Freitag, 15. August 2014 50 Kommentare

Karamellisiertes Pfirsich-Amarettini Dessert

Ein bisschen spürt man ihn schon, den Spätsommer, den Herbst. Die Sonnenstrahlen auf der Haut sind noch ganz warm, die Luft ist aber schon etwas kühler. Das Licht erinnert an Zwiebelfeste und neuen Wein und wenn man genau hinschaut, liegt über den Bäumen auf dem Heiligenberg und auf dem Königsstuhl schon ein leichter bräunlicher Schleier (Anm. an meine Beste: Wehe, du lachst jetzt!). Nein, das ist zu viel gesagt, noch sind die Bäume grün... aber es ist nicht mehr das frische Grün wie im Mai, die Natur hält den Atem an und es kann jeden Moment kippen...


Pfirsich-Amarettini-Dessert

Sorry, das musste kurz sein. Ich bin doch so ein Jahreszeitenjunkie und muss mich leider jedes Jahr aufs Neue in sentimentalen, leicht abgedroschenen Jahreszeitenphilosophien ergehen (hier bei der lieben Fee durfte ich mich da mal voll ausleben). Aber Schluss mit Kitsch jetzt, Stichwort Wein: Letztens kamen wir vollbepackt mit Lambrusco und anderen Leckereien vom Aldi. Ich so zum Männchen, in einem Anfall von Sommer-Torschlusspanik: "Sweetie? Wir setzen uns jetzt jeden Abend auf den Balkon und trinken eine Flasche Wein leer. Bis der Herbst kommt." Männchen: "Jawoll, Chef."


Dessert mit Weinbergpfirsichen

Solche Magic Summer Moments liebe ich nämlich über alles: Spaghetti mit Meeresfrüchten (bei Aldi gabs auch kleine Kraken im Glas), Kerzen und Teelichter überall, unsere Spotify-Sommer-Playlist sorgt auch drei Häuser weiter noch für Urlaubsgefühle... und ein kleines Weinchen dazu. Nach ca. einem Glas verliere ich dann ein wenig das Gespür für Fokus, Bildkomposition und Belichtung, kann dafür aber umso schöner La Isla Bonita singen. Finde ich zumindest. Vorsicht, spontane Handy-Food-Photography at its best:


Nach dem zweiten Glas Wein fand ich nämlich, dass wir zu unserem Sommerabend-Glück kurz vor Mitternacht unbedingt noch einen Hammer-Nachtisch brauchen. Also ab in die Küche und Butter und Zucker in die Pfanne gehauen. Weinbergpfirsiche lagen auch noch rum. Und Mascarpone. Und Amarettini (hach, die Italien-Grabbeltisch-Wochen bei Aldi sind super). Das wurde dann alles irgendwie zu einem karamellisierten Pfirsich-Amarettini-Irgendwas zusammengeschmissen... und das war so, so gut!! Das rechte Foto  - wenn man es so nennen kann und ich hoffe, ich habe euch damit jetzt nicht den Appetit verdorben - mit den Butterkaramell-Pfirsichen ging übrigens an Mum und Dad per Whatsapp raus mit dem Kommentar "two weeks of chia and quinoa and now THAT. thank you, dear wine". 


Tscha. So zieht eine Sünde die nächste nach sich... leider geil! Anhedonistisch veranlagt sind wir ja nicht gerade. Männchen mochte das Pfirsich-Amarettini-Dessert übrigens auch sehr, allerdings musste sich der Arme den ganzen restlichen Abend lang anhören: "Oh mein Gott, wie gut. Das muss ich bloggen. Das muss ich unbedingt bloggen. Aber oh Gott... wie style ich das denn? Sieht doch schrecklich aus. Aber es ist so gut!! Ich MUSS das bloggen!" 
Was daraus geworden ist, seht ihr nun. Es gibt sicher fotogeneres Essen als diese Pfirsich-Amarettini-Pampe, aber mit ein paar frischen Plattpfirsichen und einem cremigen Farbkonzept kann man ganz nett davon ablenken. 


Das Rezept habe ich dann nüchtern noch mal rekonstruiert und unter kontrollierteren Bedingungen zubereitet, damit ihr es nachmachen könnt. Wobei es auf die genauen Mengen gar nicht so sehr ankommt:


Für 2 Personen:

4 Wildpfirsiche
40g Butter
60g Zucker
100g Mascarpone
300g Joghurt
80g Amarettini


1. Pfirsiche waschen, entkernen und in Scheiben schneiden.

2. Butter in der Pfanne schmelzen. Zucker einrühren und ca. auf Stufe 7 unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis sich die Masse braun färbt. Habt ein bisschen Geduld, irgendwann wird es passieren. 

3. Nun die geschnittenen Pfirsiche zugeben. Es werden sich kleine Karamellbrocken bilden, die sich im Fruchtsaft wieder lösen. Aber nicht so lange rühren, bis alle Karamellstückchen gelöst sind, die machen sich nämlich ziemlich gut in der Sauce! Pfanne mit karamellisierten Pfirsichen beiseite stellen.

4. Amarettini in Gläser oder Dessertschüsseln geben. Ein paar für die Deko später zurückhalten.

5. Mascarpone und Joghurt mit dem Handrührgerät gleichmäßig verrühren und über die Amarettini schichten.

6. Zum Schluss die karamellisierten Pfirsiche darübergeben und alles mit Amarettini(bröseln) toppen. Auf das Minzblättchen könnt ihr für den Privatgebrauch verzichten. 

Ich weiß nicht, ob ich es schon sagte, aber ooh, so gut... Bitte probiert es unbedingt mal aus, wenn ihr nicht gerade allergisch auf eine der Zutaten seid! Die Kombi Karamell-Pfirsich-Amarettini wächst über sich hinaus zu mehr als der Summe ihrer Bestandteile. Und vielleicht habt ihr Glück und erwischt beim Aldi noch eine Tüte Amarettini für 99 Cent, dann schlagt zu!


Leider haben wir den Plan mit der allabendlichen Summerwine-Balkon-Sitzung bisher nicht ganz konsequent durchgehalten. Gestern hat es nämlich geregnet. Und vielleiiiicht ist die allabendliche Weinflasche inklusive dem daraufhin im Suff zubereiteten Butterkaramell dann doch nicht so der Hit fürs Figürchen. Aber ja... der Rock von Bridget Jones ist krank, mein Hintern ist schwanger. Irgendwas ist ja immer ;)

***

Und wo wir gerade bei Food Photography sind: Vielleicht haben es einige schon mitbekommen, zusammen mit Thermomix habe ich eine kleine Fotoschule entwickelt! Insgesamt werden es 6 Lektionen, 3 sind schon online. Es geht zum Beispiel um das perfekte Licht, die Zutaten, den Hintergrund... schaut gerne mal vorbei! 





Kommentare :

  1. Oh Gott, das sieht super super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag zwar keine Amrettini, aber ich finde der Nachtisch sieht sehr lecker aus. Und dem Sommer trauer ich jetzt schon hinterher, weil er sich so vorbei anfühlt und er doch nie so wirklich da war.... =(

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vera, das ist aber ein Quantensprung vom Mitternachts-Handyfoto zum nett angerichteten Dessert.
    Den Einkauf beim Aldi wäre ich sicher vermeiden und das Dessert eigent sich für mich auch nicht zum 1:1 nachmachen, da ich vegan lebe, aber deinen Post und die Fotos habe ich wieder sehr genossen! :-) Vielen Dank dafür! Die Fotoschule hatte ich noch nicht entdeckt, werde ich mir nachher in aller Ruhe ansehen, nachdem mein Thermomix (mit Namen Jean-Pierre) nachher wieder was leckeres gezaubert hat! Lg Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vera

    Was für wunderbare Fotos. Da sieht nix nach Pampe aus, sondern nur apricot, stimmige und verträumte Bilder, die man gerne anschaut.
    Alles Liebe und viel Spass bei euren romantischen Sommerabenden
    Corinne

    AntwortenLöschen
  5. Das war sehr klug von die den letzten Sommerabend mit dem Männlein und viel Wein zu genießen. Denn das ist ja jetzt vorbei. Dein Dessert sieht so lecker aus und dank dank Dir habe ich jetzt Hunger. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Vera,
    es schaut soooooooo verführerisch aus, wenn nur grad eins direkt vor mir stehen würde

    :O)

    LOVE

    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. das sieht ja verführerisch lecker aus! liebe gruesse und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  8. Ganz gut diese Pfirsich-Pampe und schaut trotzdem lecker aus (und sooooo kräääämisch)... (nicht auf dem instafoto - das sieht komisch aus... und obwohl da der Titel Pfirsiche karamellisiert steht habe ich mich laut gefragt "was ist dass denn?" *lach*
    Aber ich denke auch.... leider geil! Das muss ich mal nachkaramellisieren... (werde aber Wildnektarinen... echt jetzt?.... nehmen, hab es nicht so mit dem Pfirsich-Pelz)....
    Liebste vorherbstliche Grüße Mira.... (Ersetze das nächste mal bräunlicher Schleier durch "den herbstlichen Hauch, der die grünen Blätter bereits küsst...")

    AntwortenLöschen
  9. Oh mein Gott! Wie gut, dass du es uns nicht vorenthalten hast! :-))
    Toller Text, liebe Vera, und das Rezept muss ich unbedingt probieren. Ich stehe zwar mit Kernobst auf Kriegsfuß, aber ich lasse die Pfirsiche vielleicht länger garen. Dann passt es schon!
    Danke für die schönen Fotos und bis bald
    liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  10. Uuuuuuuh. dsa Rezept kommt gerade richtig, denn ich hab mich gestern nach unserer Heimreise auch mit Pfirsichen eingedeckt, und zwar beim österreichischen Aldi-Bruder HOFER ;)

    Ich gratuliere dir übrigens zu deiner tollen Fotoschule!!!! Ist ja super! :D Ich besitze zwar keinen Thermomix, der ist ja momentan das totale must-have (ich werde dem Trend dann vermutlich nächstes Jahr nachrennen *haha*), aber die Fototipps sind ja trotzdem super :)

    Ganz liebe Grüße aus Wien!
    Salma

    AntwortenLöschen
  11. Also dafür, dass du dir Sorgen gemacht hast wie du das toll aussehen lassen sollst auf den Bilder, sieht es mega lecker aus. Ich mag solche Rezepte, weil meistens hat man die meisten Zutaten daheim und dann kann sowas in der Nacht halt mal passieren :)
    Liebe Grüße Annemay

    AntwortenLöschen
  12. Hej Vera,

    du gibst allen Ernstes knapp 100€ für ein Kleid aus und kaufst dann dein Essen im ALDI ein? Also das hätte ich echt nicht von dir gedacht!

    AntwortenLöschen
  13. himmlisch! :o ... und dann noch so schönes Fotos. Da kriegt man echt Lust auf Nachtisch

    AntwortenLöschen
  14. Schöön und lecker schaut das aus! Und den Wein.... na ja, eigentlich war der Sommer hier in der Schweiz noch gar nicht wirklich da und wenn ich jetzt so nach draussen schaue, denke ich mal, wird er auch nicht wiederkommen :-(
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  15. Das schaut wirklich sehr lecker aus. Ich liebe deine Rezepte!

    AntwortenLöschen
  16. Oh mein Gott! :o das sieht sooooooo lecker aus *-*
    Du hast sowas echt drauf! Ich bin da voll die Niete :D :/
    Liebe Grüße
    Luise ♥

    http://my-little-beauty-secrets.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Vera,
    Ich habe mir gerade Deine Fotoschule angeschaut und bin echt begeistert wie Du das gemacht hast.
    Mir gefallen die Richtig und Falsch Bilder, da kann man richtig was lernen, warte schon gespannt wie es weiter geht :-)
    Dein Rezept hört sich sehr leckere an, natürlich wieder wunderschön anzuschauen, da liegt man mit Schnappatmung auf dem Sofa, hach...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Just and totally in love with you... and Wildpfirsichpampedingenskirchen.



    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht so toll aus und klingt soooo gut. Leider mögen ja viele Amarettini nicht. Und ich muss noch unbedingt fragen woher der tolle Löffel ist :>

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Vera, ein prima Beitrag von dir! Ich kann mich immer sehr in deine Geschichten hinein versetzen. Und Handy Fotos gehen schon auch mal, je nach Umstand... Liebe Grüße aus Oberbayen!

    AntwortenLöschen
  21. Meine Güte, sieht das gut aus!! Am liebsten würde ich in deine wunderbaren Bilder hineingreifen und mir ein Glas deiner Nachspeise rausholen! Geht leider nicht, deswegen hole ich mir wohl morgen Pfirsiche und Amarettini! :-)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  22. Oh das sieht sehr lecker aus :) Ich mag die Farbkombination in den Fotos!
    Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  23. also wirklich Vera: so einen Matsch so toll und stylish zu fotografieren schaffst auch nur Du!
    und ja.....der Anfang des Post.....so melancholisch-poetisch mit leichter Depri-Note....so kennen wir Dich ja gar nicht.....war aber durchaus lesenswert (bei Rosamunde Pilcher abgeschaut?) ;-))
    liebe Grüße
    Smilla, die jetzt erstmal schauen geht, wieviele tolle Dinge sie während des Urlaubs bei Dir verpasst hat!

    AntwortenLöschen
  24. mhmmm...was für ein traumhaftes dessert!!! sieht mega lecker aus <3
    x
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  25. Sieht super-truuuuper-lecker aus! Wunderschöne Bilder... <3

    AntwortenLöschen
  26. Ist denn auch Volare auf eurer Playlist zu finden? ♥

    AntwortenLöschen
  27. Hey Vera,
    Toll dein ich-genieße-jetzt-den-restlichen-sommer-egal-was-der-sommer-dazu-sagt finde ich große Klasse.
    Wir praktizieren das zur Zeit ähnlich (Sommerfest bei 15 Grad, mit anschließender Erkältung) *hüstel, hüstel dir zeig ichs du Sommer*
    Lecker Nachspeise, vielleicht probieren ich sie tatsächlich mal aus!
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  28. Ich liebe diese Farben!
    ...und alle Zutaten!

    Daher wurde gepinnt
    & wird ausprobiert :)

    Danke für die Inspiration,
    liebe Verena!

    AntwortenLöschen
  29. mmhhh, das sieht aber gut aus!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Vera, das sieht toll aus! :) Ich liebe Pfirsiche und oh wow das muss ich essen! :) Danke für das tolle Rezept ich muss das unbedingt nachmachen. Jetzt wo das Wetter so schlecht ist, hat man ja auch eh nichts besseres zu tun :D Da wird dann lieber mal wieder die Küche in Chaos versetzt. Ich hoffe, der Herbst lässt noch ein wenig auf sich warten. Dann kann ich noch mehr Sommer Rezepte ausprobieren. Liebst, Kate von Liebstes von Herzen :)

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Vera,

    oooh das sieht einfach zu lecker aus und ist noch amüsanter zu lesen, mir geht es gerade genauso mit dem viel zu schnell kommenden Herbst! Wie immer gefallen mir Deine Bilder und umso interessierter habe ich das Ende deines Posts gelesen und die Fotoschule entdeckt! Super toll, dass hilft mir sehr...
    Wünsche Dir noch einen laaaangen und schönen Spätsommer mit viel lecker Wein und ebenso leckeren Desserts auf dem Balkon.

    Ganz liebe Grüße
    Glori

    AntwortenLöschen
  32. Hallo
    Das klingt wirklich sehr lecker. Mir gefalln eine kleine Geschichten immer rund um die Rezepte. Sie sind immer amüsant zu lesen.

    Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  33. Hallo
    Das klingt wirklich sehr lecker. Mir gefalln eine kleine Geschichten immer rund um die Rezepte. Sie sind immer amüsant zu lesen.

    Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  34. So super schöne Fotos und leckeres Essen!! Wow! Da wäre ich gerne dabei gewesen...

    Ui, eine Fotoschule gibt's?? Super Idee - muss ich gleich mal reingucken!

    lg Manu

    AntwortenLöschen
  35. Sieht doch super aus, Schichtsachen sehen allgemein klasse aus, auch wenn die Struktur sich mal unterscheidet und das Farbkonzept ist mal wieder der Hingucker!

    AntwortenLöschen
  36. Oh ich liebe deine Beiträge!! Sie bringen mich immer herrlich zum Schmunzeln und das Dessert klingt oberlecker!!! Hab einen schönen Tag!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  37. Bei der Balkonszene, als du ganz begeistert festgestellt hast, dass du das Rezept unbedingt bloggen MUSST, musste ich sehr lachen :D Mal wieder sehr lesenwert und sympathisch und die Fotos machen Appetit. Wie praktisch, dass mir meine Eltern gestern erst frische Pfirsiche aus ihrem Garten mitgebracht haben ;-)

    AntwortenLöschen
  38. Love your blog! Great post:)
    -Lauren xoxo
    http://pretty-things-a-n-d-polka-dots.blogspot.co.uk/

    AntwortenLöschen
  39. Wow das sieht ja super lecker aus! Vorallem total schön fotografiert hast du das, werde das Rezept auf jeden Fall nachmachen :)
    Liebe Grüße, Tina
    www.Citylover.at

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Vera,
    tolle Bilder und auch die Fotoschule ist super! Kleiner Kritikpunkt: Ich finde es nicht so gut, wenn man Aldi bewirbt. Ist natürlich jedem selbst überlassen, was und wo man einkaufen möchte. Dennoch steht Aldi nicht gerade für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und fairer Handel. Nichts für Ungut, Vera ;-)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  41. Sieht unglaublich lecker aus! Kann man auch sehr gut Abwandeln. Beispielsweise nehmen wir immer Heidelbeeren!

    AntwortenLöschen
  42. So, liebe Vera, viele wollen das Dessert ausprobieren, aber ich HABE es heute gemacht. Fazit: bombastisch lecker!! Habe mangels ausreichender Menge Amarettini noch Butterkekse im TM klein gebröselt und dazugegeben. In die Joghurt-Mascarpone-Creme kamen bei mir noch ein Hauch Zucker und 3 Tröpfchen Bittemandel-Öl. Mit dem Karamellisieren der Pfirsiche stand ich zuerst etwas auf Kriegsfuß, die erste Charge ist komplett schwarz geworden. Hat gequalmt wie bescheuert (und gestunken) und unsere Küche war kurzfristig total eingenebelt. DANACH habe ich dann schön brav auf der angegebenen Heizstufe und unter ständigem Rühren mein Karamell gemacht. Pfirsiche hätte noch etwas länger darin bleiben können. Für mich absolut wiederholungswürdig und alle, die es nach"kochen" möchten: TUT ES!!

    AntwortenLöschen
  43. Da läuft einem ja wirklich das Wasser im Mund zusammen :o <3

    Isabella
    Mein Blog: Glam of Life


    AntwortenLöschen
  44. hey Vera, schönen Blog hast du, da "musste" ich folgen :)
    lg Marisa

    http://wild-like-kimba.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  45. Wow schaut das lecker aus!! Aus spontanen Aktionen entstehen ja of die besten Sachen!!

    AntwortenLöschen
  46. Hallo,ich habe heute deinen Blog entdeckt,und die Themen und Fotos finde ich sehr schön,macht Spaß anzuschauen. Leider stört mich aber auch etwas,und zwar dass du in sehr vielen Posts Werbung machst oder mit irgendwelchen Firmen kooperierst. Ich habe dann den Eindruck,dass da das eigene fehlt und der Blog nur als Werbefläche genutzt wird. Finde ich schade.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  47. Schreib das nicht, ich hab schon die ersten gelbgefärbten Bäume gesehen X_X!
    Plattpfirsiche sind köstlich *_*. Und die Bilder alleine sehen schon so lecker aus, da passt der Kupferlöffel jetzt aber perfekt rein xD. Wunderschöne Bilder, die guck ich wirklich gerne.

    AntwortenLöschen
  48. Futterneid!
    Ich will das!
    JETZT!
    Bittedanke.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.