Samstag, 11. November 2017 25 Kommentare

Pumpkin Spice Muffins mit Kürbis und Kichererbsen in der Dose

Werbung* für die Initiative Lebensmitteldose*

Nachdem wir vor zwei Wochen unsere erste Eigentümerversammlung in Neustadt hatten, waren wir abends noch im Supermarkt gegenüber von unserem Loft to be einkaufen. Auf meinem Einkaufszettel stand: "Schöne Dosen". Was man als Blogger halt so auf seinen Einkaufszettel schreibt. 
Hintergrund war der, dass ich für die Initiative Lebensmitteldose* ein Rezept entwickeln wollte. Darin sollten zum einen Zutaten aus der Dose vorkommen, zum anderen wollte ich das Gericht aber auch direkt in der Dose präsentieren. Hundert Punkte für unseren zukünftigen Supermarkt: Von der Hausmarke gab es die perfekten Dosen mit leicht abzulösendem Etikett und ästhetischer Riffelung. Kichererbsen waren drin - passt, damit lässt sich leicht etwas backen. Weil es so ein gemütlicher Herbstabend war und in der Gemüseabteilung alles voll mit Kürbissen war, dachte ich gleich an Pumpkin Spice Muffins in der Dose...

Kuchen aus der Dose: Pumpkin Spice Muffins mit Kichererbsen und Kürbis

Neben den Kichererbsen für die Pumpkin Spice Muffins packte ich noch formschöne Tomatendosen, Pilzdosen, Tunfischdosen und Erbsendosen ein (es kommt nämlich noch ein zweiter Post zum Thema DIY mit Dosen, dafür brauchte ich verschiedene Größen). 
Praktischerweise sind das alles Lebensmittel, die perfekt zu meinem aktuellen 1100kcal pro Tag-Speiseplan passen. "Dosenfutter" hat ja oft einen negativen Beigeschmack, aber völlig zu Unrecht. Hier mal ein paar Fakten pro Dose, die für mich zum Teil auch neu waren, die ich aber ziemlich überzeugend fand:

- Lebensmitteldosen sind aus Weißblech, also aus Stahl mit hohem Reinheitsgrad. Dieses Material ist besonders gut als sichere Lebensmittelverpackung geeignet.

- Klar, viele Fertigprodukte wie Ravioli werden in Dosen verkauft. Aber dafür kann die Dose ja nix. Auf der anderen Seite gibt es so viele Nahrungsmittel in Dosen, die richtig gesund sind: Kichererbsen, Bohnen, Tunfisch, Pilze, Tomaten, Erbsen, Mais, Sauerkraut, Rotkohl... 

- Nährstoffe bleiben erhalten: Bei der Konservierung in Dosen bleiben Vitamine und Mineralstoffe nahezu vollständig erhalten. Das Institut Fresenius hat den Anteil mehrerer Nährstoffe in Dosenware im Vergleich zu Frischware verglichen und da lag die Dose zum Teil sogar vorn! Auf dieser Grafik* sieht man das sehr schön.

- Keine Konservierungsstoffe: Dosennahrung wird durch ein schonendes Erhitzungsverfahren konserviert, bei dem Mikroorganismen inaktiviert werden. Dazu kommt die luft- und lichtgeschützte Lagerung, was Konservierungsstoffe schlicht unnötig macht. 

Kichererbsen Muffins mit Kürbis, Kuchen aus der Dose Pumpkin Spice

- Sehr lange Haltbarkeit: Aus oben genannten Gründen sind Nahrungsmittel in Dosen oft mehrere Jahre haltbar. Dadurch schmeißt man sie viel seltener weg als Frischware.  

- Lagern ohne Energieverbrauch: Dosen verbrauchen anders als Frisch- oder Kühlware keine Energie bei der Lagerung, was Strom und damit Geld spart.

- Recycling: Lebensmitteldosen können immer wieder ohne Qualitätsverlust recycelt werden. 

Weitere Infos zum Thema gibt es auf der Website der Initiative Lebensmitteldose*. Wer mehr Bock auf Trends & spannende Stories als auf wissenschaftliche Fakten hat, wird im zugehörigen Magazin "Made for Food*" fündig.  

Pumpkin Spice Muffins mit Kichererbsen aus der Dose und Kürbis

Was mir als unverbesserlichem Ästhetikfreak aber am wichtigsten ist: Dosen sehen einfach gut aus. Schlicht, schön, stylish, mit einem gewissen Retro-Industrial-Charme. Quasi das Loft unter den Lebensmittel-Verpackungen. Und man kann sie monkig nach Größe geordnet in der Vorratskammer stapeln!
Das Rezept für die Pumpkin Spice Muffins ist leider so lecker, dass ich am Back- und Shootingstag einen fetten Ausrutscher aus meinem Kalorienplan hatte. Kürbis und Kichererbsen machen den Teig schön saftig und ein bisschen nussig im Geschmack, dazu kommt meine Spezial-Pumpkin-Spice-Gewürzkombi... Herzerwärmendes Herbstfutter. Here we go:

Kichererbsen Muffins: Pumpkin Spice Kürbis Kuchen aus der Dose

Rezept für 5 herbstliche Pumpkin Spice Muffins aus der Dose mit Kürbis und Kichererbsen:

Muffinteig:
150g Kürbis (Hokkaido, Butternut...)
100g Kichererbsen aus der Dose
80g gesüßte Kondensmilch aus der Dose (nicht so healthy, aber lecker)
30g Pflanzenöl
2 Eier, getrennt
60g brauner Zucker
2 EL Ahornsirup
200g Mehl
12g Backpulver

Gewürze (in dieser Mischung meine liebste Pumpkin-Spice-Kombi, auch für Porridge etc):
1 gehäufter TL Zimt
1 gestrichener TL gemahlene Bourbon-Vanille
1/2 gestrichener TL Kardamom
1/2 gestrichener TL Ingwer
1/4 gestrichener TL Nelkenpulver
1/4 gestrichener TL Piment
1 Messerspitze Muskat

Außerdem:
eine Handvoll Walnusskerne oder Pekannusskerne, grob gehackt
5 kleine Lebensmitteldosen, gereinigt, ca. 200ml Volumen

1. 150g Kürbis in Spalten schneiden. In eine kleine Backform mit Deckel geben, 20 Minuten bei 200 °C auf mittlerer Schiene garen. 

2. Weiches Kürbisfleisch mit 100g Kichererbsen, 80g süßer Kondensmilch und 30g Pflanzenöl in einem hohen Becher pürieren. 

3. Alle Gewürze zum Kürbis-Kichererbsen-Mus geben, gut unterrühren.

4. Zwei Eiweiß in einem hohen, fettfreien Becher mindestens 2 Minuten steif schlagen. 

5. Zwei Eigelb mit 60g braunem Zucker 2 Minuten in einer mittelgroßen Rührschüssel schlagen, bis die Masse hell und cremig wird.

6. Erst das Kürbismus und 2EL Ahornsirup zum geschlagenen Eigelb in die Rührschüssel geben, verrühren. Dann das geschlagene Eiweiß unterheben.

7. 200g Mehl mit 12g Backpulver vermischen, über die Kürbis-Eier-Masse sieben und zügig unterrühren.

8. Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen (sollte nicht zu lange dauern, da der Backofen vom Kürbis noch warm ist). 

9. Die Lebensmitteldosen mit Backpapier auskleiden, damit sich die Muffins später leicht herausnehmen lassen. Den Teig hineinfüllen, dabei die Dosen zu ca. 2/3 voll machen. Mit den Walnusskernen bestreuen.

10. Auf zweitunterster Schiene ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Pumpkin Spice Muffins Rezept mit Kürbis und Kichererbsen

Also werft die nächsten Lebensmitteldosen, die ihr leert, nicht weg. Ihr könnt für die Pumpkin Spice Muffins auch größere Dosen verwenden, zum Beispiel von Mais. Dann werden es eben weniger Muffins, vielleicht drei Stück, und größere - in dem Fall würde man schon eher von Pumpkin Spice Kuchen sprechen. Die Backzeit müsst ihr dann natürlich anpassen. 
Und wenn die Muffins aufgefuttert sind, werden die Dosen ausgespült und als Tischdeko verwendet. Dazu kommt demnächst noch ein DIY auf dem Blog. Wie sieht's bei euch aus, verwendet ihr auch gerne Zutaten aus der Dose?

Kommentare :

  1. jummy, das perfekte Rezept für den Herbst. :)
    ich als leidenschaftlicher Sammler, habe natürlich die ein oder andere hübsche Metalldose zu Hause - sie als Muffinsform Zweck zu entfremden wäre mir noch nicht eingefallen, aber eine tolle und vor allem hübsche Idee ist es auf jeden Fall :)
    Hab ein tolles Wochenende.<3 Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch! Heute morgen gab es die Blitzversion, Kürbispüree und die Gewürze im Porridge. Man kann echt so viele schöne Sachen mit Dosen anstellen... Der Vorteil bei der Verwendung als Muffinform ist, dass die Muffins ungefähr doppelt so groß werden wie in den Formen, die es zu kaufen gibt ;)

      Danke, dir auch ein feines Wochenende!

      Löschen
  2. Mist, jetzt ist der Mann gerade weg zum Einkaufen...ob ich ihm noch schnell eine threema-message schicke: "Liebling, bring mir noch schöne Dosen mit!"
    Aber Männer können sowas wie schöne Riffelung in der Regel nicht beurteilen, ich kaufe die lieber selbst. Muss ja für das DIY vorbereitet sein...
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nee, schreib ihm das lieber nicht, das ist zu riskant... Meiner würde bei der Message mit nem 6er Bier vor der Tür stehen und sich wundern, warum Frauchen damit nicht zufrieden ist.

      Genau, eine schöne Riffelung ist unabdingbar für das DIY. Manche Dinge muss Frau einfach selbst erledigen!

      Löschen
  3. Das schmeckt sicherlich sehr sehr lecker!
    Liebe Wochenendgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie lecker das schmeckt. Süß, saftig, zimtig, etwas würzig, warm... Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Was für eine geniale Inspiration und wie lecker sich das anhört...
    Herzliche Grüße an den liebenswerten Ästhetikfreak
    von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heike, wie lieb! Herzliche Grüße zurück, mach dir ein schönes Wochenende!

      Löschen
  5. Schöne Dosen :D Könnte glatt mein Einkaufszettel sein, ich schreibe manchmal Sachen wie "hässliche Kartoffeln" oder "irgendwas in XY-Farbe" für Fotos auf...
    Dein Rezept klingt sehr lecker und ich finde es toll wie viel Arbeit und Mühe du dir mit dem Post gemacht hast.

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja, ich weiß, was du meinst... Krumpelige Kartoffeln sind nun mal viel fotogener und ein stimmiges Farbkonzept ist alles.
      Danke dir! Ja, da hab ich mir Mühe gegeben und freu mich, wenn man das merkt :)

      Löschen
  6. Guten Morgen, eines vorweg, schöner Blog 😊Zum Thema Dosen, viele haben eine Lackbeschichtung innen, und die ist sehr oft nicht unbedenklich. Aber in der heutigen Zeit ist das Thema Verpackung sowieso so ein Thema😣Lg Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Beate, danke dir! Dazu hatte ich auch ein bisschen gegoogelt. So wie ich es verstanden habe, ist diese Schutzbeschichtung laut Bundesinstitut für Risikobewertung nur bei übermäßigem Verzehr von ölhaltigen Dosen-Lebensmitteln (z.B. Fisch) ein Thema:

      http://www.bfr.bund.de/cm/343/epoxidharz-beschichtungen-von-konservendosen-stoffuebergaenge-in-oelhaltige-lebensmittel-sind-moeglich.pdf

      Löschen
  7. Herbstallerliebst, liebe Vera!
    Das Pumpkin Spice Gewürz wird morgen gleich zusammengerührt, die Zutaten sind alle da, yesss! 1100 Tages-Kalorien? :-O Die würden mir auch gerade gut bekommen, aber in der Vorweihnachtszeit ist das ja die reinste Folter! Ich denke jetzt erstmal über das Pumpkin-Spice Porridge zum Frühstück nach und freue mich auf Dein Dosen-DIY!
    Liebste Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Marion, sehr cool! Lass es dir gut schmecken. Du hast ja einen perfekt sortierten Gewürzvorrat, ich habe die ganzen Gewürze nur wegen des Plätzchenbuch-Shootings diesen Sommer da ;)

      Ja, 1100kcal sind schon hart. Aber es geht immer leichter und Pumpkin Spice Porridge ist ja trotzdem drin. Nur halt nicht mit karamellisierten Kürbiskernen drauf...

      Löschen
  8. Das sieht soooo wunderschön aus und ist bestimmt auch unglaublich lecker!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Isabelle! Deine Vermutung ist ganz richtig ;)

      Löschen
  9. Huhu Vera,
    da wäre mir fast Dein Blogpost durchgerutscht. Aber zum Glück habe ich es noch gemerkt. Ja so Döschen machen schon was her. Sieht wieder wundervoll aus. Und Deine Fotos ein Traum.
    Liebste Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, meine liebe Melanie! Im Moment hau ich auch einen nach dem anderen raus, da muss man erst mal hinterherkommen.

      Löschen
  10. Das klingt ziemlich lecker muss ich sagen. Dosen haben wir eigentlich immer da, braucht man ja auch ständig (Mais, Kidneybohnen, Kichererbsen, Kokosmilch,...). Ich sehe das glaub ich so wie du, dass man halt nicht Dosenravioli oder sowas essen sollte ;)
    Weil ich auf meinem Essensplan für einen der nächsten Tage Hummus vorgesehen habe ist mir aufgefallen: vielleicht könnte man den ja auch mit einigen dieser Gewürze ein bisschen aufpeppen? Da muss ich direkt mal experimentieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Kokosmilch, die hab ich ganz vergessen!

      Hummus kann ich mir tatsächlich gut mit Kardamom und Piment vorstellen. Diese Gewürze gehen ja auch in die orientalische Richtung.
      Was auch toll zu Herzhaftem ist, ist übrigens Zimt. Hast du das schon mal probiert? An chinesischen Gerichten ganz klasse, ist ja auch in diesem chinesischen 5-Spice drin. Also zum Beispiel eine Prise Zimt in die Ramen-Bowl - toll! Oder zu Tomaten ein ganz klein wenig... Das unterstreicht die Süße.

      Löschen
    2. Ich mache mein Chili immer mit Zimt, aber bei chinesischen Gerichten wäre ich jetzt nicht auf die Idee gekommen - muss ich unbedingt mal austesten!

      Löschen
  11. Salut Vera!
    Die Pumpkin Spice Mischung zu machen hat mir was beigebracht.
    Piment ist nicht gleich Piment!
    Die Franzosen verstehen unter Piment scharfen Chili, und wie ich mittlerweile weiß ist in Deutschland Piment NelkenPfeffer (wenn ich es richtig erraten habe).
    Lange Rede kurzer Sinn: Ich muss es neu mischen! Aber so gesehen bringt die kleine Menge an Chili einen interessanten Kick in der Mischung. Vielleicht peppe ich damit mein Hummus auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein :D Stimmt, "Piment" ist ein faux ami. Du dachtest in die Richtung Piment D'Espelette, bei uns ist damit Nelkenpfeffer gemeint. Das ist echt tricky. Aber ja, in Hummus gerührt könnte man das noch gut verwenden!

      Löschen
    2. Neu gemischt und gleich gebacken!
      Diesmal mit den richtigen Piment - der Piment de Cayenne! (die andere Mischung verleiht meinem Hummus einen weihnachtlichen Touch) Die Muffins sind echt lecker!! Auch das erste Mal, dass ich mit Kürbis backe... Ganz tolles Herbstrezept. Und mit dem Kichererbsenwasser mache ich demnächst vegane Mousse au Chocolat.

      Löschen
    3. Die vegane Mousse au Chocolat steht im Kühlschrank: aufgeschlagenes Kichererbsenwasser mit zwei große Stücke geschmolzene Vollmilchkuvertüre. Vera ich glaube das wäre was für deine Diätzeit. Die Illusion ist perfekt!

      Die zweite Runde Muffins ist im Ofen. Diesmal habe ich es mit Butternut probiert (entstatt Hokaido). Bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Was ich auch empfehlen kann: Die Muffins getoppt mit flüssigem Honig genießen.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.