Dienstag, 11. August 2015 170 Kommentare

Pfirsich-Kekse, Pfirsich-Peeling & Pfirsich-Ziegenkäse-Tarte (+WIN!)

Enthält Werbung* für Zewa

Der Titel dieses Posts spiegelt ungefähr das wider, was sich gerade in unserem Kühlschrank befindet: Pfirsiche, Pfirsiche und nochmals Pfirsiche. Eine meiner letzten Missionen bestand nämlich darin, anlässlich der neuen Limited Edition Zewa Ultra Soft Zarter Pfirsich* einen ganzen Tag im Zeichen des Pfirsichs zu visualisieren: Ein Moodboard in pastelligen Schattierungen zwischen Apricot und Flamingo, vom samtig-sahnigen Pfirsich-Smoothie über fruchtig-süß gefüllte Pfirsichkekse bis hin zum entspannenden Body Scrub mit Pfirsichduft. Die Ergebnisse zeige ich euch heute und zum Schluss gibt es auch wieder ein kleines Goodie für euch (Kann mir mal einer die Anglizismen wegnehmen? Ist ja furchtbar.)


Zu einem solchen Thema geht in meinem Kopf augenblicklich etwas ab, das mit Speedscrolling durch Pinterest vergleichbar ist. Da, wo sich bei anderen Menschen die Gehirnareale für koordinierte Bewegung oder gekonnten Smalltalk befinden, sind bei mir Farbkonzepte. Dementsprechend war ich zunächst etwas überfordert von den ganzen Ideen und Möglichkeiten und bin erstmal Pfirsiche in enormen Mengen einkaufen gegangen - die brauchste ja eh, dachte ich. 


Das Gute bei frischem Obst ist nämlich, Männchen nimmt das nicht (für neue Leser: Männchen ist kein Kaninchen, sondern ein menschliches männliches Wesen). Obst kann tagelang im Kühlschrank liegen, bis er dann mal irgendwann sowas sagt wie: "WIR müssen noch die Pfirsiche / Erdbeeren / Johannisbeeren essen". Damit meint er, dass ICH einen Kuchen draus backen soll. Aber so lange man das Obst waschen muss und es so ganz ohne Tortenboden drunter und Sahnecreme drüber im Kühlschrank rumliegt, ist es völlig safe. 


Was aber diese gefüllten Peach Cookies angeht, die täuschend echt nach ungewaschenen, unverarbeiteten Pfirsichen aussehen, dürft ihr jetzt genau einmal raten, ob er die genommen hat. Männchen differenzieren da schon sehr genau. Müsst ihr bei eurem auch mal beobachten. Hier kommt das Rezept für Pfirsich-Kekse mit Ricotta-Orangen-Füllung:


Pfirsich-Kekse (Breskvice) mit Ricotta-Orangen-Füllung nach einem Rezept von Mitzy At Home:


Kekse:
550g Mehl
1 EL Backpulver
3 Eier
150 g Zucker
80ml Milch
40ml Monin Pfirsich-Sirup
115 g geschmolzene, abgekühlte Butter 
abgeriebene Schale einer gewaschenen Bio-Zitrone

Füllung:
500g Ricotta
90g Zucker
abgeriebene Schale einer gewaschenen Bio-Orange
wer mag, etwas gelbe Lebensmittelfarbe oder Safran 

Deko:
Etwas rote Speisefarbe, vielleicht geht aber auch Kirschsaft oder Rote-Beete-Saft?
Zucker
Minzeblättchen


1. Backofen auf 180° vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

2. Das Mehl und das Backpulver in eine große Schüssel sieben.

3. In einer kleineren Schüssel Eier und Zucker mit dem Handrührgerät gut verschlagen. Milch, Pfirsichsirup, Butter und Zitronenschale unterrühren. Die Mischung zu den trockenen Zutaten in der großen Schüssel gießen und zu einem glatten Teig verkneten, erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen. Kurz ruhen lassen.

4. Mit Hilfe von etwas Mehl ca. 44 kleine Kugeln aus dem Teig formen, auf die Backbleche setzen und leicht plattdrücken. Zwischen den einzelnen Kugeln ca. 2cm Abstand lassen.

5. Erst das eine Blech, dann das andere ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach 7 Minuten das Blech jeweils einmal drehen. Die Kekse können ein paar Risse bekommen, das macht aber nichts.

7. Während der Backzeit Ricotta, Zucker, Orangenschale und ggfs. Safran verrühren. Außerdem ein Schälchen mit Zucker zum Dippen bereitstellen sowie rote Lebensmittelfarbe (ich hatte gelartige Farbe aus der Tube) mit ca. 3 EL Wasser in einem kleinen Schälchen verdünnen.

6. Die noch warmen Pfirsichkekse auf der flachen Seite vorsichtig mit einem kleinen Messer oder mit den Fingern aushöhlen (wie wenn man bei einem Brötchen den fluffigen Teig rauspult). Die ausgehöhlten Kekse nun zuerst mit der roten Lebensmittelfarbe bepinseln, dann in den Zucker tauchen. Jeweils zwei Kekse mit der Ricottacreme füllen und aufeinandersetzen. 

7. Wichtig: Damit die Kekse zusammenhalten, müssen sie erst ca. 3 Stunden im Kühlschrank stehen. Der Ricotta zieht dann etwas ein und verklebt die beiden Hälften sicher miteinander. Für einen stabilen Stand während der Kühlzeit hatte ich die Pfirsichkekse in 2 leere Eierkartons gestellt. Mit einem Minzeblättchen die Pfirsichblätter imitieren und servieren (oder einfach im Kühlschrank stehenlassen, Männchen nimmt die dann ganz selbständig). 


Als nächsten Pfirsich-Treat gibt es einen Smoothie aus weißen Plattpfirsichen, Wassermelone und Kokosmilch. Da habe ich ehrlich gesagt kein Rezept, weil ich immer alle Zutaten nach Lust und Laune in den Thermi werfe. Wer mag, kann auch hier wieder etwas Pfirsich-Sirup für den Original-Pfirsichringe-Geschmack zugeben ;) Schmeckt sehr sommerlich und erfrischend.


Vor allem sollt ihr hier bitte mal kurz die Flamingos bewundern, die ich aus Wassermelone ausgestochen habe. Leider bin ich nach dem vierten Foto gegen mein Set gerannt, die Flamingos sind in den Smoothie geplumpst und natürlich an dieser verdammt dünnen Stelle am Hals auseinandergefallen. Ihr wisst ja - Farbkonzepte statt Koordination. Deswegen gibt es auch nur zwei Fotos vom Smoothie.


Zum Mittagessen gibt es an unserem Peachyday eine Tarte mit gelben Pfirsichen, Ziegenkäse und Rosmarin. Eine super leckere Kombi und im Gegensatz zu den Pfirsichcookies total männchensafe - Ziegenkäse mag er nämlich nicht, ich dafür aber umso mehr. 


Das Rezept für die Ziegenkäse-Pfirsich-Rosmarintarte ist mehr als einfach. Ich habe fertigen Teig aus der Kühltheke verwendet, dann geht es noch schneller. Aber ihr könnt auch einfach euren Lieblings-Pizzateig machen:

1 Rolle fertigen Pizzateig 
Ca. 5 EL Crème Fraîche
Salz
Pfeffer
frischer Rosmarin
1 Rolle Ziegenkäse, z-B. Ste Maure
Ca. 2 Pfirsiche

1. Backofen auf 200°C vorheizen.

2. Den Pizzateig ausrollen und aufs Backblech legen.

3. Die Crème Fraîche mit Salz, Pfeffer und frischen abgezupften Rosmarinblättchen verrühren. Den Pizzateig damit bestreichen.

4. Pfirsiche waschen, in Scheiben schneiden, auf die Tarte legen.

5. Ziegenkäse in Scheiben schneiden, auf die Tarte legen.

6. Ca. 20 Minuten bei 200°C backen.

7. Mit frischem Rosmarin garnieren. 


Bisher war ich ja immer etwas skeptisch, was Rosmarin in solchen Kombis angeht, aber hier rockt er total! Irgendwann habe ich mir ganze Äste davon auf die Ziegenkäse-Pfirsich-Tarte geschmissen, weil es einfach so gut passt. Statt Pfirsichen kann man auch gut Nektarinen verwenden.


Diese Tarte hatte ich mir übrigens extra für das Pfirsichkonzept ausgedacht, aber die wird es jetzt definitiv öfter geben. Habe schon geschaut, wann Männchen den nächsten Dienst hat und ich Ziegenkäseparty mit mir selbst feiern kann...


Und am Abend eines langen, pfirsichreichen Tages verwandeln wir uns einfach selbst in einen kleinen Pfirsich. Dazu mixen wir ein schnelles DIY-Pfirsichpeeling nach meinem altbewährten Rezept - aber diesmal nicht als Peelingwürfel, sondern als amorphe Masse. (Wie sagt man dazu, Peelingpaste? Matsch? Also schöne Fotos klappen, schöne Worte eher nicht so.)


Bei diesem selbstgemachten Pfirsichpeeling gibt es zwei Varianten: Eine Basisversion, die 4 Wochen haltbar ist, und eine mit frischem Pfirsich, die eine Woche im Kühlschrank haltbar ist. 


DIY Pfirsich-Peeling Grundrezept:

200g Zucker
100g Aprikosenkernöl oder Kokosöl (gibt es auch geruchsfrei im Bioladen)
2 EL Pfirsichsirup

Einfach alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und in Gläser füllen. Die Mengen kann man variieren, es sollte nur immer die doppelte Menge Zucker sein - also Zucker zu Öl im Verhältnis 2:1. Ich habe noch etwas rote und gelbe Gel-Speisefarbe zugegeben, da mir die leichte Tönung durch den Sirup nicht gereicht hat. In diesem Peeling befinden sich keine frischen, verderblichen Bestandteile, daher hält es sich im Badezimmerregal gut 4 Wochen.


DIY Peeling mit frischem Pfirsich:

Das gleiche Rezept wie oben, aber hier gibt man zusätzlich noch einen frischen, pürierten Pfirsich hinzu, den man vorher schält und entkernt. Die Hydroxycarbonsäuren im Pfirsich machen die Haut quietschsauber und zart (Evidenzgrad: auf Cremepackungen aufgedruckte Expertenmeinung). Das erkauft man sich allerdings mit einer geringeren Haltbarkeit von nur einer Woche, außerdem muss das Peeling in den Kühlschrank.
Für mich wäre das nix, weil mir garantiert immer erst unter der Dusche einfallen würde, dass das Peeling ja noch im Kühlschrank steht. Und dann tropfend durch die Wohnung flitzen, ausrutschen, sich die Haxen brechen... nicht meine Vorstellung von Wellness. Aber vielleicht habt ihr ja sowieso eine Minibar im Bad oder seid einfach nicht so verpeilt. Dann ist das Peeling mit frischem Pfirsich durchaus eine Überlegung wert!


So, und jetzt ist Pfirsich-Bescherung. Einer von euch kann einen Gutschein für einen Workshop zur Parfumherstellung sponsored by Zewa gewinnen. Dort erfahrt ihr unter anderem, wie Düfte gewonnen werden, wie man harmonische Duftkompositionen erzeugt und könnt euch euren ganz persönlichen Duft selber mixen. Der Gutschein ist deutschlandweit einlösbar, ihr könnt also Ort und Zeit selbst bestimmen. On top gibt es ein Wellnesspaket von Zewa, bestehend aus:

- Pfirsich-Duschgel
- Pfirsich-Badesalz
- Pfirsich-Aromakerze
- Pfirsichfarbenes Handtuch

Zewa Ultra Soft Zarter Pfirsich ist übrigens noch den Sommer über bis einschließlich September erhältlich. Wer sich als armer Student gegen Monatsende schon mal am grauen Hartpapier auf dem Uniklo bedient hat, so wie der Bruder der Schwägerin meiner Freundin, der weiß die pastellfarbene, pfirsichduftverströmende Flauschigkeit der limitierten Sonderedition von Zewa durchaus zu schätzen...



Teilnahmebedingungen:

1. Hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar, in dem ihr kurz erzählt, was ihr am liebsten mit Pfirsichen anstellt - ein süßes Rezept, ein herzhaftes oder gar nichts zum Essen, wie ihr mögt!

2. Eine E-Mail-Adresse müsst ihr nicht angeben, nur einen Nickname oder eine anonymisierte Angabe wie "Susanne K. aus H.", damit ich euch unterscheiden und ansprechen kann. Ich werde den Gewinner nämlich demnächst hier auf dem Blog veröffentlichen und bitten, sich bei mir per Mail zu melden.


Teilnahmeschluss ist Montag, der 17. August 2015, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person, auch anonyme Leser, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus und veröffentliche den Gewinner hier auf meinem Blog. Derjenige meldet sich dann bitte per Mail bei mir und schreibt mir seine Adresse, die ich an die Agentur von Zewa weitergebe. Der Versand des Gewinns erfolgt direkt über die Agentur. Alle Daten werden selbstverständlich nur für den Versand des Gutscheins und des Wellnesspakets verwendet. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!


Ich bin übrigens schon ganz heiß auf eure Pfirsichideen, denn für die ganze Fotostrecke habe ich gerade mal ganze 5 Pfirsiche gebraucht. Die restlichen 19 Stück liegen im Kühlschrank und Männchen nimmt sie nicht. Ideas, anyone?


Kommentare :

  1. Bei uns sind zwar bisher nur Nektarinen im Kühlschrank aber nach diesem Post muss ich unbedingt Pfirsiche kaufen :) Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die bei uns auch so save sind, noch weniger save sind aber garantiert die Leckereien, die Du hier zeigst. Danke dafür, ich bin sehr inspiriert!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich wage mal zu behaupten, dass das alles mit Nektarinen ebenso gut funktioniert... Das sind ja praktisch nur rasierte Pfirsiche ;)

      Löschen
  2. Liebe Vera,
    mit der Pfirsich-Tarte triffst du bei mir voll ins Schwarze. Ich liebe solche Kombis und werde am Wochenende versuchen meinen Mann dahingehend zu überzeugen, dass es doch eine klasse Idee wäre diese zum Essen zu machen!
    Ich tippe auf nicht allzu großen Widerstand, aber mal sehen ;-)

    Sonnige Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tarte ist das Beste von allem, die müsst ihr unbedingt machen! Guten Appetit!

      Löschen
  3. Süße - wie herrlich! Männchen hat die super leckeren Zuckerdinger bestimmt gleich weggeatmet, oder? Die Flamingos sind total schön und ich habe jetzt noch Kopfkino, wenn mir dich an deinem Set vorstellen. Tarte und Smoothie wären ja auch total meins. Und das Peeling - klasse! An dem Gewinnspiel nehme ich nicht teil, hab eh gerade argen freie Zeit Engpass. Fühl dich ganz feste gedrückt, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zuckerdinger waren allerdings sofort weg, yesss! Wobei ich die Schuld da nicht nur aufs Männlein schieben kann, ähem...

      Von dem Chaos-Set hab ich auch wieder ein paar Behind The Scenes Bilder geschossen, die siehst du dann auch bald :) Aber LEIDER nicht von den ersoffenen Flamingos. Das ärgert mich jetzt noch, das sah nämlich zum Schreien aus! In dem Moment fand ich es aber natürlich überhaupt nicht komisch.

      Löschen
  4. das sieht hammergut aus! würd' ich glatt einmal alles nehmen! den saft versuche ich auf jeden fall noch :)

    ich esse pfirsiche am liebsten einfach so (nach ner runde haut streicheln) oder stopf sie in ne tarte... obwohl... so clafoutis damit war auch lecker :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haut streicheln muss bei Pfirsichen ganz unbedingt sein, jawohl! Mach ich auch immer :)

      Löschen
  5. Toller Post! Ich würde am liebsten sofort Ziegenkäsetarte machen... Aber hab keinen Ziegenkäse Zuhause und bin bei der Hitze zu faul, um noch zum Feneberg zu laufen. Ist ja auch ganze 300m weg...
    Ich mag Pfirsiche total gerne in Scheiben auf einen ordinären Butterbrot. Das ist quasi die Urform von Marmelade. :-)
    Und mit 19 Pfirsichen kannst Du sicher einen ganzen Laib Brot belegen!

    Liebe Grüße, Stine aus Ulm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versteh dich total! Im Moment laufe ich auch keine Strecke, die länger ist als unser Auto ;)

      Pfirsichstulle klingt lecker und wunderbar einfach, das teste ich gleich heute zum Abendessen mal!

      Löschen
  6. Ich ess nich so gerne Obst, daher habe ich Pfirsiche am liebsten in der Seife oder Badezusätzen :)
    Dein Blogpost erinnert mich ein wenig an die Obst-Pfannkuchen von Papa, aber da kamen Äpfel oder Pflaumen rein, keine Pfirsiche *g*
    lg, nao

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Yves Rocher gab (oder gibt?) es so eine Pflegelinie mit Pfirsich, die habe ich lange Zeit total geliebt! Kennst du die? Riecht exakt wie Pfirsichringe...

      Löschen
  7. Ich muss sagen das ich am liebsten super simplen Pfirsich Quark esse. Am liebsten zum Frühstück mit Dinkel Crunchy & eventuell noch ein wenig Honig :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt sehr köstlich. Mit noch ein bisschen Knuperzeugs dazu die perfekte Kombi! Jetzt hab ich Frühstückshunger...

      Löschen
  8. Okay, zum einen habe ich jetzt verdammte Lust auf Pfirsiche (oder wie mein Cousin sie mal nannte: beharrte Nektarinen :D) und zum anderen hast du mich mit diesen ganzen Pfirsichen gerade auf eine leckere Kuchen-Idee gebracht. Aber es ist doch viel zu heiß zum Backen.. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah, was denn für eine Kuchenidee? Bitte verraten :D

      Hihi. Ich dachte immer, dass Nektarinen epilierte Pfirsiche sind. Habsch mich wohl getäuscht...

      Löschen
    2. Fantakuchen mit Pfirsichbelag und Sahne-Schmand-Creme. Stelle ich mir gut gekühlt echt lecker vor. Normalerweise mache ich das immer mit Mandarinen aus der Dose, aber Pfirsich sollte auch passen :)

      Löschen
  9. Wow Vera du hast dich selbst übertroffen - die Pfirsich Cookies sehen mega aus - ich musst wirklich zwei mal hin schauen, ob es nun echte Pfirsiche oder sonst was ist.
    Herzliche Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so ein cooles Rezept. Ich habe die Dinger auch minutenlang fasziniert angestarrt :D

      Löschen
  10. Also diese Pfirsich-Kekse erinnern mich enorm an meine Kindheit! In Kroatien gab es früher immer soooo unglaublich gut aussehendes Gebäck und Kuchen in den Supermärkten, u.a. auch solche Pfirsich-Kekse. Leider war da nur immer die Optik besser.. geschmeckt hat alles gleich. Nach nichts. Ich gehe jede Wette ein, dass deine um Längen besser sind ;)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das Rezept kommt auch ursprünglich aus der Gegend! Wenn man Breskvice googelt, kommen ganz viele Bilder von solchen Pfirsichkeksen. Der Geschmack ist bei diesen hier aber wirklich gut, durch den Pfirsichsirup und die geriebenen Zitrusschalen. Und wenn dann noch die Zuckerkruste so schön fest und knirschig wird, mmmhhh! Du kannst das Rezept ja mal testen und vergleichen :)

      Löschen
  11. So viel schöne und leckere Sachen.
    Ich esse Pfirsiche am liebsten als Frucht.

    LG

    Karin

    AntwortenLöschen
  12. Verwandeln wir uns einfach selbst in einen Pfirsich, ich glaube diesen Satz aus deinem Post habe ich gerade lieben gelernt!
    Toller Post und vor allem läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich liiiieeebe Pfirsiche und das Pfirsich Peeling muss ich unbedingt ausprobieren! Habe es mal sofort in die Lesezeichen Leiste gehauen um mich ja daran zu erinnern.

    Liebe Grüße, Franzi :)
    www.abinswunderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einhörner waren gestern, ab heute sind wir alle Pfirsiche :D

      Löschen
  13. die Kekse sind ja mal genial, aber auch die anderen Fotos sind mal wieder total super, da beneide ich dich echt um dein Können (und um deine Ausstattung an Interior und Food Accessoires:))
    selbst esse ich ja lieder Nektarinen statt Pfirsiche, aber wenn du zb einen Crumble machst wird der von deinem Männchen bestimmt auch ganz schnell aufgegessen, Limonade schmeckt bestimmt auch gut, oder Bowle
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Crumble ist eine super Idee! Über meinen Fundus an Props bin ich auch mehr als froh. In den ersten Bloggerjahren musste ich vor jedem Shooting zu Depot & Co., mittlerweile kann ich meistens auf das zurückgreifen, was ich habe...

      Löschen
  14. Also in Deine Pfirsich Tarte wuerde ich am liebsten gleich mal reinbeissen! Ich esse ansonsten Pfirsiche am liebsten so wie sie sind - oder im Kuchen.
    PS: Bei Dir wimmelt es tatsaechlich von Anglizismen. Es geht doch auch ohne, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nope ;) Hätte ich nach der Einleitung keinen einzigen Anglizismus mehr verwendet, wäre der Text um eine subtile Ebene der Selbstironie ärmer.

      Hätte ich die Tarte nicht schon verschlungen, dürftest du gerne mal abbeißen!

      Löschen
  15. PFIRSICHKLOPAPIER?!?!?! :D:D
    Ich weiß nicht ob ich das ultrageil oder mega absurd und bescheuert finden soll..
    Irgendwas in meinem Kopf stellt sich grade vor wie die Menschen von Zewa sich in der Produktentwicklung zusammengesetzt haben und gesagt haben, "Los, Leute, als nächstes gibt's Pfirsiche für den Po!" :D :D (Nein, ich habe nicht gesoffen, nur eine rege Fantasie)

    Aber ein großes Kompliment an deine Back/Dekokünste, dass das Pfirsichkekse sind habe ich erst durch deinen Text mitbekommen.. Ich hab doch glatt beim Fotos anschauen gedacht, du hast Pfirsiche mit Zuckerkruste gemacht... (Evtl. sollte ich meine Brille doch mal tragen)

    Ich bin ja auch eher der rasierte-Pfirsiche-Typ, ich mag dieses pelzige nicht gern. Aber Nektarinen esse ich meist direkt so, ich glaube ich hab noch nie damit gebacken, vielleicht sollte ich das mal machen.
    Was ich aber super lecker finde, ist Quark püriert mit Nektarinen (besonders wenn das Obst schon etwas vergessen wurde ;) )

    Liebe Grüße
    Isabelle aus C.Z.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Pfirsichpo ist bei uns auch grad ein Running Gag :D Die Assoziation liegt ja nahe...

      Danke dir! Ich war selbst völligst fasziniert von den Pfirsichkeksen. Hätte nie gedacht, dass die tatsächlich so echt aussehen werden.

      Die mittlerweile immer noch übrigen Pfirische sehen tatsächlich schon etwas vergessen aus, da wäre Pürieren ein guter Plan!

      Löschen
  16. Die sehen wirklich aus wie Pfirsiche, super süß und so lecker :D !

    Bei mir gibt es grade ein Gutschein von Cewe zu gewinnen. Davon kannst du dir zum Beispiel ein individuelles Handy Case designen.
    Hier klicken 
    Liebste Grüße
    Sandra ♥ von Sandra Felicia

    AntwortenLöschen
  17. Bisher fand ich ja Pfirsiche (wie eigentlich alles Obst) ganz pur am besten. Aber bei der Tarte und auch dem Peeling komme ich ernsthaft ins Grübeln, ob ich die nicht mal probieren sollte. Vielen Dank für die wunderschönen Bilder und tollen Anregungen :-)

    AntwortenLöschen
  18. Also an Toilettenpapier mit Pfirsichduft zweifle ich auch etwas. :)
    Da fällt mir nur zu ein, dass der Pfirsich bei den Whatsapp-Emoticons für einen Hintern steht... :D
    Ein Kompliment aber für deine tollen Blogposts!
    Liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Hihi. Neben den Pfirsich gehört dann noch ganz unbedingt dieser, ähm, Windstoß? aus der Rubrik "Natur", zwischen Regenschirm und Schneeflocke ;)

      Löschen
    2. Haha, ja. Und dann sieht das Ganze natürlich danach aus als würde der Pfirsich durch die Lüfte fliegen :D

      Löschen
  19. Die Kekse sind ja super <3! Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich esse eigentlich nur nackte Pfirsiche (=Nektarinen) oder Pfirsiche ohne Pelz, denn den mag ich nicht so. Aber schön aussehen tun sie trotzdem, besonders in deiner Fotostrecke. Am liebsten mag ich Pfirsiche in Pfirsich-Maracuja-Joghurt, yumyum, oder als Duft in Kosmetika. Heute morgen habe ich erst Aprikosenshampoo verwendet (ist zwar etwas anderes aber ähnlich), das macht einfach süße Laune. Ich würde die Pfirsiche wahrscheinlich in Pfannkuchen verpacken oder mal ein Chutney ausprobieren.
    Ich will übrigens gar nicht beim Gewinnspiel mitmachen, ich fand nur die Idee so toll, dass ich unbedingt was schreiben wollte ;-).

    Badende Flamingos stelle ich mir sehr witzig vor, mir ist mal ständig die Zimstangen-Deko ins Getränk gefallen, fand ich da aber auch nicht so witzig :).

    LG Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Zimtstangen sind da auch so Kandidaten. Kenn ich!

      Wo gibt es denn Aprikosenshampoo? Das klingt ja großartig :)

      Löschen
  20. Also das mit dem "ich bin gegen mein Set gerannt" hätte von mir sein können. Was nun unbedingt zu mir muss, ist dieser Flamingoausstecher. Mit einem Pfirsichrezept kann ich auch dienen und zwar morgen ab 7:30 unter folgendem Link: http://www.angelofberlin.com/2015/08/mozzarella-nectarine-ham-caprese.html das funktioniert auch wunderbar mit Pfirsichen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch mal eine Idee mit dem Caprese!

      Mit dem Ausstecher bin ich im Nachhinein gar nicht so glücklich. Wenn man nicht gerade etwas Steinhartes wie Kohlrabi damit aussticht, brechen sich die Flamingos ständig den Hals. Aber schau mal, vielleicht findest du einen, wo der Hals etwas dicker ist!

      Löschen
  21. Weiße Pfirsiche gab es bis jetzt immer mit Ziegenkäse gratiniert...aber die Tarte hört sich auch super an!!

    LG Anny aus Rostock

    AntwortenLöschen
  22. Ich esse Pfirsiche einfach nur so, weil ich mag Obst auch nicht besonders. Und schon gar nicht, wenn es seit 3 jahren in einem Einweckglas vor sich hin gammelt oder so. Daher liebe frische Pfirsiche - am besten geschält und dann einfach so mampfen. Ach und falls ich gewinnen sollte, dann löse ich den Gewinn nicht selbst ein, sondern geb ihn meiner Mama, weil sie Parfüm über alles liebt und die beste Nase der Welt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuh nee, auf Marmelade etc. steh ich auch nicht so. Lieber frisch. Rosinen finde ich ja auch ganz furchtbar... Wenn man doch weiß, wie Trauben frisch aussehen, sind solche schrumpeligen Oma-Trauben nun wirklich nicht appetitlich!

      Löschen
  23. Liebe Vera, sogar einen Klopapierblogbeitrag von dir lese ich! Großes Kompliment für deinen Schreibstil und die Inspirationen. Und all die schönen Geschichten von alten Nachbarsfrauen, dem Männchen oder deiner Monsterapflanze. DANKESCHÖN!!! Tanja B. Aus M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh, du erinnerst dich noch an die Monstera? Ich hab jetzt eine zweite :) Und du wirst es nicht glauben, aber die Blätter, die ich letzten Sommer für die Vase abgeschnitten hatte, leben immer noch! Sie haben mittlerweile Wurzeln geschlagen...

      Löschen
  24. Haha...mal wieder herrlich zu lesen! und anzuschauen sowieso!
    diese Pfirsich-Keks-Dinger sehen wirklich zum Anbeissen aus!
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die bin ich ja selber durchaus ein bisschen stolz ;)

      Löschen
  25. Es sieht alles sooooo köstlich aus 😍 du musst unbedingt diesen Salat schnippeln: Pfirsich, Tomaten, Feta, Basilikum mit Öl / Balsamicodressing. Es ist Sommer pur in deinem Mund.

    lg tolle-Lolle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gemerkt, danke dir! Klingt nach einer tollen fruchtigen Kombi!

      Löschen
  26. Die Pfirsich Cookies sind ja der Hammer! Habe erst beim 2. Mal ansehen gesehen, dass es Kekse sind :)
    Pfirsiche esse ich zur Zeit am liebsten pur. Iwie werden die immer so schnell weich, dass ich gar nicht dazu komme, etwas Anderes mit ihnen anzustellen.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dann steht man mit dem tropfenden Pfirsich überm Waschbecken in der Küche und schlingt ihn runter, bevor er in den nächsten 10 Sekunden schimmelig wird :D So läuft es hier zumindest gerade...

      Löschen
  27. Ist das schööön mal wieder <3 Die Pfirsich Kekschen hab ich letztens auch irgendwo bewundert, aber hier sind sie noch viel schöner in Szene gesetzt...und den Smoothie werde ich auch mal testen, ich hatte gestern nur einen ganz puristischen aus Wassermelone pur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wassermelone pur ist total erfrischend, das mache ich mir auch öfter mal!

      Die Pfirsichkekse sind wohl ein Klassiker in den Balkanländern. Ich dachte erst, das wäre die völlige Innovation, bis ich mal "Breskvice" gegoogelt hab... :D

      Löschen
  28. Ohh was für ein unglaublich inspirierender Post! Ich bin ganz hin und weg!! ;)
    Ich liebe Pfirsiche! Und die Pfirsich Kekse sehen so wahnsinnig toll aus, auch wenn eine Pfirsich Füllung noch cooler wäre, aber das wäre vermutlich zu viel an Pfirsich ;)
    Die Idee mit den Wassermelonen Flamingos gefällt mir auch sehr und macht sich klasse als Deko!
    Es gibt viele fruchtige Salate in Kombination mit Pfirsichen, meist mit Morzarella oder ähnlichem.
    Unnnnnd süßer Flammkuchen mit Pfirsichen ist super gut! ;)
    Liebe Grüße und schönen Abend,
    Anastasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu viel Pfirsich kann es ja eigentlich nie geben ;) Ich hatte das auch überlegt, aber mit dem Ricotta ist es schwer umzusetzen. Da können nur feste Zutaten mit rein, weil er sonst zu flüssig wird. Aber man könnte ja auch einfach Pfirsichmarmelade nehmen oder selbst irgendeine festere Pfirsichcreme herstellen...

      Löschen
  29. Du bist ja der Wahnsinn! Was für ein toller Post liebe Vera! Der hätte auch für drei gereicht!
    Die Pfirsichkekse hauen mich echt um! Die sehen auf den ersten Blick wirklich echt aus. Mein erster Gedanke die sehen zu schön aus! Du hast also schönere Pfirsiche gebacken als Mutter Natur ;-)
    Das Peeling würde ich auch mal gerne ausprobieren. Und zur Zeit stehe ich voll auf Ziegenkäse. Also vielen Dank für das Rezept! Das werde ich auf jeden Fall nachmachen! Meine Pfirsiche nehmen zur Zeit gerne auf Blattsalaten Platz. Dazu gibt es ein fruchtiges Dressing. Auch sehr lecker.
    Ganz viele, liebe Grüße an meine Bloggergöttin!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das dachte ich auch - eigentlich dumm, alles in einem Post zu verpulvern. Aber so ist es halt ein Pfirsich-Deluxe-Post :)

      Danke dir für die schönen Komplimente, liebe Tanja! Da würden sich meine Pfirsichkekschen aber freuen - wenn sie nicht schon längst aufgefuttert wären, hähä. Aber ich bin ja noch da und freu mich umso mehr <3

      Ziegenkäse ist eh das Allerbeste. Und Pfirsichsalate auch!

      Löschen
  30. Liebe Vera,
    ich habe jetzt gefühlte 30 Minuten die "Pfirsiche" angesehen und überlegt was das für Früchte sind, bis ich endlich auf die Idee kam und den Text gelesen habe und feststellen musste, dass es Kekse sind.
    Tolle Ideen, toller Post... schick doch ein bisschen mehr Kreativität zu mir rüber, ja? Mir fehlt dieses Gen total.
    Bitte so weitermachen :-)))

    Ein Rezept habe ich leider nicht, da ich eine Steinobstallergie habe und somit mein Männlein, falls es ihm danach gelüstet, nur frisch essen kann ;-)

    lg Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Dann ist die Täuschungsstrategie ja voll aufgegangen!

      Löschen
  31. Guten Abend meine Liebe Vera!
    Ich lese deine wunderbare Post immer mit so viel vergnügen❤💙💚💛💜 du bereitest mir immer so viel Freude! Deine Fotos sind toll! Und was du wieder gezaubert hast! Alles so spitzenmäßig! Mit pfirsichen habe ich noch nie gebacken. Habe dieses Jahr erst mein leidenschaft für plattpfirsiche entdeckt. Die runden waren nie meine,habe immer nektarinen bevorzugt! Esse pfirsiche so,im obsalat oder im Quark. Danke für deinen Post👍 vlg mia he Aus NRW (fb)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mia, oh, das freut mich!! Danke dir sehr <3

      Löschen
  32. Also die Pfirsichkekse wären bei mir sicher auch schnell weg. Aber Obst pur? Bleibt da, bis es erste Spuren des Vergammelns zeigt. Ich bin ja übrigens ein absoluter Nektarinen-Verfechter und esse die zurzeit in der Arbeit nebenher in Massen :D
    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Blick in unseren Kühlschrank... High Five! Ich warte nur noch, bis die Spülmaschine den Thermi-Mixtopf wieder freigibt, dann ist Pürieren angesagt.

      Das Gute an den Keksen ist tatsächlich, allzuviel Frucht haben die ja nicht gerade gesehen :D

      Löschen
  33. Isa D. aus Köln11. August 2015 um 23:27

    Dein Blog ist echt mein Lieblingsblog, du vereinst himmlische Rezepte mit tollen Interior-Ideen mit wunderbaren Fotos und einer Schreibweise, bei der ich mich immer kringel. Die Tarte hab ich fast genau so auch schon mal gemacht (yummy), ansonsten liebe ich von Bodyshop die leider schon abgesetzte Weinbergpfirsich-Reihe und im Salat ist Pfirsich-Essig der Hammer :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Isa! Das freut mich sehr :)

      An diese Bodyshop-Serie erinnere ich mich auch noch. Warum werden ausgerechnet immer die besten Produkte abgesetzt? Ich habe so einen Lippenpflegestift, den ich über alles liebe... macht richtig Volumen, duftet nach Vanille und macht die Lippen so schön milchig hell. Und was ist? Abgesetzt. Habe letztens noch Hamsterkäufe getätigt, aber ewig hält sowas ja auch nicht :(

      Löschen
  34. Die Pfirsichkekse sehen ja eins-A aus wie Mini-Pfirsiche :D
    Ich habe vor Kurzem erst mit meiner besten Freundin Pfirsichmarmelade mit Agavendicksaft gekocht, obwohl ich eigentlich kein Küchentalent bin, diese schmeckt wirklich!

    xx
    ani von ani-hearts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell? Bin durchaus selber ein bisschen stolz auf die Kekse :)

      Marmelade ist normalerweise nicht so meins, aber selbstgemachte mit viel Frucht und wenig Zucker bzw. Agavendicksaft stattdessen vielleicht schon? So würde man auf jeden Fall große Mengen an schon leicht angemactschten Pfirsichen gut verwerten können!

      Löschen
  35. Hallo liebe Vera,
    Deine Posts und Fotos sind immer sooo schön und inspirierend! Demnächst muss ich unbedingt dein Peeling ausprobieren!
    Ich mag Pfirsiche am liebsten im Smoothie, weil ich dann die haarige Haut nicht essen muss ;)
    Dafür häute ich erst zwei reife Pfirsiche und püriere sie zusammen mit einer Banane, etwas Mandelmilch und Eis. Das Ergebnis trinkt sogar mein Freund gerne, obwohl er normalerweise meine teilweise abenteuerlichen Smoothiekreationen nur misstrauisch beäugt :)
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Das kenn ich so gut, dieses misstrauische Beäugen. Wobei ich es auch bis aufs Blut ausreize mit Pak Choi Kohl im Smoothie und solchen Scherzen... Pfirsich mit Banane und Mandelmilch klingt aber wirklich superlecker, wie kann man sowas auch nicht mögen :)

      Löschen
  36. Liebe Vera,
    das passiert mir ständig: ich lege mir extra in der früh etwas von Kaffesatz beiseite, um es abends als Peeling zu verwenden und dann steh ich unter der Dusche und mir fällt ein, Mist, mein Peeling liegt noch in der Küche :D
    Oha die Tarte klingt ganz nach meinem Geschmack, die werde ich mal ausprobieren! Ich mag Rosmarin auch sehr gerne in Kombination mit Quark und Aprikosen (gibt es bei uns ab und zu als Dessert und diesen Sommer habe ich daraus auch ein Eis kreiiert).
    Bei Pfirsichen fällt mir ganz klar ein Pfirsichgugl ein, so lecker. :)
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach... I feel you!

      Dein Rosmarinrezept probiere ich definitiv mal aus, seit der Tarte bin ich ja total wild auf alles mit Rosmarin!

      Löschen
  37. Liebe Vera,
    das schaut alles so toll und verführerisch aus, aber am besten gefallen mir die Kekse die sind der Hammer und ich musste drei oder viermal hinschauen weil ich es nicht glauben konnte, das es Kekse sind.
    Ich liebe Pfirsiche in meiner Pfirsich-Lavendeltarte oder in der Pfirsich-Lavendel-Marmelade, die Kombi mit Lavendel ist einfach unschlagbar, genauso die Kombi mit Rosmarin.
    Pfirsiche überbacken mit Ziegenkäse und Rosmarin so lecker.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, die Kombi mit Lavendel wird dann wohl meine nächste Challenge. Bin da ähnlich skeptisch, wie ich es zunächst beim Rosmarin war, aber das hat sich dann ja auch als großartig herausgestellt! Hab das Rezept für die Tarte schon auf deinem Blog entdeckt und gebookmarkt :)

      Löschen
  38. Hallo Vera,

    ohh das sieht soo schön aus! Ich liebe die Pfirsich-Farbpalette :-)
    Und wir haben auch noch eine ganze Schachtel Nekatarienen im Kühlschrank (für mich sind das auch rasierte Pfirische ;-) ) Ich koche sie total gerne zu einem Kompott ein und esse es zu griechischem Joghurt...1 Millionen mal besser als fertig gekaufter Fruchtjoghurt.

    Die Tarte sieht aber auch sehr lecker aus...Süßes wie Birne oder Feige finde ich passt toll zu Ziegenkäse, warum dann nicht auch mal Pfirsich :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh, tolle Kombi. Griechischer Joghurt ist aber auch DER Universalveredler! Steh da ja total drauf... Kein Wunder, Fett ist und bleibt halt einfach Geschmacksträger ;)

      Löschen
  39. Übrigens Vera - ganz vergessen zu schreiben - reich doch deine Ziegenkäse Pizza noch beim chavroux.ch Wettbewerb ein - gibt eine Kitchenaid Küchenmaschine zu gewinnen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da schau ich gleich mal! Danke für den Tipp!!

      Löschen
  40. Hallo Vera, so ein schöner Post und die Pfirsiche sehen so lecker aus. Ich würde am liebsten gleich hineinbeißen! Und die Farbgebung ist 1a ;o) Mein Lieblingspfirsichgebäck sind momentan meine Vanillefladen mit Bergpfirsichen, Honig und Rosmarin. LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon auf deinem Blog gefunden :) Wie lecker! Ein bisschen wie meine Tarte, nur süß mit Vanillecreme statt Ziegenkäse. Und so schön angerichtet mit den Blüten...
      Muss mich überhaupt mal bei dir als Leser anmelden, deine Rezeptideen sind total nach meinem Geschmack und in das "Balance" aus Buchstabennudeln bei der Tomaten-Gemüsesuppe hab ich mich völlig verliebt!

      Löschen
  41. Tanja D. aus A.
    Hallo Vera, Pfirsiche tauchen bei mir oft beim Frühstück auf. Ich mische Magerquark mit Vanillejoghurt, verfeinere das Ganze auch gern mal mit Espressopulver und süße die Ganze Mischung nach Geschmack. Dazu noch zwei Eßlöffel Schokomüsli (mhhh, Triplechoc) und zwei klein geschnittene Pfirsiche.....Lecker!!! So kommt mein (Büro-) Tag ans Laufen. Einen schönen Tag von der anderen Rheinseite wünscht Dir Tanja

    AntwortenLöschen
  42. Hallo,
    da bin ich wieder! :D
    Nun habe ich gestern Abend noch bei Facebook gesehen, dass du was neues gepostet hast und gleich gedacht: "Ah, da hab ich morgenfrüh bei der Arbeit was zu lesen." :D :D
    Die Kekse sehen top aus und die Pfirsich-Tarte werde ich unbedingt ausprobieren!

    Manchmal experimentiere ich mit Naturkosmetik - Nachteil: entweder im Kühlschrank lagern oder seeeehr schnell verdorben. Wenn ich mal wieder meine Attacken habe und panschen möchte, probiere ich das Pfirisch-Scrub aus. Eventuell in der langanhaltenden Variante. Das sieht sicher schön dekorativ aus im Bad.

    Ich liebe Pfirsiche, aber auch - wie du sie nennst - rasierte Pfirsiche! Momentan mache ich mir die Arbeit, rasierte Pfirsiche und Bananen abends klein zu schnibbeln, etwas Rohrzucker ran und n Spritzer Zitronensaft. Fertig ist ein simpler, aber leckerer, Mini-Obstsalat fürs Frühstück. :D

    Jetzt hab ich wieder so viel geschrieben.
    Hab 'nen schönen Tag, bis bald!
    Mareile K. aus H.

    P.S. Danke für den Link zu den Fotos! Da muss ich noch reingucken, aber abgespeichert ist er schon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Mareile, wieeee, du liest auf der Arbeit heimlich meinen Blog?!? ...SEHR gut :D

      Ja, geht mir mit Naturkosmetik auch so. Ich liebe es, rumzupanschen, aber bilde mir dann nach 2 Tagen ein, dass die Creme / der Badezusatz / whatever schlecht geworden ist. Irgendwie fehlen mir dann doch die pösen Konservierungsstoffe, so fürs gute Gefühl (wo ist der "ich halt mir die Augen zu"-Affensmiley, wenn man ihn braucht?). Beim Pfirsichpeeling ohne Pfirsich ist das aber tatsächlich weniger das Problem - Zucker, Aprikosenkernöl bzw. Kokosöl, Speisefarbe, da kann ja nicht viel dran schlecht werden. Den einen Pott hab ich schon fast leer, nachdem ich am Wochenende eine Streichaktion gestartet hab und danach über und über voll mit hartnäckigen Farbspritzern war. Hab sie alle weggepeelt, yeah...

      Dein Obstsalat klingt lecker! ist bis zum nächsten Morgen sicher wunderbar durchgezogen und aromatisch.

      Und siehst, viel schreiben kann ich auch ;)

      Löschen
  43. Aaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhh der Hammer! Das passt perfekt zu meinem letzten Post:

    Jetzt weißt du auch, was ich mit Pfirsichen so mache!:)

    Süße Grüße,
    Sonja

    PS: Mir gefällt die idee, dass im Gehirn Bewegung und Koordination duch das Fabkonzept ersetzt werden. Fehlen mir nämlich auch beide vollständig. Bin alledings noch nicht sicher woduch ich sie ersetze :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Farbkonzept-Schwestern im Geiste! Unsere Posts sind wie füreinander gemacht :D

      Löschen
  44. Hallihallo,

    ich liebe Pfirsiche über alles, muss ich gestehen. Also ich esse sie unglaublich gerne so zwischendurch oder morgens mit zum Frühstück. Aber was ich auch sehr gerne mag ist eine Quarkspeise, die meine Tante öfter macht. Soweit ich weiß kommt da Quark, Sahne, ein wenig Zucker und Pfirischstückchen rein und oben raus kommen angeröstete Mandelplättchen. Den Quark könnte ich gefühlt immer essen :)

    Liebste Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese angerösteten Mandelplättchen lassen mich gerade nicht mehr los...

      Löschen
  45. Toll, toll, toll! Ich bin ja auch immer noch auf der Suche nach einem tollen Pfirsisch-Rezept.
    Ich werde demnächst vielleicht mal Pfirsisch Whoopies machen.
    Am liebsten esse ich sie aber immer noch "roh" :)

    Liebe Grüße
    Selina Z.

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Vera,
    ich sehe vor lauter Pfirsich die Hand vor Augen nicht mehr.... ;)
    Lecker sehen deine Rezepte aus... Dein Männchen könnte sich mit meinem zusammen tuen - bei uns bin auch nur ich der Obst Esser, sei denn ich schneide es in mundgerechte Happen...
    Am liebsten esse ich die Pfirsiche so, aber die Tarte werde ich mal testen - alleine!
    Zur Ziegenkäse-Party komme ich gerne vorbei, die muss ich auch immer alleine feiern. Damit kann ich meinen Mann jagen...
    Super lecker sind die Pfirsiche aber auch im Kombination mit Erdbeeren. Letztens habe ich mal wieder Erdbeere-Pfirsich-Kompott mit Joghurtsahne gemacht - lecker...
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  47. Alles sieht appetitlich aus,sehr schön arrangiert und fotografiert,wieder mal! Lob dafür.
    Am liebsten esse ich Weinbergpfirsiche und die ohne alles.Oder in Bowle. Im Obstsalat matschen die so schnell.
    Eigentlich ist die Idee mit dem Peeling nicht schlecht,ich mag es aber nicht, Lebensmittel anders zu verwenden als zum essen.Für mich sind das Nahrungsmittel und nicht für andere Zwecke.

    AntwortenLöschen
  48. Ah das sieht so gut aus!*-*
    Ich esse meine Pfirsiche am liebsten "roh" oder in einem leckeren Smoothie.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  49. Pfirsich Smoothie mit Kokosnussmilch liebe ich abgöttisch.
    M aus A

    AntwortenLöschen
  50. Tina aus Dresden12. August 2015 um 10:10

    Hallo liebe Vera,

    ich bin begeisttert! So eine schöne Pfirsich-Farbe auf all deinen Bildern... hach! Da könnt ich mir auch gleich eine Runde Plattpfirsiche gönnen - wo ich diese aber am allerliebsten verwende ist (und ich hoffe das kommt nicht "trinkerisch" rüber): in einem eiskalten und leckeren Glas rosé Sekt *jam jam jam* grad an heißen Tagen am Wochenende einfach himmlisch und fruchtig! Sonst mampf ich die gern einfach so - mein Männlein auch, aber nur, wenn ich diese schon schön in Stückchen vorgeschnitten von mir auf den Tisch gestellt werden... naja, was tut man nicht alles!

    In diesem Sinne
    Liebe Grüße
    Tina aus Dresden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die trinkerische Tina, tststs, ich bin empört! Spaß beiseite - so ein gepflegtes Gläschen, noch dazu mit OBST drin, kann doch keine Sünde sein. Ist für den nächsten Balkonabend vorgemerkt!

      Jaja, da scheinen sie fast alle ähnlich zu sein. Wenn man dann mal Kinder kriegt, wird sich auch nicht viel ändern... Dann hat man halt zwei davon und schnippelt Fruchttellerchen in doppelter Ausführung ;)

      Löschen
  51. Wow was du alles Tolles aus den Pfirsichen kreiert hast! Die Flamingos sind mir übrigens gleich ins Auge gesprungen, so hübsch!! lg

    AntwortenLöschen
  52. Liebe Vera,
    ich bin ganz berausch von diesen schönen Farben! Einfach traumhaft schöne Fotos und die Pfirsich-Tarte steht schon auf meinem Speisplan. Danke für das Rezept!
    Pfirsiche gehören zu meinen Grundnahrungsmitteln und am liebsten pur oder als Smoothie!
    Beste Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  53. Hallo :)

    Oh da hast du nochmal echt tolle Ideen zur Verarbeitung von Pfirsichen gezeigt. Die Kekse haben es mir ja total angetan!!!! Ich esse gerade Bergpfirsiche sehr gern zwischendurch oder schneide sie mir morgens in Joghurt rein :)

    Viele Grüße,

    Kati S.

    AntwortenLöschen
  54. Hallo Vera,
    wow, die Pfirsichkekse sehen sooo süß aus, da will ich direkt losbacken (hätte ich doch nur Pfirsiche eingekauft :( ) Am liebsten mache schmeiße ich meine Pfirsiche halbiert auf ein Backblech, bepinsele sie mit ein bisschen Honig und backe sie. Dann werden sie entweder pur, mit Mandelblättchen, Joghurt oder Milchreis verspeist :)))
    Liebe Grüße
    Caro aus Wuppertal

    AntwortenLöschen
  55. Dein Post sagt mir so wahnsinnig zu, mir fehlen die Worte.
    Gleich 2 leckere Rezepte, ein zauberhaftes DIY, ein wahnsinnig tolles Gewinnspiel und dann auch noch alles in meiner ABSOLUTEN LIEBLINGSFARBE *Kreisch*

    Jetzt willst du nur noch wissen was ich aus dem Pfirsichen machen würde?
    Also bisher war ich faul und habe sie einfach so gegessen, als Snack zwischendurch bei der Arbeit, ja das geht auch :D Aber da ich innerlich schon soooo viel überlege, was man alles in der Farbe umsetzen kann, wäre für mich ein Cocktail ganz zwingend ausprobierbar, ich kann ihn mir aber genau wie bei dir in Kombination mit Ziegenkäse sehr gut in einem Salat vorstellen.

    Liebe Grüße
    Mary-April28

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ganz zwingend ausprobierbar" - beste Formulierung ever! Stimmt, dein Blogdesign ist ja auch in so einem schönen peachigen Ton gehalten. Ist aber auch wirklich eine tolle Farbe, bei mir kommt sie im Moment auch gleich hinter Weiß!

      Löschen
  56. Da ich immer erstmal durchscrolle und mir nur die hübschen Bidler anschaue, bin ich volle Kanne auf deine Kekse reingefallen ;)
    sehen super süß aus...

    folgendes gibt es hier ab und an:

    Den Quark mit gesiebten Mehl, Margarine, Ei und etwas Salz verkneten. Dann die Pfirsiche damit ummanteln und in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben. Leicht siedend kochen.

    Nun nebenbei die Butter schmelzen, ein bisschen Paniermehl dazu und unter Rühren anbräunen. Die Klöße mit der Butter und Zimtzuckermischung bestreut servieren.

    Anja aus Zi.

    AntwortenLöschen
  57. Ich, als Süditalienerin, LIEBE diese Rezept für die Pfirsichkekse! In Italien heissen sie "Perchoce" und ich bin jedes mal hin und weg von diesen "Keksen". Finde es soooo toll dass sie mal auf einem deutschem Blog erschienen sind <3

    Mit den Pfirsichen würde ich wahrscheinlich genau dein Rezept nachmachen :D

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Diana V.

    AntwortenLöschen
  58. Hey Vera!
    Oh Mann, ich kann so nachvollziehen, wie es dir geht: ich kaufe prinzipiell immer zu viel ein und steh dann mit jeder Menge Obst/ Gemüse/ KÄÄÄÄSSEEE da und weiß nicht mehr, für welche Fußballmanschaft ist eigentlich eingekauft hab, geschweige denn, was ich damit alles machen wollte. Und das Phänomen, das Essen im Rohzustand missachtet wird, kaum ist es aber verbacken, es weg ist wie nix, kenn ich nur zu gut von meinem Mitesser.
    Wie wäre es mit einer Müslitarte zum Frühstück, die mit Pfirsichen belegt wird? Um ganz plump Werbung zu machen: bei uns auf dem Blog ist es zu finden ;-)
    Liebe Grüße von Balkonien! Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, genau: Ich und WELCHE Fußballmannschaft sollen das jetzt gleich nochmal aufessen? Früher hat Männchen ja noch den Job der Fußballmannschaft übernommen, aber wir werden auch älter, der Grundumsatz sinkt, der Hunger nimmt ab... traurige Geschichte. Früher war eine Packung Spaghett ian einem Abend weg, heute essen wir 2 Tage daran.

      Also wenn ich Werbung für Klopapier machen darf, dann darfst du wohl auch Werbung für Müslitarte machen ;) Die klingt super und sieht vor allem auch so aus... Ich liebe es, wie akkurat das Obst darauf verteilt ist!

      Löschen
  59. Hallo Vera,
    ich will, will, will diese Pfirsichkekse - sie sehen aus, als könnte man sich hineinlegen und wäre im Himmel (auch ohne samtweichem Klopapier :) )!
    Aber was ich mich jetzt wirklich ernsthaft frage: hast du tatsächlich passende Menu-Mühlen daheim gehabt, oder bist du gleich los und hast sie für das perfekte Farbkonzept gekauft?
    Und die Wassermelonen-Flamingos finde ich auch wahnsinnig toll, nur das Problem mit den dünnen Hälsen ist mir wohlbekannt - hast du schon mal langhalsige Dino-Kekse gemacht?
    Ich sag dir: schrecklich!!! Wenn du sie schon heil vom Blech bekommen hast, kannst du dir sicher sein, dass sie spätestens in der Keksdose den Kopf verlieren. Das Resultat daraus sind dann halt Kopflose-Dino-Kekse... Die aber zum Glück wenigstens schmecken ;)
    Liebe pfirsichrosarote Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 100 Punkte für dich, die Mühlen hab ich extra gekauft :D Die wollte ich eh schon ewig haben, aber ich dachte so, nee, kannste nich bringen - wir haben die ja schon in Grau, und zwar in groß UND in klein. Ähem. Aber dann bekam ich den Pfirsichjob, d.h., die Mühlen wären ein Arbeitsmittel, ich muss die Umsatzsteuer nicht zahlen und ich kann sie von der Steuer absetzen. Bin dann gleich los zur lieben Sandra (Victor&Linchen, der schöne Shop hier in HD, über den ich auch schon mal gebloggt hatte) und habe diesen Vernunftkauf getätigt ;)

      Haha, die armen Dinos! Deswegen sind die sicher auch ausgestorben, weil die ständig an ihren Hälsen auseinandergebrochen sind. Das nächste Mal machste T-Rex-Kekse! Da brechen dann höchstens die dünnen Ärmchen ab, hihi...

      Löschen
  60. Super Post, so viele tolle Ideen hätte ich auch gern auf einmal :).
    Pfirsiche sind mit eigentlich immer ein bissl zu "haarig", aber ich denke in dem Smoothie oder dem Peeling stört das ja nicht weiter.
    Ich liebe den Geruch von Pfirsich, sicher wird man durch das Peeling selber ganz "peachy", das muss ich mal probieren, tolle Anleitung!!

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  61. Marlene S aus München12. August 2015 um 17:39

    Die Pfirsichkekse schauen wirklich bombastisch aus :). Ich esse Pfirsiche am liebsten pur oder in der Bowle finde ich Pfirsiche auch wirklich super!

    AntwortenLöschen
  62. Foodporn vom feinsten, Vera! Langsam wirds dekatent auf Nicestthings ;-)
    Fotos top, Ideen top, Vera top.
    Weiter so - you made my day.
    Ach ja- Pfirsiche mag ich am liebsten als Likörchen, weil ich sie nicht essen kann... Steinobstallergie :-(
    Lg Nadine

    AntwortenLöschen
  63. Oh Oh Oh .... liebe Vera,

    Was ICH mit Pfirsichen anstelle... naja.... leider gar nicht *heul* !!!
    Ich sehe sie frisch und mit ihrer zarten Haut und ihrem ach so schönen Duft ..... und weine,
    weil ich NIE wieder welche essen darf.... leider.... alles nur wegen meinem ersten aber auch zum Glück einzigem - aber sehr heftigem - Quincke-Ödem, bei dem in Sekunden beide Augen so zugeschwollen waren, dass ich in die Notaufnahme gefahren werden musste. DAS ist nun 15 Jahre her....
    Vorher habe ich Pfirsiche geliebt....

    Ich weiß aus Erzählungen: ... als meine Mutter mit MIR schwanger war und meine Eltern einen Abstecher an die Ostsee machen wollten...... mein Vater runter von der Autobahn musste, weil meine Ma einen solchen Heißhunger auf Pfirsiche hatte und anfing zu weinen....
    Der Apfel (in dem Fall: der Pfirsich) fällt nicht weit vom Stamm = von wegen der Heulerei ;)

    Nunja dank dir und deinen auch so wundervollen Pfirsich-Keksen kann ich vor Freude weinen und habe mir sofortens mal das Rezept mitgenommen.... Pfirsich-Sirup geht ja zum Glück!!!

    Ganz zauberhafte Grüße.... Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja, ach herrje! Deine Story liefert Stoff für einen ganzen Roman, im Prinzip ist das ja hochtragisch: Schon im Mutterleib enorme Pfirsichgelüste gehabt, die deine Mum damals für dich umsetzen musste... Dann konntest du selbstständig welche essen... Dann der allergische Schock... Und nun das Happy End mit den Keksen, die täuschend echt nach Pfirsich aussehen und schmecken, aber keinerlei Pfirsich enthalten!

      Löschen
  64. Ganz tolle Sachen und das Farbkonzept ist der Wahnsinn *_*.

    AntwortenLöschen
  65. Wunderschöne Photos, ich steh ja auf dieses Apricot-Farbschema!
    Ich schummel mal und verrate mein liebstes Aprikosen-Rezept, da wir im Garten einen Aprikosen-Baum haben, der zwar nur alle 2 Jahre trägt, aber dann - wie jetzt - soo viel, dass ich mich ungefähr zu 50% von Aprikosen ernähre :D das sind nämlich Quarkknödel mit Aprikosenfüllung, also ein Quark-Gries-Teig und in die Mitte je eine Aprikose - klappt aber bestimmt auch mit Pfirsich!
    Liebste Grüße,
    Anja H. aus H.

    AntwortenLöschen
  66. Ich liebe Pfirsiche, vor allem die weißfleischigen. Davon könnte ich mich wirklich den ganzen Tag ernähren und wie es der Zufall so will, habe ich auch gerade einen gegessen als ich deinen Post entdeckt habe. Ha ha. Bei mir hast du also voll ins Schwarze getroffen. Vor allem die Tarte hört sich ja super mega lecker an, die wird auf jeden Fall nachgemacht. Und die Kekse... genial.

    Ich mach ja am liebsten Peach Crumble oder Peach Pie, wenn ich einen Pfirsich Überschuss habe. Letztes Jahr habe ich auch mal Marmelade aus etwas zu weichen Pfirsichen gemacht. Die war dann so lecker und hat wie eine Deluxe Version von Hipp geschmeckt hat, dass ich sie löffel.... ähm... gläschenweise vernascht habe.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, es gibt doch noch kosmische Zusammenhänge! Stell dir für meinen nächsten Post schon mal einen großen Berg Sahne, Schokosoße, Kekse und Pudding bereit. Hipp Deluxe klingt köstlich! Eine Zeit lang war es bei uns in der Oberstufe irgendwie - Achtung, der kommt flach - hip, sich die Hipp-Gläschen für die Pause zu kaufen. Fand die gar nicht mal so unlecker. So, nur besser stelle ich mir perfekt vor!

      Löschen
  67. wow, wow, wow liebe vera! Ich bin begeistert von deinen pfirsichkeksen! Die sehen so was von schön aus und anfangs dachte ich das seinen echte Pfirsiche, gefüllt mit creme! Ich bin wieder mal hin und weg von deinem post. Alles ist einfach wunderbar! Was ich mit den restlichen 19 machen würde? hmmm einfach so essen oder in einen Salat schnippeln... auf den grill schmeissen oder einen Kompott daraus kochen und jedem der zu besuch kommt einen klecks davon auf die Schoggitorte :-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Nica, lecker! Pfirsichkompott mit Schokotorte, das ist ein bisschen wie Sachertorte! Ich war grad in Wien, musst du wissen ;) Im nächsten Post gibt es übrigens was typisch Schweizerisches. Kleiner Tipp: Hesch Dini Ovo hüt scho gha?

      Löschen
  68. Leider, leider, leider bin ich gegen Pfirsiche allergisch, wenn sie roh sind. Das ist ganz furchtbar, weil sie so unfassbar lecker sind. Manchmal ess ich aber trotzdem welche. Es ist nämlich verflixt. Ich liebe, liebe, liebe Pfirsiche. Deshalb ess ich sie sehr gern gekocht, oder als Saft, oder Joghurt - alles, was geht :) Und den Pfirsichduft kann ich auch seeeehr gut haben :) Liebe Grüße, Jana aus Dortmund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie fies :( Wenigstens gehen gekochte, ein Glück! Dann ist nur der Smoothie nix für dich, die Tarte müsste gehen und in den beiden anderen Rezepten kommen ja eh keine Pfirsiche vor :D

      Löschen
  69. Ohh das klingt alles sooo lecker und das Peeling muss ich unbedingt mal testen. Eins ist sicher, sobald Pfirsiche und Nektarinen im Supermarkt im Regal liegen, muss ich zugreifen. ich liebe sie einfach. Was rezepte angeht bin ich da allerdings nicht ganz so kreativ, die liegen eh nicht so lange. Was ich aber super gerne mache ist ziegenkäsesalat, gern mit vielen Früchten, je nachdem was gerade da ist, also auch sehr gern mit Pfirsichen. Dazu einfach etwas Blattsalat/Feldsalat nehmen. Und mit einem süßlichen Essig-Öl Dressing anmachen. ZB mit Feigenessig. Pfirsiche dazu und nciht zu wenige. Pro Kabel Ziegenkäse, darf später gern etwas Obst da sein. Der Ziegenkäse kommt als Scheibe in ein klein Auflaufform, wird mit Honig oben drauf bedeckt, ggf noch Rosmarin und Wallnüsse mit drauf und kommt dann für 8 bis 10 Min in den Ofen. Dazu ess ich am liebsten ein Laugenbaguette. Das ist wirklich ein Traum!

    AntwortenLöschen
  70. Wow sehen die Pfirsiche aber lecker aus... das mit Mann und Obst...das Problem kenne ich auch, daher wird bei uns Obst regelmäßig in den Salat geschnippelt, von Pfirsich, Nektarine, Blaubeeren, Erdbeeren,... geht alles, schmeckt alles ;-) oder aber morgens kommt das Obst ins Birchermüsli rein, obgleich hier mein Favorit die Birne ist.
    Man muss ja irgendwie tricksen um den Liebsten zum Obstessen zu bringen ;-)
    Und deine Idee/ Rezept mit dem Ziegenkäse und Pfirsich muss ich mir merken, das sieht wirklich ganz köstlich aus!!
    Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  71. Super schöner Beitrag liebe Vera! :)
    An der zart rosa-roten Farbgebung kann ich mich gar nicht satt sehen!
    Schade, dass Dein Männchen Ziegenkäse nicht mag, die Tarte hab ich selbst schon mal gebacken und mir und meinem Männchen hat sie himmlisch geschmeckt :)
    Mit Deinen übrigen 19 (oha, das war ein Großeinkauf an Pfirsichen?) könntest Du zum Beispiel einen Salat mit frischer Mango, Ziegenkäse (alternativ Feta oder auch Tofu) und Feigen anmachen. Die Feigen geben dem Ganzen einen wunderbar orientalischen Touch und der Ziegenkäse unterstützt das noch :) Und die süßen Pfirsiche dazu und der Mango-Geruch...der Himmel!

    Liebe Grüße an Dich und Dein Männchen aus Bamberg von Jana S.! :)

    AntwortenLöschen
  72. Da wir für September ein "Alice im Wunderland" Fotoshooting planen und das bezaubernde Geschirr das wir bisher zusammengesammelt haben leer auf dem Tisch der Teaparty stehen würde werde ich mich mal an den Pfirsichtörtchen versuchen, die sehen sooooo toll aus, hoffe ich bekomme die auch so schön hin ^^

    LG Franzi (eher stillere Mitleserin :-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, für ein Alice-Thema sind die super! Der Mad Hatter wird sich freuen :)

      Löschen
  73. Nicole H. aus MUC13. August 2015 um 11:03

    Wow, was für tolle Pfirsich Ideen und was für wundervolle Bilder! Ich bin im pfirsichfarbenen Himmel...
    Mein Favorite im Sommer ist Pfirsich-Minz-Marmelade, die ich jetzt schon seit 2 Jahren mache. Total erfrischend. Je länger sie steht, desto intensiver kommt das Minzaroma hervor. Wer also schnell das Glas leert, hat gar nicht das volle Minzaroma geschmeckt. ;) Wahlweise übrigens auch mit Nektarinen und mit Rosmarin möglich. Da ich Minze im Essen und bei Getränken liebe, steht die Pfirsich-Minz-Kombi bei mir aber ganz oben auf der Liste!

    Deine beiden Rezepte werde ich bald mal selbst ausprobieren (Ziegenkäsefan!) und das Peeling nehme ich auch in Angriff! Echt auch eine süße Geschenkidee..DIY ist doch eh immer am tollsten beim Verschenken. Wirklich schöne Inspirationen!

    Vielleicht hilft das Drücken von vielen Pfirsichen beim Gewinnen! :) :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Garantiert! Pfirsiche sind die neuen Anti-Stress-Bälle :)

      Löschen
  74. Ich bin sonst nur stille Mitleserin aber...
    Wow!!! Ich bin so begeistert von diesen wunderhübschen Fotos! Diese Farben... Das macht Lust auf Pfirsiche. Und die süßen Flamingos passen perfekt.
    Die Tarte werde ich auf jeden Fall die Tage nachbacken, ich liebe Ziegenkäse und Rosmarin!
    Mein Lieblingsrezept mit Pfirsich ist ein Pfirsich-Himbeer-Crumble. Hat meine Mama mir gerne an meinem Geburtstag gebacken! Super köstlich und eine schöne Kombi (auch farblich)... ;-)
    Liebe Grüße von Cathi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich dazu nochmal sagen dass ich gerade Ziegenkäse, Creme Fraiche, Rosmarin und Pfirsiche gekauft habe. Und sogar eine große Packung Pfirsich-Zewa. :-)

      Löschen
    2. Uuuund, hat es dir geschmeckt? Also die Tarte :D

      Löschen
    3. Ja! War echt lecker. Besonders mein Freund war begeistert und fands fast noch leckerer als ich. Wir haben auf die 2. Ladung aber noch eine Hand voll Speckwürfel getan, das hat dann noch besser geschmeckt weil es dadurch so schön salzig wurde! :)
      Im Herbst kann ich mir das auch gut mit Birne statt Pfirsich vorstellen.
      Danke für das Rezept :D

      Löschen
  75. Ah, das sieht alles sehr lecker aus, muss ich sagen. Ich mach aus Pfirsichen ja immer - ganz unspektakulär - Marmelade, äh Konfitüre mit Vanille und Kokoslikör (nur ein Schuss). Dafür hält sie sich und man hat im Winter ein traumhaftes Sommerfeeling. Liebe Grüße aus Wien sendet Eva

    AntwortenLöschen
  76. Ich habe in letzter Zeit tatsächlich auch mal Pfirsichpizza probiert, bei mir war es mit Mozzarella und Minze. Deine Version werde ich auch bald mal testen, wobei mein Freund auch keinen Ziegenkäse mag. Vielleicht ist das eine Männersache. Ansonsten schmeiße ich Pfirsiche gerne in smoothies, zum Frühstück mit Müsli in Joghurt rein, als Nachmittagssnack pur in eine Schüssel... Ich glaube ich gehe jetzt auch gleich mal ne Runde zum Kühlschrank.
    Viele Grüße!
    Marisa aus Dortmund

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell, Ziegenkäse ist schon so ein bisschen ein Frauending... Also nix wie ab in die Badewanne mit einem Prosecco, einem Buch von Cecilia Ahern und einer Rolle Ziegenkäse!

      Löschen
  77. Die Pfirsichkekse sehen ja lecker aus!

    AntwortenLöschen
  78. also ich liebe pfirsiche einfach pur,am liebsten frisch wenn man im urlaub ist in zb Spanien :)
    Lg
    annika O. aus bad neuenahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag eigentlich all mein Essen am liebsten, wenn ich im Urlaub bin ;D

      Löschen
  79. Also erstmal, Kompliment für diese Farbenzusammenstellung. Traumhaft.
    Ich liebe Pfirsiche, hauptsächlich wegen ihrer Farbe und jetzt wegen deinen Bildern noch mehr.

    Am liebsten mache ich damit eine Pfirsich-Melba-Torte.
    Wirklich sehr zu empfehlen, und sicher auch was für Männchen ;)

    Liebe Grüße, Sandra L. aus Z.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv! Sobald ein bisschen Torte am Obst ist, steigt es in der Wertschätzung um ein Vielfaches...

      Löschen
  80. Wow, das ist einer der schönsten Posts, die ich seit langem gesehen habe, wirklich! Unfassbar schöne Bilder! Und ein tolles Keks-Rezept :)
    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen
  81. Hallo Vera,

    ich bin ganz verliebt in deine Pfirsichkekse. Alles ist so schön pastell orange bis rosa. Ein Träumchen!
    Ich esse Pfirsiche eigentlch immer ohne großes Tamtam, aber nur die Wildpfirsiche. Die großen runden schmecken meistens nach gar nichts. Ansonsten schneide ich mir höchstens mal einen Pfirsich ins Müsli.

    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wilden mag ich auch 100mal lieber! Und auf Fotos sehen sie auch besser aus ;)

      Löschen
  82. und ich hab jahrelang geglaubt, Pfirsiche sind Nektarinen mir Fell...
    immer gerne im Rohzustand, aber das Keksrezept muss ich ausprobieren : )

    LG und danke für die tollen Bilder und Ideen

    Frau H. aus E.

    AntwortenLöschen
  83. Ich habe grade deinen Post gesehen und würde nun am liebsten zum Kühlschrank gehen.
    Ein Toller Post und dazu noch klasse Bilder !

    Schau gerne mal bei mir vorbei :)
    LG Vanessa
    http://albers-fotografie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  84. Hallo Vera,
    das sieht klasse aus, besonders die Kekse. =)
    Die möchte ich auch mal austesten. Ansonsten mag ich die Pfirsiche so wie sie sind.
    Liebe Grüße,
    Wiebke aus R.

    AntwortenLöschen
  85. Wie toll ist das denn! Weiß gar nicht, was ich zuerst bewundern soll, die Pfirsichkekse sind natürlich der Hit! Aber auch alles andere, dazu die super Fotos - phantastisch!
    Danke für die Inspirationen!
    LG antje

    AntwortenLöschen
  86. Oh wie wunderschön die Kekse sind!
    Ich bin leider zu faul für derlei liebevolle Künstelei und esse Pfirsiche meist einfach frisch aus dem Kühlschrank. Manchmal schneide ich sie in Würfel und friere sie ein, das ist dann ein fruchtiger Eiswürfelersatz im Glas Wasser, dass bei dieser Hitze dringend nötig ist..

    Tolles Farbkonzept übrigens, ich liebe die Farbe pfirsich :) Vor allem auch bei Mode &Schmuck in Kombination mit zartem Gold!

    Alles Liebe, Antonia (aus F.)

    AntwortenLöschen
  87. Is tja der Hammer!
    Die Pfirsichkekese sehen aus wie echte pfirsiche.
    Ich ess sie aber am liebsten einfach so... frisch vom Baum oder auch aus dem Kühlschrank (geht ja hier zu lande nicht anders)
    und ich hab grad einen Farbflash XD

    Viele liebe Grüße


    Franzy

    AntwortenLöschen
  88. Hallo ,

    kannst du mir sagen von von wo das tolle kupferfarbene Besteck ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawohl, das ist von Nordal, hier ist der Link: http://www.lunoa.de/products/Kuechenliebe/Tischkult/Nordal-Besteck-Purity-kupfer.html?gclid=CjwKEAjwjMauBRDH-bOCo56b13wSJABA2-HvOaKUBxcIcr-Ppcq6kkrA4DMyrA3CDaGW52W6AWDujxoC7-nw_wcB

      Löschen
  89. Die Bilder und Rezepte machen selbst mir Lust auf Pfirisich...und das, obwohl ich Pfirisich eigentlich nicht mag. Also nicht so. So als Frucht zum Reinbeißen. Ich finde, das fühlt sich nach "in tote Maus beißen an". Auch wenn ich da bislang keinerlei Vergleichserfahrung habe.
    Aber den Duft mag ich sehr und püriert im Champus sowieso ;-)
    Tanja aus E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merke: Tote Mäuse immer pürieren und in Champagner werfen :D

      Löschen
  90. Hallo!
    Ich habe meinem Männchen gerade deinen Post vorgelesen. Er lacht immer lautstark mit und würde gerne Den Parfumworkshop machen, den ich für ihn gewinnen will =)
    Du musst ihm leider verzeihen, dass er niemals zugeben würde, auf deiner Seite gewesen zu sein bzw. an einem Parfumworkshop teilgenommen zu haben :)

    Achja, Pfirsiche essen wir beide am liebsten mit einem Glas Weißwein ;)

    Liebe Grüße,

    Vani aus N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht klar. Niemand wird jemals etwas erfahren ;)

      Das Rezept mit Weißwein ist mir grundsympathisch! So hätte ich sicher auch alle 19 Restpfirsiche schnell aufgefuttert - 1 Glas Weißwein, 1 Pfirsich, 1 Glas Weißwein, 1 Pfirsich...

      Löschen
  91. Hallo Vera,

    eigentlich esse ich Pfirsiche immer Natur ohne alles. So mag ich sie am liebsten. Allerdings habe ich nun deine Pfirsischtarte ausprobiert. Nun weiß ich auch anderes mit diesem Lieblingsobst anzustellen. Auch bei uns ist das kein Männerrezept und da ich just einen Abend allein ohne Mann daheim verbrachte, kam mir dein Rezept grade recht. Ken großer Aufwand, ruckzuck gemacht und suuuuperlecker. Vielen Dank dafür. Das wird in meine Rezeptsammlung aufgenommen.

    Liebe Grüße
    Manuela H. aus W.

    AntwortenLöschen
  92. Hallo liebe Vera (:

    Sag, bin ich im Pfirsich-Traumland gelandet??! Meine Augen können und wollen sich nicht mehr von deinem Blogeintrag abwenden! Allmählich bekommen sie die Form wie Pfirsiche...(naaaa besser so als quadratische Fernsehaugen!)
    Ich würde sagen, dass du es diesmal geschafft hast. Du eroberst Stück für Stück alle Körperteile...dein Blog hat mein Herz schon längst erreicht und mein Hirn kann vor lauter humorvollem Text eh nicht mehr klar denken...nun hast du mit den Pfirsichen meine Augen vollkommen in den Bann gezogen. :'D

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass diese süßen knuffigen und zum Anbeißen aussehenden Pfirsich-Kekse nicht nur meinen Blick eingefangen haben, nein, sie haben auch mein Herz erobert! Herr Gott, Vera, die sehen unbeschreiblich toll aus! Die mache ich auf jeden Fall nach. ((:

    Aber du hast Recht. Mein Freund zum Beispiel kann Pfirsiche nicht abhaben und wenn dann schaut er sie in der Regel stundenlang an, um am Ende doch eine Banane zu nehmen oder er verputzt sie gut versteckt zwischen Sahne und Tortenboden ohne mit der Wimper zu zucken! Herr jeeee, so zimperlich...

    Persönlich esse ich Pfirsiche liebend gerne aber normal. Ohne nichts. Daher wundere ich mich immer wieder über so viele Pfirsich-Rezepte. (:

    Als arme Studentin würde ich sehr gerne an deinem Give-away teilnehmen. Vielleicht bewahrst du mich vor dem schlimmen Weg eines Uniklopapier-Diebes.:'P
    Außerdem würde ich sehr gerne nach Pfirsich riechen und nicht nach "armer Student". :'D

    Wolkige Grüße,
    Ebru aus R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, du Liebe! Dank dir startet mein Tag gleich mal mit guter Laune. Musste so lachen über deinen lieben und lustigen Kommentar... Pfirsichförmige Augen werden bestimmt das neue Schönheitsideal, mandelförmig war gestern ;)

      Und ich stelle mir gerade vor, wie dein Freund die Pfirsiche ewig regungslos fixiert und sich dann irgendwann so denkt: "Nein. Wirklich nicht." und zur Banane greift :D

      Jaja, die Uni-Zeiten... Da hat man am Ende des Monats lieber noch einen Gin Tonic mehr getrunken, statt sich Klopapier zu kaufen. Beides ging halt nicht, da musste man Prioritäten setzen.... Eventuell waren aber auch die neuen Schuhe schuld, die man sich ganz zu Anfang des Monats gekauft hat? Man weiß es nicht :D

      Löschen
  93. Hallo liebe Vera,

    ein toller Post, mit ganz leckeren Ideen - jetzt habe ich Hunger! Pfirsiche esse ich am liebsten als Snack, allerdings haben wir beim letzten BBQ Pfirsichpalten in Bacon gewickelt und gegrillt - lecker war das. Deine Tarte wird diese Woche ausprobiert, da ist der Mitbewohner nicht da, der isst nämlich auch keinen Ziegenkäse. Liebsten Dank für das Rezept und vielleicht hab ich ja ein bisschen Glück!

    Liebe Grüße,
    Freda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oah. Ich lese nur Bacon und bin Feuer und Flamme!

      Löschen
  94. Das sieht ja alles toll aus, so schöne Farben! Jetzt habe ich Lust da überall mal reinzubeißen :D
    Werde dir folgen, dein Blog ist echt toll und inspirierend!

    Viele Grüße von einer (bald wieder) Heidelbergerin

    AntwortenLöschen
  95. Hallo liebe Vera,
    Wahnsinn, deine Bilder sehen sooo gut aus! Unglaublich wie du das immer hinbekommst. Ich mag die Farbe von Pfirsichen so gerne. Dieses zarte Orange.
    Ich hab Gegrilltes Obst ganz neu für mich entdeckt. Nektarinen eignen sich dazu hervorragend. Ich denke mit Pfirsichen müsste das auch gehen :) Wäre mal einen Versuch wert.
    Ganz liebe Grüße,
    Dami

    AntwortenLöschen
  96. Wow! Klingt echt spannend. Unglaublich tolle Bilder.
    Ich mag am liebsten Pfirsichclafoutis.
    Liebe Grüße Andrea
    ps: ich habe meinen Wohnsitz in München

    AntwortenLöschen
  97. Liebe Vera,
    meine Mama und ich fanden deine Tarte-Idee super und haben sie heute ausprobiert. Allerdings mag sie keinen Ziegenkäse, deshalb gab es für sie stattdessen Feta. War auch sehr lecker. Und ein paar Zwiebelchen und etwas Speck haben sich noch dazugemogelt :D
    Wird definitiv wiederholt!
    Neulich haben wir mal Pfirsiche mit Salbei und Bacon umwickelt und gegrillt - auch sehr lecker. Und Feta mit Pfirsichen und Rosmarin in Aluschalen vom Grill kann ich auch wärmstens empfehlen. Oder Nudeln mit Hähnchen-Nektarine-Sahne-Soße. Große Liebe! Hach, dass Essen so glücklich machen kann...
    Liebste Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
  98. Liebe Vera,
    deiner zuckersüßen Kekse sind ein sooo schöner Lieblink :-) http://www.backenmachtgluecklich.de/geschichten/august-lieblinge.html
    Viele grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  99. Was für tolle Fotos! Alleine wegen deiner Fotos könnte ich stundenlang ( war ich ) auf deinem Blog scrollen! Richtig toll!

    AntwortenLöschen
  100. Hey

    Wir haben letztens im Urlaub Dein Tarte-Rezept ausprobiert - die Kombi aus frischen Spanischen Pfirsichen, Ziegenkäse und Rosmarin bei Sonne und Blick auf Palmen und Pool - ein Traum. Und auch ohne Urlaubsatmosphäre geschmacklich einfach ein Hit! Danke!!!
    Vg
    Marina
    PS: und sobald ich rauskriege, wie und wo ich Ende Dezember frische (schmackhafte) Pfirsiche herbekomm, landet die Tarte (in individuellen Mini-Versionen oder so) im Sylvester-Menü... ;-)

    AntwortenLöschen
  101. Wow, das sieht wirklich alles toll aus! Die Tarte werde ich mal ausprobieren, die klingt schön unkompliziert. Und ich steh auch auf Ziegenkäse. :-)
    Super Blog, gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  102. Das sind richtig tolle Fotos und auch die Rezepte klingen toll. Das werde ich bestimmt mal ausprobieren :)
    LG, Tina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.