Freitag, 29. August 2014 58 Kommentare

Madeleines mit Thermomix-Variante & Mystic Light Photography

Tja, so langsam herbstelt es nun wirklich. Ein bisschen hat sich das schon auf meine Food Photography ausgewirkt: Auf helle, strahlende Food-Fotos mit pastellig-frischen Sommerfarben habe ich keine Lust mehr. Dafür aber auf dunklere Bilder mit Vintagestimmung, à la Dark and Moody, Mystic Light oder Chiaroscuro, wie auch immer man diesen Fotografie-Trend nennen möchte.


Wohlgemerkt: Diese Bilder hier sind nun noch nicht die volle Mystic-Light-Keule, sondern eher so ein Hybrid aus meinem gewohntem Stil und einer Prise dunklerem Vintage-Ambiente. Sie sind etwas wärmer, etwas heller, etwas mehr Granny-Style als klassische Mystic Light Photography. Ich musste mich erstmal langsam rantasten...


Denn wisst ihr was? Eigentlich habe ich mich zuerst ganz schön gegen diese Mystic Light Photography gewehrt. Immer, wenn Trends zu stark sind, kommt (vorübergehend) die Rebellin in mir hoch und ich denke: "Näääh, das machste jetzt nich auch noch". Und gerade dieser Stil hier ist mit Vorsicht zu genießen. Ich meine, was ist denn Sinn und Zweck von Food Photography? Vor allem doch mal, dass das Essen lecker aussieht (Okay, es gibt auch noch künstlerische, verfremdende Ansätze. Lassen wir das jetzt mal außen vor.) Aber wenn man Dark and Moody übertreibt, sieht das Essen irgendwann so aus, als wäre es schon 7 Jahre auf dem Dachboden gestanden. Wenn man es denn überhaupt noch sieht. Finde ich dann auch nicht mehr toll. 


Außerdem war dieser Stil komplettes Neuland für mich. Man braucht etwas andere Props (Accessoires), arbeitet anders mit dem Licht und bearbeitet die Fotos auch auf eine ganz andere Art und Weise. Ich dachte mir immer: "Du hast ja gar kein altes bläulich schimmerndes Blech als Hintergrund, da kannste Mystic Light Fotos gleich vergessen". 


Aber natürlich wollte ich es dann doch irgendwann wissen und habe ganz langsam mit diesen Fotos hier angefangen. Der Reiz, etwas Neues auszuprobieren und sich neuen Herausforderungen zu stellen, war einfach zu groß.
Mittlerweile habe ich auch schon Fotos mit so richtig bläulich-dunklem Hintergrund gemacht, die wirklich in die Chiaroscuro-Richtung gehen, kurz vor Dachboden. Davon zeige ich euch im Laufe des Herbstes noch mehr. Kleine Vorschau:


Wärt ihr denn mal an einem Tutorial zur Mystic Light Food Photography interessiert? Das wäre natürlich etwas spezieller bzw. eher was für Fortgeschrittene und ich experimentiere da selber noch viel rum, aber vielleicht ist gerade das ja mal interessant. Und was allgemeine Tipps zur Food Photography wie Licht, Hintergrund, Styling und Bildkomposition angeht, wisst ihr ja: Da gibt es meine kleine Fotoschule*, die ich für Thermomix* entwickelt habe.


*Kooperation mit Langzeit-Produkttest

Die Tipps sind natürlich mit oder ohne Thermomix gleichermaßen umsetzbar, also schaut gerne mal rein! Es ist auch gerade die vierte Lektion online gegangen. Dafür hatte ich nämlich diese leckeren Madeleines gebacken, für die ich euch nun noch schnell das Rezept mit Thermomix-Variante geben will.


Das Grundrezept* stammt aus der Rezeptwelt, ich habe es nur leicht abgeändert: Weniger Zucker, dafür mit Amaretto und Puderzucker. Ich mag die leichte Bittermandelnote vom Amaretto im Teig sehr, auch Bourbon wäre eine leckere Alternative. Den Puderzucker habe ich eher für die Optik zugefügt ;) Für ca. 36 Madeleines:

4 Eier
1 EL Vanillezucker
90g Zucker
150g Mehl
1 TL Backpulver
125g flüssige Butter, abgekühlt
1 EL Amaretto
Puderzucker zum Bestäuben

Mit Thermomix:

1. Madeleine-Form fetten, Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Eier, Vanillezucker und Zucker im Mixtopf 3 Minuten auf Stufe 3-4 schaumig schlagen.
3. Mehl und Backpulver zugeben und 1 Minute auf Stufe 3 unterrühren.
4. Flüssige Butter und Amaretto zugeben und 30 Sekunden auf Stufe 3 unterrühren.
5. In die Vertiefungen der Form jeweils 1-2 TL Teig geben und ca. 10 Minuten backen. Madeleines vor Entnahme aus der Form 5 Minuten abkühlen lassen. Form reinigen, neu fetten und die nächste Portion backen. Mit Puderzucker bestäuben.

Ohne Thermomix:

1. Madeleine-Form fetten, Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Eier, Vanillezucker und Zucker in einer Schüssel mit den Rührbesen des Handrührgeräts auf höchster Stufe schaumig schlagen.
3. Mehl und Backpulver vermischen und esslöffelweise unter die Zucker-Ei-Masse rühren.
4. Flüssige Butter und Amaretto dazugießen und alles glatt rühren.
5. In die Vertiefungen der Form jeweils 1-2 TL Teig geben und ca. 10 Minuten backen. Madeleines vor Entnahme aus der Form 5 Minuten abkühlen lassen. Form reinigen, neu fetten und die nächste Portion backen. Mit Puderzucker bestäuben.


Was haltet ihr denn vom Mystic-Light-Trend in der Foodfotografie? Oder habt ihr vielleicht schon neue Trends beobachtet? Und welche Fototrends könnt ihr nicht mehr sehen?


Kommentare :

  1. sehr schöne bilder liebe vera! und die madeleines sehen super lecker aus!!
    viele grüße
    nora & laura

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vera,
    ja bitte, mehr davon! Deine Bilder sind immer eine Augenweide, da kann ich ganz eindeutig noch einiges lernen von Dir! Danke und liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. die bilder sind toll!
    ich finde die dunklen bilder einfach zu düster...

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder sind wieder der Wahnsinn. Ich bin absolut pro das Fototutorial, da suche ich nämlich schon lange was dazu.Mach weiter so, ich bin jedes Mal voll beeindruckt.

    LG

    Janine

    AntwortenLöschen
  5. hi,
    abgesehen vom rezept, ich bin ja veganer, finde ich deine fotos sehr eindrucksvoll - um nicht zu sagen, ich bin baff!
    wunderschön!!!
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  6. Also ich mag diesen Mystic Light Look, aber ich finde auch, dass man es übertreiben kann. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich bei den Bildern normal keinen Hunger bekomme, während ich das bei deinen Madeleine-Bildern sehr wohl tue ;) Für Food-Blogs finde ich also die hellen Farben viel angenehmer und passender. Aber so ab und zu mal so was im Mystic Light ist eine schöne Abwechslung und auf ein Tutorial wäre ich auf jeden Fall neugierig :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe diese Art der Fotografie, aber das weißt Du ja bereits!
    Ich freue mich auf mehr Bilder dieser Art von Dir!
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    (P.S.: Was ich in der Foodfotografie nicht mehr sehen kann, sind Torten hoch und höher....sorry)

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Post und auch ein super Beitrag in der Thermomix Fotoschule. Habe mich übrigens dort in Deinen gepunkteten Teller verliebt <3 Schrecklich, was Deine Bilder mit mir machen. Entweder sie versetzen mich in einen Kaufrausch oder einen Koch-, Back-, Bastel- oder Umräum-Wahn! Hör auf damit!!!! :)))) Nee, nee ... mach mal lieber weiter so. Es ist immer so schön bei Dir.
    Liebe Grüße
    Mariola
    P. S. Der Link zu My French Heaven: ... Genial ... Danke Dir für diese Anregung

    AntwortenLöschen
  9. Vera, deine Fotos sind ein Träumchen – wie immer! Bitte unbedingt ein Tutorial ♥ Aber nur für mich, ich bekoch dich auch :D

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Vera
    Über Fototipps von dir freue ich mich immer! Also immer her damit. :-)
    Alles Liebe
    Corinne

    PS. Auch wenn du anscheinend noch am Probieren bist, ich finde die Fotos sind toll geworden. Hübsch wie immer. Mystisch mit einer Vera-Note, so wie es sein sollte.

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die Fotos sind sie immer der Hammer. Wenn ich bald irgendwann meine Küche habe, will ich auch mal wieder etwas mehr experimentieren, aber ohne Spiegelreflexkamera werden auch die best aufgestellten Motive leider nur halb so gut abgelichtet.

    LG melanie

    AntwortenLöschen
  12. Also ich liiiebe diese dunklen mystic light Foodphotos und sie liegen mir irgendwie immer etwas besser als hell und pastellig. Letztere gefallen mir bei anderen auch sehr, aber bei mir sehen sie immer gestellt und künstlich aus... Einer meiner persönlichen Glanzmomente ist meiner Meinung nach der Avocadokuchen und dabei besonders das erste Bild: http://www.christinascatchycakes.blogspot.de/2014/04/avocado-kuchen.html
    Aber ich habe auch noch einen Weg zu gehen... wie passend, dass es nun kühler und trüber wird, da passt das ganz gut :-) Deine Madeleine-Fotos mit dieser Mischung aus Pastell und moody finde ich übrigens wunderschön, sie sind Dir sehr gut gelungen!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Vera,
    die Fotos sind toll. Ich liebe die Kombi von rosa und grau. Deine Madeleines sehen auch
    herrlich aus. Übrigens, bin ich umgezogen und würde mich sehr freuen wenn ich Dich auch bei www.mitzuckerkuss.blogspot.de wieder als Leserin begrüßen darf. Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  14. Super Bericht! Doch ich bin Anfängerin und stoße hier gerade auf viele Begriffe, die ich noch nicht gehört habe. Schnell Notizbuch gezückt und aufgeschrieben. Werde nachher mal Onkel Google fragen ;-) . Na ja, ich drücke mich hier mal unprofessionell aus: Deine Fotos sind der Hammer! Verzeih bitte!
    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  15. also ich bin da mal ganz ehrlich:
    Habe gerade nur Bahnhof verstanden....Mystic Light Photographie ??? nie gehört.....ok. das Rezept ist angekommen und einen Thermomix hab ich auch ;-) da zumindest krieg ich hin!
    Trotzdem oder gerade deswegen werd ich in Deiner Fotoschule auf jeden Fall mal vorbeischauen.

    ach und: Madeleines....lecker!

    ahnungslose Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  16. Die Fotos sind wunderschön. Ich mag diese dunkleren Bilder total gerne und ja, ja, ja, ein Tutorial wäre super!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  17. deine bilder sind sehr schön geworden... so lange das essen gut aussieht, kann man auch knipsen, wie man will :D nee... also sehr stimmungsvoll

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Vera, auf deine Madeleines habe ich schon gewartet, nachdem du ja schon vor ein paar Tagen ein Sneak Peek auf Instagram gezeigt hattest. Und ich muss sagen, ich bin begeistert! Auch deine Fotoschule gefällt mir sehr, so wird es dich auch nicht verwundern, dass ich für ein Tutorial bin. Schließlich kann ich noch ne Menge von dir lernen!!
    Lieben Gruß, Dori

    AntwortenLöschen
  19. Die Fotos sind wirklich toll, und auch appetitlich!! ;) Mich würde ein tutorial auch interessieren ♥

    AntwortenLöschen
  20. Hey, dein Blog gefällt mir sehr gut, ich habe ihn gerade erst neu entdeckt und werde ab jetzt sicher öfter vorbeischauen. Vor allem möchte ich am liebsten Jetzt sofort so einen Keks haben :D
    Ich würde mich freuen, wenn du mal einen Blick auf meinen wirfst und deine Meinung abgibst. Vor allem zu meinem neusten Post. :)

    http://www.youngkidscantdie.blogspot.de/

    Besuch doch auch mal meine Facebookseite, um immer auf dem neusten Stand gehalten zu werden ;)

    https://www.facebook.com/youngkidscantdie?fref=ts

    Liebe Grüße, Leo ♥♥

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Vera, wunderschöne Moods, um genau damit ins Wochenende zu gehen. Oder vielleicht doch erst auf den Dachboden, um zu schauen, ob da noch irgendwo Madeleines stecken? Hab es gut und ein ganz schönes Wochenende, Astrid

    AntwortenLöschen
  22. Hey Vera,
    Ich find dein Mystic-thema super: Unterstreicht den Herbst wirklich noch mal eine Spur mehr (aber von der schönen, kuscheligen Seite - obwohl bläulich und so).
    Außerdem hab ich jetzt Hunger auf Madeleines : )
    Liebe Grüße, eLLy

    AntwortenLöschen
  23. es war gerade ein fehler hier bei dir zu verweilen weil mir der magen knurrt und es sooooo yummie hier aussieht :)
    ich wünsche dir ein tolles wochenende!

    AntwortenLöschen
  24. Huhu Vera,
    deine Fotos finde ich dieses Mal besonders schön..genau die richtige Mischung! Die Madeleines sehen wirklich zum anbeißen aus..

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  25. Den Mystic Light Trend mag ich bei Fotos wirklich gerne. Ich blogge noch nicht lange, daher kann ich noch schwer abschätzen ob es nur vorübergehend ist oder nicht, doch momentan gefällt er mir wirklich gut! Zu altbacken muss es dann auch nicht sein, da hast du recht. Der langsame Übergang ist dir auf jeden Fall gut gelungen. Es wirkt hübsch shabby-französisch, falls das überhaupt eine Stilrichtung ist :)
    Deine Fotoschule ist übrigens auch eine der hilfreichsten die ich bisher durchgelesen habe, vielen Dank Vera.
    xo hope

    AntwortenLöschen
  26. Die sehen ja lecker aus! Und bitte unbedingt her mit deinen Fotografier-Tipps etc. ich finde das sehr spannend! lg Lena

    AntwortenLöschen
  27. Lecker, lecker, diese Madeleines, schön fotografiert.
    Und ich stimme dir zu: Mystic Light ist schön, aber doch schon ziemlich ausgelutscht, ich habe es letztes Jahr gerne gemacht, weil ich es einfacher fand, dunkle Sachen zu fotografieren und weil so mehr Räumlichkeit zu erzielen war. Inzwischen bin ich weniger depressiv und es darf extrem hell sein :-) Mal sehen, wie es im Herbst aussieht, noch bin ich absolut in Sommerlaune. Was ich mittlerweile nicht mehr sehen kann sind diese betont grau und verwaschen aussehenden Bilder im Faded-Look (heißt der so?), die irgendwie künstlerisch daherkommen wollen und zwar ab und zu sehr nett sind, doch in der Masse einfach nur langweilig ist.
    Viele Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Vera,
    danke für die vielen Tipps ... Ich lerne täglich beim Fotografieren ...
    Bitte ... Bitte ... Gerne noch mehr Informationen ...

    Herzlichen Dank
    Jutta

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Vera,
    Immer her mit dem Tutorial :-)
    Wunderschöne Bilder sind das, mir gefallen sie sehr...
    Leckeres Rezept!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  30. Oh mein Gott! Die Förmchen sind ja süß!!
    <3

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  31. Ich bin begeistert, wunderschöne Bilder liebe Vera! Fototutorial? Immer her damit ;-)! Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen, deine Serie verfolge ich ja schon freudig mit und finds immer schön, wenn ich einen neuen Teil entdecke. Diese Dark and Moody Fotos finde ich ziemlich schwer zu machen, meistens sind bei mir dann die ganze Fotos sehr bläulich oder überall viel zu dunkel, aber deine sind wirklich ganz toll und ich habe irgendwie das Gefühl, du bist die einzige, die es je geschafft hat, etwas rosanes passend in so ein dunkles Fotoset zu integrieren ;-)
    Die Madeleines sehen sehr gut aus, wo hast du denn die Form her, ich würde nämlich auch mal gerne welche machen, aber mir fehlt eben noch eine gut Form :-).

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Vera, tolle Fotos wiedermal von Dir. Ich fände ein Tutorial zum Thema Mystic Light super spannend, überhaupt ist der Umgang mit Licht beim Fotografieren sooo wichtig und von Dir kann ich da, galueb ich, noch 'ne ganze Menge lernen.
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Vera,

    tolle Fotos - wie immer! Ich würde mich sehr über ein neues Tutorial von Dir freuen. Deine Fotoschule ist klasse geworden - gefällt mir.
    Bin vor kurzem auf einen Deiner ersten Post gestoßen und ich muss sagen, ich bin beeindruckt wie sehr Du dich entwickelt hast. Zwischen den Fotos liegen ja Welten.
    Viele Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Vera,

    vielen Dank für das Tutorial, das ist wirklich sehr gut! Ob meine Fotos besser werden? Mal sehen. Wenn Mystic ligth etwas für Fortgeschrittene ist, dann ist es leider nichts für mich (ich bin immer noch auf Seite 50 der Anleitung für meine Kamera...).
    Etwas anderes, zu einem früheren Post: Ich habe mit Freuden irgendwann meinen ersten und einzigen selbstgekauften Kittel als Schutzkittel für Malerarbeiten umgewidmet und dann in die Altkleidersammlung gegeben. Ich finde Deine Entscheidung sehr mutig, ein wenig schade (es ist ein toller Beruf, wenn man erst mal die Klinik, die Facharztausbildung usw. hinter sich hat, also nach einem knappen Jahrzehnt, in dem man Galeerensklaven um ihre viele Freizeit - bei gutem Wind - beneidet), und im besten Sinn eigenwillig.
    Liebe Grüße Sarah (die mit dem Kissen...)

    AntwortenLöschen
  35. Ich kann mich den anderen nur anschließen, sehr schöne Fotos. Ein Tutorial fände ich unheimlich interessant, vor allem für die Fotografen unter deinen Lesern.

    AntwortenLöschen
  36. Toll!!! Superschön! Ja, ich liebe diesen Stil auch sehr! Kiege es aber selbst nicht hin.
    Nutzt du bei der Bearbeitung auch einen speziellen Photoshop-Filter?
    Freu mich jedenfalls riesig auf Deine Inspirationen! Liebe Deine Bilder!!!
    liebste Grüße!!! Das dinchen

    AntwortenLöschen
  37. Von diesem Stil hab ich ja noch nie was gehört - hüstel. Das sieht auf jeden Fall spannend aus, weil die Farben so schön leuchten, aber für Food-Bilder ist es mir etwas zu düster und irgendwie nicht appettitlich, aber jedem das Seine :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  38. Ich musste gerade schmunzeln... ich folge dir bei pinterest und dachte in letzter Zeit schon...Mhhh die Vera hat's Grad mit den dunklen Fotos :-D
    Ich muss sagen mir gefällt der Stil, wenn er gut gemacht ist, sehr. Obwohl ich die Bilder auch irgendwie nur in der dunkleren jahreszeit sehen kann...im Frühling Sommer passen die irgendwie nicht. Deine Fotos beeindrucken mich immer sooo sehr...
    Mein Freund muss sich auch ständig dein Blog wegen mir anschauen, weil ich immer so schwärme und ihm die neusten Bilder zeige. Gruß Selina

    AntwortenLöschen
  39. Aaaalsoooo,

    -Tutorial ist schon mal immer gut!
    Ich schaue mir sehr gerne an was die Leute wie machen und was dabei heraus kommt
    - Food sollte für mich immer etwas ansprechendes, positives, leckeres haben. Da kann ein Effekt, der an sich zwar supercool sein mag, die Lust aufs Essen vergehen lassen
    - Ich mag Effekte im/am Bild schon sehr, aber es muss passen und darf nicht übertrieben sein. Durch einen tollen Effekt wird ein langweiliges Pizzabild nicht gerade besser
    - Ich finde, Food Fotografie ist eine schwierige Sache. Komposition, Licht, das Motiv as itself in richtige Kombination zu bringen, finde ich eine echte Herausforderung! Deine Bilder in Richtung Food Vera finde ich ziemlich gut.
    - Nochmal zu den Effekten: Sicherlich sieht ein bestimmter Effekt cool aus, aber er muss zum Content passen! Dann lieber mit passendem Licht und Accessoires spielen, als irgendeinen Dark-Grunge-Wasweissich-Filter anzuwenden, oder die Szene derart aufzubauen. Mir ist hier Realität und das Gefühl, wenn ich das Bild sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen, am wichtigsten.

    Ups jetzt hab ich aber viel geschrieben, wollte ich doch eigentlich gar nicht... ;-)

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Vera,
    sehr schöne Fotos, wie immer. Ein Tutorial wäre schön, ebenso mal wieder ein Behind-the-scenes-Feature :o) Die Tuts bei Thermomix sind auch sehr gelungen, (wo hast du nur den grausligen "So-bitte-nicht"-Gänseteller aufgetrieben, hihi.)
    Liebe Grüße,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  41. Sehr gerne würde ich ein Tutorial lesen, auch deine Thermomix-Schule find ich sehr interessant. Immer mehr davon *g* :D! Die dunklere Art von den Bilder find ich jetzt für den kommenden Herbst sehr passend. Auch diese Chiaroscuro Dings Vorschau sieht richtig stylisch aus. Bin sehr auf den Post gespannt :D.

    Haaaacccchhh Vera, ich habs geschafft. Ich bin auf dem aktuellsten Stand bei dir. Im Urlaub hab ich es einfach nicht hinbekommen und so hab ich mir jetzt endlich mal die Zeit genommen. Schön wars dich nachzulesen, auch wenns wieder viel zu schnell vorbei war. Vielen Dank für die schönen Bilder und die lustigen Beiträge. Du hast mir wirklich immer den Abend versüßt.

    AntwortenLöschen
  42. ich finde du hast total recht. son bissel vintage angehaucht ok, aber zuviel darf es bei essen echt nicht sein. finde heller frische bilder bei essen einfach passender. essen ist einfach was frisches und darf nicht aussehen, als hätte es uroma gekocht und seit dem auf dem herd stehen lassen.

    AntwortenLöschen
  43. Hey Vera,
    ich finde deine Fotos echt toll und ich persönlich liebe diesen Fototrend sehr. Ich finde Fotos in diesem Stil einfach wunderschön! Zudem mag ich Madeleins total gerne, am liebste zu Kakao oder Tee.
    Ich würde mich freuen, wenn wir mal wieder schreiben würden, lass mal was von dir hören! :)

    Lary ♥

    AntwortenLöschen
  44. Oh ja bitte unbedingt ein Tutorial machen! Ich finde Deine Fotoschulen Posts immer spannend, und auch bei der Thermomix Fotoschule habe ich was gelernt. Vielen Dank fürs Teilen!!
    liebe Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  45. Das mit dem 'dem Trend nicht folgen' kenne ich. Immer wenn was gerade sehr gehypt ist will ich es gar nicht machen ob ich es mag oder nicht. Dann jedoch fange ich auch damit an, aber sehhr viel später als alle anderen und dann heißt es du machst doch eh nur 'den und den' nach.:3 Ach ja die Fotos sind aber alle sehrt schön!

    AntwortenLöschen
  46. deine fotos sind sooo gut fotografiert! wow! sehr großes kompliment!

    AntwortenLöschen
  47. Oh gott, wenn ich dran denke, habe ich immer noch den Geschmack im Mund...
    Ich hab den Rest einfach nicht mehr runter gebracht.
    Respekt, dass du es durchgezogen hast! :)
    Berichtest du noch drüber?

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  48. Die Fotos finde ich wunderschön *-* und durch die Pastellfarbenen Teller und das helle Gebäck wirkt es-wie ich finde-nicht zu düster, eher schön herbstlich. :)
    Ich kann gar nicht mehr aufhören die Blider anzuschauen-sie sind wirklich einfach wundervoll und super schön.

    GLG
    http://misslilli.jimdo.com

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Vera, lange habe ich nicht mehr bei Dir kommentiert aber trotzdem immer fleißig gelesen und gestaunt. :) Langsam komm ich aus dem Sommerloch raus. Zum selber bloggen hatte ich jetzt eine Weile keine Lust und auch keine Zeit aber wenn ich diese Bilder sehe, will ich auch gleich wieder loslegen. ;) Ich glaube ich bin auch eher ein Fan von Herbst und Winter was Bilder und Deko angeht. Das sind immer so schöne warme Farben. Aus diesem Grund mag ich auch die Bilder aus diesem Post ganz besonders! Das sieht alles so lecker und gemütlich aus. Auch wenn ich nicht zu den Fortgeschrittenen zähle was das Fotografieren angeht, würde ich mich trotzdem sehr für ein Tutorial zur Mystic Light Food Photography von Dir interessieren, da ich gar nicht wüsste wie man da am besten anfängt. Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Sandra

    AntwortenLöschen
  50. Wuhuuuuu, ich bin voll pro Mystic-Light, ich finde das so genial und schick (wenn man es nicht übertreibt) und wenn Du da ein Tutorial machst, dann würdest auf jeden Fall mich wahnsinnig glücklich machen :D
    Zu den Madleines - mhh mit Amaretto, die müssen seeehr lecker sein. Und ich bin ganz verliebt in die Bilder!! Toll, toll, toll!!!

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Vera, jaaa unbedingt ein Tutorial!!! Das wäre der Knaller!! TOLLE BILDER!!

    AntwortenLöschen
  52. Huch, ich wusste gar nicht, dass der Trend einen Namen hat ;-)))) Wenn Du Lust hast, guck doch mal bei mir rüber, ich benutze als Hintergrund (z.B. für die Blackberry Marshmallows) ein Brett, das ich mit Tafellack angepinselt habe.

    Mir gefallen dunkle Hintergründe auch sehr gut, ich finde, das bringt das eigentliche Objekt richtig zum strahlen. Ein Tutorial wäre bestimmt interessant!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  53. Ich finde dieses "Mystic Light" sehr sehr interessant und würde mich dementsprechend über ein Tutorial freuen. Auch wenn du da selbst noch am experimentieren bist, kann das sehr inspirierend sein^^

    AntwortenLöschen
  54. Hallo,
    das sind ganz tolle Bilder. Erinnern mich sehr an einige Kochbücher, die ich sehr mag, z.B. Heston Blumenthal. Das würde mich schon interessieren, wie Du das umsetzt.
    Ich muss zugeben, dass ich jetzt nur die ersten Kommentare gelesen habe - so viel Resonanz - toll! Deshalb weiß ich nicht, ob mein Kommentar sich jetzt hier wiederholt.
    Ich liebe die Kochbücher von Donna Hay. Und zwar hauptsächlich wegen der Fotos. Die könnte ich mir stundenlang anschauen. So clean, so toll!
    Da ich mich auf dem Feld der foodfotografie nicht so richtig auskenne weiß ich nicht einmal, ob dieser Stil einen Namen hat, in oder out ist :-)
    Aber in ist, was (einem) gefällt, nicht wahr?
    Ich finde es auf jeden Fall total klasse, wieviel Mühe Du Dir mit Deinen Bildern gibst. Hier wie auch auf anderen blogs merkt man wirklich, dass eine Menge Herzblut darin steckt.
    Danke schön.
    Liebest nordische Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Vera, über ein solches Tutorial würde ich mich wahnsinnig freuen - ich bestaune immer die Bilder von linda_lomenino auf Instagram :)

    AntwortenLöschen
  56. Solch ein Tutorial wäre sehr hilfreich!
    Neri

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.