Mittwoch, 31. Mai 2017 17 Kommentare

Salat im Glas Rezept mit Kabanos, Quinoa, essbaren Blüten

Werbung* für Original Houdek Kabanos*

Als Foodblogger hat man ja so seine Geheimtricks. Diese Universalaufwerter, wenn sich ein Set mal wieder querstellt und sagt: "Nö. Ich will lahm aussehen und daran kannst DU mit all deinen Pinzetten, Untergründen, Props und Wassersprühflaschen jetzt mal so gar nichts ändern." Zu diesen Tricks gehören Grillstreifen - Gegrilltes bekommt immer mehr Liebe entgegengebracht als Nicht-Gegrilltes, langjähriger Erfahrungswert. Und Blumen. 

Salat im Glas Rezept Picknick mit Quinoa, Kabanos, essbaren Blüten

Dieser Salat im Glas mit Quinoa, Kabanos und Feta ist das dritte Rezept, das ich für die "Mein Sommertraum"*-Kampagne von Houdek fotografiert habe. Es sollte bunt werden und Picknick-Flair ausstrahlen (Wer ein Picknickset mit stylisher Picknickdecke, pastelligen Dosen und einem soliden Kabanos-Vorrat gewinnen möchte, kann sein Glück hier* versuchen)...
Allerdings war ich beim Thema Salat im Glas etwas blockiert, weil ich das nun schon für einige Kunden gemacht habe und den Anspruch hatte, dass es trotzdem wieder neu und anders wird. Grillstreifen waren hier nicht wirklich die Lösung - essbare Blüten dafür umso mehr. 

Salat im Glas mit essbaren Blüten

Knackiger Picknick-Salat im Glas mit Quinoa, Kabanos, Feta und Blüten, Rezept für 2 Personen: 

Dressing: 
2 EL frisch gepresster Zitronensaft 
4 EL Balsamico Bianco 
1 TL Senf 
1 TL Honig 
1 EL fein gehackter Schnittlauch
 4 EL Olivenöl 
Salz, Pfeffer 

Salat:
60g Quinoa 
1 Prise Salz 
180ml Wasser 
1 kleine gelbe Paprika 
1 kleine rote Zwiebel 
1 Packung Kabanos Klassik, 150g (2 Stück) 
4 Radieschen 
100g Schafskäse / Feta
2 Handvoll Salat, z.B. Lollo Bianco

Wer mag, essbare Blüten als Deko

Rezept für Salat im Glas mit Quinoa, Kabanos und essbaren Blüten

1. Alle Zutaten für das Dressing gut verrühren und beiseite stellen. 

2. Quinoa unter fließendem, kaltem Wasser in einem feinen Sieb waschen. Mit 180ml Wasser und einer Prise Salz in einen kleinen Topf geben. Aufkochen und mit Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Vom Herd nehmen und bis zur weiteren Verwendung im Topf quellen lassen. 

3. Paprika waschen und in Würfel schneiden. 

4. Rote Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. 

5. Die Kabanos schräg in Scheiben schneiden. 

6. Radieschen waschen, putzen, halbieren und in Scheiben schneiden. 

7. Schafskäse würfeln. 

8. Salat waschen und trocken schütteln. 

9. Alles in zwei große Schraubgläser schichten: Erst das Dressing, dann die Paprika, die roten Zwiebeln, das Quinoa, die Kabanos, die Radieschen, den Schafskäse und den Salat. Vor Verzehr kräftig durchschütteln, bis alles gut vermischt ist.

Picknick Rezept Salat im Glas mit Quinoa und Kabanos

Die essbaren Blüten gibt es in größeren Supermärkten oder spezialisierten Obst- und Gemüseläden, hier in Heidelberg kaufe ich sie entweder im großen Edeka oder bei Günays Garten. Meistens muss man eine Packung mit Pflücksalat kaufen, da liegen dann ein paar Blüten obendrauf. 
Geschmacklich können die Blümchen allerdings gar nichts. Sie schmecken nämlich genau nach: gar nichts. Aber immerhin auch nicht eklig, das ist ja schon mal etwas. 

Salat im Glas Rezept mit Quinoa, Kabanos und Blüten fürs Picknick

Übrigens gibt es in diesem Salatglas noch einen zweiten Kandidaten, der vor allem wegen der Optik reinkam: die Radieschen. Sie stören nicht, sie sind schön pink, sie tun aber nicht viel für den Geschmack. Rote Zwiebeln sind eh die besseren Radieschen. Letztere zusammen mit der würzigen Kabanos, süßem Honig, säuerlichem Balsamico, cremigem Feta und knackiger Paprika, DAS ist köstlich. Wobei mir auch nur die Worschd schon reichen würde. Dann aber bitte mit Blume serviert.

Houdek Mein Sommertraum Kabanos Rezepte

Und hier nochmal alle drei "Mein Sommertraum"-Rezepte mit der Original Houdek Kabanos. Die anderen beiden findet ihr hier:


Sollte jemals jemand erfahren, dass ich oft minutenlang vor meinen eigenen Fotos sitze und diese glücklich anschaue, wäre mir das höchst peinlich...

Kommentare :

  1. Neeein, keine Grillstreifen, man! :D
    Sieht aber auch so echt gut aus! Ich wollte auch schon immer mal was mit Blümchen drauf fotografieren, die machen sich ja auch auf Cupcakes so verdammt gut. Allerdings hatt ich da bisher jedes Mal zu viel Angst, aus Versehen zu irgendwelchen giftigen Blüten zu greifen (ich traue mir alles zu) und hab es dann doch lieber gelassen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Njaaa, immer sind Grillstreifen auch nicht die Lösung, das ist wahr 😄

      Was du glaube ich nehmen kannst: Rose, Veilchen, Kapuzinerkresse (ist halt hässlich orange), Schnittlauchblüten, Lavendel, Borretsch, Gänseblümchen, Jasmin. Ich hab aber auch schon mal Bärlauchsuppe mit Maiglöckchenblättern dekoriert, das war, ähm, eher ungünstig 😅

      Löschen
  2. hahaa, das hätt ich ja niiie erwartet, dass du deine fotos anstarrst, immer wieder, mit einem glücklichen seufzen... wer macht denn sowas ;) vllt noch männchen unter die nase halten, ist das nicht schööön geworden, hach. nö, niemals. niemand macht sowas. hust.
    liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niemals! Auf keinen Fall werden die Fotos Männchen gezeigt. Er wird auch nicht genötigt, sie eine Mindestzeit lang anzuschauen und eine Mindestanzahl von Kommentaren dazu abgeben. Und vor allem weise ich unter keinen Umständen auf offensichtliche Dinge hin: "Guck mal, mit Blumen! Und die Farbe vom Bändchen matcht den Hintergrund!"

      Löschen
    2. @Jenni, wir können eine Selbsthilfegruppe aufmachen, in der wir alle dasitzen und verzückt unsere eigenen Fotos anstarren :D

      Löschen
  3. Also ich "kaufe" die Blüten lieber bei mir im Garten und dann schmecken sie auch nach was ;-) Ebenso die Radieschen, die haben schon einen starken Eigengeschmack. Die Liste der essbaren Blüten ist übrigens ziemlich lang. Und Kapuzinerkresseblüten gibt es auch in rot und gelb. Ich dekoriere im Sommer gern meine Salatteller damit :-)
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, dazu müsste ich erstmal einen Garten kaufen ;) Eben diesen Eigengeschmack von Radieschen mag ich nicht sonderlich, im Gegensatz zu Parmesan, Knoblauch oder Butter tun die Dinger selten was für die Gesamtkomposition... Kapuzinerkresseblüten machen echt was her und sie übernehmen mit ihrem Geschmack auch gleich den Job vom Pfeffer. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Löschen
  4. Eieiei, sieht das wieder lecker aus hier! Ich finde ja die essbaren Blüten fürs Auge schon schön, trotzdem schiebe ich sie dann immer bei Seite wenn sie auf einem Salat serviert werden. Weiss nicht mal wieso ich das mache. Ich esse aber auch nie die Petersilie oder die Minze die auf Speisen gelegt wird. Nicht mal den Tomatenschnitz! Nur die Orangen und Zitronenschnitze im Drink, die muss ich essen :-) Ha, jetzt hast du mich zum Grübeln gebracht. Und Fotos anstarren, das muss man einfach bei deinen ;-)
    Ganz liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja witzig bei dir... Ich grübel nun auch, wo der Unterschied zwischen dem Tomatenschnitz und der Zitrone im Drink ist! Ist das nur bei alkoholischen Drinks so bei dir oder auch bei Wasser, Cola...? Sonst könnte man vermuten, dass du durch den Alkohol total enthemmt bist und denkst: "Sch***drauf, her mit der Zitrone und das Schirmchen ess ich auch noch!"

      Ich bin da lustigerweise ganz anders, ich esse ALLES, was man mir serviert. Hab ja schließlich dafür gezahlt :D Ist mir manchmal schon peinlich...

      Löschen
    2. Hmmm, nein nicht nur bei Alkohol, auch bei Wasser und Cola. Jetzt könnte man denken, das liegt an der Frucht, aber, wenn so ein Orangen- oder Zitronenschnitz auf dem Essen liegt, dann esse ich das auch nicht! Wieso nicht? Ich bin seltsam ;-)
      LG

      Löschen
  5. Alte Poserin ... ich kann mir das sehr gut vorstellen, wie du vor den Fotos sitzt. So fasziniert würde ich wahrscheinlich vor dem Glas Salat sitzen oder der tollen Worscht-Blume oder der Pasta. Einfach zum Anbeißen! Also alles, inkl. der Poserin ... hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ↑ Und das schreibt sie, obwohl sie mich persönlich kennt: "Zum Anbeißen." Ha. Nämlich. Habt ihr es nur ja alle gelesen?

      Rahel, Drücker und Schmatzer für dich!

      Löschen
  6. Blumen mit Grillstreifen! Das wäre, glaube ich, neu... macht aber keinen Sinn. Da macht dein Glas-Schichtsalat schon eher welchen. Der lässt sich prima picknickmäßig mitnehmen. Und sieht schon rein optisch und fotomäßig einfach klasse aus!
    Liebe Grüße von mir, die sich draußen in der freien Natur (weil Dorfkind) ihre Blumen erbeutet!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre zumindest die Kombination von zwei wunderschönen Dingen, kann also so falsch nicht sein... Du glückliches Dorfkind! Draußen erbeuten sich Blumen sicher viel schöner als Im Edeka :)

      Löschen
  7. Da ist mir definitiv zu wenig "Salat" drinnen. Aber so in einer Schüssel siehts ja nun mal nicht schön aus. Heutzutage muss es ja ein Glas sein... Egal. Ich hab deinen Aufsteller noch immer nicht gesehen :(.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja, Salat im Glas war die Vorgabe ;) Wenn ich daheim Salat für mich mache, gibt das eine riesige Schüssel und ich hänge da wie ein Pferd drüber. Wäre nur nicht so hübsch gewesen, genau.

      Mittlerweile ist die Aktion auch schon wieder vorbei, glaube ich... In unserem Penny haben sie MEINEN Aufsteller weggeräumt und einen von Aoste hingestellt, pöh.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.