Donnerstag, 20. Juli 2017 33 Kommentare

Geschichteter Smoothie Stack Heidelbeer Banane + Thermomix-Rezept

Werbung* für Thermomix®*

Eigentlich sollte man meinen, dass man als verheiratete 33-Jährige, die ihre monatliche Umsatzsteuervoranmeldung und den Kartuschenwechsel ihres Wasserfilters bestens im Griff hat, nicht mehr jeden Trend mitmachen muss. Muss ich aber doch! Weil es Spaß macht. Und weil es neue Impulse liefert, was sicher das Gehirn fit hält. So wie Sudoku. Aber ich schweife ab.
Schuld ist mal wieder Instagram, wo ich vor einiger Zeit Smoothie Stacks (oder besser, #smoothiestacks) entdeckt habe. Das sind geschichtete Smoothies aus mehreren Lagen, mit Ombré-Effekt oder in Regenbogenfarben... Boah, cool. Ab in die Küche. "Komm Thermi, wir zwei machen jetzt mal was total Hippes!"

Smoothie Stack Thermomix Rezept Heidelbeere Banane

Um es gleich klar zu machen, solche geschichteten Smoothie Stacks sind nicht ganz trivial in der Herstellung. Von wegen, einfach drei Smoothies mixen und mit Schwung nacheinander ins Glas gießen... Dann passieren nämlich seltsame Dinge, zum Beispiel drückt sich die unterste Schicht komplett am Glasrand hoch und die folgenden Schichten sieht man von außen gar nicht. 
Aber ich habe recherchiert, rumprobiert und kann euch nun drei Tipps geben, wie man sauber geschichtete Smoothie Stacks hinbekommt. Und das Größte für Frau Überhausfrau: Mein Heidelbeer-Banane-Smoothie-Stack kommt im THERMOMIX®-Magazin* vor! Im aktuellen Heft gibt es nämlich eine Smoothie-Strecke mit vielen Rezepten und Tricks zum Thema und es ist mir eine denkbar große Ehre, dabei sein zu dürfen. Sogar mit Interview. Yasss.

Geschichtete Smoothie Stacks Heidelbeeren Banane Thermomix

Trick Nr. 1: Die Konsistenz der Smoothie-Schichten muss relativ fest sein. Logisch. Das lässt sich gut durch Bananen erzielen, da diese beim Mixen cremig und nicht flüssig werden. Aber nun mag nicht jeder Bananen und immer nur Bananensmoothie ist auch doof. Also was machen wir mit flüssigerem Obst wie Heidelbeeren, Himbeeren, Melone? Richtig, Einfrieren. Die gefrorenen Früchte einfach direkt vor dem Pürieren aus dem TK-Fach nehmen. Tada. Schön fester Smoothie.

Trick Nr. 2: Langsam schichten. Wenn man aus einem halben Meter Höhe mit Schwung die zweite Smoothie-Schicht eingießt, sprengt das natürlich alles weg. Also möglichst nah rangehen beim Eingießen und ganz vorsichtig sein. Bei meinen ersten Smoothie-Stack-Versuchen habe ich das noch mit einer Magensonde gemacht, weil meine Smoothies zu flüssig waren und die kleinste Aufprallwucht alles zerstört hätte.

Trick Nr. 3: Kleine Ergänzung, ist mir noch nachträglich eingefallen: Die zweite und dritte Schicht zuerst am Rand entlang eingießen, um die Konturen zu sichern. Dann erst in der Mitte auffüllen.

Smoothie Stack Rezept Thermomix geschichteter Heidelbeer Smoothie

Smoothie Stack Thermomix Rezept: Geschichteter Heidelbeer-Bananen-Smoothie

Für 1 Portion:
1 Banane 
150g gefrorene TK-Heidelbeeren 
3 TL Ahornsirup 
1,5 TL Bourbon-Vanille-Pulver 
 200g griechischer Joghurt 
Frische Früchte nach Wunsch als Deko 

1. Banane, 150g gefrorene TK-Heidelbeeren, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver 30 Sekunden / Stufe 8 mixen. So viel von der Mischung in ein großes Glas geben, dass es zu einem Drittel gefüllt ist. 

2. 100g griechischen Joghurt, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver zur restlichen Smoothiemasse in den Mixtopf geben. 10 Sekunden / Stufe 4 mixen. Vorsichtig so viel von der Mischung ins Glas schichten, dass es nun zu zwei Dritteln gefüllt ist. 

3. Nochmal 100g griechischen Joghurt, 1 TL Ahornsirup und 1/2 TL Vanillepulver in den Mixtopf geben. Wer eine farblose Schicht mag, reinigt den Mixtopf vorher, ansonsten wird sie eben zartrosa, ist auch schön. 10 Sekunden / Stufe 4 mixen. Das Glas damit auffüllen. Mit frischen Früchten toppen.

Das ist nun ein Thermomix-Rezept, man kann den Smoothie Stack aber auch mit jedem anderen Mixer zubereiten. Nur Power sollte er haben, ein Pürierstab könnte je nach Leistung bei den gefrorenen Beeren an seine Grenzen kommen... Muss man ausprobieren.

Smoothie Bowl Blaubeere Kokos Pitaya

Nun gibt es neben Smoothie Stacks auch noch einen anderen Instagram-Trend, den ich nicht auslassen konnte: Smoothie Bowls. Okay, die Sache an sich ist alt, aber ich finde, dass sich die Kreativität und Detailverliebtheit in der letzten Zeit nochmal gesteigert haben. Accounts wie @naturally.jo zeigen kunstvollst ausgearbeitete Bowls mit perfekt gefrorenen Früchten, cremigen Konsistenzen, wunderschönen Pastellfarben, Galaxy-Effects... 
Oben seht ihr meinen ersten Versuch, eine Smoothie Bowl mit Heidelbeeren, Pitaya und Kokos. Hm, joa. Zweieinhalb gefrorene Blaubeeren haben immerhin diese erstrebenswerte Tau-Schicht. Da ist noch room for improvement.
Gefrorene Beeren vs. empfindliche Zahnhälse ist übrigens die Hölle, aber hey, es sieht gut aus. Wenn ich ein Bild mit Aquarellfarben malen würde, könnte man es gar nicht essen. So immerhin nach 20 Minuten Auftauzeit.

Smoothie Bowl Brombeere Heidelbeere Drachenfrucht

Etwas besser hat es bei dieser Smoothie-Bowl mit gefrorenen Brombeeren, Heidelbeeren und Drachenfrucht geklappt: 
Die Beeren müssen für eine perfekte Frost-Schicht wirklich über Nacht in den Tiefkühler, ein paar Stunden Einfrierzeit reichen nicht. Und dann schnell sein beim Fotografieren. 
Was die cremige Konsistenz angeht, ist der Thermiii (wird ähnlich betont wie Beeebiii) einfach mein bester Partner in Crime. Der bekommt sogar Mangokerne cremig... Habe ich gehört. Von der Freundin der Schwester einer Freundin. Aber trotzdem nicht nachmachen, wenn euch Motor und Messer lieb sind.
Und zum Thema Farben: Pinke oder lilafarbene Smoothies kriegt man ganz gut mit den Früchten selbst oder Açai-Beeren-Pulver hin. Aber habt ihr mal dieses extravagante Blau bei Naturally Jo gesehen? Das ist Schmetterlingserbsenpulver, unglaublicherweise 100% natürlich. Habe ich mir jetzt in Thailand bestellt. Wenn man ein neues Hobby hat, dann richtig, nech? 


Kommentare :

  1. Liebe Vera,
    wie genial das aussieht, ich glaub da hast Du mich jetzt wepsig gemacht. Ich hinke den Trends ja maaanchmal hinterher, weil ich es anfangs öfters nur so semi finde, aber irgendwann juckt es mich dann doch in den Fingern. Das muuuuuussss ich unbedingt auch mal machen. Ich seh schon, meine Liste wird iiiimmmmmer länger, nur die Zeit nich mehr 😂 Aber vielleicht hat die Freundin der Schwester einer Freundin Zeit 😉 Fehlt mir nur noch ein Thermi, aber den mag mein Männlein nicht 🙄 Na ja, dann muss er halt das Zerkleinern übernehmen 😉
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Melanie, wepsig ist ja ein süßes Wort. Kannte ich gar nicht, aber ich glaube ich weiß, was es heißt. Sowas wie hibbelig, gell?
      Jajaja, genau! Ich auch immer erst so: "Pfff, brauch ich nicht, geht mir wech damit" und dann irgendwann, wenn es schon fast wieder out ist: "MUSS ich haben!" Hat immerhin den Vorteil, dass man Acai-Pulver mittlerweile in jedem Alnatura Markt bekommt oder dass alle Kupfer-Accessoires reduziert sind.
      Hihi, dein Männlein weiß schon, warum 😉 Seit ich meinen Thermi hab, verbringe ich romantische Abende öfter mal in der Küche statt mit ihm. Aber genau, dann muss dein Männlein eben den Job übernehmen. Das ist ein echter Liebesbeweis: "Schatz, ich mach dir den Thermi. Mit über 10.000 Umdrehungen pro Minute" 😁

      Löschen
  2. mmmmm, lecker!
    so kunstvoll wird mein Frühstück leider nie - da reicht einfach die Zeit nicht (und außerdem sieht es außer mir keiner :))
    lecker klingt dein Rezept - das versuche ich auf alle Fälle mal.
    ich hab als Mixer eine Braun MultiQuick 9 - der schafft gefrorene Beeren - und selbst Eiswürfel zerkleinert er mühelos
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, mein Frühstück ist das auch nicht, eher die Sonntagsnachmittags-Spielerei... Statt puzzlen oder Window Color 😁 Morgens bin ich froh, wenn der Joghurtbatzen in die Schüssel klatscht und nicht daneben.

      Hui, sogar Eiswürfel? Nicht schlecht. Damals als Studentin hatte ich einen 19€-Pürierstab, der sich leider nach einer Woche an ein paar Cashews aufgehängt hat. Denn Braun MultiQuick wollte ich mal bei einer Verlosung gewinnen und hatte dafür glaube ich sogar irgendein Cremedessert gemacht und fotografiert... Hatte aber kein Glück und seitdem so: "Püh!" 😄

      Löschen
  3. Liebe Vera,

    was für tolle Bilder dir da gelungen sind!
    Ich freue mich total für dich, dass du im Magazin aufgenommen wurdest - absolut verdient, finde ich. :)

    Danke dir übrigens für die Tipps für das Smoothie-Schichten - ich habe schon seit einiger Zeit ebenfalls vor, mich an den Kunstwerken zu versuchen und werde das auf jeden Fall beides beherzigen. ;)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenni, danke dir, wie lieb! Mir fällt gerade spontan noch ein Tipp zum Schichten ein: Bei der zweiten und dritten Schicht zuerst am Rand entlang eingießen um die Konturen zu sichern, dann erst in der Mitte auffüllen. Wünsch dir ganz viel Spaß!

      Löschen
  4. Einfach der Wahnsinn! Deine Fotos, die Zutaten (was zur Hölle ist Schmetterlingserbsenpulver??) und deine wunderbaren Beschreibungen! Ich lese zu gern bei dir und mich wundert es kein bisschen, dass du im Thermomix-Magazin bist. Einfach grandios... isst du das dann echt später auf? Ist doch viel zu schade zum Essen! Viele liebe Grüße, Ann-Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das dachte ich auch! Oder Butterfly Pea Powder, so begegnete mir das Wort im Erstkontakt. Ich erstmal so: "Was zur Hölle...?" Es ist auch tatsächlich gar nicht so leicht zu bekommen. Die getrockneten Blüten als Tee schon, aber ich wollte ja das Pulver... Auf jeden Fall immer interessant, was für Flausen einem das Internet so in den Kopf setzt und was man dadurch alles kennenlernt.

      Und klar wird das gegessen, sobald die Temperatur zahnverträglich ist 😄 Dafür mache ich ja die Fotos. Das konserviert die Smoothies für die Ewigkeit, zumindest, so lange ich meine Datensicherung auf die Reihe kriege und mein Blog online bleibt.

      Löschen
    2. Oh, und vielen lieben Dank natürlich, wo bleiben meine Manieren 😅😘

      Löschen
  5. ...also ich finde deine Bilder leider schöner ;o))...viel detailverliebter. Die Erdbeerbilder sind allerdings der Kracher....
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, das ist schon okay, dafür bin ich dir nicht böse 😉 Ja, gell? Und diesen pastellig-cremigen Gesamtaspekt finde ich so cool...

      Löschen
  6. Hey Vera,
    Die Smoothiebowles sind so eine Sache... hab ich auch schon versucht, aber hatte da eher den Effekt, den du auch beschrieben hast... ein großes Durcheinander. :D Naja, schmeckt ja im Endeffekt genauso (sagen meine rational denkenden Mitbewohner... aber das Auge!, das Auge isst doch mit... hachja, du kennst das).
    Bei den blauen Smoothies musste ich direkt an Spirulina als Zusatz denken - entweder als Pulver (hab das mal gesehen, aber nie gekauft... für dich als Profi ist das doch bestimmmt schon so ein "Standard von vorgestern" :D) oder vielleicht die Version von "Eat a rainbow"? Die hast du doch (vor 2 Jahren oder so?) auch schonmal vorgestellt. Oder meinst du, die machen die Konsistenz zu flüssig? Wobei, als Ergänzung zur Banane... ;)

    Danke, dass du unseren nicht-ganz-so-bloggeresquen (funktioniert das so? :D) Alltag immer wieder mit deinen Posts und deiner Art bereicherst :)

    Ganz liebe Grüße aus dem wunderschönen Münster,

    Freda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Freda,

      und wie ich das kenne! Dafür macht man es ja, dass es schön aussieht. Andere malen mit Ölfarben 😄 Bei den Bowls muss man die Toppings echt mit System auflegen. Das sieht immer so lockerflockig aus bei den Insta-Profis, aber damit es kein Chaos wird, braucht man fast schon eine Pinzette... Und einen genauen Plan.

      Oh ja Mann, du hast Recht, Spirulina und Eat A Rainbow!! Haha. Nix da mit Profi und Standard von vorgestern. Madame ist einfach nur verpeilt. Sieht die blauen Smoothies bei Naturally Jo, durchforstet 342895 Kommentare, liest "Butterfly Pea Powder", Hirn setzt aus, Bestellfingerchen ist nicht mehr zu halten. Meine Eat A Rainbow-Fläschchen sind leider alle aufgebraucht, aber zumindest hätte man die nicht in Thailand bestellen müssen... Und Spirulina gibt es sicher im Biomarkt. Na dann kann ich mich ja in ausgedehnte Vergleichsstudien zur natürlichen Blaufärbung von Lebensmitteln vertiefen 😁

      Löschen
    2. PS: Und ja, bloggeresque funktioniert auf jeden Fall so!

      Löschen
  7. Ach.... zum zweiten.... Schmetterlingserbsenpulver???? Was auch immer das ist, ich will das jetzt auch! Huch... wie ging nochmal der Satz weiter? Oh ja... Smoothies, habe ich im meinem Leben noch nie getrunken, geschweige denn selbst gemacht! Weiss nicht, ich finde sie sehen wunderschön aus, und schmecken bestimmt auch lecker, aber irgendwie.. machen sie mich nicht so an.... hmmmm.... das Schmetterlingserbsenpulver will ich trotzdem ;-)
    Hab einen guten Tag liebe Vera.
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Pulver ist angekommen und es ist tatsächlich so BLAU 😳 Wird in Asien wohl auch oft als Tee getrunken. Geschmack konnte ich bisher keinen nennenswerten feststellen, vielleicht ist es Cotton Candy 😉 Aber egaaal, es ist blau!

      Ja, das hat man manchmal, dass einen manche Dinge einfach nicht so kicken. Aber das Pulver kann man ja echt in alles Mögliche reintun: Eis, Waffeln, Sahne, Milkshake, Joghurt, Suppe, Kartoffelpüree... Hihi. Deine Kids finden das sicher auch cool. Danke und dir auch einen feinen Tag, liebe Nica!

      Löschen
  8. Vera deine Fotos toppen naturally.jos Bilder bei weitem!!!! (denk dir einfach tausend weitere Ausrufezeichen, ne). Da ich ja glückliche Besitzerin eines Thermiiiis bin, könnte ich das tatsächlich mal ausprobieren. Sieht lecker aus und dass du im aktuellen TM-Magazin bist - Glückwunsch!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dankeschön!!!!11elf (wenn nach 1000 Ausrufezeichen irgendwann der Finger auf der Shift-Taste schlapp macht 😉) Das hört das naturally.jo-Fangirl nur zu gern. Wünsch dir viel Spaß beim Nachmixen, ganz liebe Grüße an dich und deinen Thermiii!

      Löschen
  9. Fast zu schade zum trinken :) Sieht einfach super aus und schmeckt bestimmt auch so!

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber auch nur fast, hihi. Die Kombi Banane-Heidelbeere ist echt sehr fein!

      Löschen
  10. Und wer zufällig grad keine Magensonde da hat, nimmt einfach einen Löffelrücken! Yes! Bisous!

    AntwortenLöschen
  11. :-)) das sieht ja sehr, sehr lecker aus. Rezept ist mal notiert :) Vielen Dank dafür und auch für die Tips.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  12. Lecker! Darauf hätte ich jetzt auch Lust. :)

    AntwortenLöschen
  13. Solche Bowls machen schon ordentlich was her und sehe ich mir auch sehr gerne auf Instagram an. Nachmachen würde ich es allerdings nicht, zu viel Aufwand xD. Da reicht mir der gute alte stinknormale Otto-Normal-Smoothie ohne Picture für Instagram xD.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht das überhaupt ein normaler Mensch in dem Maße? Einen Schicht-Smoothie vielleicht schon mal zum Spaß, aber sicher nichts mit Blumen. Ich glaube, das ist so ein "Influencer"-Ding... Wie du sagst. Zum Anschauen und Schönfinden. Für privat würde ich mir auch niemals Hortensienblüten auf meine morgendliche Joghurtpampe drapieren :D

      Löschen
    2. Ja, das stimmt wirklich! Ich glaube auch nicht, dass
      man das für ein normales Frühstück macht. Aber die
      Schicht-Smoothies werde ich mal ausprobieren und deine
      Tipps beherzigen. Hoffentlich bin ich nicht zu ungeduldig dafür. ;-)
      LG Chiara
      www.fraeuleinstil.blogspot.com

      Löschen
    3. Ja gell, dafür ist man morgens einfach zu müde, zu hungrig und oft zu sehr in Eile... Freut mich, dass du dich mal an die Schicht-Smoothies wagen möchtest. Ist ein schönes Spiel und man freut sich, wenn man mit der Zeit immer besser wird und ein Gefühl fürs Schichten bekommt. Und nicht zu vergessen die leckere Belohnung hinterher!

      Löschen
  14. Bisher kipp ich ja Smoothies immer nur in mich rein, weil schnell und so. Aber für einen Brunch wäre das ja so schön! Vera, Deine Bilder sind einfach zu verlockend :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.