Freitag, 13. Oktober 2017 30 Kommentare

Herbst Burger Rezept mit Walnusspesto, Gorgonzola, Feigen & Bacon

Werbung* für PENNY*

Auf manche Kooperationsanfragen würde ich am liebsten mit einem gebrüllten: "Und da fragen Sie noch? Ja, Mann!" antworten. Hier zum Beispiel. PENNY hat nämlich eine neue Produktlinie namens Butcher's Burger* herausgebracht, in der man alles findet, was man für den perfekten Burger zu Hause braucht. Es gibt verschiedene Buns, Patties, Beläge, Saucen und Steaks mit insgesamt über 70 Kombinationsmöglichkeiten. Alles ist schön hipsterig im schwarz-weißen Kreidetafel-Look verpackt, der Vollbart des abgebildeten Butchers sitzt perfekt.
Aus diesen Zutaten durfte ich mir eine Kombination aussuchen und gemeinsam mit vier anderen Bloggern mein persönliches Burger-Rezept kreieren. Ich werfe dann mal meinen Burger mit Vollkorn-Buns, Beef-Patties, Bacon und Onion BBQ Sauce in den Raum (im übertragenen Sinne natürlich). Selbst ergänzt habe ich Walnusspesto, Gorgonzola, Feigen und Feldsalat, so dass ein richtiger Herbst-Burger daraus wurde.

Herbst Burger Rezept mit Gorgonzola, Feigen, Walnusspesto und Butcher's Burger Patty

Ein bisschen verwundert war ich allerdings, warum ich den hippen Burgerbaukasten nicht schon längst selbst entdeckt hatte. Normalerweise habe ich einen verlässlichen Radar für Sachen, die neu, aus der Werbung, limitiert oder einfach geil verpackt sind. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich in unserem PENNY immer kurz vor 22 Uhr in Jogginghose auflaufe, hektisch Zutaten für's nächste Shooting zusammenraffe und hoffe, dass niemand den Puderzucker auf meinem Top bemerkt. Aber Tatsache, das ganze Butcher's Burger-Sortiment ist da! In der Frischfleischtheke, wo auch das Hackfleisch liegt. Und die Buns gibt es beim Toastbrot.

Herbst Burger mit Feigen, Gorgonzola, Walnusspesto und Butcher's Burger Buns

Für Fertigbrötchen sind die Butcher's Burger Buns echt super. Klar, mit meinen selbstgebackenen Burgerbrötchen kommen sie nicht mit, das schafft kein Bun der Welt. Aber man mag ja auch nicht immer stundenlang auf den Hefeteig warten. Sie sind keinesfalls so matschig wie diese Standardbuns, sondern haben durchaus Biss, Struktur und Geschmack. Also ein guter Kompromiss. Am besten kurz auf den Toaster oder Grill packen, dann sind sie köstlich.
Die Beef Burger Patties fand ich sogar besser als meine letzte Homemade-Version, weil sie nur wenig Wasser ziehen und kaum einschrumpeln. Den Größenvergleich zwischen frisch und gebraten sieht man auf dem Foto oben ganz gut. 

Herbstliches Burger Rezept mit Butcher's Burger von PENNY, Feigen und Gorgonzola

Beim Bacon hatte sich der Ästhetikfreak in mir schon über die perfekte runde Form gefreut. Deckungsgleich mit den Patties, juhu! Tja, nach dem Braten leider nicht mehr. Schmoll... Naja, das hätte ich mir auch denken können. Dem Geschmack tut es jedenfalls keinen Abbruch.
Mein Geheimtipp ist aber tatsächlich die Onion BBQ Sauce von Butcher's Burger. Burgersaucen sind bei uns sowas wie Tassen, wir haben sie alle und kaufen trotzdem ständig neue. Aber dieser unscheinbare kleine Becher konnte selbst uns abgebrühte Saucenprofis beeindrucken. Bitte in groß (oder besser in riesig) herstellen, lieber PENNY!

Herbst Burger mit Beef Patty, Vollkorn Buns, Gorgonzola, Walnusspesto, Feigen

Hier könnt ihr mal gucken, was es sonst noch so von Butcher's Burger* gibt. Die Cheddar Burger Patties oder die Teriyaki-Sauce finde ich ja auch noch heiß. Also wenn ihr im Handschuhsheimer PENNY ein Weibsbild mit eingemehlter pinker Jogginghose, fragwürdiger Frisur und diesen beiden Sachen im Arm seht, ich bin das NICHT. Übrigens: Endlich mal Verpackungen, die bloggereske Dark&Moody-Fotos nicht verschandeln...

Herbst Burger Rezept mit Gorgonzola, Walnusspesto, Feigen, Beef Patty und Bacon

Jetzt aber zum Rezept für den Herbst-Burger mit Walnusspesto, Gorgonzola, Feigen und Bacon. Für 2 Burger braucht man:

Für das Walnusspesto:
20g frische Basilikumblätter
70g Pecorino
20g Parmesan
100g Walnusskerne
2 geschälte Knoblauchzehen
40g Olivenöl
20g Walnussöl

Außerdem:
2 Handvoll Feldsalat
4 kleine oder 2 große Feigen
100g Gorgonzola

1. Alle Zutaten für das Walnusspesto mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren.

2. Feldsalat verlesen, waschen, trocknen.

3. Feigen waschen und in Scheiben schneiden.

4. Gorgonzola in fischstäbchengroße, aber etwas flachere Scheiben schneiden.

5. Zuerst den Bacon in einer beschichteten Pfanne auslassen. Herausnehmen und die Beef Patties im Bacon-Fett kräftig von beiden Seiten anbraten.

6. Während die Patties braten, die Vollkorn-Buns äquatorial halbieren und kurz toasten.

7. Zusammenbauen: Auf den unteren und oberen Brötchenhälften jeweils großzügig Walnusspesto verteilen. Auf die unteren Hälften dann nacheinander Feldsalat, Patty, Gorgonzola, Feigen, Bacon und Onion BBQ Sauce (viel) schichten. Die oberen Hälften auflegen und liebhaben 

Herbst Burger Rezept mit Gorgonzola, Feigen, Walnusspesto, Bacon, Beef Patties

Wer keinen Gorgonzola mag so wie mein Herr Ehemann, der packe stattdessen einfach ein zweites Patty auf seinen Herbst-Burger. Wer so schlau ist wie ich, der behalte den Gorgonzola bei und nehme trotzdem ein zweites Patty. Das Walnusspesto auf keinen Fall weglassen, das rockt. Gleiches gilt für Bacon und Sauce. Die Feigen - naja, sie stören nicht und machen den Burger in your face herbstlich. Aber ohne geht es auch. Was, und da war noch Salat? Hab ich den da drauf getan? Verrückt.

Die anderen vier Burgerkreationen könnt ihr euch bei patrickrosenthal.de, thank-you-for-eating.com, hatt-erzaehlt.com und tinastausendschoen.de ansehen. Während ich dies schreibe, kenne ich die Burger meiner Kollegen selbst noch nicht und bin ganz gespannt...

Kommentare :

  1. Den Burgerbaukasten habe ich tatsächlich auch noch nicht entdeckt und das, obwohl ich regelmäßig im Penny einkaufe - damit bist du also nicht alleine :D
    Das Walnusspesto klingt auf jeden Fall mega lecker und wird beim nächsten selbstgemachten Burger sicherlich ausprobiert. Genauso wie die Kombination mit Gorgonzola :) Ach, ich freu mich schon, Burger sind einfach sooo lecker :D
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Fleischkühlschrank oben rechts verstecken sich die Sachen bei uns. Wenn man unter 1,70 ist, muss man sich schon fast auf die Zehenspitzen stellen :D

      Das Walnusspesto hätte ich auch pur weglöffeln können. Mach am besten gleich die doppelte Menge, das hält sich eine Weile im Kühlschrank. Dann kannst du es am nächsten Tag zu Nudeln essen oder einfach nochmal Burger machen ;)

      Löschen
  2. aaaalso, hier bin ich ausnahmsweise mal kein Fan von deiner Kombination ;) Burger mag ich klassisch, Brötchen, Fleisch, Sauce, Käse, BAcon und vielleicht noch Salat und Gurke, mehr darf da nicht drauf. AAaaaber die Fotos sind mal wieder der Hammer.

    Das Burgersortiment gibt es aber übrigens schon seit dem Sommer im Penny ;) Wie man das so lange übersehen konnte ist mir aber auch schleierhaft^^

    Lg, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon seit Sommer? Und ich dachte, ich hätte ein Auge für sowas, buhuu! Wahrscheinlich bin ich einfach zu klein, in unserem PENNY liegt das nämlich ganz oben im Fleischkühlschrank. Das nächste Mal geh ich mit Trittleiterchen einkaufen. Wer weiß, was die da oben noch so an geilem Zeug versteckt haben...

      Löschen
  3. ahhh! Ich sehe die Plakate überall bei uns im Penny.. aber die Waren tatsächlich nirgends.. ich muss mal noch mal genauer schauen! Wollte das Zeugs nämlich schon im Hochsommer ausprobieren.. hm.. man ist aber auch so in seinem typischen "Laufweg" drin.. also nächstes Mal Augen auf. Und dann gibts Herbstburger! Yeah! Danke fürs Testen und Posten!!!
    (Sag mal.. wo stehen die Soßen???
    So.. ich geh dann mal ins Bett. HUNGRIG! DANKE VERA! ;)
    lg
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die machen das aber auch spannend... Haha, so einen Laufweg hab ich auch. Und wehe, der wird von anderen Menschen mit ihren Einkaufswagen blockiert :D

      Die Soßen stehen auch beim Fleisch, in diesem Kühlschrank, wo das Hackfleisch drin liegt. Direkt neben Patties, Bacon und Käse.

      Löschen
  4. Die Kombination hört sich köstlich an! Ich liebe Feigen im Herbst und muss mir dieses Rezept auf jeden Fall merken!

    Liebe Grüße
    Luisa | Sparkly Inspiration

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Feigen kommen bei uns auch gerade überall drauf, dran und dazu. Auf Flammkuchen auch sehr geil!

      Löschen
  5. Das Burgerbrötchen sieht irgendwie ein wenig trocken aus. Aber sowas kann man ja mit viel Sauce ändern *höhö*. Lecker sag ich da nur, den Gorgonzola würde ich allerdings weg lassen. Stelle ich mir zu intensiv im Geschmack vor neben den anderen leckeren Zutaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, es kann nie zu viel Sauce geben :D Für's Foto noch fein säuberlich die Sauce mit der 5ml-Spritze appliziert... Und nach dem Shooting dann erstmal den restlichen Becher drüber ausgeleert.

      Löschen
  6. Hey Vera,
    mir läuft mal wieder das Wasser im Mund zusammen!!! Haha, wie ähnlich wir doch ticken. Als ich gelesen habe, dass derjenige, der keinen Gorgonzola mag, ein zweites Patty nehmen soll, dachte ich mir: hey, ich behalte den Gorgonzola und nehm trozdem ein zweites Patty :))) Die Kombi muss ich unbedingt ausprobieren, das klingt sooo lecker.
    Liebste Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich wusste gar nicht, dass es "Burgerzubehör" bei Penny gibt und finde gerade das Brot interessant. Ist es ei junger oder alter Cheddar? Jungen such ich schon seit Jahren hier in Deutschland und finde ihn einfach nirgends :( Das Pesto muss ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lila, das weiß ich leider nicht, den Cheddar habe ich noch nicht ausprobiert. Will ich aber noch machen, werde dir dann berichten!

      Löschen
  8. Klingt nach einer perfekten Kombination!

    AntwortenLöschen
  9. Sieht richtig lecker aus. Vor allem mag ich Burger richtig gerne und die Verpackungen passen einfach perfekt.
    An die Kombination mit Feigen müsste ich mich noch gewöhnen, da ich sonst nicht süß- sauer esse, aber ich glaube, das schmeckt richtig gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombi von süßem Obst mit herzhaft ist schon etwas speziell, das muss man mögen. Ich war lange Zeit kein Fan davon, seit ein paar Jahren aber dafür umso mehr. Du kannst dich ja mal vorsichtig rantasten :)

      Löschen
  10. Mega *_* Ich weiß, wer nach der Arbeit bei Penny stöbert und gutes Abendessen verspeisen wird :) Danke für diesen Post, liebe Vera!

    LG Elli

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Vera,
    ich wollte dich fragen mit welcher Kamera du immer deine Aufnahmen machst? Die sehen wirklich immer toll und zum anbeißen aus!
    Viele liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, danke dir! Ich fotografiere mit einer Canon 5D Mark IV und meistens mit dem Tamron 90mm f/2.8 Makro :)

      Löschen
  12. Boah, das ist was für mich...gehe einkaufen, hole alle Zutaten, habe leckeren Burger fast ohne Kochen und ohne Stress...der Mann hier backt sogar die burgerbuns selbst. Wenn der das nächste Mal auf Dienstreise ist gehe ich aber sowas von zu Penny...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber ein praktischer Mann! Gute Wahl. Ich stelle ihn mir gerade mit schickem Bart und muskulösen Unterarmen vor... Nein nein, es ist ja deiner und ich hab auch einen sehr feinen.

      Löschen
  13. Oh man hätte ich mal besser deinen Blog nicht aufgemacht heute morgen...
    jetzt läuft mir sowas von das Wasser im Mund zusammen und gerade heute wollte ich mal meinen Fastentag für diese Woche einlegen. Heißhungerattacke vom Feinsten. Ne mal im Ernst, das sieht mega lecker aus und hört sich auch so an...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, vielleicht lässt sich der Fastentag noch verschieben? Immerhin wäre es besser, zuerst zu schlemmen und danach zu fasten, weil der Körper dann nicht in den Speichermodus umschaltet. Andersrum würde er sich nach deinem Fastentag alles panisch an die Hüften tackern... Ein Rationalisierungsversuch der schnellen Bedürfnisbefriedigung ;)

      Löschen
  14. Wie passt es zusammen, dass Du einerseits hier den food-snob markierst und andererseits für allerbilligstes Fleisch der miesesten Qualität wirbst? Abgepackte patties vom Penny verhält sich zu dry-aged beef wie die rosa Jogginghose zur Armani-Jeans. Wofür stehst Du denn nun? Für das Billig-Fleisch aus der Massentierhaltung für ein paar Euro vom Penny oder für qualitativ hochwertiges Essen?
    Man kann nur hoffen, dass du es Grunde zuriefst abstossend findest, in Plastik verpacktes Fleisch, buns und Sauce zusammenzuflicken, aber einfach die Kohle brauchst und Dich deshalb so wohlwollend über hip verpackte mindere Qualität auslässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Instagram / Facebook schrieb mir eine Bloggerkollegin etwas Ähnliches, allerdings unter Ihrem realen Namen und ohne emotional zu werden. Für sie hab ich mir gern die Mühe gemacht, eine offene Antwort zu formulieren. Diese Antwort hättest auch du bekommen können:

      "Finde ich gut, dass du die Eier hast, konstruktive Kritik nicht anonym zu äußern. Bei Instagram schrieb mir eine Leserin etwas Ähnliches als Privatnachricht, es scheinen also noch andere deine Sicht zu teilen. Ich habe jetzt echt mal überlegt, welches Bild ich eigentlich mit meinem Blog erzeuge - offensichtlich ein nicht ganz der Realität entsprechendes, denn Fakt ist, dieser Post ist authentischer als viele andere. Wir kaufen oft bei PENNY, auch Fleisch. Was aber tatsächlich unauthentisch ist: die Tatsache, dass ich es poste. Wenn ich von mir aus unbezahlt etwas für den Blog vorbereite, denke ich mir immer möglichst besondere, selbstgemachte, fancy Dinge aus. Damit habe ich aber offensichtlich ein Bild erzeugt, das unserer Realität nur in Teilen entspricht. Und ein weiterer Punkt kommt noch dazu: Man is(s)t ja durchaus variabel. Heute Gourmet, morgen Discounter - bei uns ist das völlig normal, da Essen für uns keine Weltanschauung bzw. Glaubenssache ist. So weit meine Gedanken dazu... Ist ein spannendes Thema, finde ich!"

      ...Wenn du dich souverän benommen hättest. Aber mach dir nichts draus, beim nächsten Versuch klappt es bestimmt ;)

      Löschen
  15. Oh mein Gott, das ist quasi meine absolute Lieblingskombi wenn es um Burger geht!! Was ich auch gerne noch drauf mache wenn ich keine Feigen nehme, ist Cranberry Sause, auch ein Träumchen =)

    Wenn du magst kannst du ja auch bei uns auf dem Blog mal vorbei schauen =)
    thedeliciousworld.com

    Liebe Grüße aus Berlin <3

    AntwortenLöschen
  16. Die sehen ja sowas von lecker aus, Vera! Herrlich! Die Variante mit dem Schimmelkäse und den Feigen klingt interessant. Mal was anderes. Dann doch gleich mal zu Penny! ;-)
    Liebe Grüße
    Solveig

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.