Sonntag, 15. November 2015 83 Kommentare

Frittierte Apfelringe im Bierteig - so schmeckt sächsisch & Giveaway

Enthält Werbung* für "So geht sächsisch"

Um die Abizeit herum hatte ich mal eine Phase, in der mich die ehemalige DDR unheimlich fasziniert hat. Ich hatte ein kleines Wörterbuch, "Deutsch-Deutsch", und konnte mich immer wieder an Begriffen wie "Jahresendflügelfigur", "Telespargel" oder "Goldbroiler" erfreuen. Mit einer Freundin bin ich von unserer Heimat Rheinland-Pfalz aus Richtung Osten gefahren und wir haben uns mit Vita-Cola, Zettis Knusperflocken und Tempolinsen eingedeckt. Lieblingsfilm zu der Zeit: Natürlich Good Bye Lenin. Auch Schwarz-Weiß-Dokus zum Thema auf N24 waren gerne gesehen. Das alles hatte für mich etwas schwer Kultiges.

in Bierteig frittierte Apfelringe mit Zimt

Nach dem Abi bin ich dann zum Studieren nach Baden-Württemberg gegangen und meine Ost-Begeisterung ist in Vergessenheit geraten. Bis ich diesen Sommer eine spannende Kooperationsanfrage bekam: Ob ich Lust hätte, im Rahmen der Imagekampagne "So geht sächsisch*" ein typisch sächsisches Gericht auf dem Blog vorzustellen?  

Sächsische Ringtaler mit Äpfeln

Damit rannte man bei mir natürlich offene Türen ein - nur zu gerne mache ich hiermit bei der Foodblogger-Parade "So schmeckt sächsisch!" mit. Na klar, ich weiß schon, die DDR-Zeiten sind lange vorbei. Von meinen romantisch-verklärten Vorstellungen wird man nur noch wenig finden, wenn man das moderne Sachsen besucht. Aber wie ist es denn überhaupt so in Sachsen? Als heidelbergverliebte Rheinland-Pfälzerin weiß ich ehrlich gesagt kaum etwas darüber und das ist doch schade!

Frittierte Apfelringe im Bierteig

Mit einem Kurzurlaub wird es dieses Jahr leider nichts mehr, aber zum Glück bekamen wir Blogger reichlich Inspiration: Ein großes Kochbuch mit allerlei Rezepten aus der sächsischen Küche sowie das Buch "111 Orte in Sachsen, die man gesehen haben muss". Damit konnte ich mich dann richtig schön in das Thema reinplumpsen lassen. 

Rezept für in Fett ausgebackene Apfelringe im Bierteig

Und natürlich ging gleich mal wieder die Fantasie mit mir durch. In Gedanken hatte ich mich schon längst in eine sächsische Großmutter verwandelt, die an ihrem Herd Buttermilchplinsen, Heidelbeergetzen und Gwarggeilchn (Quarkkäulchen) in gusseisernen Pfannen backt. 

So geht sächsisch: Frittierte Apfelringe im Backteig

Am besten gefallen hat mir das Rezept für Sächsische Ringtaler oder auch frittierte Apfelringe. Nicht zuletzt auch aus dem Grund, dass solche in Teig ausgebackenen Apfelringe optisch eine Menge hermachen ;) Un schmeggng duds ooch. Alsööö, langd gräffdsch zu!

Apple Fritters

Rezept für ca. 15 in Bierteig ausgebackene frittierte Apfelringe:

3 Äpfel
etwas Rum
Zimt und Zucker
250g Mehl
ca. 250ml Bier (Malzbier geht auch gut)
2 Eier, getrennt
1 Prise Salz
Frittierfett

in Backteig frittierte Apfelringe mit Zimt

1. Die Äpfel waschen, mit einem Sparschäler schälen und das Kerngehäuse ausstechen. 

2. Jeden Apfel in ca. 5 jeweils 1cm dicke Ringe schneiden. Die Apfelringe in eine Schüssel legen. Mit Rum beträufeln, Zimt und Zucker darüberstreuen und ziehen lassen, während man den Backteig zubereitet.

3. Für den Bierteig 250g Mehl mit ca. 250ml Bier und 2 Eigelben verrühren. Die Eiweiße separat mit einer Prise Salz steif schlagen und unterheben. Der Teig sollte zähflüssig, aber nicht zu flüssig sein, damit er gut an den Apfelscheiben haftet. Bei Bedarf etwas mehr Bier zugeben. Auf dem zweiten Foto sieht man die gewünschte Konsistenz ganz gut. 

4. Die marinierten Apfelringe in den Backteig tauchen und im heißen Frittierfett (Fritteuse, ca 180 °C) 3 Minuten ausbacken. Mit Zucker und Zimt bestreuen.

Kilner Beer Bottle and Apple Fritters

Sowas von gut! Auch wenn dieser Blogpost vielleicht ein paar mehr Fotos als unbedingt notwendig enthält, war ich mit dem Shooting doch ziemlich schnell fertig. Nichts treibt einen besser zur Effizienz an als Hunger ;) Wir haben uns dann mit einem heißen Kakao und den sächsischen Ringtalern aufs Sofa verzogen. Männchen meinte: "Weißt du, was jetzt noch riiiischdisch geil dazu wäre?" Ich so: "Noch geiler als frittierte Apfelringe mit Kakao?? Gibt's nich." "Doch. Vanillepudding." Punkt für ihn. Zum Glück hatten wir noch welchen im Kühlschrank. Boah... Das beste gemütliche Wochenendessen für den Winter überhaupt!

frittierte Apfelringe mit Zimt und Zucker

Und damit ihr auch ein bisschen mit dem Sachsen-Feeling angesteckt werdet, darf ich nun noch 3 Ausgaben von "111 Orte in Sachsen, die man gesehen haben muss" verlosen. Ich habe in der letzten Zeit immer wieder mal drin gestöbert und im Kopf schon eine Liste für unseren nächsten Kurzurlaub erstellt. Ganz vorne mit dabei natürlich das DDR-Museum in Radebeul!

So schmeckt sächsisch Foodblogger Blogparade


Teilnahmebedingungen:

1. Schreibt mir in einem Kommentar unter diesem Post, dass ihr gerne eines der drei Bücher gewinnen würdet.

2. Eine E-Mail-Adresse müsst ihr nicht angeben, nur einen Nickname oder eine anonymisierte Angabe wie "Susanne K. aus H.", damit ich euch unterscheiden und ansprechen kann. Ich werde die 3 Gewinner demnächst hier auf dem Blog veröffentlichen und bitten, sich bei mir per Mail zu melden.


Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 22. November 2015, 23:59. Teilnehmen kann jede natürliche Person, auch anonyme Leser, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich lose mit dem Zufallsgenerator random.org aus und veröffentliche die Gewinner hier auf meinem Blog. Diejenigen melden sich dann bitte per Mail bei mir und schreiben mir ihre Adresse. Ich versende die Bücher selbst an die Gewinner. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf dem Blog statt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Rezept für in Bierteig frittierte Apfelringe mit Zimt

Und ihr? Wart ihr schon mal in Sachsen oder kommt vielleicht sogar daher? Ich freu mich über alles, Geschichten, Rezepte, Tipps, Dialektkostproben... :)

Mehr sächsische Rezepte findet ihr übrigens bei den letzten beiden Teilnehmern High Foodality und Penne im Topf. Weiter geht es demnächst bei Kochtopf!

Kommentare :

  1. Das Buch wäre jetzt nichts für mich^^, aber ich habe vor kurzem das erste Mal frittierte Apfelringe in Bierteig gegessen und fand es göttlich! Cool, dass du nun das Rezept dazu vorstellst (und ich weiß, was ich nächstes Wochenende machen werde ;-) )

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte gern die drei Bücher gewinnen ;)
    Momentan studiere ich in Sachsen, die Bücher wären also ganz interessant!
    Jasmien B

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool! Das Buch brauche ich nicht (also lasse gerne anderen den Vortritt!!), denn ich bin als Wessi nach Sachsen gezogen, habe in Leipzig studiert und gelebt und liiiiebe Leipzig. Eine tolle, lebendige Stadt, nicht zu groß und trotzdem immer wieder anders. Empfehlenswert:
    - Detektor.fm , das beste Internetradio der Welt, jeden Dezember gibt's eine rauschende Geburtstagsparty im Neuen Schauspiel
    - der Leipziger Westen ist das kreative Zentrum, viele StartUps, schöne Kneipen, Raum für Ideen
    - zum Beispiel gibt es dort die alte Baumwollspinnerei mit tollen Galerien (Neo Rauch hat dort sein Atelier!), Partys, Räume voller Geschichte und den großartigen Luru-Kino
    - das Leipziger Neuseenland, gefluteter Tagebau. Der bekannteste und größte See ist der Cospudener, mit Sandstrand, Beachpartys im Sommer, Lagerfeuer an den Abenden
    - Hochkultur! Das Gewandhaus ist weltberühmt. Bachs Wirkungsstättw, die Thomaskirche
    - dem Wave Gotik Treffen, das auch nicht Goths in die Stadt zieht um die aufwändigen Kostüme zu bestaunen
    - das Café Maitre, das Beyerhaus, das Tschau Tschüssi
    - das Dok Filmfestival, die Designers Open
    - drumherum schönste Natur (sächsische Schweiz!)
    Und so unendlich viel mehr.
    Spread the Word. Sachsen ist mehr als bloß Montags in Dresden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie genial, hab 1000 Dank! Urlaubsplanung: check. Dass du das Buch nicht brauchst, ist völlig klar, du BIST das Buch :D Oder sogar noch besser.

      Löschen
  4. Das klingt total cool - ich bin Wahlsächsin (sagt man das so? :D), seitdem ich vor 4 Jahren zum Studium hergezogen bin. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich außer Dresden, Leipzig, Görlitz und der Sächsischen Schweiz noch nicht so viel vom Bundesland gesehen habe. Die sächsischen "Eigenheiten" finde ich aber auch sehr interessant, teilweise etwas kurios - irgendwann muss ich endlich mal die Quarkkäulchen in der Mensa ausprobieren! ;)
    Liebe Grüße, Tessa

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es gibt doch keine leckerere Kombination als Äpfel, Zimt & Teig - einfach himmlisch. Leider kenne ich kaum etwas sächsisches, aber das hört sich definitiv lecker an!

    Liebst
    Laura von www.mrssparkle.de

    AntwortenLöschen
  6. oh wie lecker :) da du hier von meiner heimat sprichst und ich mich gut dort auskenne, enthalte ich mich dem gewinnspiel, empfehle jedoch jedem, eine reise dort hin :)
    liebe sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss zugeben, noch nie in Sachsen gewesen zu sein ;)
    Ich kenne nur den Akzent von dort und das einzige, wo ich im Bezug auf die DDR war und mir auch etwas angeschaut habe, war Berlin. Aber, Recht hast du, es ist wirklich ein faszinierendes Thema.
    Die Äpfel sehen auf jeden Fall köstlich aus und ich rieche förmlich den lecker-süßen Zimtgeruch... Passt auch wunderbar zu dieser Jahreszeit.
    Liebst, Kim von
    www.kunterbunte-sommersprossen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin Ur-Sachsen und kann es dir nur sehr empfehlen. Gerade in der Weihnachtszeit wunderschön mit striezel Markt und Erzgebirge. Die ganze Handwerkskunst ist zu schön. :)
    Und im Sommer ist Dresden natürlich toll mit den ganzen Weinbergen, der Altstadt und der Elbe. Also immer ein Besuch wert :)

    AntwortenLöschen
  9. Oh Apfelringe! Die muss ich unbedingt mal nachmachen :) Im Bierteig hatte ich die noch nie.
    Bei dem Gewinnspiel mache ich natürlich gerne mit. Grüße, Gislane

    AntwortenLöschen
  10. Du schaffst mich echt! Ich bin so scharf auf alles, was süß, fettig und am liebsten natürlich frittiert ist! Meine Oberschenkel finden das auch ganz reizend. Das Buch möchte ich nicht gewinnen. Bin selbst ein Viertel Sachse, haha. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Isch wörd so en Buch gärn gewinnä. Is doas a Hamma, wie du säxln tus, Vära! Un och noch schrifdlisch! Hammäää! ;-D ...scheiße....ich kann das nicht halb so gut wie du ;-D! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ich gestehe: In dem Sachsen-Kochbuch waren ein paar schriftliche Sächselproben abgedruckt, da hab ich mir einfach die benötigten Worte zusammengesucht und abgeschrieben ;)

      Löschen
  12. ja, also am dialekt (es gibt übrigens nicht DEN einen, aber als "außenseiter ist die unterscheidung sicher nicht so einfach) müssen wir noch arbeiten... die sache mit dem essen hast du ja schon drauf - sieht wirklich gut aus :)

    falls du nun wirklich sachsen besuchen möchtest, liegt ja dresden nahe mit ausflügen nach meißen, radebeul (das weinfest ist übrigens toll dort) und in die sächsische schweiz... leipzig ist aber auch ziemlich nett... besser als sein ruf ist es allemal :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt will ich das! Allein schon, damit ich auf Instagram einen Geotag setzen kann. Weinfest klingt ja so völlig nach meinem Geschmack, sehr schön... Radebeul wird für mich eh grad zum imaginären Zauberland: DDR-Museum und Weinfest, geht's noch besser?

      An meinem Dialekt ist das Kochbuch schuld, daraus hab ich abgeschrieben, ich war's nicht :D

      Löschen
  13. Ich würde gerne mehr über Sachsen erfahren.

    Lars B. aus. E

    AntwortenLöschen
  14. Ist ja witzig! Ich komme aus Leipzig, aber ehrlich gesagt habe ich das mit dem Dialekt überhaupt nicht drauf :D Frittierte Apfelringe sind mir bisher noch nicht vor die Augen gekommen, aber das setze ich mal dringend auf die Liste - sieht nämlich sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  15. Meine Heimat... auch wenn ich seit 8 Jahren nicht mehr in Leipzig wohne :( Das Buch würde mir gut gefallen, um mich wieder in Heimatstimmung zu bringen. Lieben Gruss von Melanie P. aus W.

    AntwortenLöschen
  16. Zu genial! Sogar der Zeitungasartikel ist pasend gewählt! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, du hast es entdeckt ;) Kam mir sehr exotisch vor, als ich am Heidelberger Hauptbahnhof eine Leipziger Volkszeitung gekauft habe.

      Löschen
  17. Also dieses Buch würde ich auch gerne gewinnen. Meine Beziehung zu Sachsen begann schon in der frühen Kindheit, da die Mutter meiner Freundin aus Zwickau war. Das "Sächseln" ist mir also schon lange wohlvertraut. Seit mehr als 50(!!) Jahren habe ich auch eine Brieffreundin in Grimma, mit der ich sehr viel Korrespondenz ausgetauscht und sie auch schon zweimal besucht habe. Liebe Grüße aus Wien Erika.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Vera,
    Ich weiß nicht, ob die Apfelringe typisch sächsisch sind, aber die gibt's bei uns jedenfalls auch,
    Zufällig nämlich auch eine österreichische Spezialität ; )
    Lecker sehn sie in jedem Fall aus, und wenn nicht immer die Küche / das ganze Haus nach Fett riechen würde, gäb's die bei uns vermutlich jedes Wochenende und nicht nur einmal alle zwei Jahre...
    Wobei ich die Zimt-Variante noch nicht kannte, aber schließlich is ja bald Weihnachten, da kann man das bisschen Gestank schon mal leichter wegstecken - man weiß ja was am Ende Gutes rauskommt!
    Und dann noch mit Vanille Pudding *seufz*, da legt man beim Vorstellen schon die Winter-Keks-Bratapfel-Figur an, und sie ist es wert! Muahahahahaaaa. ..
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Vera,

    da hast du aber wirklich was Feines ausgesucht. Auch wenn ich nicht in Sachsen, sondern in Bayern aufgewachsen bin, gehören Apfelringe doch zu meiner Kindheit dazu. Ich habe ehrlich gesagt kaum Bezug zur ehemaligen DDR, aber es ist immer wieder spannend neues zu entdecken und zu sehen. Wirklich bewusst war ich bisher erst in Erfurt, Weimar un in ein paar kleineren Orten der ehemaligen DDR.
    Euer Winter-Kuschel Essen hört sich wirklich super an! Wenn du noch welche hast bring doch mal welche vorbei, ich mache den Winter Tee dazu ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Magalena

    AntwortenLöschen
  20. So ähnlich (ohne Bier) habe ich die letztens auch bei meiner Tante gegessen. Wahrscheinlich ist das dann gar nicht mal soo typisch Sachsen. Aber lecker ist es auf jeden Fall! Wer das noch nicht probiert hat sollte es unbedingt mal machen.
    Liebe Grüße, Lisa
    http://www.coeurdelisa.de/

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Aktion! Ich war ja ziemlich nah dabei, als die Mauer fiel, als West-Berlinerin, und wir waren darauf eigentlich nur im Umland und im ehemaligen Ost-Berlin unterwegs, sind durch sämtliche Clubs gezogen, das war wirklich eine interessante und tolle Zeit. In Sachsen war ich bisher nicht so oft, Thüringen kenne ich besser, da machen wir immer einen Zwischenstopp, wenn wir gern Berlin fahren. Das Buch würde mich schon sehr interessieren! Vielleicht hab ich Glück!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Vera,
    ich reihe mich gerne ein in die lange Reihe derer, die gerne eines der Bücher gewinnen möchten.
    1mal war ich - leider nur kurz - in Dresden - aber Sachsen hat ja viel mehr zu bieten! :D
    Und für das Apfelrezept danke ich dir auch - die wollte ich schon immer mal machen, aber
    irgendwie hat der letzte Kick immer gefehlt ;)
    Liebe Grüße aus Worms
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Also, das frittierte Apfelringe typisch sächsisch sind, ist mir total neu - siehste Mal, selbst als Sachse lernt man nicht aus :-D.
    Ich bin ja in Sachsen geboren und aufgewachsen, nach meinem Abitur allerdings weggezogen. Anderthalb Jahre hab ich dann mit meiner Familie nochmal in der Landeshauptstadt gelebt, meine Töchter sind dort geboren. Sachsen ist - bei allen negativen Nachrichten, die es momentan so gibt - ein wunderschönes Bundesland mit einer unglaublichen kulturellen Vielfalt - allein durch seine Geschichte. Meine Eltern haben mich als Kind auf jede erdenkliche Burg im Landkreis geschleppt :-D (und davon gibt es in Sachsen SEHR viele), es gibt wirklich tolle und entdeckenswerte Städte (Dresden, Leipzig und Chemnitz natürlich, aber auch kleinere Ortschaften), die Sächsische Schweiz ist immer eine Reise wert! Ich geb zu, was ich nicht so gern mag, ist diese ewige Dialekt-Nachmacherei, denn, die Erfahrung zeigt: wenn man nicht dort geboren ist, kann man den Dialekt einfach nicht sprechen :-D. Ich möchte wahnsinnig gern mal eine Lausitz-Tour machen (meine Familie stammt mütterlicherseits von dort), eigentlich wollte ich das im Herbst, aber das hat nicht geklappt. Es ist eine unglaublich schöne und spannende Landschaft mit sehr viel Kultur, die in den letzten Jahren sehr viel investiert hat und ich hätte gern eine kleine Blog-Reise gemacht.
    Falls Du doch nochmal einen Kurzurlaub machen willst und eventuell Lust auf eine Reisegemeinschaft hast, sag gern bescheid :-D.

    Ganz liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  24. Also das ist ja mal ein Buch für mich..
    die apfelringe kenn ich ja.. die gibts auch bei uns zuhause ;)
    Liegt vielleicht daran, dass wir nicht weit von der ehemaligen grenze wohnen.. zwar angrenzend an Thringen,aber was solls..
    Deshalb ist Sachen auch nicht wirklichw eit und da wäre das Buch sitze um die NAchbarn und ihre schönsten Orte mal besser kennen zu lernen ;)

    VIele liebe Grüße


    Franzy

    AntwortenLöschen
  25. Deine Detailverliebtheit ist echt zum Schießen, NATÜRLICH ist der Zeitungsartikel über Sachsen :D :D :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das Bier hätte wirklich noch ne Flasche Sachsenkrone sein müssen!! Verd*mmt... :D

      Löschen
  26. Jaaaaaa,mich will! 😀 Ich hüpf ins Lostöpfchen und versuche mein Glück.Apfelringe kenn ich und liebe ich. Hat meine Oma immer gemacht 😄 Soooooo lecker. Für alles Andere bräuchtenich natürlich dringend dieses Buch! Lg

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Vera,
    jetzt melde ich mich als stumme Leserin auch mal zu Wort. Ich lese schon eine ganze Weile mit, was ich erst vor kurzem erstaunt festgestellt habe, als du den Rückblick über euer Wohnzimmer gepostet hast. Ich habe wirklich schon viele Veränderungen in deiner Wohnung mitgemacht :D
    Un nu dor Grund, wrum isch misch hier mälde is, dass isch aus Sachsn kumme und von den Äppelringn no nie was gehört hab. Ich musste gleich mal meine Omi anrufen und auch sie war ganz erstaunt und kannte diese Spezialität nicht. Wohlgemerkt, sie ist aus meinem Heimatdorf nie rausgekommen, also Ursächsin :D Nichtsdestotrotz finde ich es klasse, dass du dich für Sachsen so interessierst. Ich wohne seit 3 Jahren in Leipzig und es ist eine wirklich tolle Stadt. Dresden ist auch nicht zu verachten, aber mittlerweile mag ich Leipzig viel lieber. Einige Kommentare weiter oben finden sich ja schon tolle Tipps. Mein Tipp ist eine Stadtrundfahrt auf dem Wasser. Leipzig wird auch "klein Venedig" genannt. Man fährt durch die Natur oder entlang alter Industriebauten, die mittlerweile zu stylischen Lofts ausgebaut wurden. Nebenbei: der Bootsführer hat einen Knallerdialekt, vom feinsten!
    So, für meinen ersten Kommentar hier reicht es jetzt wirklich.
    Mach weiter so!!!
    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  28. hallo, da ich außer dresden so gut wie gar nix von sachsen weiß/ kenne, wäre so ein buch klasse und ich würde gerne eins gewinnen....lg anja aus landau

    AntwortenLöschen
  29. Haha, liebe Vera,

    risch schöner Beitrag ;) ich bin aus Sachsen und stolz drauf, diverse Dialektentgleitungen wahrnehmen zu können, obwohl ich eigentlich Hochdeutsch erzogen wurde. Nun, wenn man nun mal mit 17 schon nach Dresden zieht, gewöhnt man sich das ein oder andere an. Nu, das fetzt schon! Und dein Beitrag auch - ich finde es selber als Sachse schon manchmal eigenartig und etwas peinlich ist es mir auch, dass man immer wieder feststellt, wie wenig man Sachsen kennt. 111 Orte? Das würde mich ja mal interessieren... wetten man hat nicht mal 10 gesehen?! Dein Rezept verzückt mich jedenfalls - als sächsische Plinsen-Liebhaberin und Bäckerin kommt das defintiv bald mal auf den Tisch!

    Ich wünsch dir was.
    Tina G. aus Dresden

    AntwortenLöschen
  30. Ich war bis jetzt gerade mal einen Tag in Dresden und auf der Durchreise nach Berlin auf einen kurzen Zwischenstop in Leipzig. Sonst weiß ich auch nicht besonders viel über Sachsen, was ich gerne ändern würde. Leckeres Essen jedenfalls scheint es dort auch zu geben, die Apfelringe sehen nämlich köstlich aus, was mit Sicherheit auch an deinen tollen Fotos liegt.
    Liebe Grüße, Flo, ludwig_flo at web punkt de

    AntwortenLöschen
  31. Das Buch klingt echt toll, genau wie das Rezept :)
    Das würde ich echt gern gewinnen.
    Viele Grüße
    Annika

    AntwortenLöschen
  32. Auch mir fällt zu Sachsen nur ein, dass es in Leipzig einen Wildwasser-Paddel-Kanal gibt. Und in Dresden die Semperoper. Da bleiben noch 109 Orte übrig, die es sich wahrscheinlich zu sehen lohnt... Ich würde mich sehr über das Buch freuen.
    Herzliche Grüße, Marieluise

    AntwortenLöschen
  33. Frau Vera, du bist die detailversessenste Foodbloggerin, die ich kenne. Die Apfelküchle (<- so heißt das bei uns in Franken) auf dem Zeitungsausschnitt mit der Zeile "Halbe Milliarde Euro für Sachsens Spitzenforschung" zu inszenieren, das ist ziemlich großes Kino.
    Fröhliche Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  34. Bei typisch sächsischem Essen muss ich irgendwie als erstes an Eierschecke denken... mhmmm... Apfelringe sind aber auch gut, war mir gar nicht bewusst, dass das etwas Sächsisches ist - kennt man auch in jedem bayerischen Biergarten ("Apfelküchel" oder in noch mehr Dialekt "Apfelkiarchal" ;)).
    Inzwischen wohn ich ja in Thüringen, um die Ecke von Sachsen, und würd mich daher sehr über das Büchlein und damit viele Inspirationen für Kurzurlaubs-Ziele freuen!
    Ariane

    AntwortenLöschen
  35. Ich möchte gern gewinnen:) Wir wohnen in Leipzig mit unserem kleinen Sohn und so langsam kann man mit ihm auch richtige Ausflüge machen, da würde sich das Buch lohnen. Deinen Blog verfolge ich nun schon seit einiger Zeit und bin immer wieder begeistert.
    LG

    AntwortenLöschen
  36. Das Rezept klingt gut und ich möchte gerne eins der Bücher gewinnen für meine Kollegin Barbara, die lange in Leipzig gewohnt hat und jetzt hier in Hessen ist.
    LG Samatti

    AntwortenLöschen
  37. Sowas ähnliches kenne ich auch. Nur bei uns heißen sie Apfelküchlein und der Teig ist ohne Bier. Ganz besonders gerne esse ich die zur Faschingszeit. Magst du mal sehen? http://dandelion01.blogspot.de/2014/02/apfelkuchlein.html
    Ich finde es super, dass du auf so winzige Details achtest, wie mit der Zeitungsseite! :D Auf die Idee würde ich gar nicht erst kommen.
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  38. Ich würde das Buch gern gewinnen - ich lebe meine gesamtes Leben in Sachsen und habe trotzdem recht wenig gesehen - ein bisschen Inspiration wäre toll, da ich gern mehr Ausflüge machen würde.

    Viele Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  39. Ich mache die Apfelküchle ähnlich, aber mit Bier habe ichs noch nicht ausprobiert. Klingt gut! Über noch mehr ausgefallene Idee aus dem Buch würde ich mich freuen!
    Liebe Grüße,

    Nora aus HD

    AntwortenLöschen
  40. Radebeul! Radebeul! Radebeul! I ❤ Radebeul!
    Ich empfehle dir als ehemalige Radebeulerin, jetzt Wahl-Saarländerin, unbedingt meinen Heimatort. Neben dem DDR-Museum gibt es auch das Karl-May-Museum, die Kleinbahn, eine kleine, aber feine Kneipenmeile (Altkötschenbroda) und die Weingüter in den Weinbergen, wie z. B. Drei Herren. Ich liebe den "Spontan"-Wein. Der wird in regelmäßigen Abständen ins Saarland importiert :)
    Ansonsten hat man es nicht weit nach Dresden (Gemäldegalerie Alte Meister, Grünes Gewölbe, Dresdner Neustadt,...) oder Meißen oder man fährt mit der Kleinbahn ("Lößnitzdackel") nach Moritzburg um sich dort das Moritzburger Schloss, bekannt aus "3 Haselnüsse für Aschenbrödel", anzuschauen. Aber das sind nur einige von vielen Möglichkeiten...
    Als Sießschniss empfehle ich dir Dresdner Eierschecke, würde mich aber trotzdem über das Buch freuen. Man lernt ja schließlich nie aus!

    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  41. Ich bin ein großer Sachsen-Fan - ist es wegen meines sächsischen Migrationshintergrundes oder wegen meiner netten sächsischen Freunde und Verwandten oder wegen der schönen Erlebnisse, die ich dort schon hatte?

    Daher würde mich so ein Buch sehr interessieren - man lernt nie aus!

    Auch die sächsischen Süßspeisen und insbesondere den sächsischen Kuchen finde ich toll - das Rezept für die Apfelringe werd ich demnächst mal mit meinen schwäbischen Äpfeln ausprobieren.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Vera,
    ich liebe Deine herrlichen Beiträge und war tatsächlich mal in Plauen.
    Weiterhin guten Appetit :)
    Petra - bald wieder in Heidelberg

    AntwortenLöschen
  43. Jahresendflügelfigur... ehrlich jetzt!!!
    "verhohnebiblt" doch mal bitte unser sächsisch nicht so ;)

    passen zu deinem Beitrag übrigens auch das Wort: schnorbslich - steht für köstlich im Zusammenhang mit dem knackenden Geräusch beim Verzehr von rohem Gemüse und schmackhaftem Obst. Ist eines der bedrohten sächsischen Wörter ( ja auch das gibt es^^ )

    Auch als Sachse würde ich mich über dieses Buch freuen.
    Liebe Grüße!

    Anja K. aus Zi.

    AntwortenLöschen
  44. Der Kommentar von Caro hat mich sehr angesprochen. Der könnte glatt von mir sein. Ich habe 36 Jahre meines Lebens in Sachsen verbracht und hänge sehr an meiner Heimat, auch wenn ich jetzt der Liebe wegen am Niederrhein lebe. Als Säschsin im Asyl.. :-) würde ich mich sehr über das Buch freuen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  45. Wow, wie gut die frittierten Apfelringe aussehen! :)

    Ich bin erst vor kurzem nach Sachsen zum Studieren gezogen, aber ich muss noch so vieles erkunden - das Buch wäre also perfekt! :) Würde mich super freuen, wenn ich eines gewinnen würde ;)

    Liebe Grüße ♥
    Hang V.

    http://hang-tmlss.de

    AntwortenLöschen
  46. Apfelringe kenn ich jetzt tatsächlich eher aus Österreich, die Welt ist klein ;)
    So ein Büchlein wäre super für die Ostdeutschlandtour, die der Mann und ich für nächstes Jahr geplant haben... Da wir nämlich auhc überhaupt keine Ahnung haben, käme dieser "Reiseführer" grad recht.

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  47. Tatsächlich komme ich aus Sachsen.das heißt aber nicht,dass ich schon alles gesehen hab.bin.immer wieder dankbar für Inspirationen ;)
    Jenny M

    AntwortenLöschen
  48. LOL :D

    Goodbye Lenin habe ich natürlich auch gesehen...unzählige Male :)

    Ja, und gewinnen würde ich das Buch auch gerne.
    LG

    Moni


    AntwortenLöschen
  49. Liebe Vera,

    mmmmh lecker - die Apfelringe erinnern mich an meine Oma und meine Kindheit ! Bei ihr gabe es die besten "Apfelküchle" der Welt.
    Ich komme zwar aus dem schönen Schwabenland, aber war schon mehrmals in Sachsen und werde bestimmt noch öfter dort hingehen !! Leipzig (wir lieben den Zoo), Dresden, Görlitz und unzählig viele kleine Orte von denen ich leider die Namen immer allzu schnell vergesse, sind absolut eine (ach nein, mehrere ) Reise(n) wert.!!

    Deshalb würde ich mich über das Buch SEHR freuen (dann kann ich schon die nächste Reise dorthin planen :-) ) !!

    Viele Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
  50. Guten Abend meine Liebe!
    Das sind so hübsche Fotos! Und jetzt mag ich auch so gerne was davon!❤
    Das Buch würde ich gerne meiner Freundin schenken😃 hab einen schönen Abend❤ vlg Tine mia aus nrw

    AntwortenLöschen
  51. Die sehen unglaublich lecker aus - vor allem so schön fotografiert! Und danke für die Erinnerung, dass ich mal wieder "Öpfelküachle" machen muss, so heißen die leckeren Teilchen in meiner Heimat Vorarlberg :-)
    Einen Blick in das tolle Buch würde ich natürlich auch gerne werfen, in Sachsen war ich noch nie.

    Liebe Grüße, Isabella

    AntwortenLöschen
  52. Sehr lecker. Da meine Familie teilweise aus dem Osten kommt, würde ich sehr gerne mal einen Blick in dieses Buch werfen.

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  53. Nu gugge ma da! Ein Buch über attraktive Orte in Sachsen, nu, da mein Vater gebürtiger Dresdner war und wir schon immer mal wieder dorthin reisen wollten, könnten wir vielleicht das eine oder andere Ziel damit verbinden. Also ich hätte große Lust eins dieser Bücher zu gewinnen, und leckere Qaurkkeulchen könnte ich auch mal wieder machen, dazu diese lecker aussehenden Apfelringe, hmm... Sachsen wir gommen!
    Lieben Gruß,
    Mone*

    AntwortenLöschen
  54. Das Rezept wird am Wochenende defintiv ausprobiert! Sieht sooo lecker aus :)
    Und ich würde auch total gerne eines der Bücher gewinnen!

    AntwortenLöschen
  55. Boarh ich habe die geliebt und seit meiner Kindheit nie wieder gegessen. Seit 1996 wohne ich nun nicht mehr in meiner Heimat. Das Buch wäre ein total schönes Weihnachtsgeschenk für meine Eltern. Sie wohnen noch in Sachsen und es wäre so schön, wenn sie noch neue Dinge entdecken könnten.

    AntwortenLöschen
  56. Klasse Eintrag, sehr schön <3
    Und natürlich würde ich mich über ein Exemplar sehr freuen!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  57. So richtig Bezug zur DDR hat man im tiefsten verschlafenen Niederbayern irgendwie nie mitbekommen, aber Apfelringe schon, ich habe als Kind schon so viele Apfelkiachl, wie sie hier heissen, gegessen, dass ich vom Anblick irgendwie schon Sodbrennen bekomme :D Quasi das selbe Problem wie bei Vanillekipferl, aber schön war die Zeit! :D

    Eines der Bücher würde ich sehr gerne gewinnen, Sachsen steht auf meiner "Urlaub in Deutschland"-Liste nämlich schon seit längerer Zeit und damit hätte auch die lästige Reiseführeraussucherei quasi geendet, bevor sie begonnen hat!

    Liebst,
    Steffi S. aus V.
    the Curious Girl

    AntwortenLöschen
  58. Hallo, ich wohne in Leipzig und kann das DDR-Museum in Radebeul (Wasa-Park) nur empfehlen. Bringt Zeit mit, wenn ihr es besucht, man fühlt sich wie in DDR-Zeiten versetzt. Manche Elektro-Geräte und Einrichtungen kamen mir bekannt vor. Übrigens, die Apfelringe werde ich zum Kaffee machen! Danke für die Erinnerung.

    AntwortenLöschen
  59. Über dieses Buch würde ich mich sehr freuen :)
    Wie cool ist das denn!

    Liebe Grüße
    Anne aus W. bei H.

    AntwortenLöschen
  60. Oh, wie toll. Ich habe eben erst von der Aktion "So schmeckt Sächsisch" erfahren und bin begeistert. Schön, dass du mitmachst und uns an dem Rezept teilhaben lässt. ;) Ich komme aus Sachsen und kenne das Rezept noch nicht. Ich sollte mal die Augen danach offen halten, es klingt verdammt lecker.
    Und wie schon die ein oder andere Kommentatorin vor mir, kann auch ich dir Dresden nur wärmstens empfehlen. Eine wundervolle Stadt, tolle Landschaft (Weinberge, Sächsische Schweiz), viel Kultur und einen Kurztrip definitiv wert! Mit sprachlichen sächsischen Kostproben verschone ich dichjetzt lieber ;)

    Liebste Grüße
    Franny aus DD

    AntwortenLöschen
  61. Ich fing an zu lesen und war so: DDR, Apfel, Bier - dann war ich schon fast raus. Dann las ich weiter: frittiert!!! Zimt!!! (da hab ich ja sofort ultimative Franzbrötchen-Gefühle) - jetzt haste mich, ich bin voll bei dir, das kann nur gut sein!
    Einen lieben Gruß aus Hamburg sendet Jasmin

    AntwortenLöschen
  62. Ich würde gerne eins der Bücher gewinnen - ich bin gelegentlich in Sachsen unterwegs und da wärs schön zu sehen, was ich mir noch anschauen könnte :)

    AntwortenLöschen
  63. Ein toller Artikel und klasse Fotos! Ich würde gerne eines der Bücher gewinnen, da meine Töchter in Leipzig studieren. Somit ist die Stadt quasi meine 2. Heimat geworden. Ein Besuch lohnt sich wirklich. Kultur, Partyleben, shoppen. Alles möglich. Sehr sehenswert ist auch der Zoo. Man kann locker einen ganzen Tag dafür einplanen. Und das Cafe Maitre ist unser absolutes Lieblingscafe!
    Viele Grüße
    Silke H. aus M.


    AntwortenLöschen
  64. Wunderschöne Fotos <3
    Ich komme aus der Schweiz und da werden die Dinger "öpfelchiechli" genannt....einfach lecker, habe sie auch schon selber gemacht.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  65. So, jetzt muss ich mich aber mal beschweren ;-) So leckere Sachen abends zu Posten...ich bin schon im Schlafanzug, der Kühlschrank leer und sehe den neuen Post und bekomme direkt Heißhunger. Am Ende habe ich abwechselnd Schokolade und Chips gefuttert. :-D

    AntwortenLöschen
  66. Hallo Vera,
    da ich den Osten überhaupt nicht kenne, auch kulinarisch nicht, wäre dieses Buch ideal für mich.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  67. Tolle Fotos, Vera!
    Apfelküchlein erinnern mich immer direkt an Oma Duck. Wenn Donald mal wieder versagt hat, und zum Auftanken zu Oma Duck gefahren ist, gab es Apfelküchlein. Und der verfressene, verschlafene Knecht Franz Gans hatte immer als erster eins davon in den Backen. Der hat auch mal beim Apfelküchlein-Wettessen mitgemacht, hat auch fast gewonnen, ist dann aber beim letzten Küchlein eingeschlafen. Tragisch, irgendwie.... :o)))
    Liebe Grüße,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  68. Waaaa Apfelringe sind so ultra lecker!! Und deine sehen so mega gut aus.
    Grüße
    Annie
    todayis.de

    AntwortenLöschen
  69. oh meine güte, die sehen ja leeeecker aus :D

    AntwortenLöschen
  70. Vanessa aus Leipzig22. November 2015 um 17:01

    Durch Zufall bin ich bei meiner Recherche zu Koch- und Backbüchern aus der DDR, dem Thema meiner Bachelor-Arbeit, auf diesen Blogeintrag gestoßen. Als Leipziger Studentin käme mir ein solches Buch natürlich sehr gelegen, darum mache ich gerne in letzter Minute bei deiner Verlosung mit ;)

    AntwortenLöschen
  71. Mein Spezialthema in der Abizeit war die RAF :D Ich freu mich voll, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der sich so reinsteigert.

    AntwortenLöschen
  72. Hey, du bist ja heute im Vorfreudenkalender bei dawanda :)

    AntwortenLöschen
  73. Liebe Vera - die Appelringe haben wir auch schon gemacht und für saulecker befunden. Wenn Du einen Tipp für einen Sachsentripp suchst: natürlich Dresden aber ganz unbedingt und auf jeden Fall musst Du Dir Görlitz anschauen. Eine traumhafte Stadt mit alten wunderschönen Häusern (Empfehlung in der letzten Geo, langer Artikel auch in der aktuellen Landküche...) Nicht umsonst hat Hollywood diese Stadt für sich entdeckt (Grand Budapest Hotel, Die Bücherdiebin, Der Vorleser, ...)
    Vielleicht laufen wir uns dann mal über den Weg?
    Hab es fein und viele Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  74. Da mache ich doch gerne mit liebe Vera :)
    Ich liebe deine Fotos ja abgöttisch ^^ Ich würde am liebsten den ganzen Tag nur hier "durchblättern" und mich inspirieren lassen.
    Danke dafür :-*

    AntwortenLöschen
  75. Hallo Vera,

    oh, die Apfelringe sehen ja sehr lecker aus! Ich habe hier noch so viele Äpfel, das werde ich probieren müssen!
    Für 2016 habe ich mir vorgenommen, Deutschland etwas besser kennen zulernen und ein paar Bundesländer zu bereisen, die ich so gut wie gar nicht kenne - peinlich aber war. Und Sachsen gehört dazu, deshalb wäre es natürlich toll, das Buch zu gewinnen. Die ideale Leküre zur Reisevorbereitung!
    Liebe Grüße Nadine W.

    AntwortenLöschen
  76. Apfelringe...mmmmhhh lecker. Die hat meine Oma früher immer gemacht, wenn die ersten Äpfel im Garten reif waren - allerdings nicht sächsisch sondern eher urschwäbisch ;) Ich denke ich muss mich jetzt dann mal selbst ran wagen und in Kindheitserinnerungen schwelgen.
    Deine Fotos sind übrigens mal wieder ein Traum.
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  77. Na das blau des Buches passt jetzt aber nichscht in dein Farbkonzept xD!
    Für Apfelringe in Bierteig könnte ich mich auch begeistern, aber viel zu viel Hüftgold. Die müssen doch eine Sünde sein *__*!

    AntwortenLöschen
  78. HI Vera! :)
    Zuerst: toller Post und das Rezept klingt super!
    Als ich 'sächsisch' im Titel las, war ich schon richtig überrascht, da ich aus Dresden komme und natürlich mit meinen gerade mal 15 Jahren seit meiner Geburt hier lebe :D Wenn du mal nach Sachsen willst, darfst du die Landeshauptstadt Dresden auf gar keinen Fall auslassen! Die Altstadt ist wunderwunderschön! Bestimmt sagt dir die Frauenkirche was ? ;) Wenn du hier her kommst kannst du sowohl fantastisch shoppen, als auch die ganzen alten Gebäude anschauen oder in der Neustadt chillen :D Wenn du möchtest, kann ich dir auf Instagram Direkt oder Facebook ein paar Fotos von meiner Stadt schicken :)
    Liebe Grüße,
    Laurén

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.