Donnerstag, 12. Februar 2015 44 Kommentare

Moscow Mule im Kupferbecher

Enthält Werbung* für thebar.com

Gestern Morgen beim netten Herrn Zupp, dem Obst- und Gemüsehändler meines Vertrauens: "Haben Sie frische Minze?" "Jawoll!" Er holt die Minze. "Darf es sonst noch etwas sein?" "Ja, ich hätte gerne noch sieben Limetten." Herr Zupp fragt: "Ah, gibt das einen Hugo?" Hehe... Da weiß wohl einer, was Frauen so gerne süppeln. Aber ich konnte einen auf Hipster machen: "Nein, das gibt einen Moscow Mule." Da kam dann auch seine Frau ganz interessiert angelaufen und die beiden wollten wissen, was denn ein Moscow Mule sei... 


Ich habe ihnen dann erzählt, dass ein Moscow Mule* ein Cocktail aus Limettensaft, Vodka und Ingwerbier ist, der traditionell in einem Kupferbecher serviert wird. Also theoretisch der Cocktail zum Wohn-Farbtrend 2014, praktisch ein amerikanischer Klassiker aus den Fünfziger Jahren, der nun auch hier immer beliebter wird. "Moscow" heißt er übrigens nur wegen dem Vodka, erfunden wurde er in den USA.
Freundlich, wie die beiden sind, haben sie dann ganz anerkennend genickt und "Mhm" gemacht. Aber ich vermute, es ging ihnen wie mir zu Anfang: Sie konnten sich darunter nicht wirklich etwas vorstellen. What - ein Moskauer Maultier im Kupferbecher? Und was issn bitte Ingwerbier?

Zur Cocktail-Datenbank: thebar.com*


Als ich dann zu Hause mein Shooting-Set aufgebaut und die Moscow Mules angemischt habe, hätte ich den beiden am liebsten jeweils einen Becher zum Probieren vorbeigebracht (der Laden ist praktisch nebenan). Allein schon aus dem Grund, damit ich am Ende nicht wieder alles alleine austrinke. Aber nee, oder? So etwas tut man doch nicht - seinen Gemüsehändler abfüllen?! Dadurch, dass ich so viel alleine von zu Hause aus arbeite, glaube ich manchmal, dass ich wunderlich werde und den normalen Umgang mit Menschen verlerne. Was sagt ihr, Gemüsehändler abfüllen yay oder nay?


Also, der Moscow Mule... Das Entscheidende für den Geschmack ist das Ingwerbier, übrigens kein Bier, sondern eine Limonade. Ich habe meines im Internet bestellt, es ist aber auch in Asiamärkten oder in Heidelberg beim Alex in der Märzgasse zu haben. Ingwerbier ist nicht mit Ginger Ale gleichzusetzen, es ist zwar auch sprudelig und ein bisschen süß, aber es hat viel mehr vom natürlichen Ingwergeschmack und auch mehr Schärfe. Es wärmt richtig von innen, wie Ingwertee. Mit dem frischen Limettensaft wird da fast eine Vitaminbombe für die Erkältungszeit draus...


Kombiniert wird die Ingwer-Limetten-Basis nun klassischerweise mit Vodka* - oder aber, weil man die Flasche schöner findet, mit dem guten Hendricks-Gin. Die Variante gibt es aber wirklich offiziell, man ersetzt die Limette noch durch Zitrone und das Ganze heißt dann London Buck. Mir persönlich schmeckt die Variante mit Gin* sogar besser, allerdings bitte mit Limette, um das Chaos komplett zu machen. 


Moscow Mule für eine Person:

Saft einer halben Limette 
1 Teil Vodka oder Gin (z.B. 1 Barmaß, 4cl)
eine Handvoll Crushed Ice
3 Teile Ingwerbier (z.B. 3 Barmaß voll, 12cl)
Minzblättchen

1. Halbe Limette auspressen und Saft in ein Glas oder einen Kupferbecher geben. Vodka und Eis dazugeben.

2. Mit Ingwerbier auffüllen, umrühren und mit der restlichen Limettenhälfte und Minzblättchen dekorieren.


Vom Geschmack her ist der Moscow Mule erfrischend limettig und süß, mit ein wenig Schärfe durch das Ingwerbier. Eine gute Kombi, Ingwer muss man aber natürlich mögen. Vodka verhält sich ja eh geschmacksneutral und mit Gin wird es dann eben etwas... giniger. 


Aber mal ehrlich: Das Allercoolste sind doch diese Kupferbecher (beziehungsweise Tassen, sie haben ja einen Griff). Deswegen stand der Moscow Mule jetzt schon ewig auf meiner Food Photography-To-Shoot-Liste und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht von den Modelqualitäten der Kupfertassen. 
Einen tieferen Sinn hinsichtlich des Geschmacks oder so hat das Kupfer meinen Recherchen zufolge wohl nicht, da geht es anscheinend einfach nur um den Wiedererkennungswert und die Optik. Versteh ich total. Stellt euch das mal vor, ihr habt Gäste und könnt dann passend zur kupferfarbenen Hängeleuchte in eurem Wohnzimmer noch den passenden Drink auffahren! 
Gekauft habe ich  übrigens diese Kupferbecher bei Amazon (kein Affiliate, nur als Info für euch) und bin zufrieden. 


Also wieder mal ein Mixgetränk mehr in meinem Repertoire, yay. Irgendwann kann ich dann mal alle Cocktailklassiker* aus dieser Übersicht mixen und bin nicht nur Überhausfrau, sondern auch Überbarfrau... Damit es mir nicht wieder so geht wie damals beim Medizinerfasching, als ich mal an der Bar bedient habe und nur blöd geschaut hab, als jemand Korea von mir wollte. Cola-Rot, Cola-Weiß, Schorle oder auch einen Drecksack hätte ich problemlos mischen können, aber Korea war mir als gebürtige Rheinland-Pfälzerin einfach nicht geläufig. Wobei ich bezweifle, dass der junge Mann es überhaupt bemerkt hätte, wenn ich ihm whatever mit Spüli ins Glas getan hätte ;) Aber mittlerweile kann ich ja sogar Moscow Mule und komme hoffentlich irgendwann mal in die Situation, das mit einem souveränen, kurzen Nicken auf Anfrage auszuschenken.


Kommentare :

  1. Die Fotos sehen wie immer fantastisch aus, Vera! Und allein der Name "Moscow Mule" klingt ja mal genial, ganz zu schweigen von den Kupferbechern! Sollte ich die jemals in einem Geschäft entdecken, kriege ich wahrscheinlich erstmal einen kleinen Schreikrampf :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man... ein "Moscow Mule" heißt schon immer so... das hat sie nicht erfunden. Und den trinkt man IMMER aus Kupferbechern... man man man.

      Löschen
  2. Also ich hätte mich gefreut, wenn du mit diesem Drink bei mir vorbeigeschaut hättest. Insofern: eindeutig yay zum Gemüsehändler abfüllen! Vielleicht hebt er dir dann in Zukunft auch die besonders tollen Früchte auf...
    Gingerbeer habe ich hier in Neuseeland übrigens sogar schon im Pub getrunken und war ganz überrascht, dass ich dafür meinen Reisepass herzeigen musste. Ist da überhaupt Alkohol drin oder heißt das nur so? Na jedenfalls ist es lecker und ich könnte mir so ein Mischgetränk damit gut vorstellen :)
    Was ist denn nun eigentlich ein Korea? Hast du das inzwischen heraus gefunden, jetzt wo du uns neugierig gemacht hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cola mit Rotwein! Eh eine Sünde, wenn du mich fragst. Der schöne Wein... Also im Ginger Beer ist, soweit ich weiß, kein Alkohol drin, das ist einfach scharfe Ingwerlimo. Vom Prinzip her wie Root "Beer". Aber wer weiß, was die dir da im Pub serviert haben :D

      Löschen
    2. Sehr cooler Drink.
      Es gibt Ingwerbier als Limonade aber auch mit Alkohol zB von crabbies.

      Löschen
  3. Ganz wundervolle Fotos und ein sagenhaft tolles Rezept.
    Ich bin für yah, den Gemüsehändlern einen Probetrunk vorbei zu bringen, denn dann können sie sich etwas darunter vorstellen. Aber hej, Du hast doch nicht alles allein getrunken ?
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Die Fotos sehen mal wieder toll aus!! Und den Moscow mule muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Ich glaube, der Gemüsehändler hätte sich bestimmt gefreut über ein Versucherle ;-)

    AntwortenLöschen
  5. danke für das rezept und die tollen bilder, lg angie

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht echt edel aus mit den Kupfertassen! Ich würd wohl einfach den Vodka weglassen - haha. Mit derlei Getränken hab ich's nicht so (ich bin da total langweilig - ich war noch nie in meinem ganzen Leben auch nur angetrunken - ich sag's ja - laaaaaaangweilig :-D :-D).

    Kuck mal hier: https://www.bundaberg.com - das ist australische ginger beer. Das ist so extrem lecker! Es ist schon ein paar Jahre her, da war der Besitzer dieser Brauerei mit Freunden zu Besuch bei meiner Familie. Da bin ich in den Genuss gekommen. Ich hab nur keine Ahnung, ob und wie man das hier bekommt. Muss ich selber mal schauen, da hätte ich echt mal Lust drauf!

    Liebe Grüße! Caro

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen ja echt spitze aus! Wie mimer superschick in Szene gesetzt Vera! Ich trink zwar keinen Alkohol, aber ich glaub ich mach mir eine nichtalkoholische Version davon, Ingwer und Minze und Limetten find ich nämlich toll ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Rezeot! Ich liebe Moscow Mule. Als mein Bruder noch in Berlin gewohnt hat, haben wir das immer getrunken, wenn wir ausgegagen sind. Ein sehr leckeres Getränk!!!
    Tolle Becher!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Ein großes YAY zum Gemüsehändler abfüllen. Was sind schon soziale Kompetenzen? Wir sind doch alle ein bisschen verrückt und ich wette mir dir Herr Zupp und seine Frau werden sich freuen statt über deinen achso fragwürdigen Umgang mit Menschen zu wundern ;)

    Apropos Macken. Ich musste doch grad tatsächlich erstmal anhand der Bilder suchen, wo die 7 Limetten abgeblieben sind. 5 sind noch ganz, eine hast du aus Dekozwecken geachtelt und eine hat es tatsächlich in den Drink geschafft?

    Zu guter Letzt muss ich noch den Grammar-Nazi raushängen lassen, ich kann nicht anders.
    Wegen DES Vodkas! Der Genitiv ist unser Freund :)

    Danke für die schönen Fotos und eine weitere erheiternde Geschichte; ich besorg mir jetzt Ingwerlimonade :)
    lg
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah, ich sterbe! Natürlich Genitiv, Schande über mich! Und jetzt bin ich grad unterwegs und kann es nicht ändern, grmpf. Dabei bin ich normalerweise die Queen of Grammar-Nazis... Das macht mich jetzt echt verrückt, haha. Als Notlösung behaupte ich mal: Es ist ein TIPPfehler, kein Grammatikfehler. Und Absicht, so als Stilmittel, damut es sich umgangssprachlicher liest. Das Medium Blog erlaubt das ja.

      Für die Limettenzählerei könnte ich dich grad knutschen!!!

      Löschen
    2. (Und noch ein Tippfehler... Ich geb auf, Finger sind zu wurschtig fürs Handy)

      Löschen
  10. Hey Vera,
    klingt interessant. Da ich kaum Alkohol trinke wohl eher nichts für mich. Aber die Becher sind einfach toll.
    Man könnte da ja auch einfach was naderes reintun, oder halt als Wohn-Farbtrend 2014 Dekoteil im Vitrinenschrank :-))))
    Ganz liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe leider einmal den Fehler gemacht & in einer Bar einen Moscow Mule bestellt, weil ich mich von den Kupferbechern verleitet lassen habe. Oh, war das ein Fehler! Mir hat es so gar nicht geschmeckt. Mir war es einfach zu scharf. & weil der Drink aber so teuer war, habe ich ihn brav ausgetrunken - über drei Stunden immer wieder ein Mini-Schlückchen. :D

    Ganz liebe Grüße
    Anne von Frisch Verliebt

    Ich freue mich immer über einen Besuch:
    http://www.frisch-verliebt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Sollte jemand, der Medizin studiert hat, nicht wissen, dass aus Kupfer bei niedrigem pH Wert zu trinken nicht super klug ist? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, deswegen arbeite ich nicht als Arzt ;) Nee, aber im Ernst: Schwache Säure, edles Metall, kurze Einwirkzeit - kein Grund zur Sorge. Das bisschen Kupfercitrat, das aus eventuell vorhandenem Kupferoxid entsteht, verwendet man auch in Schwimmbädern, Wein und als Antiseptikum.

      Löschen
  13. Oh der Drink hört sich ganz nach meinem Geschmack an! Ich mag Ingwer, Limetten und Minze super gern! Da muss ich mich morgen direkt mal auf die Suche nach diesem Ingwerbier machen :-) Deine Fotos sind übrigens wieder traumhaft schön!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  14. Gemüsehändler abfüllen? Eindeutig Yay - aber nur wenn du uns die Geschichte dann auch erzählst. :D

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht mal nach einem richtig guten Getränk aus. Hört sich auch viel besser an als irgendwelche extrem ausgefallenen Schnäpse mit tomatensaft und chili und sowas.Gute Idee für einen Geburtstag =)

    AntwortenLöschen
  16. Yeah, yeah, yeah! Du rettest mir mit diesem Drink das Wochenende! Ich renne gleich zum Asiaten und besorg mir Gingerbeer, das schmeckt pur schon so genial, wie gut muss es dann mit Gin und Limetten sein??? Danke dir für diese Idee :)

    AntwortenLöschen
  17. Ich wollte mir den letztens bestellen, aber habe ich irgendwie doch nicht gemacht. Muss ich wohl :)
    Die Fotos gefallen mir supergut *-*
    Nur "Moscow Mule für eine Person", DAS hört sich verdammt traurig an, nach einem armen vereinsamten Alki :D

    AntwortenLöschen
  18. Die Kupferbecher sehen toll aus! Der Inhalt natürlich auch :) Danke für den tollen Drink! <3

    AntwortenLöschen
  19. Hui, das klingt super lecker. Genau das Richtige für mich.
    Und hey, natürlich wird der Gemüsehändler abgefüllt :D

    LG
    KAT

    AntwortenLöschen
  20. Yay auf jeden Fall den Gemüsehändler abfüllen!. Eine Schande dass ihm dieses so köstliche Kaltgetränk nicht bekannt ist, er hat auf jeden Fall etwas verpasst. Die Kupferbecher sind ein Traum nur ist dieses Metall leider doch sehr hochpreisig, aber du hast Recht so ein Drink braucht auch die angemessenen Becher oder Gläser. Das Ingwerbier macht meiner Meinung nach süchtig, es ist so richtig süffig. Wir haben den Mule auch schon abgewandelt mit ein bisschen Basilikum und Himbeere auch sehr deliziös.
    Ich bin mal wieder begeistert über die tollen Bilder und freue mich auf mehr mich inspirierende Geschichten von dir liebe Vera.

    AntwortenLöschen
  21. yay zum Gemüsehändler abfüllen! ;-)
    Und auch yay zum Genitiv! Entschuldige, Vera, aber das hat mich während des Lesens ganz kirre gemacht :D

    AntwortenLöschen
  22. Lustig, ich hab hier gleich 3 Sorten Ingwerbier. Bekomme so Sachen immer von meiner Schwester zum probieren. Sie arbeitet in einem Getränkehandel :-) Hendricks, Limetten und Minze hab ich auch da... sobald die Kids schlafen, mix ich mir einen solchen Drink. Ich bin nicht so der Vodka Fan, daher werde ich gleich die Variante mit dem Gin probieren ;-) Die Kupferbecher erinnern mich an die Kupferkannen, welche man in Griechenland bekommt wenn man Wein bestellt. Solche suche ich schon überall! Muss ich mir gleich bei Amazon bestellen :-) Bei uns Griechen wird oft Wein mit Cola gemixt.... das schmeckt gar nicht mal so schlecht :-) Bin so gespannt auf den Drink... wann ist endlich 20 uhr ;-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  23. Uh das ist so hip, da fühl ich mich beim lesen gleich schon hipper :D....hab neulich nämlich gelesen, dass Gin ja nur von ganz unglaublich coolen Menschen getrunken wird, die auch noch unglaublich intellektuell seien...nicht so wie Wodkatrinker.
    Da schiele ich doch gleich mal beim nächsten Supermarktbesuch in die Alkoholecke nach dem guten Gin :D

    AntwortenLöschen
  24. Na logo dem Gemüsehändler was vorbeibringen! Das hat doch auch nix mit abfüllen zu tun, sondern ist einfach eine sehr nette Geste,weil ihr euch da noch drüber unterhalten habt. Weiß gar nicht, weswegen du gezögert hast! Für mehr Nettigkeit in der Welt :)

    AntwortenLöschen
  25. Mmmh Moscow Mule. Ich trink den übrigens immer mit Gin statt Wodka ;-)

    AntwortenLöschen
  26. Meinst du ich kann dieses Getränk nun mit meiner sich abzeichnenden Erkältung rechtfertigen? Das wäre ja mal was! Und weil das Getränk natürlich standesgemäss serviert werden muss, habe ich auch eine Rechtfertigung für die Becher. ;-) Da kann der Liebste nicht motzen und mir sagen, dass doch schon alles voll ist.
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  27. Oh Mann, da setzte ich ne Runde aus. Alleine bei dem Gedanken an das Getränk bekomme ich schon Kopfweh...Aber die Becher nehm ich gerne. Einmal Kupferbecher, bitte!

    AntwortenLöschen
  28. Auch von mir ein klares YAY! Ich bin sicher, er und seine Frau würden sich darüber freuen.

    LG
    S.

    AntwortenLöschen
  29. Hmm also ich weiß nicht was dagegen spricht dem Gemüsehändler was vorbeizubringen davon.. Hab auch letztens einfach meinem Nachbarn Kuchen vorbeigebracht :-)

    AntwortenLöschen
  30. Ah, wie lecker! Bin ein riesen Minzeliebhaber und habe mich in Rezepte und aller Art, die dieses tolle Lebensmittel beinhalten schon seit einer Ewigkeit verliebt. Die Bilder sind, wie immer klasse.

    Beste Grüße liebe Vera!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  31. Klar yay für gemüsehändlerabfüllung! so schwach auf der brust wird er außerdem nicht sein, dass er so ein becherchen nicht schafft, oder? die zwei täten sich sicher mordsmäßig freuen!
    ich freue mich auch über das rezept und muss jetzt mit mir ringen, ob ich die kupferbecher bestelle oder nicht. verdammt, ich hab doch eh so viel zeug im haus - aber schön sind sie schon! und etwas mit gin ist sowieso eine gute idee! was meinst du, warum die queen mum so steinalt geworden ist? die hat täglich ihren g&t getrunken! eben.
    ursula

    AntwortenLöschen
  32. Wunderschöne Bilder, unterhaltsamer Text und mal wieder ein
    Rezept, das ausprobiert werden möchte! Die Kupferbecher mit
    Inhalt sehen toll aus, aber ich hätte mit Sicherheit ein Problem,
    aus einem Metallgefäß zu trinken. Aber das ist nur meine Macke,
    und wer sagt, dass es nicht aus Glas ähnlich gut schmeckt? ;-))
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  33. klingt köstlichst und die fotos dazu sind grandios!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  34. Super geiles Farbkonzept. Der rechte Teil vom 3. Bild gefällt mir am besten. Du kriegst es einfach immer wieder hin. Nicht zu viel und nicht zu wenig im Bild.

    AntwortenLöschen
  35. Für Heidelberger: ich meine, das Ginger Beer auch schon beim Edeka Scheck-In gesehen zu haben. Könnte ja nochmal vorbeischauen, so im Dienste der Allgemeinheit...

    AntwortenLöschen
  36. Cool, das wird mein nächster Party-Knaller...

    AntwortenLöschen
  37. Hmmmh, das klingt lecker und wird beim ersten Grillabend dieses Jahres direkt ausprobiert. :)
    Ich weiß zwar noch nicht so Recht wo ich hier in diesem Kaff Ingwerbier bekommen soll, aber das wird sich schon auftreiben lassen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.