Mittwoch, 21. Oktober 2015 53 Kommentare

Halloween Dessert: Friedhofcreme mit Grabsteinkeksen

Das wollte ich am Samstag eigentlich fotografieren, bevor mich Schaumbäder und Herbstblätter davon ablenkten: Ein Halloween-Dessert, das aussieht wie ein Friedhof, mit Grabstein-Keksen und Erde aus Oreokrümeln. Erinnert ihr euch noch? Mascarpone und Oreos hatte ich schon gekauft, aber dann waren Werkeln und Baden viel spannender. Konsequent wäre es allerdings gewesen, die für das Shooting gekauften Oreokekse gleich noch in der Badewanne aufzufuttern. Anfängerfehler - ich arbeite dran.

Halloween Graveyard Dessert With Tombstone Cookies

Also konnte ich gestern mit allen Zutaten im Haus und ganz ohne Zeitdruck den Halloween-Nachtisch herstellen (eine völlig ungewohnte Situation). Die Idee bei der Friedhofcreme ist es, eine kleine Gruselwelt in einer Dessertschale zu bauen. Oder anders gesagt: Seine kindische Seite mal wieder genüsslich auszuleben ;) 
Was unter die Kekskrümel-Friedhoferde kommt, ist zweitrangig - ein ganz normales Tiramisu mit Löffelbiscuits und Mascarpone macht den Job perfekt. Die Löffelbiscuits kann man mit Amaretto tränken und in die Grabsteinkekse kann man etwas Bittermandel-Backaroma geben, dann wird es geschmacklich rund. 

Halloween Cookies: Tombstones, Tree, Cross, Cat

Neben Grabsteinkeksen und einer schwarzen Katze wollte ich unbedingt eine geisterhaft-bleiche Silhouette eines blätterlosen Baumes auf dem Halloween-Friedhof haben. Für sowas gibt es natürlich keine Ausstecher, also habe ich einen Gruselbaum auf Papier aufgezeichnet, ausgeschnitten, auf den ausgerollten Keksteig gelegt und mit einem Messer an den Konturen entlang ausgeschnitten. Das gleiche Prozedere übrigens bei den Grabsteinen, da diese unbedingt SO un net annerschter (so und nicht anders) aussehen mussten. 

Halloween Graveyard Printables For Baking, Crafting, Decorating

Der Halloween-Baum ist nun zugegebenermaßen nur so mittelschön geworden und Männchen hatte schon wieder eine gar bösartige Assoziation mit seiner Form. Erst P.....-Kakteen, dann N...-Nachtisch - na zauberhaft. Ist mir leider erst bei der Bildbearbeitung aufgefallen. Wo ist der Smiley von dem Affen, der sich die Augen zuhält, wenn man ihn braucht? Aber ich schwöre, das war keine Absicht. Auf der Printable-Vorlage seht ihr jedenfalls, wie der Baum eigentlich hätte aussehen sollen. Wenn man beim Transfer des Keksbäumchens aufs Backblech nicht ganz so ungeduldig ist wie ich, dann klappt das auch. Die Halloween-Printables könnt ihr euch übrigens gerne speichern, ausdrucken, pinnen (wie alle anderen Bilder hier auch)... Die Formen habe ich selbst gezeichnet und ihr könnt sie gerne verwenden.

Halloween Ausstecher Katze

Halloween-Ausstecher-Kekse (ca. 30 Stück):

250g Mehl
60g Puderzucker
150g Butter, zimmerwarm, in Stückchen
1 Eigelb
Jeweils ein paar Tropfen Backaroma Bittermandel und Butter-Vanille
Zuckerschrift und Royal Icing für die Deko, ich nehme immer Fertig-Icing von Wilton aus der Tube

Ausstecher: Katze, Grabstein, Kreuz, Geist... oder eben meine Printable-Vorlagen

Halloween Friedhof-Nachtisch mit Grabsteinkeksen und Kekskrümelerde

1. Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben. 

2. Butter, Eigelb und Backaroma dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Erst wirkt der Teig etwas krümelig, aber wenn man geduldig weiterknetet, wird er ganz glatt.

3. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.

4. Backofen auf 170 °C vorheizen.

5. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dick ausrollen und Kekse ausstechen / mit Hilfe der Printable-Vorlagen mit einem Messer ausschneiden. Wichtig: Für den Baum rollt man den Teig etwas dicker aus, ca. 1cm! 

6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Halloween-Kekse darauflegen und ca. 12 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen. Der Baum braucht etwas länger, ca. 20 Minuten.

7. Kekse vorsichtig mit dem Backpapier vom heißen Blech ziehen und auskühlen lassen.

8. Mit Royal Icing und Zuckerschrift verzieren.

Halloween Ausstecher Grabstein Katze

Friedhof-Tiramisu mit Kekskrümel-Erde (für eine 20x25cm große Dessertschüssel / 4-6 Personen):

20 Löffelbiscuits
6 EL Amaretto
250g Mascarpone
250g Frischkäse
500g Quark
1 Päckchen Vanillezucker
150g Oreo-Kekse

Halloween Nachtisch

1. Die Löffelbiscuits in die Dessertschüssel schichten. Bei 20 Löffelbiscuits ergeben sich 2 Lagen à jeweils 10 Löffelbiscuits.

2. Mit dem Amaretto tränken.

3. Die Oreos von der Cremefüllung befreien: Durch Verdrehen der beiden Kekshälften gegeneinander löst sich eine Kekshälfte (meistens) schon mal komplett. Die auf der anderen Hälfte anhaftende Creme mit einem Messer ablösen. Die Kekshälften im Mixer oder in einer Plastiktüte zu "Erde" zerkrümeln. Die Cremefüllung kann im nächsten Schritt weiterverwendet werden.

4. Mascarpone, Frischkäse, Quark und Vanillezucker von Hand in einer Schüssel verrühren. Wer mag, verwendet die übrige Füllung aus den Oreos noch in der Creme. Allerdings ist diese Füllung ziemlich fest - damit es also keine Klümpchen gibt, sollte man die Füllungsreste zunächst zusammen mit ein paar Löffeln von der Mascarponecreme im Mixer durchpürieren. Dann wieder in die restliche Mascarponecreme einrühren. Vorsicht: Wenn man die komplette Mascarponecreme durch den Mixer jagt, wird sie zu flüssig und die Kekse haben keinen guten Halt mehr darin!

5. Die Creme auf die Löffelbiscuits schichten, die Kekskrümel darüber streuen und mit den Halloween-Keksen einen Friedhof bauen.

Halloween Graveyard Dip Dessert With Tombstone Cookies

Wenn ihr noch mehr Halloween-Ideen sucht, findet ihr hier meine Posts aus den letzten Jahren:

Halloween Ideas: Recipes, Decoration, Costumes


Als nächstes kommt übrigens mal wieder ein Interior-Post - mit fragwürdig aussehenden Werkeleien reicht es jetzt mal für's Erste ;) 


Kommentare :

  1. total super Idee! Ich glaube, sowas gibts als Nachtisch bei unserer Halloween Party :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, bin schon gespannt auf die Bilder! Den Baum bekommst du sicher besser hin... Oder du lässt ihn ganz weg :D

      Löschen
  2. Was für eine super geniale Idee! Das sieht so echt aus! :-) Richtig schön gruselig!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P- kakteen und n- nachtisch 😂😂schmeiss mich weg😂

      Löschen
    2. @Dörthe, danke dir! Die Oreokrümel sehen echt aus wie Erdbrocken, finde das auch faszinierend...

      @Kathrin, haaach ja. In der letzten Zeit hab ich irgendwie einen Lauf - ein Fail nach dem anderen :D

      Löschen
  3. Gruselig, meine Kinder dürfen das nachbacken, sie kriegen die Kekse und ich das Tiramisu. Am besten in der Badewanne? Meine Bewunderung für den disziplinierten Umgang mit der Oreo-Füllung, das werden die Kinder bestimmt anders lösen, kauf ich halt die doppelte Menge.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine dekadente Idee, die ganze Schüssel Tiramisu auf der Badewannenablage... Gefällt mir!

      Die Oreofüllung wollte ich auch zuerst auf dem kürzesten Weg verbrauchen, aber pur ist die gar nicht mal so lecker! Fand ich zumindest. Doch sehr, sehr süß... Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich Billigoreos und nicht die echten hatte.

      Löschen
  4. Das sieht ja fantastisch aus! Geniale Idee:)

    LG
    July

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vera,

    haha, dein Freund hat zur Zeit aber seinen Spaß mit dir, oder? Die Pimmel-Kakteen waren aber wriklich der Knüller. Nur nach was der Baum jetzt aussehen soll, erkenne ich nicht. Für mich ist das ein Baum, ganz einfach :D

    Diese Idee mit der Gruselerde finde ich klasse. Da könnte ich endlich mal meinen Mürbeteigvorrat aufbrauchen. Jedesmal, wenn ich Aussstecherplätzchen backe, habe ich nämlich irgendwann urplötzlich aber sowas von keinen Bock mehr und frier den Rest des Teigs ein. Wenn ich dann wann anders wieder Lust auf Kekse backen habe, mache ich neuen Teig und denke erst bei Teigreste-in-die-Gefriertruhe-legen an meine Teigleichen im Keller. Jedes einzelne Mal. Peinlich.
    Aber dank dir habe ich jetzt eine Idee, wie ich die zwöflunddreißig Kilo Mürbeteig aus meiner Gefriertruhe verwenden kann :)

    Liebste Grüße zu dir und happy halloween,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat es schon wieder gesagt, sie hat es schon wiiieeeder gesagt *kreisch* Ich will nicht wissen, für welches Keyword meine Seite bald auf Seite 1 bei Google rankt. Danke auch ;)

      Das ist gut, dass du in dem Baum nichts Böses erkennst. Sehr gut sogar. Das lassen wir auch mal schön so :D

      Haaa, und das mit dem Teig geht mir auch immer so! Spätestens nach dem zweiten Mal zusammenknüllen und wieder ausrollen mag ich nicht mehr. Du machst das aber noch gut und sehr nachhaltig mit dem Gefrierfach. Ich pack meinen Tag lediglich in den Kühlschrank, weil ich denke: "Och, machste heute Abend oder morgen weiter". Naja, und das ist dann... nie. Hab schon Teig wegwerfen müssen deswegen, so ewig hält der mit den Eiern drin ja auch nicht im Kühlschrank.

      Löschen
  6. Den blutenden Herzkuchen wollte ich auch unbedingt mal nachbacken, jetzt kommt der Friedhof auch noch dazu.. Ich seh schon, dieses Jahr muss ich definitiv auf irgendeine Helloween-Party, allein kann das ja niemand aufessen ;)
    Toll geworden jedenfalls, liebe Vera!! Und diese absurden Assoziationen mit deinen Kunstwerken hatte ich übrigens nicht, haha...
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das spricht sehr für dich, liebe Ela! Ich bin froh über jeden, der es nicht sieht ;)

      Ja, oder du schmeißt selber eine. Dazu noch deine Skull Torte und du bist perfekt ausgerüstet!

      Löschen
  7. Ohhh jetzt will ich so so dringend Tiramisu! Also echt ... Das es noch keinen Tiramisu-Lieferservice gibt?! Big fat disklike!

    Ich hatte übrigens die gleiche Baum-Assoziation als ich Deinen Pin gerade bei Pinterest entdeckt habe :)... Witzig, dass einem Manches erst auf dem Foto selbst auffällt.

    Viele Grüße

    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Ich finde das so furchtbar :D Seitdem ich es einmal gesehen hab, kann ich nix anderes mehr denken. Aber es gar nicht bloggen wäre auch schade gewesen, die Idee kann man ja immerhin nachmachen... Halt ohne den unsäglichen Baum oder mit einem besseren. Und alles nochmal neu shooten, da hätte meine Chefin mir aber was erzählt!

      Tiramisu-Lieferservice bin auch dafür.

      Löschen
  8. Sieht richtig klasse aus und ist ja gar nicht mal schwer nachzumachen!!

    Liebst
    Sylvi

    www.sylvislifestyle.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man muss nur Kekse backen und Tiramisu machen... Tadaaa, Halloween-Friedhof :)

      Löschen
  9. Hahahaha, also ... für mich sah der Baum wie ein Baum aus ... bis du mir die komischen anderen Assoziationen in den Kopf gepflanzt hast :))))))) ...
    Alles in allem ein toller Post, der mir wieder richtig Lust auf Tiramisu gemacht hat! Und auf Halloween sowieso!
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ein guter, unverdorbener Mensch - es gibt sie also doch noch, ich danke dir :D Aber das ist so fies... Wenn man die Assoziation einmal hatte, wird man sie nicht mehr los!

      Löschen
  10. Geil! Die mache ich für die kinder. Mal sehen, ob ich allerdings die Geduld habe und die Grabsteine in Ruhe mit dem Messer aus dem Teig schneide...bin gespannt! Auf jeden Fall sehr sehr cool, danke Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, viel Spaß wünsche ich dir! Es gibt übrigens auch Grabstein-Ausstecher, sogar viele verschiedene, der Markt ist da relativ gut. Schau mal bei Amazon oder so... Ich hatte halt eine ganz bestimmte Vorstellung, aber wenn man nicht so stur ist, wird man da gut fündig.

      Löschen
  11. Antworten
    1. Danke dir! Bis auf den Baum finde ich es auch sehr nett ;)

      Löschen
  12. Liebe Vera,
    buhuää, das sieht aber eher lecker als gruselig aus! Woher Du allerdings die Geduld nimmst, einzelne Äste aus Teig auszuschneiden?! Und auch nachdem ich 5 Minuten auf Deinen Baum gestarrt habe, fällt mir nicht so Recht auf, was denn nun daran unanständig aussehen soll!?
    Viele liebe Grüße und schon mal ein schönes Halloween!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut so, spricht sehr für dich! Ich geb dir jetzt auch keinen Tipp, denn dann siehst du es jedesmal und magst es sicher nicht mehr ;)

      Löschen
  13. die idee ist super, aber an dem baum musste noch arbeiten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joa, der hat noch ein klitzekleines bisschen Optimierungspotential ;)

      Löschen
  14. Das sieht unfassbar lecker aus, super Idee :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmeckt auch sehr gut! Bis auf das Icing, das mach ich vor dem Essen immer von den Keksen runter...

      Löschen
  15. Super! Ich habe letztes Jahr eine Variation davon gemacht und zwar mit Schokopudding in Gläser,, dann "Erde" drüber und ein kleiner Keksgrabstein drauf. Dieses Jahr wäre der blutende Herzkuchen mal was!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einzelnen Gläsern stell ich mir das noch praktischer vor, gerade, wenn man nicht gerade eine Großfamilie hat! Mit der Riesenschüssel haben wir uns schon ein bisschen schwergetan...

      Wenn du den blutenden Herzkuchen machst, empfehle ich dir den Amarena-Kirsch-Sirup in der Plastikflasche, den hatte ich damals vom Rewe. Der ist schön zähflüssig. Viel Spaß!

      Löschen
  16. Super Idee liebe Vera. Auch wenn ich nicht so der Halloweenfan bin und das dann doch lieber den Amis überlasse ;-)
    Das mit dem Baum hab ich mir auch gedacht... da kann ich dein Männchen verstehen. Mir ist es aber so richtig erst auf Bild 4 von oben (das mit der Katze im Vorder- und dem "Baum" im Hintergrund aufgefallen).... ist aber nicht schlimm. Jeder der dich kennt und dir folgt weiß, dass das sicher nicht beabsichtigt war!
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich doch sehr, dass mir das nicht als Absicht ausgelegt wird :D Aber vielleicht kann es ja Jan Böhmermann als Inspiration für sein nächstes Haul-Video gebrauchen: "Hierrrr habe ich euch einen läckerrrren Nachtisch mitgebrrracht!"

      Löschen
  17. Oh ich liebe Tiramisu! Und so ein Friedhof drauf passt super zum Halloween. Danke dir für die Vorlagen :-) Also bei der Kaktee musste ich sagen... ganz eindeutig ein Pimmel. Aber beim baum... nöööö bevor du das erwähnt hast, sah ich einen baum. Aber jetzt Vera!!!!! Ja ich sehe ganz klar das buddhistische Zeichen für Frieden ;-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, sehr gut. Dann kann ich mich ja beruhigen... Ommmm!

      Löschen
  18. Super schön! Du hast immer so tolle Ideen - echt! LG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, die Ideen passen schon. An der Umsetzung arbeite ich noch...

      Löschen
  19. Vera, das mach ich nach :-)! Das ist genial, das Essen die Kids bestimm.
    An den letzten Halloween-Partys war das Buffet so gruselig, daß es nicht mal angerührt wurde, gut bei dem Katzenbuckel fällt meinen Jungs sicherlich auch noch ein blöder Kommentar ein, aber da fällt mir dann schon was ein ;-).
    Mega!! Übrigens, bekommst Du jetzt ein Gervasoni Ghost?? Und hast Du eins für mich mit geordert? .
    Ich schick Dir die allerliebsten Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oah ja, so Halloween-Food kann ja richtig entarten. Diese abgehackten Finger mit Mandelblättchen als Fingernägel und Erdbeerblut, uärgs. Oder abgehackte Füße aus Hackfleisch, wo ein Stück gekochtes Ei den Knochen darstellt... Da kann einem echt der Appetit vergehen.

      Jaaaa, bekomm ich! Also hoffentlich. Die machen ja bis jetzt keine Anstalten, das mal zu liefern, obwohl Anfang Oktober avisiert war. Hab mir inzwischen einen Sofaersatz aus den Unterteilen vom Boxspringbett gebaut und das sieht so cool aus (fast wie ein echtes Gervasoni), dass ich schon überleg, ob ich es überhaupt noch will! Nee Quatsch, ich freu mich tierisch drauf. Deins hab ich natürlich mitgeordert, aber bei den Schnarchnasen bin ich mir nicht sicher, ob die Bestellung auch durchgekommen ist ;)

      Löschen
  20. Hallo Vera! Sehr cool gemacht ;-) ich habe schon öfters "Blumenerde" als Nachspeise gemacht, besteht auch aus einer Creme und oben Oreos. Als kleiner Tipp: Oreos einen Tag vorher einfrieren und dann rein in den Thermomix (die weiße Cremefüllung sieht man in der "Erde" gar nicht mehr...)
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah cool, dann kann man sich das Auseinanderfummeln also sparen! Danke dir!

      Löschen
  21. Äh, Vera, Du hast echt und wirklich keine Oreo während des Badens gefuttert? Schwör !
    Ich hätte definitiv neue kaufen müssen! Sehr diszipliniert, meine Hochachtung!
    Lass Dich mal von dem männlichen Exemplar an Deiner Seite nicht verunsichern....meiner meinte beim Anblick der neuen Pinnwand doch glatt, ob ich jetzt nen Teppichklopfer an der Wand hängen hätte! *schüttelmitdemkopf*

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwör. Gerade beim Baden hat man die negativen Folgen von zu vielen Oreos so deutlich vor Augen, da denk ich immer, ich esse niiiieee wieder was ;)

      Oh, hab ich die Pinnwand auf deinem Blog verpasst? Du hast so fleißig gebloggt in letzter Zeit und ich hab leider aus Zeitmangel nicht sehr fleißig gelesen. Da muss ich doch gleich nochmal schauen. Ich bin mir aber jetzt schon sicher, dass sie NICHT wie ein Teppichklopfer aussieht!

      Löschen
  22. Das sieht wirklich unfassbar toll und lecker aus! Falls ich mal eine Halloweenparty gebe, werde ich das auf jeden Fall ausprobieren! :)
    Liebe Grüße, Jana
    MeinBlog

    AntwortenLöschen
  23. Das sieht ja toll aus. Da hast du dir aber wieder mal sehr viel Mühe gegeben und ein Kunstwerk geschaffen.

    AntwortenLöschen
  24. Dein Baumbild ist in der derzeitgen situation aber schon etwas gewagt, wenn man den so ohne Erklärung irgendwo abspeichert ;D;D;D aber der rest ist genial^^

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Vera,
    Ich bin total begeistert von Deinem Grusel Nachtisch.
    Erinnert mich doch an meinen ersten und letzten Horrorfilm Friedhof der Kuscheltiere.
    MUAHAHAAAAA
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.