Samstag, 2. Januar 2016 87 Kommentare

Soba-Nudeln mit Kimchi, Romanesco & karamellisiertem Honighähnchen

So, jetzt aber mal weg mit den Lebkuchenmännern von der Startseite. Der neutrale, klare Januar hat begonnen, dieser wunderbare Blanko-Monat, der keinerlei Ansprüche mit sich bringt. Weder wird man gezwungen, voller Besinnlichkeit eine meterlange Lichterkette an einen pieksigen Baum dranzufriemeln, noch muss man am Badesee in rückwärts gegessenes BumBum-Eis reintreten (Verweilt nicht zu lange bei dieser Vorstellung, gleich gibt's noch ein Rezept für asiatische Nudeln). Herzchencupcakes, Pumpkin-Spice-anything, das man gefälligst in Kuschelsocken zu sich zu nehmen hat, Nikolausi und Osterhasi, all das belästigt einen nicht im Januar. 

Asian Soba Noodles with Kimchi, Romanesco and Chicken

Nicht, dass ich etwas auf solche Konventionen geben würde - wenn ich Spaß dran habe, mache ich mit, wenn nicht, dann nicht. Aber man registriert es eben, zumindest in seiner Facebook-Timeline und im Schaufenster vom Depot. Im Januar ist dagegen einfach mal Ruhe. 

Japanese Soba Noodles Food Photography

In dieser Zeit finde ich es immer spannend zu beobachten, was so ganz ohne äußere Einflüsse aus einem selbst herauskommt. Bei mir sind es Sobanudeln (oder Udon-Nudeln) mit Kimchi, Romanesco und Hähnchen. ...Ähm, die Formulierung war jetzt etwas unglücklich. Aber ihr versteht schon. Dieses Rezept liebe ich, das könnte ich im Moment jeden Tag essen!

Romanesco Food Photography

Außerdem wollte ich schon ewig mal so einen dekorativen Romanesco fotografieren. Wenn das keine Rampensau der Food Photography ist, welches Gemüse bitte dann? Beim Romanesco sieht man nämlich besonders schön, dass die Anordnung der Blütenstände, Blattanlagen oder Kerne bei Pflanzen oft einem mathematischen Gesetz folgt. Das Wachstum richtet sich nach der Fibonacci-Folge, bei der jede Zahl die Summe der beiden vorhergehenden Zahlen ist. Also: (0), 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55...

Noodle Recipe with Romanesco

Wenn man eine Zahl der Fibonacci-Folge durch ihre vorhergehende Zahl teilt, zum Beispiel 8:5 oder 34:21, nähert sich das Ergebnis immer mehr dem Goldenen Schnitt (1.618...), je weiter die Fibonacci-Folge fortschreitet und je größer die Zahlen werden. Teilt man den Vollwinkel (360°) im Verhältnis dieser Brüche, erhält man einen Winkel, der sich mit dem Fortschreiten der Fibonacci-Reihe immer mehr dem Goldenen Winkel 137,5° annähert. Die einzelnen Knubbelchen bzw. Spiralen im Romanesco sind nun um das irrationale Verhältnis dieses Goldenen Winkels zueinander versetzt, dadurch stehen niemals zwei Elemente genau übereinander und die Pflanze erreicht die maximale Lichtausbeute. 

Recipe for Asian Soba Noodles with Kimchi, Romanesco and Chicken

Würde man sich nun noch die Mühe machen, die einzelnen Spiralen im Romanesco (siehe schwarze Markierung im Bild) zu zählen, dann würde man an einem Knubbel zum Beispiel 34 rechtsrum drehende Spiralen und 55 linksrum drehende Spiralen finden. Und das sind... aufeinanderfolgende Fibonacci-Zahlen, yay! Die Anzahl der Spiralen ist nämlich ebenfalls durch die Anordnung im Goldenen Winkel bedingt. Beim Romanesco findet man dieses Prinzip darüber hinaus auch noch mehrfach ineinander verschachtelt, Stichwort Selbstähnlichkeit: Die einzelnen Knubbel sind in sich nochmal aufgebaut wie der ganze Romanesco, seht ihr es? Hach. Über sowas könnte ich mich totfreuen. Wenn ihr das nächste Mal einen Romanesco seht, könnt ihr das ja mal dem Gemüsehändler erklären. Er ist bestimmt auch hocherfreut.

The best Soba Noodles Recipe with Kimchi, Romanesco and Chicken

Verzeihung, das ist jetzt ein bisschen entartet. Ihr könnt mich nun mit ein paar bunten Experimentierkabeln an einen Stuhl fesseln und mir eine ungeöffnete Tüte Gummibärchen in den Mund stopfen - was man halt mit Strebern so macht. Aber vorher gebe ich euch noch das Rezept für die Soba-Nudeln, das ist nämlich wirklich lecker!

Black and White Asian Bowls Props and Ingredients

Soba-Nudeln sind japanische Nudeln aus Buchweizen, die es in jedem Asiamarkt gibt. Sie bieten mehr "Substanz" als Ramen-Nudeln und sind etwas fester im Biss. 

Bestes Rezept für asiatische Soba Nudeln mit Kimchi, Romanesco und Honighuhn

Kimchi ist koreanisch und bedeutet zunächst einfach nur, dass irgendein Gemüse wie Sauerkraut durch Milchsäuregärung fermentiert wurde. Der Klassiker ist fermentierter und süßsauer eingelegter Chinakohl, der mit viel Knoblauch und Chili gewürzt ist - ein Glas davon und man braucht kaum mehr zusätzliche Gewürze zu den Nudeln. Sehr lecker. Gläser mit eingelegtem Kimchi gibt es auch in jedem Asiamarkt. 

Asiatische Soba Nudeln mit Kimchi, Romanesco und karamellisiertem Honighuhn

Das Hähnchen bereite ich immer auf eine Spezial-Art zu, damit es richtig schön würzig und umami wird, karamellisiert mit Honig und abgelöscht mit Sojasauce. Naja, und zum Romanesco habe ich ja schon genug gesagt. Hust.

Asian Food Styling and Photography

Für 2 große oder 4 kleine Portionen:

1/2 Romanesco
1 EL Salz fürs Kochwasser
2 EL Pflanzenöl
300g Hähnchengeschnetzeltes
3 EL flüssigen Honig
3 EL Sojasauce
Salz, Pfeffer
300g ungekochte Soba-Nudeln oder Udon-Nudeln
1 Glas Kimchi, ca. 300g, die Flüssigkeit nicht abgießen

1. Den Romanesco waschen, putzen und in kleine Röschen zerteilen. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. 1 EL Salz sowie Romanescoröschen zugeben und ca. 8 Minuten kochen lassen, so dass der Romanesco noch Biss hat. In ein Sieb abgießen.

2. 2 EL Pflanzenöl in einer unbeschichteten Pfanne auf höchster Stufe erhitzen. Hähnchengeschnetzeltes zugeben. Wichtig: Nicht sofort umrühren, sondern erst ca. 2-3 Minuten lang  kräftig von einer Seite braun anbraten. Dann erst vom Pfannenboden lösen, wenden und nochmals kurz braten lassen. Nun den Honig über das Huhn geben, hin und wieder rühren und warten, bis ein Karamellduft entsteht. Das Huhn bekommt so nochmal ordentlich Farbe. Zum Schluss mit der Sojasauce ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den gegarten Romanesco zum Honighuhn in die Pfanne geben, umrühren und warm halten.

3. Die Soba-Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen, also ca. 8 Minuten in reichlich kochendem Wasser. In ein Sieb abgießen.

4. Die Nudeln gut mit dem gebratenen Hähnchenfleisch, Romanesco und Kimchi vermischen. Das Kimchi kurz erwärmen, aber nicht abgießen. Die Flüssigkeit ist eine sehr leckere und würzige Sauce für die Nudeln. Wer nicht so gerne scharf isst, sollte das Kimchi vorher probieren und entsprechend dem eigenen Geschmack dosieren. 

Soba Nudeln mit Kimchi, Haehnchen und Romanesco

Die schicken schwarzweißen Asia-Schälchen sind übrigens von Galeria Kaufhof. Faszinierend, dass immer noch ein paar Schälchen mehr in meinen Schrank reinpassen. Wenn ich dazu auch noch ein mathematisches Gesetz finde, teile ich es euch sofort mit. Ihr könnt es sicher kaum erwarten ;) 


Kommentare :

  1. hm, lecker
    und so tolle fotos, da bekommt man gleich hunger
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, liebe Regina, dann wünsche ich dir ein leckeres und baldiges Abendessen!

      Löschen
  2. Okay, zum einem brauche ich jetzt einen Romanesco, einfach nur weil du ihn so schön beworben hast, zum anderen habe ich (dank deiner Fotos) jetzt Hunger ohne Ende. Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    LG Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, so eine Fibonacci-Folge macht Appetit ;) Ja, probier's mal, würde mich freuen! Kann dir das Rezept echt nur empfehlen.

      Löschen
  3. Ich mag den Januar auch - nicht nur wegen meines Geburtstages, sondern auch weil nach den Feiertagen alles so ruhig ist. Allerdings finde ich, dass zu dieser Zeit des Jahres die Timelines und Blogs mit diesem ganzen "Cleansing" und "Detox"-Zeug geflutet wird... ich bin erleichtert, dass es bei dir was Leckeres zum Beißen gibt;-) Soba-Nudeln find ich richtig gut, die sind so schön glitschig!
    Lg und frohes neues noch! Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, die haben die perfekte Flutschigkeit und man kann trotzdem schön drauf rumkauen!

      Haha verd****, stimmt! Eigentlich könnte man sich mal wieder gesund ernähren und Sport treiben. Völlig vergessen in letzter Zeit... Da hast du mich jetzt auf was gebracht ;) Aber wie sagt man so schön: Man wird nicht zwischen Weihnachten und Neujahr dick, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Deswegen seh ich's auch so, dass man sich nicht sofort nach den Feiertagen in eine Diät stürzen muss.

      Danke, dir auch!

      Löschen
    2. Liebe Vera,
      die Nudeln auf deinem Foto sind Udon Nudeln (aus Weizenmehl), keine Soba. Erkennt man zur Not auch an der dunkleren Farbe, ähnlich wie Nudeln aus Vollkorn ;)

      Löschen
    3. Ach, Mist! Danke dir für den Hinweis. Auf diesem deutsch übersetzten Aufkleber hintendrauf stand Soba, aber ich habe mal gegoogelt, du hast Recht. Soba-Nudeln sind tatsächlich dunkler. Das Rezept schmeckt aber sicher mit beiden Sorten gut! Ich werde es noch ergänzen.

      Löschen
    4. Ja diese falschen Übersetzungen im Asialaden sind tricky ;) Finde das Rezept aber trotzdem klasse !

      Löschen
  4. oh was für ein leckeres Rezept. Das muss ich unbedingt mal probieren.

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss zugeben, zwischendurch habe ich nicht JEDES Wort verstanden 😉, aber die Fotos sprechen für sich. Sieht köstlich aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre dir auch nicht böse, wenn du nicht JEDES Wort gelesen hättest ;) Manchmal geht es mit mir durch. Aber die Nudeln sind wirklich lecker!

      Löschen
  6. Gott das sieht so wahnsinnig lecker aus *-*
    Muss ich mir unbedingt nachmachen!!
    Liebe Grüße Nathalie <3
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  7. Herrje, jetzt habe ich grade meinen Freund (Mathestudent, was habe ich mir da nur angelacht :p) deinen Post lesen lassen, jetzt will er unbedingt so einen Romanesco haben. Blöd, dass wir auf dem Land wohnen, da kriegste am Samstag um die Zeit nix mehr und morgen ist ja Sonntag... armer Kerl :D
    Dafür kocht er dann am Montagabend, danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, genial :D Dann lasst es euch gut schmecken heute Abend! Bei uns ist der Romanesco aber auch generell schwer zu bekommen. Bei REWE, Penny und Aldi - nix. Nur meine Lieblings-Gemüsetürkin hat zur Zeit welche, und was für schöne :)

      Löschen
  8. Hach liebe Vera, das wundert mich überhaupt nicht, dass dich soetwas fasziniert, wobei ich sagen muss, ich finde das mit den Spiralen, also 34 und 55 sehr interessant, müsste man wirklich mal dem Gemüsehänder erzählen :D
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade für diese Sache mit den Spiralen hätte ich sooo gerne eine noch genauere Erklärung! Vielleicht weiß es ja der Gemüsehändler?

      Löschen
  9. Herrlich Vera! Sowas lese ich nur hier :-) Jetzt möchte ich unbedingt so einen Romanesco haben! Natürlich auch Soba-Nudeln und alles andere. Das sieht wieder mal wunderbar aus bei dir liebe Vera. Ich bin fast traurig ist die Weihnachtszeit vorbei. Dieses Jahr fand ich sie richtig schön :-)
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nja, ich fürchte auch, dass kein anderer Blogger so bekloppt ist wie ich :D

      Den Romanesco muss man ein bisschen suchen gehen, im Supermarkt gibt es ihn nur manchmal. Am besten mal bei so kleinen türkischen Obst- und Gemüseläden schauen, die sind eh immer die besten!

      Oh schön, dann hat wenigstens eine von uns beiden die Weihnachtszeit genossen. Hab auch schon gedacht, dass du weihnachtstechnisch voll abgehst :) Nusstorte, Lebkuchen, Betonkugeln, die Tannenzapfendeko... So schön! Mal sehen, vielleicht hab ich dieses Jahr auch wieder mehr Lust drauf. Im Moment genieße ich den klaren Januar total und rase wie ein kleiner Putzteufel durch die Wohnung...

      Löschen
    2. Gerade weil kein anderer so bekloppt ist lese ich deinen Blog viel lieber als andere, die die gleichen Sparten bedienen ;)

      Löschen
  10. Hey Vera,
    ich musste direkt schmunzeln, also ich deinen Post gelesen haben. Ich habe nämlich damals zu Abiturzeiten meine Facharbeit über den golden Schnitt am Menschen geschrieben. Gar nicht mal so uninteressant das Thema. :D
    Viel interessanter finde ich aber die asiatischen Nudeln. Ich glaub, das Rezept muss ich mal ausprobieren. ;)
    Liebe Grüße
    Christina

    www.ufer-los.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, am Menschen? Das würde mich ja auch total interessieren. Also an mir ist glaub ich nix im Goldenen Schnitt, wenn ich mir das so ansehe :D

      Ja, probier es mal! Ich hoffe, es schmeckt dir!

      Löschen
  11. Wow Vera!
    Ein erfrischend peppiger Post, der die Kochkunst mit der Mathematik kombiniert. (Darauf muss man erst mal kommen!)
    Du trainierst damit nicht nur unsere Beobachtungsgabe (Wir werden den Romanesco demnächst genau betrachten, ehe wir ihn verschlingen.), sondern auch unser Hirn (Fibonacci??Wer war das noch mal??)und unseren Geschmackssinn (Sehr verlockend klingendes Rezept. Muss ausprobiert werden.)
    Wir freuen uns auf weitere inspirierende und trainierende Beiträge im Jahr 2016. GB :-)) :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, ihr Lieben! Wir haben für 2016 schon fest eingeplant, euch zu einem Live-Training vor Ort einzuladen ;) Wobei sehr die Frage ist, ob ihr überhaupt trainieren müsst und wer hier wen trainiert. Wenn ich da nur an ein gewisses (großartiges, wundervolles und überköstliches) Dinner denke... ;)))

      Löschen
  12. *lach* *lach*
    Liebe Vera,
    ich glaube, dass du nun auch Herrn Paulus als Fan deines Blogs gewonnen hast!
    Und zwar mit der Fibonacci - Folge!
    Da schlägt sein Herz mit, als Künstler und Mathematiker!
    Ich werde ihm deinen Post gleich morgen in der Früh zeigen!
    Liebe Grüße
    Maria!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und er ist begeistert!!!
      *lachlach*

      Löschen
    2. Juhu! Und ich bin beruhigt, dass Herr Paulus offensichtlich keine Fehler gefunden hat. Kunst und Mathematik, ein Dreamteam... Liebe Grüße an euch beide!

      Löschen
    3. *lach* *nochmalslach*
      Nein, er hat keinen gefunden.
      Aber er hat wirklich nachgerechnet - und war wirklich begeistert und erstaunt! Und er wird den Romanesco, der auf dem Balkon wartet, mit Sicherheit andächtigste essen! *hihi*
      Danke! Auch für dich liebe Grüße!
      Maria

      Löschen
  13. Sehr schön analysiert, die Naturschönheit Romanesco :D ich wünschte mir, mein Gesicht wäre auch genau SO aufgebaut, würde mir morgens sicher etwas Zeit sparen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mwaha :D Ja, den Goldenen Schnitt, Goldenen Winkel oder auch nur etwas ansatzweise Symmetrisches suche ich auch noch verzweifelt an mir...

      Löschen
  14. Hallo Vera,

    mein Mann ist Mathematiker... also, eigentlich könnte ich an dieser Stelle schon mit Schreiben aufhören. Wenn ich also Romanesco zubereiten würde, dann dürfte ich mich bei Tisch über eine rege Diskussion zur Fibonacci-Folge freuen. Okay, ich gebe es zu, eher ein reger Monolog, denn ich bin in Mathe eine Niete (Aber das macht nichts, mein Mann hat mich trotzdem lieb und trotzdem geheiratet).
    Danke auf jeden Fall für den tollen Post - wie immer :)

    Liebe Grüße
    Krissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt ja alle Mathematiker-Männer! Scheint eine attraktive Spezies zu sein, hehe. Ja, dann solltest du vielleicht lieber aus Selbstschutz zum Brokkoli greifen ;)

      Löschen
  15. Yummy, das Rezept klingt fantastisch! Da werde ich wohl am Montag direkt den Asia-Händler meines Vertrauens aufsuchen.
    Und jetzt noch mal schnell bei Wikipedia mein Wissen zur Fibonacci-Folge vertiefen. :D
    Liebe Grüße und gute Nacht
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du Nachtschwärmerin, die Fibonacci-Folge ist wirklich die perfekte Einschlafgeschichte ;)

      Löschen
  16. Mir klingeln jetzt die Ohren von deinen mathematischen Ausführungen. Irgendwo zwischen Fibonacci und Kimchi hab ich abgeschaltet und mich gefragt, ob Sakrileg über Weihnachten lief oder Monchichi wieder in Mode ist. Aber nebenbei habe ich ganz offen und ehrlich deinen Intellekt bewundert und die Fähigkeit, die Naturgesetze miteinander zu verbinden. Aber eigentlich wollte ich nur sagen: Ich bin begeistert! Und sau lecker schaut es auch aus! Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monchichiiiiiiiis! Aaah Rahel, davon hatten wir es noch gestern Abend. Die verschiedenen Größen, Sonderausführungen und ob mit oder ohne Sommersprossen... Die Viecher sind so putzig :D Also bei dem Thema bin ich sofort dabei. Das ist mindestens so toll wie Fibonacci.

      Vielen lieben Dank dir auf jeden Fall für die Blumen! Wobei ich einige davon an einen Prof weitergeben muss, dessen Name mir leider entfallen ist. Aber den Mitschrieb aus der Fibonacci-Vorlesung halte ich heute noch in Ehren :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  17. Die Bilder sind super geworden - da bekommt man doch direkt Hunger! Die Schälchen würde ich auch noch nehmen, wenn ich noch Platz im Schrank hätte ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiers mal, die passen sicher noch rein! Ein Naturgesetz :D

      Löschen
  18. Liebe Vera,
    Von Herzen wünsche ich Dir ein glückliches Neues Jahr.
    Deine wunderschönen Fotos machen mir schon direkt Lust auf das leckere Gericht.
    Und das, obwohl ich noch nicht gefrühstückt habe ...
    Die Nudeln kannte ich noch gar nicht, danke für die Erklärung.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, du Liebe! Das wünsche ich dir auch. Die Nudeln sind übrigens Udon-Nudeln, hab das peinlicherweise verwechselt. Aber beide Sorten sind sehr lecker und super für das Gericht geeignet!

      Löschen
  19. das sieht mal wieder absolut lecker und wäre sicherlich ganz mein geschmack!
    liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell? Hin und wieder braucht man einfach diesen Asia-Geschmack... Liebe Dienstagsgrüße :)

      Löschen
  20. Liebe Vera,
    ich gebe es zu: Bei den Absätzen mit den vielen Zahlengefasel (sorry) musste ich kurz abschalten. Das war zu viel für mein von Zuckerstangen und Gänsebraten träge gestimmten Großhirn. Nur als mich diese kleinen schwarzen "Fäden" auf dem so perfekten Romanesco-Foto störten, las ich wieder ein paar Zeilen mit. Deine kleine Markierung hat mich also wieder aufgefangen ;)
    Ich freue mich übrigens sehr über dein Rezept. Das möchte ich sofort mal wieder meinen eingestaubten Wok rausholen und ebenfalls meine Lieblings-Asiarezepte umsetzen. Das ist eindeutig viel zu lange her! Vielen Dank also für die Inspiration, da freut sich auch mein Mann schon sehr...

    Hab einen schönen Sonntag und lass es dir gut gehen.
    Liebste Grüße sende ich dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, ein Großhirn unter dem Einfluss von Zuckerstangen und Gänsebraten ist aber ganz und gar nicht zu verachten. Das hätte ich jetzt auch gerne! Haha, ja, wenn man so ein Bildästhetiker ist wie du, dann fällt einem so eine Markierung natürlich sofort ins Auge ;)

      Einen staubigen Wok hätte ich hier auch noch, gute Idee eigentlich... Dann wünsche ich euch beiden mal guten Hunger!

      Löschen
  21. Liebe Ober-Streberin Vera, das ist Dir wieder einmal hervorragend gelungen - nicht nur das Essen und die Bilder dazu, sondern auch der Text. Mir geht es mit dem Januar ganz genauso. Und ich frage mich jetzt wirklich, was Depot eigentlich im Januar so mit dem Schaufenster macht? Gleich mal morgen gucken gehen :D Ein wundervolles 2016 wünsche ich Dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, liebe Jessica, Dir auch ein tolles neues Jahr! Das ist wirklich DIE Frage - hast Du es schon herausgefunden? Ich schaue morgen mal. Vielleicht Eisbärkissen? Frühblüher in Holzkisten? Noch dürfen Wetten abgegeben werden :D

      Löschen
  22. Love this post!
    Thank you for sharing, hope you are okay

    Kisses
    x Isabelle | Outfit Van De Dag
    Facebook Page *Click*

    AntwortenLöschen
  23. Ach schön, so kann man auch ernsthaft sagen: Nein, nein! Ich bin hier nicht am Surfen und Bloggen, ich lerne gerade!
    Vielen Dank liebe Vera ;)
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaa, nämlich. Wir sind ja schließlich nicht zum Spaß hier, nech! ;)

      Löschen
  24. Hallo Liebes, endlich bin ich auch mit einem Blog vertreten!!
    Toller Beitrag, malwieder *_* wären ich und Liebster nicht auf Diät würden wir das Rezept direkt testen. Es ist aber schon abgespeichert und wird bei einem besonderen Anlass ausprobiert :) Oder spätestens wenn die Motivation zu diäten weg ist :D

    Ganz liebe grüße

    Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da schau ich gleich mal bei dir vorbei! Hm, ja, auf Diät bin ich theoretisch auch. Aber die Motivation verschwindet jeden Abend, kein Wunder, dass das nix wird :D Respekt für eure Disziplin. Das ist echt nicht leicht...

      Löschen
  25. Hey Vera,
    ich mag deinen Blog total gerne und habe ihn beim heutigen Beitrag mal verlinkt/empfohlen. Ich wünsche dir ein erfolgreiches neues Jahr!
    Liebe Grüße,
    Farina

    http://life-unsettled.com/4-gruende-fuer-diy/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Farina, deinen Post fand ich so toll, dass ich ihn gleich mal auf meiner FB-Seite geteilt habe. Du sprichst mir mit ganz vielem aus der Seele und erwähnst einige Gründe, aus denen ich in letzter Zeit nicht mehr so auf dem DIY-Trip bin. Lieben Dank für den Link - und deine Blogadresse ist gespeichert!

      Löschen
  26. Dieser Post ist mal wieder köstlich! Eine Verbindung zwischen Naturwissenschaften, Schönheit, Kunst und Essen herzustellen, das ist schon großes Tennis. Wenn dann noch Spaß dazu kommt, fehlt einem nichts mehr. Außer dem Romanesco!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein schönes Kompliment, vielen lieben Dank! Der Romanesco ist in der Tat nicht so leicht zu besorgen, da wird man eher in kleinen Gemüseläden fündig als im Supermarkt ;)

      Löschen
  27. Hach Vera, ich war ja immer schon ein Fan von dir- aber spätestens seit du die Fibonacci-Folge so begesitert erklärt hast, bin ich dir ganz verfallen ;)
    Aber du hast vollkommen recht, Romanesco ist einfach eine Rampfensau und wie gemacht für die Food Photography. Soba Nudeln habe ich vor Kurzem für mich entdeckt (werden auch als Superfood kommen, ich sags dir! Allerdings dann über einen Spezial-Versand und 10x teurer als aus dem Asialaden). Mit Honig karamellisiert? Bin dabei! Werd das Rezept gleich mal abspeichern :)

    GLG Charlotte
    http://charlottenmarotten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wir verstehen uns! Bei den Nudeln hab ich mich peinlicherweise vertan, das da auf den Bildern sind Udon-Nudeln. Passt aber beides gut zum Rezept!

      Was das Superfood angeht, haben die Soba-Nudeln wahrscheinlich die Nase vorn weil wegen Buchweizen und so. Dann gibt es überall Soba-Chia-Goji-Maca-Spirulina-Bowls, yummyyyy :D

      Löschen
  28. Normalerweise gebe ich selten Kommentare ab. Internet halt und so...
    Aber speziell auf diesem Blog und speziell heute kann ich mich nicht zurückhalten.
    Ich freue mich jedesmal auf die literarischen Ergüsse, gar nicht mal so sehr auf die Inhalte an sich. Dieser Humor, diese Übertreibungen, diese Freude an genauer Beschreibung.... Ich glaube, wir sind ein bisschen seelenverwandt. Ein bisschen Melancholiker (im weiteren Sinne, mit der Freude am schönen Detail und kleine Perfektionisten). Auch wenn ich nix mit Medizin zu tun haben wollte, sondern z.B. Germanistik studiere:)
    Danke:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir wahrscheinlich kaum vorstellen, wie ich mich über deinen Kommentar gefreut habe! Vielen lieben Dank dafür. Schon witzig, wie man sich in diesem Internet auf einmal so verstanden fühlen kann. Ich bin kurz davor, dich um die Rechte an deiner Formulierung (Melancholiker, schönes Detail...) zu bitten, um sie in meinem "Über mich"-Text zu übernehmen ;)
      Und du hast Recht, Blogs mit Rezepten, Dekoideen und so weiter gibt es unheimlich viele. Ich denke auch, dass man seine Leser letzten Endes nicht über diese Inhalte findet und bindet, sondern über die Texte, die ja die Persönlichkeit ausdrücken. Da passt es dann oder eben nicht... Ich bin wohl zugegebenermaßen ein kleiner Freak und oft nicht sehr allgemeinverträglich, aber ich freu mich daher umso mehr, wenn jemand da draußen "Hier, ich auch!" ruft :) Ganz liebe Grüße zu dir!

      Löschen
    2. Und ich erst! Würdest du das direkt über dich preisgeben, ich weiß nicht, ob da nicht so mancher abspringt:)
      Melancholiker? Uuuui, da ist die Welt doch viel zu trist. Bestimmt alles dunkel, seltene Posts wegen viel zu langer Feilerei am perfekten Text/Bildern, ganz besondere Spezies eben. Aber nein, man kann damit auch glücklich sein:) Und glücklich machen... (und man hat ja noch weitere Charakterfarben)
      Und mancher mag eben auch monatliche Wohnungsumräumaktionen, strenge Farbkonzepte und den Spaß, den man hat, wenn man so einen Melancholiker über seine inneren Gesetze (sic!) sinnieren hört.
      Also es wäre die perfekte Beschreibung, überleg dirs!

      (Schickst du so einen Kommentar auch erst nach mehrmaligem Überarbeiten ab?)Liebe Grüße!

      Löschen
  29. Oh grundgütiger, das erste Bild, das du auf Instagram gepostet hattest, hat schon so Appetit gemacht, aber das hier lässt mich regelrecht die Tastatur vollsabbern xD!
    Ich habe zwar keine Ahnung wo ich so einen Romanesco herbekomme, aber im Notfall würde es bestimmt auch der gute alte Brokkoli tun. Ich glaube ich habe sogar verstanden was du erzählt hast. Zumindestens hat es Sinn ergeben, auch wenn ich es wohl nicht in deiner Sprachweise widergeben könnte xD.
    Die Schälchen und Bilder sind der Wahnsinn. Farblich total geil! Das liegt aber wirklich am Gemüse *gg*. Das einzige was mich stört ist das Bild, wo du die Stäbchen ins Essen gesteckt hast. Das ist in Japan ein Totenritual, zumindestens wenn die Stäbchen im Reis stecken.

    Sobald ich wieder nach München in den Asiamarkt komme, werde ich mir Sobanudeln und Kimchi kaufen und das Rezept nachkochen. Eine Frage dazu habe ich allerdings. Muss der Kimchi gar nicht warm gemacht werden?

    Ach ja und noch frohes neues Jahr Vera! Mögen all deine Vorsetze in Erfüllung gehen :D!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war der teuflische Plan, deine Tastatur unter Wasser zu setzen ;) Klar, Brokkoli passt auch super. Die bodenständige kleine Schwester vom Romanesco, gewissermaßen. Freut mich sehr, dass du den mathematischen Erguss verständlich findest und dass es kein völliges Geschwurbel ist. Musste mich in Gedanken erstmal selbst sortieren und hab auch nochmal in einen alten Vorlesungsmitschrieb gespinkst, um nur ja keinen Mist zu erzählen. Dafür hab ich die Nudelsorten verwechselt, auf den Bildern sind Udon-Nudeln... Und ein japanisches Totenritual nachgestellt :D Uuups. Wieder was gelernt.

      Ach so, ja, den Kimchi kannst du natürlich warm machen. Ich kippe ihn immer so dazu, weil ich gierig bin und zu heißes Essen nicht mag (lässt sich nicht so gut schlingen). Aber warm machen ist auf jeden Fall die sichere Variante. Werd es noch ergänzen.

      Vielen lieben Dank, dir wünsche ich auch ein tolles neues Jahr! Vorsätze hab ich bisher keine, außer endlich mal meine Mails zu beantworten. Dafür kann ich gute Wünsche perfekt gebrauchen und setz mich wohl gleich mal ran...

      Löschen
    2. Als ob du es nicht schon öfters geschafft hättest, dass meine Tastatur schwimmt xD! Wo hast du denn den Romanesco gekauft?
      Ich fand auch die Begeisterung, mit der du den Romanesco mathematisch beschrieben hast richtig klasse. Es gibt einfach Dinge, für die ist man Feuer und Flamme ;D.
      Udon und Soba kann ich nicht auseinander halten xD. Daher ist mir das nicht aufgefallen. Da liegt für die Verwendung irgendwo ein Unterschied, nur weiß ich auch nicht welcher. Muss mich wohl informieren, bevor ich für dein Gericht einkaufen fahre xD. Das mit dem Totenritual weiß ich auch nur aus X-Men xD. Filme bilden, ernsthaft!
      Mag auch kein zu heißes Essen, daher werde ich das genauso machen wie du :D.
      eMails beantworten ist sicher eine Never-Ending-Story bei dir. Drücke dir die Daumen, dass du ein weiteres Jahr durchhältst xD.

      Löschen
  30. Wow das hört sich nicht nur lecker an, es sieht auch super lecker aus! Ich werds nachkochen! Bin gespannt!!

    AntwortenLöschen
  31. Ich liebe einfach deinen humorvollen Scheribtstil! Und natürlich deine wunderbaren Fotos :)
    Ich freue mich auf ein wunderbares 2016 mit dir!
    Alissa
    www.alissaloves.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alissa, danke dir! Wünsche dir ein tolles neues Jahr, mit deinem Traumteppich und schönen grauen Wänden :)

      Löschen
  32. Mouthwatering! Fahren gleich einkaufen, Zutaten besorgen. Love LD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay! Enjoy :* Hope u find Kimchi and Romanesco... If not, I make this for you next time you drop by!

      Löschen
  33. Oh ich liebe Soba Nudeln. Wo hast Du sie bekommen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ääähm, das auf den Bildern sind Udons. Mein Fehler, sorry :D Aber beides schmeckt gut und passt zum Rezept. Soba Nudeln (die dunkleren mit Buchweizen) gibt es bei uns im Asiamarkt, im Supermarkt leider nicht...

      Löschen
    2. Aah ich hatte mich schon gewundert dass sie so hell sind

      Löschen
  34. Tolles Rezept! Wollte ich heute schon ausprobieren, aber wo finde ich denn diese dicken soba nudeln? Mein Asiate des Vertrauens hat Max. Spaghetti dicke.. :( danke dir schonmal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nja, das kommt daher, dass ich über Soba schreibe und Udon-Nudeln fotografiere :D Verzeihung, ich hatte das verwechselt. Die Soba-Nudeln sind, wie du sagst, spaghetti-dünn und etwas dunkler. Die dicken hellen sind Udons. Beides findest du im Asiamarkt, gibt es hier auch in den kleineren Asialäden! Viel Erfolg!

      Löschen
  35. Liebe Vera, ich kenne die Fibonacci Nummern aus der IT Kapazitätsplanung und hätte wirklich nicht erwartet sie in einem Rezeptpost wiederzufinden. Sehr unterhaltsam geschrieben und das Rezept werde ich mir auch direkt mal merken, das klingt nämlich auch sehr lecker! :-)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja witzig :) Habe übrigens gerade auf deinem Blog vorbeigeschaut, danke für den tollen Gin-Post. Bin zur Zeit auch auf dem Gin-Trip und daher total glücklich über deine umfassende Liste mit allen wichtigen Infos. The Duke aus München finde ich sehr lecker, Hendrick's mag ich schon länger und Ungava wollte ich mal testen. Kennst du Granit Gin aus Bayern? Da ist ein kleiner Granitwürfel beigepackt, den man ins Tiefkühlfach legen und als Eiswürfel verwenden kann. Das verwässert den Drink nicht :)

      Löschen
    2. Hallo Vera,
      ha noch ein Ginkenner, das freut mich! :) Ich hab den Granit Gin schon gesehen, muss ich unbedingt mal testen, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das so gut funktioniert wie Eiswürfel. Hast du den schon probiert? Ich mag die ganz großen runden Eiswürfel, die sehen auch einfach am schicksten aus. Den Ungava kann ich wirklich nur empfehlen, Hendricks ist mir fast ein bisschen zu herb. Ich musste auch bei der Recherche feststellen, dass es noch so viele Sorten gibt... und die Flaschen sind ja auch einfach schön gemacht oft... da kommt sicher in ein paar Monaten ein Nachtrag ;-)
      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen
  36. Wunderbar, deine Ausführungen zum Romanesco! Du schreibst echt immer wieder sooo tolle Texte und die Bilder sind richtig gut. Lese immer wieder gern bei dir.

    Liebe Grüße,
    Waldwesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Und auch nochmal danke für deinen Tweet letztens. Ein weiteres Waldshooting ist schon in Planung, diesmal eine düster angehauchte Märcheninterpretation... Ich warte nur noch auf Schnee :)

      Löschen
  37. Hallo liebe Vera,

    erst mal wünsche ich dir noch ein gutes neues Jahr! Auch am 5ten gilt das doch noch oder? Ich bin jetzt auch aus dem Winterurlaub zurück und vom Winterschlaf aufgewacht ;-)
    Da hast du Recht, der Januar ist wirklich ein schöner klarer Monat :-)

    Deine Nudeln sehen natürlich wieder köstlich aus und der Romanesco ist wirklich ein besonders Hübscher unter den Gemüseköpfen...

    Ich wünsche dir einen ganz tollen Start und genieß den ersten Monat des Jahres, bevor wieder der Valentinstag und der Osterhasi kommt ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  38. Hallo Vera,
    ich wünsche dir ein wundervolles Neues Jahr, und mir weiterhin so tolle humorvolle Posts von dir. Zugegeben, zwischendurch bin ich kurz ausgestiegen, war zuviel für mein Gehirn, obwohl Mathe immer eines meiner Lieblingsfächer war. Aber die Verbindung zwischen Romanesco und Fibonacci-Folge einfach genial und typisch für deinen Stil.
    Jetzt habe ich nur noch ein Problem. Dein Rezept sieht so lecker aus und ich würde es so gerne nachkochen, doch, jetzt kommts. Mein Göttergatte mag kein chinesisches Essen,so gut wie kein Gemüse, auf jeden Fall keinen Romanesco und Hähnchenfleisch ist ihm zu trocken. Die besten Vorraussetzungen für mich dieses Gericht niemals probieren zu dürfen.Oder du kochst bei nächster Gelegenheit eine Portion mehr und gibst mir rechtzeitig Bescheid, daß ich vorbeikommen kann. Wie wäre das?
    Aber nun muss ich selber in die Küche und für meinen Schatz das Essen fertig machen, da er bald aus der Spätschicht kommt und essen möchte.
    Bis demnächst
    Susanne

    AntwortenLöschen
  39. Hey Vera,
    das Rezept ist sicherlich lecker, deine Ausführungen über den Romanesco haben mich allerdings völlig in ihren Bann gezogen!! Ich liebe deine Art zu schreiben!! Mit den besten Wünschen fürs neue Jahr,
    Julia

    AntwortenLöschen
  40. <3! man sagt ja immer so dahin, dass man irgendwas nachkocht... aber mit deiner einkaufsliste werde ich meinen nächsten besuch im asiamarkt mal etwas nahrhafter gestalten - bisher habe ich immer nur kekse, tees oder lustige getränke mitgenommen :D das sieht einfach nach perfektem aufwärm-essen aus (also weil's so kalt ist draußen, nicht weil man das noch mal aufwärmen müsste - ist sicher schnell verputzt!)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.