Donnerstag, 27. Februar 2014 64 Kommentare

Vinyldielen in der Küche, DIY Küchenhelfer, DIY Kräutertöpfe

Oktober 2011, wir waren gerade frisch hier eingezogen und die Wohnung sah ziemlich desolat aus: Durch die schlampig hingeschmierte Wandfarbe schimmerten noch schwarze Blütenranken durch. Auf dem Boden lagen (und liegen immer noch) vergammelte alte Holzdielen, an denen ich mir regelmäßig bis zu 7 cm lange Splitter in die Fußsohlen ramme - auf Socken laufen iss hier nich, man braucht  mindestens Vibram-Sohlen. Und der Küchenfußboden löste sich schon überall ab und schlug Wellen. Als unsere Vermieter uns dann wenigstens einen neuen Küchenboden verlegen wollten, hab ich mich noch gefreut... ich war ja SO naiv.

Menu Bottle Grinder Küche Wandfarbe Mintgrün Vinyldielen Gerflor
  
Auf meine vorsichtige Frage hin, ob wir denn vielleicht aus ein paar Möglichkeiten für den neuen Boden wählen könnten: "Nö." Dass es nicht unbedingt üblich ist, dass die Mieter sich den Boden aussuchen können, ist schon klar. Und dass es billig sein soll, auch. Aber ich hätte zumindest gerne die Wahl zwischen Billig-Plastik-Grau und Billig-Plastik-Babykotzefarbe gehabt. 

Dip Dye Kochlöffel DIY

Letzteres bekamen wir dann nämlich. Mit so einem schönen unmotivierten Muster, wo kein Mensch weiß, was es darstellen soll. Wer bitte macht sowas?? Ich meine, es war 2011 und nicht im Nachkriegsdeutschland von 1950. Warum muss ein neu verlegter Küchenfußboden ein einziger braunbeige gefleckter Ästhetikunfall sein? So einen Boden verlegt man nicht neu, sowas reißt man wenn dann nur raus! Schaut mal hier, das war er, der hässlichste aller Küchenböden... und das hier ist der neue, mit dem schönen Namen Gerflor Senso Rustic 3D White Pecan von Bricoflor:

Dipped Wooden Spoons Utensils

Mir fiel nämlich auf einmal wieder ein, was meine Patentante mir zu Studentenzeiten mal gesagt hatte, als ich mich damals über meine braungelben Fliesen im Bad aufregte: Es gibt ja auch selbstklebende Vinyldielen. Nach ein bisschen googlen hatte ich raus, dass diese nur eine Aufbauhöhe von 2mm haben  - also unsere Türen müssten wir schon mal nicht abschleifen, da würden 2mm problemlos drunter passen. Feuchtraumgeeignet sind sie auch und es gibt echt einige hübsche Modelle. Blieb die Frage: Bekommen wir die Klebedielen auch wieder raus, wenn wir ausziehen?? 

I Will Survive Kräutertopf Blumentopf

Ich hab dann mal ein paar Muster bestellt, das kann man bei vielen Anbietern sogar kostenlos machen, und diese probehalber auf unseren ollen PVC-Boden geklebt. Ordentlich drauf rumgetrampelt und nach drei Tagen versucht, sie wieder abzulösen - klappt! Entweder man hebelt das Vinyl mit einem alten stumpfen Messer ab oder man fönt die Platten kurz an, dann löst sich der Kleber. Bei der Fönmethode bleiben halt Klebstoffreste auf dem ursprünglichen Boden, die man aber mit Nagellackentferner leicht wegbekommt. Gut, ob das nach zwei Jahren immer noch so easy geht, weiß ich nicht. Aber ganz ehrlich? Es ist mir egal. Laut Vertrag müssen wir bei Auszug eh nicht renovieren und falls doch aus unerfindlichen Gründen, finde ich schon einen Weg, die Dinger da wieder rauszumeißeln. Lieber 3 Tage lang mit dem Ceranschaber den Boden rauskratzen als jetzt noch 2 Jahre die Nachkriegs-Babykotze ertragen.  

Funny Planters For Kitchen Herbs

Unser genaues Modell heißt übrigens "Senso Rustic White Pecan" und ist von Gerflor. Das Verlegen war an einem Abend geschafft - man klebt die Vinyldielen ja einfach nur auf und für schwierige Stellen (Heizungsrohre im Boden, kleine Winkel) lassen sie sich gut mit einem simplen Cutter zurechtschneiden.

Ikea Wasserhahn Schwarz

Oh, und falls ihr auch solche Monks seid wie ich: Ihr werdet das Verlegen lieben! Es gibt genau 5 verschiedene Platten in einer Packung, denen ich allen Namen gegeben habe, anhand charakteristischer Elemente in der "Holzmaserung": Skorpion, E, Neutralweiß, Doppelpunkt und Wunderkerze. Die habe ich erstmal auseinandersortiert und 5 Stapel gemacht, um nur ja nicht zweimal nebeneinander die gleiche Platte in gleicher Ausrichtung zu kleben. Als mein armes Männchen gerade eine Platte verlegen wollte, wurde er von mir dann auch dementsprechend zurückgerufen: "Neiiiin, STOPP! Nicht zweimal nebeneinander Skorpion!!!" Er grinst nur und meint: "Verkünstelst du dich da gerade wieder ein wenig?" :)

schöne schlichte Gewürzmühlen von Menu

Jedenfalls bin ich superglücklich mit dem neuen Boden. Wenn man nicht ganz genau hinschaut, merkt man gar nicht, dass es keine echten alten Holzdielen sind. Ich mag die Küche nun wieder richtig gerne herzeigen, was nebenbei gesagt auch Zeit wurde, denn wir haben seit meinem letzten Küchenpost im Juli 2013 noch ein paar andere neue Dinge... na, was ist noch neu? Genau, der Esstisch von Fashion For Home! Nach dem habe ich ewig gesucht. Weiß sollte er sein, aus Holz, groß genug für 6 Personen (ich liebe es, Freunde zum Essen einzuladen... machen wir leider viel zu selten!), schlicht, aber doch irgendwie besonders. Er sollte Altbaufeeling verströmen, aber zeitlos genug sein, um meinen ständigen Umgestaltungswahn mitzumachen. Tadaaa:

Esstisch Weiß Holz Wandfarbe Mint


Manchmal sind es ja die kleinen Details, die über "Joa, ganz nett" versus "MUSS ich haben, sonst raste ich aus!" entscheiden. Hier waren es diese drei geschnitzten Rillen an jedem Bein - sind die nicht anbetungswürdig?! 

Außerdem neu: Die wunderbaren, edlen Gewürzmühlen "Bottle Grinder" von Menu. Die haben dieses weiche, von der Optik her an Moosgummi erinnernde Finish, das man am liebsten ständig antatschen will. Ich weiß nicht warum, aber die Dinger faszinieren mich. Die Form, das Material... ich kann es kaum erwarten, mal wieder die gastrosexuelle Fraktion unserer Freunde einzuladen und mit den Designermühlen rumzuposen. Ha.

Schälchen Ikea Brakig

Dann haben wir endlich auch einen gescheiten Wasserhahn, den schwarzen von Ikea. Im Badezimmerpost hatte ich es ja schon selbst gepredigt: Ein solider Wasserhahn macht unheimlich viel aus und ins Eigenheim kann man ihn dann ja mitnehmen! Zum Vergleich: Unsere Küche mit dem billigeren Wasserhahn von vorher. An ein paar Schälchen aus der limitierten Brakig-Collection kam ich auch nicht vorbei...

Und zu guter Letzt habe ich noch zwei DIY-Ideen für die Küche in die Fotos mit eingewieselt, die eigentlich keiner weiteren Erklärung bedürfen: 
Zum einen die bemalten Dip Dye Küchenhelfer aus Holz - sucht mal bei Pinterest nach "dipped wooden spoons" o.Ä., da gibt es viele Anleitungen. Einfach die Stiele mit Masking Tape abkleben und mit Acrylfarbe anpinseln.
Zum anderen die Kräutertöpfe - die "I Will Survive"-Version für den Rosmarin habe ich nach dem Vorbild hier gemacht und "Only The Good Die Young" für den Basilikum selbst dazu erfunden. Das sind ja beides Songtitel, nech... und Basilikum geht ja immer so schnell ein... ist aber viel leckerer als Rosmarin... ihr versteht, oder? Das ist lustig, jawohl!! (oder auch nicht)

So, jetzt seid ihr wieder auf dem neuesten Stand, was unsere Küche angeht. Hattet oder habt ihr auch mit solchen Mietwohnungs-Katastrophen zu kämpfen?

 ***

PS. Ach, und ich hab ja noch eine fertige Auslosung hier liegen: jeweils ein iPhone-Cover von Foxella and Friends geht an Mia aus Schleswig-Holstein (Kommentar vom 15.02., 13:34) und an Manu! Herzlichen Glückwunsch, ich schreibe euch gleich noch persönlich an!

Freitag, 21. Februar 2014 58 Kommentare

Frühlingsdeko DIY: Origamikraniche aus Modelliermasse

Letztens am Telefon mit meinem Hausarzt: "Also Frau Dondelinger, Ihre Blutwerte sind perfekt. Cholesterin, Schilddrüse, Zucker... alles einwandfrei. Aber Ihnen fehlt Vitamin D!" Ups, erwischt. Vitamin D wird in der Haut unter Sonneneinstrahlung gebildet. Ja, ich bin eine elendige Stubenhockerin. Dazu kommt, dass ich ja nun was mit Medien und Fotografie und so mache (wohlgemerkt NICHT Landschaftsfotografie, sondern eher Deko und Essen... und wo findet man das... joa, drinnen) und überhaupt ca. 25 Stunden am Tag auf meinen Laptop einhacke. 

origami kranich in hand

Ich bin ja richtiggehend stolz, dass ich nicht schon total verfettet bin. Dem Männchen habe ich gleich triumphierend mit meinem dreiseitigen Laborwisch unter der Nase rumgewedelt und gesagt: "Guck da, Triglyceride 60mg/dl und man darf bis 200, ich BIN nicht fett!" (die fachliche Korrektheit bzgl. der Relation von Triglyceriden und BMI sei mal dahingestellt). Männchen so, furztrocken: "Das Fett ist bei dir halt auf den Hüften, nicht im Blut". Waaah, versenkt. Der Mann macht mich feddich.

weisse origami vase nordisch wie bloomingville

Worauf wollte ich jetzt hinaus... ah ja. Vitamin D. Davon habe ich also zu wenig, weil ich immer drinnen hocke und meiner Haut gar nicht erst die Chance gebe, es unter Sonneneinwirkung herzustellen. Aber (Punkt für mich): Es war ja jetzt auch Winter! Selbst wenn ich rausgegangen wäre, da wäre ja wahrscheinlich gar keine Sonne gewesen (schwören kann ich es allerdings nicht, ich hab ja nie wirklich geguckt). Also höchste Zeit wirds für den Frühling!


Also habe ich schon mal unsere INNENeinrichtung etwas auf Frühling getrimmt... jaja, und vor die Tür geh ich dann auch noch. Irgendwann mal. Wie sagt Bernard Black aus der Channel 4 Serie Black Books so schön: "I never go out. Unless I need a place to throw up." Hach! Ein zynischer, schrulliger Misanthrop, ich liebe sowas. Also wenn ich mein Männchen nicht hätte, könnten mir genau drei Männer gefährlich werden: Bernard Black. Adrian Monk. Sheldon Cooper. Ich darf das so sagen, die sind ja alle fiktiv.

detail origami kranich

Und schon wieder den Faden verloren. Also...Vitamin D... Frühling... Deko... ah ja. Also ich habe, um den Frühling und mein baldiges Verlassen der Wohnung gebührend einzuläuten, eine erste Frühlingsdekoration ge... wait for it... werkelt (wir sagen hier nicht gebastelt, wir erinnern uns). Und zwar Origamikraniche aus Modelliermasse! 
anleitung origami kranich vorlage
Warum nicht einfach falten? Gute Frage eigentlich. Bei mir war der Grund, dass ich mich dabei immer dumm angestellt habe, vor allem beim Schnabel. Aber ein paar eckige Formen ausschneiden, das kriegt man hin. Außerdem sind die Viecher so wertiger und langlebiger und interessanter. Ich mag ja diesen Effekt: "Ah, Origami, aus Papier gefaltet - ach nee, doch nicht", wie zum Beispiel bei Halsketten mit kleinen Papierschiffchen aus Silber. Das Prinzip kann man auch auf alle möglichen Materialien anwenden, auf Metall, auf Fimo (für Schmuck bzw. kleine Anhänger) oder sogar auf Keksteig wie bei Carnets Parisiens!

atep by step anleitung origamikraniche aus ton

Materialien:

Papier, Drucker, die Vorlage von oben und Schere
leichte, selbsttrocknende Modelliermasse (ich hatte glaube ich, Efaplast Microwave in weiß, das aber auch ganz normal an der Luft trocknet) - es geht aber natürlich auch klassischer Ton, Fimo, was ihr wollt...
Frischhaltefolie
Teigroller
Messer
kleine Rolle, um die Flügel darüber zu trocknen
Bastelkleber Werkelkleber
evtl. Schnur zum Aufhängen und dann auch eine Nadel zum Loch bohren

1. Die Vorlage da oben könnt ihr euch ausdrucken, die Proportionen und Winkel sind von einem echten Papierkranich abgezeichnet bzw. -gemessen und  müssten einigermaßen korrekt sein. Mit den Einstellungen in eurem Druckerprogramm könnt ihr die Vorlage in verschiedenen Größen ausdrucken. Körper und Flügel ausschneiden.

2. Arbeitsfläche mit Klarsichtfolie auslegen. Ein Stück von der Modelliermasse dünn darauf ausrollen, ca. 2mm dick.

3. Die ausgeschnittenen Vorlagen als Schablone verwenden, also auf die Modelliermasse legen, leicht andrücken und mit einem scharfen Küchenmesser die Umrisse umfahren. Den Flügel natürlich zweimal machen, aber dafür reicht ja eine Vorlage. 

4. Die Formen herauslösen. Wenn man die Kraniche später aufhängen will, jetzt mit einer Nadel ein Loch in den Körper bohren.

5. Zum Trocknen die Flügel auf eine dünne Rolle legen, damit sie diesen Schwung bekommen. Also zum Beispiel ein Röhrchen von Magnesium Brause, eine alte Rolle von Alufolie, etc. Ansonsten eben je nach Material und individueller Anleitung verfahren. Ich habe meine Modelliermasse einfach etwas mit dem Fön vorgetrocknet und sie dann an der Luft austrocknen lassen. Das ging ganz schnell, nach 3 Stunden war alles fest. 

6. Die getrockneten Elemente zusammenkleben, ggfs. einen Faden zum Aufhängen durch das Loch ziehen.

anhaenger origami an osterstrauss
 
Die schönen Tische / Hocker* und die ja nun perfekt passenden Origamivasen* sowie die kleinen, als Blumentopf umfunktionierten Windlichter* habe ich von Zeitgeist Living*. Und nicht dass ihr denkt: "Öööhh, die Tante hat ja ständig nen neuen Lieblingsshop". Nee nee. Ich bekomme am Tag ca. 3-4 Kooperationsanfragen, das rechne man mal auf einen Monat hoch und vergleiche mit der Anzahl an Shops, die ich in einem Monat tatsächlich vorstelle. 90% Ausschuss - also die, die vorgestellt werden, sind handverlesen! 

*Werbung 



Dass Tonjas Shop auf den Blog darf, ja, muss, war aber sofort klar. Ihr seht's ja schon am Logo, da steckt Stil und Geschmack hinter. Bei ihr ist mir sofort positiv aufgefallen: Sie macht nicht nur das, was jeder macht. Die ganz aktuellen Trends bedient sie natürlich auch, zum Beispiel mit den nordisch anmutenden Origamivasen oder diesen schwarz-weißen Schälchen*.  Aaaber, sie hat ihren ganz eigenen Stil, abseits von den haste-schon-tausendmal-auf-Blogs-gesehen-Sachen. Da gibt es zum Beispiel mal ganz andere Dekostücke, um sich im Beachhouse-Stil* einzurichten. Oder außergewöhnliche Teile für arabisch angehauchte Deko*... wer es mag, findet einiges zum Thema Hüttenfeeling*... oder im Ethno-Stil*. 

schlafzimmer deko fruehling

Und ihr Lager scheint voll zu sein von einer riesigen Auswahl an Yankee Candles-Sachen*! Ganz ehrlich, zum Hinstellen ziehe ich ja oft die schlichten schwarzweißen Parks-Duftkerzen vor. Aber einige davon, puuuh... man könnte fast sagen, sie stinken. Yankees sind vielleicht etwas bunter, aber wenn es um den Duft geht, bin ich jederzeit bei den Yankees.
  
weisse porzellanvase auf rosa hocker

Beistelltisch / Hocker mit Beinen aus massivem Echtholz: Zeitgeist Living*
weiße Origamivase groß: Zeitgeist Living*
weiße Origamivase klein: Zeitgeist Living*
Windlichter mit Metallicfinish innen: Zeitgeist Living*
hellgraue Leinenbettwäsche: H&M
Boxspring-Bett: Ikea, Modell Engerdal
HAY-Box: Connox*

Jetzt hoffe ich nur, dass die liebe Tonja es mir verzeiht, dass ich den eigentlich türkisfarbenen Hocker* kurzerhand rosa angepinselt habe. Ja ich weiß, ich und mein Streichdruck... Aber das Türkis hat sich mit meiner Supersonderspezial-Wandfarbe irgendwie gebissen und vor einer weißen Wand wären die Origamivasen ja nun nicht so schön rausgekommen. Wir lernen aber daraus: Die Hocker lassen sich wunderbar mit einfacher Acrylfarbe in jeglicher Wunschfarbe anpinseln und es gibt praktisch keinen Grund, sich den Hocker nicht zu kaufen, nur weil die Farbe vielleicht nicht passt ;) Just saying. 
Dass die Windlichter innen ein wunderschönes türkismetallic schimmerndes Finish haben, habe ich daher auch nicht übermäßig herausgestellt (Farbkonzept und so), aber das kommt noch im Sommer, da werden sie auf unserem türkis-weißen Balkon ihre große Stunde haben. Zeige ich dann noch. Bis dahin schaut mal hier* - hübsch, nech.

So. Und jetzt nehme ich meine Vitamin-D-Tablette geh ich mal ein bisschen in der Sonne spazieren! Ein schönes Früh-Frühlingswochenende wünsch ich euch!

Freitag, 14. Februar 2014 81 Kommentare

Wintersalat mit Fliegenpilz-Radieschen, Avocado und Champignons

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Habt ihr Lust auf einen gesunden Wintersalat und ein bisschen Märchenwaldstimmung? Dann habe ich heute ein leckeres Rezept für euch! Vor lauter Begeisterung über meine neuen Pilz-Gewürzmühlen und die kleinen Pilz-Radieschen hätte ich in der Überschrift allerdings fast "Magic Mushroom Salad" geschrieben - bis mir dann einfiel, öhm, nein, das ist jetzt nicht gerade das, worauf du hinauswillst. Danach hatte ich kurz überlegt, das Schlagwort "Detox" in die Überschrift zu packen, zwischen "Healthy" und "Mushroom". Das wäre aus suchmaschinenoptimierungstechnischer Sicht nicht ganz blöd gewesen - "Detox" ist Trend und Überschriften mit derartigen Hype-Begriffen generieren ordentlich Klicks.

       
Aber ich habe es nicht übers Herz gebracht. Viel trinken, frisches Obst und Gemüse, wenig bis kein Alkohol, Weißmehl oder Süßes... ja, das ist gesund. Wissen wir längst, es ist keine Hexerei und keine bahnbrechende Neuerung. Das volle Programm mit ähm, Darmentleerung, Entlastungstagen und so weiter ist im Prinzip nichts anderes als Heilfasten. Nur ist der Begriff halt nicht so sexy. Also wird das Ganze jetzt mit einer trendigen Bezeichnung aufpoliert und eine neue Marketingschwemme losgetreten. Von Detox-Duschgels oder Detox-Wunderpillen ganz zu schweigen - die randomisierten doppelverblindeten Kontrollstudien dazu will ich mal sehen. Daher ist mir persönlich dieser  Detoxtrend einfach unsympathisch...


Aber ja, letztendlich heiligt der Zweck natürlich die Mittel. Wer sich durch Detox-Irgendwas motiviert fühlt und sich dann tatsächlich vernünftiger ernährt, hat ja durchaus etwas davon. Nur möchte ich diesen Trend nicht mitmachen. Es sind einfach der Begriff und die wissenschaftlich unhaltbare Vermarktungsschwemme dahinter, die mir widerstreben (Wobei ich den Begriff "Detox" nun so oft erwähnt habe, dass die Keyworddichte in diesem Post immens sein dürfte, haha)!

   
Der Salat, den ich uns heute gemacht habe, ist daher schlicht und einfach GESUND. Nix Detox. Fast wäre er sogar vegan, wenn man den Feta weglassen würde (eigentlich bin ich ja dämlich, den Post  nicht Healthy Vegan Detox Salad zu nennen?!). Aber vor allem mal ist er lecker und er schafft das, was nur wenige Gerichte schaffen, die gut fürs Gewissen sind: Er ist umami-würzig und cremig, Schätzelein, krääämisch!


für 3 Portionen:

1/2 Kopf Lollo Rosso
ein Schälchen Feldsalat, ca. 100g
2 Avocados
Saft von einer Limette
1 Packung Feta
1 Granatapfel
nach Belieben braune Champignons, Kräuterseitlinge oder Austernpilze
Pflanzenöl, um die Pilze anzubraten
Radieschen (für die Deko, wohlgemerkt nicht für den Geschmack)

fürs Dressing:

frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
Saft einer Limette
Apfel-Balsamico oder einfach normaler Balsamico-Essig
ein bisschen süße Chili-Sauce, z.b. Sriracha
Olivenöl


1. Salat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen

2. Avocado schälen, Kern entfernen, in Stücke schneiden und mit Limettensaft beträufeln

3. Feta in Stücke schneiden

4. Granatapfelkerne irgendwie da raus befördern

5. Pilze waschen, putzen und in Pflanzenöl anbraten

6. Wer mag, schnippelt aus Radieschen kleine Fliegenpilze, um den gesundheitlichen Wert des Salats zu unterstreichen (Anmerkung: Gegen echte Toxine hilft auch Detox nichts)

7. Die Zutaten für das Dressing zusammenrühren - ich mache das nach Gefühl, kann daher keine genauen Mengenangaben machen. Lea Linster nimmt jedenfalls immer 2/3 Öl.

8. Alles vermischen und erst kurz vor dem Servieren das Dressing drübergeben. Die Pilze geben guten, warmen umamiwürzigen als-ob-Fleischgeschmack und Feta und Avocado sorgen für die Cremigkeit... probiert es mal, so kann man gesundes Essen aushalten!


Aber kommen wir zurück zum Thema Märchenwald. Ich habe heute nämlich das Vergnügen, euch gleich zwei kreative Frauen vorzustellen - und das, was dabei herauskommt, wenn sie sich zusammentun! 


Zum Einen ist das Jaana, eigentlich Marketingleiterin und Produktmanagerin, die sich letztes Jahr einen Traum erfüllt und sich mit einem besonderen Onlineshop selbständig gemacht hat: Foxella and Friends*. Das Sortiment an sich beinhaltet all das, was wir Frauen wollen: Tischdeko, Wohnaccessoires, Küchenhelfer und Gartenartikel. Klingt erstmal wie das Übliche, aber es ist eben nicht der 8742ste Frauendekoshop. Das übergreifende Konzept dahinter ist nämlich der Wald, seine Tiere, Pflanzen, Jahreszeiten und Märchen! 
Die Produkte sind von Foxella & Friends selber oder von hochwertigen britischen Insidermarken wie Magpie oder Bliss In The Woods. Was mir vor allem sehr gefallen hat, ist neben der wunderbaren Qualität der Sachen der stilvolle Umgang mit dem Thema Wald. Sowas kann ja schnell mal in Kitsch ausarten, aber hier stehen ganz subtil zum Beispiel die Ringel auf meiner kleinen Salatschüssel für die Jahresringe eines Baumes oder die Dreicke auf meiner großen Salatschüssel für die Silhouette eines Nadelwaldes. Es gibt viel mit grafischen Mustern, wie zum Beispiel meine Fischreiher-Schürze, und die Farben sind geschmackvoll und ruhig, wie bei den Pilz-Gewürzmühlen. Ein ganz wunderschöner, besonderer Shop!


Zum Anderen ist das Nela*, eine wahnsinnig kreative Designerin für Corporate Designs, Verpackungen, Websites,  Onlineshops und Papeterie, die Jaanas Webshop das perfekte Märchenwaldoutfit verliehen hat! Nela ist so alt wie ich (also noch ganz jung ;) ), hat aber schon mit Kunden wie BMW, Renault, Nokia, Sony Ericsson, dem Glamour Magazin oder Playstation gearbeitet. Mit 21 war sie schon Art Director. Noch beeindruckender finde ich aber die Geschichte, warum sie sich nun selbständig gemacht hat. Ein früherer Chef sagte einmal zu ihr: "Du musst ein Arschloch werden, wenn du in dieser Branche wirklich etwas werden willst!". Nela packte ihre Sachen, gab den Agenturschlüssel zurück und gründete mit 23 Jahren ihr eigenes Unternehmen, "Das schöne Sein" - denn schönen Schein gibt es ja schon genug. Damit beweist sie, dass es auch "gut" geht, mit Idealismus, Herzblut und Liebe zu dem, was man tut.


Damit rennt sie bei mir natürlich offene Türen ein. Und nach nur ein paar Mails mit ihr kann ich schon sehr genau nachfühlen, was ihre zufriedenen Kunden über sie sagen.  Denn nicht nur, dass sie vor Kreativität, Ideen und Visionen übersprudelt, sie ist auch unheimlich klug, wenn ich das mal so sagen darf. Lest euch nur mal den Artikel über Selbständigkeit auf ihrem Blog durch - ja, ja und nochmals ja, genau so ist es!




Als kleines Beispiel dafür, wie so ein Schaffensprozess bei ihr aussieht, hat Nela mir extra noch diese schöne Grafik gestaltet. Da seht ihr mal, wie Foxella auch hätte aussehen können... welche Entwicklungsphasen das Design praktisch durchlaufen hat, bevor es dann die heutige, endgültige Foxella geworden ist. Ich finde sowas ja immer sehr spannend zu sehen (es erinnert mich ein wenig an die Seite in meinem Babybuch, auf der steht, welche Namen mir meine Eltern FAST gegeben hätten) und ich finde es ganz toll, wie Jaana und Nela mit vereinter Kreativität aus einem Onlineshop einen Märchenwald gemacht haben!


Und zum Schluss habe ich noch ein kleines Goodie für euch, und zwar hat mir Jaana von Foxella & Friends zwei iPhone Cover zum Verlosen zur Verfügung gestellt! Das Dekor könnt ihr euch aussuchen - schaut mal hier*, da seht ihr die verschiedenen Modelle, u.a. auch das schöne Fischreihermotiv von meiner Schürze.

Hinterlasst mir unter diesem Post einfach einen Kommentar mit dem Vermerk, dass ihr gewinnen wollt.
Außerdem brauche ich irgendeine Kontaktmöglichkeit, wie ich euch im Gewinnfall erreichen kann. Das muss keine E-Mail-Adresse sein, ein Bloglink, Facebooklink etc. reicht auch. Viel Glück!!

Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 19. Februar 2014, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz, auch anonyme Leser. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus und kontaktiere dann die beiden Gewinner zur Übermittlung der Adresse. Der Gewinn wird direkt von Foxella & Friends an die Gewinner versendet. Die von euch ggfs. angegebenen Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen werden nur für die Gewinnbenachrichtigung verwendet. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

***

Ach ja, und die Fotos in diesem Post gibt es auch in scharf - auf meiner Festplatte. Ich hatte in letzter Zeit wieder vermehrt mit Bilddiebstahl zu tun und komprimiere meine Blogfotos daher jetzt ziemlich stark, um den Fotodieben wenigstens ein bisschen den Spaß zu verderben. Gebt mir kurz ein ehrliches Feedback: Stört es euch sehr? Könnt ihr noch was erkennen oder ist es alles ein einziges Blurrywurry?

Freitag, 7. Februar 2014 75 Kommentare

Blutorangen-Charlotte

Puh, mir schwirrt gerade ein bisschen der Kopf. Um 7h habe ich mich heute morgen in die Küche gestellt, Blutorangen filetiert, Löffelbiskuits auf die gleiche Länge zugeschnitten und eine komplizierte Creme zubereitet (alles, was man mit Gelatine zubereitet, finde ich kompliziert). Dann arbeiten, während die Törtchen stundenlang im Kühlschrank vor sich hin gelieren mussten, dann Shooting, dann Bildbearbeitung, dann Collagen machen (ja, mit Gimp ist das ein ganzer Tagesordnungspunkt - sowas benutzerunfreundliches, pfui bah!). Und jetzt, wo ich den Post schreiben will, ist in meinem Kopf nur noch Rauschen. Und ich hab Rücken. Mimimi.

blutorangen_charlotte_kuchen_torte

Aber der Post soll heute noch raus. Meine Mama meinte schon, sie fände die Pause nach dem letzten Post fast wieder ein bissl lang. Und recht hat sie. Also müsst ihr diesmal mit ein bisschen Watte-im-Kopf-Geschreibsel von mir klarkommen. Am liebsten würde ich heute ja einfach nur schreiben: "Da, guckt! Fotos! Schön!" und mich aufs Sofa verziehen, aber dann wisst ihr gar nicht, wie man diese leckeren Blutorangen-Charlottes macht. Und das wäre schade...

food_photography_rezept_blutorangen

Ich hatte nämlich gerade so die Bilder in Lightroom importiert und gesehen, dass es kein allzu großer Mist war, da bin ich schon über die Törtchen hergefallen. Normalerweise warte ich mit der Vernichtung ja immer bis nach der Bearbeitung, falls nochmal was nachgeshootet werden muss. Aber diesmal, unmöglich... gibt es eine Frucht, die Säure und fruchtige Süße besser ausbalanciert als die göttliche, großartige Blutorange? Ich behaupte, nein.

blutorangen_in_schüssel

Diese Überfrucht hat ja gerade Saison und vom Markt in der Plöck (eine Straße hier in Heidelberg) habe ich gestern zwei wunderbare Kilo davon mitgenommen. Oh, übrigens! Da ist mir gestern noch was ganz Lustiges passiert. Mit meinen 2 Kilo Blutorangen lief ich im Butlers rum und suchte nach Schälchen, die in mein Blutorangen-Shooting-Farbkonzept passten. Auf einmal so: "Bist du die Vera?" Das war die liebe Julia, die übrigens auch einen wunderschönen Blog hat, schaut mal HIER! Julia ist die Erste, die mich einfach so in der Stadt erkannt hat (und auch angesprochen, gell, Nadine? :p ). Vor sowas hatte ich insgeheim ja immer ein bissl Schiss - hab nämlich so ein Talent, ausgerechnet dann total abgerissen mit Sportjacke und ohne Wimperntusche rumzulaufen und so war es natürlich auch gestern - aber es war total nett! Julia, hier nochmal liebste Grüße an dich und wenn wir uns nochmal über den Weg laufen, gehen wir einen Kaffee trinken!

toertchen_auf_brettchen_milchflasche

Passende Schälchen hab ich nicht gefunden, aber das war auch besser so, da sich im Küchenschrank ja bereits ein passendes Schälchen befand, hust hust (oh Gott, langsam verliere ich echt die Kontrolle über meine Props). Ein "behind the scenes" zum Blutorangen-Shooting könnt ihr übrigens HIER auf Instagram sehen - wo es stattfand, mein Equipment, was das für ein Untergrund ist und all sowas. Bald soll nämlich mal wieder ein Update zu meinem letzten Behind The Scenes-Post auf dem Blog kommen und dafür sammel ich gerade Bildmaterial ;)

obst_fotografie_charlotte_loeffelbiskuit

Jetzt aber zum Rezept. Erst heul ich rum und dann quatsch ich euch doch wieder die Ohren voll, haha.

Für 4 Mini-Charlotten:

44 Löffelbiskuits (die kleinen! z.B. von Rewe Bio), also 11 für jedes Törtchen
6 Blutorangen
400g Crème fraîche
100g Zucker
Saft einer Zitrone
8 Blatt weiße Gelatine
200ml Schlagsahne
1 Blutorange für die Deko

baeckergarn_fotountergrund_messer_aufgeschnittenes_obst/></a></div>
<br />
<div style=

1. Die Löffelbiskuits auf ein Brettchen legen und mit einem scharfen Messer um ca. 1 cm kürzen - ich fand das schöner von der Optik her, da das Törtchen dann nicht so hoch ist und besser steht. Kann man aber auch lassen.

2. Die 6 Blutorangen schälen und filetieren. Die Filets mit dem Pürierstab so fein wie möglich durchpürieren. Man kann das Püree auch noch durch ein Sieb streichen, dann hat man halt Saft - je nachdem, wie es einem besser schmeckt, mit Fruchtfleisch oder ohne. 

3. Crème fraîche und Zucker in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät ca. 3 Minuten aufschlagen. 

4. Das Blutorangen-Püree (oder eben den Blutorangen-Saft) und den Zitronensaft zugeben, verrühren. Keine Angst, durch die Gelatine im nächsten Schritt wird die Creme nicht so flüssig bleiben...

5. Die Gelatine nach Packungsanleitung ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem kleinen Topf langsam erwärmen, bis sie komplett flüssig geworden ist. Dann ein paar Esslöffel von der Blutorangencreme in den Topf mit der Gelatine geben und schnell mit einem Schneebesen verrühren. Das Ganze dann wieder zurück in die Schüssel mit der restlichen Blutorangencreme kippen. Wieder alles gut verrühren, kühlstellen.

6. Wenn die Creme gerade so zu gelieren beginnt (hat bei mir ca. 30 Minuten gedauert), die Sahne schlagen und vorsichtig unterheben. 

7. Pro Törtchen einen kleinen Tortenring, Durchmesser 8cm, auf eine Servierplatte stellen. Wer keinen hat, kann einfach aus mehreren Lagen Alufolie einen basteln. 11 Löffelbiskuits an den Rand stellen, Zuckerseite nach außen. Die Blutorangencreme mit einem kleinen Löffel oder einer Tortenspritze in die Mitte füllen. Mit kleinen Blutorangenstückchen dekorieren. Das Ganze nochmal ca. 2 Stunden kühl stellen, bis die Creme ganz fest ist. Den Tortenring vorsichtig nach oben abziehen und das Törtchen mit Bratenschnur oder einem dekorativen Band sichern.

flasche_mit_milch_dekorativ

So, jetzt ist aber wirklich Sofa-Time! Ich wünsch euch ein wunderschönes Wochenende - und wenn ihr zu faul für die Charlottes seid, was ich durchaus verstehen könnte: Presst euch am Wochenende einfach mal einen großen frischen Blutorangensaft. Sooo lecker und voll mit Vitaminen gegen die Wintermüdigkeit!


Brettchen: Mynte von Ib Laursen, lasiert mit Palisander-Holzlasur
Stoff: Nähzentrum Heidelberg in der Plöck
Milchflasche: TK Maxx
Schälchen: Nordal
Löffel: Ich glaube, der war von Farbenreich in der Plöck (ja, da geh ich gern einkaufen), Marke weiß ich leider nicht!
Messer: Herder Mühlenmesser, Lebensmittelabteilung vom Kaufhof, lasiert mit Palisander-Holzlasur
Bäcker-Garn: Party Princess*

*Werbung