Donnerstag, 9. November 2017 8 Kommentare

Küche: Esstisch-Makeover & Metall-Leuchten mit Philips SceneSwitch

Werbung* für Philips SceneSwitch*

Lasst uns über Fantasien reden. Schuld an diesen Wunschvorstellungen, wie etwas idealerweise zu sein hat, ist ja meistens unsere Sozialisierung: Sei es durch amerikanische Weihnachtsfilme, den Impressionen-Katalog oder Blogs. Ich habe einen ganzen Haufen solcher Fantasien. Manche sind nur vage, andere dafür bis ins letzte Detail ausgefeilt... 
Nehmen wir die Esstisch-Fantasie: Darin haben wir ein großes Wohn-Ess-Zimmer mit einem flackernden Kaminfeuer. Der Esstisch ist aus hochwertigem Massivholz, geschmackvoll gedeckt mit handgemachtem Keramikgeschirr. Abends sitzen wir dort bei warmem Licht unter stylishen Deckenleuchten zusammen, essen Pasta aus dem Concept-Store und benetzen diese mit Olivenöl aus Flaschen im Industrial-Design. Der Punkt ist: Man hat ein gemütliches WOHNZIMMER-Gefühl beim Essen. Kein Küchen-Gefühl.

Küche mit Esstisch vor altrosa Wand, schwarze Metall-Leuchten, Philips SceneSwitch

Da unser Esstisch aber nun mal in der Küche stehen muss, konnte ich mir meine Fantasie bisher sonstwohin stecken. Es war einfach nicht sehr wohnlich. 
Etwas besser wurde es mit den neuen Stühlen - wie unser Freund Thorge zielsicher bemerkte, sind das eher Wohnzimmerstühle als Küchenstühle. 
Noch ein bisschen besser wurde es mit meiner spontanen Streichaktion. So ein Blush-Altrosa als Wandfarbe versprüht doch viel mehr Gemütlichkeit als Weiß. Wie, ob sich das so kurz vor unserem Umzug im Mai noch lohnt? Na klar, eine Frau muss streichen! Sonst hab ihr ja nix Neues zu gucken. Außerdem dürfen wir unsere Wohnung unrenoviert übergeben - muhaaa...

Philips SceneSwitch dimmbare LED-Lampe in schwarzer Metall-Leuchte

Der letzte Kick in Richtung Wohnlichkeit kam mit den neuen SceneSwitch LED-Lampen* von Philips. Mein Mann meinte schon immer, dass er für unser Loft ein Beleuchtungssystem von Philips will - dementsprechend habe ich mir eine ordentliche Ladung Respekt bei ihm abgeholt, als ich die SceneSwitch-Lampen zum Testen zugeschickt bekam. 
Anfangs dachte ich nur so, och joa, für schöne Leuchtmittel bin ich immer zu haben, schickt mal rüber... Aber die Idee hinter SceneSwitch war tatsächlich die Lösung für mein Küchen-Gemütlichkeitsproblem!

Philips SceneSwitch Erfahrungen

Das Coole an den SceneSwitch-Lampen ist, dass man einfach nur die Glühbirne in die Leuchte schrauben muss und die Lampe dann durch wiederholten Druck auf den Lichtschalter dimmen kann. Das Licht verändert sich nicht nur in der Helligkeit, sondern auch in der Wärme.

Stufe 1 - anschalten: 100% Leuchtleistung, schön helles Arbeitslicht. Ideal, um Kochbücher zu lesen, Gemüse zu schnippeln oder kleine Tierchen aus dem Salat zu pflücken.

Stufe 2 - einmal aus- und wieder anschalten: 40% Leuchtleistung, helles, aber gemütliches Licht. Perfekt zum Essen. Man will ja sehen, was man auf dem Teller hat, aber ein bisschen gemütlich soll es schon sein.

Stufe 3 - noch einmal aus- und wieder anschalten: 10% Leuchtleistung, stimmungsvolles, warmes Licht. Das ist die beste Stufe, ich nenne es das Weinlicht.

Esstisch Makeover in der Küche mit Philips SceneSwitch in Metallleuchten

Die SceneSwitch-LEDs mit den drei Lichtstimmungen in einer Lampe gibt es schon eine Weile, zum Beispiel bei Amazon oder bei MediaMarkt. Man kann aus verschiedenen Gewindegrößen und Lampenformen wählen, hier findet ihr eine Übersicht*. 
Was neu ist, ist die Filament SceneSwitch. Mit dem coolen Retro-Look sieht sie aus wie eine alte Glühlampe, ist aber energiesparend wie eine LED und hat ansonsten alle SceneSwitch-Funktionen. Das schöne Design macht sich natürlich am besten in offenen Leuchten, in so einer Kompottschüssel-Deckenlampe wäre es eher verschwendet ;)

Philips SceneSwitch Filament Retro Vintage Glühbirne

Jetzt kommt unsere Küche meiner Wohlfühl-Esstisch-Fantasie schon sehr nahe. Und wenn wir im Mai umziehen, nehmen wir die SceneSwitch-Lampen auf jeden Fall mit ins Loft. 
Bis dahin habe ich hoffentlich auch zwei von diesen Filament-Lampen. Das Modell war nämlich überall ausverkauft, deswegen sind zur Zeit noch zwei unterschiedliche SceneSwitch-Glühbirnen in den Leuchten (aaaah, Lebenskrise). Also nicht über diese monk-untypische Verfehlung wundern!

Esstisch in der Küche Beleuchtung mit Metall-Leuchten und Philips SceneSwitch

Die schwarzen Metall-Leuchten habe ich übrigens bei meinen Eltern in der Garage gefunden. Sie wollten sie schon ins Geschäft zurückbringen, weil sie ihnen nicht so gefallen haben. Ich so: "Bitte waaas?" Und grabsch. 

Esstisch Küche mit altrosa Wand, Beef Cut Print, Metallleuchten, Philips SceneSwitch

Jetzt haben sie meine Fotos gesehen und wollen die Leuchten unbedingt zurück. Jaja... Das muss ich mir noch schwer überlegen. Meine Esstisch-Fantasie wäre dann nämlich nicht mehr komplett.


PS: Schaut gern auch bei meinen Insta-Stories vorbei, da erzähle ich ein bisschen was von den Lampen und zeige sie euch live in Aktion.

Kommentare :

  1. Hey Vera,
    sieht superschön aus. Die Lampen sind echt klasse. Kein Wunder, dass Deine Eltern die Lampen jetzt gerne wieder hätten. Aber sie haben sie ja quasi zur Adoption freigegeben und Du hast Dich den Kleinen erbarmt. Dir steht somit definitiv das Sorgerecht zu ;) Euer Essplatz gefällt mir richtig, richtig gut!!! Bin schon sehr auf euer Loft gespannt.
    Liebste Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haaa, das ist das perfekte Argument! Geht vor jedem Anwalt für Familienrecht durch. Danke Melanie, du hast mir die Lampen gerettet :D

      Löschen
  2. Die leuchten finde ich so toll! Das Make Over hat sich auf jeden Fall sehr gelohnt sieht super aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Sarah! Wir werden uns jetzt so einigen, dass wir noch zwei von den Leuchten kaufen. Es gibt nämlich so ähnliche bei Amazon, hab ein paar Tipps von Lesern bekommen... Dann sind alle zufrieden, hehe.

      Löschen
  3. Ich wusste die Leuchtmittel könnten doch ein kleines Kribbeln in dir auslösen - also, die bereits von mir erwähnten Untersc.. du weißt schon.. ich will nicht weiter drauf rumreiten :D. Dir sei gegönnt, dass es das zweite Modell bald gibt! Die neuen sind nämlich echt schick, kenn ich noch gar nicht. Wir haben zwar keine offenen Lampen, aber ich bin ein Zwerg & seh Lampen sowieso immer von unten, da hätte ich immerhin was schönes zum Gucken.. So eine Scene Switch haben wir seit letztem Jahr in unserer Wonhzimmer-Stehlampe und wir LIEBEN das Teil! Man braucht definitiv diese 3 Dimmstufen. Jetzt überlege ich noch, ob ich mehr dieser Teile kaufe oder technisch noch einen drauf setze: seit Sommer besitze ich nämlich ein Hue Licht & musste mir demnach auch die teure Bridge zulegen.. da würden sich ja ein paar "Smartphone Glühbirnen" auch lohnen. Wobei ich diesen technischen Schnickschnack eeeeigentlich gar nicht überall möchte - ich fand einfach das Hue Go super & wache kaum noch ohne die Wake Up Funktion auf, jedenfalls zur dunklen Jahreszeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon erschreckend, wie gut man sich nach einer Weile kennt - selbst wenn es nur virtuell ist :D Ja, da hattest du absolut ins Schwarze getroffen.

      Hehe, als kleiner Mensch sieht man ja nicht immer nur Schönes... ich sag nur Nasen von unten. Da wäre ein hübscher Anblick ja mal eine nette Abwechslung ;)

      Wie cool, das Hue System will mein Mann auf jeden Fall im Loft haben. Wenn du jetzt auch noch sagst, dass das so gut ist, freu ich mich umso mehr drauf! Diese Aufwachfunktion klingt, als bräuchte ich die ganz unbedingt...

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.