Dienstag, 19. April 2016 75 Kommentare

Glutenfreier, veganer Rhabarbercrumble & Ernährungsgedanken

Am leichtesten wäre es, in diesem Post einfach ein bisschen von meinem gesunden Rhabarber-Crumble-Rezept zu schwärmen, das ich diesen Monat für das FreshMe-Magazin entwickelt habe. Man könnte erwähnen, dass der Crumble ganz ohne Mehl, Butter und raffinierten Zucker auskommt und daher glutenfrei, vegan und voll mit guten Nährstoffen ist. Oder man könnte etwas darüber erzählen, wie lecker so ein Rhabarbercrumble mit gemahlenen Mandeln, Buchweizenflocken, Kokosöl und Ahornsirup ist. Zum Frühling im Allgemeinen und zu meinem Lieblingsgemüse Rhabarber im Speziellen kann ich mich auch immer ewig auslassen...

Rezept für veganen, glutenfreien Rhabarbercrumble mit Erdbeeren

Aber hier einen auf Happy Healthy Fitgirl machen, wenn ich meine Ernährung in der Realität gerade überhaupt nicht im Griff habe, muss ja auch nicht sein. Ja, der Rhabarbercrumble ist köstlich. Und ernährungsphysiologisch wertvoll. Wenn man sich allerdings die ganze Form alleine reinschlägt und danach noch ziemlich unkontrolliert Pecannüsse, löffelweise Mandelmus und Cocoa Nibs hinterherfr*sst, ist das nicht mehr wirklich healthy.  

Rhabarber Crumble vegan glutenfrei

Vielleicht erinnert ihr euch noch an mein #ProjectFeelgood? 4 Wochen lang hat das super geklappt. Danach ist es langsam, aber sicher wieder eingerissen. Wobei, nein. Streicht das "langsam":


Ja hallo, du klassisch-lehrbuchmäßiger Jojo-Effekt. Woran lag's? Eine richtig krasse Diät hatte ich ja gar nicht gemacht, ich hatte mich einfach nur bewusster ernährt: Keine zwei oder drei Portionen mehr verschlungen, sondern nur eine normale. Weißmehl, Zucker, Butter, Wurst, Süßes und Alkohol weggelassen. Dafür Gemüse, Obst, Fisch, Eier, Magerquark, Getreide und Pseudogetreide wie Hirse oder Quinoa, Körner... Eigentlich sinnvoll, hätte man eigentlich auch langfristig durchhalten können. 

Rhabarber Food Photography und Styling

Aber ich war zu sehr aufs Thema Essen fixiert und ständig in einem inneren Konflikt: Die disziplinierte Perfektionistin, die am liebsten jetzt, sofort und auf gesunde Art und Weise Modelmaße erreicht hätte, vs. die verfressene Schlingkröte, die Spaghetti mit ordentlich Hackfleisch und Parmesan liebt und zwar bitte 3 Teller davon. Als Lösungsversuch habe ich mich selbst beschissen, indem ich weiterhin supergesunde, supercleane, übrigens auch superteure Lebensmittel eingekauft habe. Ihr kennt das ja, das ganze Biomarktprogramm - tonnenweise Biogemüse plus Quinoa, Amaranth, Hanfsamen, Leinsamen, Datteln, Nüsse...  Da habe ich dafür dann rischdisch zugelangt. 

Gesunder Rhabarbercrumble ohne Mehl, Butter und Haushaltszucker

Dass gesund noch lange nicht kalorienarm bedeutet, war mir durchaus bewusst. Ich bin ja nicht blöd. Nur sind Wissen und Tun zwei völlig verschiedene Dinge. Wie oft habe ich fasziniert die Angabe "600 kcal / 100g" auf dem Mandelmus angestarrt. Und Kokosblütenzucker hat vielleicht einen niedrigeren glykämischen Index und einen höheren Gehalt an Nährstoffen als Haushaltszucker, aber 6 Esslöffel davon haben natürlich mehr Kalorien als 1 Esslöffel böser weißer Haushaltszucker (nämlich ungefähr 6mal so viel). Schlau wäre gewesen: 1 Esslöffel Kokosblütenzucker. Weiß ich ja alles, theoretisch...
Aber sag das mal der Schlingkröte. Die Gier war meistens stärker und ist zum Teil in richtigen Futterattacken ausgeartet. In einem Moment dachte ich: "So, jetzt bekommst du alles wieder in den Griff und ernährst dich wieder total heilig". Und im nächsten dann, halb panisch wegen meiner selbstgesteckten, wahrscheinlich zu hohen Ziele: "Aber bevor ich damit anfange, lange ich nochmal ordentlich in die Tüte mit den Pekannüssen. Ist ja gesund. Ach, und jetzt ist es eh egal, ein Löffel Mandelmus geht auch noch. Oder zwei. Ab morgen wird dann alles wieder gut und ich ernähre mich perfekt, ich schwör." 
Also völlige Fixierung auf das Thema Essen, Scheitern am eigenen Perfektionismus und in der Folge Selbstbeschiss. Die Handlung "Essen" unterdrückt negative Gefühle leider auch erstmal sehr gut. Wenn dann noch diverser Privatstress sowie verstärkter Arbeitsstress dazukommen und man bei letzterem zu allem Überfluss ständig Süßkram vor der Nase rumstehen hat (ich sag nur Risikoberufsgruppe Foodfotograf), dann erklärt sich meine hübsche Gewichtskurve da oben von alleine.

Rhabarbercrumble mit Erdbeeren gesund, glutenfrei, vegan

Diesen köstlichen, gesunden, veganen und glutenfreien Rhabarbercrumble für 4 Personen habe ich dementsprechend auch alleine weginhaliert. Er ist nämlich wirklich gut. Also falls ihr ebenfalls anfällig für unkontrollierte Futterorgien seid, ladet euch lieber gleich drei Konkurrenten Freunde zum Essen ein. Hier findet ihr das Rezept. In vernünftigen Mengen genossen ist der Crumble auch auf jeden Fall gesünder und der Figur zuträglicher als normaler Butterzuckermehl-Crumble.

Seit gestern bin ich jedenfalls wieder auf der #ProjectFeelgood-Schiene. Parallel versuche ich, den selbstgemachten Druck und Perfektionismus aus sämtlichen Bereichen etwas rauszunehmen... Vielleicht reicht es aber auch schon, die Foodsets in Zukunft konsequent mit Rasierschaum und Haarspray zu stylen ;)


Auflaufform: TK Maxx
Teller: WestwingNow*
Leinenserviette: H&M Home
Weißes Besteck: Cachette
Krug: ASA

*Werbung


PS: Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich keinen Frühling ohne Rhabarberrezept vergehen lassen kann. Mehr Rezepte mit Rhabarber findet ihr hier:


Kommentare :

  1. Du schreibst mir aus der Seele, mir geht es zurzeit ähnlich... Es ist auch schlimm!!! ;(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ganze Essen und speziell das Healthy-Zeugs ist halt auch so lecker, total fies! Außer try again, fail again hab ich leider grad keine Lösung mit Gelinggarantie parat...

      Löschen
  2. Ooooh, wie ich das nachvollziehen kann!
    In genau der gleichen Misere stecke ich ebenfalls gerade.
    Habe mich sogar bei Gymondo angemeldet, weil ich mir dachte: Naja, jetzt bewegst du dich mehr also kannst du ruhig normal essen. Pustekuchen. Der Depressionsbogen, weil sich auf der Waage nichts tut, steigt stetig. Klar, Muskeln sind schwerer als Fett, aber irgendwie sehe ich dennoch so gar nichts -.-

    Liebst
    Sylvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gymondo kannte ich gar nicht, das sieht ja eigentlich sehr motivierend aus. Aber ich versteh dich gut, wenn sich so gar nichts tut, hat man natürlich irgendwann keine Lust mehr!
      Wie ist es denn unabhängig vom Gewicht bei dir, werden z.B. deine Arme definierter oder der Bauch flacher? Blöderweise braucht das halt echt Zeit und gerade beim Sport muss man sich so knechten, bis man mal ein Minischälchen Müsli wieder abtrainiert hat. Das nervt so, wenn man von Natur aus auch nicht gerade einen gesteigerten Bewegungsdrang hat...
      Mein Freund meint, optimalerweise dreht man an beiden Schrauben, Ernährung "runter", Sport rauf. Aber ganz ehrlich, ich krieg's auch nicht langfristig hin!

      Löschen
  3. Auf dieses Rezept habe ich gewartet - ich klick mich gleich mal rüber - gestern dachte ich mir noch: oh Rhabaerzeit geht los - wie kann man damit eigentlich n guten Crumble machen? Und wenn das Projekt Feelgood in fellstressed ausarted muss man doch mal zugreifen können, also nicht ärgern! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, freut mich, dass dir das Rezept gelegen kommt! Lass es dir schmecken!

      Da hast du Recht, aber der Teufel liegt hier im Wörtchen "mal"... ;)

      Löschen
  4. liebe vera, das sieht ja absolut lecker aus. ich kennen das rezept mit äpfeln :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Äpfeln und Zimt ist das auch sehr fein, ja!!

      Löschen
  5. Rein inhaltlich hätte dieser Beitrag von mir sein können - abgesehen von dem tollen Rezept natürlich ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint also relativ normal zu sein :) Unser blöder Stoffwechsel und alle Verhaltensweisen sind einfach immer noch auf SPEICHERN gepolt. Dass die Evolution das nicht mal ein bisschen schneller an unsere heutigen Lebensumstände anpassen kann...

      Löschen
  6. OH NEIN! Vera! Shit!!! Das tut mir leid.. und du meinst, die 3 Teller Spagetti mit Bolognese und Parmesan sind schuld am Scheitern? Neeeein.. das glaub ich nicht *ohrenzuhaltundkopfschüttellalalalalalaneinneindaskannnichtsein* - hatte ich doch erst die letzten 2 Tage genau! das! 3! Teller! und es war sooo köstlich! :)
    Zur Gewissensbereinigung sind gerade die Kohlrabipommes im Ofen und der grüne Spargel brutzelt mit Champignons um die Wette! Kohlenhydrate? brauch ich nicht.. zumindest abends! ok, kurz vor 18 Uhr noch schnell die Milchschnitte verdrückt.. weil Kohlenhydrate sind ja erst NACH 18 Uhr der Feind! Selbstbeschiss in Perfektion! ;)
    Gut, dass ich von Montag Morgen bis Dienstag Nachmittag nichts essen darf und dazu noch schön abführen muss... Bikinifigur Hello (die Fotos machich dann am besten gleich Di. abend.. und dann zur Belohnung für die schlimme Zeit gleich ne Pizza hinterher.. weil hey... fast 2 Tage NICHTS essen? Da geht so ne kleine Pizza dann schon.. ist ja auch gesund.. wg. Tomaten und Pilzen.. und Käse hat doch viel Eiweiß.. und da wachsen die Muskeln schneller.. oder? muss halt noch schnell vor 18 Uhr sein ;)
    hab ich doch alles richtig verstanden oder?
    ahhhhhh....
    Gemeinsam sind wir stark! Alleine auch.. also.. eher.. gewichtig.. ;)
    Gott sei Dank ist es noch so kalt.. für Sommer sind wir noch zu Fett ;D

    Solidarische Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir verstehen uns :D Gibt es was Geileres als Spaghetti Bolognese mit Parmesan? Aber ich glaub, die sind unschuldig, kannste ruhig essen. Hab ja weiterhin keine pösen Nudeln angerührt, kein Schweinehack, keinen Parmesan. Aber mein Gewicht spricht ne deutliche Sprache... Die Datteln sind schuld! Und das Mandelmus! Nichtmal ein kleines Gläschen davon kann man leeressen, ohne sich gleich in einen Kugelfisch zu verwandeln, menno.

      Haha, genau solche Spielchen mit 18h hab ich auch gespielt. Da muss man natürlich vor 18h noch schnell alles reinstopfen, was geht. Und danach geht dann plötzlich noch ein Riesenbecher Healthy-Superfood-Kakaopulver in Mandelmilch. Weil, die Mandelmilch ist ja ungezuckert. Also Low Carb.

      Ja nee, Sommer geht noch gar nicht. Bitte warten, bis wir die perfekte Figur haben. Aber damit fangen wir ja gleich morgen an, gell? ;D

      Löschen
    2. Jaaa.. dieses verdammte Mandelmus.. ahh! weißt was auch ganz großes Kino ist? um 22 Uhr noch ein riiiiiiesiges Stück Käse verdrücken.. weil.. low carb..

      aber hey.. wie wäre es mal mit Fotos für ein Salat"koch"buch? Eins mit leichten Dressings aus Limette-Mango-Zitrone-weiß-der-Geier.. und nicht das fette Sahne-Rahm-Dressing für den Gurkensalat? Ich bin ja eh so ein Looser in Sachen Salatdressing (kann nur Essig & Öl)... und da kannste dann den Salat auch ohne schlechtem Gewissen nach der Fotosession bedenkenlos vernaschen.. auch alleine.. :) (ok, die ganzen Nüsse und den Käse müssen wir uns dann bei den Fotos dazudenken ;))
      ahhh.. ist doch egal.. hauptsache wir sind lustig und sind für jeden Sch*** zu haben! Das will doch kein Mann gegen hungernde und grätzige Bauchmuskeln eintauschen, ODER????
      zweifelnde kugelfischige Grüße
      Melli :D

      Löschen
  7. Liebe Vera,
    du sprichst mir aus dem Herzen.. Ich habe es ähnlich versucht wie du. Endlich mal FdH und dazu ohne Zucker leben, bis auf ein Stück Schokolade jeden Tag. Die ersten zwei Tage waren super schwierig, weil ich nur ans Essen dachte. Danach ging es zwei Wochen lang fast einwandfrei und tatsächlich gingen zwei Kilo runter! Aber dann war der Wurm drin. Aus einem Stück Schoki wurden zwei und auch ich habe haufenweise Nüsse in mich reingeschaufelt. Und dann musste ich ja noch unbedingt diesen lecker aussehenden, gesunden Kaiserschmarrn ohne Zucker (mit Ahornsirup) und dem guten Dinkelmehl ausprobieren. Und weil das ja so gesund ist, darf ein kleines bisschen Puderzucker drauf (Puderzucker ist ja schließlich leichter als Zucker -> ist also gesünder -> ist klar!). Und weil das ja fast keine Kalorien hatte, gab es noch den guten Schokopudding mit dunkler (gesunder! natürlich) Schoki danach.
    Dazu kommt auch immer das Engelchen, das sagt: Kurvige Frauen sind doch auch irgendwie sexy. Und das Teufelchen, das sagt: Naja, im Bikini ist das aber doch wieder was anderes..
    Naja, was soll ich sagen? Ich habe es schon wieder aufgegeben. Aber IRGENDWANN werde ich noch mal so rank und schlank sein wie früher. Und vorher gönne ich mir noch viele, viele Leckereien und hoffe, dass der Sommer nicht so heiß wird ;).
    Liebe Grüße und danke für den schönen Artikel!
    Marileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell? Ich habe mittlerweile auch den Verdacht, dass man durch solche Abnehmpläne das Thema Essen viel häufiger im Kopf hat und allein dadurch mehr in Versuchung gerät. Und auch sonst könnte deine Geschichte echt meine sein... Ein paar Wochen ging es super, Kilos runter, dann kamen die Nüsse und der Kaiserschmarrn. Genau so. Zum Thema Bikini denk ich mir immer, dann zieh ich eben keinen an, ich geh eh nicht gern ins Freibad. Und manchmal denkt man gar nix mehr außer: "Ich will das JETZT" - den gesunden Schokopudding oder irgendwas mit Dinkelmehl!

      Hoffen wir also auf einen erfrischend kühlen Sommer ;)

      Löschen
    2. zum Thema Bikini fällt mir was ganz anderes ein:
      Jeder hat eine Bikinifigur - einfach den Bikini anziehen!
      ich empfehle dazu u.a. folgenden Beitrag von Luciana:
      http://luziehtan.de/2014/07/fatkini-2-0-und-ein-interview/
      Macht euch alle doch nicht so verrückt! Gesund essen ist ja schön und gut, aber sich solch einen Stress darüber zu machen ist wieder völlig ungesund

      Viele Grüße
      Christina

      Löschen
  8. Puh, ich bin ja froh, dass ich mit diesem Problem nicht allein dastehe. Macht es zwar nur ein bisschen besser, aber immerhin 😊
    Vielen Dank für deine ehrlichen Worte, vielleicht krieg ich es ja jetzt auch wieder hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen hab ich das jetzt auch einfach mal zugegeben :) Wenn man weiß, dass man nicht allein damit ist und dass eben nicht alle anderen ihre #bodytransformation #healthychoices #whatever perfekt durchziehen, nimmt das den Druck weg und dann klappt es vielleicht wieder viel besser? Man kann es nur immer wieder versuchen, und wenn es nicht klappt, ändert man eben etwas und versucht es wieder. Wünsch dir viel Erfolg!

      Löschen
  9. Also ehrlich, das war mir mal ein sympathischer Post! Denn ich finde NUR gesund (und wer definiert "gesund?") sich zu ernähren ist zwar durchführbar, aber langweilig :-) Ich machs wie ich Lust habe, mal Pommes, mal Hirse, mal viel Obst, dann aber mal wieder Kuchen! Im Moment wird alles so hochgepuscht, dass man schon ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man sich nicht 100% gesund ernährt, das finde ich auch wiederum nicht gesund.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das unterschreib ich so! Bei der Definition von "gesund" fängt es ja wirklich schon an. Wenn man zum Beispiel Kuhmilch gut verträgt, dann kann das durchaus die bessere Wahl sein als ein gezuckerter Sojadrink. Es wird auch immer eine andere Sau durchs Dorf getrieben, mal darf es nur Bio sein, dann sind wieder Pestizide in allen möglichen Bioprodukten... Das Beste scheint mir auch das zu sein, was du machst: Hauptsache, viel Abwechslung und nichts übertreiben.

      Löschen
  10. Ohh Vera.. Das tut mir so leid zu hören. Klar wie immer amüsant verpackt aber krass fürs Ego ist es halt schon, wenn man sich so Mühe gibt und ungesundem Kram widersteht und dann nicht mal die gesteckten Ziele erreicht. Finds toll, dass du weitermachst und nicht aufgibst. Es ist nicht so einfach alles.. :( Ich hoff sehr, dass du deine Ernährung eingependelt bekommst und sich dein eiserner Wille gegenüber dem ungesunden Kram auch auszahlt. Ich würde so ne Gesundheitsschiene keinen einzigen Tag durchhalten, auch wenn ich sonst ein total ehrgeiziger Mensch bin - aber bei Zuckerentzug hört der Spaß auf, da werd ich zum Werwolf ;) Also nochmal Respekt dafür von meiner Seite, ich seh das trotzdem als Erfolg uns bin mir sicher, dein Körper checkt auch bald, dass du jetzt Mandelmuskalorien gleich wieder turbomässig verbrauchen und nicht speichern musst ;)
    Alles Liebe, Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von dir, danke, Ela! Ja, wie du sagst, es muss sich einpendeln. Habe wohl etwas zu ambitioniert losgelegt und gerade dadurch wird der Körper ja total auf "Speichern" programmiert. Ein paar Tage oder Wochen nix essen und dann losschlingen, ist die allerbeste Methode, um zuzunehmen. Man weiß es ja auch theoretisch, aber irgendwie denkt man doch immer "Ich bin die Ausnahme, ich halte das jetzt mein Leben lang durch"... Oder "Ich bin die Ausnahme und immun gegen den Jojo-Effekt" :D

      Löschen
  11. Diese perfekten Menschen mit ihrer von vorne bis hinten durchgeregelten Ernährung und einem perfekten Fitness Plan gibt es doch mittlerweile überall... Und von Null auf 100 genauso zu werden ist meiner Meinung nach unrealistisch. Dieser Post macht dich für mich nochmal ein ganz schönes Stück sympathischer. Wenn man auf seinem Weg mal stolpert ist das in Ordnung, dann steht man eben auf und probiert es nochmal. Scheitern ist nur, wenn man liegen bleibt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Genau das ist der Plan, einfach weiter machen - aber mit kleiner Kurskorrektur, bin ja jetzt um eine Erfahrung reicher.

      Habe mal irgendwo etwas Schlaues gelesen: Es geht nicht darum, was man will. Schlank sein, fit sein, das wollen wir doch alle. Es geht darum, was man nicht will bzw. was man für seine Ziele zu geben bereit ist. Für manche geht der Einsatz voll klar, täglich Sport zu machen und die Ernährung durchzuregeln. Ich muss das noch für mich herausfinden, wieviel ich investieren möchte und für welches Ziel...

      Löschen
  12. Ach nein, lass dich mal drücken, Vera. Ich kann das total verstehen, ich habe letztes Wochenende in 3 Tagen einen kompletten Kuchen alleine gegessen (und das war aber die richtige Kalorienbombe mit Zucker, Schmand, Sahne und ... DOSENMANDARINEN!! *dramatischer tusch*)
    Ich habe auch schon etliche Clean-Eating-Versuche hinter mir und irgendwann reißt es halt ein. Sogar das mit dem Sport, den ich eigentlich ganz gerne mache. Privater und Arbeitsstress sind da glaube ich die Hauptursachen für und so wirklich vermeiden lässt sich das ja auch leider nicht :-/

    Was wirklich dazu beiträgt, dass ich mich mehr bewege und besser esse ist tatsächlich das Wetter. Ein Frühstück auf dem Balkon oder mit dem Rad zur Uni fahren wirken da echt wunder.

    Mach dir nicht selber zu viel Stress, davon stirbt man vermutlich früher als von ein paar Essenssünden ;)

    liebste Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah, Dosenmandarinen, leider geil :D Das ist mal echt wahr, Stress ist das Allerungesündeste überhaupt. Und ja, Arbeitsstress oder privater Stress grätschen einem immer wieder rein. Wenn das Leben eine Wellnessoase wäre, man nix zu schaffen hätte und sich den ganzen Tag nur kleine cleane Salätchen basteln könnte, dann wäre es nochmal was anderes...

      Löschen
  13. Hallo, ich habe so gelacht bei der "Schlingkröte", wie übehaupt während des ganzen Posts! Wollte dir deshalb auch einfach nur mal sagen, dass ich deinen Humor echt mag und das Rhababer-Foto richtig schön finde <3

    AntwortenLöschen
  14. Das alles kenn ich nur zuuuu gut :-).........ich liebe ja all das gesunde Zeug wirklich, aber leider auch in großen Mengen. Eine Packung Mandeln schön aufteilen für mehrere Tage.......nicht mit mir, die ess ich lieber gleich auf und zwar restlos (sind ja nur 200 Gramm). Mal schnell eine Reiswaffel für zwischendurch?........lächerlich, dann doch lieber gleich die ganze Packung. Eine Nektarine? Doch lieber fünf. Alles was ungekocht essbar ist, sollte ich lieber nicht auf Vorrat im Schrank haben. Mir schmeckt eben leider alles (und sei es noch so gesund ;-). Modelmaße bekommt man davon nicht......aber man sollte sich auch nicht unnötig stressen, sonst denkt man wirklich nur noch ans Essen ;-). Bleib dran, ich bilde mir immer ein, wenn ich von Banane, Mandeln und Co. moppelig werde fühlt es sich trotzdem anders an als von Keks und Schokolade ;-). Liebe Frühlingsgrüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. High five! Aufteilen iss hier auch gar nich. Angebrochene Packungen machen mich total unruhig. Aber du hast Recht, mit gesundem Speck fühlt man sich immerhin wohler als mit ColaPommesGummibärchen-Speck. Meine Haut ist weich wie ein Babypo und der Haarausfall völlig weg seit der Mandelmus-Massenvernichtung...

      Löschen
  15. du arme... das kenn ich aber gut :D ich versuch's ganz fleißig mit viel gemüse, aber die kalorien, die meinen mann verlassen, packen sich irgendwie bei mir drauf - verschwörung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Mann, das ist so fies, oder? Mein Freund haut sich kiloweise ernährungsphysiologischen Scheißdreck rein und wird auch immer schlanker, grein!! Wir müssen rausfinden, wie die das machen. Sport, keine Diätversuche...?

      Löschen
  16. Ach Vera, ich stimme mal in dein Lied ein, wir können zusammen bestimmt 1000 Strophen singen. Gräm dich nicht. Du kennst den klugen Spruch "Es muss im Kopf anfangen" bestimmt. Leider ist er wahr! Low Carb/viel Eiweiß senkt die Heisshungerattacken und die Zuckersucht. Ich hab´s gemacht und ich weiß, dass es funktioniert nur leider habe ich nicht durchgehalten. Ich habe hier zwei Männer, die wollen Futter - deftig, herzhaft und auch gerne süß. Den Einstieg bekam ich damals mit der 24Std.Diät - das hat echt gut funktioniert und erleichtert die Umstellung (auch bei den Mengen).
    Heute mache ich mir keinen Stress mehr. Ich gehe nicht mehr auf die Waage. Wenn die Hosen kneifen wirds Zeit auf die Bremse zu treten. Ein Wochenende zum Einstieg und dann läuft´s. Fertig!

    lg und lass dich mal fest drücken - guck dir die vielen Kommentare an - allein bist du garantiert nicht.

    nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drücker zurück, liebe Nicole und ja, es ist fast witzig - wenn man sich so auf Instagram umschaut, meint man, alle anderen hätten ihr Clean Eating voll im Griff. Aber hier melden sich ja jetzt doch einige, denen es ähnlich geht.

      Dass das mit zwei Männern schwierig für dich war, durchzuhalten, versteh ich total. Mein Freund ist super rücksichtsvoll und selbständig, aber das weniger gesunde Essen ist halt einfach im Haus. Er macht sich öfter mal selbst was, so dass ich nicht allzusehr in Versuchung gerate... Aber seinem Kind muss man halt was kochen, und wie du sagst, bitte gerne auch mal süß und deftig. Dann ist die Versuchung natürlich da!

      Löschen
  17. Okay, Du hast Dich vollgefuttert und 2 Kilo sind drauf. ABER: Du hast Sich GESUND vollgefuttert!! Das sind 2 Kilo Superfoods, dazu bestimmt noch vegan, glutenfrei, laktosefrei, ohne Zucker und ohne gesättigte Fettsäuren. :-D :-D

    So humorvoll man das sehen kann, so frustrierend ist doch der Grundtenor Deines Beitrags. Ich versuche mich, von Diäten und Hauruck-Ehrnährungsumstellungen fern zu halten. Hab's schon versucht und genau das erreicht, was in den Kommentaren schon angesprochen wurde: nur noch mehr ans Essen gedacht.
    Darum bin ich ein Fan von: langsam in den Alltag integrieren.

    Zur Zeit trau ich mich gar nicht mehr auf die Waage. Mit meinem Umzug (und am Anfang auf Grund der fehlenden Küche) ging es ernährungstechnisch bergab, Sport hab ich dann auch lange keinen mehr gemacht und nun versuch ich mich wieder einzufuchsen. Nervig, frustrierend, ätzend....und warum ist der Schokopudding auch viel Leckerer als Blumenkohl??

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yeah, die zwei Kilos sind allerdings vom Allerfeinsten! Haut und Haaren geht es tatsächlich auch super. Nur ist das gerade nicht mehr meine Wohlfühlfigur...

      Umzug und fehlende Küche sind aber echt verschärfte Bedingungen. Umzug ist anstrengend, da machste keinen Sport mehr. Und ohne Küche sein Essen frisch, clean, raw etc. selbst zuzubereiten, ist schwierig. Wo sollst du dein Quinoa einweichen? Und wo sollen die Alfalfasprossen großgezogen werden, verdammt? ;)

      Aber immerhin wissen wir jetzt, wie es nicht funktioniert. Ein Schritt weiter auf dem Weg zum Ernährungsstil, der passt - hoffentlich!

      Löschen
  18. Ach ja die liebe Ernährung.... Da solltest du dir echt keinen Stress machen. Du siehst super aus so wie du bist! Wen jucken da die 2 Kg? Und das mit dem Jojodings kenne ich nur allzu gut. Drum mach ich so Sachen nicht mehr. Ich bin hinterher immer schwerer als vorher. Heute bin ich überzeugt, dass ich, wenn ich nie im leben eine Diät gemacht hätte, heute leichter wäre. Aber gell am ende muss man sich einfach wohl fühlen im eigenen Körper und zwar ohne, das einem irgend jemand diktiert, wie man auszusehen hat.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nica, ja genau so ist das... Durch die ganzen Diäten kann man sich seinen Stoffwechsel total zerschießen. Und dein letzter Satz ist einfach nur wahr! Körper und Ernährung gehen einfach niemanden sonst was an, außer die Person selbst. Wobei ich selbst leider viel garstiger zu mir bin als jeder Außenstehende ;)

      Löschen
  19. Ich bin ja irgendwie froh, dass es nicht nur mir so geht. Geteiltes Leid ist halbes Leid. ;-) Ich koche immer frisch oder gehe Sushi essen oder indisch oder... und ab & zu Kuchen - alles wäre prima, wenn ich nicht immer von allem zu viel esse. Auch von zu vielen Bananen und zuviel Sushi kann man dick werden, es ist so gemein. :-))

    Von der Schokoladensucht bin ich befreit, die hab ich gut im Griff, nur die blöden Heißhungerattacken nerven. Aber Essen an sich ist meine Leidenschaft und aufhören, wenn man satt ist oder aus Vernunft? Das ist ja wie beim Sex kurz vor dem Orgasmus zu sagen, ach nö, lass mal, reicht auch so. Haha. :-))

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ach, du sprichst mir aus der Seele. Die Nahrungsmittel an sich stimmen schon, aber die bösen Mengen! Bei einem leckeren Essen aus Vernunft nach ein paar Happen die Gabel weglegen, näääh, geht gar gar nicht. Das ist ja fast schlimmer als gar nicht essen!

      Löschen
  20. Oh Vera, dieser Post macht dich nur noch sympathischer. Falls das überhaupt geht... Ich fühle mit dir. Bin dank dir auch voll auf der Sport/Healthy-Schiene und die unglaublichen Resultate lassen ganz schön auf sich warten... Naja, wir stehen alle hinter dir! Abnehmen is eh überschätzt und wie man healthy futtert wissen wir ja jetzt! Ausserdem wollen wir den Bikinimodels ja nicht den Job wegnehmen. Das wäre doch nicht fair!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Ahaha, nein bloß nicht, die Armen! Dann haben die ja gar kein Geld mehr für ihr Essen und verschwinden völlig ;)

      Hab schon kurz überlegt, ob ich wirklich an dem ganzen schönen Clean&Healthy-Gebäude kratzen soll. Aber so ist nun mal die Wahrheit. Und man muss ja als Blogger nicht immer "Die 10 besten Tipps, wie du dein Leben sofort und für immer in den Griff bekommst!!" auf Lager haben. Bin selbst gerade etwas überfragt und frustriert... Aber es ist einfach schön, wenn man sowas auch teilen kann!

      Löschen
  21. Hallo Vera,
    schön, dass es noch jemanden auf der Welt gibt, dem es genau so geht wie mir! Deine Beschreibung könnte genau mein Essverhalten wiedergeben. Echt krass!
    Ich sag immer: "Ab morgen nehm´ich ab!" ... und schiebe mir noch nen Löffel Nutella zwischen die Backen.
    Ach und wenn ich mir die Kommentare so durchlese, dann könnte man ja meinen, das Wetter wird wegen uns nix: fehlende Bikinifigur - der Sommer muss noch warten und so...

    Was machen wir denn da jetzt bloß? Ich hätte einen Vorschlag: genau so weiter wie bisher :-), denn immerhin wissen wir ja theoretisch ganz genau, wie es geht bzw. nicht geht.

    Ich glaube, ich backe mir heute erst mal Dein Rezept nach - immerhin ist das ja gesund - das ist doch auch schon mal ein Anfang ;-)

    Liebe Grüße
    Jea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, das klingt nach einem Plan. Ich hoffe, du hast es dir gut schmecken lassen. Auf jeden Fall besser als ein Butterzuckermehl-Crumble und wie ich oben schon mal in einem Kommentar geschrieben habe, Haut und Haare sind seit meiner Healthy-Völlerei absolut super!

      Wir sind anscheinend echt nicht allein. Gut, das sind die toten Fliegen an den Fliegenstrips auch nicht, uaaah ;) Aber wie du sagst, es ist doch schön!

      Löschen
  22. Ha kenne ich, ich sag nur Mandelmus ;-)

    Mein Plan um mir Herr zu werden: einmal die Woche echt mampfen wie ich Lust habe und die restlichen Tage zusammenreissen.

    Mal gucken was es bringt ...

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah ja, Mandelmus ist der Oberteufel ;) Finde es leckerer als jedes Nutella und nur einen Löffel davon zu essen, ist unmöglich.

      Von der Cheat-Day-Methode hab ich auch schon gehört. Wenn du magst, berichte gerne mal, wie das für dich funktioniert. Wünsch dir ganz viel Erfolg!

      Löschen
  23. Hallo Vera,

    Kopf hoch das wird schon wieder. Wenn gerade Stress angesagt ist funktioniert bei mir abnehmen auch nie wirklich, weil ich auch ein typischer Belohnungsesser bin. Stressiger Tag? Na dann mal her mit einer Döner Pizza. Keller aufgeräumt? Da muss man sich ja was gönnen. Von Süßkram als Nervennahrung will ich gar nicht reden.
    Hinsichtlich Süßkram hilft bei mir nur meinen inneren Schweinehund gegen sich selber einzusetzen. Ist nichts im Schrank, kann er auch nichts futtern :D - Und zum Supermarkt laufen will er dann Gott sei Dank auch nicht.

    2 Sachen habe ich für mich selber gelernt:
    1) Mit der Brechstange geht gar nichts
    2) Es gibt Zeiten wo ich kopfmäßig bereiter bin abzunehmen als zu anderen Zeiten und dann klappt es auch besser (gut wäre übertrieben) - Meistens bin ich da auch insgesamt sehr ausgeglichen.

    Aktuell fahre ich noch mit der Schiene ganz gut mir Mittags durchaus mal die leckeren Kohlehydrate zu gönnen und abends eher drauf zu verzichten. Jeden 2. Tag fällt das Frühstück aus, weil einer neueren Studie zur Folge Studienteilnehmer, die nicht gefrühstückt haben bessere Abnehm-Erfolge vorwiesen.

    Also wie gesagt Kopf hoch!

    Dein Rhabarbercrumble sieht echt lecker aus und steht bei mir fürs WE auf dem Küchenplan!

    Und bitte, bitte bleib authentisch! Rasierschaum, Motoröl und was manche Foodstylisten noch so zum faken benutzen passen nicht zu Dir.

    LG

    Guido

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Guido, danke dir!

      Hehe, ja ein Glück, dass der innere Schweinehund so faul ist. Musste gut lachen bei deinem ersten Absatz, genauso ist es aber tatsächlich. Was nicht im Haus ist, wird auch nicht gefuttert.

      Deine Erfahrung mit den Zeiten, wo es besser klappt, teile ich... In den vier Wochen, wo es bei mir ganz gut funktioniert hat, stand auch nichts wirklich Stressiges an. Aber zuletzt waren eben doch einige Keller aufzuräumen, im übertragenen Sinne. Und da greift dann wiederum das Belohnungsesser-Prinzip.

      Dein Plan klingt gut und ich drücke dir sehr die Daumen, dass es klappt! Bin gespannt, was du berichtest. Und lass dir den Rhabarbercrumble gut schmecken :)

      Löschen
  24. Der Weg zu einer gesunden Ernährung, mit der man sich richtig wohl fühlt und die keine Wünsche offen lässt, ist eben ein längerer ;) Bei mir hat er ca. 3 Jahre gedauert. Seit einem 3/4 Jahr bin ich da angekommen, wo ich hinwollte und wurde mit reinerer Haut, guter Laune und wegbleibendem Haarausfall belohnt :) Also erfahrungsgemäß kann ich dir da nur beipflichten, verlange nicht zu viel von dir (und vor allem nicht ein Rundumschlag innerhalb von 4 Wochen). Ganz wichtig: immer genug essen (nur eben das richtige), Spaß daran haben und nicht ZU dogmatisch sein.
    Mittlerweile habe ich meinen Nährstoffhaushalt wohl ganz gut im Griff, meine letzte Heißhungerattacke ist bestimmt schon über ein halbes Jahr her. Das ist richtig entspannt geworden.

    So, Belehrungsmodus aus :D

    Das wird schon noch! Mit ein bisschen Geduld und Spucke ;) Ich habe gestern auch den ersten Rhabarber gefunden und hab mich gefreut wie ein kleines Kind, das Rezept hört sich auch richtig gut an, das werde ich mal austesten (und dann bestimmt auch die ganze Schüssel alleine essen weils so lecker ist, aber das ist völlig in Ordnung).

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich gerade doppelt, zu lesen - einmal für dich, dass du deinen Weg gefunden hast und einmal für mich, dass es ruhig etwas dauern kann, aber dass man durchaus ans Ziel kommt.

      Mit Haarausfall hatte ich auch immer wieder zu tun, aber der ist tatsächlich weggegangen, seit ich Mandelmus-Binge-Eating betreibe ;D Jetzt muss ich nur noch ein gesundes Maß finden - hach, warum ist das ganze gesunde Zeug aber auch sooo lecker?

      Hoffentlich schmeckt dir der Crumble, guten Appetit wünsch ich dir schon mal!

      Löschen
  25. Liebe Vera,
    ich kann das so gut nachfühlen: Ich versuche auch immer wieder, Gewicht zu reduzieren und gehe dabei gefühlt einen Schritt vor und direkt zwei wieder zurück! Mich ermutigt es, dass auch andere dieses Problem haben und ich nicht alleine damit bin. Ich denke, durchhalten ist die beste Lösung und sich nicht von zwischenzeitlichen Misserfolgen abschrecken lassen!
    Dein Crumble sieht auf jeden Fall toll aus! Sehr gut für Gelegenheiten, wenn man sich gerade mal was Leckeres gönnen darf!
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leonie, so seh ich das auch und wir kriegen das hin! Immerhin wissen wir schonmal, wie es nicht funktioniert ;)

      Löschen
  26. ...ach Vera, du beschreibst das einfach sooooooo geil...ich könnte mich gerade wegschmeißen....lach....ich liebe deinen Blog und noch viel mehr deine offene frische Art, die so ganz ohne moralisch erhobenen Zeigefinger auskommt! Mein Essverhalten ist ganz genau so, ich hätte es allerdings viel dringender nötig abzunehmen....aber Morgen ist ja auch noch ein Tag, wa?
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ab morgen dann wirklich!! ;) Hach ja, genau so läuft es. Danke dir, das freut mich. Es ist so schwer, den Zeigefinger zu heben, wenn er gerade im Mandelmusglas steckt ;)

      Löschen
  27. Die Beschreibung deines Essverhaltens kommt mir bekannt vor...
    Es gibt da ein Buch was mir bei dem Thema gut geholfen hat: "Intuitiv Abnehmen" (der Titel ist leider fürchterlich übersetzt) von Elyse Resch und Evelyn Tribole.
    Nur mal so als Input, vielleicht ist das auch was für dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für den Tipp, das schau ich mir gerne mal an!

      Löschen
  28. Liebe Vera,

    nur gut (oder eigentlich ja nicht gut) dass es anderen auch so geht.
    Ich habe festgestellt dass ich wohl ein Stress-Esser bin und die Ausreden á la "naja, heute nochmal und dann morgen aber ganz diszipliniert...", "jetzt kann ich's gleich aufessen, dann ist es wenigstens erledigt...", "jetzt habe ich einmal damit angefangen, da spielt's auch keine Rolle mehr..." usw. usw. usw. ... kenne ich alle. :-/
    Für ultimative Lösungen, Anregungen, Vorschläge zur Problembehebung wäre ich dankbar und bleibe somit eine treue Leserin. ;-)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Simone, fast ein bisschen gruselig... Deine Ausreden decken sich wortwörtlich mit meinen! Für den Moment bin ich auch erstmal überfragt und habe keine Lösung parat. Aber es gab schon einige gute Ansätze in den Kommentaren, und man muss wohl einfach etwas rumprobieren, bis man den Weg findet, der für einen ganz persönlich funktioniert. Wir kriegen das hin!

      Löschen
  29. Wow!

    Ich muss sagen ich erkenne mich darin wieder, eins zu eins (leider, für uns beide und wohl noch viele andere :))

    Ich finde es wirklich, wirklich bemerkenswert und wirklich super sympathisch, dass du so offen bist und wirklich alles mit deinen Lesern teilst. Diese tollen Eigenschaften wie Ehrlichkeit und Selbsthumor kann dir keiner nehmen. Es geht, denke ich, vielen so und man nimmt sich einfach zu viel vor, weil man von heute auf morgen alles geändert haben möchte und der perfekte Mensch sein möchte. Sport, gesunde Ernährung, eine zufriedenstellende Arbeit und dazu noch ein harmonisches Privatleben..ab morgen schafft man den Umschwung in jedem Bereich. Is klar, ne?

    So doof es vielleicht auch klingt, es beruhigt zu wissen, dass man nicht als Einzige scheitert und auch Menschen wie du, die für mich wirklich Perfektionisten sind, es auch machen. (Gar nicht böse gemeint, du bist ein großes Vorbild für mich in diesem Bereich!)

    Danke für deine Menschlichkeit. Man darf sich nur nicht zu viel Stress machen, sonst hat man von seiner gesunden Ernährung und dem Sport auch nichts, außer vielleicht graue Haare.

    Weiterhin viel Erfolg liebe Vera, bleib so wie du bist. Genau das macht dich aus! Ganz liebe Grüße aus Tübingen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb, danke dir, Arra! Ich hatte echt überlegt: Sollst du das wirklich schrieben, crashst du damit nicht die Motivation deiner Leser? Aber wie du sagst, eigentlich ist es viel demotivierender, wenn alle um einen herum scheinbar perfekt sind.
      Und keine Sorge, ich weiß genau, was du meinst. Als perfektionistisch veranlagter Blogger kann man andere schnell mal frustrieren. Das möchte ich nicht.
      Ganz lieber Gruß zurück ♥

      Löschen
    2. Das absolute Gegenteil ist der Fall. Normalerweise kommentiere ich Posts auch nicht, aber bei diesem musste ich es einfach! Du sollst wissen, dass es wirklich klasse ist und du genauso weitermachen sollst. :) Danke einfach! ♥

      Löschen
  30. Liebe Vera, danke für deine Offenheit. Ich finde es super wie erfrischend ehrlich du bist. Das macht dich sehr sympatisch. Beim Thema Ernährung habe ich schon vor etlicher Zeit für mich den besten Weg gefunden: So gesund wie möglich und ab und zu mal was gönnen. Ich esse z.B durchaus am Samstag zum Fernsehabend mal ne Tüte Chips und ich ess auch jeden Tag einen Keks zum Nachmittagskaffee. Solange man neben diesen kleinen Sünden noch genug Obst, Salat etc. isst fällt das gar nicht doll ins Gewicht und der Kopf denkt nicht "ich darf nicht". Das führt - zumindest bei mir - nämlich über kurz oder lang zu Heisshunger. Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt super, liebe Karin! Der Kopf spielt tatsächlich eine entscheidende Rolle und wenn der friedlich ist, ist das schon mal das Wichtigste. Den täglichen Keks winkt dein Körper wahrscheinlich eh freundlich durch, gerade weil er weiß, dass er am nächsten Tag wieder einen bekommt ;)

      Löschen
  31. Liebe Vera!

    Beim Essen soll man nicht perfekt sein, sondern sich wohlfühlen. Und auch Superfoods sind kein Freifahrschein für doppelte Menge. Doppelt gesund macht genauso doppelt dick - hast du ja auch erkannt.

    Mir hat dein Post nicht so gut gefallen. Nichts für ungut - es ist nur so, dass ich begeistert verfolgt habe wie du Veronikas Rezepte umgesetzt hast und deinen Einsatz für diesen Ernährungsstil sehr bewundert habe. Ja es ist teuer und auch eine Aufgabe. Und es erfordert auch eine gewisse Disziplin. Ernährung ist immer ein großes Thema und der falsche Bereich, seinen Perfektionismus umzusetzen. Ich habe irgendwie das Gefühl, du zwingst dich zu diesem neuen Weg in deiner Ernährung und leidest dabei mehr als du zugeben magst! Kann das sein? Warum sonst dreht sich dein Tag gedanklich nur ums Essen? Machst du dir da nicht einfach zu viel Druck?

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Abnehmen - lass es dieses Mal doch etwas ruhiger und intuitiver angehen, dann schaffst du das auch!

    Veronika hat übrigens auch gute Abnehmtipps - die auch funktionieren - auf ihrer Seite! Und was ich an ihr so bewundere - sie macht sich nichts aus Perfektionismus und lässt einfach geschehen!

    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Vera,
    ich habe vor drei Jahren meine Ernährung von heute auf morgen radikal umgestellt. Kein Weizen, kein Zucker (Weiß, Roh etc. Nur den guten "shit" ;-) und keine Kuhmilchprodukte. Ohne meinen Freund, der mit mir umgestellt hat, hätte ich das nicht geschafft. Alleine der mind. 6-wöchige Zuckerentzug war hart. Und die Gewohnheiten erst...Was mir zugute kam war der Gesundheitliche Aspekt. Ich fühlte und fühle mich ohne das Zeug körperlich einfach besser. Und durch familiäre Vorbelastung hing das Drohwort "Diabetes" immer über meinem Kopf. Das war ein guter Ansporn. Aber es hat Spaß gemacht und ich hab schnell gute Erfolge erlebt und heute, drei Jahre später hat sich daran nichts geändert. Ab und zu mache ich mal eine Ausnahme (1 Stück "normaler" Kuchen beim Geburstag meines Opas oder eine Kugel Eis im Sommer, da ich jetzt 'ne Eismaschine habe, wird sich das aber auch ändern. Kannst ja mal healthy Eisrezepte entwickeln ;-) aber auch die sind sehr selten geworden, weil ich weder das Verlangen nach dem "Industriezeug" habe, noch schmeckt es mir heute sonderlich. Also lass den Kopf nicht hängen. Ich esse auch total gerne und zu bestimmten "Tagen" auch mal zu viel aber alles in allem ist mein Hunger, insbesondere mein Verlangen nach süßem stark zurückgegangen.
    So what ever. Wie immer liebe ich Deine Posts und Bilder.
    Hab eine schöne Zeit und bald teste ich diesen Rhabarbercrumble :-)
    Die sonnigsten Grüße aus dem Rheinland :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Asakku, danke dir für deinen Bericht! Die Umstellung zu zweit anzugehen, war bestimmt eine gute Hilfe. Aber klar, es ist trotzdem nicht immer leicht... Deine Erfahrung, dass man sich ohne den Fertig-/ Industriekram besser fühlt, hab ich tatsächlich auch gemacht. Das motiviert schon sehr. Mein Problem sind leider noch die Mengen - der gute Shit schmeckt mir so gut, dass ich mir gerne mal eine ganze Tüte Datteln reinhaue ;) Aber das pendelt sich sicher ein.
      Freut mich, dass du den Crumble testen magst, lass es dir gut schmecken!

      Löschen
  33. Wo darf ich unterschreiben? Genau so läuft das bei mir! Mit allen bekannten Nebenwirkungen. Man wird also im Alter nicht schlauer, meine Liebe! :-)
    Aber es soll ganz gut klappen, wenn man ein festes Ziel vor Augen hat, z.B. gebuchter Bikini-Urlaub oder so ...
    Drücke dir die Daumen, das der Vernunft-Monk bei dir bald mal wieder Ordnung rein bringt. Meiner redet schon fleißig auf mich ein. Drücker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du auch? Ich hab eine Idee: Du kommst ganz schnell nach HD und dann futtert jede von uns nur noch die Hälfte! Eine Art Bikini-Urlaub hätte ich durchaus auf der Liste, das ist tatsächlich eine ganz gute Motivation ;)
      Aaah, aber soviele Monks ich auch im Repertoire habe, der Vernunft-Monk kam hier noch NIE vorbei, never ever! Schick deinen doch mal rüber, please, er bekommt auch Crumble.

      Löschen
  34. toll toll toll, wird auf jedenfall nachgemacht!

    AntwortenLöschen
  35. Stelle immer wieder fest, daß mir die Atmosphäre hier auf dem Blog und im Kommentarteil so gut gefällt! Hier treffen sich humorvolle Menschen mit Niveau - macht einfach Spaß! Kompliment! Lala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt brauchen wir nur noch Kekse für alle... äh, Kohlrabistückchen natürlich!! ;)

      Löschen
  36. OH MAN! Ja, was ein Driss...
    Das einzige was bei mir hilft ist fasten.
    (Böses aufschreien aller Ernährungsfachmenschen weil fasten ist ja Entgiftung und nicht Abnehmen und so) Ich.weiß.es!
    Will ich hier auch keinem empfehlen und die ersten 2-3 Tage sind zum kot***
    Aber danach vergisst man das Essen weil man weder Appetit noch Hunger hat.
    Wenn ich das dann 7-10 Tage durchgehalten habe, hab ich auch 7-10 Kilo weniger. Das dauert dann mindestens ein Jahr bis die langsam wieder draufgeklettert sind.
    Also faste ich genau einmal im Jahr ;-)
    Ich machs mal besser anonym.
    Mag nicht gefressen werden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, keine Sorge. Die ganzen Ernährungsfachmenschen haben ihr Fressverhalten sicher völlig unter Kontrolle ;)

      Ich versteh dich aber gut. Im Bereich Ernährung gibt es einen Haufen missionarische, dogmatisierende Oberlehrer. Dazu denke ich mir immer nur: Whatever works. Es gibt nicht die eine Wahrheit und wenn die Fasten-Taktik für dich funktioniert, ist es doch super. Außerdem kann jeder mit seinem Körper anstellen, was er möchte. Ungefragte Einmischungen von außen sind Grenzüberschreitungen und können getrost ignoriert werden.
      Habe das Gleiche wie du übrigens auch schon probiert, leider sind die verlorenen Kilos um einiges schneller wieder auf die Hüften gekrabbelt als bei dir. Bin nach einer Fastenperiode immer so ausgehungert, dass ich mich dann gar nimmer im Griff habe...

      Löschen
  37. Liebe Vera!
    Seit einem guten Jahr versuche ich nun meine Ernährung zu ändern. Von Basisch über Paleo hab ich viel probiert und immer wieder Rückschläge erlitten bzw wieder ins alte Muster gefallen.😣 Obwohl es mir so viel besser ging: Darmprobleme passée, Brainfog besser, chronische Nebenhöhlenentzündung besser, Stimmung ausgeglichener, Cellulite quasi weg (ohne Sport). Und trotzdem immer wieder kehrt man zu den alten Mustern zurück obwohl sie einem vermeintlich nicht gut tun. Warum? Du schreibst du hast Stress...und da haben wirs schon. Gerade in Stresssituationen kommen wir schlecht raus aus der Komfortzone. Das macht uns eh schon Angst und dem Körper Stress. Der geht den Weg des geringsten Widerstandes ohne dass wirs merken. Manche können das so hauruck-mäßig ihr Leben umkrempeln. Ich gehör da nicht dazu. Und viele wiederum überfordert das. Deswegen wieder schnell zurück zum alten Trott da fühlen wir uns wohl. Einfacher wären kleiner Schritte...Ich kann dich zu gut verstehen. Gerade bei dem Süßkram dauert es ewig bis man sich dran gewöhnt und die Entwöhnung ist glaub nie ganz abgeschlossen...ergo Löffelweise Mandelmus. Und die Tafel Zartbitterschoki wandert noch regelmäßig in den Einkaufswagen und schon bald darauf in den Mund☺️ Vor allem wenn man gerade den Babybel vom Kinderzimmerspiegel geputzt hat...😂
    Gib dir einfach mehr Zeit!Was sind schon 4 Wochen, das ist eh schon ne Menge was du bis jetzt erreicht hast! Dich mit der ganzen Thematik zu befassen neben Job und allem. Und erlaube dir auch mal Fails. Nimm den Druck von dir! Das ist glaube ich das Wichtigste und das Problem bei den Perfektionisten! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg!
    Ganz herzliche Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.