich jedes Mal wieder genial! Danke dafür!
    Und Deine Bilder, die animieren mich dazu gleich loslegen zu wollen und wenigstens halb so tolle Fotos zu machen wie du! Will heißen ich bin dann immer höchst motiviert! Ich versuche mich für meinen übernächsten Post an diese Motivation zu erinnern, für den nächsten ist es schon zu spät...
    Dieses Rezept sollte ich aber auch mal ausprobieren.. Es sieht köstlich aus!
    Sei lieb gegrüßt von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  34. Rucksack im Bus auf Mallorca liegen lassen und's erst im Hotel merken - als der Bus schon wieder losgefahren ist. Im Rucksack natürlich Buchungsbelege, Perso, Geldbeutel,... eigentlich alles wichtige. Solche Momente sind einfach echt mies und irgendwie hatte sie glaub ich fast jeder schon. Glücklicherweise sind sowohl der Rucksack bei mir als auch die Tasche bei dir wieder mit allem Inhalt aufgetaucht!

    AntwortenLöschen
  35. Oh man, Schockmomente pur! Und ja die Blödheit ist da leider sehr teuer. Mir mal beim Weggehen mit dem Geldbeutel passiert. Hab's zwei Tage danach gemerkt, weil die Polizei angerufen hat, dass man meinen Geldbeutel abgegeben hat XD Öhhm, jahaa, was soll man sagen :D Die Nudeln sehen köstlich aus! Vielleicht finde ich noch irgendwo einen hübschen grünen Spargel!

    AntwortenLöschen
  36. ach, du sch..sch... schreck! vor solchen sachen habe ich immer angst o.O bloß gut, dass es nochmal gut gegangen ist, auch wenn die bahn-mitarbeiter jetzt nicht sonderlich hilfreich waren...

    hübsch sieht dein spargel content aus :) manchmal wünsche ich mir, du würdest für mich kochen :D

    AntwortenLöschen
  37. LECKER! ...und dann noch diese tollen Bilder...zu verführerisch!!!!!!

    Bis bald, liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Vera,

    nach all den Monaten melde ich mich mal wieder bei Dir. :)
    Ich hoffe, euch geht es gut? Hoffentlich war dann auch alles im Koffer heile.
    Normalerweise sollten solche Bahn-Mitarbeiter vorab sagen, dass es 1. im Fundbüro ist und 2. wenn sie anrufen, gleich fragen, wo Fundsachen abgegeben werden, damit man kein Geld zum Fenster rauswirft. Du kannst den Vorfall schildern und die DB um Erstattung der 50€ bitten. Manchmal funktioniert das. Ärgerlich, immerhin verlorene Zeit. :(
    Aber es ist ja dennoch gut ausgegangen und ich bin nach wie vor sehr begeistert, dass Du das mit der Food-Fotografie weiterhin machst, denn die Fotos sind 1A! ♥
    Und wenn Du wirklich mal Kurse gibst, sag Bescheid. ;)

    PS: Deine Seifenwölkchen sind supersüß! Und die Frage von deinem Männlein, ob man das essen kann... total niedlich! :'D
    Da sieht man, wie gerne er von Dir bekocht wird und Männer eben kleine Leckermäulchen sind. :3

    Viele Grüße aus dem... vollen, kalten Köln, der jetzt einen Primark hat (da arbeite ich derzeit. Horror!)
    Lily :)

    AntwortenLöschen
  39. Hui - das kommt mir irgendwie bekannt vor - Chaos erzeugen und dann wieder beseitigen :-)! Schön, dass du deine Tasche aber schlussendlich wieder hast - und danke für das Spargelrezept (sieht sehr ansprechend aus). Alles Liebe, Marlies

    AntwortenLöschen
  40. Das war die beste Affiliate-Erklärung, die ich je gelesen habe ;) Ich mag gar keinen Spargel, aber die Reisetaschengeschichte war einfach zu spannend! Schön, dass du sie wieder hast!

    AntwortenLöschen
  41. Oh mann, so ein Mist. Aber kenne ich nur zu gut. :)
    Dir ein erholsames Wochenende nach dem Schreck, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  42. Nee, du Süße, ich könnte mich wegschmeißen vor Lachen! Ich muss aber auch mal sagen, dass ich auf deinem Blog sooo gerne die Kommentare lese. Während woanders nur "Oh, das hast du aber schön gemacht!" zu lesen ist, sind die Kommentare bei dir auch so humorvoll und interessant. Passen genau zu dir und deinem Blog. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Vera,
    gerne finanziere ich dir deine Blödheit und stöbere gleich ein bisschen bei Anthropologie ;)
    Superleckeres Rezept - wird morgen ausprobiert.
    Bin dann mal einkaufen :)
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  44. Ach das mit der Tasche lief ja sehr ärgerlich! Zum Glück hast du sie wieder. Aber dieses Gefühl, das du beschrieben hast, kenne ich nur zu gut.
    Dein Essen sieht auch sehr lecker aus.

    Aber ich muss mal kurz was los werden: Warum machst du so einen riesigen Wind um dieses Suchmaschinenoptimierungsding? Du hast unglaublich viele Leser, die deinen Blog lieben und haufenweise Kommentare da lassen, mach dir da doch nicht so einen Kopf. Klar, ein paar Schlagwörter sollte man schon im Beitrag haben und das auch bei der Erstellung der Beiträge im Kopf haben (und z.B. ich sollte mich definitiv mehr drum kümmern, mein Blog ist was Schlagworte im Text selbst und auch vergebene Schlagwörter angeht eine absolute Niete) aber man, und vor allem du, musst dich doch wirklich nicht so arg sehr davon beeinflussen lassen. Oder es wenigstens nicht so häufig im Blog erwähnen wäre auch schon was ;) dein kursives Geschreibsel war mir als ergänzende Bildbeschreibung oder keine Ahnung.. Überschrift-Einschübe ins Auge gefallen und dann musste ich erstmal lesen...ah, Vera will eigentlich nur wieder Google Honig ums Maul schmieren.. mach doch mal einen Eintrag zum Thema Suchmaschinenoptimierung, dann hast du nicht mehr das Gefühl dich in jedem Posting neu erklären zu müssen? Oder ist selbst das Wort "Suchmaschinenoptimierung" ein effektives Schlagwort? :D
    Sorry, wenn ich dir mit dem jetzt etwas zu Nahe getreten bin. Ich mag deinen Blog sehr gerne und eigentlich bin ich mit meinem Blog, der monatelang auf Eis lag und nun um Wiederbelebung kämpft, nicht wirklich in der Position dir Ratschläge zu geben. Aber es fiel mir eben beim Lesen der letzten Einträge auf. Du kannst es ja ignorieren :)

    AntwortenLöschen
  45. Oje das klingt nach einer stilechten Odysee vom Feinsten! Aber wenigstens mit Happy End und noch wichtiger: Tasche! Spargelpesto habe ich noch nie ausprobiert, aber immer nur Kochen ist ja auch langweilig, deswegen wird gleich gepinnt!
    Schönes erholsames wochenende (obwohl ja zugfahren auch erholen soll, aber wohl eher das freiwillige)
    GLG Charlotte

    AntwortenLöschen
  46. Och Vera, ob wir vielleicht Geschwister sind? Das hätte mir glatt auch passieren können. Eben noch Handy Alarm gehabt. Puhh doch im Laden liegen lassen. Kerze im Laden vergessen auszupusten kommt Nachts um Zwei auch immer gut. Das Gefühl mit dem kribbeln kenne ich verdammt gut!!! Schön das Du die Tasche wieder hast. Und die Farbe von Deinem Post finde ich wunderschön. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  47. Oh Mist, ärgerlich wenn sowas passiert. Aber solche Tage gibt es einfach, Hauptsache du hast deine Tasche wieder bekommen.
    Das Kupferbesteck gefällt mir zu den Fotos nicht, aber ansonsten hört es sich lecker an. Pesto steht ganz weit oben auf meiner Liste zum nachmachen. Hoffentlich komm ich bald mal dazu.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.