Samstag, 6. September 2014 57 Kommentare

Thai-Zucchinispaghetti mit Pak Choi, Erbsen und gebratenem Tofu

Heute Morgen: Ich stehe in der Küche, zerdrücke die Klumpen in meiner Chiasamen-Mandelmilch-Pampe und rühre ein bisschen Haselnussmus unter. Männchen sieht die fragwürgig (haha, das war ein echter Vertipper - den lass ich stehen) aussehende Masse und meint: "Du bist ja voll heilig, dass du sowas isst!" Find ich auch und löffel den Froschlaich mit braunen Schlieren schnell weg, damit mein Gehirn aufhört, weitere Assoziationen auszuspucken. Was tut man nicht alles für dickere Haare und dünnere Oberarme...


Dabei schiele ich ein bisschen neidisch auf seine Nutellatoasts (ja, Plural) und noch ein bisschen neidischer auf seine drahtigen, durchtrainierten Oberarme und die Wolle auf seinem Kopf. Hmpf. Ich glaube, ich kann mich querstellen: Dreimal in der Woche mindestens 10km joggen (ja, das mach ich wirklich), Hanteltraining, bei Naschgelüsten Gemüsesaft trinken, mir seit Monaten nur noch Hirsegemüsechiafischquinoazeugs reinstellen und das für Fotoshootings produzierte geile Essen bis auf Mini-Testportionen heldenhaft an Männchen weiterreichen. Hilft alles nix. Ich bin ein Naturspecki. 


Was aber auch fein ist - hierzu hat Conny von der Seelenschmeichelei einen tollen Artikel geschrieben. Außerdem hat die gesunde Ernährung, mal ganz ohne auf Kilos und Oberarme zu schielen, einen entscheidenden Vorteil: Man bringt Variation in seinen Speiseplan und lernt Lebensmittel und Zubereitungsweisen kennen, von denen man bisher gar nicht wusste, dass sie überhaupt existieren! Das finde ich total spannend. 
Zwar halte ich persönlich nichts vom momentan grassierenden, zum Teil unreflektierten Hype um gewisse Ernährungsformen und vom Trend, sich nicht objektivierbare Unverträglichkeiten als Lifestyleaccessoire zuzulegen ("Ich vertrage keine Gluuutn, aber was das ist, weiß ich eigentlich auch nicht"). Wir kaufen nicht jeden Tag im Biomarkt ein und ich für meinen Teil ziehe ein gutes Rindersteak jederzeit würstchenförmigen Bratlingen aus Analogkäse vor. Aber einfach mal Kichererbsen, Tahinipaste oder Amaranth kaufen und schauen, was man damit Neues, Leckeres anstellen kann, das mag ich.


So wie diese Thai-Zucchinispaghetti hier - ja, aus Zucchini geschnittene "Nudeln". Wie lecker sind die bitte? Dass sich im Schälchen nichts außer Gemüse befindet, merkt man überhaupt nicht, so umami und schlürfig und aromatisch ist das Ganze. Dabei war ich ja erst ziemlich skeptisch und dachte, dass richtigen Nudeln nichts und niemand das Wasser reichen kann. Aber oh god, they can. Natürlich mit ein bissl Unterstützung von ordentlich Knoblauch, Ingwer und grüner Currypaste, aber ohne Soße sind Hartweizen-Spaghetti ja auch nicht gerade wettbewerbsfähig. 


Um die Zucchini so schön kringelig zu schneiden, nimmt man am besten einen Spiralschäler oder Julienneschneider. Sowas gibt es für ca. 20 Euro bei Galeria Kaufhof, meiner ist von GEFU. Sieht aus wie ein überdimensionaler Bleistiftspitzer, in den man die ganze Zucchini reinsteckt und dann einfach dreht. Ist sehr lustig und geht ganz schnell! Mit einem Messer und etwas Geduld klappt es aber auch.


Für 2 Personen:

2 - 3 Zucchini
1 kleiner Pak Choi (Kohl)
eine Handvoll Erbsenschoten
Sesamöl
2 Knoblauchzehen
ca. 4cm Ingwer
1 kleine grüne Chilischote (je nach gewünschter Schärfe)
1 ungespritzte Limette
1 Stängel Lemongrass
3 EL Sojasoße* (Ich fand die glutenfreie Version von Kikkoman einfach farblich passend, aber vielleicht interessant für wirklich Betroffene: Schmeckt genauso wie normale Sojasoße.)
1 EL grüne Currypaste
1 TL Agavendicksaft oder Honig
Salz
Pfeffer
250g Tofu (Halloumi wäre auch lecker oder meine neueste Entdeckung: Panir)
1 EL Sesam
frischer Koriander


*kostenloses Sample


1. Zucchini waschen, Enden abschneiden und mit dem Spiralschäler in lange Spaghetti schneiden. Erbsen waschen und putzen. Pak Choi waschen und in Streifen schneiden.

2. Etwas Sesamöl in eine große Pfanne geben und gepressten Knoblauch, fein gehackten Ingwer und klein geschnittene Chili darin anbraten. Die Erbsenschoten und die Zucchininudeln hinzufügen und ca. 5 Minuten braten. Dann den Pak Choi zugeben und weitere 2 Minuten braten. Pfanne mit gebratenem Gemüse vom Herd nehmen.

3. Limettenschale abreiben, Limette auspressen und die Schale mit dem Saft verrühren. Lemongrass von den holzigen Außenschichten befreien, ganz klein schneiden und zur Limettenmischung geben. Sojasoße, Currypaste und Agavendicksaft ebenfalls zufügen und die Soße bei Bedarf noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Soße über das gebratene Gemüse in der Pfanne geben und mischen.

4. Tofu in Würfel schneiden. Nochmal etwas Sesamöl in  einer anderen Pfanne erhitzen, gewürfelten Tofu zugeben und ca. 5 Minuten braten. Sesam darübergeben. Das gebratene Gemüse mit dem Sesamtofu und etwas frischem Koriander anrichten.


Und weil es grad so schön zum Thema Ernährung passt: Einige Blogger haben vom niederländischen Start-Up-Unternehmen Uzuma* eine Testbox mit verschiedenen kalt gepressten Gemüsesäften zugeschickt bekommen. Die Zusendung war unverbindlich, aber mir haben die Säfte gefallen und daher möchte ich sie kurz vorstellen:
In jeder Flasche ist das Äquivalent von einem Kilo rohem Obst und Gemüse enthalten (Spinat, Rote Beete, Fenchel, Broccoli, Apfel, Karotte, Limette...) und sonst nichts, also keine Farb-, Konservierungs- oder Aromastoffe. Die Säfte kann man nun entweder einfach ergänzend zu seiner normalen Ernährung trinken, oder aber als Saftkur, ähnlich wie beim Heilfasten (was immer einer genauen Einweisung bedarf und nicht einfach so spontan gemacht werden sollte). 
Anni von Fashion Kitchen und  Thi vom Kawaii Blog haben die Säfte auch getestet: Anni mochte sie gar nicht, Thi fand sie zum Teil gewöhnungsbedürftig, aber fühlte sich wohl damit. Ich fand sie gut brauchbar als gesunde Alternative zu irgendwelchen Snacks und Naschereien, wenn man mal zwischendurch Gelüste bekommt. Was den Geschmack angeht, naja, eine Köstlichkeit sind sie nicht - aber seit ich mir mal einen grünen Smoothie mit etwas zu viel Kresse gemixt habe, bin ich da schmerzfrei! Sie schmecken halt gesund nach Gemüse, was für mich völlig okay war. Ich bin fast ein bisschen traurig, dass im Kühlschrank nur noch drei Flaschen stehen.


Die Bambusschälchen habe ich übrigens bei einer Heidelberg-Shoppingtour mit meinen Lieblings-Bloggermädels Rebecca, Stef und Nadine gekauft. Während Nadine und Stef ein kleines Päuschen machten, haben Rebecca und ich noch schnell Depot, Butlers und Co. unsicher gemacht. Von der weißen Schale war nur noch eine einzige da... oh oh, Drama... aber statt uns an den Haaren zu ziehen und zu beißen (wie Nadine und ich das ja auf dem Flohmarkt generell immer machen), haben wir uns erst eine Viertelstunde lang mit gegenseitigem "Nein, nimm du sie" vornehm zurückgehalten. Ich habe natürlich als Erste allen Anstand beiseite geworfen und die Schale genommen. Wie Rebecca so schön schrieb: Sie ist eben die Ältere und Vernünftigere ;) 
Ich hab damals leider völlig verpeilt, Fotos zu machen, aber wenn ihr mehr über unser Treffen in Heidelberg lesen wollt, klickt euch mal durch die Berichte von Rebecca, Stef und Nadine. Ach Mädels, ich vermiss euch und musste beim Shooting ganz arg viel an euch denken!

***

Wie seht ihr das mit der gesunden Ernährung? Wie ernährt ihr euch und was ist euch dabei wichtig? Das ist zwar ein sehr persönliches und individuelles Thema und wie so oft gibt es auch hier sicher nicht die eine Wahrheit, aber trotzdem würde mich eure Meinung dazu interessieren!

Kommentare :

  1. ein sehr schönes rezept. ich versuch mich zwar gesund zu ernähren, aber durch die arbeitszeiten und die kantine ist es mir nicht immer möglich, liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele, seit 2 Monaten jogge ich drei Mal die Woche 5km (10 mag ich noch nicht), und gehe 1-2 Mal Schwimmen. Dazu esse ich zuckerfreien Müsli, esse zu Mittag Salat und trinke zuckerfreien Kaffee. Alles für 1.5 kg!!! Ich tröste mich mit der Ausrede dass ich Muskelmasae zugelegt habe, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Ich habe einfach nicht mehr abgenommen!! Aber ich kann mit Sicherheit sagen dass ich mich besser fühle, mehr Energie habe, und besser schlafe. Und das ist es mir Wert. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vera,
    bei Deinen Bildern läuft mir (mal wieder) das Wasser im Mund zusammen!
    Danke für dieses schöne Rezept.
    Zu Deiner Ernährungsfrage:
    ich ernähre mich fleischfrei (aus verschiedensten Gründen), esse aber ab und an mal Fisch. Und das schon seit etlichen Jahren, ich folge keinen Trends....bin aber immer offen für Neues und probiere sehr gern unbekannte Lebensmittel aus. Ich finde immer, man sollte aus seiner Ernährung keine Religion machen und auch ruhig mal über die Stränge schlagen.
    Somit gehören Zucchini-Spaghetti genauso zu meinem Speiseplan, wie auch mal ne Tüte Kartoffelchips ;-))
    Kochen und Essen (!) soll Spass machen und Genuss sein! Das schliesst für mich morgendliche Matcha-Haferkleie-Soja-Shakes oder grüne Smoothies nicht aus....denn dadurch geht es mir gut, auch wenn es nicht immer soooo lecker ist, gibt es mir ein gutes Gefühl, etwas gesundes für meinen Körper zu tun.
    Boah....das war jetzt lang....aber das Thema finde ich spannend.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  4. Hey Vera,
    Jaja die gesunde Ernährung...
    Also wenns da immer so lecker Sachen gibt bei dir, dann zieh ich gleich morgen bei euch ein und lasse mich gesund ernähren : ) Nur über den Koriander müssten wir uns nochmal unterhalten, denn der geht bei mir gar nicht (der verleiht jedem Gericht so eine feine Note Spülmittel)!
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  5. Looks yummy. Great photos, I love the green *healthy* look.

    Happy weekend x
    isa | http://stoerensexy.blogspot.be

    AntwortenLöschen
  6. hach, deswegen hast du so viele fans... sympathische verschreiber und geständnisse! ich bin auch ein naturspecki und teile deine ansichten zur gesunden (aber nicht irren wahnvorstellungen nachgebenden) ernährung. auch wenn ich das nicht immer so gut schaffe... auf jeden fall sind die zucchini-spaghetti eine gute inspiration! die bilder machen SO viel hunger auf mehr :)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr lecker und wunderschöne Bilder=)
    Wenn dir Chiapudding nicht schmeckt würde ich ihn nicht essen, für gesunde kraftvolle Haare braucht es die nicht speziell, eine ausgewogene Ernährung ist das Wichtigste!=) Dann greif lieber zu einer grossen Schüssel Haferflocken mit Früchten, die Wirkung ist die Gleiche und die Sättigung hält auch länger an=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sooooooooooooo lecker aus. Am liebsten würde ich sofort in die Küche gehen... gut, dass ich manche Dinge zum Urlaubsende im Moment gar nicht hier hätte. So gab es Brot und Würstchen (ähm).
    Ich habe jetzt auch einige Wochen lang Chia-Samen gegessen (dummerweise schmeckten meine nach 6 Wochen leicht ranzig), keine Kohlehydrate abends, und und und.
    Und nur wenn ich dazu konsequent Sport betreibe (oder ganz angestrengt Torten backe : ) nehme ich ab. Und jetzt habe ich irgendwie keinen Bock mehr auf Bauchspeckbekämpfung. Pff, Winterspeck kann kommen :)

    Grünzug esse ich roh und gekocht sowieso liebend gern ... aber halt auch gerne ein Stück Torte. Ich kann nicht anders.
    Liebe, aber unkonsequente und wankelmütige Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Pak Choi, Zucchini, Tofu, ... klingt ganz nach meinem Geschmack! Etwas Kokos könnte ich mir dabei auch noch gut vorstellen (Auch wenn ich eigentlich gar keine Kokosnuss vertrage).
    Deine Fotos sind wie immer perfekt. Sehr schön :)
    Liebe Grüße zu dir,
    Jana

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh, das sieht sooo gut aus! Ich mag ja Gemüse super gerne und würde tatsächlich auch das von dir beschriebene Bratlingzeug einem Steak vorziehen, wobei ich schon auch echt viel Süßkram esse...aber ich hab Gott sei Dank nen ganz guten Stoffwechsel. Nichtsdestotrotz wünsche ich mir manchmal mehr Disziplin wenns um gesundes Essen geht ;)

    AntwortenLöschen
  11. Du sprichst mir wie so oft aus der Seele. Ich bin auch ein Naturspecki :( 4-6 Stunden Sport, sogar zu dem verhassten Krafttraining konnte ich mich inzwischen motivieren und esse wirklich gesund. Auf meinem neuen Blog (http://zum-mitnehmen-bitte.blogspot.de/) blogge ich gesunde, leckere Rezepte für die Mittagspause, als Alternative zur fettigen Kantine. Aber hilft nix, speckig bin ich nach wie vor... Äh ja... vermutlich liegt es aber vor allem daran, dass ab und zu die Schokilust doch größer ist, als der Wunsch nach der perfekten Figur...

    Ich mache auch gerne Zucchini-Nudeln (Zoodles in Instagramsprache ;-) ). Dein Rezept klingt richtig gut. Das werde ich bald testen.

    Liebe Grüße aus Stuttgart,
    Miri

    AntwortenLöschen
  12. Ach ja, gesunde Ernährung... Für mich spielt die gerade eine große Rolle, da ich stille und meinem Kind natürlich nur das Beste mitgeben will. Vorbildlich hab ich dafür eine Gemüsekiste abonniert, in der auch ab und an Sachen sind, die ich normalerweise nicht unbedingt kaufen würde. Das bereichert den Speiseplan ungemein. Allerdings achte ich nicht sehr auf Kalorien im Moment und vom Joggen bin ich auch noch Wochen entfernt :-/, das Naturspecki-Dasein kenne ich aber, hihi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    PS. Deine Bilder, wie immer, fantastisch!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Vera,
    das ist wieder mal so lustig geschrieben, ich musste ein ums andere Mal vor mich hin grinsen.
    Tja, bei der Ernährung ist mir erst mal wichtig,, dass es mir schmeckt, frisch gekocht ist (ich koche total gerne) und die Zutaten gern halt der Jahreszeit entsprechen und nicht unbedingt um die halbe Welt gereist sind (Ausnahmen gibts natürlich immer mal). Zum Glück mag ich vieles, was auch noch ganz gesund ist. Aber auch anderes, heute abend gabs zum Beispiel einen Auflauf mit einer richtig schön dicken Schicht fettem Käse überbacken, lecker :-)
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  14. Lecker schaut das Rezept aus! Danke fürs zeigen. Was das Essen angeht. Ich esse praktisch alles, bzw. probiere alles. Ich könnte ohne Fleisch nicht leben, auch wenn das zur Zeit total gegen den Veganen Trend geht. Trends beim essen gehe ich nur aus Neugierde nach, aber nicht um dann danach zu leben. Ich probiere gerne neues aus, und gehöre auch zu diesen Menschen, die nach Lebensmitteln Ausschau halten die man nicht jeden Tag findet. Gestern habe ich grad weisse Auberginen gekauft :-) Reformhäuser und Märkte finde ich immer spannend, aber ich kaufe auch im normalen Supermarkt, ALDI etc ein. Ich finde das voll ok und ich frag mich ja oft, bei diesem Biowahn der zur Zeit herrscht, ob überall wo Bio drauf steht auch Bio drin ist. Gesund... ach ja sollte man drauf achten... Ich liebe Gemüse ich liebe Salat, ich liebe Früchte, sogar Chiasamen find ich klasse, aber genau so klasse finde ich auch Pommes und einen feinen Burger. Ich denke wenn man sich da nicht einschränkt, kann man sich gar nicht ungesund ernähren, denn man hat ja nicht jeden Tag Lust auf Pommes und Burger... ich zumindest nicht, es gibt einfach zu viele Lebensmittel die so Lecker sind, dass ich mich gar nicht nur von Ungesundem ernähren könnte.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  15. schaut sehr sehr lecker aus, das mit den zucchininudeln kam mir irgendwie schon bekannt vor und als ich also mein Lesezeichen durchforstet habe, bin ich auf diesen link gestoßen, den ich mir vor Ewigkeiten mal abgespeichert habe: http://www.theroastedroot.net/mediterranean-zucchini-noodle-pasta/ :) ist auf jeden fall etwas, was ich mal ausprobieren werde, fand, es klang damals schon so gut :)
    übrigens auch wieder großes Kompliment für deine bilder, du hast so foodphotography echt drauf!
    laura xxx

    AntwortenLöschen
  16. Huhu Vera,
    Hatte gerade mal wieder mehrere Lachflashs :) habs dann auch meinem Freund vorgelesen, der ebenfalls grinsen musste - was echt ein Kompliment ist, weil generell kann er nicht wirklich nachvollziehen, was das mit den Blogs soll und wieso ich das lese :D Ein Naturspecki bin ich zwar nicht unbedingt, aber dafür ein extremer Naturfauli... zu mehr als zweimal die Woche 5 km und ein bisschen Krafttrainig (wenns gut läuft) kann ich mich selten aufraffen, insofern seh ich dich auch als Heilige. Auch mit der Ernährung seh ichs nicht so eng, ich versuche gerade nur, möglichst viel Obst und Gemüse in jede Mahlzeit zu packen... dafür hab ich letztlich an einem Wochenende 2 Kilo abgenommen durch die unvernünftige saufen-schlafen-zumAbendessenaufwachen-saufen-schlafen- Methode (Musikfest...) - falls du irgendwann verzweifelst kannst dus ja mal so probieren ;)
    Rezept und Gemüsesäfte klingen gut, werde ich bei Gelegenheit auch testen - ich fänds übrigens auch interessant zu wissen, was du so an figurfreundlichem isst, also falls du mal über leckeren Chia/Soja/Spinat-Pampf stolperst, mach doch einen Artikel darüber :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Das Rezept klingt genau nach meinem Geschmack :) Ich bin Vegetarierin und freue mich immer über Rezepte auf Blogs die ich auch nachkochen kann :)
    Ich finde auch, dass gesundes Essen auch einfach Spaß machen kann, man muss nicht immer das Ziel haben abzunehmen, es tut einfach gut wenn man weiß, dass man gesunde nahrhafte Sachen zu sich nimmt :)

    Ganz liebe Grüße von Franzi von Little Things

    AntwortenLöschen
  18. Zuallererst: Ich lese deinen Blog noch nicht wirklich lange aber bis jetzt hast du mich mit jedem (!) Post entweder zum Lächeln gebracht oder neue Ideen in mein Hirn gepflanzt - das kann nicht jeder von sich behaupten ;) Ein dickes Lob also!
    Als "wirklich Betroffene" (Zöliakie) war ich über deinen Satz mit der Sojasoße dankbar, denn bei der Geschichte mit den "Modetrend-Essensverweigerern" bin ich mittlerweile etwas dünnhäutig (auch wenn das natürlich WIRKLICH nervt, bei Unwissenden wirft das nur leider auch ein schlechtes Licht auf die "Zum-Verzicht-Gezwungenen")…
    Will sagen: Ein interessantes Rezept, wie immer tolle Bilder und ein supersympathischer Text! Kompliment :)

    AntwortenLöschen
  19. Ok, also mal ganz ehrlich und so: als du zu Beginn von deinem Frühstück berichtet hast, war ich kurz davor den Tab wieder zu schließen. Das hört sich wirklich nicht lecker an. Aber ich wollte doch unbedingt wissen, was sich so leckeres in den Schüsselchen befindet. Also weitergelesen. Und ich muss sagen, ich bin echt überrascht! Ich dachte tatsächlich, dass da "richtige" Nudeln drin sind. Also Rezept gleich mal abgespeichert. Sieht nämlich fantastisch aus und besteht praktisch nur aus Vitaminen. Hammer!
    Und das mit dem Frühstück: das verdräng ich jetzt einfach mal. ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Vera, das Rezept lädt richtig zum Nachkochen ein.
    Die Schälchen sind übrigens toll- war selbst auch am Überlegen, ob ich sie in den Einkaufswagen tun soll ;)
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  21. @Anonym: Dankeschön! Genau das, was du erzählst, hatte ich beim Schreiben im Kopf. Ich wollte das Thema nicht noch weiter ausführen, um niemandem zu nahe zu treten, auch nicht den temporären Lifestyle-Gluten-Verweigerern - es kann ja jeder machen, was er möchte und wenn man sich vielleicht ein bisschen besser fühlt, why not. Aber aus exakt diesem Grund sehe ich persönlich diesen Trend eben kritisch: wegen den Zöliakie-Patienten. Zum einen werden sie, wie du sagst, schnell mal mit abgestempelt... Zum anderen muss es Betroffenen doch sauer aufstoßen, wenn 14-jährige Mädels in der einen Woche behaupten, sie wären ab heute gluten-, laktose- und fruktoseintolerant - und in der nächsten Woche werden dann fröhlich Rainbow Looms geflochten und die Unverträglichkeiten sind out und vergessen.
    Diesen Artikel finde ich dazu übrigens sehr interessant: http://www.zeit.de/2013/48/ernaehrung-essen-lebensmittelunvertraeglichkeit
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  22. Haha - wie toll geschrieben. Ich kam mir kurz vor, als säße ich mit dir und dem "Männchen" in eurer Küche ;)

    Liebst,
    freak in you

    AntwortenLöschen
  23. Ganz tolles Rezept, da bekomme ich direkt Hunger drauf! Und deine Nudeln sind so schon "fett" im Gegensatz zu den Zucchininudeln, die ich bis jetzt immer gesehen habe.

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  24. Ich ess jetzt was Du ißt!

    Schreib bitte täglich! Ich brauch das... mein persönlicher Hype sozusagen.

    Gesunde Ernährung finde ich gut und bau sie ab und zu für einige Wochen oder Tage in mein Leben ein...

    Schönen Sonntag,

    Anke mit Spuralschneider im Schrank für alle Fälle... man weiß ja nie. ;-)

    AntwortenLöschen
  25. liebe vera,
    ich musste wieder herzlich lachen beim lesen :D
    ich hasse an mir auch am meisten die oberarme:D
    aber ich muss sagen, dass ich mithilfe der säfte wirklich etwas abgenommen habe!
    also geduldig bleiben und dem ganzen eine chance geben :D

    AntwortenLöschen
  26. Oh lecker Zucchinispaghetti! Ich habe seit 9 Jahren Laktoseintoleranz (was sich bis zu einem gewissen grad auch komplett ignorieren kann!) und finde den ganzen Hype im Moment ziemlich schwachsinnig...da kommen plötzlich alle möglichen Leute auf einen zu und meinen plötzlich "uh ich hab manchmal so ein ziehen im Bauch, ich bin Laktoseintolerant" um dann mit einem neidischen Blick auf meinem Kakao zu enden.
    Naja ;D Leute gibts halt....Übrigens kenne ich das Problem mit dem Gewicht....12 Stunden Tanztraining die Woche und 1,500 kcl am Tag haben bei mir auch keine Veränderung gezeigt.....wenigstens überleben wir die nächste Eiszeit ;D

    AntwortenLöschen
  27. Oh das Rezept gefällt mir !- Das werde ich auch mal nachkochen! Danke für´s teilen!
    Wir haben unsere Ernährung ja vor gut 1,5 Jahren auch total auf den Kopf gestellt.
    Wir achten eigentlich hauptsächlich darauf, dass es ausgewogen und frisch ist...
    Und wir lassen Haushaltszucker komplett weg.
    Wir werden oft darauf angesprochen dass wir ja auf Genuss verzichten würden, aber ich selbst empfinde das Mittlerweile nicht mehr so- ich sehe das wie du, ich genieße es inzwischen immer mal was neues zu entdecken und aus zu probieren, ich genieße es meinem Körper etwas gutes zu tun und ihm wichtige Nährstoffe zu geben, ich genieße das sinnliche Zubereiten frischer Lebensmittel!-Tüten und Packungen aufreißen war niemals so sinnlich ;-)
    Ich fühle mich gut mit der Umstellung - und sollte ich mal wirklich Gelüste auf ein Stück Schokotorte haben, esse ich es einfach!-Allerdings ist diese Lust inzwischen seltener (alle paar Monate vielleicht mal) früher hatte ich so Gelüste wirklich täglich! Jetzt habe ich inzwischen stattdessen auch eher Lust auf so einen Smoothie oder etwas in der Art, weil ich einfach merke das es meinem Körper damit besser geht - bei mir fängt es mit dem besseren schlafen können an und hört weiß ich nicht wo auf :-) ich genieße die Art der Ernährung - auch wenn es viele oft nicht glauben können...
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  28. Vera, du darfst meine kompletten Restflaschen haben! :D

    AntwortenLöschen
  29. das ist wirklich toll geworden, auch mit dem tuch dazu <3
    vermiss euch die tage auch hart, buhu!
    und den zucchinidingens bestell ich mir jetzt : D

    AntwortenLöschen
  30. Eigentlich finde ich es ja gut, wenn die Leute ihre Ernährung überdenken und sich dadurch gesünder ernähren, aber es gibt halt leider auch viele, die es nur tun um mit dem Strom zu schwimmen. Wer weiß, in einem halben Jahr sagen vielleicht alle, es geht doch nichts über den täglichen Schweinebraten mit Knödeln und Soße. Die Leute sollten mal komplett umdenken, sich informieren und die Ernährung dauerhaft umstellen.

    Ich für meinen Teil trinke gerne Smoothies. An grüne habe ich mich zwar noch nicht rangetraut, aber da ich sehr viel frisches Gemüse esse, sehe ich da kein Problem. Für mich muss eine Ernährung ausgewogen sein. Selbst wenn ich als Beispiel keinen Rosenkohl mag, esse ich doch ein paar mit, wenn es den bei meinen Eltern gibt um auch die darin enthaltenen Stoffe aufzunehmen. Ich verzichte weder auf Fett, noch auf Zucker, wenn ich darauf Lust habe. Es muss alles nur in den richtigen Mengen gegessen werden, dann passiert auch nichts.

    Hab leider nur einen Sparschäler zuhause, weil Zucchinispaghetti will ich auch schon total lange mal machen. Die landet sonst immer in Stifte geschnitten in der Pfanne oder gebraten in Längsscheiben auf einem Eiweißbrot *yammi*.

    AntwortenLöschen
  31. Ich liebe deine Rezpete! Allein schon wegen der Bilder! Oft sind sie nur nichts für mich, was aber nichts macht ;-) Ich lebe seit über einem Jahr vegan. Und nein, nicht, weil es Trend ist, sondern wirklich aus Überzeugung. Fleisch essen ging vor 1,5 Jahren plötzlich nicht mehr und je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, umso klarer war der Weg. Und ich bin sehr glücklich damit. Ich beschäftige mich viel mit Nahrung und habe unglaublichen Spaß daran Neues auszuprobieren. Der Gefu-Spiralschneider steht schon lange auf meiner Wunschliste. Wenn ich ihn endlich habe, werde ich dieses Rezept sicher ausprobieren.
    LG Heike
    PS: Du bist wunderschön so wie du bist! Mach dir nicht zu viel Gedanken um Kalorien und irgendwelche Schönheitsideale!

    AntwortenLöschen
  32. Bitte mehr Inspiration zum Thema gesunde Ernährung. Ich finde das Thema sehr spannend und lerne gerne dazu.

    AntwortenLöschen
  33. Nur ein Wort: Schööööhöhöööhöön! ♥

    AntwortenLöschen
  34. Hups, jetzt habe ich dir grade auf Instagram schon ein mega Kommentar hinterlassen, weil ich den Kommentar Button wohl überlesen habe.
    Ich bin ganz entzückt von deinen Bildern und deinem Schreibstil!
    Setzt dich mit der gesunden Ernährung nicht so unter Druck. Es kommt irgendwann ganz von allein und bitte: du musst nichts essen was ekelig aussieht oder schmeckt. Dicke Haare bekommt man auch anders :) ich selbst habe 23kg abgenommen durch gesunde Ernährung und fühle mich jetzt Pudelwohl.
    Schau doch mal vorbei - aheb auch ein paar gesunde Rezepte die die Lust auf Nutella Toast stillen :)

    Liebste Grüße,
    Jana


    www.yakatharina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  35. Wow das sieht wirklich super lecker aus!!!

    http://ganzbesonders.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  36. Das sind wieder einmal wunderschöne Bilder ! Darf ich fragen welches objektiv du nutzt?

    AntwortenLöschen
  37. Danke, liebe Katja! Das Tamron 90mm f/2.8 Makro - mein absolutes Lieblingsobjektiv, knackescharf und macht ein wunderschönes Bokeh!

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Vera

    Dein Schreibstil gefällt mir super. Und Deine Fotos sind auch immer schön.

    Viele liebe Grüsse,

    Petra von http://ichliebemeinzuhause.ch/blog/

    AntwortenLöschen
  39. Das sieht so lecker aus, hab mir heute auch mal einen Spiralschneider gekauft. Gab dann auch gleich "Nudel"suppe mit Zucchini. Allerdings konnte und wollte ich nicht komplett auf Reisnudeln verzichten und habe die Zucchininudeln einfach untergemischt. Ja, kann man essen. Deine Thai-Nudeln sehen auf jeden Fall Spitze aus :-)

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  40. Die Farben sind mal wieder super schön. Da kommt richtig dieses, sommerliche tropci feeling rüber. Ich habe mich letztens auch ein wenig an der dark and moody Fotografie versucht. Sieht aber immer noch zu modern bei mir aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  41. EErnährung gibt's bei mir ja bedingt an meine Unverträglichkeiten angepasst.
    Durch die Fructoseintoleranz vertrage ich nicht allzu große Mengen an Obst oder Gemüse, aber ich denke genug um "gesund" zu leben. Was auch immer das heißt... Das interpretiert ja jeder heutzutage anders. Ich finde deine Zucchininudeln richtig super! Gab's auch schon im Hause nordbrise, allerdings mit einer Art Pesto und Tomaten. Ich liiiiebe Zucchini ja abgöttisch! :D

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße, Eve

    AntwortenLöschen
  42. Mit den ganzen Ernährungstrends gehts mir genauso. Einmal ganz abgesehen davon, dass ich auch ein bisschen zu faul bin, mich jedes Mal aufs Neue zu informieren ;)

    Deine Nudeln klingen aber trotzdem super, Gluten hin oder her, perfekt für mich als Vegetarierin - danke! :)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  43. Mal wieder toll geschrieben - konnte nicht aufhören zu grinsen und musste meinem Freund den Text vorlesen. Der hat sich davon leider an meinen Versuch erinnert, gesund ins Wochenende zu starten ("probier mal den grünen Smoothie, der ist ja sooo gesund" - dass die leicht breiige Pampe von uns beiden nach dem ersten Schluck in den Abfluss geschüttet wurde, lassen wir mal beiseite :-) ).
    Meine mich jedoch zu erinnern, dass du mal ein Smoothie-Rezept gebloggt hast - werde es als 2. Chance probieren :-)

    Um nun auf den Punkt zu kommen: Mach weiter so, grosses Kompliment!

    Liebe Grüsse

    Mya
    http://spaghettolino.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  44. Das sind ja mal wieder so schöne Fotos und wie immer in tolle Worte verpackt! Ich verlose gerade ein Peace-Zeichen - falls du Lust hast kannst du ja mal rumkommen, liebe Vera!
    Bis dann, viele Grüße von
    Anne

    AntwortenLöschen
  45. Ich hab gerade deinen Blog entdeckt :)
    Deine Fotos gefallen mir wirklich unglaublich gut!
    Was du über die Säfte schreibst kling wirklich sehr gut. Ich finde gerade solche Sachen in Flaschenform super praktisch, weil sich das ganze einfach Mal in die Unitasche schieben lässt :)

    AntwortenLöschen
  46. So als erstes, allen folgenden Aussagen voran: HAST DU DICH DA GERADE SPECKI GENANNT? Pff, als ob. Da bin ich 10x mehr Specki als du, also.. Vera - sowas möcht ich nicht mehr lesen ;) Nein, Quatsch. Also, klar - von der Seite wie ich das sehe.. gehört das schon verboten. Weil's nicht stimmt. Aber wer nimmt sich sowas schon an, richtig? So, jetzt zu den anderen Aussagen - YUMM! Zucchininudeln finde ich persönlich ziemlich super. Mit Zucchini koche ich sowieso sau gerne, in der Form kann man auch noch so viel damit machen & sich nebenbei noch ein bisschen Low Carb und mitten im Bloggergeschehen fühlen! Geht kaum besser, würdsch sagen. Tja, die Sache mit den Fotos? Die sind eh top. Da könnte ich einen schleimigen Kommentar kreieren und jedes Mal wieder einfügen. Das Rezept speicher ich mir so jetzt erstmal ab, klingt nämlich zu gut! Und vielleicht werden Tofu und ich ja auch nochmal Freunde (also, der aus Restaurants war mir bisher schon ganz sympathisch, nur mit dem, den ich mir ins Haus geholt habe.. konnt ich noch nicht so viel anfangen).

    AntwortenLöschen
  47. Das Rezept finde ich spannend! Ich hab schon seit Monaten einen Spirali und habe ihn erst 2x benutzt... Das sollte ich dringend ändern!

    AntwortenLöschen
  48. lustig... da folge ich DIr schon so lange, bewundere Deine Bilder und ERINNERE mich sogar daran,d ass ich das damals schon dachte, aber vergessen habe ich es in der Zwischenzeit trotzdem... Du kommst ja auch aus HD.. wie schön! Liebe Grüße am Kommentiertag!

    AntwortenLöschen
  49. Das hört sich sooooo lecker an! Warum haben heute die Geschäfte zu! ;O)

    LG, Ines!

    AntwortenLöschen
  50. [Blog-Comment-Day]: Wie machst du nur immer solche wunderbaren Futter-Fotos? Hast du da ein paar Tricks und Tipps für mich?

    AntwortenLöschen
  51. Tolles Rezept und die Fotos dazu sind wunderschön!

    AntwortenLöschen
  52. Ooooh, das sieht ja lecker aus! :) *wasserimmundzusammenläuft* Danke für das Rezept. Und die tollen Bilder :)
    Ich versuch mich nicht auf Biegen und Brechen gesund zu ernähren. Ess eigentlich immer das, worauf ich Lust hab und wo ich das Gefühl hab, dass mein Körper das braucht. Da ich seit ein paar Monaten Weight Watchers mach (ja, ich bin auch so'n Naturspecki, vor allem an den Hüften und ich HASSE meine Oberarme), artet das eh nie sooo sonderlich aus. Ich hab wirklich eine Zeit lang versucht wirklich vorbildlich zu essen, aber manches hört sich zwar super an in Sachen Vitamine, Nährstoffe, blablabla, schmeckt dann aber auch so, wie man sichs "zu gesund" vorstellt.
    Meistens gibts bei mir zum Frühstück fettarmen Naturjoghurt mit Honig (ich LIEBE Honig) und 'ner Banane, mittags meistens Pasta (ich könnt jeden Tag Pasta essen... Nudeln gehen immer. Nudeln machen glücklich) und abends Gemüse mit irgendwas. Oder umgekehrt. =D Ich arbeite im Schichtdienst, da gestaltet sich das eh manchmal sehr schwierig. Aber einfach essen, was mir schmeckt, dann bin ich glücklich, nicht so launisch und damit ist dann allen geholfen. =D

    AntwortenLöschen
  53. Das Rezept gefällt mir, Ich werde es mal ausprobieren, alles drin was ich mag.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.