Sonntag, 20. November 2016 52 Kommentare

Lebkuchen-Zimt-Cheesecake-Tarte + Weihnachts-Tischdeko

Werbung* für räder

Wenn ich ein Rezept für einen Kuchen oder eine Tarte blogge, esse ich oft den größten Teil gleich nach dem Shooting auf. Manchmal so richtig Bridget-Jones-mäßig in Jogginghose auf dem Boden hockend. Kuchengabel? Haha. Zu Hause doch nicht. Und "essen" ist beschönigend formuliert. Ich kann dann einfach nicht widerstehen, immerhin fotografiert man den Kuchen ja so, dass er möglichst lecker aussieht. Danach habe ich aber meistens ein mörderschlechtes Gewissen. Und ich frage mich: Es gibt so viele Backblogger, die ständig die tollsten Torten raushauen und dabei superschlank sind. Wie machen die das? 

Lebkuchen Zimt Cheesecake Tarte mit Schokoladen Ganache

Bei dieser Lebkuchen-Zimt-Tarte mit Schokolade war es besonders fatal, das Ding ist nämlich abartig lecker: Eine knusprig-buttrige Kruste aus Lebkuchen und Oreokeksen, darüber eine kühle Zimtcreme und alles getoppt mit einer glänzenden Schokoladenganache. Wenn ihr noch ein Rezept für einen weihnachtlichen Cheesecake, eine Tarte für den Adventskaffee oder ein Dessert für Weihnachten sucht... Ich hätte da so eine Idee...

Lebkuchen Zimt Tarte und Räder Wintertafel Geschirr

Das Rezept ist sogar family-approved. In weiser Voraussicht hatte ich zwei Lebkuchen-Zimt-Cheesecakes gebacken und die unzerstörte Version am Samstag der Familie zum Kaffee hingestellt. Kommt ja schon verdammt überhausfrauenmäßig daher, mit der Schneeflocken-Deko, den drei Schichten und so, haaa... 
Nach dem ersten Stück war erstmal jeder so: "Mmhh. Aber die haut rein, da reicht ein Stück für den ganzen Tag." Zehn Minuten später dann so: "Duhuu, machste mir noch ein kleines Stück von der Lebkuchentarte ab?" und "Och, so ein Stückchen von der Tarte würd ich noch nehmen." Jajaja. Die ist nämlich leider geil.

Lebkuchen Cheesecake mit Zimtcreme und Schneeflocken Keksen

Lebkuchen-Zimt-Tarte mit Schokoladenganache, für eine 20cm-Form (Spring oder Hebeboden)

Boden:
15 Oreo-Kekse
100g Lebkuchenherzen (ungefüllt)
100g Butter
1 Messerspitze Lebkuchengewürz

1. Die Füllung aus 15 Oreos entfernen. Dazu die Kekshälften gegeneinander drehen, bestenfalls bleibt die Füllung an einer Hälfte kleben und man kann sie mit dem Messer abschaben. Nun hat man 30 Oreohälften. Die Füllung wird fürs Rezept nicht mehr benötigt... Na, ihr findet schon einen Verwendungszweck ;)

2. Oreohälften und 100g Lebkuchenherzen in den Mixer geben und zu feinen Bröseln zerkleinern. Alternativ beides in einen Plastikbeutel füllen, diesen gut verschließen und kräftig mit einem Teigroller drüberrollen, bis alles gut zerkleinert ist. Bei den Lebkuchenherzen ggfs. mit den Händen nachhelfen.

3. Die Butter in einem Topf erhitzen, bis sie gerade so geschmolzen ist. Von der Herdplatte nehmen.

4. Die Oreo-Lebkuchen-Krümel sowie eine Messerspitze Lebkuchengewürz zur Butter geben. Gut vermischen und in eine runde 20cm Backform drücken (vorher fetten bzw. den Boden mit Backpapier auslegen). Die Masse dabei auch am Rand der Form schön hochziehen. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Weihnachtliche Tarte mit Lebkuchen, Zimt, Schokolade und Schneeflocken Cookies

Zimtsahne-Creme:
2 Blatt weiße Gelatine
150ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker
150g Frischkäse
100g Mascarpone
50g Puderzucker
1 Teelöffel Zimt

1. Die Gelatineblätter 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

2. 50 ml der Sahne mit dem Vanillezucker kurz im kleinsten Topf, den ihr habt, aufkochen. Vom Herd nehmen, die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in der Sahne auflösen. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen und abkühlen lassen, aber nicht länger als 15 Minuten, da die Mischung sonst geliert.

3. Die restlichen 100ml Sahne steif schlagen.

4. Frischkäse, Mascarpone, Puderzucker und Zimt kurz auf niedriger Stufe mit den Rührbesen des Handrührgeräts verrühren. Die geschlagene Sahne unterheben. Zum Schluss die flüssige Gelatinemischung unterrühren.

5. Die Zimtcreme auf dem mittlerweile erkalteten Lebkuchenboden verteilen, wieder für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank zurückstellen.

Lebkuchen Zimt Cheesecake mit Schokoladen Ganache

Schokoladenganache:

170ml flüssige Schlagsahne
170g Zartbitterschokolade

1. Die Schlagshne aufkochen und vom Herd nehmen. In der Zeit, wo die Sahne aufkocht, schon mal die Schokolade klein brechen.

2. Die Schokostücke in die heiße Sahne geben, 2 Minuten stehenlassen. 

3. Kräftig mit einem Schneebesen umrühren, bis eine homogene, glänzende Masse entstanden ist.

4. Die Ganache über die mittlerweile fest gewordene Zimtcreme gießen. Damit alles schön schnittfest wird, den Lebkuchen-Cheesecake mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wer mag, dekoriert die Tarte noch mit Plätzchen und Puderzucker.

Weihnachts Tischdeko mit Schneeflocken Eiskristall Teelichtern von räder Wintertafel

Am liebsten hätte ich meiner Familie die Lebkuchen-Tarte auf dem schicken Wintertafel-Geschirr* von räder serviert, aber hiervon habe ich keine 6 Gedecke und bevor eins greint... Dann lieber Ikea für alle. Aber ist dieses von Hand hergestellte Geschirr mit dem winterlich-zarten Schneeflockendekor nicht ausnehmend schön? 

räder Wintertafel Tischdeko Weihnachten mit Schneeflocken und Eiskristallen


Gingerbread Cinnamon Cheesecake Tarte

In meinen Träumen habe ich einen riesigen Esstisch aus dunklem Holz... Wenge, oder ist das spießig? Jedenfalls so richtig schön gepflegt im Wohnzimmer, nicht wie aktuell in der Küche mit Blick auf die Waschmaschine. Im Kamin würde ein Feuerchen brennen, auf dem Tisch stehen Kerzen, meine Winter-Playlist läuft und durch die French Windows sieht man den Schnee auf den Buchsbaumkugeln im Garten. Vor allem aber hätte ich 6 Wintertafel-Gedecke. Dann würde ich die ganze Familie zum Adventsdinner einladen. Als Vorspeise gäbe es Maronisuppe und Feldsalat, als Hauptgericht rosa Hirschrücken und zum Nachtisch den pornösen Lebkuchen-Zimt-Cheesecake...

Lebkuchen Zimt Cheesecake Tarte Rezept

Der Plan steht also: 

Esstisch mit Waschmaschinenblick → Esstisch mit Kaminblick 
Ikeageschirr Wintertafel-Geschirr
unkontrollierte Futteranfälle → gesitteter, maßvoller Umgang mit Backwaren 

Aber hey, so ein Shooting ist immerhin auch harte Arbeit!

Behind The Scenes Food Blog Fotoshooting


Kommentare :

  1. Würde die Tarte jetzt vor mir stehen, würde ich auch alles bis auf den letzten Krümel verputzen. Leeecker! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst du mir beim Fotografieren Gesellschaft leisten? Dann hätte jede zumindest nur noch die halbe Tarte gefuttert :)

      Löschen
  2. Oh Vera, die Karte sieht sooo lecker aus! Ich wollte gerade schlafen gehen, aber jetzt habe ich wieder Hunger! Ich brauche dringend etwas Süßes!

    Ganz liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, das kenn ich... Eigentlich total fies, Entschuldigung! :D

      Löschen
  3. Oh..die sieht so aus als ob ich sie unbedingt an meinem Geburtstag machen muss ;-) Meinst du mit Lebkuchenherzen diese gefüllten? Bin grad zu blöd um was anderes zu finden was für mich Sinn ergibt ;-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Punkt, die ungefüllten. Sowas hier:

      http://www.lambertz-shop.de/lebkuchen-weiss/weiss-lebkuchen-herzen-zb.html

      Ich habs im Rezept nachgetragen!

      Löschen
  4. Ich liebe alles, was mit Lebkuchen zu tun hat *-*

    ps. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung und eine Giveaway statt - freue mich über Teilnahme!

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh, die Tarte sieht sowas von toll aus und hört sich auch richtig lecker an. Würd ich jetzt wirklich gerne ein Stück von probieren!
    Die Fotos sind großartig!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Susanne! Ja, die schmeckt so richtig schön weihnachtlich :)

      Löschen
  6. Hach, hört sich das gut an und sieht zudem noch so schön aus. *-* Ich bin echt fasziniert. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht so lecker aus, dass ich mich auch frage, wie du es geschafft hast noch rechtzeitig Bilder zu machen, bevor alles weggeputzt ist ;)
    Hast du eigentlich auch eine gute vegetarische Alternative zu der Gelatine?

    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine berechtigte Frage ;) Ich hatte ja zwei Tartes und von der, die ich zerschnippelt hab, konnte ich zwischendurch schon mal ein Stückchen futtern.

      Mit Agar Agar-Pulver müsste das theoretisch problemlos gehen - laut Anweisung auf dem Gläschen:

      Dosierung: 1/2 TL Agar Agar für 500ml Flüssigkeit

      Agar Agar kalt und klümpchenfrei anrühren (also in den 50ml Sahne). 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen. Geschlagene Sahne sollte erst beim Gelieren untergehoben werden.

      Hab es aber nicht selbst probiert, also keine Gewähr ;)

      Löschen
  8. *smiley mit herzchenaugen*
    Mann sieht der lecker aus!
    Ich sag dir, irgendwann bin ich mal zufällig in Heidelberg und komm vorbei, und wehe, wenn du dann nicht gerade irgendwas verdammt leckeres shootest (ps: ohne Fleisch wenns geht...)
    Das Geschirr ist wirklich wunderschön, so schön schlicht und elegant!
    Solche französischen Fenster finde ich auch ganz toll, natürlich mit Fensterbogen oben drauf und Sprossen drin!
    James, Sie dürfen jetzt abservieren. Hach, ich kanns mir schon richtig vorstellen... obwohl zu den französischen Fenstern ein Pierre ja eigentlich besser passen würde, nicht wahr?!

    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "abservieren"!!! So, das Wort ist jetzt mein neues Allerlieblingswort. Genau dieses Ambiente meinte ich. Du verstehst mich :D

      Klingel einfach mal, wenn du hier bist und frag, ob Fleischgefahr besteht. Ich sag dir dann yes or no. Oder wir warten noch ein bisschen, bis ich das mit den Fenstern und Pierre in trockenen Tüchern hab. Dann lassen wir uns auf- und abservieren, bis wir nicht mehr sitzen können!

      Löschen
  9. Räder hat wirklich immer so hübsche Sachen ♥ Ich bin wirklich sehr verliebt.
    Deswegen hab ich mir in diesem Jahr hier auch den Winterwald gegönnt. So hübsch mit diesen kleinen goldenen Verzierungen :) Das Wintertafel-Geschirr ist aber auch wirklich zauberhaft. hach.

    Gegen so ein Stück von Deiner Tarte hätte ich jetzt aber auch nichts einzuwenden. Sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Winterwald ist echt superschön! Das Foto auf deinem Blog habe ich gerade eine ganze Minute oder so verliebt angestarrt. Die Räder-Sachen erkennt man oft auf den ersten Blick, noch bevor man weiß, dass sie von Räder sind, finde ich... Die haben einen ganz eigenen, total schönen Stil.

      Löschen
  10. Wieder mal klasse Bilder -und danke für den Blick hinter die Kulissen. Das finde ich auch immer toll. Was das Essen angeht: ein Grund mehr für mich, nur über Food zu bloggen und nicht über Fitness (pah!) oder trendige Outfits (öhm...) Da muss dann immer nur das Essen gut aussehen und es mir gut damit gehen! So lässt es sich leben.
    Lg, Miriam

    PS: von den Fotos, die hier im Blog oder auf Instagram von dir zu finden sind, siehst du einfach fantastisch aus! Also bitte nicht verrückt werden wegen irgendwelchen anderen Figuren ;-)da hab ich mir Speckröllchen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Essen ist halt auch einfach das Tollste, gell? Wie oft sag ich mir: Jetzt blogge doch mal über regelmäßigen Sport, schicke Outfits und Organisation. Aber, och nööö... Lieber in Jogginghose aufm Boden hocken und Tarte mampfen :D

      Dankeschön. Die sind zum Teil aber auch gephotoshoppt ;) Beim Staubsaugerpost ist alles Original, aber zum Beispiel beim Herbstpicknick-Post mit den Kürbiswaffeln, das Bild, wo ich auf der Bank sitze - alles Fake. Da zwischen Originalfoto und bearbeiteter Version schnell hin- und herzuklicken, ist zum Wegschreien lustig. Männchen macht manchmal noch die passenden Geräusche dazu.

      Löschen
  11. Wieder mal klasse Bilder -und danke für den Blick hinter die Kulissen. Das finde ich auch immer toll. Was das Essen angeht: ein Grund mehr für mich, nur über Food zu bloggen und nicht über Fitness (pah!) oder trendige Outfits (öhm...) Da muss dann immer nur das Essen gut aussehen und es mir gut damit gehen! So lässt es sich leben.
    Lg, Miriam

    PS: von den Fotos, die hier im Blog oder auf Instagram von dir zu finden sind, siehst du einfach fantastisch aus! Also bitte nicht verrückt werden wegen irgendwelchen anderen Figuren ;-)da hab ich mir Speckröllchen :D

    AntwortenLöschen
  12. Mmh, die Tarte sieht so gut aus, wäre genau nach meinem Geschmack! lg

    AntwortenLöschen
  13. ich hab zwar gerade erst gefrühstückt, aber zu einem stück der tarte würde ich jetzt nicht nein sagen - die sieht super lecker aus!
    mal schauen wann ich das hübsche teil mal nachbacken kann - in meiner familie gibt es leider viel zu viele weihnachtsgewürzhasser. da wird alles verschmäht was lebkuchen, zimt, spekulatius, marzipan etc. beinhaltet. ich frag mich ja jedes jahr aufs neue wie die die weihnachtszeit überleben ;) zur not ess ich die tarte hat alleine.

    lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind ja komisch ;) Nein Spaß - es gibt nix, was es nicht gibt. Ich mag zum Beispiel keinen Kaffee und keine Kinder. Und umso besser, bleibt mehr für dich!

      Löschen
  14. Wie lecker der Kuchen aussieht und nach dem Rezept würde der wirklich für 10 Tage halten. :)
    Und zum Glück bin ich nicht die einzige, die immer so ein Chaos nach dem Shooting veranstaltet. Aber das muss einfach sein. ;)

    Lg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. In dem Moment hat man andere Prioritäten, als seine Umgebung ordentlich zu halten!

      Löschen
  15. <3 !!! ich muss umziehen und deine nachbarin werden... dringend!

    jetzt weiß ich endlich auch, was ich mit den lebkuchenherzen mache, die mir oma (immer noch!) in der adventszeit/weihnachten immer zusteckt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag ich ja schon seit Monaten :D Oh, das ist echt süß von deiner Oma. Da bleibt man einfach für immer das Enkelkind, egal, ob man schon verheiratet ist und Antifaltencreme rumstehen hat...

      Löschen
  16. Schätzchen. Die Tischdecke hätteSt ruhig bügeln können ;-)
    Ja wieso gibt es keine loweiteren Carl healthy Torte?
    Ich denke die food Blogger essen das alles gar nicht :)

    Liebe grüße annabelle2405 von Insta :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bü... was? Mit so einem Gerät zum Glattmachen? Sowas hab ich nur für die Haare :D

      Die Low Carb Healthy Sachen sind, äh... genau, im Urlaub! Weihnachtsferien. Das machen die jedes Jahr.

      Das glaub ich auch. Aber dann bleibt die Frage, WIE machen die das? Das alles gar nicht zu essen??

      Löschen
  17. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Wunderschöne Fotos und Hammer-Rezept :-)!!! Danke!!

    AntwortenLöschen
  18. Die muss ich am Wochenende nachmachen, Hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool! Viel Spaß und erzähl mir dann wie sie dir geschmeckt hat, ja?

      Löschen
  19. Wow, die sieht nicht nur verdammt gut aus - Die Zutaten lesen sich wie direkt aus dem Schlaraffenland entsprungen. Dem weihnachtlichen Schlaraffenland :) Und das Geschirr dazu ist auch der Hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder dem weihnachtlichen Hüftgoldland ;) Aber wozu gibt es sonst Weihnachten, wenn nicht als Ausrede für kleine Exzesse?

      Löschen
  20. Lebkuchen-Zimt Tarte!!! Ohhhhhhhh Vera!!!! Das hört sich richtig fein an! Wie das die Blogbäckerinen machen frag ich mich auch oft. Bei mir haben meine Nachbarn dann einfach immer en paar Stücke vom gebackenen bekommen. Aber so mit backen bin ich zur Zeit etwas faul. Deine Tarte hier aber macht gleich wieder Lust dazu.
    Ganz liebe Grüsse zu dir.
    Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch mega fein, Nica! Nachbarn wäre eine gute Idee, fällt aber leider aus. Die sind entweder verrückt, zu alt für so ungesundes Zeug oder ich mag sie nicht... Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  21. Da kann ich beim Anschauen der bilder kaum noch gesittet bleiben....nur die Vorstellung, dass der Bildschirm vielleicht doch etwas knackig schmeckt, hält mich davon ab hineinzubeißen.
    Vom Rezept hält mich die Gelatine ab....isch kann nämlisch keine Gelatine.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kannst du jemanden zwingen, dir so eine Tarte zu backen, der Gelatine kann? Oder du nimmst Gelatinepulver, das sich sofort kalt löst und nicht angerührt werden braucht. Das mag ich eigentlich auch lieber, aber als Überhausfrau mit Kobold und Thermi kannste das ja nich mehr bringen...

      Löschen
  22. Mhmmm, wie lecker! Käsekuchen ist sowieso mein liebster Kuchen und dann auch noch in der Weihnachtsversion it Zimt und Schokolade - perfekt!

    Danke für das tolle Rezept! :-)

    Lea Lea

    AntwortenLöschen
  23. Wow, das sieht echt unglaublich gut aus! Leider bin ich, was Lebkuchen angeht, ein bisschen wie der Grinch (ich wollte grad "grinchig" schreiben, aber das sah irgendwie doch falsch aus). Lebkuchen sind das Einzige, was ich an Weihnachten nicht mag. Denkst du, man könnte die Lebkuchen auch mit Spekulatius ersetzen? Das zb stelle ich mir absolut unglaublich (und fast genauso weihnachtlich) vor! :)
    Ein tolles Rezept, dann muss ich wohl mal loslegen und für die WG backen.
    Hoffentlich krieg ich dann selbst noch was ab... :)

    Liebe Grüße!
    Freda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar! Mmhh, Spekulatius, das finde ich jetzt eigentlich auch viel feiner. Dann lass aber am besten auch die Oreos weg und nimm stattdessen nochmal Spekulatius, Lotus-Biscoff-Kekse oder Butterkekse. Ich glaube, das passt besser und sieht auch besser aus, weil es kein Mix von hellen und dunklen Bröseln ist.

      Löschen
  24. Kopfkino! Familie am Esstisch mit Waschmaschinenblick - da wären die Lilly und ich gerne dabei gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Kuchen gab es im Wohnzimmer, in die Küche mag ich keine Gäste setzen, wenn es nicht zum richtigen Essen sein muss ;) Aber die wollen das immer alle! "Ach, ist doch total gemütlich in der Küche." Und ich dann immer so: Grrr. Setzt euch doch bitte aufs Sofa, wozu hab ich denn das teure Teil gekauft?

      Löschen
  25. Vera, wie geil ist denn diese Tarte <3 Ich werde das gute Stück in jedem Fall nachbacken.

    Wie sehr ich bei der Familiensituation schmunzeln muss. Das könnte original bei uns so stattfinden.

    viele Grüße
    Berit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Schöne am Bloggen: Man kann andere anstiften, sich auch leckeren Süßkram reinzuschlagen ;) Lass es dir schmecken! Witzig, in vielen Dingen sind sich Menschen ganz schön ähnlich...

      Löschen
  26. Hi! Ich habs vor Augen, kanns nachvollziehen....Jogginghose und mit den Fingern in der Tarte.... Tja, ein Laster muss man ja haben.
    Ich brauch noch ein Mitbrinsel für morgen...... und dein Post kam grad echt gelegen! Dankeschööööööön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich! Jajaja, genau so. Herr Männchen sagt immer: Pick your poison.

      Löschen
  27. Ooooh, die schaut so lecker aus! Bin sowieso gerade im Ganache-Fieber. Darf ich die nachmachen?
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  28. Oh Gott klingt die Mega!
    Jetzt brauch ich nur noch einen Anlass... weil ganz ehrlich: Nur für mich und meinen Liebsten habe ich schon lange nicht mehr so richtig aufwändig gebacken. Aktuell reicht es grade mal für Brownies. XD

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  29. Die Tarte sieht unfassbar lecker aus. Die hätt ich hier jetzt wirklich gern als Nachtisch vor mir stehen :D

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Vera,
    ich habe die Tarte heute nachge"backen". Schon mal super, dass man eben nur den Kühlschrank und nicht den Backofen braucht. Geschmunzelt habe ich, dass in (m)einer Oreo-Packung 16 Stück drin waren, aber nur 15 im Rezept stehen. Bonus-Oreo für den Kuchenbäcker, quasi :-).
    Mangels Gelatine habe ich mutig Agaranta genommen, so einen knappen Teelöffel, und nach Packungsanweisung verfahren. So richtig fest war der Kuchen am Ende nicht, was aber daran liegen könnte, dass er nur knappe 3 Stunden im Kühlschrank verbringen durfte. Die Festigkeit war aber ausreichend um die Stücke unfallfrei auf Teller zu verteilen. Geschmeckt hat er unvergleichlich cremig weihnachtlich. Da waren sich alle einig. :-)
    Danke für deine tollen Beiträge und Rezepte. Und die Fotos, die immer eine Augenweide sind!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.