Freitag, 11. März 2016 39 Kommentare

#ProjectFeelgood: Gesunde Ernährung & Low-Carb-Blumenkohlpizza

Enthält Werbung* für www.messmer.de

Nun geht mein #ProjectFeelgood* schon in die dritte Woche und ich schwebe mit der Leichtigkeit einer Frühlingselfe durch die Gegend. Nun ja... zeitweise. Manchmal gibt es aber auch diese Momente, in denen man am liebsten die ganze gesunde Ernährung, den Sport, den Meßmer Detox Tee* und die Disziplin bei der Beantwortung von Mails auf unbestimmte Zeit in den Urlaub schicken möchte. 

Cauliflower Low Carb Pizza Dough Recipe

So zum Beispiel vorgestern Abend. Gegen 18 Uhr hatte ich brav meinen gesunden, nährstoffreichen Salat mit Lachs, Avocado und diversen Kernen gegessen. Ich hatte mich auf dem Sofa eingeigelt und nuckelte an meinem Tee. Da steht Männchen auf und sagt: „Ich mach mir jetzt noch eine Pizza. Willst du auch? ...Ach nee, du darfst ja nicht.“ „Jaaa. Reibe es doch rein.“ Er geht in die Küche und ich sage mir in meinem Kopf auf: „Tiefkühlpizza ist ernährungsphysiologischer Bullcrap. Du willst das nicht. Du brauchst das nicht. Du bist wohl gesättigt mit den vielen gesunden Fetten aus Lachs und Avocado. Du willst jetzt keine Junkfood-Pizza.“

Zutaten fuer gesunde Blumenkohlpizza

15 Minuten später kam er mit einer warmen Salami-Schinken-Pizza mit extra Käse wieder. „Du willst jetzt keeeiiine Pizza. ...ICH WILL DIESE PIZZA!“ Ich konnte mir in dem Moment nichts Besseres vorstellen als fettige Billigsalami auf Weißmehlboden. Vielleicht, wenn ich ganz viel Meßmer Detox Tee* drüberkippe...? Könnte doch sein, dass der Tee Superkräfte hat und den ganzen Junk mit grünem Funkeln und Knistern blitzneutralisiert (Disclaimer: Nein, tut er natürlich nicht). Männchen dazu: „Wenn du jetzt Pizza futterst, hockt der Tee in deinem Magen und heult.“

Glutenfreie Blumenkohlpizza fuer Messmer #ProjectFeelgood

Das möchte ja auch niemand. Meine Fantasie geht in solchen Fällen leider viel zu sehr mit mir durch und ich sah schon eine niedliche, kleine Teetasse mit großen, feucht schimmernden Augen vor mir, die leise wisperte: „Nein. Tu es nicht.“ Alla gut. Stattdessen Google angeschmissen und nach gesunden Pizzarezepten gesucht.

Rezept fuer gesunde Low Carb Blumenkohlpizza

Und tadaaa, gleich fündig geworden bei Blumenkohlpizza. Es gibt nämlich eine geniale Methode, wie man Pizzateig aus nur drei gesunden Zutaten herstellen kann: aus Blumenkohl, gemahlenen Mandeln und einem Ei. Dazu ein bisschen Knoblauch und Salz. Optional kann man noch geriebenen Parmesan dazugeben, das gibt dem Pizzaboden mehr Zusammenhalt. Es geht aber auch ohne.

Pizzateig glutenfrei Low Carb mit Blumenkohl Rezept

Die Creme auf der Blumenkohlpizza kann man aus pflanzlichem Frischkäse-Ersatz aus Soja machen. Mit meiner Geheimwaffe Knoblauch, gehackten Schalotten und frisch gehackten Kräutern schmeckt das richtig gut. Man kann aber natürlich auch ganz normalen Kräuter-Frischkäse, Ziegenfrischkäse oder Schafsfrischkäse verwenden.

Gesunde Pizza mit Pizzateig aus Blumenkohl

Darauf ein Belag aus Babyspinat, Frühlingszwiebeln und roten Zwiebeln und über alles nochmal frisch gemahlenen Pfeffer und ein paar Chiliflocken - köstlich! Diese Blumenkohlpizza hatte ich mir also direkt gestern Abend gemacht. Männchen guckte erst schon groß:
He, du darfst doch keine Pizza essen!“
Doch, darf ich wohl. Der Teig ist aus Blumenkohl.“
Eeewww.“
Ich habe ihm dann ein Stück zum Probieren gegeben und das Ende vom Lied war, dass er vier Stücke von meiner Blumenkohlpizza gegessen hatte und ich drei. „Die kannst du mal wieder machen!“ 

Low Carb Blumenkohlpizza Rezept

Das Rezept für diese gesunde Blumenkohlpizza, die trotzdem richtig Spaß macht, gibt es in meiner neuen Kolumne auf der Meßmer-Landingpage*. Außerdem berichte ich dort über mein persönliches Ernährungskonzept, das ich mir für mein #ProjectFeelgood selbst ausgedacht habe. Schaut mal rein! Als Nächstes werde ich mir Burgerpatties aus Bohnen und Haferflocken bauen...

PS: Auf Instagram könnt ihr sehen, was ich sonst noch so esse. Zeigt mir auch gerne eure gesunden Gerichte / Getränke, eure Sport-Outfits oder eure ausgemisteten Küchenschränke mit dem Hashtag #ProjectFeelgood!

Kommentare :

  1. Das Männchen ist aber auch gemein.
    Ich habe ja schon mal angemerkt, dass die Pizza extreeeem lecker und knusprig aussieht und ich sie am liebsten sofort haben möchte. Dass der Teig aus Blumenkohl ist, überrascht mich sehr. Aber das wird mich nicht davon abhalten, das auch mal zu testen.
    Wie lange hat sie denn gesättigt?

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin, dann lass die dir Blumenkohlpizza gut schmecken! Ich fand sie wirklich total lecker.

      Was den Sättigungsfaktor angeht, nun ja... Ich kann das immer schlecht beurteilen, da ich praktisch ständig essen könnte und sowas wie satt kaum kenne ;) Aber danach ist man schon für ein paar Stunden zufrieden. Gerade Weißmehl sättigt ja eben nicht so lange, da es das Insulin hochtreibt und man dadurch einige Zeit nach dem Essen erst recht nochmal Heißhunger bekommen kann. Das Problem vermeidet man mit der Blumenkohlpizza.

      Löschen
  2. Hach liebe Vera, es gibt immer für alles eine Lösung und du hast den perfekten Pizza Ersatz gefunden. Chapeau! Das Rezept pinne ich doch sofort, für Zeiten, in denen der Körper nach Fett, Fett, Fett schreit, der Kopf aber an Gesundem festhält. Mit sowas und ordentlich Knoblauch kann ich bestimmt auch den Liebsten dafür gewinnen.
    Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Corinne! "Mit ordentlich Knoblauch", wir verstehen uns ;) Schön beschrieben... Bei dem Rezept vertragen sich Körper und Kopf tatsächlich sehr gut. Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. Blumenkohlpizza, was es nicht alles gibt.... ;-)
    Aber ich muss zugeben, das sieht sehr lecker aus und hört sich auch gut an, werde ich probieren.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt, liebe Heike!

      Löschen
  4. Von der Blumenkohlpizza habe ich auch schon viel gehört, aber irgendwie habe ich dem Ganzen misstraut. Ich liebe Pizza und wir machen recht oft richtige selbstgemachte Pizza auf dem Pizzastein. Aber gerade Abends ist das ja ganz böse... Vielleicht trau ich mich jetzt doch mal an die Blumenkohl Pizza heran und erzähl meinem Freund erst gar nicht woraus sie besteht ;-) Der würde wohl scheiend weglaufen ;-)
    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Versuch ist es wert! Und genau, so lange die Männer nix vom Blumenkohl wissen, kollidiert diese Pizza auch nicht mit ihrer Weltanschauung. Du kannst ja mal berichten, wenn du magst ;)

      Löschen
  5. Hmm die muss ich auch bald nachkochen, sieht sehr fein aus! Ich habe mir letztens übrigens Burgerpatties aus roter Beete und Hirse gemacht - und die waren auch super lecker und Männer-aproved. Dazu noch Mango und Senf in den Mixer geschmissen und man hat einen leckeren gesunden Tipp hmmm. Das Rezept für die Patties habe ich bei Denise von Foodlovin entdeckt, falls hier jemand interessiert ist ;-) Liebe Grüße und weiterhin viel Durchaltevermögen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, es gibt so viele köstliche gesunde Rezepte... Von Denise hab ich auch schon ein paar auf der Liste, die Burgerpatties und die Erbsenfritter. Kennst du das Kochbuch "Gesund Kochen ist Liebe" von Veronika Pachala, der Bloggerin von "Carrots For Claire"? Das Buch schleife ich gerade ständig hinter mir her, das ist so super.

      Löschen
  6. Anstatt Blumenkohl geht auch Thunfisch für den "Teig" - habe beides ausprobiert und der thunfisch hat gewonnen... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Das ist ja cool, werde ich mal probieren! Schmeckt sicher schön würzig.

      Löschen
  7. Burgerpattis aus Bohnen sind so verdammt gut. Ich gehe mit meinem Pürierstab einmal durch eine große Dose Kidneybohnen mit etwas Salz, Pfeffer und Curry, mische nachher noch ein bisschen gehakte Petersilie drunter und das wars auch schon. Burgerbrötchen aus nem einfachen Dinkel-Hefeteig, Salat, rohköstliche Tomatensoße (Tomaten, getrocknete Tomaten, wenig Zwiebel, zwei Datteln, etwas Cumin durch den Mixer jagen), "Mayo" (Tofu mit Senf) drunter/drüber und dazu Süßkartoffelpommes. Mindestens so gut wie Blumenkohlpizza (die mag ich übrigens auch gerne mit dieser Tomatensoße) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oaaaaah, jetzt hab ich total Hunger bekommen! Wie genial, genau das brauch ich heute Abend... Danke!

      Löschen
  8. Ich habe es einmal probiert. die Familie war skeptisch. Das Ende vom Lied war, dass ich es lecker fand, die Familie mir die Pizza aber fast an den Kopf geschmissen hat, weil ich unseren wöchentlichen Pizzaabend ruiniert hatte mit meinem Experiment... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, wenn man bisher nur "konventionelle" Ernährung gewohnt ist, dann ist es natürlich erstmal etwas anderes. Man erwartet den klassischen Weißmehl-Salami-Käse-Pizzageschmack, bekommt den aber nicht. Da wird dann schonmal mit Pizza geschmissen, hehe...

      Vielleicht sollte man ankündigen: "Heute Abend gibt es Blumenkohl!", dann alle so: "Och neeee..." - aber dann mit der Blumenkohlpizza um die Ecke kommen ;)

      Löschen
  9. Hihi, das können Männer wirklich gut: Einen richtig futterneidisch werden lassen.
    Wir haben auch schonmal eine solche Alternative probiert. Bei uns war es eine Pizza mit Thunfischboden^^ Sehr lecker und auch vom Mann akzeptiert. Ein Hoch auf die Alternativen ;)

    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also diesen Tunfischboden muss ich echt mal testen, du bist jetzt schon die Zweite, die davon erzählt. Stelle mir das auch wirklich sehr gut vor!

      Allerdings können Männer das... Männchen ist aber in letzter Zeit sehr süß. Er hat nun ganz rücksichtsvoll ein Geheimversteck für Oreos, Karamellschokolade und Bake Rolls in seinem Zimmer :D

      Löschen
  10. Das sieht so lecker aus! Muss ich unbedingt mal probieren :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Vera, ich hüpf gleich mal rüber und schau mir dein Blumenkohlpizzarezept an, denn die hast du mir gerade richtig schmackhaft gemacht. Die sieht auch vom Boden her schön knusprig aus.
    Die Burgerpatties aus Kidneybohnen und Haferflocken habe ich auch schon ein paar mal gemacht und die sind sehr lecker. Die werden dir sicherlich schmecken :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Vera
    Also bin ich seit Aschermittwoch auch am fasten...keine Süssigkeiten( also Entzug),,,weniger Weissmehl(also Entzug), Kuchenzufuhr auf ein Minimum reduziert( also Entzug)..jetzt sind 3 Kilo weg, ja und so schlimm ist es alles gar nicht. Und diese Blumenkohlpizza passt ja jetzt genau gut in mein Beutechema...tippitoppi;))
    Allerliebste Grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  13. Hmm that looks so yum!
    I'm hungy now :-)
    Happy weekend

    AntwortenLöschen
  14. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Blumenkohl hasse? So richtig? Ganz schlimm... dieser Geschmack ist so gewöhnungsbedürftig... ist der bei der Pizza auch noch intensiv?
    Aber hey. Deine Fotos sind wie immer toll und hättest du jetzt nicht verraten, dass da mein persönlicher Endgegner enthalten ist, hätte ich dir womöglich die Pizza weg gefuttert. Denn gut siehts sie aus :-)
    Schönes Wochenende,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Vera!
    Das Rezept für die Blumenkohl-Pizza hört sich wirklich gut an. Das werde ich bestimmt die Tage auch mal ausprobieren.
    Wenn Du Lust auf was Pikantes hast, kann ich auch vegetarisches Chili empfehlen. Das Hackfleisch kann man dabei sehr gut durch Hirse ersetzen, die man vorher in Brühe kocht. Das gibt der Hirse Geschmack (und gegenüber dem üblichen Veggi-Hack aus dem Supermarkt ist die Inhaltsliste am Ende schön kurz :D ). Ansonsten darf alles rein, wie bei einem normalen Chili, also Tomate, Paprika und alles an Gemüse, was der Kühlschrank so hergibt und einigermaßen dazu passt (Zucchini, Aubergine....). Wenn Du mit den obligatorischen Kidney-Bohnen sparsam umgehst, sollte das auch in Dein Projekt passen. Ich hab gelesen, dass Du keinen Kaffe magst, aber ein kleiner Espresso gibt dem Ganzen ein besonderes Aroma.

    LG
    Guido

    AntwortenLöschen
  16. "Die kannst du mal wieder machen!" - Ah, wie herrlich, was habe ich gerade gelacht! Das ist hier auch der Standard-Satz, wenn es geschmeckt hat :D Es gibt da Einiges, was ich "mal wieder machen könnte", aber vielleicht sollte ich doch tatsächlich vorab noch eine Blumenkohlpizza in den Ofen schieben! Deine Version hört sich großartig an! Ich habe übrigens mal Zucchini-Pizzaboden ausprobiert, was auch sehr lecker war. Der wird nur nicht wirklich knusprig.
    Hab ein schönes Wochenende und lass uns weiter an deinem Projekt teilhaben, das macht irre viel Spaß ;)
    Liebe Grüße,
    Theresa

    AntwortenLöschen
  17. Ausgemistete Küchenschränke willste? Kriegste! Daneben gleich meinen Jahresvorrat an Detox Tee! Tässchen gefällig? Nicht dass die eine Tasse im Bauch wieder mit kullernden Tränchen da steht, weil sie so alleine ist...
    Und die Pizza sieht super lecker aus und wenn sie auch so schmeckt, dann muss man muss ich das mal ausprobieren. Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Lustig, ich hab grad das Internet geöffnet, um nach einem gesunden PiPizza-Boden zu googlen, Lande als erstes auf Blogger und sehe deinen Post.... ähm ja. Dankesehr :)

    AntwortenLöschen
  19. Die Pizza sieht sehr gut aus! Tatsächlich bin ich bei salzigen Gerichten relativ stark, aber beim süßen Sachen kann ich leider einfach nicht nein sagen...
    Übrigens habe ich Blumenkohlpizza auch schonmal ausprobiert und fand sie auch überraschen gut, noch besser find eich allerdings Pizza mit Zucchiniboden und am allerbesten ist eine Pizza mit Thunfischboden! :-) Falls du Thunfisch magst, muss du die unbedingt mal ausprobieren!

    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  20. Mmmh die Pizza sieht lecker aus und die ganzen Bilder sehen nach "Frühling, frisch und leicht" aus. Danke für das tolle Rezept :-) was passiert mit dir nach diesen 4 Wochen?
    Liebe Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  21. Die Blumenkohlpizza habe ich auch im Herbst letztes Jahr ein paar Mal versucht zu machen - aber egal wie ich sie zubereitet habe, wir fanden immer, dass der Boden irgendwie bitter und verbrannt geschmeckt hat - auch wenn er wirklich noch total hell war. Wir bleiben beim Standard-PIzzaboden ;)

    AntwortenLöschen
  22. Never give up on your projects,beautiful photos,happy weekende,Patricia

    AntwortenLöschen
  23. Mmmh lecker, von der Blumenkohl-Variante als Pizzaboden habe ich auch schon öfters gelesen. Probiert hab ich es noch nie. Grundsätzlich müsste da bei mir viel mehr Belag rauf. Mehr Spinat, vielleicht Paprika, usw.

    AntwortenLöschen
  24. Achgott wie geil!
    Pizza ohne es zu bereuen! Ich liebe dich dafür :D

    AntwortenLöschen
  25. Oh Blumenkohlpizza, ich höre andauernd davon, habe sie aber noch nie probiert. Und das obwohl ich Blumenkohl und Pizza sehr gerne mag. Ob da meine Jungs mitessen? Danke dir für's Rezept :-)
    Lieber Gruss Nica

    AntwortenLöschen
  26. Supertoller Post. So eine Pizza sehe ich zum ersten Mal. Aber die sieht sehr vielversprechend aus und vor allem richtig lecker. Ich meine, hallo, Pizza ist Pizza und die muss wohl lecker schmecken. Werde ich bestimmt mal nachmachen *-*
    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  27. Hihihi wunderbar liebe Vera! Ich glaub dir, dass die Pizza super lecker war, sieht auch traumhaft aus. Wobei ich sagen muss, ich hab das selbst mal probiert mit diesem Blumenkohl Teig und bin kläglich gescheitert. Alles irgendwie zerbröselt und sehr unschön geworden im Schlachtfeld Küche (aber geschmacklich und gesundheitlich - Daumen hoch XD). Naja, vielleicht lag es daran, dass es die vegane Variante war und das Ei einfach gefehlt hat? Irgendwann probier ich das nochmal. Wenn das bei dir so schön geklappt hat :)
    Allerliebste Grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de/

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Vera,
    ich habe dein Rezept heute nachgemacht und es hat wirklich sehr gut geschmeckt!
    Mein Freund fand es auch lecker, allerdings haben wir uns dazu ein Bierchen aufgemacht. Hihi, so healthy sind wir dann doch nicht :D
    Aber es geht in die richtige Richtung!
    Leider fand ich es recht viel Aufwand, ist also eher was fürs Wochenende.

    Liebe Grüße,
    Vicky

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.