Montag, 8. Mai 2017 30 Kommentare

Heidelberg City Guide: Café Nomad & Concept Store Vierling

Werbung* - enthält Werbelink zu Taste Twelve*

Es gibt gewisse Dinge, die einen ganz besonders kicken. Manche davon sind allgemein konsensfähig, andere weniger. Ich liebe es zum Beispiel, eine beliebige Kiste / Schublade / Tasche auszukippen, rigoros auszumisten, die verbliebenen Dinge mit Glasreiniger zu putzen und sie ordentlich sortiert zurück zu packen. Oder einfach am Glasreiniger zu schnuppern (schnüffeln wollte ich jetzt nicht schreiben). Kann man verstehen, muss man aber nicht. 
Was bei mir aber auch ein motiviertes Kribbeln auslöst, und da bin ich sicher nicht die einzige: stylishe Cafés, hippe Restaurants und neue Shops in meiner Heimatstadt Heidelberg zu entdecken. Ich kann mich da völlig reinsteigern, bestelle die Speisekarte rauf und runter, schleppe Familie und Freunde dorthin und studiere die Websites, Facebook-Fanpages und Instagram-Suchergebnisse dieser Locations.

Heidelberg City Guide - die schönsten Cafés, Restaurants und Shops

Deswegen gibt es auf meinem Blog seit letztem Herbst den Heidelberg City Guide. Bisher sind vier Posts erschienen, in denen ich euch meine Lieblingsplätze in Heidelberg vorstelle. Auf der Übersichtsseite findet ihr nun auch endlich eine Google Maps Karte mit all meinen Insider Tipps, so dass ihr euren Heidelberg Trip ganz einfach planen könnt. 
Heute sind wieder zwei neue Pins zu meiner Sammlung dazu gekommen (massive Endorphinausschüttung, yay): das Nomad, ein gemütliches Café mit Sandwichbar in der Rohrbacher Straße, und das Vierling, ein schicker Concept Store in der Theaterstraße. 
Außerdem habe ich noch einen Spezialtipp für alle, die sich in der Rhein-Neckar-Region genüsslich durchfuttern wollen, dazu später mehr...

Nomad Café und Sandwichbar Heidelberg

Nomad Café und Sandwichbar
Rohrbacher Straße 49, 69115 Heidelberg
Öffnungszeiten Montag bis Samstag, 9:00 - 18:00

Website (under construction): http://nomad-heidelberg.de

Nomad Heidelberg Café in der Weststadt mit Subway Tiles Theke

Das Nomad ist ganz frisch in der Heidelberger Weststadt, es wurde erst letzten November eröffnet. Schon auf den ersten Blick mochte ich alles daran: das altrosafarbene Altbau-Ladenlokal, das Logo, die kuscheligen Kissen, die Theke aus weißen Subway-Fliesen, die schwarzen Tische im Eames-Look. Einfach alles an diesem Laden ist dekorativ. Inklusive des sympathischen Inhaber-Pärchens, Suna und Ellis. Was für schöne Menschen. Das muss man einfach mal neidlos sagen! 

Latte Art und Tische im Eames Stil Nomad Heidelberg

Ebenfalls hübsch: der Kaffee. Die Grillstreifen auf den Sandwiches. Die Messing-Etagere mit den frischen Croissants. Die Art und Weise, wie Ellis die Blaubeeren auf der Frühstücks-Bowl drapiert. Die Weckgläschen mit dem braunen Zucker. Das Metallregal mit den exklusiven Olivenölen und Backmischungen. Stühle hübsch, Törtchen hübsch, Blumen hübsch, alles hübsch.

Goldene Messing Etagere mit Croissants

Ein Highlight neben dem guten Kaffee, den Croissants und dem wechselnden Angebot an Kuchen und Törtchen sind definitiv die Sandwiches, die täglich frisch und immer anders gemacht werden. Ob mit hausgemachtem Hummus, Mangold, Birne und Feta, mit karamellisierten Zwiebeln und Gruyere oder mit Cheddar, Rosmarinschinken, Grünkohl und hausgemachter Honig-Senfsauce...  So lecker und raffiniert kann etwas so Einfaches wie ein Sandwich sein!
Dummerweise habe ich es verpeilt, Fotos von den ausnehmend hübschen Sandwiches zu machen - in einer Sandwichbar. Oh, Frollein. Gerade deswegen müsst ihr sie unbedingt probieren!

Müsli Bowl zum Frühstück im Café Nomad Heidelberg

Aber hey, wir wollen mal die inneren Werte nicht vernachlässigen. Als ich einen Freudenanfall über die ästhetisch angerichtete Müsli Bowl bekam - perfekter Mix aus Struktur und Chaos, Harmonie der Farben und Formen, ihr wisst schon - da fragte mich Ellis, ob es denn auch schmecken würde? Na, und wie. Supercremiger Joghurt, frische Früchte und das knusprige Granola könnte vom Geschmack her hausgemacht sein, das weiß ich gerade nicht sicher. 

Tisch im Eames Stil und schwarzer Esszimmer Stuhl

Und schließlich gibt es neben Kaffee, Kuchen, Sandwiches und Frühstück auch noch frisch gepresste Säfte, Smoothies, Hipsterlimonaden wie Fentimans und einen ausgesprochen dekorativen Ingwer-Minz-Tee.
Insgesamt eine große Empfehlung für's Nomad, das Qualität & Geschmack, Gemütlichkeit und - wait for it - Ästhetik aufs Wunderbarste vereint!

Vierling Laden Deko Shop in Heidelberg

So, und jetzt ein bisschen shoppen, wie wär's? Am besten im Concept Store

Vierling
Theaterstraße 16, 69117 Heidelberg
Öffnungszeiten Dienstag - Freitag 10:30 - 19:00, Samstag 10:30 - 16:00

Website (under construction): www.vierling.eu

Vierling Heidelberg Concept Store

Auch das Vierling ist relativ neu in der Heidelberger Altstadt und hochgefährlich! Kommste rein, kriegste Schnappatmung. Viel fehlte nicht und ich hätte in eine der hippen Packpapiertüten atmen müssen. Im ganzen Laden gibt es kein Teil, das nicht stilvoll, trendig und exklusiv wäre. Zwischen all der handverlesenen Papeterie, den stylishen Kleinmöbeln, der handgemachten Keramik und dem edlen Leinen verliert man schnell mal den Kopf. Als wenn es nicht reichen würde, dass man in Heidelberg sein Herz verliert - jetzt ist der Verstand auch noch wech.

Große Schneidbretter aus Holz bei Vierling Heidelberg

Wie sagt Marie Kondo so schön? "It sparks joy". Und das tun die Dinge bei Vierling, ob es nun die schlichten, großzügigen Holzbretter oder die handgearbeiteten Keramikschalen sind. Man merkt, dass jedes Teil ein ausgesuchtes Lieblingsstück ist. Und diese Atmosphäre des bewussten Genießens, des warmen Minimalismus, man will sie sofort mit nach Hause nehmen.

Joco Coffee To Go Cup nachfüllbarer Kaffee Becher aus Glas

Der Concept Store Vierling hat sich ganz dem Konzept der Nachhaltigkeit verschrieben. Ja, das Wort ist recht strapaziert, aber an der Sache an sich ist ja überhaupt nichts Schlechtes. Mir ist vor allem das Design wichtig, und wenn es dann noch irgendwie fair und sozial ist, bitte, gerne. Hier passt einfach beides! Ein perfektes Beispiel ist dieser Coffee-to-go-Becher von Joco. Da möchte selbst der größte Pappbecherjunkie nur noch mit dem ökologisch sinnvollen Glasbecher zum Lieblingscafé laufen, einfach, weil er so schön ist. Mission erfüllt.

Soul Bottles Berlin bei Vierling Heidelberg

Tatsächlich schafft es das Vierling, einen in Bezug auf Trends ziemlich abgebrühten Blogger noch zu überraschen. Lightboxen bekommt man mittlerweile bei Butlers. Einhorn-anything, gähn, kriegt man beim Discounter nachgeschmissen. Aber das Vierling ist subtiler. Ja, die Sachen sind äußerst aktuell, aber eigenständiger, hochwertiger und damit dann doch zeitloser. Die Soul Bottles aus Berlin habe ich zum Beispiel noch nicht an jeder Straßenecke gesehen. Auch wenn man es schaffen sollte, nicht wenigstens ein kleines Schälchen oder ein Geschirrtuch mitzunehmen (unwahrscheinlich), ein Bummel durchs Vierling erfrischt und bringt einen auf neue Ideen.

Ferm Living Wire Basket Tisch mit Tablett schwarz

Und wie schon angekündigt, habe ich zum Schluss noch eine Empfehlung. Kennt ihr die Restaurantführer von TasteTwelve*? Die kleinen Bücher gibt es mittlerweile für viele Städte und Regionen, unter anderem auch für das Gebiet Rhein-Neckar*. Jedes Jahr werden 12 ausgewählte Restaurants vorgestellt - ein guter Mix aus frisch eröffneten Locations, die noch als Geheimtipp gehandelt werden, und seit Jahren geliebten Traditionsbetrieben. Gerade, wenn man sich beim herrschenden Überangebot unsicher ist, kann man diese stilsichere Vorauswahl gut gebrauchen. 
Das Beste daran ist, dass man bei jedem der teilnehmenden Restaurants eine von zwei bestellten Hauptspeisen umsonst bekommt, wenn man das Büchlein vorzeigt. Das wäre doch mal ein schöner Tritt in den Hintern, es sich übers Jahr regelmäßig mit seinem Lieblingsmenschen gut gehen zu lassen, oder? Apropos Lieblingsmensch - bald ist ja auch Muttertag. Just saying. 

So, dann sortiere ich die Pins auf meiner Heidelberg-Karte mal weiter farblich und thematisch und weise ihnen putzige kleine Symbole zu (ganz großer Endorphinschub). Ich freu mich übrigens immer riesig, wenn ihr meine Tipps ausprobiert. Und verratet es mir unbedingt, wenn ihr tolle Locations kennt, die noch nicht auf meiner Heidelberg-Liste stehen!


Kommentare :

  1. ...eines ist sicher, sowie ich mit meiner Weiterbildung fertig bin, fahre ich wieder mal nach Heidelberg...;o)). Danke für deinen erfrischenden Text, ich lasse mich gern um Herz UND Verstand bringen....
    Liebe Montagsgrüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate, tu das! Die Gefahr ist tatsächlich groß, dass danach dein Herz, dein Verstand und ein bisschen Geld weg sind. Aber dafür bist du dann happy - apropos, kennst du die Heidelberg Edition vom Song "Happy" von Pharell Williams?

      https://www.youtube.com/watch?v=JttnH-CjduQ (kurze Version, 4 Minuten)

      https://www.youtube.com/watch?v=qf1sWrrZPrE (lange Version, 24 Minuten, aber noch viel toller)

      Das wäre die perfekte Einstimmung für dich!

      Löschen
  2. Sehr cool - vielen Dank! In den Pfingstferien wollen wir nach Heidelberg! Da werde ich den ein oder anderen Tipp von hier sicher berücksichtigen! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisi, super, dann wünsche ich euch ganz viel Spaß! Ein sehr guter Plan für die Pfingstferien :)

      Löschen
  3. liebe vera - und immer wenn ich wieder einen heidelbergpost von dir lese, denke ich: HIER MUSS ICH MAL HIN! am liebsten mit dir in ein kaffee sitzen und über fotos & das bloggen plaudern - habe grad die fahrzeit geschaut 3:22h ;-) wünsche DIR einen SUPER wochenstart - liebe grüsse aus der schweiz miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Miri, das musst du wirklich :) 3 Stunden und 22 Minuten sind echt nicht so viel... Danke du Liebe, das wünsch ich dir auch!

      Löschen
  4. Die Läden rufen ja regelrecht Veraa und auch nach mir, haha :D Deine Heidelberg-Guides sind richtig toll - werd ich alles ausprobieren, wenn es mich mal in eure Ecke verschlägt! LG *thea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell? Absolutes Beuteschema! Und ich höre da auch ein leises Rufen... "Theaaa" ;)

      Löschen
  5. Boah, sieht das Nomad toll aus! Danke für den Tipp! Leider komme ich nicht so oft in die Ecke, muss es aber nun unbedingt mal ganz absichtlich tun. Dafür habe ich Vierling quasi neben dem Büro, gefährlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Nomad ist vom Zentrum schon ein Stück weg. Aber dafür lohnt es sich tatsächlich, nur deswegen mal die Rohrbacher Straße ein Stück Richtung Süden zu laufen! Und ich war überrascht, wie voll es trotzdem ist. Qualität setzt sich wohl durch :) Fürs Frühstück sollte man lieber vorher reservieren.

      Oh oh, das Vierling nebenan zu haben, ist echt gefährlich. Ich würde an deiner Stelle jeden Tag nach der Arbeit eine Runde drehen...

      Löschen
  6. Ich kann echt nicht fassen was mit Heidelberg passiert... Vor 10 Jahren konnte man nicht mal vernünftige Klamotten shoppen und alle Trends kamen mit 2 Jahren Verspätung an... Und jetzt? (Naja man könnte vermutlich sagen dass auch das Hipster-Tum mit ein paar Jahren Verspätung ankam... hm.) Anyway, ich liebe meine Heimatstadt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich auch noch, wie es war, als ich vor 14 Jahren hierher kam. Man war froh über die Bench-Jacken bei Bofinger und die Deko beim Depot. Zum Shoppen bin ich einfach immer nach Mannheim gefahren, das sagt wohl alles... Ja, Heidelberg scheint tatsächlich aufgewacht zu sein. Allgemein habe ich aber den Eindruck, dass Trends mittlerweile viel schneller die breite Masse erreichen.

      Löschen
  7. Nachdem ich das Bild vom Nomad auf deinem Instagram-Account gesehen habe, habe ich meinen Freund gestern nachmittag gleich mal zum Kaffee trinken und Kuchen essen dahin geschleppt und ich bin mir sicher, dass wird auch nicht das letzte Mal sein! ;) Ich kann deine Worte wirklich nur bestätigen, das Cafe ist wirklich wunderschön ästhetisch und dabei auch noch gemütlich, der Kuchen, den wir hatten war fantastisch (& auch der Kaffee) und der Eigentümer sehr sympathisch. Jetzt plane ich, auch bald mal zum Frühstücken dort hin zu gehen. Also vielen lieben Dank für den Tipp! :) Und da sage mal einer, dass Instagram-Marketing nicht funktionieren würde! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaah, wie cool, Melanie! Das freut mich so, so sehr! Jetzt hast du mir wiederum Lust gemacht, ganz bald wieder beim Nomad vorbeizuschauen ;) Wenn ihr dort frühstücken wollt, am besten vorher reservieren, es wird gerade morgens schnell recht voll. Je nach Angebot gibt es auch mal Avocado-Toasts, Brotkorb mit großer Belag-Platte oder Acai-Bowls... Hach, ich freu mich, sagte ich das schon? :)

      Löschen
    2. Ui, jetzt freue ich mich auch! Als Instagramme ist man für dekorativen Avocado-Toast doch immer zu haben! ;) Und reservieren werden wir dann definitiv, denn es ist ja doch ein bisschen kuschelig im Nomad! :)

      Löschen
  8. Liebe Vera, wir waren gestern spontan in Heidelberg. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber das leckere Sushi von Same Same hat uns enschädigt :) vielen lieben Dank für die tollen Tipps! �� Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nana, stimmt, gestern war sogar hier in Heidelberg richtiges Mistwetter. Selten, aber kommt vor ;) Da habt ihr echt ein bisschen Pech gehabt, aber ich freu mich, wenn das Sushi von Same Same es rausgerissen hat!

      Löschen
    2. Wir kommen wieder, dann bei schönstem Sonnenschein :) wir müssen doch noch die anderen Tipps ausprobieren. Liebe Grüße

      Löschen
  9. Und Vera, da fällt mir auf - der Laden ist zu Deinem Glück auch noch Rosaaa. Yea, dann noch viel Spaß in Deinen neuen Lieblingslocation... Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tonja, das ist eh das ALLERbeste daran! Sogar das gleiche Rosa wie auf dem Rhabarberlimo-Etikett...

      Löschen
  10. Also ich muss jetzt unbedingt mal nach Heidelberg reisen. Deine Fotos und Tipps machen total Lust drauf.
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das musst du! Das Qube Hotel in der Bergheimer Straße ist gut und vor allem schön zentral. Jetzt brauchst du nur noch einen Termin :)

      Löschen
  11. OOOmg, ich kannte beides noch nicht und muss unbedingt hin! So schön, dass es in Heidelberg nicht nur den 0815 Brei auf der Hauptstraße gibt, man muss es nur schaffen, in die Nebengassen abzubiegen :D Danke für die Tips! :)
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist der Trick. Die Hauptstraße mag ich auch nicht so, neben den 0815-Ketten gibt es da vor allem im Fashion-Bereich so viele Einzelmarken-Shops 🙄 Geox, Gerry Weber, Pandora, Fossil und was weiß ich nicht noch alles. In solche Läden geh ich erst gar nicht rein... Wenig Auswahl, aufdringliche Verkäufer. Man sagt ja nicht: "Ich will jetzt was von Fossil", sondern eher "Ich will jetzt eine Tasche / eine Uhr / ..."

      Und kulinarisch sind die Nebengassen eh tausendfach überlegen!

      Löschen
  12. Hui,
    ich habe deine Seite gerade erst entdeckt, weil ich auf meiner dauernden Suche nach neuen DIY Ideen über ein paar deiner Sachen gestolpert bin und ich bin ganz begeistert! Ich wusste gar nicht, was für eine schöne Stadt Heidelberg ist.
    Ich hoffe, du hattest einen schönen Start in die Woche.
    Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lotte, danke dir, das freut mich! Dann mal herzlich willkommen hier - und vielleicht auch bald in Heidelberg? :)

      Löschen
  13. Oh wie wunderschön! Das ist doch wieder ein Grund mehr für einen weiteren Besuch im schönen Heidelberg! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das wäre beides was für dich :) Zum Vierling hätten wir gehen können, das gab es letzten Sommer schon... Wenn wir uns nicht ausgerechnet den heißesten Tag des Jahres ausgesucht hätten, haha. Das probieren wir definitiv nochmal!

      Löschen
  14. Da schreit wohl Heidelberg diesen Herbst wieder! Im Nomad haben die ja sogar das sexy Olivenöl aus Spanien, das ich bisher nur in einem Onlineshop entdeckt habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na danke auch :D Das Öl ist mir bisher gar nicht so aufgefallen (warum eigentlich nicht, bin ich krank?), aber jetzt brauche ich es sofort ganz dringend! Art of Oil heißt es also, wie mir gerade die 3:1-Vergrößerung in Lightroom sagte - gegooglet - Du, das gibt es bei Amazon!! Halt mal einer mein Bestellfingerchen fest...

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.