Montag, 30. März 2015 63 Kommentare

Bärlauchbrötchen selbst backen und Frühlingssalat

Enthält Werbung* für Grafinteriors

Na, habt ihr schon alle schön meine Kalorienbömbchen aus dem letzten Post fabriziert? Heute gibt es zur Abwechslung mal was Leichtes. Denn ganz ehrlich, meinen Ernährungsalltag spiegeln die Vanillebutterpuddingklopper nur sehr bedingt wieder. Im Alltag ist im Moment gerade wieder Gurke mit Chili angesagt. Oder, wenigstens ein bisschen nahrhafter: Bärlauchbrötchen mit Frühlingssalat aus Bärlauch, Babyspinat, Postelein, Radieschen, Kichererbsen, Feta... und vom Hund angepinkelten Gänseblümchen, ähem. Aber wenn es doch so schön aussieht!


Postelein?? Werden sich nun sicher manche fragen. So ging es mir zumindest, als ich letzte Woche mal wieder beim guten Herrn Zupp vorstellig wurde (mein Lieblings-Obst-und-Gemüseladen neben Aldi und Lidl, grins). Ich war eigentlich wegen des Bärlauchs da, aber dann sah ich die hübschen grünen Blättchen und bestellte: "Joa, und dann noch ne Handvoll von dem da." "Vom Postelein?" "Jaja, genau."


Irgendwie erinnerte mich der Name an etwas... Und dann fiel es mir wieder ein: Während des praktischen Jahres hatte ich die Bekanntschaft einer Oberärztin gemacht. Noch sehr jung, wahrscheinlich jünger als ich, aber vom Habitus her hochkompetent und leicht anhedonistisch, was durch die streng zurückgenommenen weißblonden Haare und die schwarze Brille noch verstärkt wurde. Beim Mittagessen zog sie immer eine von zu Hause mitgebrachte Box hervor, in der sich allerlei Amaranthbrot und Seidentofu befand...


Ich hatte zwar auch immer eine Ikeabox mit unseren Gulaschresten vom Vortag mit dabei, aber nur, weil das tägliche Kantinenessen für unser Studentenbudget damals noch zu teuer war. Das war bei der Oberärztin offensichtlich weniger der Grund für die mitgebrachte Biokiste. Eines Mittags öffnete sie diese wieder und meinte: "Also wir essen ja nur noch Postelein. Etwas Besseres gibt es nicht." Zustimmendes Nicken und Gemurmel von Seiten der Assistenzärzte. Ich habe mich sehr bemühen müssen, die Dame nicht allzu perplex anzustarren und zu fragen, wer oder was dieser Postelein denn sei.  Der junge Assistenzarzt, der seit einer Woche nicht mehr erschienen ist?


Aber nun lief mir diese Salatsorte, auch Tellerkraut oder Portulak genannt, wieder über den Weg und ich muss sagen - gar nicht mal übel, zart und hübsch anzusehen! Man ist ja immer offen für Neues. Damit unser Salat nicht allzu anhedonistisch daherkommt, habe ich noch ein paar Bärlauchbrötchen dazu gebacken. 


Bärlauch ist einfach eines meiner Highlights im Frühling und ihr werdet auch die nächsten 742 Jahre nicht drumrumkommen, jeden Frühling mindestens ein Rezept mit Bärlauch von mir vorgesetzt zu bekommen. Erinnert ihr euch noch an die Bärlauchsuppe oder an den Ebly-Risotto mit Bärlauch und Ziegenkäse?


Heute gibt es also einen Bärlauchsalat und Bärlauchbrötchen. Der Salat ist nicht schlecht, frühlingshaft und trotzdem nicht ganz so frugal durch die Kichererbsen und den Feta - aber naja, es ist halt Salat. Die Bärlauchbrötchen dagegen, Bombe! MÜSST ihr nachmachen. 


Rezept für ca. 10 Bärlauchbrötchen, adaptiert nach diesem Rezept von der Mixi-Hexe:

300g Mehl
200g Dinkelmehl (jaja, fürs Gewissen)
2 TL Salz
1/2 Würfel frische Hefe
300ml lauwarmes Wasser
50g Bärlauch


1a. Wenn ihr einen Thermomix habt, dann müsst ihr einfach nur wie im verlinkten Rezept alle Zutaten bis auf den Bärlauch in den Mixtopf geben und 2 Minuten auf der Brotteigstufe verkneten. Dann den in Streifen geschnittenen Bärlauch hinzufügen und nochmal eine Minute auf der Brotteigstufe verkneten.

1b. Ohne Thermomix funktioniert es natürlich auch! Da mischt ihr die beiden Mehlsorten und das Salz in einer Schüssel. Die Hefe bröselt ihr ins lauwarme Wasser und rührt vorsichtig, bis sie sich aufgelöst hat. Das Hefewasser dann zur Mehlmischung geben und gut durchkneten. Zum Schluss den in Streifen geschnittenen Bärlauch einarbeiten.

2. Jetzt geht das Rezept für alle gleich weiter: Den Teig (evtl. mit Hilfe von etwas Mehl, damit es nicht klebt) in eine Schüssel geben bzw. in der Schüssel lassen, mit einem Küchentuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. 

3. Dann den Teig mit bemehlten Händen in ca. 10 Kugeln aufteilen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, nochmal 20 Minuten gehen lassen und dann 20 Minuten bei 220 °C Ober- und Unterhitze backen.

So einfach, aber so gut! Auf den Blümchensalat stand Männchen ja nicht so, auf die Bärlauchbrötchen dafür aber umso mehr. Ich habe genau zwei davon abbekommen, die restlichen 8 hat er mal eben zwischen 18h und 18h30 inhaliert.


Und nun noch das Rezept für den Frühlingssalat mit Bärlauch / 2 Personen:

Ein Bund / ca. 50g Bärlauch
2 Handvoll Postelein
2 Handvoll Babyspinat
Ca. 6 Radieschen
Eine Dose Kichererbsen, ca. 200g, abgegossen und abgetropft
200g Feta
KEINE Gänseblümchen

Dressing:
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Senf
1 TL Honig
1 Knoblauchzehe
Ca. 6 EL Balsamico Bianco (ich kippe immer nach Gefühl)
Ca. 10 EL gutes Olivenöl

Joa, im Prinzip ist es ja selbsterklärend: Bärlauch putzen, waschen und die Blätter in Streifen schneiden. Salate putzen und waschen. Alles in eine Schüssel geben. Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden, Feta kleinbröckeln, Kichererbsen abtropfen lassen und alles zum Salat geben. Fürs Dressing alle Zutaten verrühren und kurz vor dem Servieren über den Frühlingssalat geben. Die Bärlauchbrötchen machen sich übrigens auch sehr gut, wenn man sie nach dem Essen in eventuelle Dressingreste tunkt...


Passend zur Frühlingssalat-Saison möchte ich euch außerdem wieder ein paar Neuheiten vom Deko- und Livingshop Grafinteriors* vorstellen. Corinna ist vielen wahrscheinlich schon als DIE Dealerin für die höchst dekorativen Gewürze und Öle von Nicolas Vahé* bekannt. Nun gibt es im Shop auch die perfekte Hardware für leichte Frühlingssnacks:

Mintfarbener Drahtkorb von Bloomingville
Mintfarbenes Salatbesteck aus Keramik von Bloomingville
500ml-Trinkbecher von House Doctor
Mintfarbenes Bambustablett von Bloomingville


Schicke Produktcollage übrigens, oder? Also ich war ja total stolz darauf, wie ich die Ölflasche und die Salzmühle mit Gimp freigestellt und virtuell auf das Tablett gestellt habe. Und dann nochmal ein paar der schönen Aquatöne mit der Pipette aufgegriffen und die komisch leere Stelle auf der Collage mit halbtransparenten Kreisen in diesen Farben aufgefüllt... Das war echt Arbeit. 
So stolz war ich, dass ich Männchen nach vollendetem Werk hergebrüllt habe: "Guck mal, I'm the Gimpmaster!" Er: "Das sieht aber unrealistisch aus. Da müsste noch ein Schatten neben der Ölflasche sein." Na danke auch. Mal ganz unabhängig davon, dass er eventuell Recht haben könnte: Er hat schon so richtig das Zeug zum Oberarzt...


Kommentare :

  1. Hahaha, liebe Vera, ich musste grad so lachen! Postelein kenn ich auch nicht! Höre ich zum ersten mal. Aber jetzt, wo ich das hier sehe, kann ich das nächste mal dann so tun, als ob ich das kenne, wenn ich beim Gemüsehändler bin. ;-) Dann stehe ich nämlich nicht wieder blöd da, wenn ich was sehe, was ich nicht kenne, es aber unbedingt haben muss :-) Ich stehe nämlich oft da und möchte doch bitte noch dieses Zeug da, das so aussieht wie ähm... ja wie denn? :-) Deine Brötchen hören sich lecker an und der Tipp mit dem rein dippen in den Rest der Salatsauce wird sowieso gemacht. Und deine Produktcollage find ich super, auch wenn der Schatten nicht vorhanden ist. hättest du nichts gesagt, wäre ich gar nicht drauf gekommen, dass dort ein Schatten sein muss :-) Das Tapasbrett habe ich schon, und ich bin begeistert davon :-)
    Liebe Grüsse an dich :-) Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, kenn ich genau. Jetzt kannst du ganz fachmännisch da reinlaufen und "Eine große Handvoll vom Postelein, bitte... Sie wissen schon, auch Tellerkraut oder Portulak genannt" bestellen ;)
      Ging mir übrigens auch so mit Romanesco (heißt der so?). Da hab ich "einen von den abgefahrenen genmanipulierten Brokkolis da" bestellt. Waaaah... peinlich!!!

      Löschen
    2. wuaahahahahaha genmanipulierter Brokkoli!!!! :-) Die Beschreibung ist ja klasse :-)
      LG Nica

      Löschen
  2. bei mir war's auch der marktmann meines vertrauens, der mich auf den postelein aufmerksam gemacht hat. ich liebe diesen salat in sämtlichen variationen (ohne gänseblümchen). bärlauch hab ich gerade erst in monkeybread gepackt, aber deine brötchen stehen schon auf der back-liste! die sehen traumhaft aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was würden wir nur unsere Marktmänner tun? Sie initiieren uns in alle Geheimnisse ;) Oh, Monkeybread ist toll. Muss ich auch mal wieder machen...

      Löschen
  3. Ha, wusste ich es doch, Postelein und Portulak ist doch dasselbe! Ich habe nämlich heute auch ein Rezept mit Postelein gemacht, wollte aber eigentlich Portulak. Beides sah sich so ähnlich, dass ich dachte: was soll's? Jetzt weiß ich ja, woran das lag :D

    Jedenfalls sitze ich hier gerade Schokoriegel mampfend und habe doch tatsächlich Lust auf gesunden knackigen Salat bekommen! Gut gemacht ;)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich habe Lust auf Schokoriegel bekommen... SEHR gut gemacht, Denise :D

      Löschen
  4. Liebe Vera, ich hatte große Freude beim Lesen des Posts! Und Postelein? Noch nie gehört... Und ich bin neben Bauernhöfen und Wiesen aufgewachsen. Man lernt eben nie aus...
    Deine Brötchen sehen jedenfalls so lecker aus, dass ich jetzt bald den Bärlauch-Vorrat im Garten meiner Eltern plündern muss - nicht mehr lange, und man kann ihn ernten... Das Rezept probiere ich ganz sicher aus!
    Vielen Dank für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht heißt der bei euch auch nur annerschter (wie man hier sagen würde)? Immerhin sind mir jetzt schon 3 Namen bekannt, der hat sicher noch mehr...

      Oooh, deine Eltern haben einen Bärlauch-Vorrat? Das ist ja großartig!!

      Löschen
  5. Liebe Vera,
    also jaaaa du bist der Gimpmaster, mir ist es nämlich gar niicht aufgefallen bis dus gesagt hast ;) Aber bestimmt auch nur weil der Herr Oberarzt dich drauf aufmerksam gemacht hat :D
    Der Salat sieht super lecker aus :) Schön gesund, so wie ichs mir vorgenommen habe
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mir hat der Schatten auch nicht gefehlt! Aber mein Herr Oberarzt ist in manchen Dingen noch übler perfektionistisch als ich... Nur beim Aufräumen von Socken und Pfandflaschen komischerweise gar nicht ;)

      Löschen
  6. Ohhh ... das sieht ja lecker aus, da bekomme ich gleich Hunger ... und dann auch noch Bärlauch - da könnt ich mich reinlegen. Von Postelein habe ich auch noch nie etwas gehört - wieder etwas neues gelernt. Das Rezept wird bestimmt einmal nachgemacht, dann weiß ich auch gleich wie Postelein schmecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der / die? / das? Postelein schmeckt ziemlich zart, frisch und grün. Ein bisschen wie junger Spinat, und sehr gesund soll er auch sein. Passt gut zum kräftigeren Bärlauch, das balanciert sich gegenseitig schön aus!

      Löschen
  7. Ich schließe mich mal denen an, die noch nie etwas von Postelein gehört haben. Siehst du, ich bilde mich tatsächlich fort mit deinem Blog ;) Die Bärlauchbrötchen sehen toll aus! Ich muss gestehen, dass ich schon ewig nichts mehr mit Bärlauch gegessen habe. Würde ich aber gern mal wieder.
    Wie bist du auf die 742 Jahre gekommen? Einfach willkürlich Zahlen eingetippt? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es gesagt und es bewahrheitet sich immer wieder! Morgen ist dann Neoklassizismus dran ;)
      Ha, aber ich bin ja durchaus froh und erleichtert, dass jetzt nicht jeder ankommt: "Pah, Postelein... hab ich schon immer gegessen, unser ganzer Garten ist voll davon, laaangweilig!" Das weiß man ja vorher nie so genau, ich hab da schon an den normalsten Dingen jahrelang vorbeigelebt und sie dann ganz plötzlich entdeckt - siehe Grünkohl.

      Ja, fast. Die 42 nutze ich immer am Ende von willkürlichen Zahlenkombis, weil das in "The Hitchhiker's Guide To The Galaxy" / "Per Anhalter durch die Galaxis" die Antwort auf DIE Frage ist (nur die Frage kennt man eben nicht). Jaaa, ich bin ein Nerd >.<

      Löschen
    2. Kommt drauf an, wie du es verpacken würdest - vielleicht fände ich da sogar Neoklassizismus interessant :D

      Also die 42 allein wäre für mich auch selbsterklärend gewesen. Ich hab immerhin Medieninformatik studiert, da weiß man solche Dinge natürlich! Die 7 davor hatte mich allerdings etwas verwirrt ;)

      Löschen
  8. Super schöne Fotos und was du da gezaubert hast, sieht auch echt toll aus!

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Ach was, du hast das mit GIMP schon ganz gut hingekriegt. War das Produkt halt von allen Seiten so perfekt ausgeleuchtet, dass gar kein Schatten entstehen konnte ;)
    Ich entdecke gerade auch immer mehr das Brotbacken für mich. Mein Lieblingsrezept ist momentan ein Buttermilchdinkelbrot mit Haferflocken. Aber dein Rezept hab ich schon abgespeichert :) Dann gibts jetzt also schon frischen Bärlauch? Da muss ich glatt beim Einkaufen mal aufpassen :)
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, genau! So war das. Nämlich. Werd ich dem schlauen Herrn Oberarzt nachher gleich mal stecken ;)

      Buttermilchdinkelbrot klingt so gut, hast du dafür ein Rezept auf dem Blog? Bin grad auch voll im Brotbackwahn... Das ist ja gar nicht so kompliziert, wie ich immer dachte! Und selbstgebackenes, noch warmes Brot ist einfach das Allerbeste.

      Ja, also bei uns gibt es den schon, zumindest beim Gemüsehändler. Beim Aldi hab ich ihn noch nicht gesehen, da gab es ihn letztes Jahr aber auch...

      Löschen
    2. Nein leider noch nicht, es steht aber ganz fest auf meiner Liste an geplanten Blogposts. Im Moment kann ich dir nur mit Dinkel-Quark Semmeln dienen, die sind aber auch ziemlich lecker und gehen vor Allem ganz schnell, weil sie mit Backpulver gemacht werden. http://dandelion01.blogspot.de/2014/06/leckere-dinkelsemmeln-mit-quark.html

      Löschen
  10. Im Moment lese ich überall nur Bärlauch :D Ich habs noch nie probiert, aber so Brötchen klingen sehr lecker :) Der Salat sieht auch super schön aus! Aber warum keine Gänseblümchen? Die kann man essen ;)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, der Bärlauch muss zelebriert werden! Es gibt ihn ja nur eine kurze Zeit lang.

      Stimmt schon, Gänseblümchen kann man theoretisch essen. Aber wenn sie nicht gerade aus dem eigenen Garten sind (und das waren meine nicht, da wir keinen Garten haben) hab ich immer Angst, dass ein Hund draufgepinkelt hat :D

      Löschen
    2. Haha stimmt :D Wobei selbst in unserem Garten immer irgendwelche Katzen durchlaufen :D

      Löschen
  11. Was für schöne Bilder! Und ich liebe Bärlauch. Die Brötchen werde ich sicher nachbacken!

    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann sie dir nur wärmstens ans Herz legen - lass sie dir schmecken!

      Löschen
  12. Danke für die Postelein-Anekdote!!! So gut! Die Brötchen werd ich gleich probieren - wir haben unmengen von Bärlauch! Lieben Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unmengen an Bärlauch ist ein höchst beneidenswerter Zustand!

      Löschen
  13. Liebe Vera.....herrlich Deine Öko-Bio-Oberärztin!
    Allerdings mag ich Portulak auch echt gern.....hier wächst er an einer beliebten Hunde-Pinkel-Strecke (auch liebevoll "Kack-Scheiss-Allee" genannt) im Wald....dort ernte ich ihn aber nicht *örgs*
    Aber eine Nachbarin hat dieses "Unkraut im Garten...hmmm...lecker....so schön knackig!
    Danke für das schöne Rezept, ich schmeiss gleich mal meinen Thermi an und mach mich an das Brot....naja, vielleicht sollte ich warten, bis es hell ist, damit ich den Bärlauch in meinem Garten auch finde...
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahaha, zu gut! "Kack-Scheiss-Allee" könnte ich mir auch als liebevollen Spitznamen für eine Carl-Zeiss-Allee vorstellen, klingt ja ganz ähnlich ;) Ja, mein Gänseblümchen-Erntegebiet ist da leider ähnlich benachteiligt.

      Ich hoffe, die Bärlauchsuche war erfolgreich und du kannst jetzt frischgebackene, noch warme Bärlauchbrötchen genießen!

      Löschen
  14. Liebe Vera,
    du hast das voll lustig geschrieben, ich kannte auch Postelein nicht, ich hab zwar schon mal ähnliches gesehen beim Gemüsehändler meines Vertrauens aber es ist nicht gekauft und auch nicht gefragt wie es heißt, aber ich bin mir fast sicher das ist das gleiche....
    Ich liebe Bärlauch und ich hab mir fest vorgenommen ganz bald pflücken zu gehen, ich hab einen Traumplatz mit Millionen von Pflänzleins, ich hab das Bild auch schon mal hier gepostet, ein Hammerbärlauchparadies http://resisweissewelt.blogspot.de/2013/04/wilde-kuche.html
    Auf jeden Fall werde ich definitiv deine Bärlauchsemmeln nachbacken, meinst du das gelingt auch einem Hefeteig-Honk? ich versuchs ich werde alles einkaufen, gut Bärlauch werde ich auch erst mal kaufen müssen bevor ich pflücken war, aber ich probiers und ich freu mich auf viele weitere Bärlauch-Rezepte.
    Danke schon mal für diese hier, alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, das Aussehen ist ja relativ charakteristisch!

      Boah, das Bärlauchfeld... Der Wahnsinn :D Aber auch die Blumenbrote und der Hobo-Kocher haben mich gerade voll angemacht. Dein Post macht richtig Lust auf frische Kräuter-Outdoor-Küche!

      Bestimmt werden dir die Brötchen gelingen :) Ich versemmel (haha, im wahrsten Sinne des Wortes) Hefeteig auch öfter mal, aber die Brötchen schmecken auch noch, wenn die Hefe nicht ganz so perfekt aufgeht. Wünsch dir schon mal guten Appetit!

      Löschen
  15. Das sieht bei dir alles immer so mega lecker aus!*-*

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Vera,
    diesmal klebte ich nur so an deine Bilder. Den Text habe ich auch gelesen, aber nur die Hälfte ist hängen geblieben. Ich war einfach zu verzaubert von deinen fröhlichen, frischen und vor allem leckeren Bildern. Wenn man auch alles mit meiner Lieblingsblume verziert habe ich auch nur noch Augen dafür.
    Gänseblümchen werden meine Hochzeitsblumen und ich freue mich schon so darauf.

    Lass es dir schmecken. :)))
    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie süß!! Das finde ich eine total tolle Idee für Hochzeitsblumen. Gänseblümchen sind so freundlich und fröhlich und irgendwie down-to-earth. Da hab ich ausnahmsweise auch vollstes Verständnis dafür, dass der Text bei dir nicht hängen geblieben ist ;)

      Löschen
  17. Oh ja, Lebensmittel zu inhalieren kenn ich auch. Allerdings eher von meinem Hund. Könnt mir das Salätchen auch sehr dekorativ als Füllung im Bärlauchbrötchen vorstellen. Hach, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen...Magen knurrt auch...Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hätten wir schon mal eine Parallele zwischen Hunden und Männern, gibt es da womöglich noch mehr? Boah ja, das wärs, der Salat IM Brötchen... Bärlauchburger quasi. Zu blöd, dass Brötchen und Salat schon seit Tagen alle sind, muss wohl gleich nochmal zum Zupp laufen!

      Löschen
  18. Woah, bei den Fotos möchte ich sofort auf die Wiese springen und im Sommerkleidchen Sonne tanken. Das wird aber wohl nichts, wie mir der Blick aus dem Fenster sagt. Na dann kauf ich eben bald auch endlich den ersten Bärlauch und ignoriere das Wetter...^^ Bitte auch gern mehr Rezepte damit, denn ich bin auch hochgradig süchtig :) Und die Zeit ist ja so kurz...Lg Carina
    http://raspberrysue.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier auch, grein!! Blöder, oller Mistregen. Menno. Es ist doch bald Ostern... Bin auch so wiesen- und sommerkleidchenhungrig! Aber der Bärlauch macht schon einiges wieder gut, das stimmt :)

      Löschen
  19. Die Fotos sind dir sehr gut gelungen es sieht so schön bunt und frisch aus. Die Bärlauchbrötchen mit dem Frühlingssalat ist eine super Idee!

    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag:)

    Liebe Grüße
    July

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Diesmal mag ich die Bilder sogar selbst ziemlich gerne, weil man auf ihnen noch die Sonne der letzten Woche sieht... schnief. Danke, dir auch!

      Löschen
  20. Ich muss unbedingt auf den nächsten Markt in der Stadt. Der Salat sieht so mega gut aus! Und die Bilder dazu sind echt der Hammer!!!
    Grüße
    Annie
    von
    todayis.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Annie! Auf den Markt zu gehen, nehme ich mir auch immer wieder vor, nur ausgerechnet Samstags hab ich dann immer keine Zeit. Zum Glück gibt es Gemüsehändler, die täglich von 8 bis 7 geöffnet haben :)

      Löschen
  21. Haha, bei dem anhedonistsichen Oberärztin und dem Postelein musste ich echt grinsen. Denn auch ich konsumiere den in rauhen Mengen - aber eher so halb zwangsweise, denn seit dem ich den Postelein einmal im Garten gesät habe, macht er sich Jahr für Jahr im gesamten Beet breit und von Februar bis April versuche ich durch tägliche Erfindung neuer Postelein-Rezepte der Lage Herr zu werden :-). Ganz wunderbar eignet er sich übrigens tatsächlich in warmer Form als Spinatersatz, heute abend wird es Nudelauflauf mit Postelein geben, lecker :-).
    Bärlauch liebe ich auch und das frische Grün in Deinen Bildern ist der Hammer.
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  22. Mmmh, das sieht köstlich aus... Ist schon gespeichert und mal schauen, ob ich am Wochenende zum Nachbacken komme. Lieben Dienstagsgruß von Fee

    AntwortenLöschen
  23. Danke Liebe Vera, wegen Dir muss ich jetzt doch noch mal einkaufen fahren. Und lach nicht - gerade habe ich bei dem Sturm auf der Wiese nach Gänseblümchen gesucht. Leider Nix - wahrscheinlich alle weggeweht. Hmmm!
    Aber diese Farben, diese Radieschen und überhaubt dieser frühlingshafte Salat und hier blitzt gerade die Sonne hervor. Ich muss mir das heute noch gönnen.
    Ja und Bärlauch geht ja sowieso immer. Ich lass meinen Mann dann seine herrliche Bärlauch - Butter machen, die ist so köstlich. Da brauch man eigentlich nur noch ein Stück Baguette zu.

    Also, wenn mich jemand sucht, ich bin noch andere Wiesen nach Gänseblümchen abklappern.
    Danke für die tolle Inspiration.

    Liebe Grüße,
    Emilia

    AntwortenLöschen
  24. Wunderschöne Fotos! Da bekommt man direkt Lust auf Gesundes! Bärlauch sammeln wir hier gerade in Unmengen, und neben Pesto, Suppe und Nudelsauce muss unbedingt mal Abwechslung her.
    Wird unbedingt nachgemacht!
    lg tina

    AntwortenLöschen
  25. Wow, mach ich nach! Sieht lecker aus

    AntwortenLöschen
  26. Mhhhhh die sehen richtig gut aus. Ich mag Bärlauch total gerne. Letzte Woche habe ich eine Kartoffel-Bärlauchsuppe mit Lachs gegessen. Auch super lecker.

    AntwortenLöschen
  27. Ich habe mich bis heute noch nicht überwinden können, Brennnesseln zu essen, da werde ich mit den Gänseblümchen bestimmt noch ein Weilchen brauchen... x)

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  28. Die Brötchen sehen super lecker aus! Da bekommt man richtig Hunger!!! LECKER!!!

    Liebe Grüße

    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  29. that looks absolutely beautiful and delicious :)

    https://aspoonfulofnature.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  30. Ohhhh *_* das sieht so schön frisch aus!! Toll gemacht liebe Vera <3

    AntwortenLöschen
  31. Das ist sooo schön und so klasse geschrieben - ich könnte mich stellen weise wegschmeißen :- )))
    Postelein kenne ich, herrlich! Bärlauch habe ich im Garten und werde gelich mal die tollen Brötchen ausprobieren. Danke!!
    Alles Liebe von einer begeisterten, stillen Leserin
    Bettina

    AntwortenLöschen
  32. das sieht wirklich toll aus und sehr hübsche küchenhilfsmittel

    AntwortenLöschen
  33. Vera da hast du mal wieder etwas wahnsinnig tolles gezaubert. Die Fotos sind wundervoll. Ich liebe Bärlauch auch total und war bereits drei mal pflücken, lecker!

    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  34. Ich schaue aus dem Fenster und sehe Schnee. Da kommen mir deine schönen Frühlingsbilder gerade recht. Und danke für die Nachhilfe. Ich kannte Posteleien auch nicht.
    Fröhliche Ostern!
    Grit

    AntwortenLöschen
  35. Die Bärlauchsaison habe ich mit einem Süppchen vor ein paar Tagen eröffnet. Deine Brötchen sehen nach einem vernünftigen zweiten Schritt Richtung Bärlauch-Überdosis aus :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
  36. So liebe Vera,
    ich muss jetzt auch nochmal loswerden, dass ich mich (als Kollegin übrigens) immer tierisch auf deine Posts freue und meinen Mann (den Nichtarzt - meine Worterkennung schlägt hier Nichtsnutz vor, gut dass ich nochmal drüberlese) schon damit angesteckt habe.
    Die Bärlauchbrötchen sind schon im Ofen, haben dazu noch Bärlauchbutter gemacht - zu viel Bärlauch gibts ja nicht, nech...
    Danke für Deine tollen Posts und liebe Grüße, Laura

    AntwortenLöschen
  37. Deine gimp Arbeit ist fast so toll wie der Salat und das Brötchen, dieses Mal schon wieder essbare Blüten - super gemacht liebe Vera :D

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Vera - gestern haben wir endlich Deine Bärlauchbrötchen ausprobiert - saulecker!!!! Hab Dank für das feine Rezept! Sonnige Grüße - F.

    AntwortenLöschen
  39. Hallo liebe Vera,
    Habe heute deine Bärlauch Brötchen als Baguette gemacht für einen Grillabend. Super Rezept ist mir sofort gelungen und es riecht lecker in meiner Küche.
    Bin gespannt was unsere Gäste sagen...

    Danke für deine Rezeptkünste.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.