Donnerstag, 1. Februar 2018 16 Kommentare

Punsch Rezept mit Birne, Amaretto, weißem Tee, Zimt und Kandis

Werbung für Diamant Kandis*

Ups. Bisschen weihnachtlich geraten, dieses Shooting. Nachdem ich letztes Jahr ein ganzes Buch mit Punschrezepten fotografiert habe, wollte ich euch nun ein selbst kreiertes Punschrezept zeigen: Birnensaft, weißer Tee, Amaretto, Zimt und brauner Kandis. Winterlich sollte es sein, januarweiß, aber warm, edel und hell. Was mache ich? Mit Sternen, Gold und Rosmarin (bekanntlich der Weihnachtsbaum unter den Kräutern) um mich werfen. Und mich dann wundern, dass es weihnachtlich aussieht. 

Punsch Rezept mit Birne, Amaretto, weissem Tee, Zimt und Kandis

Gestern habe ich meiner Mama am Telefon davon vorgeheult. "Mamaaa! Ich hab meinen Birnenpunsch mit Kandis fotografiert und jetzt sieht das aus Versehen voll weihnachtlich aus. Buhuuu. Das will doch kein Mensch mehr sehen. Die wollen alle Frühling!" 

Punsch Birnensaft Kandis weisser Tee Amaretto Birne

Mama: "Quatsch! Es ist gerade mal seit 5 Wochen Winter und draußen ist es kalt wie Sau." Ich schaue auf der Wetter-App nach. Bin da nicht so oft, draußen. Aber stimmt, es ist tatsächlich kalt da. 
Mama weiter: "Wir wollen uns alle unter Deckenbergen verkriechen, Kuchen in uns reinfuttern und heißen Punsch trinken! Mit extra Amaretto und knisterndem Kandis! Jawohl!"
Ich glaube, das sagt sie nur, weil sie mich liebt. Aber wie auch immer: Mama ist die Beste.

Birnenpunsch, Punsch mit Birnensaft, Kandis, Amaretto und weissem Tee

Heute gibt es also das Rezept für meinen Punsch mit Birnensaft, Amaretto, weißem Tee, Zimt und braunem Kandis. Punsch habe ich überhaupt erst so richtig auf dem Schirm, seit ich die Fotos für das Punschbuch gemacht habe. Seitdem dafür umso mehr. Das ist schon so ein bisschen ein neuer Trend, kann das sein? 

Für Punsch braucht man klassischerweise fünf Zutaten: 

- Alkohol
- Tee oder Wasser
- Zitrone
- Gewürze
- Zucker

Diese Komponenten kann man nun beliebig variieren und kombinieren:

- Verschiedene Alkoholsorten wie Amaretto, Rum, Weißwein, Cointreau oder auch gar keiner... 
- Weißer Tee, Schwarztee,  grüner Tee, Früchtetee, Kräutertee...
- Statt Zitronensaft kann man alle möglichen Fruchtsäfte einsetzen, Birne, Apfel, Kirsche...
- Bei den Gewürzen denkt an Zimt, Vanille, Tonka, Kardamom, Nelken, Muskat...

Und Zucker ist nicht gleich Zucker! Es gibt Braunen Kandis*, Weißen Kandis*, Grümmel Kandis*, Kluntje Kandis*, Krusten Kandis*, aber auch Honig oder braunen Zucker. 
Kandiszucker ist perfekt für gemütliche Heißgetränke, weil nur Kandis seine Süße schön langsam entfaltet, während sich die Kristalle auflösen. Das hat immer etwas von einer kleinen Zeremonie, finde ich. Und es geht nichts über diesen letzten Schluck, der so richtig schön konzentriert ist. Die braunen Kandissorten haben dazu noch eine Karamellnote, die es schwer macht, die Kristalle nicht einfach pur zu futtern.

Diamant Brauner Kandis Punsch Rezept mit Birne, Amaretto und Tee

In letzter Zeit haben wir uns oft einen warmen Punsch mit Birne und Amaretto gemacht, abends zum Bingewatchen. Damit dann ab aufs Sofa und Ned Stark dabei zusehen, wie er seinen Kopf verliert - saugemütlich. Und ja, schon wieder Game of Thrones. Ich kann nichts dagegen tun. Es ist Liebe. Wir schauen gerade nochmal alle alten Folgen von GoT, weil es ja frecherweise erst 2019 mit der nächsten Staffel weitergeht. 
Leicht gewärmt vom Amaretto dem Knistern des Kandis lauschen, Puschelhausschuhe, Fleecedecke und sich dabei in eine Welt voller toter Könige versenken... Das ist winterlich, das ist seelenerwärmend. Ich will gar keinen blöden Frühling. So!

Punsch Rezept Birne mit Birnensaft, Amaretto, Tee, Kandis, Zimt

Für einen Liter (4 Gläser) Birnenpunsch mit Amaretto, weißem Tee, Zimt und braunem Kandis:

400ml Wasser
1 Zimtstange
2 TL weißer Tee
500ml Birnensaft
100ml Amaretto
4 EL brauner Kandis, zum Beispiel von Diamant*
Nach Belieben Birnenscheiben für die Deko

1. 400ml Wasser mit einer Zimtstange in einem kleinen Topf aufkochen und kurz abkühlen lassen, so dass es noch heiß ist, aber nicht mehr sprudelt (75 - 90 °C).  

2. 2 TL losen weißen Tee in einen Teefilter oder ein Teesieb geben. Im heißen Wasser zwei Minuten ziehen lassen. Teeblätter wieder entfernen.

3. 500ml Birnensaft in den Topf gießen. Ich habe klaren Saft gewählt, damit man die Kandiskristalle gut sieht. Naturtrüber Birnensaft oder auch Quittensaft, falls ihr welchen bekommt, schmeckt aber genauso gut.

4. 100ml Amaretto dazu geben. Die Mischung nochmal etwas erwärmen, aber nicht kochen.

5. In jedes der vier Gläser einen Esslöffel braunen Kandis geben. Den Punsch (ohne die noch irgendwo rumschwimmende Zimtstange) darüber gießen. 

6. Wenn es putzig aussehen soll, mit Birnenscheiben garnieren. Wenn es besonders putzig aussehen soll, diese in Sternform ausstechen. Wenn es nicht putzig aussehen soll, ohne Umweg über die Birnenscheiben ab auf's Sofa.

Birnenpunsch mit Amaretto, Kandis, Zimt und weissem Tee

Der Rosmarin ist übrigens nur dazu da, so richtig viel Weihnachtsstimmung rüberzubringen (heul!!). Lasst ihn einfach weg. Er tut geschmacklich nichts für den Punsch, der ist nämlich schon perfekt so, wie er ist. Probiert das Rezept mal aus! Es ist nicht viel aufwändiger, als sich einen Tee zu kochen. Ich freu mich auf noch viele kuschelige Winterabende damit...


Kommentare :

  1. Hehe ! Schöner Weih- äh Winterpunsch Vera :D - Aber Du hast natürlich recht! Wer will denn jetzt schon wieder Frühling, wo wir doch noch gar keinen Winter gehabt haben? Also her mit dem Schnee (hat Dich wenn ich mich recht erinnere letztes Jahr zu einem schönen Shooting inspiriert), den Eisblumen auf den Fensterscheiben und dem Punsch, der dann unbedingt dazugehört. (Sieht lecker aus!)
    Wer von Weihnachten die Nase voll hat sticht halt kein Sternchen aus und schon war's das mit den weihnachtlichen Assoziationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Guido, ja, da erinnerst du dich ganz recht! Brrr, nach dem Shooting hätte ich ein, zwei, drei heiße Pünsche gebrauchen können... Du sagst es, Sternchen weg und Tannenzweige, äh, Rosmarin weg und dann ist es völlig jahreszeitenneutral :D

      Löschen
  2. Oh ja, deine Mum hat Recht, wir wollen noch keinen Frühling! Und ich will jetzt einen Punsch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den sollst du bekommen, Flo :) Lustigerweise kenne ich bei Getränken gar keinen Futterneid (okay, ist ja auch kein Futter). Bei Essen ist das schon mal was anderes, aber bei Drinks gebe ich immer gerne eine große Runde aus.

      Löschen
  3. Was für herrliche Fotos.....Deine Mama hat völlig recht! Es IST Winter....zwar leider ohne Schnee, aber definitiv Winter! Das Rezept werde ich mir speichern - klingt super fein!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Gisi, ja richtig, sowohl kalendarisch als auch meteorologisch ;) Das freut mich, berichte gern mal, wie es dir geschmeckt hat!

      Löschen
  4. Hey Vera,
    Deine Mama hat sowas von recht. Generell haben Mamas immer recht, zumindest meistens ;) Ganz ehrlich ist mir schon viel zu viel Ostern unterwegs Da tut so ein bisschen Weihnachtsfeeling ganz gut. Die Fotos sind wieder wundervoll, wie immer.
    Liebste Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe! Ist einfach so, ne? Uh ja, für Ostern bin ich innerlich auch noch nicht bereit. Wir haben noch die Winter Limited Edition Müllbeutelrolle mit Schneeflockenprint und Zimtduft hier liegen. Erst wenn die aufgebraucht ist, ja dann können wir so langsam über Ostern reden :D

      Löschen
  5. Klingt so richtig lecker ���� und bei Game of Thrones werden ich auch schwach. Lg Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Doreen! Ja, oder? GoT hat einfach diesen Suchtfaktor...

      Löschen
  6. Her mit den Deckenbergen, den Starks, leisem pittoreskem Schneegestöber vor den Fenstern, Marzipanplätzchen und Punsch in Strömen....
    ...Deck the halls with boughs of holly.
    Fa-la-la-la-la, la-la-la-la!
    Tis the season to be jolly.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ist es zwar schon Ende Februar (habe deinen Kommentar erst jetzt entdeckt, Schande über mich), aber ich stimme dir immer noch aus vollstem Herzen zu!

      Löschen
  7. Die ganze Weihnachtsdeko muss doch eh immer viel zu schnell wieder weg. Da hat man gerade alles schön dekoriert, schon ist Weihnachten wieder vorbei! Daher... steht zumindest ein großer Teil meiner Weihnachtsdeko eh noch da :D Da passt der Rosmarin-Weihnachtsbaum total gut dazu. Und warmer Punsch würde in dieses Bild auch gut passen, wie ich finde. Schick doch mal eine Runde rüber ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Ich frage mich das auch immer bei Depot & Co. Die bedrucken z.B. extra ihre Kassenbons mit einem "Hier ist Weihnachten"-Schriftzug, den bestimmt ein Grafiker für teures Geld entworfen hat. Für 4 Wochen oder so - lohnt sich das? Dafür müssten sie ihre Kassenbons eigentlich bis Anfang März so lassen :D

      Schlichte Weihnachtsdeko kann ja theoretisch das ganze Jahr über bleiben. Ich schiele mal zu einer gewissen Lichterkette und meinen Papiersternen...

      Eine Punschrunde für dich ist unterwegs :) Zum Wohl!

      Löschen
  8. Für mich sehen die Bilder nicht weihnachtlich aus, echt nicht!
    Unsere Nachbargemeinde hat gestern erst die beiden beleuchteten (!) Weihnachtsbäume weggeräumt. Bei aller Liebe, seit August gibt es Lebkuchen, womit wir seit 7 Monaten mit Weihnachtskram erschlagen werden. DAS will ich nicht mehr sehen ;D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut :D

      Haha, echt? Na die haben sich auch gedacht: "Das war Arbeit, das alles aufzubauen, das steht jetzt gefälligst, bis es auseinanderfällt."
      Die Lebkuchen im August kann ich auch nicht kapieren. Nach Weihnachten ess ich gern noch Reste, aber so lange davor? Mitten im Sommer? Nee!

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach einer Prüfung auf Spam-Links freigeschaltet.