Mittwoch, 30. September 2015 71 Kommentare

DIY Origami Lotusblüte & Yoga und Meditation mit Lotuscrafts

Enthält Werbung* für Lotuscrafts

Ich und Sport. Ahahahaha. Sport und Musik waren in der Schule meine absoluten Hassfächer (Mathe und Chemie fand ich dafür ganz toll - beste Voraussetzungen für eine zauberhafte Schulzeit). Zum Glück gibt es mittlerweile keine Musik- oder Sportlehrer mehr in meinem Leben, die mich für meine panische Angst vor Volleybällen oder meine erbärmliche Triangelperformance demütigen könnten. Nur Männchen ist, selbst nach all der Zeit noch, immer wieder entsetzt über meinen Mangel an Koordination und Anmut. Sei es, dass ich auf dem Weg vom Schlafzimmer in die Küche gegen 2 Türrahmen renne oder sei es, dass ich beim Aufstehen vom Schreibtisch mit dem Fuß im Gestänge vom Eames Chair hängen bleibe und dadurch den ganzen Schreibtisch umreiße - er steht dann einfach nur da, guckt und sagt: "Oh Gott."

Lotuscrafts Meditationskissen Anthrazit

Als ich dann vor ca. 3 Wochen ein Päckchen von Lotuscrafts* aus Wien mit einem hübschen Meditationskissen plus Meditationsmatte sowie einem Yoga-Set bekam, habe ich mir logischerweise erstmal das Meditations-Set* geschnappt. Sitzen kann ich. Also Sportklamotten angezogen, auf die große, flauschige Meditationsmatte geplumpst und... joa. Angenehm. 
Das Kissen ist übrigens mit Dinkelspelzen gefüllt, Kissen und Matte sind beide aus 100% zertifizierter, fair gehandelter Bio-Baumwolle. Also umweltfreundlich und hochwertig, aber trotzdem  stylish  - na also, geht doch.
Ein Meditationsprofi bin ich zwar nicht gerade, aber ich hatte mich mal ein wenig im Internet informiert und gelesen, dass es da kein Richtig und Falsch gibt. Man soll einfach seinen eigenen Weg finden - passt. Und vor allem passen die farblich perfekt aufeinander abgestimmten Meditationssachen in Anthrazit optisch ganz wunderbar in unser Schlafzimmer. Allein dieser Gedanke entspannt mich schon völlig. 

Lotuscrafts Meditationsmatte

Als nächstes habe ich dann bekannt gegeben, dass ich jetzt Yoga lernen will. Quasi Stufe 2. Denn wenn mich etwas motiviert, dann ja wohl ein schickes Yoga-Set* mit Lotusblütendekor. Männchen: "Oh Gott." Ich also wieder meinen Freund, das Internet, befragt und einen Übungsplan zusammengestellt. Allerdings kann ich mich immer ganz schlecht an Regeln halten und mache nun meistens ein bunt gemischtes Programm aus Yoga-Übungen und den ganz normalen Muskelaufbauübungen, die ich seit Januar regelmäßig mache.

Lotuscrafts Yoga Korkblock

Wie man mit einer Yogamatte umgeht, wusste ich also schon, aber was man mit dem Yogagurt und dem Yoga-Korkblock anstellt, musste ich erstmal herausfinden. Beim nächsten Bild bitte nicht lachen:

Lotuscrafts Yogagurt Übungen Yogamatte

(He. NICHT lachen.) Für solche Anfängerübungen wie Hund und Pflug war ich mir natürlich bald zu fein und musste auch die Hardcore-Übungen nachmachen -  weil ich es kann (wahrscheinlich völlig falsch, aber egal). Wozu hat man denn bitte eine Bindegewebsschwäche? Dehnbar bin ich nämlich ohne Ende, wenn nur die Weichteilhemmung nicht wäre. Was man auf dem Bild nicht sieht: In dieser Position kann ich maximal 10 Sekunden verharren und kippe dann immer um. Ich arbeite dran.

DIY Origami Lotus Flower

Ähm, ja... Wollen wir lieber was werkeln? :D Was halt so passiert, wenn man mir Sportzeug in die Hand drückt: Ich gehe basteln. Und zwar fand ich das Lotus-Logo von Lotuscrafts so hübsch, dass ich nach Origami-Anleitungen für Lotusblüten gesucht habe. Diese DIY Lotusblüten sind relativ einfach zu falten und mit einem Teelichtglas wird ein dekoratives Windlicht draus. Perfekt für die jetzt immer kälter und länger werdenden Nächte. Hier kommt die Anleitung:

Origami Lotus Flower DIY

1. Für ein DIY Origami-Lotus-Teelicht braucht man 1 Blatt Origamipapier (wichtig: mindestens 20 x 20cm groß und möglichst dünn / flexibel), ein kleines Teelichtglas und, Überraschung, ein Teelicht.

2. Das Origamipapier vor sich hinlegen, jeweils einmal diagonal falten und wieder öffnen.

3. Alle vier Ecken zur Mitte hin falten.

4. Und wieder alle vier Ecken zur Mitte hin falten.

5. Das Quadrat umdrehen...

6. ...und zum dritten Mal alle Ecken zur Mitte hin falten.

Origami Tutorial Lotus Flower DIY

7. Nun jede Ecke ein klein wenig nach innen knicken.

8. Jetzt wird es kurz ein bisschen schwieriger: Um ein Lotusblatt zu formen, eine der umgeknickten Ecken mit dem Daumen nach hinten drücken. Gleichzeitig mit der anderen Hand das dreieckige Papierstück von der Rückseite greifen und von hinten nach vorne ziehen. Man stülpt das Papier praktisch einmal komplett um. Dabei muss man vorsichtig sein, damit das Papier nicht reißt. Besser kann ich das jetzt auch nicht erklären, aber nach ein paarmal bekommt man ein Gefühl dafür. Oder auch nicht ;)

9. So sieht das fertig umgestülpte, erste Blütenblatt aus. 

10. Mit allen vier Ecken so verfahren. 

11. Die zweite Lage Blütenblätter entsteht, indem man die nächste Schicht dreieckige Papierstückchen von der Unterseite nach außen knickt. Hier muss man nicht mehr so arg stülpen, einfaches Biegen reicht. 

12. Teelichtglas rein, Teelicht anzünden und sich einen gemütlichen Abend machen!

DIY Origami Lotus Candleholder

Ich finde die Origami-Lotusblumen in Schwarz, Weiß und Grau am schönsten.

Holzhocker Vintage Antik Schemel

Statt Teelichter hineinzustellen, kann man die DIY-Lotusblüten auch einfach so als Tischdeko verwenden. Oder man macht ein Origami-Mobile draus...

DIY Origami Lotus Candleholder

Hier die Lotuscrafts-Links:

Yoga-Set aus Yogamatte, Yogagurt und Yoga-Korkblock* (gibt es in vielen verschiedenen Farben)
Meditations-Set aus Meditationsmatte und Meditationskissen* (auch in mehreren Farben erhältlich)

Yogamatte Grau Schwarz Lotuscrafts

Noch besser als Sitzen kann ich nur eines: Liegen. Tiefenentspannte Grüße!


Kommentare :

  1. Hahahah Vera, das könnte ich sein, die da überall rein rennt oder alles rumreisst! Ganz schlimm. Ich muss mich auch jedes mal im Warenhaus in der Porzellanabteilung total konzentrieren, damit ich in nichts reinlaufe. Mein Mann sagt allerdings nichts mehr dazu. Die Lotusblüten sind ja der Hammer, die gefallen mir sehr gut. Vor allem die schwarzen. Danke für die Anleitung. Die werde ich mal nachfalten :-) Und diene Jogaübungen sehen gar nicht schlecht aus ;-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Porzellanabteilung ist ein gutes Stichwort! Und wie man dann immer panisch seine riesige Handtasche umklammert... Allerdings kann man sich manchmal noch so konzentrieren, hin und wieder ist die Tasche einfach zu groß :D

      Löschen
    2. Genau, es ist immer diese zu grosse Handtasche ;-) Die ist schuld an allem hahahaha
      Lg

      Löschen
    3. Da bin ich total bei euch :D Sobald ich in die Geschirrabteilung komme, heißt es, Luft anhalten, Tasche vor den bauch pressen und am besten gar nicht bewegen bis mich jemand rausträgt. Ich habe soooo Angst dort :D Am Freitag musste ich mit meiner Mama in ein Gläsergeschäft, sie hat gefragt ob ich nicht lieber drauße warten will *pf*

      Löschen
    4. Haha, genau so :D Wir 3 in der Geschirrabteilung und es passiert ein Unglück!

      Löschen
  2. also ich find' dich fast schon anmutig auf den bildern... sieht entspannt aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, das Anmutig-Wort hat noch NIE jemand in Zusammenhang mit mir verwendet!

      Löschen
  3. Liebe Vera,
    einfach wieder Spitzenklasse, wie Du uns mit höchst amüsanten und originellen Posts erfreust. Und obwohl uns die flauschige Yogamatte fehlt, plumpsen wir jetzt erheitert und ganz tiefenentspannt ins Bett.
    Ganz liebe Grüße GB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was glaubt ihr, wie ich letztens vor eurer Riedel-Vitrine gezittert habe, dass ich da nicht dagegenplumpse ;) Liebste Grüße und guts Nächtle!

      Löschen
  4. Oh, wie toll sind denn die Sachen!? Die würden sich auch gut bei uns im Wohnzimmer machen,...
    Ich habe diesen Monat meine "Fit durch Herbst und Winter"-Challenge gestartet und mache jetzt immer Blogilates und hin und wieder mal ein Yoga Video (ich brauche 'was einem Minimal-Maß an Bewegung...bei Traumreisen & Co schlafe ich immer ein). Erstaunlicherweise klappt das gut und ich bin noch sehr motiviert - außerdem muss ich dafür nicht das Haus verlassen :D. Unsere Yoga-Matte ist von Tchibo. Geht, sieht aber nicht sehr stylisch aus...und dann auch noch Bio-Baumwolle. Ich bin begeistert!
    (übrigens nehme ich trotzdem noch immer diverse Möbel und Türrahmen mit...^^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, was denn für Yoga-Videos? Hättest du evtl. mal einen Link für mich? Sowas hab ich nämlich gesucht, aber ich hab das immer lieber mit Empfehlung von jemandem, den man "kennt". Es gibt ja Unmengen davon und manche sind, ähm, seltsam.

      Haha nee, an meiner Grobmotorik wird das auch nix ändern. Die Hoffnung hab ich mir erst gar nicht gemacht :D

      Löschen
    2. Ich bin jetzt einfach mal dreist und klink mich ein ;)
      Ich mag die Videos von Silvio Fritsche.
      Der hat super viel auf YouTube. Erstmal so kleiner Videos zu einzelnen Übungen, und dann auch so kleine folgen. Ich mach super gerne das 30 min Video. Aber vorher einmal alle Übungen erklären lassen ;)
      Gibt auch ein kostenloses ebook, in dem nochmal super viel erklärt wird, auch zu typischen Fehlern, und wie man sie vermeidet.
      Ich war irgebdwann so begeistert, dass ich mir jetzt auch seine DVDs gekauft habe :D aber für den Anfang reicht der gratis Kram ;)
      Viel Spaß und Erfolg!
      Isabelle

      Löschen
    3. Suuuuper, vielen Dank für die tollen Tipps!!

      Löschen
  5. Haha! Ich liebe deinen Schreibstil! Und sollte "Gegen-Türrahmen-Laufen" oder "Mit-dem-kleinen-Zeh-am-Couchtisch-hängen-bleiben" jemals olympische Disziplin werden, haben wir doch die besten Chancen... Thihi. Wer braucht schon Anmut und Grazie, wenn der Rest der Welt dafür etwas zu lachen hat. Hmpf. Übrigens wieder sehr hübsche Bilder! Bei Helma Interior muss ich unbedingt mal vorbei schauen.

    Liebe Grüße
    Consti von dreieckchen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt rennen wir irgendwann mal bei Helma ineinander und reißen die großen Vasen für 1200€ um :D

      Löschen
    2. Jaaaa :D das wäre auf jedenfall eine unvergessliche Begegnung!

      Löschen
  6. Hihi, das Problem beim Yoga ständig umzufallen kenne ich nur zu gut - man glaubt man hat es endlich und plumps: liegt man auch schon wieder da wie eine Schildkröte auf dem Rücken...
    Deine Origami-Blüten gefallen mir echt gut, denn sie schreien nicht sofort lauthals 'Hier kuck nein hier, schau! Schau mich an Ich bin selbst gebastelt'
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaah, danke. Ich dachte, dieses hilflose Umplumpsen kriege wieder nur ich hin...

      Haha, genau! Du hast das perfekt verbalisiert, was ich nie so richtig ausdrücken kann. Wurde letztens im Telefoninterview gefragt, was mir bei DIY wichtig ist. Genau das: Es soll nicht zu laut schreien, dass es selbstgebastelt ist. Beim nächsten Mal zitiere ich dich dann.

      Löschen
  7. Habe mich gerade köstlich amüsiert, liebe Vera, ich bin ja auch jemand, der überall degegen läuft und ständig blaue Flecke hat ;-) Yoga...wäre das was für mich ??? Ich weiss nicht...
    Ich glaube, ich bleibe beim Joggen, dann habe ich hier nicht noch Matte, Kissen und Co rumliegen ;-)
    Herzliche Grüsse und einen entspannten Tag, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joggen ist super, das versuche ich seit Januar ja auch regelmäßig zu machen. Vor allem ist es so schön unkompliziert, wie du sagst: Schuhe an und los. Gegen eine gewisse Ungeschicklichkeit hilft das Yoga bisher leider nicht, ist als Therapie also eher ungeeignet - zumindest bei mir ;)

      Löschen
  8. Ich fühle mit dir. Als ich vor zwei Jahren meinen Sohn beim Skateboarden sah, dachte ich mir: Das is ja einfach. Da stell ich mich auch mal drauf. Stell mich drauf, fall runter (vom stehenden Board) und brech mir den Haxe. Ohne Witz. Seitdem mache ich Low-Impact Sport mit Festhalten. Bar Method nennt sich das. Da gibts Aircondition und Stangen an denen man sich festkrallen kann... Man wird ja leider nicht jünger. Also ich als Amateur muss sagen, dass du eine ziemlich gute Figur hast... äh... machst! Also was immer du dir da für einen Sport gegoogelt hast, es wirkt. Ich weiß zwar nicht so recht wofür man ein Yoga Kissen braucht, aber es sieht wirklich hübsch aus. Vor allem mit Lotusblüte-Vera drauf ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Low Impact Sport mit Festhalten", geil :))) Ich schmeiße mich hier gerade weg ob dieser köstlichen Formulierung. Aber du meinst damit ja nicht Ballett, oder?
      Autsch... Das mit dem Skateboard hätte von mir sein können. Die Rollen stören halt total, sonst wärs ja noch ganz nett. Aber ich wette, du kannst super Skateboarder zeichnen!
      Und vielen Dank! Yeah, von einer richtigen Amateurin. Ja, hab seit Januar schon abgenommen. Ist ne Mischung aus Joggen und diversen Muskelaufbauübungen aus fragwürdigen Ami-Videos. Bisschen Dyna-Band, bisschen Pilates, Hanteltraining... von allem etwas. Am liebsten mit Fokus auf Innenseite Oberschenkel und Oberarme ;)

      Löschen
  9. Mach dir nichts draus, ich habe permanent blaue Unterarme, weil ich immer gegen die Klinken/Türdrücker donner! Von Anmut bei mir also auch nichts zu sehen :-)
    Jetzt würd mich aber doch noch interessieren, wofür dieser komische Block ist. Wieso gibts dazu kein schickes Foto, gg? Nein im Ernst, die Sachen sind echt schön - wenn auch völlig überflüssig für mich. Aber WENN ich Yoga machen wollen würde, die wären es!
    Unsportliche Grüße
    Haydee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist, ich dachte, ich könnte unauffällig von dem Block ablenken! Ja, davon gibt es Fotos. Die sind allerdings ein bisschen... special interest :D Man unterstützt damit zum Beispiel die Schulterpartie oder den Po. Oder man nimmt den Block als Überbrückung, wenn man bei manchen Übungen mit den Händen nicht bis auf den Boden kommt. Alles eher unelegante Einsatzgebiete ;)

      Oh und was die Türklinken angeht, bin ich ganz bei dir! Ganz roll ist es auch, wenn man mit dem Oversize-Shirt oder dem Taschenriemen hängen bleibt und mit einem Ruck zurückgerissen wird...

      Löschen
    2. "toll" sollte das heißen. Wurschtfinger am Handy wären auch noch so ein Thema...

      Löschen
  10. Hallo Vera, was für schöne Fotos wieder! Und ich hoffe, wenn Du dann mit Deinen Yogaübungen fortgeschritten bist, bekommen wir noch das ein oder andere Foto zu sehen:-) Anmutig wirkst Du schon mal sehr!
    Türklinken sind alle meine, ich ecke auch ständig an, ganz schlimm!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Antje! Geheimtrick für Instant-Anmut auf Fotos: Licht von hinten. Lässt Oberarme & Co. gleich doppelt so schlank wirken! Wenn ich dann die ganz heftigen Moves kann (Beine hinter den Kopf und so), werde ich hier natürlich damit angeben ;)

      Oh ja, Türklinken. Da sagst du was. Zu denen hab ich auch ne ganz enge Beziehung...

      Löschen
  11. Ich hab an dem Zeugs kein Interesse, aber mit größtem Spaß, wie immer, habe ich deinen Artikel gelesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pssst, Schreiben macht mir auch ein klitzekleines bisschen mehr Spaß als Sporteln ;)

      Löschen
  12. Liebe Vera,
    ein wunderbar inspirierender Post: ich sollte wirklich dringend mal wieder Sport machen... Selbstverständlich scheitert es nur daran, dass ich nichts Passendes anzuziehen habe und mir auch diese wunderschönen Accessoires fehlen. Ach ja, und die nötige Anmut ;-) Kann man die vielleicht gleich mit bestellen?
    Freue mich immer wieder über Deine wunderbaren Bilder und lebensnahen Texte, danke dafür!
    Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Tanja!

      Allerdings, Sport ohne frisch gekaufte, motivierende Klamotten und Accessoires ist schlichtweg unmöglich. Und mit neuen Klamotten... hmm, vielleicht so 2, 3 Wochen lang.

      Anmut hab ich bisher nirgendwo gefunden, aber wenn ich mal welche sehe, geb ich dir Bescheid. Dann machen wir ne Sammelbestellung! Noch jemand?

      Löschen
  13. Ich hätte nie gedacht, dass mal bei jemand anderem zu lesen, denn genau so lief meine Schulzeit auch ab. Musikunterricht - völlige Katastrophe, Sport - ein einziger Albtraum. Dafür war ich in Mathe und Chemie spitze, was auf völliges Unverständnis bei sämtlichen Freundinnen stieß. Lustigerweise war ich aber in Physik eher Durchschnitt, was ein wenig komisch ist, wenn man Mathe und Chemie kann ^^
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuaaah, du auch? Ist ja witzig! Ich war nämlich echt die allereinzigste (sic) mit diesem seltsamen Leistungsprofil. Sogar die Teilleistungsschwäche in Physik teilen wir uns, was ja eigentlich wirklich unlogisch ist... Ich war da auch nicht total schlecht drin, aber ja, so wie du halt - mittel.

      Löschen
    2. Das ist ja echt ein Ding! Vera, ich hätte dich gerne in meiner Schulzeit als Banknachbarin gehabt, dann wäre ich nicht die einzige gewesen, die komische Blicke abkriegt, aufgrund ihrer Begeisterung für diese zwei Fächer. Das wir die Triangelbegabung teilen, wussten wir ja schon ^^ Ich mochte im Sport übrigens nur Federball, obwohl ich die sehr oft in die Bäume geschossen habe und die halbe Klasse mithelfen musste, sie dort wieder runterzuholen, aber trotzdem kam diese Sportart dem Begriff Spaß noch am nächsten xD

      Löschen
    3. Das wäre so lustig gewesen :D Dann hätte jede nur noch die Hälfte an komischen Blicken / Sportlehrerschimpfe / Musiklehrerschimpfe abgekriegt.

      Federball mochte ich im Sportunterricht nicht so, weil die das da immer Badminton genannt und furchtbar ernst genommen haben ;) Aber im Garten oder am Strand spiel ich es ganz gern. Ohne kritische Sportlehrerblicke klappt es komischerweise auch viel besser!

      Löschen
  14. Also das mit dem Gegenlaufen und Hängenbleiben kenne ich zu gut! Du kannst aber deinem Männchen mal sagen, dass das rein gar nichts mit Tollpatschigkeit oder fehlender Anmut zu tun hat. Das liegt nur daran, dass bei Frauen das räumliche Sehen einfach nicht so ausgeprägt ist und wir Abstände etc. nicht wirklich gut einschätzen können. Wir rennen dann einfach anmutig gegen Türrahmen!
    Ich mache ja seit ein paar Wochen morgens immer zehn Minuten Meditation oder probiere es zumindest. Vor kurzem hab ich mir dazu auch ein Meditationskissen von Lotuscrafts gegönnt. Meins ist allerdings gelb. Dehnübungen mach ich eh jeden Abend und seit zwei Wochen gehe ich nun noch in einen Qigong-Kurs. Omm! Wünsch dir viel Spaß, lass dich vom Männchen nicht beirren ;-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hah. Darf ich deinen Kommentar mal eben ausdrucken und auf Männchens Memoboard überm Schreibtisch pinnen? Das ist aber wirklich so. Und bei mir sogar noch ärger, weil ich ein Schielkind war. Hatte als Kleinkind eine Zeit lang diese Okklusionstherapie mit Piratenpflaster über einem Auge, da kann sich dann nämlich gar kein dreidimensionales Sehen entwickeln. Aber meine eine garstige Sportlehrerin (hatte zwei, eine nette und eine, die schon äußerlich total verbiestert war) wollte das nie einsehen... Haha, jetzt weißte genauestens Bescheid :D

      Woah, du bist ja echt motiviert! Finde ich super, vor allem, dass du das so regelmäßig schaffst. Sehr cool. Wünsch dir noch viel Spaß und schneide mir mal ein Scheibchen davon ab...

      Löschen
    2. Ausdrucken und Aufhängen ist hiermit offiziell genehmigt! Abschneiden darfst du gern ein Scheibchen, wenn möglich von meinen Oberschenkeln oder dem Popo, haha.
      Ich denk morgen früh bei der "Meditation" mal an dich, wenn ich nach zehn Minuten feststelle, dass ich doch wieder nur über Einkauflisten und To-Do-Listen nachgedacht hab, statt einfach nur stupide Oooommmmm zu denken ;-)
      PS: Ich finde es wirklich bemerkenswert, dass du dir die Zeit nimmst und auf so viele Kommentare antwortest.

      Löschen
    3. Lach, das mit dem Scheibchen vom Po oder Oberschenkel sag ich auch immer :D

      Naja, du nimmst dir ja auch die Zeit, mir hier zu schreiben! Immer schaffe ich es auch nicht, zu antworten, aber für den Austausch ist ein Blog doch eigentlich da und es macht mir Spaß. Hab ja nicht so viele Gleichgesinnte um mich, sondern eher Kerle ;)

      Löschen
  15. Ach ja, das sieht schon echt toll aus! Könnte man glatt überlegen mit Yoga anzufangen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein bisschen Yoga schadet sicherlich nicht :) Am liebsten hätte ich die Fotos ja auf einem Steg an einem finnischen Bergsee gemacht, das ist nämlich meistens mein Kopfkino dabei. Immer alternierend: "finnischer Bergsee"... "nicht umfallen" ... "spiegelglatter finnischer Bergsee" ... "wuaaahh, nicht umfallen!!"

      Löschen
  16. wundervolle Bilder! Vor allem der Sitzsack gefällt mir sehr sehr gut.
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Der Sitzsack muss übrigens gerade als Ersatzsofa herhalten, weil ich unser Ektorp heute verkauft habe... Macht sich einwandfrei!

      Löschen
  17. Yoga ist so ziemlich der einzige Sport, der mir liegt. Erstens: Weil ich den einzigen Vorteil eines schwachen Bindegewebes nur zu gut kenne und zweitens, weil man da viel sitzen und liegen kann und sich nur minimal bewegen muss. Trotzdem hab ich jedes Mal tierischen Muskelkater danach. Jackpot, würd ich sagen :D Bei dir sieht das allerdings sehr viel professionaler und ästhetischer aus, wie bei mir x) Tolle Bilder, wie immer. Trau ich mich ja gar nicht mehr zu sagen, weil ich es jedes Mal erwähne. Stimmt aber halt auch!

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gell, da ist das endlich mal zu was gut! Sonst hat man davon ja nur so nette Sachen wie ständig blaue Flecken, Cellulite und Plattfüße. Der Muskelkater ist ein gutes Zeichen, dann kannst du guten Gewissens davon ausgehen, dass du nicht faul warst ;)

      Hehe, danke. Hab mir große Mühe gegeben, total professionell auszusehen!

      Löschen
  18. Oh Gott! Kopfkino beim Vorstellen des Hängenbleibens im Eames-Chair und den Folgen..... Der Lacher hat mir echt den Tag gerettet! Ich hoffe, du hast dir bei dem Stunt nicht weh getan? Ich finde Sport ja auch eher schwierig, aber Yoga wollte ich immer schon mal probieren. Nur nicht alleine, da brauche ich immer jemanden, der mich mitzieht. Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Rahel, du lachst? Über mein Unglück? Du Garstige, ich habe mir dabei sehr weh getan! ...Spaß :D Und außer ein paar blauen Flecken ist nix passiert. Sogar das Macbook hat es gut überstanden. Zum Glück war die Teekanne schon fast leer!

      Ja, wenn du nicht im tiefsten Norden wohnen würdest, könnten wir zusammen Yoga machen. Aber dann nicht immer lachen, wenn ich umfalle, gell?

      Löschen
  19. Nachdem ich neulich tatsächlich mit Yoga angefangen habe (in einer Gruppe mit einer tollen Yogalehrerin), habe ich mir ganz schnell genau dieses Yogakissen und die Meditationsmatte gekauft. Knie und Füße freuen sich und die Meditationshaltungen sind viel einfacher machbar.... Ich kanns bestätigen, es ist wirklich toll. Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, das ist ja ein witziger Zufall, schön zu hören! Ich habe bisher keinen Vergleich, finde beides aber auch superbequem. Dann mal noch viel Spaß beim Yoga!

      Löschen
  20. Ich mag Yoga sehr sehr gerne und will nach meiner Pause nun endlich wieder richtig beginnen! Die Blüten sind wirklich toll geworden und das DIY werde ich auf jeden Fall ausprobieren :)

    Allerbeste Grüße!

    mtrjschk.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, hätte gar nicht gedacht, dass es hier so viele Yoga-Fans gibt! Wenn das mal nicht motivierend ist :)

      Löschen
  21. Boah Vera, du hast ja voll die Mucki-Arme bekommen! Respekt :D

    AntwortenLöschen
  22. Hallo meine liebe Vera,

    Hihi so ging es mir auch in der Schule, Sport und Musik waren meine absoluten Hausfächer...Mathe und bei mir eher Kunst waren mir viiiiel lieber...keiner konnte verstehen, dass ich damals super gerne Kunst gewählt habe statt Musik...
    Deswegen habe ich dann wohl auch malen und basteln studiert, wie Architektur gerne von Herr Fein beschrieben wird...

    Mit Sport habe ich auch bis heute nicht viel zu tun, aber an Yoga zur Entspannung und als Ausgleich habe ich auch schon gedacht!

    Vielen Dank für deine Inspirationen!

    Liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich jetzt so gar nicht, liebe Magdalena, deine künstlerische Ader merkt man dir beim ersten Blick auf deine Blogposts an! Oh und Architektur, wie toll. Als Malen und Basteln kann man das aber nicht bezeichnen, also echt, lieber Herr Fein ;) Da macht man doch auch richtig harte Männersachen - Baustoffkunde, Tischlerei, Statik und so, oder?

      Löschen
  23. Wenn es früher das Schulfach ”Drüber-Stolpern“ gegeben hätte, dann hätte ich darin sicher immer ein 1 gehabt. Ha ha. Mir war Mathe und sogar Physik immer lieber als Sport, wobei die Wahrscheinlichkeitsberechnung, wie wahrscheinlich es ist, dass ich über meine eigenen Füße stolpere, sicherlich nicht gestimmt hätte, denn die ist so ziemlich gegen 100%... aber die physikalische Fallgeschwindigkeit wäre präzise. Ha ha. *nerd alert*

    Die Lotusblütenteelichter sind eine tolle Idee. Sehen super aus.

    Liebe Grüße.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Wir sind also beide mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 über unsere eigenen Füße gefallen und dann mit einer Fallgeschwindigkeit v = g x t mit g = Erdbeschleunigung und t = Fallzeit Richtung Boden gesegelt. Den Luftwiderstand kann man bei uns filigranen Elfchen ja vernachlässigen :D

      Löschen
  24. Oooh, ich kann dich so gut verstehen! Ich habe auch gerade über meine Beziehung zu Sport gebloggt. ;)
    Aber nun kokettier mal nicht so, das sieht doch mega grazil aus, was du da machst. :)

    Liebe Grüße,
    Melina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, diese 12-Kilo-Kettlebell kriegst du wirklich hoch? Hab das Teil grad sehr misstrauisch und respektvoll beäugt. Wobei dein Post so motivierend ist, dass man es sich nach der Lektüre durchaus sofort schnappen würde. Ach, und das mit der Vier kenn ich auch... Das mit dem faulen Keksteig auch... High FIve auf ganzer Linie!

      Jaaa, das sieht schon grazil aus... Weil es Fotos und keine Videos sind ;)

      Löschen
    2. Joa, das geht eigentlich, 12 Kg sind nicht so schlimm. Habe aber mit 8 Kg und der Fähigkeit genau einen Liegestütz zu machen, angefangen. ;) Herrlich, wenn man merkt dass es langsam besser wird. Muskelaufbau geht auch recht gut bei mir, da merke ich schnell Veränderungen. Mit Ausdauersport kannst du mich aber echt jagen, ich bin total lahm.

      Löschen
  25. Uii, also die origami Lotus-Blüten finde ich ja mal richtig toll! Vielen Dank für die schöne Anleitung. Das ist eine passende Deko für meine kommende Feier ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Melanie. Dann feier mal schön!

      Löschen
  26. Liebe Vera, deine Texte sind immer so amüsant geschrieben, einfach spitze!!!
    Die Origami-Lotusblüte werde ich sicher auch probieren, gefällt mir sehr.
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr!! :) Und viel Spaß bei der Lotusblütenherstellung!

      Löschen
  27. So toll geschrieben! Kann mich sehr gut einfühlen...Anmut ist jetzt auch nicht so meine hervorstechendste Eigenschaft (an dieser Stelle: kennt noch jemand die fiese Steigerung des Türklinken-Problems: "unbemerkt-mit-der-Jeans-Gürtelschlaufe-an-der-Klinke-hängen-bleiben-und-unwürdig-da-rumbaumeln"? Nein? Dachte ich mir.)

    Im Übrigen: Aber hallo, Du hast eine Bomben-Figur!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah, ich kanns mir vorstellen! Jeans trage ich selbst zwar nicht, weil ich eine kleine Spinnerin mit diversen Ticks bin, u.a. Koumpounophobie... Aber das Gefühl kenn ich absolut vom Taschenriemen. Unwürdig ist übrigens ein großartiges Wort. Und 1000 Dank für das Kompliment, das geht runter wie mein tägliches Almased ;D

      Löschen
    2. Hab nachher noch überlegt: gibt's das Wort "unwürdig" überhaupt? Egal, ist scheinbar verständlich gewesen..;-)
      Egal ob Gürtelschlaufen, Taschen, weite Ärmel - Klinken sind tückisch!

      Löschen
  28. Ich liebe deine Texte und ich kenne da nur zu gut. Ich laufe ständig gegen irgendwelche türrahmen oder andere Gegenstände. Was ich auch ganz gut kann ist es mit meiner Jacke mich ab der Türklinke aufzuhängen - siehst du, du bist nicht alleine :)
    Wenn ich deine Bilder sehe muss ich aber auch unbedingt mal wieder regelmäßig Sport machen!

    Liebe Grüße
    Dana

    www.style-run.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke <3 Gerade gestern hatte ich wieder einen kleinen Türklinkenvorfall, hab mich diesmal aber fast gar nicht aufgeregt, sondern nur gedacht: "Ach komm, den anderen geht's ja auch ständig so!"

      Löschen
  29. Huhu,
    na, dann viel Spaß beim Yoga-lernen - mir tut es richtig gut :-)
    Hab ich die Auflösung für das Korkteil überlesen, oder wird das eine Überraschung?

    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, nee, da hast du nix überlesen ;) Ich hab die Bilder dreist unterschlagen, weil sie etwas sehr seltsam aussahen. Im Prinzip verwendet man den Korkblock als Unterstützung unter den Schulterblättern (damit sieht man dann wie ein Opferlamm mit unanständig rausgedrückter Oberweite aus) oder als Platzhalter, wenn man bei Dehnungsübungen nicht mit der Hand auf den Boden kommt - was ich aber dank Bindegewebsschwäche nicht brauche. Gibt noch einige andere Funktionen, aber so richtig fotogen war keine...

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.