Montag, 31. August 2015 34 Kommentare

Herzhafte Waffelsandwiches mit Salsiccia & große Delinero-Liebe

Enthält Werbung* für Delinero

Wenn ich Ende August wie jedes Jahr aus der Bretagne nach Hause komme, fängt der Spätsommer an. So lange der Urlaub noch vor mir liegt, ist der Sommer praktisch endlos… Danach wird das Licht golden und die Luft riecht nach überreifen Äpfeln, es gibt Neuen Wein, Wespenkuchen und Mittelaltermärkte. Das ist ein ganz klarer Cut. 
Ich entwickle dann meine jährliche kleine Midlife Crisis, Verzeihung - Midyear Crisis (eigentlich ja Three-Quarter-Year Crisis, aber das führt jetzt zu weit), und möchte die warmen Tage noch so gut wie möglich auskosten. Dazu muss jeder halbwegs warme Abend obligat auf dem Balkon verbracht werden mit sommerlichem Essen, Weinchen und Sommer-Playlist. Elitär-depressives, von der Visions hochgelobtes Singer-Songwriter-Geheule muss noch bis zum Herbst warten, im Moment läuft gnadenlos Volare und La Isla Bonita. Neben dieser hochkompetenten Musikempfehlung für spätsommerliche Abende habe ich aber auch noch eine kulinarische Empfehlung: Herzhafte Waffelsandwiches mit Salsiccia, Ziegenkäse, Honig, italienischen Gewürzen und Kräutern!

Waffle Sandwiches by Nicest Things

Würzige Muffins oder pikante Pfannkuchen sind ja beliebte Klassiker. Herzhafte Waffeln oder Waffelsandwiches habe ich dagegen noch nicht allzuoft gesehen… Vielleicht lebe ich aber auch nur wieder völlig an den Trends vorbei? Wäre ja nix Neues (Häh, Grünkohl? Und Ovomaltine? Was zur Hölle IST das?). Ich finde es auf jeden Fall total spannend, einen aromatischen Waffelteig mit Tomatenmark, Parmesan, Knoblauch und italienischen Kräutern zusammenzurühren und aus den noch warmen Waffeln Sandwiches mit lauter leckeren Sachen zu bauen. Das ist einfach nur köstlich, müsst ihr unbedingt mal probieren!

Waffel-Sandwiches mit Salsiccia

Was leckere Sachen betrifft, kann ich euch den Feinkost-Onlineshop Delinero* absolut empfehlen. Dort gibt es ein riesiges Sortiment an Delikatessen aus ganz Europa, und das Schönste ist, dass die Produkte immer von kleinen, traditionsreichen Manufakturen stammen. Also keine Massenware, sondern ausgesuchte Insidermarken - und meistens auch noch ausgesprochen dekorativ verpackt. Von Pastrami und Salsiccia* über Meeresfrüchte* und Käse* bis hin zu Gewürzen, Essig und Öl*, Pasta*, Tee*, Wein* und Süßigkeiten* gibt es einfach alles. Sogar ganze Tintenfische... falls ihr mal Bedarf habt, wisst ihr Bescheid. 


Waffle Sandwiches with Salsiccia

Für unsere Sandwiches habe ich mich vom Angebot bei Delinero inspirieren lassen und zwei Kombis zusammengestellt: Zum einen Salsiccia und zwei andere italienische Salamis mit Tapenade (eine Creme aus schwarzen Oliven), zum anderen Ziegenkäse mit Honig. 
Dazu gibt es jeweils getrocknete Tomaten, Rucola, italienische Gewürze und ein bisschen Essig und Öl - ja, probiert das ruhig mal! Einfach ein bisschen gutes Olivenöl und Balsamico-Essig innen in die Sandwiches träufeln, dann wird es ganz saftig und aromatisch.

Herzhafte Waffeln mit Belluga Olivenöl

Für ca. 6 rechteckige herzhafte Waffeln:

150g weiche Butter in Stücken
4 Eier
250g Mehl
120ml Milch (Alternativ Wasser oder warum nicht auch Tomatensaft?)
2 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen, gepresst
20g fein geriebener Parmesan
italienische Gewürze und Kräuter nach Belieben
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Italian Salami Food Photography

1. Die Butter und die Eier mit dem Handrührgerät schaumig rühren (Mit dem Thermomix: 1 Minute auf Stufe 3)

2. Mehl und Milch abwechselnd portionsweise dazugeben und verrühren.

3. Knoblauchzehen pressen und zum Teig geben. Parmesan, Tomatenmark, Kräuter, Salz und Pfeffer ebenfalls zugeben und nochmal gut durchrühren.
(Mit dem Thermomix: Einfach Mehl, Milch und alle Gewürze auf einmal in den Mixtopf geben, 40 Sekunden auf Stufe 4)

4. Waffeleisen aufheizen und mit etwas Öl einpinseln, Teig einfüllen und goldbraune Waffeln backen.

5. Die herzhaften Waffeln randvoll mit Leckereien packen und am besten noch warm servieren!

Waffle Sandwiches Recipe

Meine Tipps für den Waffelsandwich-Belag:

Dreierlei Gewürze für Pasta und Bruschetta* (Zum Bestreuen oder direkt im Waffelteig, mit riesigen Knoblauchstücken  )

Waffel Sandwiches mit Delikatessen von Delinero

Variante 2 der herzhaften Waffeln enthält mal wieder meinen geliebten Ziegenkäse. Mit süßem Honig ist das einfach herrlich!

Ziegenkäse* (den Banon, den ich hatte, finde ich leider nicht mehr bei Delinero)

Herzhafte Waffeln Thermomix

Und ohne Weinchen geht bei mir ja sowieso gar nichts (ich muss aufpassen, sonst habe ich meinen Ruf bald weg)! Zu den Waffelsandwiches wollte ich einen trockenen, fruchtigen Rotwein haben, der von den kräftigen Aromen nicht erschlagen wird. Da ist der toskanische Vino Nobile di Montepulciano von der Tenuta La Braccesca* mit seinen Aromen von Kirsche, Waldbeeren und Vanille perfekt. Fun Facts für Weinangeber: Für den 2008er Jahrgang gab es 91 Parker Punkte, Winzer ist der große Antinori. 

Montepulciano Antinori

Wahrscheinlich seid ihr nun so richtig auf herzhaft und aromatisch eingestellt, aber ich muss euch trotzdem noch kurz ein paar süße Sachen von Delinero zeigen. Die Verpackungen, liebe Kinder, die Verpackungen!!! Und eine Quelle für die schicken Hipster-Styler-Limonaden von Fentimans wäre hiermit auch aufgetan:

Delinero Produkte und Erfahrungen



Delinero Box

Last, but not least nöchte ich nun noch auf etwas zu sprechen kommen, das man nicht unerwähnt lassen kann, wenn von Delinero die Rede ist: die Delinero Box*! Jeden Monat verschickt Delinero eine mit Leckereien gefüllte Überraschungsbox, die einem bestimmten Land oder einer Region in Europa gewidmet ist. So gab es im Mai eine Schottland-Box, im Juni war Norddeutschland das Thema und die Juli-Box war eine kulinarische Entdeckungsreise nach Rumänien. 

Delinero Box Erfahrung

Wie ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen habt, bin ich jetzt seit 3 Monaten dabei und der "Delinero Day" ist bei uns jeden Monat ein Highlight! Man kann sich mit den Boxen einfach herrlich in eine kulinarische Region reinsteigern: Am Delinero Day wird abends immer der Tisch gedeckt, mit allem, was die Box zu bieten hat. Als Nächstes wird zur Einstimmung der Text zu der jeweiligen Region aus dem beigelegten Heftchen verlesen. Dann wird nacheinander alles verkostet, von herzhaft bis süß, und zu jeder Köstlichkeit wird wiederum die Beschreibung aus dem Heftchen vorgelesen. Wir kultivieren das einfach total - mit den ganzen Beautyboxen konnte ich mich ja nie anfreunden, aber in diese Futter-Box bin ich nun total verknallt. Und Männchen hat auch Spaß, vor allem, wenn Wurst in der Box ist.
Die Delinero Box fand ich übrigens so klasse, dass ich für meinen Vater gleich auch ein Abo bestellt habe. Für meine Mutter bestelle ich ja hin und wieder mal Sachen im Internet, bei denen ich weiß, dass sie ihr gefallen. Einfach so, um ihr eine Freude zu machen: Ballerinas, Parfum, Pilates-Bänder... Bei ihr ist das leicht, sie ist ein Mädchen. Aber für meinen Dad hatte ich fast nie was und war schon völlig verzweifelt deswegen. Jetzt bekommt er jeden Monat die Delinero-Box und meine Mum ist hochgradig neidisch.
Zur Info: Mit der Delinero Box* geht man keinen Vertrag ein, sondern man kann sie monatlich kündigen; sie ist versandkostenfrei, die Produkte sind hochwertige Originalgrößen und man spart 20% auf den Originalpreis. 

Herzhafte Waffelsandwiches mit Thermomix-Variante

In diesem Sinne wünsche ich euch einen genussvollen Spätsommer... Wenn ihr die Waffelsandwiches nachmacht, schreibt mir gerne mal, ob sie euch geschmeckt haben und mit was ihr sie belegt habt! 


Freitag, 21. August 2015 48 Kommentare

Samurai Shooting & Komplimente von Coke Light Mann James Franco

Enthält Werbung* für Coke Light

Bevor der Coke Light Mann James Franco eine Runde Komplimente für alle* schmeißt, gibt es zunächst ein paar Fotos aus der Reihe "Ich verkleide mich und hantiere mit potentiell gefährlichen Gegenständen". So wie beim Bogenschützinnen-Shooting, nur diesmal mit ordentlichen Haaren. Damals hatte ich ja schon erzählt, dass ich mich gerne mal in irgendwelche Rollen hineinfantasiere - Morgane die Fee aus "Die Nebel von Avalon", Katniss Everdeen aus "The Hunger Games" oder Tauriel aus "Der Hobbit". Eine fehlte dabei aber noch: O-Ren Ishii aus Kill Bill. Königin der Unterwelt in Tokio, Assassine im Deadly Viper Assassination Squad, halb Chinesin, halb Japanerin und bösartig wie ein Pitbull. Ihre komplette Biographie und den perfekten Soundtrack zu den Fotos liefert dieser Song von The RZA, "Ode to O-Ren Ishii". Die Frau mag ich.


Eine Zeit lang bin ich wirklich mal so rumgelaufen: Yakuza-Girl-Frisur mit Esstäbchen drin und irgendwelche asiatisch anmutenden Tops. Ja, auch an der Uni. Aber lassen wir das... Mittlerweile beschränke ich meine Kill-Bill-Eskapaden auf Shootings im Heimstudio, vor allem, wenn Samurai-Schwerter involviert sind. 


Viel mehr als ein Katana (das Samurai-Schwert, dem Hattori-Hanzo-Schwert der Braut aus Kill Bill nachempfunden), ein Geisha-Karnevalskostüm und einen schwarzen Hintergrund braucht es dafür nicht. Ach, doch: Ein Männchen, das perfekt mit externen Blitzen, Softbox und Lichtformern wie Beauty Dishes umzugehen weiß. Und das mit Komplimenten nur so um sich wirft... 


Ungefähr so: Wir sind fertig mit dem Samurai-Shooting und schauen die Fotos am Rechner durch. Ich: "Och, meine Haut ist gar nicht mal so schlecht dafür, dass ich schon 31 bin... Muss man gar nix mehr groß weichzeichnern." Männchen: "Naja, so eine Softbox schmeichelt der Haut aber auch extrem. Damit kann man Falten einfach wegblitzen." Ach so. Gut, dass er es erwähnt! Ich wäre sonst tatsächlich noch auf die Idee gekommen, dass meine Haut ganz nett sein könnte. Komplimente kann er.


Allerdings kann ich ihm nie wirklich böse sein - es ist vielleicht nicht 100% charmant, aber er hat technisch gesehen völlig Recht! 


Oder an dem Tag, an dem das Geisha-Kostüm mit der Post kam: Ich muss es natürlich sofort anziehen und auch gleich das Styling ein bisschen testen. Also Haare hochgesteckt, Esstäbchen rein, Obi gebunden, Katana geschnappt und ganz O-Ren-Ishii-like damit rumposiert. Vollstes Hochgefühl. Bis Männchen zur Tür rein kommt. Er guckt kurz, meint dann: "Und das findest du schön?" Der hat Nerven, sowas zu einer Frau mit Samurai-Schwert zu sagen ;)


Aber er weiß schon auch, dass er das bei mir machen kann. Oberflächlichen Kitsch wie: "Du siehst bezaubernd aus, deine Augen leuchten, deine Haare glänzen, blabla" kann man wegen mir nämlich eh den Hasen geben. Das beste Kompliment aller Zeiten hat er mir gemacht, als er mal zu mir sagte: "You're such a beautiful freak". Mit Betonung auf Freak - wo er technisch gesehen mal wieder völlig Recht hatte.


Und wenn man sich doch mal nicht ausreichend in seiner Weiblichkeit gewertschätzt fühlt, kann man ja immer noch den Fotostory-Generator* von Coke Light mit James Franco anwerfen. Das geht eventuell einfacher, als einem echten Mann ein Kompliment zu entlocken: Man gibt seinen Vornamen ein, lädt ein Foto von sich hoch und sucht sich aus, wo man den guten James gerne treffen würde - im Park, auf einer Dachterrasse oder auf einer After-Work-Party. Dann bekommt man innerhalb von ein paar Minuten seine persönliche Fotolove-Story im Comic-Stil per Mail zugeschickt, in der der Coke Light Mann einem genau erklärt, was an einem sexy ist. Hier seht ihr mal meine Fotostory:


Wie ihr seht, geben wir uns gegenseitig Tiernamen, wahlweise mit Alliteration oder gereimt mit weiblich-klingender Kadenz: Der fancy Fuchs trifft die schnelle Gazelle - so viel stilistische Dichte in so wenig Text muss man erstmal hinkriegen. Kompliment! 
Ach, und falls euch James Franco kein Begriff sein sollte, müsst ihr euch nicht gleich in die Schämecke verziehen. Mir ging es mit ihm auch ungefähr so wie mit Terminator, Cluedo und der Ovi, ähem. Aber nun habe ich ein weiteres Stück Popkultur verinnerlicht und weiß, dass er das Schnittchen aus Spider Man und aus 127 Hours ist. Falls ihr euch noch schnell heimlich ein paar Smalltalk-Funfacts über ihn anlesen wollt, gibt es hier ein Interview mit James Franco*.


Komplimente zu meiner faltenfreien Haut und zu meinem Kimono-Dress sind übrigens ausdrücklich erwünscht und können gerne in den Kommentaren hinterlassen werden. Über Outings von anderen Kill-Bill-Fans oder über eure Männchengeschichten freu ich mich aber auch sehr!

Montag, 17. August 2015 116 Kommentare

Ovomaltine Creme / Mousse mit Schokoswirl

Es gibt so Dinge, von denen weiß man, dass sie existieren. Mehr nicht. Mir geht das zum Beispiel so mit dem Film Terminator: Schon öfter mal gehört, scheint für andere Menschen wichtig (bis hin zu sehr wichtig) zu sein, aber worum es geht? KEINE Ahnung. Oder Cluedo... Ist wohl irgendso ein Spiel. Aber ob es das mit den Holzklötzchen ist oder das mit den Zahlenkarten oder etwas ganz anderes, ich weiß es nicht. Das spielen immer nur die anderen, in einem Paralleluniversum zu meiner Welt. Wird es mal in einem Gespräch erwähnt, nicke ich meistens nur wissend und schäme mich heimlich. Die gleiche Beziehung hatte ich bisher zu Ovomaltine.

Ovomaltine Mousse Creme Dessert

Das ist so ein Vitaminpulver, oder? Eine Art Kaffeeersatz? Etwas, das nicht berufstätige Vollzeitmütter ihren im Eigenheim aufgewachsenen Kindern zum Frühstück servieren oder zusammen mit einer Lunchbox voller Milchschnitten in den ergonomischen Markenrucksack packen. ...Sorry, ich habe manchmal sehr differenziertes, aber auch sehr merkwürdiges Kopfkino.

Ovomaltine Dessert Cream

Als ich am Samstag nachts um 11 durch den Rewe schlenderte (was man sich halt so gönnt, wenn man sturmfrei hat), stand da auf einmal ein großer Aktionsaufsteller mit dem Zeug. Nett drapiert neben Knuspermüsli und Brotaufstrich mit dem gleichen Corporate Design. Werbeopfer, das ich bin, habe ich einfach mal eine Tüte von dem Pulver in den Einkaufskorb gepackt. Wissenslücken im Bereich Gesellschaftsspiele gestehe ich mir voll zu, aber im Bereich Food? Geht gar nicht. 

Ovomaltine Mousse Recipe

Kleine Randfrage an alle Leser in festen Beziehungen: Freut ihr euch auch manchmal über ein Wochenende, das ihr ganz für euch alleine habt? Ich fand es faszinierend zu beobachten, wie anders mein Verhalten ist, sobald ich mal aus der Pärchenkonstellation raus bin. Nix ist mehr mit Familien-Großeinkauf Samstags vormittags im Aldi - nee, ich laufe schön mit Einkaufskörbchen nachts um 11 zum Rewe und lege hübsch designtes Convenience-Food in kleinen Abpackungen, bei denen man vor allem für die Marke zahlt, in meinem Korb. Und finde es geil. 

Ovomaltine Chocolate Swirl Dessert

Jedenfalls, zurück zum Ovomaltine-Experiment: Das scheint es wohl vor allem in der Schweiz zu geben (es ist also verzeihlich, dass ich es bisher nicht kannte) und ist im Prinzip eine Art Kakaopulver, das sich in kalter Milch löst. Hätte mir das irgendwie spektakulärer vorgestellt... Aber gut, es ist ja nicht nur Kakao drin, sondern auch Malz. Und ja, wenn man es sich ganz fest einbildet, schmeckt man das auch raus. 

Ovomaltine Cream

Ich habe dann überlegt gegoogelt, was ich nun mit dieser Riesenpackung Kakao-Malz-Pulver anstellen soll. Milch mag ich ja nicht. Sehr beliebt sind wohl Ovomaltine-Kuchen, Ovomaltine-Eis oder Ovomaltine-Torte. Das war mir aber alles zu aufwändig, also habe ich mich mal an einer Mousse bzw. Dessertcreme versucht. Die fand ich dann leckerer, als noch gut für meine Abnehmbestrebungen wäre. Und weil ich nicht als einzige meine Figur ruinieren möchte, ziehe ich euch jetzt geradewegs mit ins Unglück. Hähä!

Moody Mystic Light Dark Food Photography

Ovomaltine-Dessertcreme mit Schokoswirl (für 2 Personen):

2 frische Eiweiß
200g Frischkäse (möglichst nicht zu salzig)
200g Quark, mindestens 20% Fett
6 Esslöffel Ovomaltine-Pulver
100ml Schlagsahne
Schokoladen-Dessertsauce
dekadenterweise könnte man noch Oreo-Kekskrümel mit einschichten...

Ovomaltine Chocolate Dessert

1. Zuerst die Eiweiße in einem hohen, fettfreien Gefäß steif schlagen.

2. Dann Frischkäse, Quark und Ovomaltine in einer Schüssel verrühren, bis sich alles gleichmäßig vermischt hat. Den Eischnee unterheben. Zusätzlichen Zucker braucht es für mein Empfinden nicht in der Mousse, da das Ovomaltine-Pulver süß genug ist. Aber probiert mal, wie es euch am besten schmeckt. 

3. Die Sahne schlagen. 

4. Abwechselnd die Ovomaltine-Creme und die Schokosoße in Dessertgläser schichten. Wer mag, gibt noch zerkrümelte Oreos dazu. Mit der Sahne toppen und mit Schokosoße / Kekskrümeln / Ovomaltinepulver dekorieren.

So verpackt in einer kühlen Frischkäsecreme kommt auch die spezielle Malznote besser raus, die mich im Getränk ja so gar nicht beeindruckt hat. Sowieso ist das Dessert einfach böse gut, wenn man einfach mal was Schokoladiges braucht und es draußen regnet und überhaupt...

Ovomaltine Chocolate Dessert

Ich fände es im Übrigen witzig, wenn sich Ovomaltine zu einem dieser sinnfreien Mikrotrends entwickeln würde - obwohl dass es ja eigentlich nur blödes Kakaopulver ist. Ihr wisst schon, so wie Ananasse, Flamingos oder donutförmige Schwimmringe. So, dass alle hipsterigen Foodtrucks in Berlin-Kreuzberg auf einmal Ovomaltine-Cashew-Shake im Angebot haben. Das starte ich jetzt einfach mal als Experiment. Macht ihr mit? :D

Und gibt es in eurer Welt auch solche Dinge, von denen ihr bisher immer nur gehört habt, die ihr aber überhaupt nicht einordnen könnt? 

***

Ach, und eLLy: Ab auf die Terrasse mit dir, du hast den Hängesessel sponsored by Mövenpick gewonnen :) Herzlichen Glückwunsch! Schreib mir am besten gleich eine Mail mit deiner Adresse, dann organisiere ich den Versand. 

Was die Milka-Verlosung angeht, fehlen mir immer noch 2 Adressen (oder mein Mailprogramm hat eure Mails gefressen): 

Grit Kolodziej (Kommentar vom 12. Juni, 22:20)
Angelika H aus B (Kommentar vom 13. Juni, 05:28)

Meldet euch schnell, wenn ihr Lust auf Schokolade habt ;) Ansonsten lose ich am Freitag neu aus.

Dienstag, 11. August 2015 170 Kommentare

Pfirsich-Kekse, Pfirsich-Peeling & Pfirsich-Ziegenkäse-Tarte (+WIN!)

Enthält Werbung* für Zewa

Der Titel dieses Posts spiegelt ungefähr das wider, was sich gerade in unserem Kühlschrank befindet: Pfirsiche, Pfirsiche und nochmals Pfirsiche. Eine meiner letzten Missionen bestand nämlich darin, anlässlich der neuen Limited Edition Zewa Ultra Soft Zarter Pfirsich* einen ganzen Tag im Zeichen des Pfirsichs zu visualisieren: Ein Moodboard in pastelligen Schattierungen zwischen Apricot und Flamingo, vom samtig-sahnigen Pfirsich-Smoothie über fruchtig-süß gefüllte Pfirsichkekse bis hin zum entspannenden Body Scrub mit Pfirsichduft. Die Ergebnisse zeige ich euch heute und zum Schluss gibt es auch wieder ein kleines Goodie für euch (Kann mir mal einer die Anglizismen wegnehmen? Ist ja furchtbar.)


Zu einem solchen Thema geht in meinem Kopf augenblicklich etwas ab, das mit Speedscrolling durch Pinterest vergleichbar ist. Da, wo sich bei anderen Menschen die Gehirnareale für koordinierte Bewegung oder gekonnten Smalltalk befinden, sind bei mir Farbkonzepte. Dementsprechend war ich zunächst etwas überfordert von den ganzen Ideen und Möglichkeiten und bin erstmal Pfirsiche in enormen Mengen einkaufen gegangen - die brauchste ja eh, dachte ich. 


Das Gute bei frischem Obst ist nämlich, Männchen nimmt das nicht (für neue Leser: Männchen ist kein Kaninchen, sondern ein menschliches männliches Wesen). Obst kann tagelang im Kühlschrank liegen, bis er dann mal irgendwann sowas sagt wie: "WIR müssen noch die Pfirsiche / Erdbeeren / Johannisbeeren essen". Damit meint er, dass ICH einen Kuchen draus backen soll. Aber so lange man das Obst waschen muss und es so ganz ohne Tortenboden drunter und Sahnecreme drüber im Kühlschrank rumliegt, ist es völlig safe. 


Was aber diese gefüllten Peach Cookies angeht, die täuschend echt nach ungewaschenen, unverarbeiteten Pfirsichen aussehen, dürft ihr jetzt genau einmal raten, ob er die genommen hat. Männchen differenzieren da schon sehr genau. Müsst ihr bei eurem auch mal beobachten. Hier kommt das Rezept für Pfirsich-Kekse mit Ricotta-Orangen-Füllung:


Pfirsich-Kekse (Breskvice) mit Ricotta-Orangen-Füllung nach einem Rezept von Mitzy At Home:


Kekse:
550g Mehl
1 EL Backpulver
3 Eier
150 g Zucker
80ml Milch
40ml Monin Pfirsich-Sirup
115 g geschmolzene, abgekühlte Butter 
abgeriebene Schale einer gewaschenen Bio-Zitrone

Füllung:
500g Ricotta
90g Zucker
abgeriebene Schale einer gewaschenen Bio-Orange
wer mag, etwas gelbe Lebensmittelfarbe oder Safran 

Deko:
Etwas rote Speisefarbe, vielleicht geht aber auch Kirschsaft oder Rote-Beete-Saft?
Zucker
Minzeblättchen


1. Backofen auf 180° vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

2. Das Mehl und das Backpulver in eine große Schüssel sieben.

3. In einer kleineren Schüssel Eier und Zucker mit dem Handrührgerät gut verschlagen. Milch, Pfirsichsirup, Butter und Zitronenschale unterrühren. Die Mischung zu den trockenen Zutaten in der großen Schüssel gießen und zu einem glatten Teig verkneten, erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen. Kurz ruhen lassen.

4. Mit Hilfe von etwas Mehl ca. 44 kleine Kugeln aus dem Teig formen, auf die Backbleche setzen und leicht plattdrücken. Zwischen den einzelnen Kugeln ca. 2cm Abstand lassen.

5. Erst das eine Blech, dann das andere ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach 7 Minuten das Blech jeweils einmal drehen. Die Kekse können ein paar Risse bekommen, das macht aber nichts.

7. Während der Backzeit Ricotta, Zucker, Orangenschale und ggfs. Safran verrühren. Außerdem ein Schälchen mit Zucker zum Dippen bereitstellen sowie rote Lebensmittelfarbe (ich hatte gelartige Farbe aus der Tube) mit ca. 3 EL Wasser in einem kleinen Schälchen verdünnen.

6. Die noch warmen Pfirsichkekse auf der flachen Seite vorsichtig mit einem kleinen Messer oder mit den Fingern aushöhlen (wie wenn man bei einem Brötchen den fluffigen Teig rauspult). Die ausgehöhlten Kekse nun zuerst mit der roten Lebensmittelfarbe bepinseln, dann in den Zucker tauchen. Jeweils zwei Kekse mit der Ricottacreme füllen und aufeinandersetzen. 

7. Wichtig: Damit die Kekse zusammenhalten, müssen sie erst ca. 3 Stunden im Kühlschrank stehen. Der Ricotta zieht dann etwas ein und verklebt die beiden Hälften sicher miteinander. Für einen stabilen Stand während der Kühlzeit hatte ich die Pfirsichkekse in 2 leere Eierkartons gestellt. Mit einem Minzeblättchen die Pfirsichblätter imitieren und servieren (oder einfach im Kühlschrank stehenlassen, Männchen nimmt die dann ganz selbständig). 


Als nächsten Pfirsich-Treat gibt es einen Smoothie aus weißen Plattpfirsichen, Wassermelone und Kokosmilch. Da habe ich ehrlich gesagt kein Rezept, weil ich immer alle Zutaten nach Lust und Laune in den Thermi werfe. Wer mag, kann auch hier wieder etwas Pfirsich-Sirup für den Original-Pfirsichringe-Geschmack zugeben ;) Schmeckt sehr sommerlich und erfrischend.


Vor allem sollt ihr hier bitte mal kurz die Flamingos bewundern, die ich aus Wassermelone ausgestochen habe. Leider bin ich nach dem vierten Foto gegen mein Set gerannt, die Flamingos sind in den Smoothie geplumpst und natürlich an dieser verdammt dünnen Stelle am Hals auseinandergefallen. Ihr wisst ja - Farbkonzepte statt Koordination. Deswegen gibt es auch nur zwei Fotos vom Smoothie.


Zum Mittagessen gibt es an unserem Peachyday eine Tarte mit gelben Pfirsichen, Ziegenkäse und Rosmarin. Eine super leckere Kombi und im Gegensatz zu den Pfirsichcookies total männchensafe - Ziegenkäse mag er nämlich nicht, ich dafür aber umso mehr. 


Das Rezept für die Ziegenkäse-Pfirsich-Rosmarintarte ist mehr als einfach. Ich habe fertigen Teig aus der Kühltheke verwendet, dann geht es noch schneller. Aber ihr könnt auch einfach euren Lieblings-Pizzateig machen:

1 Rolle fertigen Pizzateig 
Ca. 5 EL Crème Fraîche
Salz
Pfeffer
frischer Rosmarin
1 Rolle Ziegenkäse, z-B. Ste Maure
Ca. 2 Pfirsiche

1. Backofen auf 200°C vorheizen.

2. Den Pizzateig ausrollen und aufs Backblech legen.

3. Die Crème Fraîche mit Salz, Pfeffer und frischen abgezupften Rosmarinblättchen verrühren. Den Pizzateig damit bestreichen.

4. Pfirsiche waschen, in Scheiben schneiden, auf die Tarte legen.

5. Ziegenkäse in Scheiben schneiden, auf die Tarte legen.

6. Ca. 20 Minuten bei 200°C backen.

7. Mit frischem Rosmarin garnieren. 


Bisher war ich ja immer etwas skeptisch, was Rosmarin in solchen Kombis angeht, aber hier rockt er total! Irgendwann habe ich mir ganze Äste davon auf die Ziegenkäse-Pfirsich-Tarte geschmissen, weil es einfach so gut passt. Statt Pfirsichen kann man auch gut Nektarinen verwenden.


Diese Tarte hatte ich mir übrigens extra für das Pfirsichkonzept ausgedacht, aber die wird es jetzt definitiv öfter geben. Habe schon geschaut, wann Männchen den nächsten Dienst hat und ich Ziegenkäseparty mit mir selbst feiern kann...


Und am Abend eines langen, pfirsichreichen Tages verwandeln wir uns einfach selbst in einen kleinen Pfirsich. Dazu mixen wir ein schnelles DIY-Pfirsichpeeling nach meinem altbewährten Rezept - aber diesmal nicht als Peelingwürfel, sondern als amorphe Masse. (Wie sagt man dazu, Peelingpaste? Matsch? Also schöne Fotos klappen, schöne Worte eher nicht so.)


Bei diesem selbstgemachten Pfirsichpeeling gibt es zwei Varianten: Eine Basisversion, die 4 Wochen haltbar ist, und eine mit frischem Pfirsich, die eine Woche im Kühlschrank haltbar ist. 


DIY Pfirsich-Peeling Grundrezept:

200g Zucker
100g Aprikosenkernöl oder Kokosöl (gibt es auch geruchsfrei im Bioladen)
2 EL Pfirsichsirup

Einfach alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und in Gläser füllen. Die Mengen kann man variieren, es sollte nur immer die doppelte Menge Zucker sein - also Zucker zu Öl im Verhältnis 2:1. Ich habe noch etwas rote und gelbe Gel-Speisefarbe zugegeben, da mir die leichte Tönung durch den Sirup nicht gereicht hat. In diesem Peeling befinden sich keine frischen, verderblichen Bestandteile, daher hält es sich im Badezimmerregal gut 4 Wochen.


DIY Peeling mit frischem Pfirsich:

Das gleiche Rezept wie oben, aber hier gibt man zusätzlich noch einen frischen, pürierten Pfirsich hinzu, den man vorher schält und entkernt. Die Hydroxycarbonsäuren im Pfirsich machen die Haut quietschsauber und zart (Evidenzgrad: auf Cremepackungen aufgedruckte Expertenmeinung). Das erkauft man sich allerdings mit einer geringeren Haltbarkeit von nur einer Woche, außerdem muss das Peeling in den Kühlschrank.
Für mich wäre das nix, weil mir garantiert immer erst unter der Dusche einfallen würde, dass das Peeling ja noch im Kühlschrank steht. Und dann tropfend durch die Wohnung flitzen, ausrutschen, sich die Haxen brechen... nicht meine Vorstellung von Wellness. Aber vielleicht habt ihr ja sowieso eine Minibar im Bad oder seid einfach nicht so verpeilt. Dann ist das Peeling mit frischem Pfirsich durchaus eine Überlegung wert!


So, und jetzt ist Pfirsich-Bescherung. Einer von euch kann einen Gutschein für einen Workshop zur Parfumherstellung sponsored by Zewa gewinnen. Dort erfahrt ihr unter anderem, wie Düfte gewonnen werden, wie man harmonische Duftkompositionen erzeugt und könnt euch euren ganz persönlichen Duft selber mixen. Der Gutschein ist deutschlandweit einlösbar, ihr könnt also Ort und Zeit selbst bestimmen. On top gibt es ein Wellnesspaket von Zewa, bestehend aus:

- Pfirsich-Duschgel
- Pfirsich-Badesalz
- Pfirsich-Aromakerze
- Pfirsichfarbenes Handtuch

Zewa Ultra Soft Zarter Pfirsich ist übrigens noch den Sommer über bis einschließlich September erhältlich. Wer sich als armer Student gegen Monatsende schon mal am grauen Hartpapier auf dem Uniklo bedient hat, so wie der Bruder der Schwägerin meiner Freundin, der weiß die pastellfarbene, pfirsichduftverströmende Flauschigkeit der limitierten Sonderedition von Zewa durchaus zu schätzen...



Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar, in dem ihr kurz erzählt, was ihr am liebsten mit Pfirsichen anstellt - ein süßes Rezept, ein herzhaftes oder gar nichts zum Essen, wie ihr mögt!

2. Eine E-Mail-Adresse müsst ihr nicht angeben, nur einen Nickname oder eine anonymisierte Angabe wie "Susanne K. aus H.", damit ich euch unterscheiden und ansprechen kann. Ich werde den Gewinner nämlich demnächst hier auf dem Blog veröffentlichen und bitten, sich bei mir per Mail zu melden.


Teilnahmeschluss ist Montag, der 17. August 2015, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person, auch anonyme Leser, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus und veröffentliche den Gewinner hier auf meinem Blog. Derjenige meldet sich dann bitte per Mail bei mir und schreibt mir seine Adresse, die ich an die Agentur von Zewa weitergebe. Der Versand des Gewinns erfolgt direkt über die Agentur. Alle Daten werden selbstverständlich nur für den Versand des Gutscheins und des Wellnesspakets verwendet. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!


Ich bin übrigens schon ganz heiß auf eure Pfirsichideen, denn für die ganze Fotostrecke habe ich gerade mal ganze 5 Pfirsiche gebraucht. Die restlichen 19 Stück liegen im Kühlschrank und Männchen nimmt sie nicht. Ideas, anyone?


Donnerstag, 6. August 2015 153 Kommentare

Obstsalat in der Ananas & Mövenpick Frozen Yogurt Giveaway

Werbung* für Mövenpick

So langsam werde ich wunderlich: Diesen Sommer chille ich ganz furchtbar gerne auf unserem Balkon. Das alleine wäre ja noch nicht weiter seltsam, aber ich liege da nicht, um die frische Luft zu genießen. Auch nicht, um braun zu werden oder damit das beruhigende Grün der Bäume im Innenhof meine Seele reinigt... Nein, ich belausche unsere Nachbarn. Peinlich, aber wahr.


Kurpfälzische Nachbarinnen im Rentenalter zu haben, ist grandios. Meistens sitzt eine auf ihrem Balkon und die andere steht unten im Hof, und dann geht es los. In voller Lautstärke. Letztens ging es um Milchreis: "Näääh, schkann des ned esse. Des is mir als zu babbisch." "Net? Mei Mann mag des grad desdeweeesche. Weil der doch nimmi gscheit beiße kann." "Hajooo, isch doch aaaah ned. Awwer nääh, isch braaach oifach was Hätzhafts. Fläääschbellscher odda Grieweworschd."


Herrlich! Ihr wollt nicht wissen, was ich mittlerweile alles über unsere Nachbarschaft weiß. Ich will das eigentlich auch alles gar nicht wissen, aber die Faszination ist stärker... Im Kino war ich schon ewig nicht mehr. Völlig unnötig. Lieber schleppe ich Unmengen an sommerlichen Snacks raus auf unseren Balkon und die kurpfälzischen Hörspiele mögen beginnen. 
Statt Fotos von unseren Nachbarinnen habe ich euch aber lieber mal Fotos von meiner Balkonverpflegung mitgebracht: Ganz viel frisches Obst und Frozen Yogurt von Mövenpick Eis*!


Gemeinsam mit Mövenpick Eis* hatte ich ja letztes Jahr schon ein großes Sommer-Gewinnspiel mit Eisparty-Ideen auf dem Blog organisiert. Schöne Traditionen soll man nicht brechen, also habe ich mich diesen Sommer wieder mit Mövenpick Eis zusammengetan. Für mich gab es diesmal alle 4 Sorten vom leckeren Mövenpick Frozen Yogurt zum Verkosten - meine Hitliste folgt sogleich. Danach zeige ich euch, wie ihr Obstsalate für noch mehr Sommerfeeling auf dem Balkon pimpen könnt und zum Schluss könnt ihr einen Knaller-Hängesessel gewinnen!


Fangen wir mit meiner Lieblingssorte an, Honey Walnut, Typ griechischer Joghurt*. Der Allerbeste! Die karamellisierten, crunchigen Walnusstückchen würde ich am liebsten säckeweise kaufen und jeden Morgen pur als Müsli essen. Zusammen mit der Honigsoße und dem cremigen Frozen Yogurt einfach nur göttlich. Wenn ihr euch nur eine einzige Sorte kaufen wollt und nicht gerade Walnussallergie habt, dann diese.


Auf Platz 2 kommt Caramel Almond* - ebenfalls sehr, sehr lecker. Karamell und Mandel ist einfach  eine der besten Geschmackskombinationen überhaupt. Die Karamellsauce könnte für mich persönlich allerdings etwas reichhaltiger sein (und mehr!!), aber ich bin da auch extrem: Wenn man mich machen lässt, wie ich will, gibt es immer Sauce mit Frozen Yogurt, nicht Frozen Yogurt mit Sauce.


Platz 3: Red Fruit Cookie*. Perfekt für alle, die es gerne fruchtig mögen; die Waldfrüchte kommen geschmacklich richtig intensiv raus. Ich persönlich mag bei Eis & Co. zwar generell lieber die Mandel-Karamell-Keks-Schiene als fruchtige Sorten, aber das reißen die Cookiestückchen wieder raus.


Die Sorte Crispy hat es bei mir auf Platz 4 geschafft. Das Topping aus Knuspermüsli und Erdbeerstückchen ist superlecker, aber es gibt gar keine Sauce - grein!! Dafür kommt der cremige Geschmack des Frozen Yogurts so sehr gut zur Geltung und ein Becher hat auch nur 144 Kalorien. Just saying ;)


Neben dem Frozen Yogurt verschlinge ich bei meinen Balkonsessions zur Zeit enorme Mengen Obst. Natürlich wird das nicht jedesmal so stylish hergerichtet, aber ich finde so einen Obstsalat in der Drachenfrucht / Pitahaya oder in der Ananas super dekorativ und wollte das einfach als Inspiration mit euch teilen.


Ein Rezept für diese Fruit Bowls braucht es nicht, denke ich - einfach die Pitahaya aushöhlen und kleingeschnittene Mango, Himbeeren oder Granatapfelkerne hineingeben. Streber formen aus dem Fruchtfleisch der Drachenfrucht noch kleine Bällchen mit einem Melonenlöffel.


Pitahaya schmeckt zwar leider nach, ähm... nichts? Aber dafür sieht so ein Obstsalat in der Frucht mit schwarz-weiß gepunkteten Bällchen einfach schick aus!


Alternativ kann man das gleiche Spiel mit einer Babyananas machen - aushöhlen und mit Obstsalat füllen. Auch aus Ananas lassen sich kleine Kugeln formen. Lecker dazu: Kokoschips.
Mit so einem Obstsalat in der Ananas ist dann auch dem Trendfaktor Genüge getan, da Ananasse ja seit einiger Zeit mächtig hip sind. Genauso wie Monstera-Pflanzen, auf die ich ja sowieso schon seit immer stehe. Also schmeißen wir doch einfach mal beides zusammen auf ein Bild:

Exotischer Obstsalat in der Ananas

Rezept für exotischen Obstsalat in der Ananas für 2 Personen:

1 Ananas
2 EL brauner Rum
1 EL brauner Zucker
1 Mango
1 / 2 Granatapfel
2 EL Kokoschips

1. Die Ananas mit einem großen scharfen Messer halbieren. Mit dem Kugelformer kleine Bällchen ausstechen. Das restliche Fruchtfleisch aus den Hälften herausschneiden und anderweitig verwenden (=naschen).

2. Die Ananaskugeln mit Rum und braunem Zucker in eine Schüssel geben und 20 Minuten marinieren.

3. In der Zeit die Mango in Bällchen oder in Würfel schneiden. Die Granatapfelkerne auslösen.

4. Die marinierten Ananasbällchen zusammen mit der Mango und den Granatapfelkernen auf die Ananashälften verteilen.

5. Mit Kokoschips toppen.


Und nun zur Verlosung! Damit ihr einen chilligen Platz habt, an dem ihr euer Obst, Eis oder euren Frozen Yogurt in der Sonne genießen könnt, kann einer von euch diesen Hängesessel sponsored by Mövenpick Eis gewinnen:




Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar, wo ihr am liebsten einen schönen Sommermoment mit Mövenpick Eis genießen würdet - Balkon, Pool, Garten, Sandkasten, oder was immer euch einfällt!

2. Eine E-Mail-Adresse müsst ihr nicht angeben, nur einen Nickname oder eine anonymisierte Angabe wie "Susanne K. aus H.", damit ich euch unterscheiden und ansprechen kann. Ich werde den Gewinner nämlich demnächst hier auf dem Blog veröffentlichen und bitten, sich bei mir per Mail zu melden.


Teilnahmeschluss ist Freitag, der 14. August 2015, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person, auch anonyme Leser, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus und veröffentliche den Gewinner hier auf meinem Blog. Derjenige meldet sich dann bitte per Mail bei mir und schreibt mir seine Adresse, die ich an die Agentur von Mövenpick Eis weitergebe. Der Versand des Hängesessels erfolgt direkt über die Agentur. Alle Daten werden selbstverständlich nur für den Versand des Hängesessels verwendet. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

PS.: Als Basisstation für einen Lauschangriff auf die Nachbarn eignet sich der Hängesessel sicher auch ganz vorzüglich. Awwer uffbasse beim Aafbaue!