Montag, 10. Juli 2017 20 Kommentare

Hasselback Kartoffeln mit Prosciutto di San Daniele & Grana Padano

Werbung* für Prosciutto di San Daniele* und Grana Padano*

Irgendwann bringt mich meine Gier noch um. Letztens stand ich in der Küche, schnitt rohe Kartoffeln ein und steckte Käsescheiben in die Spalten. Es sollte Hasselback Kartoffeln geben - knusprig gebackene Fächerkartoffeln, gefüllt mit Prosciutto di San Daniele und Grana Padano, veredelt mit Trüffelöl, Meersalzflocken und Rosmarin. 
Die Grana-Padano-Scheiben sind öfter mal zerbröselt. Schade aber auch, da musste ich sie leider aufessen... Huch, schon wieder. Ganz schön bröckelig, dieser Grana Padano. Man muss so ein Scheibchen nur mal ein bisschen kräftiger in die Kartoffel rammen und schon... Oh, kaputt. Wie ungeschickt! Irgendwann war das Grana-Padano-Stück aufgebraucht und es waren gerade mal zweieinhalb Kartoffeln bestückt. Dafür hatte ich eine gute Portion rohen Kartoffelsaft intus. Mir war schlecht. Ach ja, war da nicht was?

Hasselback Kartoffeln Hasselback Potatoes Rezept

Also schnell Google befragt, ob ich sterben muss. Google meinte, nein. Google hatte Recht. Nach der Backzeit war schon wieder alles gut, so dass eine der Hasselback Potatoes sofort verspeist wurde. Die war nämlich aus unerfindlichen Gründen auseinandergebrochen, schade aber auch! Kurz und gut, dies ist ein ausgesprochen köstliches Rezept. Vorausgesetzt, man gart die Kartoffeln.

Hasselback Kartoffeln mit Grana Padano und Prosciutto di San Daniele

Hauptverantwortlich für die knusprig-aromatischen Hasselback Kartoffeln sind die Stars dieses Blogposts, der Prosciutto di San Daniele und der Grana Padano. Die beiden sind schon lange gute Freunde von mir, ohne, dass ich je viel darüber nachgedacht hätte. Dieser leicht salzige, nussig-würzige Hartkäse, in der Konsistenz mürbe-bröselig, und dieser zarte, süßliche Rohschinken, der auf der Zunge zergeht... Wie könnte man sie nicht lieben? 
Aber erst durch die Zusammenarbeit mit den beiden Konsortien (ja, es gibt einen eigenen Rat der Weisen zur Qualitätssicherung und Kontrolle) habe ich erfahren, was eigentlich hinter diesen Produkten steckt. Sorgfältiges, traditionelles Handwerk vieler Spezialisten, über Monate hinweg - und ich stopfe mir das mal eben aus dem Kühlschrank in den Mund. 

Grana Padano Rezept: Hasselback Kartoffeln Fächerkartoffeln

Grana Padano und Prosciutto di San Daniele bekamen 1996 mit als erste Erzeugnisse das Gütesiegel "g.U.", eine geschützte Ursprungsbezeichnung der Europäischen Union. Das bedeutet, dass die Produkte aus einer streng definierten geografischen Region kommen und dort nach regional typischen Verarbeitungstechniken hergestellt werden. 
Der Grana Padano wird zum Beispiel immer noch so hergestellt, wie es die Benediktinermönche der Po-Ebene (dämliche Flachwitze verkneifen wir uns jetzt mal, das ist ein ernsthaftes Thema) schon im Mittelalter taten: Gerinnung in großen Kupferkesseln, neunmonatige Reifung und Qualitätskontrolle mit einem kleinen Hammer und einer Nadel. Nur wenn alles passt, bekommt der Käse das Brandzeichen, das man angeschnitten auf dem Foto oben sieht. Der gesamte Laib wird mit einem punktierten Rauten-Logo versehen, an dem man Grana Padano auch dann erkennt, wenn er in Stücke geschnitten verkauft wird. 
Und das Beste: Man kann sich sogar healthy fühlen, wenn man sich eine Portion gönnt. 60g Grana Padano haben so viel Calcium wie ein Liter Milch, minus die Laktose, weil diese beim langen Reifungsprozess verschwindet. Auch sonst ist er zuckerfrei, eine Proteinbombe und reich an den Vitaminen A und B12.


Prosciutto di San Daniele Rezept Hasselback Kartoffeln Fächerkartoffeln

Der Prosciutto di San Daniele darf nur in San Daniele del Friuli reifen, dem Auenland Italiens: Die salzige Brise der Adria trifft auf die frische Bergluft der Alpen, ein Fluss mit dem klingenden Namen Tagliamento schlängelt sich durch sanfte Moränenhügel, schinkenfarbige Schmetterlinge tanzen in der Sonne... 
Zur Produktion werden ausschließlich handverlesene Keulen von Schweinen verwendet, die in Italien geboren und aufgewachsen sind - und etwas Meersalz. Das war's. Frühestens nach 13 Monaten Reifung und einer strikten Qualitätskontrolle gibt es auch hier das Brandzeichen. Da geht man doch gleich mit einer ganz neuen Ehrfurcht an den Kühlschrank!


Hasselback Kartoffeln Fächerkartoffeln Rezept

Oder an die Hasselback Kartoffel, um die Kurve zum Rezept zu kriegen. Der Grana Padano darf gerne schmelzen, der Prosciutto di San Daniele sollte aber unbedingt roh bleiben und erst am Schluss in die gebackenen Kartoffeln gepackt werden. So schmeckt er am besten.

Rezept für 8 Hasselback Kartoffeln mit Prosciutto di San Daniele, Grana Padano, Trüffelöl, Rosmarin & Meersalz:

8 mittelgroße, längliche, festkochende Kartoffeln
1 Stück (ca. 300g) Grana Padano (nicht so viel naschen, dann reicht das auch)
2 Knoblauchzehen
2 Zweige frischer Rosmarin
50ml Trüffelöl 
1 Prise Meersalz
8 Scheiben Prosciutto di San Daniele

weiterer frischer Rosmarin und Meersalzflocken als Garnitur

1. Kartoffeln waschen und trocknen, nicht schälen. Um die Kartoffeln ein- aber nicht durchzuschneiden, gibt es einen Trick: Kartoffel zwischen die Stiele von zwei Kochlöffeln legen und mit einem kleinen, scharfen Messer dicht an dicht einschneiden (ca. 3mm dicke Scheiben). Die Kochlöffel verhindern, dass das Messer ganz durchgeht.

2. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. 

3. Grana Padano in dünne Scheiben schneiden und diese in jede zweite bis dritte Spalte der Kartoffeln stecken. 

4. Kartoffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.

5. Knoblauch schälen und pressen. Rosmarin fein hacken. Mit dem Trüffelöl und dem Meersalz vermischen. Die Kartoffeln mit der Mischung einpinseln, sie soll auch in die Spalten laufen.

6. Für mindestens 45 Minuten je nach Kartoffelgröße, gern auch länger, auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

7. Die fertig gebackenen Kartoffeln etwas auskühlen lassen. Pro Kartoffel eine Scheibe rohen Prosciutto di San Daniele zerteilen und in die Fächer stecken.

8. Mit frischem Rosmarin und Meersalzflocken nach Belieben servieren.

Hasselback Potatoes Hasselback Kartoffeln Rezept

Extratipp Nr. 1: Mit Süßkartoffeln und Zucchini funktioniert das Hasselback-Prinzip auch ganz hervorragend. Mehr Infos und Rezepte findet ihr ansonsten auch auf https://www.granapadano.it* und http://www.prosciuttosandaniele.it*.

Extratipp Nr. 2: Immer kontrollieren, ob die Speicherkarte die Fotos nach dem Shooting auch wirklich am Rechner anzeigt. Bestenfalls, bevor man seine Models aufisst. Meine Karte hat sich nämlich tot gestellt und ich konnte alles nochmal backen, fotografieren und essen. Und bleibt mir jetzt bloß wech mit: "Schade aber auch!" ;)



Kommentare :

  1. Sehr geiles Rezept! Die Kombination ist echt der Hammer, ich kann es förmlich schon schmecken. Wer kann zu Schinken und Käse schon nein sagen? - Also ich sicher nicht. :D
    Ganz toller Beitrag, werde ich nach kochen. :)

    Liebste Grüße,
    Johanna | https://foxstorys.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist echt super lecker! Freut mich, dass es dich auch so anmacht. Dann wünsch ich dir guten Appetit, lass es dir schmecken :)

      Löschen
  2. Mmh, schinkenfarbige Schmetterlinge ... Bist Du auch wirklich sicher, dass der Genuss des Kartoffelsaftes keine Spuren hinterlassen hat? ;) Zumindest bist Du dem Tode entronnen, das ist ja auch schon was wert. Die Kartoffeln sehen richtig lecker aus. Warum habe ich eigentlich noch nie Fächerkartoffeln gemacht? Das muss sich ändern, aber den Backofen werfe ich erst wieder an, wenn's mindestens 10 Grad kühler ist. Vielen Dank für's Rezept!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, mir und den ganzen Schinkenschmetterlingen, die hier herumflattern, geht es bestens! ...Äh, Moment mal :D Aber wie du sagst, besser ein bisschen irre als tot.

      Fächerkartoffeln kann ich dir nur empfehlen. Am besten richtig knusprig ausbacken, dann ist es die Kartoffel in ihrer leckersten Form. Also hier regnet es schon mal, vielleicht kühlt es bei euch auch bald ab!

      Löschen
  3. So habe ich es noch nie zubereitet, aber es klingt mega lecker. Und ja: Grana Padano ist ne sehr bröckelige Angelegenheit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schmeckt dir bestimmt, durch das dünne Einschneiden werden die Kartoffeln am Rand fast wie Chips... Falls du es ausprobierst, kannst du ja mal berichten, wie du es fandest (wenn du magst)!

      Löschen
  4. Hallo so lecker 😋 Beim nächsten mal helfe ich sehr gerne beim auf futtern. Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Doreen, da komme ich gerne drauf zurück :)

      Löschen
  5. Hey Vera, das sieht ja mal wieder köstlich bei dir aus!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gutes Essen ist einfach meine große Liebe... Ganz liebe Grüße zu dir zurück!

      Löschen
  6. Man schaut das lecker aus! Bisher habe ich für sowas immer Süßkartoffeln genommen und lediglich Zwiebelscheiben und Käse zwischen den aufgeschnittenen Scheiben gestopft. Aber Parmesan und Schinken, Pardon ... Grana Padano und Prosciutto di San Daniele, klingt verdammt lecker. Das muss unbedingt mal ausprobiert werden. :)

    Herzliche Grüße,
    nossy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, mach mal, bin gespannt, was du sagst! Die Kombi ist echt ein Dreamteam. Mit Süßkartoffeln möchte ich es demnächst auch noch probieren...

      Löschen
  7. Antworten
    1. Da wurde auch so ziemlich alles in die Waagschale geworfen, was ein Essen lecker macht ;)

      Löschen
  8. "schinkenfarbige Schmetterlinge tanzen in der Sonne..."
    Aaaaaaahahahahahahahahahahaha!!!!
    Oooch die Speicherkarte wollte nicht. So ein Pech. Da hätte ich mich auch tierisch geärgert, wenn ich die Kartoffeln nochmal hätte machen müssen *hihi*.
    Das Rezept sieht fantastisch aus, vielen Dank für den Tipp mit den Kochlöffeln, das werde ich ganz definitiv nachmachen *sabber*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rosa klingt oft so kitschig. Da ist "schinkenfarbig" doch viel cooler, oder?

      Das mit der Speicherkarte war echt so ein Horrormoment... Hatte das schon oft von anderen gehört, aber immer gedacht, mir passiert sowas nicht. Tja. Zig mal rein und raus, verschiedene Rechner probiert, das Ding war einfach tot. Wäääh!!

      Das freut mich, dann lass es dir gut schmecken! Die Kochlöffel braucht man wirklich, ohne gibt's eher Kartoffelchips =)

      Löschen
  9. Hahahahaha Vera! Danke für die wertvollen Tips ;-) Und ja ich frage auch immer Google :-) Und die Kartoffeln mache ich gleich morgen nach. Das mögen meine Kids bestimmt auch gerne... so gut, jetzt muss ich mir nicht überlegen, was ich wieder kochen soll :-) Danke!
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was würden wir nur ohne Google machen? Jetzt muss zumindest ich aber noch an der Reihenfolge arbeiten... ERST Google fragen und DANN rohen Kartoffelsaft konsumieren (oder eben nicht) wäre die Version für Fortgeschrittene...

      Oh fein, das freut mich, Nica! Dir und deinen Kids guten Appetit :)

      Löschen
  10. Oh toll, Werbung für Käse. Dafür liest man doch gerne Blogs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und für Schinken, nicht zu vergessen! Der ist auch sehr fein.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.