Montag, 17. Oktober 2016 30 Kommentare

Heidelberg City Guide - Concept Store Amoroso & Pâtisserie La Flamm

Weiter geht's mit meinem Heidelberg City Guide. Letzten Monat hatte ich nämlich beschlossen, dass mein geliebtes Heidelberg viel öfter auf dem Blog vorkommen muss! Deswegen teile ich nun regelmäßig meine persönlichen Empfehlungen für die schönsten Heidelberger Cafés, Restaurants und Shops mit euch. Ich habe eine Liste mit allen Heidelberg-Tipps angelegt, die ich nach und nach ausführlich auf dem Blog vorstellen werde. Die Posts zu den einzelnen Locations werden dann verlinkt. Hier geht es zum ersten Post der Heidelberg-City-Guide-Serie, falls ihr ihn verpasst habt. 


Machen wir also einen kleinen Herbstspaziergang durch Heidelberg. Von unserer Wohnung aus ist man zu Fuß in 15 Minuten in der Stadt. Schon in unserem ersten Herbst hier habe ich es geliebt, durch das schicke Villenviertel Neuenheims und über die Theodor-Heuss-Brücke Richtung Bismarckplatz zu laufen. Zur Zeit haben die reichen Eltern schon alle brav Kürbislaternen mit ihren kleinen Ludwigs und Maximilians geschnitzt, die Platanenblätter rascheln unter den Füßen und über dem Neckar liegt oft Nebel. Vom Bismarckplatz aus laufe ich dann die Hauptstraße, die große Shoppingmeile Heidelbergs, ein Stück entlang. Wenn der Strickcardigan nicht warm genug ist (oder nicht vorhanden wie auf dem Foto), muss ein Pumpkin Spice Latte zum Hände wärmen her. Irgendwann biege ich meistens in die Märzgasse ab, eine der schönsten Heidelberger Seitenstraßen überhaupt... 


Denn hier befindet sich der wahrgewordene Traum aller Food- und Interiorblogger, Feinkostfans, Designliebhaber und Kaffeekenner, der Concept Store 

Amoroso
Märzgasse 1, 69117 Heidelberg



Als ich das Amoroso kurz nach seiner Eröffnung im Juni 2016 zum ersten Mal betrat, bin ich durchaus ein bisschen duchgedreht. "OMG! Die haben Meraki Duftkerzen! Und die Seifen mit den minimalistischen Etiketten! Und diese geilen Tartufo-Süßigkeiten, Karamell-Espresso, 742 Pastasorten, und ungefähr ALLES von Nicolas Vahé, Trüffelöl, fotogene Holzbretter, kinfolkeske Geschirrtücher, Rhabarberlimo, gusseiserne Pfännchen, Parmesan-Basilikum-Salz! OMG OMG OMG!" Wenn ihr auch so auf all das steht, nehmt euch vorsichtshalber eine Tüte zum Reinatmen mit. 


Also wirklich ein Concept Store vom Feinsten. Einfach alles ist exklusiv, hochwertig und geschmackvoll an dem Laden, sogar die Wand, die in einem edlen, matten Blaugrau gestrichen ist. Davor mattschwarze Regale im Loft-Stil und Industrielampen, die von innen kupferfarben glänzen. Ouh yeah.


Und sich durchfuttern kann man auch noch. Nicht genug damit, dass man die unterschiedlichsten Gewürzmischungen, Öle oder das kultige schwarze Sepiabrot probieren kann, es gibt auch noch wechselnde herzhafte Köstlichkeiten und süße Snacks. Die kann man sich an der hippen Theke genehmigen oder gemütlich an den Bistro-Tischen vor dem Store. Aktuell gibt es zum Beispiel Sepiabrot mit Ziegenkäse, Honig und Thymian, dazu Caprese mit Karamell-Vanille-Salz. Mein absoluter Geheimtipp, wenn man beim Stadtbummel Hunger bekommt. So gut!


Die verschiedenen Kaffeespezialitäten (mit regional bezogenem Kaffee aus der Mannheimer Premium-Kaffeerösterei Helder & Leeuwen) sind ebenfalls erstklassig. Ich bin ja kein Kaffee-Spezialist wie der überaus sympathische Inhaber Rainer Fuchs - aber allein die Kaffeemaschine sieht aus, als hätte sie den Wert eines Kleinwagens. Den Cappuccino gibt es selbstverständlich mit dekorativer Latte Art, dazu verschiedene exklusive Kreationen: FreddoLino, das ist Espresso mit Karamell, und AmoLato, ein Eiskaffee im Weinglas.


Das Beste am Amoroso habe ich aber noch gar nicht erwähnt: die unheimlich freundliche, entspannte, herzliche und offene Atmosphäre. In solchen exklusiven Shops herrscht ja schnell mal ein arroganter Umgangston und man möchte als Kunde oft gleich wieder rausrennen. Nicht so bei Amoroso. Herr Fuchs, sein charmanter Sohn und die superliebe Esther sorgen dafür, dass man sich sofort willkommen fühlt. Man wird zum Probieren eingeladen, bekommt Antworten auf alle Fragen, Extrawünsche werden erfüllt... Das gesamte Team ist einfach absolut zuvorkommend, kompetent und dabei total locker. Also ab ins Amoroso. Wohlfühlgarantie!


Mein zweiter Tipp für heute liegt direkt gegenüber vom Amoroso, also ebenfalls in der schönen Märzgasse: die 

Pâtisserie La Flamm
Märzgasse 2, 69117 Heidelberg



Die Boulangerie Pâtisserie La Flamm ist ein französischer Kindheitstraum, ein authentisches Stück Frankreich mitten in Heidelberg. Sucettes (=Lutscher), Macarons, Tartes au Citron Meringuées, Maronenpaste von Clément Faugier, Pains au Chocolat, Brioches, Eclairs, Mini Croissants, herzhafte Quiches... Alles dargeboten in einer nostalgisch-pastelligen Puppenstube.


Am besten bestellt man gleich mehrere der kleinen Köstlichkeiten und macht es sich damit entweder drinnen oder auf den weißen Holzstühlen und -tischen vor der Pâtisserie gemütlich. Im Herbst liegen Kissen und Decken zum Einkuscheln bereit und man wärmt sich mit einem Kusmi Tee oder einem Café au Lait, im Sommer stehen frische Blumen auf den Tischen und man kann an einer hippen Limonade von La Mortuacienne nuckeln.


Meine persönliche Empfehlung ist die Tarte au Citron Meringuée: eine wunderbar zitronigsüße Creme, buttriger Boden und eine genau richtig flambierte Meringue. Wer sich in die echten französischen Zitronentörtchen verliebt hat und diese bisher in Deutschland vergeblich gesucht hat - hier bekommt man das Original.

So, kleine Pause zum Verdauen. Aber wir sind noch nicht fertig mit dem kulinarischen Spaziergang durch die Heidelberger Märzgasse! Was ich dort noch so "fürs Foto" verspeist habe, seht ihr in der nächsten Folge vom Heidelberg City Guide. Möglicherweise waren es diverse vegane Suppen, vier Sorten Pizza und ein Smoothie. Und ja, alles immer schön drauf auf die Ziegenkäse-Panini, die Zitronentarte und die Macarons. Wenn man schon einmal mit der Kamera in der Stadt ist, muss man ja effizient sein, nicht wahr? Hach, ich liebe diese Blog-Serie.

Hier findet ihr wie gesagt die Übersicht über meine Heidelberg-Tipps und hier den letzten Post mit zwei meiner liebsten Heidelberger Cafés. Mehr Heidelberg-Tipps gibt es bei meinen Kolleginnen Nadine von Dreierlei Liebelei und bei den dreieckchen.


Wenn ihr auch Lust habt, über eure Heimat zu bloggen, dann schaut euch doch mal das Projekt "Heimatverliebt" von Jule auf ihrem Blog Wonderblue an. Jeden Monat gibt es verschiedene Themen, jetzt im Oktober zum Beispiel "So feiert (eure Heimat)". Alle Beiträge zu einem Thema werden jeweils in einem Round Up Post gesammelt und verlinkt. So kann man auch gleich die Heimat der anderen entdecken - ein superschönes Projekt.


Kommentare :

  1. heidelberg ist also hübsch und lecker... macht wirklich appetit! :)

    AntwortenLöschen
  2. Wieder so richtig leckere Sachen, das ist so gemein kurz vor Mittag. :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin habe ich es nicht am Sonntag gepostet, so viel habe ich schon gelernt ;)))

      Löschen
  3. Oh, wieder ein To Do für meinen nächsten Besuch. Das Amoroso möchte ich unbedingt mal besuchen! Gedanklich merke ich mir schon mal Frühjar 2017 vor, you know?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gebucht! Ohne Witz, Rahel: Das Amoroso wäre der erste Laden gewesen, in den ich dich noch geschleppt hätte, wenn es nicht 50 Grad im Schatten gehabt hätte!

      Löschen
  4. Ich mache ab Februar ein Praktikum in Heidelberg und finde es super, dass du hier so tolle Tipps gibst! Da hab ich dann gleich schon mal ein paar Anlaufstellen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, freut mich, dass du die Tipps gebrauchen kannst :) Du wirst sicher eine tolle Zeit haben!

      Löschen
  5. Jetzt habe ich richtig Hunger bekommen, so eine Tarte oder ein paar Panini wären schon nett.
    Heidelberg scheint ein richtiges Bloggerparadies zu sein, mir wäre es bei Amoroso wohl ähnlich wie dir ergangen - alles super stylish und schön zu wissen, dass man nicht dieses "Ich bin hier fehl am Platz"-Gefühl bekommt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst eben nochmal herkommen ;) Ja, die lockere Atmosphäre ist echt so angenehm. Einmal war ich nach dem Sport mit pinker Cindy-aus-Marzahn-Trainingsjacke da und wurde trotzdem superfreundlich behandelt. Andere Shops dieser Klasse hätten mich mit einem Todesblick aus der Tür gefegt :D

      Löschen
  6. Ich glaub nach deinen Posts muss ich Heidelberg besuchen!
    Fahrzeit: 3.24h habe ich schon nachgeschaut ;-) All deine coolen Tipps merke ich mir und ich freue mich auf mehr....
    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie toll, dass du extra aus der Schweiz kommen magst! Heidelberg ist aber auch wirklich perfekt für einen kleinen City-Trip. Falls du zeitlich flexibel bist, würde ich dir entweder jetzt sofort Oktober empfehlen, wo der Herbst noch schön ist - oder dann im Frühling bzw. im Spätsommer / September. Der Heidelberger Weihnachtsmarkt ist zwar auch sehenswert, aber ab Mitte / Ende November ist die Stadt so überlaufen, da traue ich mich nur noch unter der Woche vormittags hin. Wenn du noch Tipps etc. brauchst, melde dich gerne!

      Löschen
  7. Oh was für ein schöner Beitrag und lieben Dank für's Verlinken! Es muss einfach mehr schöne HD-Beiträge geben :) und das Amoroso wird noch mein finanzieller Ruin ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Consti und sehr gerne! Deinen Beitrag hab ich auch total gerne gelesen. Wenn man die ganzen Läden kennt, macht es gleich doppelt Spaß :) Gell, das Amoroso ist ganz böse... Die haben aber auch nichts, was man nicht haben möchte!

      Löschen
  8. Ich finde deine neue Blog-Serie echt klasse! Ich lebe jetzt zwar seit fünf Jahren in Heidelberg, aber es gibt trotzdem immer noch etwas neues zu entdecken und es ist wirklich interessant zu erfahren, welche Lieblingsorte andere denn so haben! :) Das Amoroso habe ich zwar schon gesichtet, aber ich wusste ehrlich gesagt nie, was für ein Laden das ist und habe mir deswegen noch nicht die Mühe gemacht ihm einen Besuch abzustatten - offensichtlich ein Fehler, wie ich jetzt festgestellt habe! ;) Am La Flamm bin ich auch schon gefühlt tausendmal vorbeigelaufen ohne mir endlich mal die Zeit zu nehmen, stehen zu bleiben (dabei verspreche ich mir das jedes Mal!) - auch dieser Fehler muss bald behoben werden! Ich freue mich auch schon auf den nächsten Post, denn ich behaupte jetzt einfach mal zu wissen, von welchen Lokalen du redest und das sind wirklich Heidelberger Highlights! ;)

    xx
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du ahnst genau das Richtige, glaube ich ;) Freut mich total, dass du die Serie magst! Ja, mir geht das oft ganz ähnlich wie dir. Wie oft läuft man immer wieder an Läden vorbei und nimmt sie entweder nicht richtig wahr oder findet nicht die Zeit... Aber da hilft mir meine Heidelberg-Serie gerade perfekt. Ich gehe mit viel geschärfteren Sinnen durch Heidelberg, immer auf der Suche nach neuem City-Guide-Material. Was sind denn deine Lieblingscafés oder Restaurants in Heidelberg? :)

      Löschen
    2. Ein Blick auf deine Heidelberg Seite hat mir gezeigt, dass wir einen ziemlich ähnlichen Geschmack haben - so ziemlich alle meine Lieblinge sind da nämlich schon vertreten! ;) Gegenüber von der Bergbahn gibt es ein kleines koreanisches Restaurant (ich glaube, das heißt Soban), das ich auch sehr gerne mag, weil ich mich da immer so fühle, als sei ich wieder in Asien und in der Mittagspause schaue ich oft gerne bei Walters in der Neugasse vorbei! :)

      Löschen
    3. Oh, das koreanische Restaurant klingt gut! Wenn du sagst, das ist wie in Asien, dann muss ich da unbedingt hin. Nach Asien wollte ich schon immer mal, fürs Erste würde es auch ein authentisches Restaurant tun.

      Stimmt, Walters muss auch noch auf die Liste. Die hatten ja früher mal einen Stand im Kaufhof in der Hauptstraße, da gab es immer so tolle Joghurtbecher mit Früchten. In der Neugasse war ich noch nicht so oft, keine Ahnung, warum eigentlich. Die Obstbecher gibt es da ja auch :D

      Löschen
  9. Ich sitz hier grad mit einer schönen, heissen Tasse Tee und meinem selbstgmachten fancy Schokoladenmousse auf Avocadobasis, mit einem Topping aus selbstgemachten Lebkuchengewürz, vor meinem PC und lese Deinen Blog. Und kann mir beim Essen Bilder vom Essen angucken. Endgeil. Ich liebe Deinen Schreibstil und Deine Bilder. Und vielen Dank für die Tipps :-) Hab eine schöne Woche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dankeschön! Das freut mich total :)

      Boah wie lecker, Avocadoschokomousse mit Lebkuchengewürz... Aber ich kann mich nicht beschweren. Ich sitz hier immerhin grad mit einer PET-Flasche stillem Wasser vom Penny - noch nicht geil, aber, jetzt kommts - und White Chocolate Blondie aus der gusseisernen Pfanne mit Walnusseis, Ahornsirup und karamellisierten Pekannüssen und erfreu mich an Deinem Kommentar. Auch sehr geil :D

      Löschen
  10. liebe vera, herzlichen dank für die wundervollen impressionen! die stadt ist definitiv ein besuch wert!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Toller Post über meine ehemalige Heimat - vielen Dank dafür! 👏🏼

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie wunderwunderwunderbar...ich muss nach Heidelberg...unbedingt;)))))))))))))))))

    AntwortenLöschen
  13. ICh war noch nie in Heidelberg, aber jetzt hab' ich richtig Lust auf eine Städtetour :)
    Danke!

    Viel liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzy, Heidelberg wird dir bestimmt gut gefallen! Du musst nur die Gegend um den Bahnhof ignorieren, falls du da ankommst. Das ist einer der wenigen Flecken, die nur so mittelschön sind. Mit gutem Willen könnte man von einem gewissen urbanen Charme sprechen ;) Aber der Rest ist sehr fein!

      Löschen
  14. Ich glaube, ich muß so schnell wie möglich nach HD! Habe zwar im Augenblick 1200+200 km Anfahrt, aber das lohnt sich offensichtlich, no problem!LL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Und zwar nicht nur wegen diversen Cafés <3

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.